Facebook: App für iPad (und iPhone) ist endlich da

Facebook und iPad haben bisher keine gemeinsame Erfolgsgeschichte: Wer auf dem Tablet das soziale Netzwerk nutzen wollte, musste auf das Web-Interface oder die (aufgeblasene) iPhone-App zurückgreifen. mehr... Facebook, Gefällt mir, Like Bildquelle: Facebook Facebook, Gefällt mir, Like Facebook, Gefällt mir, Like Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wo genau ist denn der Vorteil gegenueber der Nutzung dieser App zu der Nutzung meines Facebooks im Firefox zb PC?
 
@-adrian-: 1. Mit dieser Version auch unterwegs Online bist 2. Du eine Menge Strom sparst, wenn du das iPad benutzt anstatt den PC anzumachen.
 
@DerMitDemWolfTanzt: So viel Strom verbrauchst du im Leben für einen PC nicht, was du an Kosten für das iPad ausgegeben hast.
 
@Anns: Du schonst aber die Umweltt ;)
 
@SimpleAndEasy: Da das Apple Gerät auch so Umweltfreundlich ist. Der Akku besteht zu 100% aus Löwenzahn und ist abbaubar, oder wie?
 
@Anns: Das war auf den Stromverbrauch bezogen! Gilt nicht nur für Apfel Geräte sondern auch für alle anderen Tablets und Smartphones im Vergleich zu einem DesktopPC
 
@SimpleAndEasy: Siehe mein re3
 
@SimpleAndEasy: Du nicht? Apple und Facebook haben die "dreckigsten Rechenzentren" http://goo.gl/q8Mke
 
@wertzuiop123: die sind USA sind ja auch "absolute vorreiter" was umweltschutz und saubere energiegewinnung anbelangt ... da ist es sicherlich kein problem jahrealte rechenzentren von heute auf morgen mit ökostrom zu versorgen ...
 
@McNoise: Ja da muss zuerst die USA was machen. Aber Yahoo oder Google unternehmen schon vorbildliche Schritte. Auf dass alle dem Beispiel folgen mögen. Ist aber eher Off Topic hier ;)
 
@Anns: "So viel Strom verbrauchst du im Leben für einen PC nicht, was du an Kosten für das iPad ausgegeben hast." Deine Rechnung mag stimmen, wenn man das iPad einzig für die Facebook-App gekauft hat, aber wer macht das schon?
 
@Anns: Ein normaler PC kostet doch auch 500-600 Euro. Den bekommst du ja nicht geschenkt :) iPad: Ruhe: 6,2 W , volle Last: 7,7 W, Standby: 0,1 W. Beim PC dagegen bist du bei 200-400 Watt unter Vollast. Je nach System
 
@DerMitDemWolfTanzt: Komplettausstattung, ja. Nur einen Tower bekomme ich schon für... 300 Euro.
 
@DerMitDemWolfTanzt: Meine Frage bezieht sich nicht aufs IPAD sondern auf die Nutzung einer App statt des Browsers. Ich dachte immer HTML oder was auch immer - ist Plattformuebergreifend. Immerhin kann ich Facebook auf Mac OSX Linux und Windows nutzen. Wieso kann ich sie dann nicht vollstaendig auf iOS oder Android nutzen
 
@-adrian-: Die Webseite ist auf die Nutzung am PC ausgelegt und die App auf Touchscreen Nutzung. Deshalb lässt sich die App auf einem Touchscreen Gerät deutlich besser bedienen.
 
@DerMitDemWolfTanzt: Ich formuliere mal die Frage von
-adrian- etwas um. Worin besteht der Vorteil dieser App gegen über der Nutzung von Facebook im iPad, iPhone, iPod Browser?
 
@kubatsch007: Na .. im iOS browser wirds die Seite wohl nicht funktionieren. Mein PC Browser liefert naemlich den vollen Funktionsumfang von Facebook, oder nicht?
 
@-adrian-: Natürlich funktioniert die Seite auch im iOS Browser aber die Facebook Seite ist nicht auf Touch Screen Bedienung ausgelegt.
 
@Chris81: Dann sollte sich Facebook mal Gedanken machen die Seite auf Touch zu optimieren statt 400 Wrapper fuer Zig Touchscreen optimierte Systeme rauszubringen, oder? Aber man sich natuerlich auch mit workarounds helfen
 
@-adrian-: Richtig. "JETZT DIE NEUE FACEBOOK APP FÜR DAS iPad ZIEHEN!!" ist aber marketingtauglicher als "Facebook sieht jetzt überall gleich gut aus!!!". Zumindest für Nicht-Informatiker ;-) Nicht jede Firma macht es sich zum Ziel, das Internet möglichst plattformunabhängig zu gestalten.. Und so lange gibt es die Geräteklasse noch nicht und ernstzunehmende Konkurrenz für das iPad erst mit der Galaxy Tab Serie.
 
@kubatsch007: Es ist schwer nicht tabletnutzern den Vorteil von apps für bestimmte Seiten bzw. Funktionen zu erklären wenn man es nicht selbst erlebt hat.
Ich sage mal so im Browser kann man zwar auf so ziemlich alles außer Flash zugreifen aber die Inhalte sind eben für den PC optimiert. Das bedeutet oftmals das man um bestimmte Schaltflächen zun treffen extra hinzoomen muss oder bestimmte Funktionen wie GPS o.ä. gar nicht erst benutzt werden können.
Mit so einer apps ist das nutzererlebnis dann dementsprechend intuitiver und macht so auch mehr Spaß.
Nehmen wir z. B. Mein Android smartphone. Klar könnte ich jedesmal wenn ich die zugzeiten oder Fahrpläne nachsehen wollte den Browser öffnen, die seite anrufen und alles dann eintippen. Es ist aber wesentlich angenehmer sich in der apps per GPS orten zu lassen und nur den Zielort einzugeben. Oder aber auch Favoriten zu verwalten auf die man dann später schnell Zugriff hat usw.
 
@-adrian-: Allgemein, wo ich der Vorteil gegenüber der Nutzung zum Browser eines jeden Gerätes?
 
@Anns: Der Direktupload der Fotos auf Facebook usw. ist m.E. nicht mit dem mobilen Browser möglich bzw. mit dem App viel einfacher & schneller. Kann aber noch andere Vorteile haben. Muss dir jemand sagen, der das auch nutzt :D
 
@wertzuiop123: Dann wäre es doch sinnvoller in anständige Browser und in eine Tablet Seite für alle Geräte zu investieren, als Energie für nur einen Hersteller in eine Anwendung zu verschwenden. Von anderen Teiles des Gerätes und der Produktion ganz zu schweigen.
 
@Anns: Gibt zwar schon die m.facebook.com aber mit einem Druck auf "Bild Teilen -> Bluetooth, Facebook,..." ist es trotzdem einfacher. Die App integriert sich sozusagen in das Gerät. Der Mensch ist eben bequem ;)
 
@wertzuiop123: Ich verstehe irgendwie nicht... Da setzen viele Plattformen immer mehr auf Webtechnologien um sich mehr von Software verabschieden zu können. Allen voran Google. Aber auch andere Unternehmen sind daran nachhaltig interessiert, auch Apple. Es scheint mir regelrecht durchgeknallt, das wir Lösungen wie Office, ganze Spiele und Anwendungen im Browser abwickeln können, ich für einen einfachen Bilderupload aber mir eine ranzige App rein hauen muss. Erkennt niemand das Paradox?
 
@-adrian-: Hi. Solltest du dich tatsächlich fragen und nicht nur mehr oder weniger subtil das hier so beliebte Apple-Bashing betreiben wollen, hier eine erschöpfende Antwort:
In der reinen Funktionalität gibt es keinen Vorteil, an deinem Desktop-System kannst du dieselben Dinge tun die dir mit der Facebook-App am iPad zur Verfügung stehen. Ich persönlich nutze jedoch Abends zum entspannen lieber mein Tablet um im Netz zu surfen, Foren zu lesen und Facebook zu besuchen als die ganze Zeit den PC laufen zu lassen. Das Argument mit dem Stromverbrauch ist, wie bereits erwähnt, nicht 100% gültig, da die Anschaffungskosten nicht unerheblich sind. Dir sollte aber klar sein, dass Tablet und Desktop im Handling nicht mehr viel gemeinsam haben. Sollte sich nur keiner eines zulegen der die Geräteklasse aus welchen Gründen auch immer für überflüssig hält.
Ja, man kann auch im "iOS Browser", auch als Safari bekannt, Facebook ansurfen. Da iOS jedoch kein Dateisystem wie Desktop-OS hat sondern etwas anders funktioniert kann man bspw. nichts hochladen. Die Facebook-Webseite ist auch in keinsterweise für Tablets optimiert (kleiner Text, kleine Steuerelemente). Aus diesem Grund gibt es für viele funktionsreiche Webseiten explizit Apps, welche die Steuerung verbessern sollen. Ob das immer sinnvoll ist sei dahingestellt, die Facebook-App jedenfalls ist klasse.

Vielleicht hast du ja die Möglichkeit, dir selbst einmal ein Bild von der App im Vergleich zur Webseite im Safari zu machen.

Mit freundlichen Grüßen,
ein iPad- und Androidtelefonbesitzer der hoffentlich ein bisschen dringend nötige Distanz und Neutralität einbringen konnte
 
@LarsS: Mein Bashing bezieht sich weniger auf Apple Produkte als auf diese unart eine Homepagefunktionalitaet in ein Programm zu packen statt die Homepage anzupassen. Das Betrifft nicht nur iOS sondern auch WM6.5 WP7 als auch Android. Wieso sollte man eine Plattformuebergreifende Darstellung im Browser wieder zurueck in die Plattformabhaengigkeit transformieren. Das ist mal das duemmste was man machen kann
 
@-adrian-: Ich dachte das hätte ich angesprochen. Sorry, hier nochmal deutlicher:
Es gibt durchaus Webtechnologien, deren Ziel es ist eine einheitliche, plattformübergreifende und auf mobile Geräte optimierte Darstellung von Webseiten zu kreieren. Bei einfachen Seiten ist das auch schon sehr gut möglich, aber Funktionalitäten wie Dateizugriff über eine Web-API zu realisieren öffnet Tür und Tor für Mißbrauch und wenn man eines iOS zu Gute halten kann, dann die Sicherheit.

Ich stimme dir zu, dass nicht jede kleine Nachrichtenseite eine "App" braucht, sobald die Funktionalitäten der Seite aber ein gewisses Maß überschreiten ist derzeit jedoch eine App die benutzerfreundlichste Sache und für den Endanwender, der im Regelfall nur ein System hat, alles andere als dumm. Um das Ziel der plattformunabhängigkeit des Internets zu erreichen ists andererseits in der Tat nicht sonderlich hilfreich.
 
@LarsS: Mir erschließt sich der Sinn und Zweck insbesondere der Facebook-App auch nicht wirklich. Wenn ich unterwegs doch mal mit meinem Android auf Facebook zugreifen will (z.B. um nochmal kurz nachzusehen, wann und wo ich mich mit Leuten treffe, mit denen ich mich vorher über Facebook verabredet habe), dann mache ich das mit Opera Mobile. Dadurch das man bei Opera Mobile auch die mobile Seite problemlos aufrufen kann, habe ich auch keine Problem mit z.B. zu kleinen Schriften oder Schaltflächen. Aber darüber hinaus bin ich eh jemand der mit Facebook vorsichtig umgeht. Mir wäre die Facebook-App einfach zu unsicher, da ich nicht weiß, was die noch so im Hintergrund veranstaltet. Außerdem hatte ich bisher noch nie das Bedürfnis unterwegs etwas in Facebook zu schreiben (da ziehe ich es vor, lieber schnell anzurufen oder eine SMS zu schreiben). Bilder lade ich eh keine bei Facebook hoch (egal ob am Rechner, Tablet oder Smartphone).
 
@seaman: Wie du schon andeutest nutzt du Facebook unterwegs eher wenig und viele Funktionalitäten von Facebook gar nicht. Wenn du das alles zu deiner vollsten Zufriedenheit ohne die App erledigen kannst, wunderbar. Aber vielleicht kannst du dir vorstellen, dass Menschen die mehr Zeit in Facebook verbringen gerne komfortablere / nutzerfreundlichere Lösungen hätten. Im Gegensatz zu bild.de kannst du ja noch jederzeit ohne workarounds im Browser auf Facebook zugreifen ;-)

Danke übrigens für den Hinwesi, dass Opera Mobile auf Android zur Verfügung steht, werde ich mir direkt mal besorgen.
 
Toll das einzige was die App auf meinem Iphone anstellt.... 1 sek. Facebook anzeigen und dann abstürzen....!!!
 
@SimpleAndEasy: Deinstalliere das FB App. Installiere es neu, starte das iPhone neu. Dann sollte es funzen.
 
@~Chris~: Wieso kriegst du für einen Ratschlag ein Minus?
 
@Knerd: das hab ich mich auch gefragt und auf + geklickt... weil es geholfen hat :)
 
@~Chris~: Tatsache.. komplett löschen und neusinstallieren...! jetzt schon nervig die app... :D
 
@~Chris~: Nur ein Anroid! ;)
 
@SimpleAndEasy: Hatte ich auch. Bei mir lags am WLAN. Einfach mal über 3g versuchen.
 
Ich will nicht wissen was für Daten hinterrücks an Facebook gesendet werden.
 
@DS: Was will man denn noch mehr senden -.-
 
@DS: Auf mobilen Geräte wären Geo-Daten doch ganz interessant. Dann kann Mark Zuckerberg in der Firmenzentrale auf einer großen Leinwand die Weltkarte beobachten und die vielen kleine Icons wuseln da rum :D __ Auch ein nettes Feature: Friendfinder. Zeigt wie ein Kompass auf dem Handy/Tablet die Richtung zu dem Freund, der dir aktuell am nächsten ist. Zudem Warnmeldung, wenn sich ein "Freund" nähert. ___ Oder auch Öko-Aspekt: Hinweis beim nächsten Einloggen: "Hallo, dein Weg zur Arbeit von Mo-Do überschneidet sich zu 70% mit denen von deinen Freunden Hans W. und Maxi M. Gründet doch eine Fahrgemeinschaft." ok, bisschen abgeschweift. :)
 
@DS: Die Daten holt sich Facebook so oder so, siehe den Buben in Österreich der Facebook auf Rausgabe seiner Daten verklagte und ein 2000 Seiten PDF bekam.
 
@LarsS: UNd welche Daten hat der Typ davon freiwillig reingestellt? Wieviele von den 2000 Seiten waren Pinnwandeinträge "Ick geh jetzt ka.c.ken?"
 
@iPeople: Keine Ahnung, jede Menge davon waren Nutzungsprofile. Daten darüber wo er sonst so rumgesurft hat, vor allem aber alles, was er eigentlich gelöscht hatte, war weiterhin auf den Servern von Facebook vorhanden..

http://www.weser-kurier.de/Artikel/News/Vermischtes/453637/Wiener-Student-zeigt-Facebook-an.html

Ach ja, waren nur 1200 Seiten
 
@LarsS: LINK geht nicht.
 
@iPeople:
http://bit.ly/p8Yzav
Versuchs mal damit, denke mal der Zeilensprung hat den Link geschrottet
 
@LarsS: Aber was ist daran neu? Geil der letzte Satz"P.S. Sind Sie schon Fan vom Weser-Kurier auf Facebook? Nein? Klicken Sie hier."
 
@iPeople: Neu ist daran, dass ein Facebook-Nutzer erfolgreich auf die Herausgabe seiner Daten geklagt hat. Es macht schon einen Unterschied, ob jeder "eh weiß" das Facebook alles mitspeichert oder ob es dafür nun auch Beweise gibt.. Traurig, dass sich die Politik dafür nicht im geringsten zu interessieren scheint.
 
@LarsS: Auf welcher Rechtsgrundlage sollten Politiker intervenieren?
 
@iPeople: Auf der, dass die Politiker dem Wohle des deutschen Volkes verpflichtet sind? </naiv>
Wenn Datenschutzgesetze nicht ausreichen haben Politiker in diversen Parlamenten die Befugnis, neue Gesetze zu erlassen. Siehst du etwa keinen Handlungsbedarf ?
 
@LarsS: Keiner ist gezwungen, FB zu nutzen?
 
@iPeople: Und wer es doch tut ist selbst Schuld und darf ausgespäht werden wie es der Firma beliebt? Hoffe dir ist bewusst, dass Facebook auch über nicht angemeldete Personen Profile anlegen kann und anlegt. Und dass Datenschutz nicht nur ein Problem bei Facebook ist, man damit aber gut die Gesetze formen könnte, könnte dir in den Sinn kommen.
 
Jaaa, endlich auch für mein iPad =) ....... Moment, Ich hab doch gar kein iPad!
 
@TheBNY: Was bist du denn für ein langweiliger, total out bist du!
 
@hhgs: Neeeeeein, es tut mir leid. =) Hmm, wäre es nicht für meine Verhältnisse zu teuer, würd ich mir ja auch mal eins holen. Aber das ist viel zu teuer für mich, habe auch schon bei meinem Notebook und TV sparen müssen (499,- und 359,-), da wäre ein iPad mit schätzungsweise 699,- (?) gar nicht erst drin für mich. Ich bin auch kein Fan der Apple-Produkte aber ich staune immer nicht schlecht, wenn da jemand mit seinem iPad rumhantiert. Das find ich auch besser, als wenn täglich 40 verschiedene Leute um mich herum sind und 20 davon haben alleine ein iPhone.
 
@TheBNY: JEDER kann und MUSS sich Apple-Produkte leisten. Sie sind nicht zu teuer, verändern sie doch dein Leben. Endlich klappt es auch mit den Frauen, kein Wunder, bei dem Style den man damit ausstrahlt ist jede Hackfresse überblendet. Ich kann nicht mehr ohne Apple leben, auch überweise ich monatlich 100€ an Apple, einfach, weil ich meine Religion unterstützen möchte. Mir sind Menschen ohne ein iProdukt sehr suspekt und ich gehe diesen im großen Bogen aus dem Weg. Ich finde, man sollte es gesetzlich verbieten, nicht mindestens 4 iProdukte zu besitzen und täglich mehrere Stunden nutzen müssen, zum wohl aller!
 
@hhgs: Wirklich sehr schön den Kram durch den Kakao gezogen :)
 
@hhgs: Ja, übelst amüsant.
 
@hhgs: Das hast du echt gut geschrieben. Mit einem IQ unter 70 könnte man das sogar glauben ;-) Aber mal im Ernst, bei mir in der Spielhalle könnte ich die iPhone-Besitzer immer klatschen, echt.. Während alle anderen schön brav ihr Handy auf lautlos machen und zum Telefonieren auf den Flur gehen, bleiben die iPhone-Nutzer kackfrech sitzen und lassen ihr iPhone laut geschaltet und gehen dann aber auch noch ran, da helfen auch 100 Ermahnungen von mir nix. Als Antwort kriegt man dann immer zu hören: "Ja ich bin wichtig, ich muss jederzeit erreichbar sein." Und das, wo ein Großteil der iPhone-Nutzer bei uns arbeitslos ist und auch sonst den ganzen Tag bei uns in der Halle sitzt. o.O (Es sind aber allerdings auch einige Chefs unter den iPhone-Nutzern, welche aber teilweise brav rausgehen.) Ganz witzig ists dann, wenn jemand kommt "Ja, guck mal, es gibt ne neue Novoline App fürs iPhone" und ich hol dann brav mein HTC Trophy raus und zeig denen dann die gleiche App, die wesentlich besser umgesetzt ist und mehr Spiele hat für weniger Geld. Die laufen dann teilweise grün an vor Neid und keksen sich auf, dass ihr iPhone doch normalerweise besser ist und ALLES kann. Ich zieh dann nur die Augenbraue hoch und fang an zu schmunzeln xD Diese iPhone-Sekte immer =D Dat tut schon echt aua!
 
@TheBNY:
Ich wette es gibt ca 20000 Fälle in denen das genau umgekehrt der Fall sein wird ;) Und es ist ja mittlerweile auch Konsens geworden, dass die overall-quality bei Apple ein Stück weit besser ist, Stichwort Design guidelines und schärfere Kontrollen im App Store. Die wöchentlichen Berichte über Crap-Ware und Malware bei Android verbessern die Situation dabei nicht wirklich. Deine persönliche Erfahrung ist sicherlich nicht falsch, aber eben doch Mileu-gebunden und somit wenig repräsentativ und bei deiner Wortwahl ist eindeutig ein bias zu erkennen. D.h. du musst dir die Frage gefallen lassen, ob dir iPHones aus diesem Grund vielleicht einfach mehr auffallen, weil du eine Prädisposition dahingehend hast und das suchst, was du sehen willst. Statistisch werden iPhones in allen Bevölkerungsschichten eingesetzt mit einer leichten Tendenz hin zu höheren Einkommen und somit zur höheren Bildung, wegen dem Preis usw.. D.h. eine übersimplifizierte Aussage wie "iPhone Kunden sind Sektierer oder Deppen" ist zwar nettes getrolle, aber unter strengen Maßstäben nicht haltbar.
 
@GlennTemp: Moment, ich habe auch in früheren News schon öfter was zu iPhone-Usern geschrieben und ich habe nie geschrieben, dass iPhone-User deppen sind oder Sektierer. Obwohl ansatzweise das Sektenverhalten bemerkbar wird, was aber auch nur beim iPhone so extrem der Fall ist. Gerade weil es eben jeder irgendwie präsentiert. Und ja, ich weiß, dass iPhones in allen Bevölkerungsschichten vorkommen, egal ob Spieler, Arbeitslose, Chefs, normale Angestellte, Rentner, Jugendliche. Das seh ich ja auch überall. Der letzte Satz aus meinem vorherigen Kommentar soll auch nur meine Reaktion zeigen, wenn die Leute mir gegenüber wieder mit ihren superduperultra-FlyPhone rumprollen und meinen, sie wären etwas besseres. Klar ist die Qualität des iPhones inkl. iOS und App Store sehr hoch wie ich finde, man muss aber nicht damit rumprollen.
 
@TheBNY:
ok! (+)
 
@TheBNY: Stell dir vor du bist in einem Raum mit 1000 Leuten. Statsitisch gesehen haben davon 400 ein iPhone, 400 je ein Android (jeder ein anderes) und 200 mit irgendeinem anderen OS. Jetzt sin 60 Leute dabei die mit ihrem Gerät "rumprollen". 20 mit einem iPhone, 30 mit einem Android, 10 mit einem anderen. Was fällt dir auf? Das 20x so viele User mit einem iPhone rumprollen wie mit einem anderen Gerät. Obwohl der Faktor eigentlich andersrum 1,5 ist. Die Zahlen sind natürlich völlig fiktiv, aber es sollte zeigen warum Besitzer eines iPhones in alle Richtungen mehr auffallen. Eben weil alle das gleiche Gerät hat und man dieses leicht erkennt, während die Android Nutzer 400 verschiedene Geräte nutzen und man diese dann eigentlich zusammenfassen müsste. Kann das Gehirn aber nicht (schon alleine weil man nicht alle 400 kennt und sofort erkennt).
 
@GlennTemp: Ich würde fast behaupten, dass das iphone seit der ~3. Generation überwiegend von "ärmeren" gekauft wird. Selbstverständlich kaufen es auch weiterhin die Gutbetuchten, allerdings ist diese Bevölkerungsschicht eher klein. Warum ein KFZ-Azubi (nur um ein Beispiel zu nennen) ein iPhone kauft, und nicht ein Preisgünstigeres Gerät, ist mir bis heute schleierhaft. Aber gut, ich kann auch diejenigen nicht verstehen, die ihr ganzes Einkommen in ihren Golf stecken. Wobei ich hier wenigstens noch das "Basteln" als Hobby anerkennen würde. Aber hey, jeder hat andere Prioritäten, mir ist meine Wohnung und meine Familie wichtiger als ein teures Auto oder teure Gadgets.
 
@Rodriguez: Gut argumentiert! Das stimmt allerdings, das iPhone sieht ja auch bis auf verschiedene Versionsnummern immer gleich aus während die Androiden ~400 verschiedene Modelle sein können, ebenso wie bei WP7, wo es schon einige Modelle gibt. Aber WP7 ist einfach kein Vergleich, da es noch nicht so verbreitet ist wie Android oder iPhone.
 
@TheBNY: Wie lange gibts jetzt das iPad? Zwei Jahre vielleicht? Und dann kommt erst jetzt langsam mal ne Facebook-App. Nicht dass es überlebenswichtig wäre, aber ich find das doch schon ne lange Zeit, wo die iPad-Nutzer mit der iPhone-App oder mit der Facebookseite vorlieb nehmen mussten.
 
So, nun noch ein Jahr warten, dann kommt vllt. auch mal Android dran...;)
 
@passtschon: Gibts dafür keine vernünftige Facebook-App? Ich finde bei Windows Phone könnte man aber auch die vorhandene Facebook App verbessern oder tiefer ins System integrieren, sodass mit dieser App auch der Facebook-Chat funktioniert. Im Grunde genommen ist die Facebook App auf WP7.5 aber eigentlich doch überflüssig, da der Chat und auch der Rest wie Fotos, Statusmeldungen, etc gut ins System integriert sind. Für andere Dinge auf Facebook wie Videos und sowas muss ich aber jedes mal den IE9-Mobile nutzen. Mich würde ja mal interessieren, wie Facebook auf Android aussieht. Hatte noch nie nen Androiden in der Hand.
 
@TheBNY: Oh, da habe ich mich falsch ausgedrückt, ich meinte für Android-Tablets.
Die Facebook-App für Android ist, sagen wir, verbesserungswürdig. Chat geht, Sync mit Kontakten (wenn man es denn möchte) auch, Push-Benachrichtigungen auch.
Allerdings (das teilt sie mit IOS) manchmal etwas lahm und absturzgefährdet. Seltsamerweise wurde, nachdem Google+ veröffentlicht wurde, auf einmal sehr viel an der App herum gebastelt und mittlerweile läuft sie schon einmal etwas besser...;)
Hier kannst du dir ein paar Bilder ansehen, wenn du willst: https://market.android.com/details?id=com.facebook.katana&feature=search_result
 
@passtschon: Naja, sieht ja gar nicht so schlecht aus, die App, aber dass die App lahm ist, kenn ich auch von WP7, das ist aber auch der Grund, warum ich lieber den Browser nutze und da die Desktop-Version von Facebook öffne und für den Chat die integrierte Lösung nutze. Also ist das generell kein Problem von WP7, Android oder iOS, dass die FB-App lahm ist, sondern liegt an FB selbst. Hmm, Facebook aufm Android-Tablet hört sich auch interessant an, aber ich denke, ich werde mit nem Tablet lieber bis Windows 8 warten, da Android zwar interessant ist für mich, aber doch nicht ganz mein Fall und ein iPad kommt mir nicht ins Haus, auch wenn ichs schon interessant finde. Ich bin halt Windows 8 und auch WP7 schon gewohnt, deswegen wäre ein Windows Tablet ideal. Wenn Windows 8 genauso gut wird, wie WP7.5, dann wird sich das mit Sicherheit auch auf Tablets durchsetzen.
 
@passtschon: Da muss ich dir zustimmen, die Facebook App für Android ist echt .. bescheiden.

Hey, klar, Konkurrenz belebt das Geschäft. Nach G+ kamen einige neue Features für FB
 
@TheBNY: Mir fehlt vor allem eine Übersicht über meine Gruppen. Wenn ich über die WP7 App in eine meiner Gruppen will, dann schaffe ich das nur, wenn gerade jemand etwas neues geschrieben hat und dies steht in meinen Meldungen. Ziemlich dämlich.
 
@CreechNB: Ja, das könnte in der Tat verbessert werden. Ich bin ja echt mal gespannt ob für WP7.5 eine Google Plus App erscheint. Denn sollte das der Fall sein, wird womöglich die Facebook-App auch verbessert, wie bei Android? Da bleibt einem aber nur Abwarten, ob Google Plus überhaupt für WP7 kommt. Jedenfalls weiß ich noch nix davon.
 
@TheBNY: Mir düngt, Facebook vernachlässigt alle ihre Apps. Kommt ne neue Funktion, dann landet sie auf der Seite, und das war es dann. So schlimm habe ich das bei Twitter noch nicht erlebt, vor allem gibt es da genug Alternativen. Naja, wenn sie es sich leisten können...
 
jetzt kommts... wp7.5 hat facebook bereits integriert... man benötigt keine app ... ahso, und twitter, linkedin sind auch drin ... bei interesse, einfach mal ein windows phone kaufen... ipdad und iphone kann man ja dann bei ebay verhökern
 
@hjo: Es ist doch gerade der Sinn von Apps, dass es nur die Leute installieren, die es auch benötigen.
 
@hjo: Die Facebook APP bei WP 7.5 ist so was von schlecht gemacht. Da gehe ich lieber mit dem Browser auf Facebook.
 
@JacksBauer: ??? wer benutzt denn noch die facebook-app bei 7.5 ... die benötigt man nicht mehr... der bringer ist und war diese app nie, das stimmt
 
Alter Schwede, was der Begriff "APPLE" immer für Kommentare erwirkt...HAMMERHART...Zur App, ich konnte schon immer mit meinem iPad Facebook nutzen, ganz easy im Browser ohne Einschränkungen aber diese App ist sehr gut umgesetzt und hat vollends ihre Berechtigung.
 
@Mr. Finch: Dann versuch doch mal ein Bild über Facebook im Safari hoch zu laden oder den Chat zu benutzen.
 
@LarsS: Oh OK, den Chat benutze ich nie, sorry und Bilder lade ich per App AdOn direkt vom Foto hoch. Aber wie gesagt, für MICH funktioniert halt alles. Wenn jemand zB auf den Chat angewiesen ist hast du natürlich recht, da ist noch Handlungsbedarf.
 
@Mr. Finch: OK ;-)
 
Wird Zeit, wenn Google nicht nachzieht, bin ich wieder bei FB.
 
habs heute geladen... Es sieht besser aus, doch die gleichen Störungen beim laden sind auch hiermit dabei!
 
Stark wie krass die iPad App an die Facebook App für das HP Touchpad erinnert.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles