Start erster Galileo-Satelliten: Eine doppelte Premiere

Der Start der ersten beiden Satelliten für das europäische Satelliten-Navigationssystem Galileo steht unmittelbar bevor. Er soll am Donnerstag Mittag (Ortszeit) vom Weltraumbahnhof der ESA in Kourou, Französisch-Guayana, aus erfolgen und dabei ... mehr... Satellit, Raumfahrt, Rakete, Galileo, Sojus Satellit, Raumfahrt, Rakete, Galileo, Sojus Esa

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Soso, es ist also ein unabhängiges System. Als ob dieses System tatsächlich noch operieren dürfte wenn GPS aus welchen Interessen auch immer deaktiviert wird. Wer's glaubt wird selig.
 
@Johnny Cache: Wieso soll es nicht unabhängig sein ?
Das solltest du schon genauer werden.
 
@easy39rider: Deswegen
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Galileo-unter-US-Kontrolle-89463.html
http://www.golem.de/0312/28721.html
 
@klink: Dein Link zu heise.de funktioniert irgendwie nicht, deswegen hier der Permalink dazu:

http://heise.de/-89463
 
@TmoWizard: liegt an winfuture, die macht alle längeren links kaputt.
 
@klink: toll ;) die US Streitkräfte können frequenzen stören wahhhnsinn....dumm nur das Gallileo auf den gleichen frequenzen funkt wie das Militär GPS. Also entweder An oder Aus egal welches System.
 
@Nero FX: Falsch, die Störsender haben auf die Militär GPS Frequenz keinen Einfluss, zumindest nicht die Ami störsender. Aber die USA hat die EU praktisch einen Frequenzwechsel gezwungen.
 
@klink: Sollte nicht genau das der Sinn sein -> Zivil Gallileo frequenz =Militär GPS Frequenz?
Dann können Sie das System gleich einstellen. Da bringt dann ja niemandem was....
 
Stellt euch vor, einer dieser Raketen sei nach euem Kind benannt... und explodiert o.O
 
@NikiLaus2005: Deinen uneditierten Kommentar find ich gruseliger
 
@NikiLaus2005: Die Satelliten tragen die Namen der Kinder. Nicht die Raketen!
 
hoffentlich schicken sie Aiman Abdullah mit rauf ;-)
 
@tetris: Als Satellitenname oder selbst? :D Wobei, dann könnte er ein Galileo Spezial über GPS senden und was die Illuminaten damit zu tun haben ... :D
 
@tetris: Aiman Abdallah
 
"Bis zum Jahr 2019 sollen insgesamt 30 Satelliten in den Orbit befördert werden."

wollen die ab jetzt jedes Jahr 4 Satelliten hoch schicken?
 
@blackdragon12: Gut gerechnet!
 
@blackdragon12: Die Rechnung geht nicht auf ;) Ab 2014 sollen ja schon
14 oben seien! Edit: Oh, da war wohl zu wenig Kaffee im spiel :D Aber ich denke mal dieses Jahr werden nicht noch 2 weitere auf die Reise geschickt, oder?
 
45% weniger ?!! Ich wusste schon das Raketen die nahe am Äquator gestartet werden mehr Nutzlast befördern können bzw weniger Treibstoff brauchen. Ich hätte jetzt aber nie gedacht das es so viel ist 45% ist da ja schon echt gewaltig
 
@coi: Vor allem, da die Roatation der Erdoberfläche da auch nur knapp 27% höher ist, als in Berlin..
 
als ich das erste mal vom galileo system gehört habe dachte ich das es eine tolle sache ist, aber das war vor 5 jahren...mittlerweile halte ich das ganze echt nur noch für ne lachnummer - es kann doch nicht sein das die usa oder russland innerhalb weniger jahre ein funktionsfähiges system auf die beine stellen und die europäische union dafür 15 jahre braucht...echt peinlich!
 
@bamesjasti: Dabei solltest du aber nicht vergessen, dass USA und Russland einzelne Staaten sind, somit die Projekte durch eine Regierung abgesegnet werden müssen. In Europa hat jeder Staat ein gewisses Mitspracherecht und somit müssen alle (oder zumind. eine Mehrheit) zur Finanzierung des Projekts überzeugt werden. Das bringt den Vorteil mit sich (theoretisch), dass Projekte mehrfach überprüft werden und somit Geld effektiver eingesetzt werden kann, hat aber leider auch den großen Nachteil, das alles lange und langwierige bürokratische Wege mit sich bringt und leider auch sinnvolle Projekte nicht auf den Weg kommen. Ich finde das aber nicht direkt peinlich. Es ist ein anderes System mit seinen eigenen Vor- und Nachteilen. Würde z.B. Deutschland allein das Projekt bestreiten, würde es evtl. nicht so lange dauern.
 
@bamesjasti: technisch kannst Du dieses Phänomen öfter antreffen. Das ist wirklich peinlich. Aber hier sitzen die meisten Bürokraten, vielleicht ist es das?
 
@bamesjasti: Ich finde es nicht peinlich, schließlich ist es das erste zivile Navigationssystem. Es wird außerdem weitaus genauer arbeiten als vorhandene Lösungen. Es darf meiner Meinung nach nicht sein, dass die größte Wirtschaftsmacht der Welt sich von USA/Russland/China abhängig macht.
 
@bamesjasti: dann les mal nach, wie lange an GPS entwickelt wurde, ist auch nicht gerade kurz !
 
Wird auch Zeit, ansonsten schnappen die Chinesen uns die Frequenzen weg und das Projekt wäre fürn Popo.
 
45% weniger Treibstoff! Hätte ich nicht gedacht!
 
@pool: Diese ganzen Zahlen haben mich jetzt auch ein wenig beeindruckt. Und das ist sicherlich nicht wenig was da hinten rausblaest
 
Nach einer gefühlten Verzögerung von 100 Jahren und Mrd. von € wird das ganze vielleicht endlich mal im Jahre 2018 komplett funktionieren. Aber ob der Kunde die entsprechenden Geräte kaufen wird, steht in den Sternen.
 
Ist da oben denn überhaupt noch Platz?
 
@fazeless: mehr als genug..
 
@fazeless: Es dehnt sich ja schneller aus als man dachte daher ja immer mehr ;-)
 
Danke, EU, für die Investition. Endlich mal ein Weltraumprojekt, wo wir Europäer mal am Zug sind! Hatte schon gedacht, die Amis werden uns mit Mond- und Marsmissionen in den Sack stecken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles