Produzentin: Porno-Sperren schlecht für Gesellschaft

In einer Kolumne in der britischen Tageszeitung 'The Guardian' hat Anna Arrowsmith, ihres Zeichens Produzentin von Pornofilmen, kritisiert, dass bei der Planung der Websperren gegen pornographische Angebote, wie sie in Großbritannien derzeit ... mehr... Porno, Erotik, Porn, Erotisch, Pinup Bildquelle: Ttravelling The Cosmos Porno, Erotik, Porn, Erotisch, Pinup Porno, Erotik, Porn, Erotisch, Pinup Ttravelling The Cosmos

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
eine frau mit verstand muss ich schon sagen.nebenbei wusste ich gar nicht das frauen auch pornos produzieren.übrigens das mein ich respektvoll ;)
 
Und manche drehen sie auch noch. Irre.. diese Frauen.. ;)
 
@xerex.exe: Wenn man sich mal ein wenig mit dem Insdustriezweig auseinandersetzt (und zwar mehr als nur zum... äh.. fappen), fängt man schon zu staunen an. Die Zahl an weiblichen Produzenten ist mindestens gleichwertig zu den männlichen. Edit: zumindest im professionellen Gewerbe
 
@xerex.exe: Jo, sachlich und intelligent Argumentiert. Aber hat sie denn vergessen daß sie es bei diesem Thema mit Politikern zu tun hat? Wie sollen die sowas denn verstehen?
 
@Johnny Cache: So intelligent ist die Argumentation auch wieder nicht, eher einseitig und interessengeleitet. Diese Filmchen schaffen genauso viele Probleme wie ihre Produzenten zu lösen glauben, das weiss die Wissenschaft schon lange. Zur Professur in Soziologie reicht der Wissensstand von Frau Pfeilschmidt leider nicht.
 
@Metropoli: Jegliche Argumentation ist dazu da seine eigenen Interessen so gut es geht durchzusetzen, aber sie hat einen Vorteil der ihre Glaubwürdigkeit deutlich steigert. Im Pornogeschäft verkauft man im Gegensatz zur Politik nur seinen Körper.
 
@xerex.exe: du weisst eine menge nicht mein junger padawan, darum du musst lernen noch viel
 
@xerex.exe: Wohl noch nie was von Belladonna gehört.
 
@xerex.exe: Ist ja auch eine Art von Kunst, wobei es dort natürlich teilweise solche gibt, die wirklich nicht gut sind. Ich habe zwar noch nie darauf geachtet, ob Mann oder Frau nen Porno produziert hat, aber ich kann mir irgendwie vorstellen das Frauen dabei, bestimmt bessere Ergebnisse erzielen dürften.
 
@xerex.exe: Dolly Buster !
 
"Konkreter wird es, als Arrowsmith eine kürzlich erschienene Studie aus den USA zitiert, die einen leichten Zugang zu Pornographie im Verhältnis zu Sexualstraftaten untersuchte."

Studien gibts... :D
 
@nozz: Sie entsprechen aber leider traurigen Tatsachen. Solche Studien gibt es auch in DE. Sexualstraftäter sind meist Menschen, die kein Zugang zur Pornografie haben. Aus finanziellen Gründen und/oder weil sie nicht wissen wie man mit dem Internet umgeht.
 
@Anns: Warum sollten Sexualstraftäter vorwiegend Menschen ohne Zugang zu Pornografie sein? Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Das ist derselbe Zusammenhang wie bei Gewalttaten und Killerspielen bzw. Gewaltfilmen, das hat meiner Meinung nichts miteinander zu tun. Dieser Zusammenhang wird meistens nur "erzwungen", weil die Menschen einen Grund suchen und die Politiker "Alibi-Reaktionen" zeigen müssen (ich hoffe ihr versteht wie ichs meine). Imho gibt es einfach Menschen, die solche kranken Gedanken hegen und irgendwann ausleben. Dass sowas von Gewalt- und Pornofilmen verursacht wird denke ich nicht, denn dann müsste ich selbst auch schon mindestens 2 Menschen ermordet haben und 3 Frauen vergewaltigt haben, denn ich sehe mir hin und wieder Pornos an und stehe auf Horrorfilme.
 
@Turk_Turkleton: Ganz einfach, das sexuelle Verlangen ist beim Menschen stärker ausgeprägt als das Verlangen nach Gewalt und Töten, andersherum wärs ja auch schlimm ;) Und wenn manchen Menschen die Möglichkeit entzogen wird, dieses Verlangen durch Porn im Internet zu stillen, dann begehen sie vielleicht irgendwann eine Straftat.. Kann man imo nicht mit Killerspielen vergleichen..
 
Das Sexualdelikte abnehmen kenn ich schon aus einem anderen Zusammenhang. Bei einer Stadtführung durch eine niederländische Großstadt ging es auch durch eine Straße, in der nur prostituierte ihre Dienste anboten (in extra kleinen Appartments). Bei der Führung wurde mir erzählt, dass Sexualverbrechen in den Niederlanden abnahmen, seitdem die Prostitution legalisiert wurde und als normales Gewerbe behandelt wurde. Ich denke auch, dass der einfache Zugang zu Pornografie Leute abhalten kann, Sexualdelikte zu begehen. Deshalb sollte man keine Zugangsbeschränkungen für volljährige Personen installieren.
 
@Pizzamann: weils sicherlich teurer wurde ^^
 
@Pizzamann: wenn Prostitution verboten ist, ist Prostitution damit ja nicht abgeschafft. Somit sind die Zahlen für Sexualdelikte ganz automatisch höher, weil Prostitution dann ja ebenfalls darunter fällt. ;-)
 
@der_ingo: Schon aber nicht nur deswegen, manche Menschen haben dann halt gar keine Alternative mehr zur Straftat und darum geht es.. Finde sie hat Recht, auch wenn es ihr und anderen natürlich vorrangig ums Geschäft geht..
 
"Porno-Sperren schlecht für Gesellschaft"
Ja, das führt zum Samenstau und das macht dann aggressiv!
 
@WaylonSmithers: Genau ^^ Dann müssen Sie aber eine neue Suchtberatung und Kliniken einrichten für die ganzen Abhängigen ;-)
 
Es ist aber trotzdem nicht wünschenswert das 10 jährige auf Pornoseiten kommen. Man sollte auch die andere Seite beleuchten . Es soll ja bestimmt nicht darum gehen Erwachsene an ihrem Konsum zu hindern.
 
@Lordlinux: Ich sehe da aber nicht den Gesetzgeber oder den Provider in der Verantwortung. Wenn du deine 10 Jährigen Kinder nicht auf Pornoseiten sehen möchtest, liegt das in deiner Verantwortung. Darum dürfen nur Erwachsene Menschen einen Internetanschluss besitzen.
 
@Anns: Ich find eher das man das Internet für "Erwachsene" sperren sollte. Obwohl, Erwachsene benehmen sich auch oft wie kleine Kinder, und bauen gerne Mist. Außerdem ist man nie erwachsen. :duckundweg:
 
@Anns: Immer die selbe Leier: Keiner, absolut keiner, kann seine Kids 24/7 unter Beobachtung haben. Du kannst als Eltern noch so sehr drauf achten, wenn der Sprößling woanders aber rankommt und das evtl auch mal schafft, hast Du keinen Einfluss drauf. nach Deiner Argumentation könnte man auch die Sexshops freigeben, schließlich haben ja Eltern darauf zu achten, dass ihre Kids nicht da rein gehen, oder?
 
@iPeople: Wenn sich Kinder freiwillig auf Sexseiten aufhalten wollen, sehe ich kein Grund es ihnen zu verbieten. Welcher Spinner hat blos Sex only for Adulds eingeführt? Wenn Kinder das eklig finden, werden sie freiwillig von diesen Seiten gehen. Bis auf spielen, haben die Kiddies eh nichts im Kopf, daher sehe ich keinen großen Handlungsbedarf.
 
@Anns: Sorry, aber Du hast echt nen Knall. Mit der Begündung kannste auch Splatter und Horror im KIKA zeigen. Du hast offenbar nicht die geringste Ahnung, was der Konsum von Pornos tief in der Psyche bei Kindern auslösen kann. Unglaublich. Ich lege Dir nahe, Dich nie zu vermehren, Du tust Deinen (ungeborenen) Kids echt einen Gefallen.
 
@iPeople: Interessant wie du ein Menschliches Bedürfnis und den Vorgang zur Fortpflanzung mit Gewalttätigen Filmen vergleichst. Ich gratuliere dir, du bist von der verklemmten Gesellschaft kaputt gemacht worden.
 
@Anns: Porno hat absolut nix mit Fortpflanzung zu tun, es ist die Befriedigung perverser- und/oder von Fetischgedanken. Für Erwachsene ist das Okay, aber Kinder sollten damit nicht in Berührung kommen, solange sie nichtmal ihre eigene Sexualität entdeckt haben. Dabei helfen aber keine Pornos. Entweder hast Du keine Ahnung, was Porno bedeutet, oder Du wertest schon einen normal erotischen Film oder eine Sexszene in einem Spielfilm als Porno. Und verklemmt bin ich garantiert nicht, nur weil ich meinen Kindern den Zugang zu pornografischen Material verwehrt habe.
 
@iPeople: Porno kann aber ein Ventil zum Entdecken seiner Sexualität sein. Dies kann ich nicht mit einem Alter beschränken sondern jeder weiß für sich ab wenn er bestimmte Bedürfnisse hat.
 
@Anns: Falsach, Porno vermittelt ein falsches Bild von Sexualität. Das kann man sehr wohl auf ein Alter beschränken, weil es nämlich einer gewissen Reife bedarf, zu erkennen, dass es nicht zur Normalität gehört, seinen Sexualpartner in den Mund zu pinkeln, um mal ein Beispiel zu nennen.
 
@iPeople: Was richtig und was falsch ist, werden sie dann mit der Zeit heraus finden. Ich sehe es nicht als mein Recht an meinen Kindern zu diktieren was sie richtig und falsch zu sehen haben. Ich kann ihnen erklären das es sexuelle Handlungen ohne das Liebe im Spiel ist. Ich kann ihn auch erklären, das dies auf einer gewissen professionellen Ebene geschieht, dies bei den ersten Erfahrungen deutlich anders ablaufen wird. Welche Schlussfolgerungen sie daraus treffen, werde ich nicht beeinflussen. Wie bereits gesagt, ein 10 Jähriger wird sich ganz sicher nicht dafür interessieren.
 
@iPeople: Da aber diese Sperren letztendlich gar nichts bringen, weil Blacklisting im Internet nunmal konzeptionell keinen Erfolg haben kann (Begründung folgt gleich), erreichst du aber genau das, wo wir denke ich alle der Meinung sind es ist schädlich (Zensurinfrastruktur aufbauen), aber trägst zur Erfüllung der guten Ziele (Kindern den Zugang zu Pornografie erschweren) überhaupt nicht bei. Es ist nämlich nicht möglich, den Zutritt zu einer Website im Internet effektiv zu sperren. Um die Sperrlisten zu umgehen, genügt je nach Art der Sperre, dass der Webmaster entweder eine neue Domain einrichtet, die aber auf den selben Webserver zeigt, oder aber er schaltet (bei anderem Typ von Sperre) zwischen die bestehende Domain und den Server einen Verschleierungsproxy wie anonym.to, und nix ist mehr mit Sperre. Und ich wette, dass genau das nach kurzer Zeit passieren wird.
 
@Anns: Es ist nicht nur das recht, sondern auch die Pflicht von Eltern, richtig und Falsch zu lehren. Stell Dir vor, jemand gänzlich unerfahren kommt erstmal auf ne Fetischseite, und verprügelt denn seine erste Freundin, schließlich ist das ja Sex. Du hast doch oben geschrieben, es obliegt den Eltern, die Erziehung und nun auf einmal sollen sich die Kids selber erziehen? Du hast keine Ahnung, was 10 jährige von sich geben zu dem Thema, und für was die sich interessieren. Ich beende das Thema hier, Du hast keine Ahnung von Kindererziehung und ich hoffe, dass ich nie auf von Dir erzogene Kinder treffe, die bis zu dem Zeitpunkt noch nicht alleine herausgefunden haben, dass das Verprügeln von anderen Menschen falsch ist.
 
@iPeople: Sorry, ich habe da eine andere Vorstellung von Erziehung. Was du beschreibst ist Diktierung, das werde ich ganz gewiss nicht tun. Auch von Selbsterziehung habe ich nicht gesprochen, ich sprach von einem Ventil. Ich bin ebenso mit dem Internet aufgewachsen und in mit ist kein seltsamer Fetisch entstanden.
 
@mh0001: Es ging mir nach dem Post re:01 eigentlich weniger um die Sperren ansich. Ich bin zwar der meinung, dass der Zugang zu Pornos nicht einfach durch anklicken von "Logo, bin 18"-Buttons erfolgen kann. Damit will ich aber keine Zensur durch den Staat legitimieren.
 
@iPeople: Zum Punkt Kindererziehung: Das mit den Porno-Sperren ist so als würdest du vor einem Sexshop eine Decke mit Blümchen aufhängen, sodass niemand sieht, was sich dahinter verbirgt. Wer aber bereits weiß, dass da etwas sein müsste, schlüpft einfach unter der Decke durch, und konsumiert die Pornos danach unauffälliger als vorher, weil alle Welt denkt, er könne gar keinen Zugriff darauf haben, in Wahrheit hat er sich sein Hintertürchen gebaut.
 
@Anns: Ein Ventil ist etwas, um Dampf abzulassen. Du willst also Deinem Kinde, wenn es aufgebracht ist oder Stress inne Schule hatte, einfach Pornos zeigen?
 
@iPeople: Ich glaube du bist der, der einen Knall hat.
 
@Anns: Ich glaube, Du weißt manchmal gar nicht, was Du eigentlich ausdrücken willst und nutzt den falschen Terminus. Mach Dich mal vertraut damit, was in der Welt der Psyche als Ventil gilt. Das hat nämlich mitnichten etwas damit zu tun, das Kinder selber erkennen, was richtig und falsch ist. Für mich ist hier Ende.
 
@iPeople: Ist auch besser so. Für dich unreifes Gemüt ist dieses Thema noch nichts.
 
@Anns: Meinst wirklich, mit der billigen Provokation lockst Du mich hintern Ofen vor? Lächerlich.
 
@Anns: Wenn ich dein [re:1] so lese so lese, bist du auch dafür das Pornovideo und Hefte demnächst in jedem Supermarkt offen ausliegen dürfen, da es in deiner Erziehung liegt deinen Kindern zu erlauben sich in der Zeitschriften- Videoabteilung aufzuhalten.
Gleiches Thema anderes Medium. Merkst du was?
Es gibt gute und schlechte Seiten im Netz leider überwiegen die auf die körperreduzierten Schlechten Seiten. Diese sollten aber nicht unbedingt abgeschaltet werden, aber ein neutraler Eingang mit vernünftiger Verifikation erwarte ich als Vater schon.
 
@MiniComp: Pornoseiten sind schlecht. Ein Nackter Busen von einer 14 Jährigen, die als Top Model durchgeht, in der Innenstadt auf Plakaten geht in Ordnung.
 
@Anns: Ich zitiere mich mal: "Es gibt gute und schlechte Seiten im Netz leider überwiegen die auf die körperreduzierten Schlechten Seiten." Und hier geht es um diese Pornografie.
Werbung ist etwas anderes Thema .Von daher hinkt dein Vergleich doch sehr und Versuchst am Thema vorbei zu Argumentieren
 
@MiniComp: Ich finde es ist kein anderes Thema. Mit Erotik Werben in der öffentlichkeit ist Ok. Ganz zu schweigen das Ok ist, dass das Körperteil, was wir da bestaunen können, von einer, nicht selten, minderjährigen Person zu sehen ist. Den Kindern, die das auch sehen, dann aber einen Schritt weiter gehen im Internet lassen, ist tabu. Tut mir leid, das verstehe ich nicht. Ich erkenne da eine Doppelmoral.
 
@Anns: Es lohnt sich nicht mit dir zu Diskutieren da du die Tatsachen verdrehst. Es geht hier um Dinge die auch in der Werbung oder Öffentlichkeit nicht erlaubt oder sogar Verboten sind. Und nochmal es geht um körperreduzierte Pornografie nicht um Erotik, also bleib beim Thema.
Dennoch, weder kenne ich die Models oder deren Alter, und wenn du dieses Wissen hast und dir das aufstößt bist du angehalten dieses Verstoß zu Melden damit so etwas abgestellt werden kann.
 
@Lordlinux: Also wenn ich auf gewisse seiten gehe, muss ich immer bestätigen: over 18 years old, yes or no
 
@BartVCD: Wahnsinns Hürde;)
 
@Lordlinux: Wenn man einmal mitbekommen hat nach was man suchen muß oder woher man die ganzen Bildchen und Filmchen bekommt und das spricht sich in der Schule schneller rum als man kucken kann, dann hilft auch keine noch so ausgefeilte Sperre. Das Web ist überflutet von so einem Zeugs, da gibt es immer einen Umweg um da dranzukommen wenn man die Absicht hat. Einmal angefixt ...^^
 
@Lordlinux: Alles nicht so einfach. Das Interesse für Sexualität kann man nicht erst ab einem bestimmten Alter einschalten und erlauben, denn der Sexualtrieb ist in den Erbanlagen aller Lebewesen der Erde von Geburt an vorhanden. Wenn das Interesse daran erstmal geweckt ist, dann werden diejenigen schon Wege finden, um ihre Neugierde zu stillen und viele 10jährige sind da schon weiterentwickelt, als ihre Eltern wahrhaben möchten. Ich habe auch mit ungefähr 10 Jahren die Sexhefte meine Vaters gefunden und auch angeschaut (damals gab es noch kein Internet) und es hat mich überhaupt nicht schockiert.
 
Würde jeder sagen, der durch die Sperre kein Geld mehr scheffeln kann.
 
Vermute mal das es den Politikern gar nicht um die sozialen Aspekte geht, sondern mehr des Geldes wegen. Erst werden Pornos gesperrt um diese wieder gegen eine kleine Gebühr an den Staat zu entsperren ;). Bin mal gespannt wies weitergeht.
 
@sLiveX: Das interessiert keinen. Es geht eher darum, die Überwachung und Zensur voranzutreiben. Man fängt z.B. mit Pornos an und später mit anderen Sachen.
 
Die Schweine wollen das Internet abstellen!! :O
 
Immer diese beschissenen konservativen Politiker. Und lustigerweise formieren sich hier in Deutschland Erzkonservative (z.B. der Hans Olaf Henkel) wie es sie in den USA schon gibt (Tea Party) und viele vertrauen dem Typen sogar - nur weil er ständig Sachen gegen den Euro und die EU sagt. Die Dummheit dieser Menschen wird uns noch irgendwann in den Abgrund ziehen. Spätestens dann, wenn der Henkel eine eigene Partei gründet und Neoliberale und Erzkonservative hineinzieht. Der Frank Schäffler von der FDP arbeitet ja schon fleißig daran.
 
@ephemunch: Nun stell dir mal vor wir hätten direkte Demokratie und jede Dummbürger-Aktion hätte direkte Auswirkungen. Nicht auszudenken.
 
@DennisMoore: Ja das wäre auch schlecht. Das sieht man z.B. auch in der Schweiz. Nennt man auch Mehrheitsdiktatur. Und die Mehrheit entsteht durch die Meinungsmache der Boulevardmedien. In der Schweiz funktioniert das so.
 
ich liebe pornos :)
 
@PCLinuxOS: Ich auch! :)
 
@PCLinuxOS: Und da gibt es doch glatt Leute die behaupten es ginge bei Pornos nicht um Liebe. XD
 
@PCLinuxOS: liebe in pornos wäre notwendig ;)
 
@PCLinuxOS: Wo kann man das runterladen und auf welcher Distribution basiert dieses PornOS? Oder ist das ne ganz eigene Linuxschiene? ^^
 
@DennisMoore: wär mal ne idee ;)
 
naja ich bin da geteilter ansicht ... einerseits glaube ich, dass eine emotionale verarmung der menschen bzgl. sexualität und unterbewertung von intimität vlt. auch auf pornografie zurückzuführen ist ... andererseits ist der offene umgang mit sexualität natürlich auch wichtig ... aber ob die zurschaustellung von sexualität (und das ist pornografie) nun gesellschaftlich wichtig und notwendig ist, wage ich sehr zu bezweifeln. viel wichtiger bzgl. sexualität ist fantasie und einfühlungsvermögen ... und das sind auch wieder dinge, die durch pornografie (in der rohen art und weise von heute) ehr weniger gefördert werden. nun ... man kann sich drüber streiten ... weniger zu sehen bekommen, ist m.e. mehr ... erotik ist wichtig ... sex ist die schönste nebensache der welt ... die man sich sicherlich auch anschauen dürfen sollte ... die sache mit der jugenschutzproblematik ist sicherlich diskussionswürdig ... zensur eines mediums nicht. ;)
 
@McNoise: mmh, sagen wir mal vor 100 Jahren sind Männchen und weibchen noch angezogen baden gegangen... aus Anstand und Sitte... so wie es heute noch in einigen südlicheren Ländern der Fall ist, dann gab es eine sexuelle revolution, Blumenkinder, Gruppensex, Drogen... usw, usw. -was mir dabei auffällt, trotz einer natürlichen Entwicklung hin zur Enttabuisierung von Sexualdarstellung (übrigens gibts in den Pyramiden auch Pornos, und Kamasutra kennen wir auch alle....) immer wieder Leute die meinen daß sowas irgendjemandem schaden würde, und das das nicht gut ist. Natürlich Fantasie ist wichtig und Einfühlungsvermögen... aber doch wohl eher in einer Beziehung als in einem Porno. Ein Porno ist ein klares Mittel Tabus zu brechen, urinstinkte zu bedienen.... so, und mal ganz ehrlich ... ich habe da "HEUTE" gelesen... schau Dir mal eine Privat Gold Produktion an, und dann mal "Unter der Kittelschürze ist gut jodeln" aus den 70ern... und erzähl mir dann daß sich die Branche oder die Inhalte nagativ entwickelt hätten. Ganz klar, wenn die Freundin keine Lust hat auf Orale praktiken, der Hase das aber gern hat.. dann ist ein Porno sofern er genügt wohl ein gutes Mittel diese Fantasie zu befriedigen. Ob nun Frauenfreindlich oder nicht.... es geht ja auch um Bedürfnisse... und auch orale Praktiken kommen zumidest bei uns aus dem Mittelalter... - ich verstehe den wirbel nicht... wenn sie nicht alle schonmal dran gedacht hätten, gäbe es von uns nur die hälfte ;)
 
Sachliche Argumentation hilft auch nicht, wenn die Diskussion an sich nur ein Alibi ist. Es geht nicht um Pornos, es geht um ein Zensursystem. Nachdem es mit KiPos, Terror und Bombenbauanleitungen nicht klappte, wird nun eben der "Jugendschutz" rangezogen. Die Pornoindustrie sollte lieber ihrem Ruf die Ehre machen und ein paar Politikern den Schoß wärmen und die Koffer füllen, dann kommt dieser Müll auch nicht.
 
Ich glaube auch das es schlecht für die Gesellschaft wäre, wenn es gesperrt werden würde! Stellt euch mal vor, es laufen wilde geil gewordene Männer auf der Straße! die sollten ihre Ladung daheim abgeben als ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles