Kritische Schwachstelle in aktueller Opera-Version

Der Sicherheitsexperte Jose A. Vazquez macht auf eine als kritisch eingestufte Schwachstelle in mehreren Versionen des Opera-Browsers aufmerksam. Die Entwickler hat er bereits vor geraumer Zeit darüber informiert. mehr... Browser, Logo, Opera Bildquelle: Opera Browser, Logo, Opera Browser, Logo, Opera Opera

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was für ein Artikel... Kaum Infos und eine Lücke die man in maximal 60% der Tests überhaupt als Lücke bezeichnen kann. Und dann wird pre Alpha mit Alpha gemischt nur damit man nochmal auf einen anderen eigenen Artikel verlinken kann. Na wenigstens gibt es diesmal einen Link für eine Quelle.
 
@ouzo: auch nett, davon Berichten sie, von dem Hinweis den ich eingeschickt hab zu Opera 10.52 nicht :D Leicht negativ lastig wenn das nicht nachgeholt wird, wird hier doch für jedes popelprogramm in jeder versionsnummer ne autonews gepostet, dann auch dafür...
 
@DUNnet: Ich hab die News auch eingesendet, inklusive Blogpost vom Securityteam...
 
Welche Versionen sind denn nun konkret betroffen? Alle, die Desktopvarianten, die Mobilevarianten, nur die für Windows, Linux, Symbian auf 32 bzw. 64 Bit? Solche News sind ohne fühlbaren Inahlt eher Psnikmache. Erinnert mich ein wenig an die Schweine-, Vogel- oder Sonstwasgrippen in den letzten Jahren.
 
@RobCole: Ja, es wäre interessant, ob ich als Linux-Anwender auch betroffen bin. Oder betrifft das Problem alle Systeme?
 
@RobCole: wahrscheinlich alle ... und für welche Betriebssysteme das gefährlich werden kann, richtet sich dann wohl nach dem Schadcode. Der dürfte sich derzeit noch gegen Windows richten.
 
Ich vermisse die Zeiten, in denen ein Webbrowser nur ein Textviewer mit Verlinkungen war.
 
Bei der minimalen Marktdurchsetzung meines Lieblingsbrowser kann ich wohl mit dieser Sicherheitslücke noch knapp bis zum nächsten Update überleben. Wer schreibt denn schon Viren/Trojaner, die Operalücken ausnutzen?

Na jut, die schwarzgelbe dt. Regierung, aber wer sonst?
 
@Gastone: Es war auch mal mein Lieblingsbrowser, über 10 Jahre lang. Leider hat es Opera nie geschafft, Internetseiten richtig darzustellen. Und das ist eigentlich die Hauptaufgabe eines Browsers. Irgendwann war meine Geduld am Ende.
 
@Michael41a: Möchtest du das jetzt in jeder Opera-News erwähnen, obwohl du das letzte Mal schon reichlich Aussagen dazu bekommen hast und diese auch einräumen musstest?
 
@Michael41a: ich gehaupte, dass 90% der internetseiten richtig dargestellt werden. 5% anders und für die restlichen 5% da nimmste halt kurz nen den ie für. is doch kein problem. und solange entwickler sich nicht an standards halten, wird sich daran auch nichts ändern.
 
@Lindheimer: So schauts aus.
 
@Michael41a: War Opera nicht langezeit der Browser mit der höschsten w3c-Konformität?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!