Kieler Regierung schaltet Facebook-Seite nicht ab

Während in Schleswig-Holstein verschiedene Organisationen und Unternehmen auf die Drohungen des Datenschutzbeauftragten Thilo Weichert reagierten und ihre Seiten bei Facebook einmotteten, geht ausgerechnet eine der höchsten politischen Stellen des ... mehr... Internet, Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Facebook Internet, Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Internet, Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Mensch ist wohl Krank im Kopf! Was kommt als nächstes? Google Blockieren? Google Sammelt genau so viele Informationen wie Facebook! Oder ist der Typ einfach nur ein Facebook hasser?
 
@Edelasos: Du solltest solchen Leuten dankbar sein dass sie sich die Mühe machen und versuchen die persönlichsten Daten von Normalbürgern zu schützen. Auch wenn du das für dich persönlich nicht für Notwendig hälst. Gibt immer noch genug Leute die nicht unfreiwillig einen Datenstriptease bei Facebook und co. hinlegen wollen.
 
@DennisMoore: Ja....ok! Dann will ich aber auch, dass der Staat keine Daten mehr von mir hat..sollen die auch alle Löschen! Und ehm....wer seine Daten nicht im Internet haben will, soll es nicht benutzen! ist doch infach oder? Nur so als beispiel. Nicht nur Facebook und co. haben deine Daten...der Staat hat noch mehr..der Unterschied ist, der Staat hat sie ob du es willst oder nicht. Facebook und co. nur wenn du Sie benutzt
 
@Edelasos: so einfach ist das eben nicht, du kanst durchaus im Facebook rumkreiseln ohne es selbst bewusst zu wollen, wenn einer deiner Bekannten so naiv ist und Fotos mit deinem Gesicht hochlädt und dich markiert oder entsprechend kommentiert, bist du doch drin in dem Netzwerk ohne es zu wissen... zwar vollkommen unrechtmässig weil du die Rechte an deinem eigenen Bidl hast, aber dieses Rechtsbewusstsein wird durch die allgegenwärtige facebook präsenz einfach augeweicht... möcht nicht wissen was über Leute dort zu finden ist die selber nicht dort mitmachen.
 
@Rikibu: Da Facebook in den USA ist und in den "AGBs" steht, dass man alle Rechte an den Informationen die man hochlädt an Facebook abtritt ist das mit dem Recht am eigenen Bild so eine Sache. Setz das mal bei Facebook.com durch. Die lachen sich tot.
 
@DennisMoore: wenn aber jemand (ein freund der bei facebook ist) Rechte an einem Bild das er hochlädt mit dir drauf, gar nicht hat, weil es eben ein Bild ist mit dir drauf statt vom ihm selber, sieht die Sache anders aus... dann wird nämlich das Persönlichkeitsrecht des abgebildeten Menschen verletzt. Man kann eben nicht davon ausgehen, dass alles was hochgeladen wird auch rechtskonform ist - das wird der Einfachheit halber gemacht denn etwaige Abweichler können eh nix dagegen tun, denn dafür müssten sie sich im Facebook registrieren um ihre Beweise zu sichern... was wiederum ein Vorteil von facebooks Datenbestand wäre...
 
@Rikibu: Ja gut, aber dann ist nicht Facebook Schuld sondern du bzw. die Bekannte die unerlaubt Fotos hochlädt! und Wenn du kein Facebook hast, kann Sie dich nicht Markieren. Aber eben, das ist nicht die Schuld von Facebook, sondern von anderen. Facebook dafür zu verurteilen ist Falsch!
 
@Edelasos: darum hab ich ja auch noch hinzugefügt, dass man Leute im Kommentar erwähnen kann... Mit FAcebook ist nicht Schuld ist aber auch nicht ganz korrekt, zwar kann man immer auf die User als Sündenbock zurückgreifen, aber wenns danach ginge wäre alles datenschutztechnisch im besten Zustand, was es ja nicht ist.
 
@Rikibu: Was soll facebook denn deiner Meinung nach machen? Jedes Bld das Hochgeladen wird, wird erst dann Freigeschalten wenn man die ID und einverständniss aller auf dem Foto befindlichen Personen hat? Facebook weis nicht, ob Person A das Familienfoto Hochladen darf...das weis nur der Nutzer.
 
@Edelasos: sich damit rausreden dasss sie sowas nich nachprüfen können is aber auch einfach... das schlimme ist, du kannst als nichtfratzenbuch besucher nicht mal feststellen ob dort was von dir zu finden ist...das ist das was mir suspekt ist.
 
@Rikibu: Daten die Facebook an nimmt muss Facebook prüfen denn es kann sein das Daten von Personen abgelegt sind die nicht bei Facebook angemeldet sind. Das heisst Facebook muss Daten löschen die sie nicht halten darf.
 
@Menschenhasser: Ich glaube nicht das die das machen! Einzige Möglichkeit zu prüfen was bei Facebook über dich steht ist mit einem Fake-Account. Ich habe für ein bescheuertes IT-Schul-Projekt auch einen! Aber ich finde es erschreckend was ich da alles sehe und was die Leute da alle machen. Zumal wie viel Zeit die heute dafür verwenden. Da hab ich echt besseres zu tun! Und wieder andere erzählen das sie das nur zum spionieren haben und um sich irgendwelche Mädchen anzuschauen. Manche merken es doch echt nicht mehr!
 
@Edelasos: Wenn du nicht willst dass der Staat Daten über dich hat, solltest du deine Staatsbürgerschaft ablegen. Dann sammelt er auch nicht mehr. "der Staat hat sie ob du es willst oder nicht. Facebook und co. nur wenn du Sie benutzt". Das ist aber nur ein frommer Wunsch. Facebook bekommt deine Daten auch wenn es z.B. fremde Adressbücher durchstöbert. Ohne dein Wissen, ohne dein Einverständnis.
 
@DennisMoore: Auch dann, werden die Daten nicht vernichtet! Sie bleiben erhalten. und man kann sofort alles zurckverfolgen. Ist Facebook schuld, wenn ein Nutzer es Facebook gestatett sein Adressbuch zu durchstöbern? NEIN es ist die Schuld vom Nutzer und solche Dinge macht auch Google, Microsoft und Apple! Also sollte man das dort auch gleich vebieten
 
@Edelasos: Dir ist es also lieber wenn ein kommerziellen Unternehmen deine Daten sammelt und zu Geld macht als wenn der Staat in dem du Bürger bist Daten zu Verwaltungszwecken und aus rechtlichen Gründen erhebt? Na dann gute Nacht. PS: Es ist die Schuld von Facebook dass sie den Nutzer so einlullen dass er so etwas wie Adressbuchcrawling zustimmt, ja. Würden sie es als Opt-In machen und erklären warum sie es wirklich machen wollen, würden sicherlich viele nicht zustimmen.
 
Ihr da... Einmal vorab... Ich habt so GARKEINEN Schimmer worum es eigentlich bei dem Problem geht.. Wenn ich das lese dreht sich mein Magen um...
Es geht darum, dass Facebook (ob du angemeldet bist oder nicht... ob du einen Account hast oder nicht...) Daten von allen Seiten speichert die du ansurfst und welche einen Facebook-Like Button haben... Was gespeichert wird ist unterschiedlich, je nachdem ob du 1. einen Facebook Account hast und 2. gerade eingeloggt bist... Und das auch OHNE dass du auf den dummen Button drückst!!!!
Wenn du einen Facebook Account hast und eingeloggt bist, speichern sie wesentlich mehr, als wenn du einen Facebook Account hast und nicht eingeloggt bist... Aber auch wenn du WEDER einen Facebook Account hast, NOCH angemeldet bist, speichern sie trotzdem Daten! Und genau um LETZTERES geht es insbesondere!

Und zum Thema: Man kann nicht herausbekommen was die über einen speichrn... SO EIN TOTALER SCHWACHSIN!!!!
Du musst dort nur anfragen welche Daten sie über dich haben und du bekommts in (maximal!!!!) 40 Tagen eine CD per Post mit ALLEM was sie über dich gesammelt haben...

Wenn ihr etwas postet und dann noch versucht euch gegenseitig zu behaken... Informiert euch!!!!!
 
@Edelasos: Finde die Aktion gut, Facebook hat im Öffentlichen Dienst/Staatliche Institutionen NICHTS ZU SUCHEN!
 
@Clawhammer: Warum nicht? Durch solche netzwerke, könen Informationen viel schneller weitergegeben werden, als wenn es bei denen auf einem prospekt steht! Es geht hier um die "Seiten" die Institutionen besitzen, und nicht um die Nutzer die während der Arbeit auf Facebook sind!
 
@Edelasos & dynAdZ & angel29.01 (postings weiter weiter unten): schon erschreckend, was für datenschutzlegastheniker wie ihr sich so in der welt herumtreiben...aber lasst mich raten, ihr wählt piraten, gelle!?
 
@muesli: mann, bin ich froh, dass wir dich haben, der uns die Welt erklärt. Und lass mich mal raten: Du wählst grün, gelle?
 
So eine Meckerziege. Facebook hätte ihm sogar einen kleinen Dublin-Urlaub geschenkt. Dort hätte er in gemütlichen Pubs in Erinnerungen schwelgen können, in denen er als Kind sein Poesiealbum bei der Umhergabe geschwärzt hatte, damit die anderen Kinder nicht die Daten seiner Freunde lesen konnten.
 
@dynAdZ: LOL!
 
Der Typ ist echt krank und sollte sich wichtigerem widmen.
 
@angel29.01: nur weil einer anders denkt als du is einer krank? wer sagt was richtig ist? und wie soll zum Teufel ein Dialog zustandekommen wenn eh nur alle das selbe denken dürfen und befürworten müssen?
 
@Rikibu: Nein, er ist nicht krank, weil er etwas anderes denkt. Er ist krank, weil er Schwachsinn redet. Die Argumentation ist, dass Facebooks Server in den USA sind und man daher nicht weiß, was mit den Daten geschieht. Aber wie viele Seiten haben denn ihre Server in den USA und sammeln auch Daten von deutschen Nutzern? Eine Menge! Eine Menge! Google, Facebook, Amazon, Wikipedia, Apple usw. Dabei nenne ich gerade nur die Schwergewichte. Sollen wir alle diese Seiten blockieren?
 
@angel29.01: irgendwo muss man anfangen, und wo fängt man an? beim medial stärksten Glied in der Kette, um zu informieren, zu sensibilisieren und um eine Wende herbeizuführen. Fakt ist nun mal dass viele auf die Daten zugreifen ohne das man weiß wer es ist...
 
@Rikibu: "Irgendwo muss man anfangen...." Mit was denn? Etwa Seiten zu blocken, wenn sie ihre Server nicht auch in Deutschland stehen haben? Dass ist Schwachsinn. Solche "Argumentationen" erwarte ich von der Union, aber nicht von jemandem, der sich eigentlich auskennen sollte. Man kann das Netz nicht auf diese Weise regulieren und man sollte es auch nicht. Die Nutzer werden es selbst machen, wie immer. Die sind nämlich nicht dumm. In der Beziehung Facebook und seine Nutzer, Google und seine Nutzer usw. sind es nicht die Konzerne, die am längeren Hebel sitzen, sondern die Nutzer. Da musst du nur mal Yahoo, MySpace, Altavista usw. fragen.
 
@angel29.01: Das stimmt so nicht ganz. Genau wegen der Frage des Datenschutzrechts hat eine Menge dieser Firmen Datenzentren in Irland stehen, wo sie die Daten der EU-Bürger unter EU-Datenschutzaufsicht verarbeiten.
 
@ckahle: Ja das ist so, aber wer Garantiert, dass 100% der Dten auf diesen Servern landet? Und wer sagt, das die EU Lösung besser ist als die US Lösung? Alles Ansichtssache...
 
Generell erachte ich die Veränderung der Kommunikation durchaus besorgniserregend da Facebook ja keine gemeinnützige Organisation ist sondern ein profitorientiertes Unternehmen. Für Betreiber von Leistungen ist es natürlich toll, keine Kosten, alles auf den Servern von Facebook - aber eben auch keine wirkliche Macht über das was mit den Daten passiert. Und genau hier ist das Problem. Selbige Funktionalität ließe sich auch mit einem Verteiler schaffen, in den sich Leute eintragen können. Solange es noch informelle Alternativen gibt und man nicht gezwungen wird sich dem Facebookzeug zu unterwerfen um nicht zu den unwissenden zu gehören, sollen sie machen was sie wollen, solange sie die Infos auch anderweitig zugänglich machen. Trotzdem ist diese Abhängigkeit schon besorgniserregend. Ohne Facebook scheint nix mehr zu funktionieren, das ist ungefähr so als gäbe man seine Stimmbänder ab...
 
@Rikibu: Dass "ohne Facebook nichts mehr zu funktionieren scheint" liegt aber an den Nutzern, denen der Nutzwert von Facebook so hoch erscheint, dass sie deren Dienste in Scharen nutzen. Wenn ein Freund von Dir zu Dir sagt "Ich schreibe das heute abend bei Facebook", dann liegt das nicht daran, dass Facebook ihn dazu zwingt, sondern dass es ihm opportun erscheint - weil es für ihn die subjektiv vermutlich am besten geeignete Plattform ist, um seine Zielgruppe an Lesern zu erreichen (und Feedback zu erhalten, und...). Facebook selbst kann man daraus keinen Vorwurf machen, sie haben ihr Dienstangebot letztendlich gut gemacht. Der Haken ist nur, dass die Benutzer, die das Angebot kostenfrei nutzen, schlecht sehen, womit sie eigentlich bezahlen (mit Informationen) - ein wenig so, als hielte man der Kassiererin einfach den Geldbeutel hin und sie nähme den zu zahlenden Betrag selbst heraus. Natürlich kann die Kassenkraft ehrlich sein und den korrekten Betrag entnehmen. Oder auch nicht.
 
sturer bock... einfach mal eine einladung ablehnen... auch die polizei nutzt facebook ...
 
Sonst sind hier immer alle gegen Zensur und Abschaltung, aber hier bei FB ist das wohl erlaubt. So was gibts auch nur bei WF.
 
@Guttenberg: Die Frage ist nicht, was man mancht, sondern wie man es macht. Wenn ich einen Politiker nicht mag kann ich entweder eine Autobombe platzieren, oder ich kann bei den nächsten Wahlen einen anderen wählen.
 
Typisch Politiler !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
Wozu brauchen die Facebook überhaupt? Was kann Facebook was anders nicht ginge? Facebook lässt sich in der Hinsicht komplett ersetzen durch Forum+E-Mail Benachrichtigung. Interessant ist so ein soziales Netzwerk doch erst, weil es im Freundeskreis zwar auch theoretisch möglich wäre, aber nicht wirklich praktikabel. Doch bei Firmen etc.?
 
Wenn die Kieler Staatskanzlei ihre Fratzenbuchseite nicht abschaltet, gehört sie mit einem knallroten Stoppschild verdeckt, basta! Denkt doch bloß mal an die Kinder!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter