UK: Netzsperren-Liste ist das Werk einiger Studenten

Bei den angekündigten Sperrungen von Webseiten werden zahlreiche Nutzer in Großbritannien von recht willkürlichen Entscheidungen einer Gruppe von studentischen Hilfskräften abhängig seien. Denn die Sperrlisten werden nicht etwa von gut ausgebildeten ... mehr... Webseite, Domain, URL, Adresse Webseite, Domain, URL, Adresse

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
England goes China! Kranke Regierungen gibt es! :) Interessant wird es dann, wenn die Vergewaltigungen Sprunghaft steigen...naja mir solls egal sein, wohne nicht in einem Zensurstaat :)
 
@Edelasos: Der Unterschied ist, in China macht die Arbeit die Regierung. Die trauen den Studenten nicht zu Porno und Staatsfeindliche Seiten zu blocken...
 
@Edelasos: "wohne nicht in einem Zensurstaat" < das überdenk aber nochmal
 
@DataLohr: ... oder die beiden Worte "noch nicht" geschickt mit einbauen...
 
@Edelasos: https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Zensur_in_der_Bundesrepublik_Deutschland (http://bit.ly/pMwu7R)
 
"Der Job sei unter Studenten sehr beliebt." Kann ich mir vorstellen - für's Pornoseiten anschauen noch Geld bekommen :D
 
@dodnet: Wenn man dabei nicht die Hose aufmachen darf, ist es eher ne Quälerei.
 
Internet ohne porn?
 
@MarcelFa: Wozu denn dann noch den Anschluss behalten? ;)
 
@MarcelFa: 70% weniger Traffic ;)
 
"Gut ausgebildete Mitarbeiter einer Behörde" - na, ob die Urteilskraft dieser Herrschaften kompetenter wäre...!?
 
@FukuokaSensei: Den Satz finde ich auch witzig. Wie wird das denn entschieden?! Nach den verbrachten Stunden auf You*** und Xh*** am Behördenrechner oder der Anzahl der downloads von gewissen Seiten?! Oder wieviel Kohle man im Online-Casino gewonnen?! Hehehe... ;-)
 
@FukuokaSensei: Das ist schon ein Widerspruch in sich^^
 
Hallo. Ich bin immernoch auf der Suche nach einem vertrauenswuerdigen VPN Anbieter den man aus UK aus aufrufen kann und immernoch performante Geschwindigkeiten + Latenz hat. Gerne Zahle ich im Monat dafuer ~20€
 
@-adrian-: Ich dachte man kann einfach beim Provider die Sperre rausnehmen lassen?
 
@Hopfen: Das ist doch eh nur der Anfang - zumal der Traffic ja anscheinend mehr als genug mitgeschnitten wird. Ueberwachung wird da ganz gross geschrieben:) Ausserdem gehts mir hier nicht um porn .. ehrlich
 
@-adrian-: Welche kann man denn da nicht aufrufen?
 
@doubledown: "Das ist doch eh nur der Anfang" und hier "England führt Netzsperren und Three Strikes ein"
 
@-adrian-: Nochmal anders formuliert: "Welche VPN's kann man denn von UK aus nicht nutzen?"
 
@doubledown: Ich suche einen sicheren und performanten fuer den 24/7 Einsatz. Ich bin nicht davon ausgegangen kein nutzbares vpn zu finden
 
@-adrian-: Keine Ahnung, das frage ich dich ja, da du das in deinem Kommentar geschrieben hast ----- "Ich bin immernoch auf der Suche nach einem vertrauenswuerdigen VPN Anbieter DEN MAN AUS UK AUS AUFRUFEN KANN ..."
 
@doubledown: Das bezieht sich auf die Peformance. Ein VPN in der Schweiz ist aus deutschland auch performanter als einer in Amerika
 
@-adrian-: Kann man so nicht sagen. Wenn der VPN eine miese Netzanbindung hat, dann kannste sogar in der Schweiz wohnen und er ist immer noch nicht schneller. Die Nähe zu dem Provider macht nicht so viel aus.
 
@doubledown: Ja. Darum such ich ja einen Performanten der unter den gegebenen umstaenden schnell ist. Wenn er am Ende der Welt ist bringt mir meine schnelle Leitung auch nix
 
@-adrian-: ich empfehle dir perfect-privacy.com
die sind zwar relativ teuer (~25euro im monat), dafür hast du aber die möglichkeit aus servern auf der ganzen welt auszuwählen, über die du surfen willst. zahlen kannst du mit paysafecard, paypal, webmoney, mastercard, visa, etc.
die loggen nichts und sind 100%ig anonym. leider weiss ich grade nicht, wie es mit den servern in england zurzeit aussieht, ob die wieder online sind. (alle 3 wurden schon mehrmals vom hoster gekickt, da spammer diese verwendet haben um ihre spam mails darüber zu versenden.-.- sieht wohl eher schlecht aus mit den uk servern, gibt dafür aber noch andere)es sind mehrere server verfügbar, meist 100mbit, aber gibt auch einige 1gbit kisten.------------------------------------ps:ja die rechtschreibung ist scheiße, entschuldigung hierfür.
 
@naikiawr: Danke dir. Ich werde mir das Angebot mal anschauen.
 
Lieber so ein stümperhaftes, lächerliches System als die gut umgesetzte totale Kontrolle des Staats. Klingt jedenfalls gut danach als würd das ganze Ding früher oder später gegen die Wand fahren. Wenn es keine Kontrollen gibt, können die Studenten ja auch Regierungsseiten blocken.
 
@lutschboy: Tories im Netz blockieren & zensieren?
 
Kritischer Ansatz, dass man es freischalteb freie halten. Denn so ist der soziale druck hoch auf einen. "wie, du willst Pornos freischalten?" so ist der Filter kritisch zu sehen, da man sich moralish quasi gezwungen sieht, ihn an zu lassen und somit der Zensur der regierun unterworfen ist.
 
@LoD14: naja, einer behörde oder dem Provider einen brief zu schreiben, dass man den URL Filter abgeschaltet haben möchte, setzt einen nicht automatisch unter sozialen Druck. Die werden ja nich eine Liste in der Tageszeitung veröffentlichen von den Leuten die das beantragen. Das bekommt ja garkeiner mit.
 
@DataLohr: Klar bekommen das andere mit. Zb deine Freundin oder Mitbewohner können es schon merken, wenn man plötzlich Pornoseiten ansurfen kann. Heißt ja dann zwangsläufig, dass du es hast freischalten lassen.
 
@lutschboy: sollte einen aber nich unter druck setzen wenn die freundin weiß das man pr0n seiten ansurft
 
@DataLohr: Wie das bei dir persönlich läuft, ist irrelevant. Andere Menschen = Andere Einstellungen & Situationen.
 
@LoD14: Was für ein Druck? Mal abgesehen, dass man sich das ganze Blockieren sparen könnte, aber naja ... Ich sehe irgendwie das Problem nicht, warum jemand nicht einfach zum Konsum von Pornos stehen kann. Entweder der Mann ist Anschlusseigentümer, dann stellt er es einfach um, wahrscheinlich online zu erledigen. Ist die Frau/Partnerin die Eigentümerin des Anschlusses, dann diskutiert man das halt aus. Ich weiß nicht, woher viele immer das Märchen nehmen, dass Frauen so anti Porno sind und es absolut nicht dulden, wenn der Partner entsprechende Filme schaut. Es ist zwar war, dass Frauen deutlich weniger Pornos konsumieren, aber gerade in der jüngeren Generation wird da fleißig aufgeholt. Bei den älteren Pärchen, die ich so kenne, machen die Frauen auch schonmal ihre Witzchen über das Surfverhalten ihrer Männer. Die sehen das ganz locker. Es gibt nur ganz wenige Frauen, die deswegen überhaupt einen Streit vom Zaun brechen würden. Also, das sehe ich nicht wirklich als Problem. Das einzige Problem ist, dass die Regierung überhaupt diesen Schritt der Zensur in Erwägung zieht. Für die ganz harten Fälle bleibt dann wohl nur die externe Platte.
 
"(...)von gut ausgebildeten Mitarbeitern einer Behörde erstellt."...es ist mir neu, daß man für's schlafen einer guten ausbildung bedarf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.