Glasfaser: Deutsche Provider wollen kooperieren

Die deutschen Telekommunikationsunternehmen haben sich auf einheitliche Standards für die gemeinsame Nutzung von Glasfasernetzen verständigt. Dadurch soll der Ausbau der Breitband-Infrastrukturen auch unter Beteiligung kleinerer Anbieter ... mehr... Glasfaser, Licht, Fiber Bildquelle: Alex Blackie Glasfaser, Licht, Fiber Glasfaser, Licht, Fiber Alex Blackie

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Blabla, auch in 15 Jahren sind wir nicht soweit, dass jeder Haushalt mindestens 16k hat...
 
@4NONYM0S: ich bin einer der glücklichen mit 16k könnte auch mehr aber noch nicht notwendig und zu teuer aber LTE ist ja auch in anmarsch für die dörfer etc.
 
@Spoongamer: Jo, ich hatte bis vor 3 Jahren auch nur DSL-Light hier. Dann haben sie aufgerüstet und sind auch 16k möglich. Habe aber nur 6k gebucht, weil es (für mich) völlig ausreicht. DSL-Light ist aber der Horror. Wäre toll, wenn sie es wirklich mal für alle ausbauen. Z.b. mit einem Grundversorgungsgesetz oder so. Internet ist ja nun wirklich kein Luxus oder "Technikhokuspokus" wie vor 15 Jahren mehr.
 
@Ariat: solange kunden nicht bereit sind so viel zu bezahlen das sich eine investition lohnt wird nicht so viel passieren. ich als unternehmen würde mein geld auch nicht in gegenden einfach verbrennen. wir sind ein kapitalistischer staat und keine kommunisten wo alles jedem gehört.

und das ist gut so sonst wäre man in dorf und stadt noch bei analogen telefon anschlüssen.
 
@fgs1982: Bei Wasser/Abwasser/Strom und Telefon ist es meiner Meinung nach schon gesetzlich geregelt. klar lohnt es sich nicht für die Unternehmen, deswegen ist es so geregelt, dass sie sich nicht nur Rosinen rauspicken^^.
 
@fgs1982: Ja, dass die Unternehmen da zurückhaltend sind, ist klar. Zum einen sind's deutsche Unternehmen, was schonmal generell bedeutet, dass sie nicht wirklich risikobereit und damit investitionsfreudig sind. Auf der anderen Seite ist es aber auch Sache des Staates, da Geld fließen zu lassen, und zwar nicht zu knapp, denn schließlich wird auch der gesamte Fernseh-Traffic über das Internet laufen. Alles wird über das Internet laufen. Dafür braucht man Bandweite. Deutschland hinkt da aber, wie immer, schon wieder hinterher. In die Zukunft zu investieren scheint nicht im Interesse der großen Parteien zu liegen. Das sieht man ja auch schon am Schul- und Universitätssystem. Wenn man sich mal anschaut, mit wie wenig Geld die Schulen dieses Landes abgespeist werden und wie viel Geld mit einem Fingerschnippen locker gemacht werden kann, wenn der Drecks-Euro in Gefahr ist, dann ist das nur noch erbärmlich.
 
@Spoongamer: am arsch, lte ist eben nich für dörfer gedacht sondern für die städte. die ja wie wir alle wissen noch nicht genug bandbreite haben.
 
@Spoongamer: Wobei die LTE Tarife wieder für die Tonne sind.

Was bringt den schnelles Internt, wenn nach 5-10 GB Schluss ist ?

Da lädt sich jemand eine Linux DVD runter und nach einer Stunde wird dann auf Isdn Geschwindigkeit gedrosselt ?

Alleine mit meinem DSL 1000 Zugang schaffe ich 10 GB am Tag.
 
@4NONYM0S: Bei uns reicht es mitlerweile schon für 684 kbit :)
 
@4NONYM0S: Oder überhaupt DSL Kabel zum Verteilerkasten kaputt scheiß Vermietergesellschaft.
 
@4NONYM0S: Ich hab seit 5 Jahren 100mbit für 22,90 im Monat, du wohnst wohl falsch.
 
@JacksBauer:
Geht ja nicht um mich. Ich selber habe 32mbit über Kabel. Ich sprach ja von jedem Haushalt.
 
Wenn die GEZ meint, jeder der einen PC mit Soundausgabe besitzt, muss Gebühren zahlen, weil er ja damit Radio und TV empfangen kann... Dann sollen die mal ordentlich was in einen "6k-für-alle-Pott" tun, anstatt ihren aufgeblähten Wasserkopf zu finanzieren. Damit dann auch alle wirklich technisch in der Lage sind, das auch zu können......
 
@Ariat: Inhalte zu erhalten war nie Bedingung für die GEZ-Gebühr... es war immer die theoretische Zugangsmöglichkeit. Das ganze hat sich mit der Überarbeitung des Gebührenmodells sowieso erledigt (ab 2012 afaik). Ab da zahlt jeder Haushalt, egal ob (aber auch egal wieviele) TV-Geräte, PCs oder Smartphones vorhanden sind oder verwendet werden.
 
@monte: Wers glaubt, die Affen werden sicherlich ihre Gründe finden vielen Menschen noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen.
 
@monte: Es ist auch unwichtig, ob Du mit Deinem Auto fährst, KFZ-Steuer musste trotzdem zahlen. Aber da regt sich keine Sau drüber auf.
 
@iPeople: Auto abmelden --> keine KFZ Steuer. GEZ abmelden? Geht nicht (bzw. darst du nicht, ausser wenn du alle Geräte verkauft/zerstört hättest). Und mit dem Neuen Modell wie ja schon gesagt geht gar kein Weg mehr dran vorbei. @smoke-2...: Mit diesem Modell wird bereits mehr Geld gemacht denke ich, als mit dem bisherigen (da einfach zu viele clever waren und nix angemeldet hatten).
 
@monte: also vorweg ich finde eine gebühr gut, nur nicht in dieser abartigen höhe... ich denke 5 euro/monat sollten langen...

was das abmelden angeht, natürlich ist das nicht so einfach...

dein auto darfst du dann aber zum beispiel auch nicht mehr auf öffentlichen straßen oder selbst auf öffentlichen parkplätzen abstellen, wenn du es abgemeldet hast...

fahr mal mit nem abgemeldeten auto durch die gegen... mal sehen was die grünen dazu sagen werden
 
@TeKILLA: Die Blauen meinst du? Ja das mit dem nicht abstellen können fand' ich schon immer etwas seltsam aber nun gut, es gibt zumindest eine Möglichkeit bzw. man muss schon mal keine KFZ Steuer zahlen, wenn man überhaupt kein Auto hat... GEZ dahingegen schon (Mit einem Auto fährt man nunmal zu 99.9% auf den Straßen rum, beim Fernsehen sieht man im Bevölkerungsdurchschnitt vermutlich immerhin noch fast 50% ÖR, mit dem Handy oder einem PC liegt die Nutzungsquote von ÖR Inhalten weit weit weit unter 0.1%! Einfach klar, das das so nicht geht. Denkst du - als vernünftig denkender Mensch :D Was die Höhe anbetrifft hast du natürlich auch vollkommen recht.
 
@monte: ok es sind jetz die blauen :D aber du sagst es ja selber "vermutlich" schauen 50% ör und mit handy und inet nur 0,1%

und wenn du überhaupt keinen tv und kein radio und was nich noch alles nicht hast, musst du auch nicht zahlen. ich will damit ja nur sagen, im endeffekt sind die ör halt die angeschmierten, wenn jeder frei entscheiden kann, ob er überhaupt zahlen will.
deshalb wird auch nix draus mit bezahlfernsehen.. alle schreien immer, sie wollen das dann so wie es bei sky ist... na klasse, sky is total überteuert und das merkt sky auch... die gehen ja regelmäßig pleite und zweitens ausserdem gibts da ja das tolle cardsharing wo man dann auch nix weiter braucht ausser nem inetfähigen receiver...

durch werbung finanzieren is auch mies, das sieht man doch schlichtweg an den privaten sendern, was da alles fürn driss kommt... was glaubst du wieso die blockbuster bei pro7 und rtl laufen? weil die mit sendungen wie "familien im brennpunkt" und sonem driss jede menge geld einsparen...

im prinzip is die haushaltsabgabe ok, wenn sie niedrig genug ist, was sie aber nicht sein wird, also isses mies
 
@TeKILLA: Ah ja, weil man also selber weiß das man ein scheiß Programm hat und niemals genug Leute ansprechen könnte damit, zwingt man also lieber die ganze Bevölkerung dafür zu zahlen. Fändest du gut, wenn du gezwungen wärst, SKY zu zahlen jeden Monat, obwohl du das nicht leiden kannst und nie nutzten würdest? Andere Sender schaffen es auch mit Werbung am Leben zu bleiben, komisch oder? Wieso könnten die ÖR das nicht auch? + Eine Option Monatlich zu zahlen um werbefrei zu schauen? Als wenn das ein Problem wäre... ehrlich mal. Es geht halt tierisch auf den Sack etwas finanzieren zu müssen für andere Leute, ich finanziere den "alten" Mitmenschen ihr werbefreies ARD/ZDF Programm jeden Abend, bin ich nicht großzügig? Wer finanziert mir mein PAYTV, auf welches ich lust habe? Ach ja... genau, auch ich! Und nur ich.
 
@monte: Hä? Ich habe erfolgreich GEZ damals abgemeldet.
 
@iPeople: Darfst du aber nicht, solange du noch einen TV besitzt (wenn du ihn abgeschafft hast kannst und darfst du dich natürlich abmelden - beim Auto wie gesagt geht die Abmeldung auch, ohne dass das Gerät verkauft werden muss). Selbst wenn der TV defekt ist müsstest du noch dafür GEZ zahlen ;)
 
@monte: Wenn das Auto abgemeldet ist, darfst Du es auch nicht bewegen. Wir können jetzt endlos Haare spalten. habe aber keine Lust zu.
 
@nodq: du zahlst auch steuern, du zahlst sozialabgaben und das alles für andere menschen....und stell dir vor, du bist nicht der einzige, die anderen menschen zahlen es auch :) wahnsinn oder so funktioniert unser zusammenleben nunmal.

klar können private überleben durch werbung, aber magst du das? ich schau mir lieber filme ohne werbung an... ich schaue auch lieber (auch wenns nich full hd is) ohne hd+ karte kaufen zu müssen hd fernsehen...

wenn du halt extrawünsche hast musste die auch extra bezahlen und form von deinem tollen pay tv, rat mal woher der name kommt :)
 
@iPeople: Ein Auto ist aber nur für eine Sache da, nämlich Auto fahren. Ich kaufe mir kein Auto um es rum stehen zu lassen auf immer und ewig. Und ich werde nicht gezwungen ein Auto zu kaufen. Wenn ich mir einen PC kaufe, dann sicher nicht um damit ZDF zu gucken, wenn ich mir ein Handy kaufe sicher nicht um damit ARD Stream zu hören und wenn ich mir einen TV kaufe, ganz sicher nicht um nur ARD/ZDF zu gucken.
Wie du siehst, deine Argumentation ist total lächerlich.
 
@nodq: Ein TV ist zum Fernsehen da. Und genau deswegen zahlste GEZ. Ob Du das lächerlich findest, geht mir ziemlich am A.r.s.c.h vorbei, also kannste solche Bdemerkungen lassen.
 
@Ariat: Mal davon abgesehen das ich deinen Zusammenhang die GEZ mit ins Boot zu nehmen, aus dem Artikel nicht erkennen kann, kenne ich absolut niemanden der nicht mindestens irgendeines der Öffentlich Rechtlichen Programme nutzt.
Und für eine Leistung die erbracht wird, muß auch eine Gegenleistung erbracht werden. Dies ist nunmal die GEZ die die Gebühren für ein Radio- und oder Fernsehprogramm erhebt. (eintreibt wie manche es meinen)
Das die Netztbetreiber Geld verdienen wollen, liegt in der Natur der Sache. Ergo werden zuerst die bedient, wo zuerst Geld mit verdient werden kann.
Das sich die Netzbetreiber jetzt endlich mal zusammen schließen wollen, um auch auf diese Weise ihre Kosten zu halten (zu drücken) ist nachvoll ziehbar. Zumal auch die Straßen / Gehwege nicht für jedes Kabel neu aufgerissen werden muss.
 
@Brassel: Wo der Zusammenhang ist? Weil die GEZ mal ganz einfach davon ausgeht, dass ihr Müllprogramm zur Grundversorgung gehört und das jeder, der einen PC besitzt, auch dafür zahlen muss. Ob die Internetverbindung dafür ausreicht oder nicht. Mal abgesehen davon, ich kenne viele (mich eingeschlossen), die ganz 100% die "zu der GEZ gehörenden Programme" NICHT und nie schauen.
Also wie gesagt, wenn sie meinen, jeder braucht es und jeder muss deren Programm "geniessen" und so oder so zahlen, dann können sie wenigstens einmal etwas für die Allgemeinheit Sinnvolles tun, und so eine Aktion "Internet und Super-GEZ-Programme für alle" starten. Zahlen muss ja eh jeder....... Oder halt was ich immer schon sage: Wenn sie meinen ihr Programm wäre so toll und jeder würde eh dafür zahlen: Verschlüsseln und Pay-TV draus machen.....
Denn für eine Leistung muss nur eine Gegenleistung erbracht werden, wenn ich diese Leistung in Anspruch nehme. Abgesehen davon verstößt die GEZ auch gegen das Grund- und andere Gesetze.
http://www.gez-abschaffen.de/widerstand.htm
 
@Ariat: Dem widerspreche ich in fast vollem Umfang.
Jedoch geht es hier nicht um die ÖR bzw. GEZ sondern um die Netzanbieter für Internet und Telefon.
Ganz abgesehen von der Infrastruktur (seinerzeit noch von der Post), wie Sendemasten, Kabelnetze, etc. müssen auch bezahlt werden. Ohne die ist auch der Empfang der Privaten nicht möglich.
Und jetzt soll keiner kommen und sagen das geht über Satellit. Die komplette Infrastruktur der Netzebene 4 und 3 wird nämlich zu größten Teilen von öffentlichen Geldern bezahlt. (GEZ zB.)
Wir könnten die Diskussion noch einige Zeit fortsetzen, ob Du oder andere eine Leistung der ÖR in Anspruch nimmt oder nicht.
(und ich würde drauf wetten das dem so ist !) 16 TV und 56 Radioprogramme nahezu Bundesweit lassen sich nicht ignorieren, geschweige denn übersehen / hören.
 
@Brassel: Genau, "16 TV und 56 Radioprogramme nahezu Bundesweit lassen sich nicht ignorieren" !
Und wer behaupet, der guckt und will/braucht das nicht, der lügt ganz einfach...
Also ist es völlig legitim, die Gebühren einzuziehen.

Und die GEZ bezahlt die Infrastruktur :-)

Oh je, entweder Du arbeitest für die GEZ oder sonst weiss ich es auch nicht !
Wieso lasse ich mich eigentlich auf den Schwachsinn von Dir ein?!
 
@Ariat: Hallo, Ariat. Nein ich arbeite nicht für die GEZ. Nur sehe ich die Sache nicht so verbissen wie Du scheinbar. Ich kann mich über alle möglichen Dinge aufregen, doch vielen bin ich schlicht und ergreifend machtlos ausgeliefert. Genauso wie Du auch. Glaubst Du allen ernstes das sich irgendetwas an unserer Gebührenverordnung ändern wird, nur weil sich in Foren wie diesem hier immer wieder die gleichen Leute darüber aufregen ????
Ich schaue ÖR und höre auch deren Radioprogramme. Zahlen MUSS ich auf jeden Fall. Was soll ich großartig rumtönen das ich die ÖR weder schaue noch höre ? Also mache ich es auch. Wofür die Gelder genau verwendet werden, kann ich als "Nichteingeweihter" eh´nicht prüfen. Da ich allerdings beruflich sehr viel mit Rundfunk und Fernsehanstalten zu tun habe, weiß ich auch wie deren Infrastruktur ist. Daraus kann ich auch Schlußfolgern wohin ein Teil der Gelder fließen.
Schlußwort. !
 
@Brassel: "Ich kann mich über alle möglichen Dinge aufregen, doch vielen bin ich schlicht und ergreifend machtlos ausgeliefert."
Das tut mir leid für Dich. Aber das ist wohl typisch für uns Deutsche. >>Ja ist eben so, kann man nicht ändern.<<
"Genauso wie Du auch. ". Das stimmt nicht.
Ebenfalls ende....
 
Während man sich in Villa Alemania noch über Standards zu einigen versucht wird in Villa el Oriente (Fernost) schon kräftig gesaugt. - - - (Anmerkung: Bei IPTV, VOIP und der Aussicht auf eine Cloud-only Zukunft darf es doch ein bisschen mehr sein als eine (bis zu) 1k Leitung (die bei uns ja bereits als Breitband und für die Regierung wohl als zukunftssicher/ausreichend gilt)).
 
@monte: Meinst du wirklich in Fernost sind die ländlicheren Gegenden erschlossen? Die gute Versorgungsdichte kommt durch eine hohe Bevölkerungsdichte in den Städten, dort lohnt sich auch der Ausbau, weil man mit relativ wenig Aufwand viele Kunden gewinnen kann.
 
@floerido: Das stimmt natürlich - aber wenigstens in den Städten funktioniert es bei denen auch - und zwar schon lange bevor bei uns überhaupt an einen Ausbau nachgedacht wurde.
 
da freuen sich die Ratten
 
@FAGabriel: Die kabelfressenden oder die Gebühren kassierenden?
 
@iPeople: beide ;)
 
Frei übersetzt bedeutet das also folgendes, die T-Com baut aus, 1&1 &Co nutzen das Netz, Regulierungsbehörde bestimmt die Preise => T-Com hat keine Lust mehr.
 
@Lastwebpage: 1&1 nutzt das netz von mediaways aka telefonica, wann kapiert ihr das endlich. nur daa wo telefonica noch nicht ausgebaut hat wird auf die telekom zurück gegriffen, im übrigen macht die telekom das auch.......
 
Ich hab auf dem ersten Blick "Die deutschen Provider wollen kopieren" gelesen, soweit haben mich diese ganze Patent/Nachahmer/und und und-News gebracht ;). Es wäre echt gut, wenn sich alle einigen könnten, und hoffentlich auch noch für den Kunden zum Vorteil, das wäre wirklich schön. Aber am Ende einigen sich dann wieder alle, das man ja nun gemeinsam dem Kunden das Geld aus der Tasche ziehen kann.
 
Jetzt geht das "ich hab nur 2mbit" geheule wieder los. seid froh überhaupt ne flat zu haben. ich war es damals als ich endlich ISDN adé sagen konnte. wenn auch nur 384/64 DSL. trotzdem... und wer sagt in 15 jahren gibts keine flächendeckenden 16mbit soll sich mal die entwicklung der letzten 10 jahre anschaun. denke on 15 jahren ist 100mbit der standard und die heulsusen werden sagen "bääääh ich bekomm nur 25mbit hier im dorf, obwohl ich harte 10 EUR für 32mbit bezahle".... Ich bitte euch.
 
@fudda: 16 mbit müsste aber heute standard sein, denn in 15 jahren sind 16mbit genau so ein witz wie 1 mbit heute. das ist doch eben das dilemma an dieser ganzen geschichte. Mal ganz ehrlich: bei welchem menschen unter 30 jahren ist ein mieser internetanschluss kein ausschließkriterium bei der wohnungssuche? wer intensiv das netz nutzt ist darauf angewiesen, dass alles einigermaßen zügig abläuft - keiner hat heutzutage mehr zeit zu verschenken. dass jemand wenig technikaffines der vielleicht nur 1x in der woche sein email postfach checkt auch mit einem 1 mbit zu frieden ist und gar nicht checkt warum hier alle rumheulen ist klar. derselbe typ wundert sich dann aber auch, warum sein foto mit der 20 megapixel kamera ne stunde braucht um bei facebook hochgeladen zu werden...
 
@monte: Tja, und DAS ist eben das Dilemma. Wenn das eben mal mehr Leute raffen würden, dann müsste man da nicht so viel drum herum diskutieren. Aber bei vielen fehlt einfach das Verständnis. Ich habe zwei Jahre lang Produkte im Telekommunikationsbereich vertrieben. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie wenig Ahnung die Leute wirklic haben. Das merkt man auf "IT-Seiten", wie eben dieser hier, nicht so stark, aber es ist so. Wenn man die Leute eber erstmal mit was Schnellerem anfixt, gehts recht schnell mit dem Begreifen von "omg, wie lahm war das immer...".
 
grundsätzlich reicht auch ne UMTS-Verbindung für passables Surfen im Dorf, aber das Dilemma ist hier das geringe Datenvolumen und die extreme Drosselung. Dazu kommt, dass viele Nutzer, wie schon geschrieben, riesige Bilder hochladen... quasie direkt von der Spiegelreflex in 16Megapixel ins Internet... dann lädt man natürlich an den 6MB-Bildern ne halbe Ewigkeit. Die wenigsten Nutzer sind überhaupt in der Lage dieses Problem zu lösen. Weil man ja im Netz auch ständig von jeder Schraube einen Posterabzug erstellen könnte (von der Auflösung her). Eine gewisse Regelung für den Mindeststandard sollte man aber dennoch in Erwägung ziehen.
 
hm wenn ich jetz sage, dass ich etwa 48 Mbits down und 9 mbits upload habe, werden mich bestimmt einige steinigen.. wohne in einer kleinen 70000 Einwohner Stadt..
 
@larsvegaz: hätte ich auch wenn ich kein bestandskunde wäre, mein dorf hat nur 62k einwohner. ;)
 
@Odi waN: bist bei 1u1? da konnte ich auch nicht in die hohe geschwindigkeit wechseln, bin dann zu alice rüber.. Naja die hardware is schrott, der preis von 24 euro pro monat is ok.. service wird gaaanz langsam besser..
 
@larsvegaz: 11k Einwohner, 100/6 MBit/s und jetzt? o_O
 
es so langsam das kabelbw zeugs :P
 
Ooooo man. Ich wohne in nem Dorf auf nem Berg in der Mitte von Deutschland. DSL nur über Funk (WDSL) aber auch nur wenn man Sichtverbindung zum Funkturm hat. Leider steht da noch ein Haus dazwischen und die Bewohner wollen es einfach nicht abreisen. <--- haha. Also nutze ich mein Smartphone als Modem und tümpel so rum zwischen 1 und max 15kb. BESCHWERT EUCH NICHT!!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles