Leibniz-Rechenzentrum schafft Platz für SuperMUC

Forschung & Wissenschaft Die Bayerische Akademie der Wissenschaften die Erweiterung des Leibniz-Rechenzentrums (LRZ) in Garching bei München eröffnet. Damit wollen der Freistaat Bayern und der Bund die Voraussetzungen für die Bewältigung der rasanten Steigerung aller ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
heißwasserkühlung ... noch nie gehört ... und was macht das ganze jetzt so energieeffizient? immerhin muss das wasser ja erhitzt werden ... und was passiert dann mit dem 50grad heissen wasser - wird das weiterverwendet?! fragen über fragen, trotz 5 absätzen ... ;)
 
@McNoise: Naja Wärme genug zum erhitzen hast in einem Datenzentrum ja. Im Winter kannst heizen damit. Im Sommer muss wohl wieder klassisch Wärme vernichtet werden damit die Server nicht verkohlen. Energieeffizientstechnisch ist sicher besser zumindest einmal was mit der Wärme anfangen zu können als nie.
 
@McNoise: energieeffizient daran ist das Nicht-Auf-20°C-Herunterkühlen des Kühlmittels
 
@VinD: Hab mir die selbe Frage gestellt wie McNoise. Also bedeutet 40°C nur, dass erst ab da das Wasser extern gekühlt wird? Ansonsten würde es keinen Sinn machen, da der Wärmeübergang mit größererem Temperaturunterschied auch größer wird.
 
@McNoise: Ich vermute das das Kühlmittel anfangs kalt ist zB.: 10 grad. Wenn die server laufen wird es auf 50 grad erhitzt aber danach eben nicht mit hohen Energieaufwand wieder auf die Anfangstemperatur von 10 grad gebracht sondern auf 40°C. Das ist möglich weil die Wärmetauscher auf den CPUs einen sehr geringen Wärmewiderstand haben und daher der Temperaturunterschied zwischen CPU und Kühlmittel sehr gering ist. Bei Luftkühlung werden die Serverräume klimatisiert und auf zB. 22°C gebracht. Weil der Wärmewiederstand zwischen Luft und dem CPU Kühler sehr groß ist und dementsprechend ein hoher Temperaturunterschied herrscht. Um die CPU auf den geforderten 50°C zu halten ist also ein sehr viel höherer Energieaufwand notwendig. (zB.:28°C Temperaturunterschied) Auch muss der ganze Raum gekühlt werden wobei eine Menge Energie in Form von Kälte durch die Wände des Serverraums verloren geht.
 
Bayern - Rechenzentrum -- noch schnellere Verbreitung des Bundestrojaners? oO
 
http://wck.me/Dm
dort wird diese Kühltechnik etwas näher erläutert... eigentlich relativ Zeitgemäß.
 
@chippimp: danke für den link.
dadurch erweitert sich mein wissen(ich hoffe nicht nur meines)
 
@Winfuture: LeibniTz (im Titel) ist eine Stadt in Österreich, Leibniz ist ein Philosoph.
 
@moribund: Er war nicht nur Philosoph.
 
@localghost: Sondern auch ein Keks.
 
@moribund: Wie damals zur Zeit üblich, war er ein Universalgelehrter. Er war aber auch Mathematiker und hat quasi zeitgleich mit Newton, aber getrennt von einander, die Analysis begründet. Auf ihn geht auch die Differentialnotation 'dx' zurück, welche sich als sehr fruchtbar erwiesen hat.
 
@doubledown: @localghost: Stimmt! Und wie damals üblich, war der Begriff Philosoph damals etwas umfassender: Mathematik, Physik, etc waren da inbegriffen. Leibniz war übrigens der erste (seit den alten Griechen), der die Idee der Atome wieder aufgriff. Bei ihm hießen sie "Monaden".
 
@moribund: Hab es mal behoben. Danke.
 
Na wenn man das nicht für ein Heißwasserbecken wie im Island nutzt :)
 
@lubi7: saunieren auf Server-Kosten ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen