Russische Satelliten-Navigation deckt die Erde ab

Der russische Satelliten-Navigationssystem Glonass ist nahezu betriebsbereit. Am Montag startete eine Sojus-Trägerrakete, die inzwischen einen weiteren Satelliten der Uragan (Hurrikan)-Serie erfolgreich auf seine Umlaufbahn gebracht hat. mehr... Satellit, Raumfahrt, Glonass Satellit, Raumfahrt, Glonass Roskosmos

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich entschuldige mich für meine Unwissenheit, aber wird es auch für uns nutzbar sein?
 
@hhgs: Zitat: "Die meisten Hersteller von Navigationssystemen weltweit sollen bereits an Produkten arbeiten [...]".
 
@hhgs: Wir bekommen ja bald Galileo und damit unser eigenes Europäisches Navigationssystem, aber Galileo sowie Glonass beruhen auf der selben Technologie wie das Amerikanische GPS, daher könnte es durchaus zueinander Kompatibel sein :)
 
@SimpleAndEasy: find es quatsch das jeder sein eigenes system da hochschiesst. da oben ist doch eh schon genug schrott.
und ja jetzt kommt dann wieder was vonwegen unabhängigkeit im kriegsfall blablabla....
 
@iSUCK: ich finde es gut gerade nicht von den selbstsüchtigen amis abhängig zu sein mal ganz abgesehen davon das die gps für private nutzung extra ungenau machen, militärisch arbeitet es weitaus genauer.
 
@fgs1982: Ich weiß nicht ob es besser ist abhängig von der korrupten russischen Regierung zu sein als von "selbstsüchtigen Amis". Glaube, dann bevorzuge ich doch letzteres. Insofern ist Galileo sicher das Interessanteste - gehört der EU und ist nicht militärisch. Eigentlich optimale Voraussetzungen.
 
@hhgs: wenn es weltweit geht, dann sollte es auch Deutschland umfassen. Du musst eben nur entsprechende Hardware haben, die mit dem System kommunizieren kann.
 
@hhgs: mein Omnia 7 nutzt es schon ;) gab nen update vor nen paar wochen
 
@chillah: bist du dir da sicher?
 
@Ludacris: jop! Quelle : http://tinyurl.com/3qrm9np
 
@chillah: Okay... das bedeutet das GLOSNASS mit GPS kompatibel ist... warum gibt es dann nichts für die restlichen geräte (ich hätts auch gern da GPS bei mir am Handy zum vergessen ist... das braucht 3 Wochen bis er nen Sateliten gefunden hat -.-)

Nachtrag: für alle dies noch nicht haben, hier ist die app http://social.zune.net/redirect?type=phoneApp&id=edcbecb9-d832-4aae-84eb-07520c07b31f
 
@Ludacris: mhh.. hab grad mal nachgelesen, scheint doch nicht kompatibel zu sein, ist warscheinlich nur ne app für kommende smartphones mit glonasshardware(gut dass du nachgefragt hast sonst hätt ich mich von samsung verarschen lassen). aber der 2te teil der app(Kompass und Beschleunigungssensor zur genaueren bestimmung blabla..) läuft :)
 
@chillah: hm wozu gibt es sie dann schon und vorallem: Warum lässt sich die App überhaupt installieren, normalerweise geht das nicht wenn dein Handy irgendwas nicht erfüllt (PS, wusstest du dass das omnia 7 schon seit nodo Internet sharing kann? )
 
@chillah: Hehe :D funktioniert bestens auf meinem Trophy :P
 
@chillah: okay, die app erklärt es eigentlich schon "Use GLOSNASS ON When Location using GPS is activated, use GLObal Navigation Satelite System at the same time to enhance Location availability"
 
@hhgs: Meines Wissens nach soll Glonass und Galileo kompatibel zu einander sein, GPS funktioniert mit anderer Hardware. Bei zukünftiger Hardware sollte man eventuell auf das neuere System setzen.
 
@hhgs: Also in der GPS Vermessung wird GLONASS bereits seit einigen Jahren unterstützt (z.B. das Gerät von Trimble das von uns in der Straßenbauverwaltung genutzt wird "http://www.trimble.com/trimbler8gnss.shtml"). Ob dies bisher natürlich schon praktisch genutzt wurde kann ich momentan nicht beantworten, da im Beitrag ja berichtet wird, das GLONASS bisher nur das russische Terrirorium abgedeckt hat. Aber Hardwareseitig wird es unterstützt, und wie mir gesagt wurde, wird es GPS und GLONASS gleichzeitig nutzen, um die Genauigkeit zu erhöhen (mehr Satelliten = höhere Genauigkeit).
 
@hhgs: Mir stellt sich in diesem Zusammenhang eigentlich nur folgende Frage: Wenn bald jeder private Unternehmer und / oder Staat sein eigenes System mit einer Vielzahl von Satelliten betreibt und dann noch all die anderen Dienste (TV,Funk, Telefonie, Militär usw.) plus Unmengen von Weltraumschrott, wer blickt -oder besser!- wer kommt da nachher noch heil durch um da "oben" irgendwas noch zu platzieren oder geht es uns bald wie den Galliern, die Angst hatten dass ihnen der Himmel (oder Teile von da oben) auf den Kopf fallen!?
 
@Uechel: mach dir keine sorgen solche Satelliten sind nicht besonders groß! stell dir einfach vor auf der erde würden verstreut 50 LKW´s fahren, ungefähr so ist es wenn sich im Weltall 1000 Satelliten bewegen ;)
 
Interessant wären wohl Geräte die jedes System nutzen. GPS, Glileo gleichzeitig nutzen.
 
@solitsnake: soll auch so kommen um eine möglichst genaue Positionsbestimmung zu ermöglichen :)
 
@solitsnake: ich frage mich nur gerade, was wohl passiert, wenn die System stark unterschiedliche Positionen vermelden? Angenommen die Amis stellen GPS für eine bestimmte Region auf eine ungenauere Ortung (wie im Georgienkonflikt geschehen) und Glonass ist sehr genau, welche Daten verwendet dann das System?
 
@elbosso: Ich könnte mir vorstellen, das das Gerät einen Abgleich der Daten durchführen kann(Triangulation). Das GPS eh nur ungenaue Daten zur Verfügung stellt ist ja hinlänglich bekannt, da nicht alle Satelliten benutzt werden (dürfen).
 
@solitsnake: da wird nichts gleichzeitig genutzt, kann mir höchstens vorstellen das es wie bei handys funktionieren könnte das das beste anliegende signal genutzt wird (was wohl in 99% der fälle dann galileo wäre)
 
Die Amis (GPS), die Chinesen (Compass), die Europäer (Galileo) und jetzt auch die Russen. Warum brauchen wir 50 oder mehr Satelliten da oben, der Platz da oben ist begrenzt und der Weltraumschrott wird auch nicht weniger ^^.
 
@hämmi: Unabhängigkeit. GPS ist eigentlich ein militärisches System und für den zivilen Bereich eingeschränkt (nur begrenzte Genauigkeit, kann theoretisch im Kriegsfall von den Amis komplett gesperrt werden). Darum versucht jeder größere Staat da sein eigenes System aufzubauen um von den anderen unabhängig zu sein.
 
@hämmi: die amis müssen ja nicht alles allein anbieten...
die russen starten übrigens vor den chinesen und den euopäern, daher ist deine auflistung eher anti-russisch zu verstehen...
 
@hjo: als galilieo (eu) beschlossen wurde, wußten die russen nciht, dass sie sowas auch mal machen. politischer hickhack hat galilieo aus dem zeitlichen ruder laufen lassen, sollte längst fertig sein, die russen haben uns mal wieder gezeigt, was ein starker mann ausrichten kann ...
 
@JU.Ki-oh: wie die sache mit dem mond ...
 
@JU.Ki-oh: Die Entwicklung an GLONASS läuft seit 1972 und 1982 wurde der erste Satellit gestartet.
Galileo wurde 2003 in Angriff genommen.
 
@JU.Ki-oh: Die Russen hatten als erster mit GLONASS ein voll einsatzfähiges Navigationssystem, sogar vor GPS, musste aber Mitte der 90er wegen Geldmangel aufgegeben werden.
 
@JU.Ki-oh: Ein starker Mann ? Wohl ein starker Diktator. Ich meine während der damalige deutsche Diktator regiert hat, da gab es auch Errungenschaften (z.B. Entwicklung von Raketen und Stealth Technologie). Aber die wurden eher für schlechte Sachen genutzt und am Ende ist der Typ noch völlig durchgedreht. Mal sehen ob Putin sich auch zu so einem entwickelt. Seit Putin in Russland das Sagen hat, seitdem gibt es immer mehr Gewalttaten von Jugendlichen an Ausländer (z.B. Kirgisen und Kasachen). Merkwürdig, merkwürdig.
 
@ephemunch: Das ist doch nicht dein Ernst Putin mit Hitler zu vergleichen. Und ".. Gewalttaten von Jugendlichen an Ausländer (z.B. Kirgisen und Kasachen).." haben mit Putin auch nichts zu tun! Es wäre das gleiche, wenn du sagen würdest, dass die Merkel an "..Gewalttaten von Jugendlichen an Ausländer.." von NPD hierzulande schuld ist!
P.S. Übrigens, bist du je in einer der eheemaligen Republiken der UDSSR gewesen (besonders in Asien)? Weißt du wie es dort der russischen Bevölkerung geht? Nicht? Merkwürdig!
 
@hämmi: Is doch noch genug Platz *hust* http://tinyurl.com/y8l8s6m
 
@hämmi: Solange es Staaten gibt, die anderen Mißtrauen, wird es bei so wichtigen Technologien auch immer getrennte staatliche Projekte geben. Da kann man sich streiten wie man will, ob es gut ist so viel Zeugs in den Orbit zu katapultieren und damit andere Satelliten oder zukünftige Raumstationen gefährdet.
 
@hämmi: Vollständig ist momentan nur GPS und GLONASS, Compass ist noch im Aufbau und Galileo hat nicht einen Satelliten im Orbit.
Wieso ist einfach zu erklären, die USA kann jederzeit den zugriff auf GPS versperren.
 
@klink: Ich meine mal gelesen zu haben, das die Amis auf die Galileo Systeme zugriff haben?!
 
Dass immer alle ihr eigenes Brot backen müssen... >_> Wie wär's mal mit einer einheitlichen Zusammenarbeit? Hoffentlich macht's da oben mal *POFF* und alle Satelliten zerfallen zu Staub. Dann könnte man endlich mal neue dahochschicken. Oder wir lernen einfach wieder Karten zu lesen. :D
 
@Johnnii360: Das Minus kam nicht von mir, aber ich möchte dir mitteilen, das unter all den Errungenschaften des Fortschritts, das Navi eines der tauglichsten ist. Nie wieder will ich am Straßenrand hocken und ne Karte lesen und (jenachdem in welchem Land ich mich befinde) mich mit Händen und Füßen gestikulieren. Da verzicht ich lieber auf andere Dinge.
 
@Pesten: Ja die Minus-Idioten haben eh Null Hirn und Verstand, von daher egal. Navis sind was feines, stimmt, aber dass immer jeder seinen eigenen Satelliten raufjagen muss, ist einfach nur doof. Bezüglich der Gestikulation gibt's auch noch Zettel und Stift für eine Wegbeschreibung. ;)
 
@Johnnii360: zwar nicht zu staub, aber die decepticons rücken näher
 
Wenigstens die Russen sind unabhängig.
Soweit ich weiß haben uns die Amis gedroht, falls wir ihnen nicht die Abschaltmöglichkeit für Galileo geben, wollten sie es mit Störsendern boykottieren.
 
@nemesis128: Finde ich interessant. Hast du dazu eine Quelle?
 
@AntiVistaUser: Einen direkten Link habe ich nicht mehr gefunden. Aber bei wikipedia steht wenigstens etwas über das lokale Jammen der Galileo Frequenz.

Der Teil "Galileo und andere Navigationssysteme / USA: GPS"
http://de.wikipedia.org/wiki/Galileo_%28Satellitennavigation%29
 
"Der offizielle Betrieb soll im kommenden Jahr starten" -> Läuft der nicht schon? Auf meinem Samsung Omnia 7 kann ich in der "High fidelity" App den Glonass Support einschalten und die Positionsbestimmung auf Bing Maps ist auch sichtbar besser (so gut wie kein Kreisel mehr um die eigene Position, welcher die mögliche Abweichung signalisiert).
 
@karstenschilder: Testphase ;) wenn die Sateliten senden kannst du was empfangen. Ein Programm ist ja auch nicht fertig programmiert und wird dann verkauft und nicht mehr weiterentwickelt.
 
also man braucht für das russische Terrirorium 18 und für die ganze Welt 24 Satelliten :) hab ich irgendwas in der Weltgeschichte versäumt ? :)
 
@setitloud: das kann durchaus sein, die 18 satelliten stehen ja nicht nur an einer stelle über russland sondern kreisen um die erde und evtl fehlt dann nur noch eine handvoll satelliten an den stellen wo diese 18 nicht vorbeikommen
 
@ultrara1n: Das stimmt leider nicht. Sie umkreisen die Erde pro (Stern-)Tag zwei mal.
 
@ultrara1n: FALSCH: Die GPS-Sat kreisen ständig, bei GLONASS wird's wohl nicht anders sein. Deswegen gibt es auch immer unterschiedliche Anzahlen von empfangbaren Sat und eine Sat-Vorhersage: http://www.naviboard.de/vb/showthread.php?t=8637. Nur zur superfeinen AUflösung (2cm) braucht man zusätzl. ein terrestr. Signal (RTK) und eine Lizenz dazu.
 
@setitloud: hast also nur physikalisch was verpasst ;) an einer festen position relativ zur erde können satelliten (ohne riesigen treibstoffverbrauch) nur am äquator entlang sein.
 
@setitloud: Glosnass (und die anderen) beruhen auf das System des geostationären Sateliten: Relativ zur Erde bewegen sie sich nicht => Bewegen sich mit der Erde => Anscheinend haben wir alles was in der Weltgeschichte versäumt ;)
 
@AntiVistaUser: Sie sind nicht geostationär. Bei Wikipedia gibts sogar eine Animation dazu.
 
@nemesis128: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_geostation%C3%A4ren_Satelliten Komisch, aber ich empfange meine Programme über Astra (19,2° Ost), und die Sateliten stehen in dieser liste.
 
@AntiVistaUser: Astra ist ein TV Satellit! Der ist zwar geostationär, hat aber nichts mit den GPS-Satelliten zu tun. Und die stehen auch nicht in der Liste.
 
"Inzwischen wurde die Flotte auf 24 aufgestockt."

Es sind bereits 28 Satelliten im Orbit, 4 davon sind in Reserve.
 
Wird ja langsam zu einer Müllheide da oben.
 
@Menschenhasser: Ist es schon lange! Auf den Astro Seiten liest man schon länger, das es immerwieder zu Problemen mit Weltraumschrott kommt.
 
So eine sinnlose Verschwendung! Warum kann man sich nicht einig sein und gemeinsam ein System ins Weltall bringen, das von allen Ländern genutzt werden kann? Das wäre viel billiger und unkomplizierter.
 
>> Das europäische Galileo soll 2013 betriebsbereit sein und ist als einziges System nicht an militärische Organisationen angebunden<< Deswegen liebe ich europäische Ideen, hört sich wirklich gut an! :) Dann hoffe ich, dass gute Produkte dafür erscheinen. Ich frage mich allerdings trotzdem, wie sich das alles lohnen soll...von GPS abzuspringen wird nicht leicht, ich gehe davon aus und habe auch schon gehört, das in Russland dann keine GPS Produkte mehr verkauft werden dürfen, vielleicht macht das China für den eigenen Binnenmarkt auch? Denn wenn man bedenkt wie viele Millionen Produkte auf GPS eingestellt sind...alleine wichtige Transportwege, wie Flugzeuge und Schiffe, die geradezu 100% von GPS abhängig sind. Ob die Lust und Geld haben umzusteigen, wegen der Genauigkeit, solange es so keine Probleme gibt?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles