Gericht bestätigt Urteil gegen Pirate-Bay-Gründer

Ein in Schweden ansässiges Gericht hat die im April 2009 verhängte Strafe gegen den Mitbegründer des bekannten BitTorrent-Trackers The Pirate Bay (TPB), Gottfrid Svartholm Warg, nun offiziell bestätigt. mehr... Filesharing, The Pirate Bay, Peer-to-Peer, tpb Bildquelle: The Pirate Bay Filesharing, The Pirate Bay, Peer-to-Peer, tpb Filesharing, The Pirate Bay, Peer-to-Peer, tpb The Pirate Bay

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird wohl etwa so ausgesehen haben: http://is.gd/BQFXDd
 
@Sebastian Gruber: Wie hoch sind denn die verhängten Strafen? Diffus von Haft- und Geldstrafen zu sprechen, reicht aber nicht.
 
@felix48: laut heise (http://tinyurl.com/3nel34b) auf 3,3 Millionen Euro.
 
Eins wurde mit den Verfahren gegen den Torrenthoster Piratebay jedenfalls erreicht. Kaum jemand benutzt noch P2P-Software, wo es jedem möglich ist die IP-Adresse des gegenübers mitzuschneiden. Filehoster killed P2P. :(
 
@krusty: Und da Filehoster was kosten, will man sie effektiv nutzen, kurbeln wir die Wirtschaft an;)
 
@krusty: Ist das wirklich so? Ich halte das eher für ein Gerücht, das auch nicht wahrer wird, indem es immer wieder Leute nachplappern. Im Bekanntenkreis habe ich auch Leute, die aus Angst vor Abmahnungen aufgehört haben mit P2P, aber die Anzahlen an Seedern und Leechern bei neuen und populären Inhalten beweisen, dass das kein Gesamtphänomen ist. Zudem kann man sich effektiv durch die Nutzung eines VPNs schützen. P2P ist noch lange nicht tot. Selbst eMule ist für alte oder seltene Inhalte nach wie vor gut zu gebrauchen.
 
@Hancoque: Brauch man sich ohne VDS überhaupt noch schützen? Mit Flatrate abgemahnt zu werden müßte doch zwangsläufig mit Rechtswidrigkeiten bezüglich der IP-Speicherung zusammenhängen.
 
@lutschboy: vorratsdatenspeicherung ist ja nur eine gesetzliche regelung, welche neben der ip-kommunikation auch andere bereiche umfasst. die speicherung von ip-adressen, war auch schon vor der "VDS" üblich, wenn diese jedoch 1 woche überschreitet ist es für den rechteinhaber relativ schwer rechtzeitig auskunft beim provider zu erlangen. ohne ip-speicherung des providers natürlich unmöglich.
 
@Hancoque: kommt ganz auf den inhalt an. z.b. songs/künstler welche gerade in den charts angesagt sind, und deren label in deutschland ansässig ist würd ich tunlichst meiden über p2p zu laden. da ist die chance für eine abmahnung relativ hoch. ... aus meiner persönlichen erfahrung ist p2p jedenfalls schon auf dem absteigenden ast.
 
Ja ja ... erst den großen Otto losmachen und gegen den Strom schwimmen und wenns ernst wird sich verp***en.
 
@DennisMoore: also auf deutsch ein tagtäglich tausendfach stattfindendes und somit typisch menschliches Verhalten. Du darfst aber natürlich gern weiter versuchen zu behaupten, das du das nienicht so, sondern ganz anders machen würdest. Viel korrekter eben. Referenzfähig korrekt sozusagen. Stellt sich allerdings evt. die Frage, ob (d)ein auf der Intensivstation eines asiatischen Krankenhauses getätigtes Handheben und ein auf schwedisch in die Sauerstoffmaske murmeln von: Ja, ich wars, bin schuldig .. jemals an die Weltöffentlichkeit gelangt.
 
@DerTigga: Ich trete nicht öffentlich für illegales Filesharing ein. Er schon. Also soll er auch jetzt dazu stehen und sich stellen, bitte.
 
@DennisMoore: verstehe. Es geht dir garnicht um den (Gesundheitszustand vom) Mann, sondern darum, das du ein weiteres mal drauf hinweisen dürfen möchtest, wie überaus richtig deine Sicht der Dinge bezüglich der "Illegalität" des ganzen IST. Der, auf dieser Denkweise basierend von DIR aufstockten, Sicht der Dinge hat der Typ sich gefälligst unterzuordnen. Achja ? Brauchst du eine graphologisch geprüfte Ansichtskarte von dem, mit der Aussage: ich liege da und dort und seid dann und dann im Krankenhaus damit du von deiner Vermutung runterkommst: "ach der versteckt sich doch nur, dem gehts gut. Der drückt sich nur ! Lasst euch nichts vormanchen !" Ich bin jedenfalls ziemlich sicher, das du nur im Hellen sehn kannst, das Hellseher aber andere Leute als du sind. Genauso gut könnte man nämlich auch andersrum wildeste Spekulationen anstellen, was div. Software oder Plattenlabelbosse wohl unternommen haben, das er ins Krankenhaus musste (gesetzt den Fall es trifft zu das er in einem ist). Weder das eine noch das andere Denk-Extrem finde ich gut.
 
@DerTigga: Wieso meine Sicht? Bin ich das Gericht? Und wenn der Typ krank wäre und im Krankenhaus liegen würde, wüßte wenigstens sein Anwalt davon. Das stinkt doch zum Himmel.
 
@DennisMoore: Wann ist man SO krank, das man sich NICHTmehr bei irgendwem melden KANN ? Erst wenn man zum Himmel stinkt bzw. tot ist erst ? Und wie gut Kambodschaner schwedisch können oder meinetwegen auch noch Englisch, eben damit man jemanden beauftragen kann, bei jemandem etwas auszurichten, das lass ich mal lieber offen..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!