Staatstrojaner kam häufiger zum Einsatz als gedacht

Die Zahl der Einsätze von Staatstrojanern gegen mutmaßliche Kriminelle ist höher, als bislang bekannt. Nach einer vorläufigen Erhebung gab es in Bund und Ländern in den vergangenen Jahren mehr als 50 Anwendungen, berichtet das Nachrichtenmagazin ... mehr... Trojaner, Holz, Trojanisches Pferd Bildquelle: kinooze Trojaner, Holz, Trojanisches Pferd Trojaner, Holz, Trojanisches Pferd kinooze

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wobei ich mich frage, ob behördliche Programmierer wirklich besseren Code schreiben können als solche in einem privatwirtschaftllichen Unternehmen.
 
@jackattack: Ganz sicher nicht! Menschen die für den Staat arbeiten sind immer zweite Wahl, sonst wären sie in der Wirtschaft und würden mehr Geld verdienen.^^
 
@desire: unsinn. jeder gymnasiallehrer hat eine bessere fachliche ausbildung ein einer mit bätschelör. nur mal als ein beispiel. und da gibts viele, die es aus überzeugung machen oder anderen gründen, die nichts mit "zweite wahl" zu tun haben.
 
@LoD14: LOL. Aus Überzeugung:-) Bei dem Verdienst musst du schon triftigere Gründe als Überzeugung haben, z.B. lässigen, sicheren Job... Ich hab mir vor 2 Jahren mal ein Job Angebot einer Uni angesehen, für ne Informatikerstelle. Lohnklasse war für die Position die höchste, die du als Informatiker erreichen kannst. Und jetzt kommts, der Verdienst ist noch nicht mal ansatzweise an mein damaliges Nettogehalt herangekommen. Es ging hier auch nicht um eine fachliche Ausbildung, es geht hier ums können, in der freien Wirtschaft bekommst du das Geld garantieert nicht in de A. geschoben, wenn du aber was drauf hast verdienst du ganz andere Summen als beim Staat.
 
@[U]nixchecker: Glaub mir, ein Lehramt Informatik Student hat mehr Informatik auf dem Kasten als ein Batchlor Medieninformatik oder Wirtschaftsinformatik. Die werden übrigens auch sehr gerne von der Wirtschaft genommen, genau wie Mathematiker und Physiker, weil sich fachlich halt mehr gelernt haben (Studienordnung) in der Uni als Batchlor Leute UND "Soft Skills" durch die Lehramtsausbildung erlernt haben, die den "Fachleuten" fehlen. Du verwechselst leider das Klischee mit der Realität. Und ich meine: was ist daran verwerflich, einen Job zu wollen, wo man nicht soviel verdient wie in der Wirtschaft, dafür aber nicht bei jedem Börsencrash um seinen Job bangen muss? Wenn du die Fachkonzepte nicht kannst, kommst du auch als Lehrer nicht durchs Studium, das kannst du mir glauben. Das ist teilweise sogar deutlich härter als das normale Studium.
 
@LoD14: Es gibt aber sicherlich einen Unterschied zwischen den vermittelten Lehrinhalten und der Intension hinter dem ganzen. Ich kann dir Wirtschaftsinformatiker nennen die koennen deinen Lehramtinformatiker in Grund und Boden Nerden. Wenn jemand sich halt als Ziel setzt Informatik zu unterrichten dann hat er ganz andere interessen in der IT als jemand der Wirtschaftsinformatik - also BWL mit Informatikbezug - lernt.
 
@desire: Wissenschaftlicher sind teilweise unter staatlicher Führung, und trotzdem entwickeln Wissenschaft revolutionäre Dinge, wie zB mp3.
 
@jackattack: der trojaner wurde nicht vom "staat" programmiert. er wurde ausgelagert an einem privat unternehmen und dafür zahlte man mit steuergelder. infokrieg.tv http://infokrieg.tv/wordpress/2011/10/11/iktv-live-am-11-oktober-2011/
 
@QUAD4: Daher auch sein Kommentar ^^
 
@QUAD4: infokrieg ist aber nicht vertrauenswürdig. Google mal nach ''Rechter Internetauftritt von Infokrieg immer professioneller''. Auf infokrieg treiben sich jede Menge Braune herum.
 
"Staatstrojaner kam häufiger zum Einsatz als gedacht" und ich denke das er noch viel öfter zum Einsatz kam als wie es hier in den News steht.
 
@Jack21: das nennt sich spitze des eisbergs.
 
woha mehr als 50 mal.... da ist ja die chance höher das man im lotto gewinnt bzw einen der blitz beim scheissen trifft höher als überwacht zu werden
 
@iSUCK: Nein ist sie nicht, in Mathematik nicht aufgepasst? Vom Blitz getroffen werden liegt bei etwa 1:1'000'000. Die Chance ueberwacht zu werden liegt bei etwa 100:80.000.000, somit durchaus niedriger. Quelle: http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/30/0,3672,8358334,00.html Die Wahrscheinlichkeit fuer 6 richtige im Lotto liegt noch einmal signifikant niedriger mit 1:13983816. Zudem befinden wir uns mit der Trojanersache wohl erst am Anfang. Waere dies ein gaengiges ausgereiftes Werkzeug, wuerde man es sicher haeufiger einsetzen. Siehe z.B. auch der ueberinflationiaere Anteil an Hausdurchsuchungen ohne mit schlechter richterlicher Begruendung.
 
"Das Bundesamt für Verfassungsschutz nutzte Trojaner in vier Fällen.". Den Satz muss man sich auf der Zunge zergehen lassen...
 
@lutschboy: ...VerfassungsSCHUTZ. ROFL! Gehört wohl zum Ministerium für Wahrheit!
 
@moribund: welche Verfassung?
 
@lutschboy: Ja... das Gericht, was pauschale Online-Durchsuchungen für verfassungswidrig erklärte!!
 
Überrascht mich nicht...
 
@ "Damit wird klar, dass man auch auf Bundesebene mit entsprechenden Methoden gearbeitet hat, obwohl dies anfangs abgestritten wurde." -> Wieso sollen wir Bürger einer Behörde vertrauen, die offenbar kein Problem damit hat uns zu belügen und dabei auch schon ertappt wurde.
 
wir hatten mal eine demokratie, ein grundgesetz und eventuell auch mal eine regierung die diese werte respektierte. wenn ich mir diese selbstgerechten, von der wirtschaft durchsetzten korrupten, in vorständen sitzenden armleuchter anschaue die unser land und seine werte mit füßen treten, wird mir speiübel. wir sollten uns den demonstranten in anderen europäischen ländern anschließen und dieses scheiß system stürzen. etwas ganz neues muss her, bevor es zu spät ist.
 
@PCLinuxOS: Wieso sitzt du dann zu Hause ? Es gibt doch große Demonstrationen im Moment - auch in Deutschland (siehe Frankfurt)
 
[...]Das Bundesamt für Verfassungsschutz nutzte Trojaner in vier Fällen[...] FAIL würde ich mal behaupten
 
Sinnlose Panikmache, mehr gibt es da nicht zu sagen.
 
@Korti: Weil du ja nichts zu verbergen hast, nicht wahr ?
 
@ephemunch: Richtig. Wir befinden uns in einer Zeit wo alles per Internet und PC gemacht wird. Warum darf die Kriminalität nicht auch dort bekämpft werden?
 
@Korti: Weil das Bundesverfassungsgericht den Einsatz dieserArt von Schnüfeelsoftware für VERFASSUNGSWIDRIG erklärt hat. Die Software wurde aber trotzdem und nach diesem Urteil eingesetzt. Ein VORSÄTZLICHER Verfassungsverstoss ! Unrecht wird mit Unrecht bekämpft. Für einen Rechtsstaat unverzeihbar - da müssen Köpfe rollen !
 
@holom@trix: Meiner Meinung nach ist es Sinnvoll Kriminalität zu bekämpfen. Ob im Internet oder in der "Realen Welt". Natürlich sind wieder solang alle dagegen bis was passiert. Dann ist wieder der Staat schuld weil er nicht gehandelt hat, aber wie denn auch? Warum muss man denn immer gegen alles sein?
 
@Korti: Erzähl doch kein Mist. In der deutschen Geschichte gab es schon solche Sachen. Erst fängt man bei kleinen Sachen an und dann wird die Grenze erweitert und irgendwann gibt es keine Grenzen mehr. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum und jeder kann jeden anzeigen oder an Organisationen melden. Das hier ist das beste Beispiel wenn man der Polizei zu viele Freiheiten erlaubt. Anscheinend siehst du das nicht. Das Gleiche passiert auch mit den Banken. Die Banken, die ständig mehr Freiheit wollten und uns jetzt in den Abgrund ziehen. Und Kriminalität entsteht nicht einfach so. Niemand wird kriminell geboren. Also muss man es bei der Wurzel anpacken und verhindern, dass Jugendliche und Kinder in irgendwelche kriminelle Szene hineingeraten und am Ende als Erwachsene keine anderen Weg finden (auch, weil die Gesellschaft Ex-Knackis verpönt) Und dein Totschlagargument ''Ich habe nichts zu verbergen'' ist so ausgelutscht und nicht haltbar. Jeder Mensch hat was zu verbergen. Du bist kein Unschuldslamm - genau so wie jeder andere Mensch.
 
@ephemunch: Es wäre was anderes wenn jeder überwacht wird, das ist aber nicht so, es ist hier die rede von 50 Personen. Ich glaube nicht das der Trojaner Wahllos bei irgendwelchen "Normalos" eingesetzt wird.
 
@Korti: Komisch, hast wohl den Fall in Bayern ''ignoriert''.
 
@ephemunch: Oder ich bin da schlecht informiert, was war denn da?
 
@Korti: Da wurde vom Zoll einem Geschäftsmann ein Trojaner auf sein Laptop übertragen. Er hat es später entdeckt und sich einen Anwalt besorgt und geht jetzt dagegen vor.
 
@Korti: bin doch mal gespannt ob du das immernoch so entspannt siehst wenn du herausfindest, dass du überwacht wurdest...
 
@ephemunch: War das denn der Trojaner um den es hier geht?
Ja in dem Punkt geb ich dir Recht das ist natürlich nicht akzeptierbar.
Ich sehe das so: Wenn wirklich ein erhärteter Verdacht gegen eine Person vorliegt, das diese z.B einen Anschlag plant gibt. Dann sollte es, natürlich mit einem Richterlichen Beschluss möglich sein, diese Person zu überwachen.
 
@Korti: Ja, es war der Trojaner, um den es hier geht. Wie stehst du eigentlich dazu, dass das Bundesverfassungsgericht ganz klare Grenzen gezogen hat wann und wie so ein Trojaner eingesetzt werden darf und dass diese Grenzen offenbar überschritten wurden?
 
@TiKu: Das ist natürlich nicht akzeptabel, ich hab mich oben wohl falsch ausgedrückt. Solche Mittel dürfen natürlich nicht missbraucht werden. Es gibt diese Grenzen des Verfassungsgericht, und innerhalb dieser Grenzen finde ich benutzung des Trojaners in Ordnung.
 
@Korti: Nur weil die Ahnungslosen in Berlin ständig vom Internet als rechtsfreier Raum sprechen, wird es nicht wahr. Das Internet ist keineswegs ein rechtsfreier Raum. Es wird nur der Fehler gemacht, der Polizei derart den Geldhahn zuzudrehen, dass sie teilweise schon mit der Straßenbahn samt Munitionskiste zum Schießplatz fahren muss, weil das Geld nicht mehr für den Sprit reicht. Ironischerweise wollen unsere Politiker immer neue Gesetze im Internet durchsetzen, aber scheißen dabei auf die Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts, die Gesetzeskraft haben. Aber wie immer wenn ein Politiker einen schweren Gesetzverstoß begeht, wird auch dieses Mal nichts passieren. *kotz*
 
@Korti: WANN kommt es bei leuten wie dir eigendlich mal an: Du bist kein verbrecher wenn du einfach etwas privatsphäre hast - die hast du zu verbergen.
 
"Staatstrojaner kam häufiger zum Einsatz als gedacht" Ehrlich gesagt, war ich von mehr als 50 ausgegangen. Auf mich trifft die Aussage also nicht zu.
 
Der Bundesinnenminister hat das deutsche Volk dreist und aufs übelste belogen. Die Folge kann nur ein sofortiger Rücktritt mit Verlust aller Altersbezüge aus seiner Minister- und Abgeordnetentätigkeit sein !
 
Klar, und unsere Bundesregierung programmiert das natürlich viel besser als so ein privates Unternehmen. Na da bin ich mal gespannt was dabei heraus kommt. Mal ganz im Ernst.... man kann unserer Regierung doch wirklich nicht ein einziges, aber wirklich absolut nichts, mehr glauben. Die Lügen von Vorn bis Hinten und verarschen uns wo es nur geht.

Warum um alles auf der Welt gehen sie nicht einfach zu Skype hin: die haben für sowas doch ne Schnittstelle. Da muss man nichts programmieren. Es kann doch nicht so schwer sein da mal nen Formular auszufüllen um Zugriff auf die bereits vorhandenen Schnittstellen zu haben. Soll ich denen das vielleicht mal vormachen?

Liebe Politiker: jetzt ist aber mal Schluss mit dem Kindergarten! Haltet ihr uns denn für völlig verblödet?

Das musste jetzt mal so raus... sorry.

LG
 
@Lestat76: Das mit Skype ist doch schon lange möglich. Deutsche Behörden hatten oder haben angeblich die Möglichkeit ausgenutzt. Eine kurze Anfrage an eBay bzw. jetzt an Microsoft und schon wird es denen erlaubt. Wenn man mit Terrorismus ankommt, dann darf man in der heutigen Welt alles.
 
Neues Futter für die Piratenpartei - die Orangen Bastarde.
 
Nett, dass wir mal wieder angelogen wurden von unseren Politikern (von wegen wurde nicht eingesetzt etc.)
 
@pubsfried: Hast Du denn etwas anderes erwartet? Erst wird gesagt, der wird nicht eingesetzt. Dann kommt es raus und keiner will es veranlasst haben. Nun beschweren sich so Politiker, die eh nicht mehr lange was zu sagen haben, wie die FDP-Tante und im geheimen geht der ganze Schei** weiter, oder glaubt auch nur einer daran, dass diese illegale Überwachung von heute auf morgen aufhört?
 
@CoF-666: Eben, das ist ja das Schlimme: Bei jeder entsprechenden Meldung weiss man ja schon von Anfang an, dass man mal wieder sauber angelogen wird von unseren Politikern. Und wir nehmen es einfach hin. Noch schlimmer: Die meisten wählen immer und immer wieder die gleichen Parteien: "Die anderen sind ja noch schlimmer".... Ich hoffe nur, dass die Occupy-Demos mal was bewegen. Und die Protestwähler sollten die Piraten wählen...
 
"In den Behörden wird nun erwogen, die Software nicht mehr von privaten Unternehmen zu beziehen, sondern selbst zu programmieren" ... Weshalb das denn? Das Unternehmen, welches die aktuellen Trojaner gebaut hat, hat die Funktionen sicherlich nicht selber festgelegt, sondern nach Pflichtenheft gearbeitet. Mal ganz davon abgesehen, dass ich den "Experten" in Staatsdiensten noch weniger zutraue als DigiTask.
 
@DennisMoore: "Weshalb das denn?": na, das ist ja wohl klar: Um es geheimzuhalten !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles