Steve Jobs: Sony verfilmt Leben des Apple-Gründers

Sony Pictures Entertainment (SPE), ein US-amerikanisches Tochterunternehmen des japanischen Konzerns Sony, wird das Leben des verstorbenen Apple-Mitbegründers Steve Jobs verfilmen. Dies geht aus einer aktuellen Meldung des US-Blogs 'Deadline New ... mehr... Apple, Ceo, Steve Jobs, Tod, tot Bildquelle: Apple Apple, Ceo, Steve Jobs, Tod, tot Apple, Ceo, Steve Jobs, Tod, tot Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wollen wir mal hoffen, dass diese verfilmung der wahrheit entspricht.
 
@Stressmaker: Da würde Jobs aber nicht gut wegkommen.
 
@Corleone: na du hast ihn ja sicher persönlich gekannt
 
@macwin: Ne, muss ich das? Die Geschichte um Woz reicht mir. Und das ist bei weitem nicht die einzige.
 
@Stressmaker: Es gibt schon einen Film über die Anfänge um Jobs und Gates. der heißt pirates of silicon valley... da sieht man das beides arschlöcher waren :P
 
@Lyrex: gates entschuldigt sich aba mit sein vermögen nun, was man von jobs nicht behaupten kann.
 
@Odi waN: Ja, das tut Gates, indem er es in eine seiner EIGENEN Stiftungen steckt, was dazu führt, das es immernoch zu seinem Vermögen zählt, und er gut da steht. Schon mal was davon gehört, wo das Geld von ihm effektiv eingesetzt wurde? Kommt bei den Hilfsbedürftigen überhaupt etwas an? Und jetzt kommt mir nicht mit den Haiti Opfern, usw...
 
@MacSpeedy: er baut nur neue schulen in amerika und stattet schulen komplett aus mit geräten. dazu steckt er viel in die krebsforschung. ja ich höre so einiges was er macht, kann man von dir nicht behaupten.....
 
War ja klar dass das kommt -.- Ich will lieber ne gute Left4Dead Verfilmung...
 
@Lord Mettor: Von Uwe Boll?
 
@Kobold-HH: Hah, der war gut ;D
 
@Lord Mettor: Und ich will ne Monkey Island-Verfilmung :)
 
@DennisMoore: Hinter dir... ;)
 
Auch wenn jetzt bestimmt wieder viele wegen des Personenkults motzen - ich freu mich drauf.
 
@Givarus: Wird mich genauso interessieren wie der Film über Suckerberg, aber gut. Hoffentlich kann man das alles ignorieren.
 
@DennisMoore: Deinen Kommentar aber auch ;)
 
@bluewater: Anscheinend nicht. Zumindest konnstest DU ihn nicht ignorieren.
 
Er ist erst seit einer Woche tot...
 
@holyfetzer: wer
 
@holyfetzer: Es hätte wenig Sinn gemacht, VOR seinem Ableben einen Film über sein ganzes Leben zu drehen.
 
@Kobold-HH: warum? mark zuckerberg ist auch noch am leben und es wurde ein film über ihn gedreht.
 
@Stressmaker: In dem Film spielt allerdings Facebook die tragende Rolle, nicht explizit Mark Zuckerberg.
 
@CoF-666: Du meinst also, Apple ist so perfekt (respektive langweilig) dass es sich nicht lohnt einen Film drüber zu machen?
 
@fieserfisch: Und Du holst Dir diese Meinung aus welchem meiner Worte?
 
@holyfetzer: nun, stell dir vor, die haben so einen Film schon 1997 gedreht ...
 
Traurig das so schnell nach seinem Ableben die Geldmaschiene angeworfen wird ...
 
@Rumpelzahn: Siehste doch an der Boerse was er fuer eine Geldmaschine ist. nicht mal mehr CEO und trotzdem hat sein Ableben einfluss auf die Appleaktie
 
@-adrian-: wie du recht hast, nicht mal 2 std. nach der bekanntgabe seines todes ist die aktie um 15$ gestiegen, ich dachte ich spinne.
 
@Rumpelzahn: ich denke das wäre ihm nur recht.
 
@Rumpelzahn: Bei Steve Jobs ist das Thema Geldmachen ein Witz. Wenn mit einer Person Geld gemacht wurde bzw. wird, dann ist es mit Michael Jackson
 
@Edelasos: nunja, es kommt seine biographie heraus, diese wird auch noch verfilmt ... und in apple kreisen ist das "4s" das "for steve" .... der verkauf durch das dahinscheiden von steve jobs ist derzeitig extrem hoch, leider bin ich kein speziallist um zu entschlüsseln ob michael jackson mehr einbringt, als steve jobs ...
 
@Rumpelzahn: Die Menschen Kaufen kein iPhone weil Steve Jobs gestorben ist....das iPhone wurde auch vor seinem Tod Oft Verkauft! Und man sieht es schon bei den Medien. ALs Jackson Starb, Waren die Zeitungen Tagelang nur voller Jackson News, und im TV liefe eine Dokumentation nach dem anderen. Die Alben des King of Pop beherschten Weltweit die Top 10 und das über mehrere Wochen! So etwas habe ich bisher noch nie gesehen! Aber es zeigt halt, dass Jackson die wohl grösste Legende des Jahrhunderts war/ist. Jobs war auch ein Phänomen, aber war nicht so omnipräsent wie Jackson
 
@Rumpelzahn: ich würde es begrüßen, dass von dem erlös die familien der menschen die bei der produktion gestorben sind das geld bekommen.
 
@Rumpelzahn: jop. Ich finde es krass ihn als Weltverbesserer dazustellen. Klar ein paar nette Produkte hat er entwickelt, Aber Handys gabs schon, Notebooks und Tablets mit runden Ecken erst recht.

http://goo.gl/CbScl
 
@something: also dein bild-vergleich hinkt aber sehr .... um afrika und co weinen genug menschen und spenden gelder ... dein vergleich ist genauso geschmackslos wie aus der biographie einen film zu drehen ...
 
Bestimmt nehmen die Oliver Stone als Regisseur. Der kann ja aus Scheiße Gold machen. Natürlich hat er paar gute Filme gemacht.
 
Ich bin ja mal gespannt ob man auch die negativen Seiten des Mannes in den Film einbringen wird. Ein Weltverbesserer war er nicht und hat auch bis zu letzt kein Interesse daran gehabt. Er war Spielzeughersteller, für welches ihn die Leute bejubeln. Sein es die Vorfälle mit Foxconn, wo Apple nur zugesehen hat, das nicht vorhanden sein von Wohltätigen Spenden oder ähnliches. Der Mann war bis zu letzt, mit Erfolg, ein Blender. Dafür bejubel ich ihn nicht und dafür trauere ich ihm nicht hinterher. Ist dennoch nicht gleichzusetzen das ich irgendjemanden den Tot gönne, das tue ich niemanden.
 
@Anns: Es wird ein Steve Jobs Film und kein Apple-Film. Somit kann man die Negativseiten elegant weglassen und einen "Heldenfilm" draus machen. Ich denke mal der dramaturgische Tiefpunkt wird dabei der Rauswurf bei Apple sein, und die dramaturgische Wende bis zum Höhepunkt wird die Rettung Apples durch Steve Jobs werden. Kann ich mir schon richtig vorstellen...
 
@DennisMoore: Steve und Apple sind aber nun mal Eins. Ohne Steve kein Apple und ohne Apple kein Steve. In sofern gehört das schon zusammen. Denn Apple ist das, was bis vor kurzem noch die FDP war, eine one man show. Und Apple wird es bald so gehen, wie es der FDP heute geht.
 
@Anns: Es ist aber ne Biografie über das Leben von Jobs und nicht über das Leben von Jobs bei Apple. Ob du's glaubst oder nicht: Es hat tatsächlich Zeiten gegeben in denen er nichts mit Apple zu tun hatte.
 
@DennisMoore: In diesen Zeiten hat er aber Krampfhaft versucht NeXT aufzubauen. Er war also immer mit seinem Kerngeschäft zugange. Aber wie schon erwähnt wurde, war er hauptsächlich ein Blender, der es verstanden hat andere für sich arbeiten zu lassen. Ich weiß bis heute nicht welche Personen das iPhone wirklich erfunden bzw. entwickelt haben. Wer weiss es?
 
@DennisMoore: Die Geschehnisse bei Foxconn gehören aber zu seinem Leben.
 
@Anns: WORD!
 
Hoffentlich wirds "nur" ein Film und nicht der übliche Hollywood-Kommerzkram mit T-Shirts, Tassen, usw.
 
@DennisMoore: Du willst keine iCup oder kein iShirt? Du Ungläubiger! Blasphemie!
 
Kapitalismus in Vollendung. Der Geldfluss darf nicht pausieren.
 
Warum nicht Pixar?
 
@Malawe: ich glaube, die würden einen Animationsfilm daraus machen
 
Was ihr euch schon wieder alle aufregt. Bei fast keinem CEO ist das bisherige Leben so kritisch reflektiert worden. Lest die bisher existierenden Bücher oder schaut die erste "Doku", Pirates of silicon valley". Die persönlichen Negativpunkte sind sau gut dokumentiert und blicken eigtl. auch bei fast jedem Nachruf durch. Und trotzdem brüllt ihr rum, dass dieser Film am besten nur alle Negativseiten aufzeigen soll? Bei welchem IT CEO ist denn noch soviel seiner Macken bekannt? Steve Jobs wurde bisher mehr auseinandergenommen als die meisten Anderen. Was ist denn über Eric Schmidt bekannt, oder Steve Ballmer, oder dem CEO von Sony, dem von Samsung? Was ist eigtl. mit dem CEO von British Petroleum, da wärs doch wirklich mal interessant!
 
@GlennTemp: Zwar hat sich Steve Jobs bei einer Keynote den Spaß gemacht, den Darsteller seiner Person eine echte Keynote eröffnen zu lassen, aber die Silicon Vally Story, so der deutsche Titel, ist nicht sehr gut recherchiert gewesen. Vielleicht wollte er die Fehlerhaftigkeit der Story aber auch anprangern, in dem er den Schauspieler auf seine Ungenauigkeiten beim Spielen von Steve Jobs aufmerksam machte ("Ich stehe normalerweise hier, ich trinke immer einen Schluck Wasser ..."). http://www.youtube.com/watch?v=TIClAanU7Os
 
war klar, es geht nicht um Steve es geht nur um das Geld
 
Gibts doch genügend Filme über ihn. Die Silicon Valley Story war doch der Hammer, wieso noch mal verfilmen?
 
@Guttenberg: Da ging es um einen kleinen, großen Teil von Jobs leben, aber vor allem um Apple vs MS & Apple + MS im Anfang. (Ist aber trotzdem ein großartiger Film)
 
Noch nicht ganz unter der Erde und schon werden die Filmrechte verhökert. Echt nice.
 
und mark zuckerberg kriegt seinen film noch zu lebzeiten, wie ungerecht
 
Oh Gott, wie peinlich. Nächste Woche wird dann die Seligsprechung eingeleitet oder wie?
 
@TiKu: ...vom Papst, falls dieser bis dahin nicht schon selbst gestorben ist (worüber ich natürlich nicht froh wäre - denn es kommt dann ja ein neuer alter).
 
wenn der dann so gut wie The Social Network wird, kann es ruhig den Film geben.
 
...der film wird nicht gedreht, samsung wird dafür sorgen :D...
nein spaß bei seite.. auch wenn ich kein apple-fan bin, könnte der film ja sicherlich interessant sein (für den ein oder anderen)..
 
Der interessante teil von steve jobs leben ist in dem film the sillicon valley story festgehalten...
 
kann nur was werden, wenn michael moore den macht
 
Das war mir Michael Jackson lieber, der hat wenigstens etwas für die Welt getan nicht nur Musik.
 
@cygnos:
der war auch sehr kinderlieb hab ich mal gelesen ;)
 
Auf gehts.. für 1-3 Millionen ein MILLIARDEN geschäft gekauft. Nett. Bin gleich mal Aktien kaufen...
 
Was war Steve Jobs?????????????? Ein Mann mit viel Geld!!! Sonst würde man nicht soviel über ihn berichten. Es gab Erfinder die nie zu Geld gekommen sind und über dessen Tod wurde nie etwas veröffentlicht.

Was soll der ganze Schwachsinn er habe die IT Welt geprägt? Er hat alles geklaut und unter der Marke Apple verkauft. Er war ein guter Geschäfftsmann, aber das war es dann auch schon.

Das ist meine Persönliche Meinung und wer es mal ganz ehrlich betrachtet wird zu einem ähnlichem ergebnis kommen.
 
Über alles und jeden nen Film. Zuckerberg mit Facebook, Bill Gates und

noch Steve Jobs. Bin mal gespannt wer noch alles kommt.

Gerade wie eine Firma aufgebaut wird und wie das Geld ins rollen kommt,

dass ist nicht wirklich ersichtlich oder wird verredet. Aber dafür wird

gezeigt wie der Jenige dannn, mit seiner 1. Freundin rum macht.
 
@Googlewolf: Nolan Bushnell hast du vergessen. Hoffentlich kommt niemals ein Film über diese Familie, die alles kaputt gemacht hat ... die Tramiels ...
 
Höre ich noch einmal "es gibt doch schon Silicon Valley Story, wieso nochmal verfilmen?", raste ich aus. Erstens: Silicon Valley geht schon arg an der Wahrheit vorbei. Man vergleiche die echte Keynote mit der aus dem Film. Zweitens fehlt komplett der Teil mit Pixar und Next. Und Drittens endet der Film mit der Rückkehr Steve Jobs zu Apple. Seit dem sind 15 Jahre vergangen, die einen beträchtlichen Teil seiner über 30 jährigen Karriere ausmachen!
 
hier die von iGenuis.. : http://www.youtube.com/watch?v=O1JNLK8fiII
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles