Philips: Entlassungen wegen sinkender Nachfrage

Der niederländische Elektronikkonzern Philips bereitet derzeit umfassende Entlassungen vor. Laut der Unternehmensführung handle es sich um eine bedauerliche Maßnahme, die allerdings unvermeidlich sei. Schuld habe die Wirtschaftsentwicklung und die ... mehr... Unterhaltungselektronik, Hersteller, Philips Bildquelle: Philips Unterhaltungselektronik, Hersteller, Philips Unterhaltungselektronik, Hersteller, Philips Philips

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was für ein "drastischer" Umsatzrückgang. Schade dass da zu solchen Mitteln gegriffen wird...
 
@Matti-Koopa: öh naja. der umsatz sagt ja eigentlich nich viel aus. "Der Nettogewinn brach von 524 Millionen Euro auf 76 Millionen Euro ein" mit nahezu dem gleichen umsatz haben sie erheblich weniger gewinn gemacht, das sagt dann schon mehr aus. man hat also vorher schon andere mittel ergriffen um konkurenzfähig zu bleiben. bevor man drauf legt muss man dann halt mitarbeiter entlassen. das dumme ist das man als aussenstehender nich weiß was schon alles passiert ist oder welche hintergründe das rechtfertigen, oder eben nicht.
 
4.500 Beschäftigte entlassen und sich über mangelnde Kaufkraft wundern? Aber so ist das eben, wenn man alles nach China auslagert. Auf den TVs klebt zwar Philips noch dran, doch leider ist kein Philips mehr drin. Wenn die Qualität immer schlechter wird, sollte man sich nicht wundern.
 
@Unbekannter Nr.1: du währst also bereit für Phillipsschrott 3000€ und mehr hinzulegen wenn sie komplett in den Niederlanden gefertigt werden ? Wohl kaum...
 
@Cosmic7110: Seh ich auch so. Loewe baut noch in Deutschland die Fernseher zusammen, aber einen Absatz wie Samsung bekommen die niemals hin. Die Geräte fangen ja erst bei 1500 Euro an. Mein Sony LED TV kommt übrigens aus der Slowakei. Immerhin noch Europa ....
 
@Picard.: naja... wobei Loewe nun auch nicht wirklich schlechte TV's gebaut hatte... die waren oftmals wirklich nicht schlecht von der Bildquali, da haben andere noch schlechter ausgesehen...

@TechArea:
habe von Philips auch nix weiter rumstehen... aber wenn man einen Philips-TV kauft, muss man so Schnick-Schnack wie Ambilight mitkaufen, was den Preis nach oben treibt. Vllt. einfach nur ne mäßige Geschäftspolitik. Dazu noch ordentliche Qualität und man könnte bei Philips auch wieder erfolgreich werden. Imho wandelt sich der Mehrpreis in keinen Vorteil um (bessere Qualität oder längere Lebensdauer etc.)
 
@Cosmic7110: Dann wäre es vermutlich nicht mehr Schrott! Habe in den letzten vier Jahren drei Mal Philips Schnurlostelefone gekauft und alle, alle sind sie nach 13-14 Monaten ausgestiegen! Das gleiche mit meinem Philips Faxgerät! Es ist Schrott zu überhöhten Preisen. Die denken, Sie könnten in der EU ein Produkt entwerfen und dann möglichst billig in China zusammenpflastern... Das geht nicht lange gut! Auch mein Haartrimmer hat keine 15 Monate überlebt trotz seltener Benutzung 2x Monat! Philips ist Geschichte! P.S. Philips mit einem L! Intel schreibst du auch nicht mit zwei L?!! ;-)
 
Irgendwann triftt es Jeden :(... Ob aus der sicht des Arbeitnehmers oder Gebers.
 
Kaufkraft? Vielleicht liegt es ja auch an der Qualität?! Ich mein, wer verkauft in Zeiten der Energiesparmaßnahmen denn bitte auch noch Produkte die man nicht ganz ausschalten kann?
 
@kieler: Mir ist es sowas von schei*egal ob mein TV, PC, Surroundsystem, Mikrowelle, Backrohr oder sonst was im Standby rennt - wenn ich es verwenden will soll es betriebsbereit sein...
 
@Ludacris: Du kannst ja gerne dein Geld verbrennen. Wenn Standby denn wenn ich es will und nicht wenn es das Gerät will.
 
@kieler: Standby vom aktuellen TV Geräten macht das Kraut auch nicht Fett, da gibt es im Haushalt anderen Baustellen die deutlich mehr Strom nutzlos vergeuden.
 
@kieler: und was für Geräte sind das?
 
@kieler: Welche deiner Philips geräte lässt sich nicht ganz ausschalten? Merkwürdig, mein LCD-TV lässt sich problemlos auch komplett ausschalten. In Zeiten des stromsparens, investiert man eh in Steckerleisten die sich ausschalten lassen damit jedes darin gesteckte geräte keinen Strom ziehen kann.
 
@TechoLogic: Bei mir ist es z.B. der DVD Player. Der lässt sich nicht komplett ausschalten. Also immer komplette Steckdosenleiste ausschalten :)
 
@kieler: Stimmt, unser DVD-Player geht auch nur auf Standby. Wobei man da sagen muss, dass dessen Qualität wirklich nicht die beste ist. Der LCD ist Top, gar keine Frage, den DVD Player mit HDMI upscaling gab es für lau dazu und wer schaut nem geschenkten Gaul schon ins Maul?
 
@kieler: äh... Philips?!
 
Ich hab nen Philips Fernsehr und bin vollkommen zufrieden! Geiles Teil!
 
@sleife: Geht mnir genauso, Alle meine Phillips Geräte laufen laufen laufen.... Und nie Probleme gehabt. Wie sagt man so schön: 100 gute Meinungen sind sehr gut, aber eine einzige schlechte machen all die Guten wieder weg.
 
@Schneewolf: Ja, du hast recht! Vor allem, wenn mir fünf Philips Geräte kurz nach Garantieablauf absterben, bin ich gezwungen meinem inneren ICH zu gehorchen, obwohl ich davor Philips hoch gelobt hatte! (Vor dem Jahr 2005).
 
@sleife: Ich gönne es dir!
 
Ich wollte mir auch einen kaufen da guter Kompromiss zwischen Billigteil (Samsung u. Co.) und High-Quality (Metz).
 
@mschatz: Also das verstehe ich jetzt nicht! Ich würde jederzeit einen Samsung (habe auch einen Samsung 8er Serie an der Wand - 55") Fernseher einem Philips vorziehen! Aber sowas von sicher!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.