Nutzerzahlen: Windows 7 überholt Windows XP

Die Marktforscher von Statcounter haben einen genauen Blick auf die weltweite Nutzung von Betriebssystemen geworfen und dabei festgestellt, dass Windows 7 erstmals im Oktober an Windows XP vorbeiziehen konnte. mehr... Windows 7, Windows Xp, Versus Bildquelle: Microsoft Windows 7, Windows Xp, Versus Windows 7, Windows Xp, Versus Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wurde ja auch mal Zeit. Win7 ist einfach das bessere OS. Leider nutzen zu viele Unternehmen noch XP oder sogar älteres, weil der Umstieg anscheinend/angeblich so schwierig ist...
 
@DF_zwo: Habe auf meiner Kiste hier auch nur ein XP (obwohl ich ne Win7Lizenz hätte...), aber anders könnte ich hier mit 'nem 1GB Speicher und einem CPU-Kern nichts wirklich machen. Aber generell nutze ich sowieso Linux, ist nur für manche Win-Only Anwendungen (besonders Bildbearbeitung), die ich ab und an brauche. Zudem weiß ich nicht einmal, wie die Treiberunterstützung für die Kiste hier wäre und ob ich mit den Native-Treibern dann nicht noch den letzten Funken Leistung verschenken würde. Aber generell: Das OS ist alt und der Umstieg bringt bei neueren Rechnern schon eine ganze Ladung Vorteile. Na ja, als Tux-Liebhaber muss ich mich damit nicht so wirklich rumschlagen.
 
@DF_zwo: Je nach Bereich ist der Umstieg auch nicht einfach. Als bei uns auf Arbeit alle Rechner die älter als 4 Jahre waren (und das waren ~80%) ausgetauscht wurden, sind einige außen vor geblieben. Ganz einfach weil es die entsprechende (Geräte-)Software nur für XP, NT o.ä. gibt.
 
@Stratus-fan: Ich bin zwar generell auch immer dafür möglichst, zeitnah das aktuellste zu nutzen. Aber bei ner Produktivumgebung, in der man eben diverse Firmeneigene Programme nutzt, stellt sich die Frage, wofür man hier ein neues System braucht, wenn nachher die neuen Funktionen überhaupt nicht gebraucht werden, weil man eben weiter seine Produktivprogramme nutzt (Bürokaufleute z.B.). Das System auf dem die Programme laufen ist daher meist völlig egal. In Unserer Firma wurden einige Programme mit Java realisiert. Das läuft auf jeder Plattform. Völlig wurst, ob da nun Windows 2k, XP, 7 oder ein Linux auf dem Rechner ist es wird das genommen, was am besten auf dem PC läuft. Bei Servern siehts fast schon ähnlich aus. Die Teile müssen einfach ihre Aufgaben machen, und das tun sie auch mit 2k oder XP, weil hier bei Vista oder 7 nix entscheidend neues hinzugekommen ist. Ob ich da jetzt zur Wartung oder konfiguration zwei klicks mehr machen muss, weil die GUI unpraktisch ist, ist da völlig irrelevant. Einzig, wenn man sehr viel mit dem System ansich zu tun hat, ist ein möglichst aktuelles OS sinvoll. Als EDV-ler oder Techniker bzw allgemein IT berufe für den Arbeitsplatz PC ist z.B. ein aktuelles OS vorteilhaft. Sonst nicht.
 
@Laggy: Naja, bei uns ist es halt meist proprietäre Gerätesoftware und dementsprechend Hardwarenahe. Da muss man halt auf Win7 verzichten. Sonst hast du schon recht, man muss die neuen Funktionen und Möglichkeiten natürlich auch nutzen. Aber ich denke als Gesamtkonzept Win7 x64 + Office 2007 auf nem guten PC (2,67 GHz Quad, 4 GB etc.) ist es bedeutend schöner zu arbeiten als auf nem 1 GHz 512 MB RAM Win XP-PC^^
 
@DF_zwo: was kann denn Windows 7 besser als Windows XP ? Wenn ich auf Windows 7 umsteige brauche ich wieder neue Hardware, weil es für viele Geräte keinen Windows 7 Treiber gibt - echt toll.. Genau das gleiche bei Office, was bietet das aktuelle Office gegenüber dem Office 2000 für vorteile ? außer das die intuitive Bedienung verloren gegangen ist ?
 
@Horstnotfound: Kannst du mal beispiele für Geräte nennen für die es keine Treiber gibt? Bis jetzt wurde bei mir jedes nochso alte Gerät erkannt. Treiber selst installieren ist außerdem in 90% der Fälle nicht notwendig weil das Windows das automatisch macht.
 
@Korti: ich habe 3 Geräte im Laufe der Jahre aussortieren müssen, weil es keine Treiber mehr gab (teilweise aber auch wegen des Umstiegs auf 64bit). 1) Eine Webcam Logitech Quickcam VC (USB), Originaltreiber nur für Win98 und 2000, unter XP mit Verrenkungen zum Laufen bekommen, mit Vista und 7 (64bit) keine Chance. 2) Ein Scanner Umax Astra 4500. Treiber maximal für WinXP, läuft höchstens in einer Virtual Machine, aber mit 64bit auch keine Chance. 3) Eine digitale TV-Karte Karte Fujitsu-Siemens DVB-C. Keine offiziellen Treiber für WinXP, mit Win2k-Treibern aber problemlos möglich. Unter Vista/7 keine Chance.
 
@HastaLaVista: Ja ok das 64bit Problem ist ja bekannt da muss ich dir recht geben. Also ich hatte bis jetzt keine Probleme, war eher überrascht das mein alter Drucker sofort erkannt wurde.
 
@HastaLaVista: Den gleichen Scanner hab ich auch, keine Chance. Auf der Homepage gab es mal Vista Treiber, aber die ist leider down.
 
@HastaLaVista: probier mal den treiber als administrator und im kompabilitätsmodus zu installieren. so hats hat bei meinem alten scanner geklappt
 
@Korti: mein Canon Scanner wird z.B. von Sane (Linux) erkannt, es gibt aber weder Win7 Treiber von Canon (nur die Software, die mir aber ohne Treiber nichts nutzt), noch MS
 
@Dexter31: Probier mal über den Gerätemanager den XP-Treiber einzurichten. Das klappt oft.
 
@Kirill: ich brauche einen 64bit Treiber, die inoffzielle Lösung (64bit Treiber von einem anderen Scanner installieren) funktioniert nicht ganz sauber.
 
@Dexter31: 64 Bit-Treiber gab es ja auch für Windows XP. Solltest mal gucken, ob der Scannerhersteller einen anbietet. Die nächste Lösung wäre, Windows 7 in der selben Bittigkeit zu benutzen, wie XP. Zuguterletzt hat man noch den XP-Modus, der für solche Probleme recht gut geeignet ist.
 
@Kirill: für den Scanner gibt es nur 32bit Treiber und der Vorschlag in Zeiten von 64bit CPUs und 4GB+ RAM auf 32bit unzusteigen ist doch wohl ein Witz? Es gibt wie gesagt eine inoffzielle Lösung die halbwegs funktioniert und zwar von einen anscheindend weitesgehend baugleichen Scanner die 64bit Treiber zu nutzen. Es steht dann eben ein anderes Modell im Gerätemanager und die Installation ist etwas frickelig. Für den Drucker gibt es auch keine offziellen Win7 Treiber mehr (nur von MS), wenn der noch immer 1. Druckkopf dann komplett aussteigt werde ich mir eh ein MFG kaufen.
 
@Korti: Auch wenn das mit den Treibern nicht an Windows liegt - sondern an den herstellern.. z.b. Canon USB Scanner -oder mein Creativ Soundblaster der auch fast 200 Euro war.. Ich kann dir jetzt nicht die genaue bezeichung sagen - aber der scanner funktioniert garnicht, auf der deutschen canon seite steht das es einen windows 7 treiber dafür gibt - "der bei keinem funktioniert" und auf canon.com steht, das es für das gerät nie einen windows 7 treiber geben wird.. Und der Soundblaster funktioniert nur im eingeschränkten betrieb.
 
@Korti: In der Tat gibt es für viele Geräte für Win7 keine Treiber mehr! In meinem Fall z.B. für einen Scanner von Canon sowie den Nfirce3-Mainboard-Chip von Nvidia! Das ist schon ziemlich ärgerlich, da die Hardware zwar nicht mehr ganz frisch, aber eigentlich noch einwandfrei ist und eine Nutzung unter Win7 quasi unmöglich ist.
 
@Horstnotfound: Welches Gerät soll denn nicht funktionieren?
 
@Horstnotfound: Die Vorteile sind unzählig, aber wenn du immer in deiner kleinen persönlichen Welt bleibst und über Dinge urteilen willst wo du keinerlei eigene Erfahrungswerte hast oder dich gegen die Evolution stellst nur weil da zuviel anders und neu ist. Dann ist das wohl eher dein eigenes Problem! Warum Auto fahren wenn man doch zwei Beine hat?! Naja und wenn du 100 Jahre alte Hardware und keine Kohle für neues hast, ist ein neues System oder Programm nicht gleich schlechter oder genauso wie die alten Versionen, nur weil du es dir nicht leisten kannst!
 
@Horstnotfound: Dir ist klar das die WinXP Treiber auch unter Win7 problemlos laufen ???

So lange es 32-Bit Treiber sind ist es dasselbe !
 
@Horstnotfound: nutzt du etwa noch alte LPT Drucker, Pentium 3 Mainboards und überaltete SoundBlaster karten????
 
@flipidus: SoundBlaster-Karten kriegt man sogar noch zum Laufen, ein XP Treiber hat bei mir geholfen. ;)
 
@M!REINHARD: ich habe tagelang rumprobiert, unter vista einmal und unter windows 7 auch - am ende hab ich dann geld für ne sound blaster x-Fi zusammengekratzt, die funzt wunderbar :D - Onboard reicht, ja aber die ging auf meinem alten Mainboard iwie nicht mehr... -.- jetzt hab ich nen windows 7 ultimate rechner mit amd phenom und nen windows 7 professional rechner mit core i3 sandy bridge (Mini-ITX Case) - Windows XP nutze ich nur noch auf meinen Test-PCs und auf meinem 6 Jahre alten Notebook.
 
@M!REINHARD: Mit den SoundBlaster Karten hatte ich auch unter Windows 7 Probleme. Bei einem Bekannten sollte Windows 7 installiert werden und es gab keine Treiber für die Grafikkarte (Nvidia GeForce 2) und die Soundkarte (Sound Blaster PCI). Für Linux gab es einen freien Treiber für den SoundBlaster (sb16) und für die Grafikkarte den propietären Nvidia Legacy Treiber. Mein Bekannter hat seitdem Kubuntu Linux auf seinem Rechner und brauchte sich keine neue Hardware für den Rechner zu kaufen, hatte dadurch Geld gespart und die Umwelt geschont, weil der Rechner nicht auf den Müll musste :-)
 
@flipidus: warum alles neu kaufen wenn das alte noch seinen Zweck erfüllt?
 
@Horstnotfound: Windows 7 ist wesentlich stabiler als XP besonders bei vielen dranhängenden Festplatten.
 
@DF_zwo: ein Umstieg ist schwer für Unternehmen (weniger für den normalen User) da installierte Produktivprogramme sich A: häufig nicht unter neueren NT-Versionen installieren lassen - engstirnigkeit der Programmierer - bzw. kein direktes Upgrade zu Windows 7 mit allen Dateien Programmen und EInstellungen möglich ist.
 
@DF_zwo: Die Administration ist einfach zu faul.
 
@redParadise: Eine Aussage wie diese kann nur von einem Nichtswisser kommen. Hör lieber auf zu spamen.
 
@redParadise: In einem laufenden Produktionsbetrieb mit hunderten Servern, unzähligen Programmen und tausenden Clients geht halt die Umstellung nicht von heute auf morgen.
 
@cynoba: Von heute auf Morgen sicherlich nicht. Aber innerhalb eines Jahres, sollte man das locker hinbekommen. Ich spreche da aus Erfahrung. ;)
 
@redParadise: Bei uns hat's alleine 1 1/2 Jahre gedauert, bis der Umstieg vom Vorstand genehmigt wurde... von den Microsoft-Verträgen will ich gar nicht erst reden. reine IT-Unternehmen haben's da wohl etwas leichter. Viele Firmen sagen aber "Wieso umsteigen, wenn's eh so noch läuft?"
 
@DF_zwo: "Leider" stimmt schon. Dies hat wie einige Vorposter schon erwähnt haben, diverse Gründe. In einem Firmennetzwerk gibt es halt zuviele Abhängigkeiten, da kann man nicht einfach XP auf Win7 upgraden. Z.B. Beispiel gibt es Firmenapplikationen, da wird nur IE8 unterstützt: und schon hat man den ersten Stolperstein... Das ist dann anscheinend/angeblich nicht schwierig, sondern einfach nicht kompatibel.
 
@DF_zwo: Ich hab genug Arztpraxen als Kunden, die einfach die alten Rechner noch brauchen wegen Floppy und Seriell/Parallel, bzw. weil die dafür geschriebene Softwar aktuell nur unter XP läuft, teilweise ist diese noch DOS basiert. Wenn große Firmen nicht umsteigen wollen, weil sie zu geizig sind, die IT aufzurüsten, ist das ne Schande, aber bei Ärzten gehts da fast wortwörtlich um Leben und Tod. Da sind dann aber die Softwareentwickler in der Pflicht, ihre Programme auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen (+64BIT etc)
 
@borizb: genu so ist es, aber hier denken die meisten ( homeuser ) ja nur an sich, es sind sehr viele anwendungen in firmen die nicht mit vista/win7 laufen, auch steuerplatinen usw... kenne mehrere firmen die erst grad auf win xp umgestellt haben weil die lizensen sehr billig sind. auser für games oder wenige profisoft braucht mann kein 64bit.
 
@DF_zwo: wo lebsten du, win7 is zuteuer und win 8 wird noch teurer
xp is das beste was die nutzer die ich kenne nutzen wollen
wenig ram verbrauch und läuft gut win nur bund und zuviel muell
 
@DF_zwo: Windows 7 wird noch für sehr viele Jahre das Non-Plus-Ultra sein, da es einfach gut ist und Windows 8 ganz offensichtlich ein Reinfall wird. Wer als Privatanwender immer noch XP benutzt, sollte langsam aber sicher mal über einen Wechsel auf Windows 7 nachdenken.
 
@DF_zwo: Nicht schwierig, es ist einfach unsinnig sich in Kosten zu stürzen wo die Leistung eines XP reicht. Oder braucht ein Call-Center Mitarbeiter oder eine Sekretärin Win7 x64 mit 8GB RAM beim Briefe schreiben ?
 
stimmt. ich benutze auch jetzt mehr windows 7 als win xp.
 
Bei Windows 8 wird man froh sein dürfen Vista Statistiken erreichen zu dürfen. Im großen und ganzen ist das Denken über Windows 8 ja noch schlechter als damals Vista.
 
@Anns: Das hat damit nicht viel zu tun, Vista war besser als XP. Das Problem bei großen Neuerungen ist immer, das die Umgebung darauf vorbereitet sein muss. Allein des neuen Treibermodells wegen haben viele Anwendungen und ältere Hardware nicht unter Vista funktioniert - An und für sich doof, für die weitere Entwicklung von Windows aber ein unerlässlicher Schritt. --- Wäre Win7 anstelle von Win Vista gekommen, wäre die Resonanz etwa genauso schlecht gewesen. Da es aber später kam, war der Markt schon grob umgestellt. --- Bei Win8 wird es das gleiche sein: Major-Release. d.h. große Veränderungen, viele heulen, die Medien ziehen mit. Der Nachfolger: Alle haben sich dran gewöhnt, Win7 eh in die Jahre gekommen, tolles Produkt.
 
@Stratus-fan: Bei Vista war es lediglich die Performance was die Leute zum Abstand bewogen hat. Unter Windows 8 ist es aber ein Konzept was die Leute erschreckt. Es ist das Aufzwingen. Denn der klassische Desktop wird in Windows 8 nicht mehr einkehren, das wurde u.A. in der BUILD gesagt. In dem Moment wo man mir etwas aufzwingen will, nehme ich Abstand.
 
@Anns: leider ist das aber die MS Firmenphilosophie - friss oder stirb.. Nur gibt es mittlerweile immer mehr alternativen, so das sich der kunde nicht mehr die Neuerungen, die er nicht möchte von ms aufzwingen lassen muss.. Wenn win 8 so bleibt wie es jetzt ist, wird es ein größerer Flop als vista und ME und Windows phone..
 
@Horstnotfound: Dann muss Microsoft sterben. Ich bin mir ziemlich sicher das sie mit diesem Konzept noch schlimmer als bei Vista verrecken werden. Bei aller Liebe zum Trend von Touch Computern, auf meinem Desktop will ich von Kacheln, Apps und Metro nichts wissen.
 
@Anns: Da diese Anwendungen in den Kacheln nach meinem Wissen in HTML, CSS und JavaScript geschrieben werden wäre es wahrscheinlich leicht diese Anwendungen auch unter Mac OS X und Linux oder anderen Unix-Systemen zum laufen zu bekommen. Ich denke Microsofts Marktmacht hängt im Wesentlichen an zwei Faktoren: Den Anwendungen und der Vorinstallation bei Rechnern, wobei ersteres wohl der wichtigste Faktor ist. Wenn die Laufzeitumgebung für die neuen Windows 8 Anwendungen leicht auch unter anderen Systemen aufgebaut werden kann fällt sicherlich vielen ein Umstieg auf ein anderes Betriebssystem leichter. Einzig und allein bei Spiele-Rechnern könnte Windows dann noch eine langfristige Zukunft haben, wenn diese auch weiterhin ausschließlich nativ für Windows kompiliert werden.
 
@all Habe Vista seit dem ersten Tag genutzt und keinerlei Treiberprobleme gehabt. Das erste System war ein Athlon 3200+ auf einem nForce2 Board mit 2GB RAM. Lief einwandfrei seit der ersten Minute. Nach und nach wurde es schneller und besser. Ist aber der Grundstein für W7 und W8. Vergesst das nicht! Ohne diese Zwischenetappe gäb es kein W7. Jetzt mit W8 wird zB wieder massig Altlasten weitergeschleppt.
 
@Anns: MS hätte in den Nächsten 2-3 Jahren Windows 7 durch zusätzliche Service Packs zu einem der besten betriebssysteme machen können - aber um die Flops in den anderen bereichen wieder aus zu gleichen wird windows 8 auf den markt gebracht - um wieder geld zu machen.. Wenn ich Windows 8 sehe, dann erinnert michdas ganz Stark an die Media Center edition - und wie viele nutzen das heut noch ????....................................
Die Kacheln und das Metro desing mögen ja garnicht so schlecht sein - ABER - was passiert wenn ich von den Bunten Kacheln tiefer in das system schaue - z.b. Systemsteuerung / Geräte Manager - finde ich dann immer noch eine Touchscreen Optimierte version vor - oder stellt sich dann heraus, das unsere Kacheln nur ein "Billiger" Skin für windows sind, und sobald man tiefer ins system schaut passt nichts mehr zusammen ?.................................................................
Ich Persönlich will ohne vielen Bunten schnickschnack - schnell, intuitiv, ruckelfrei - und zuverlässig mit einem BS arbeiten können..
 
@Anns: WinVista und 7 sind praktisch identisch, auch in den Benchmarks und in der Haptik. Fühlt ihr gelangweiten Wohlstandskinder so intelligenter, oder woher kommt die Mähr, dass 7 so unglaublich besser als Vista sei.
 
@Anns: Die leute sind halt einfach nicht bereit für innovationen. Windows Vista war ein großer schritt zu XP, nicht erfolgreich. Windows 7 im vergleich zu Vista war kein großer fortschritt mehr großer erfolg. Windows 8 wird der größte Fortschritt, und dieser These entsprechend kein Erfolg. Ich finds sehr vielversprechend aber ich fand ja auch das angeblich schrott vista gut.
 
@Anns: Zumindest wenn es in der Developer Form erscheint.
 
Windows 7 ist der Ferrari unter den Betriebssystemen, Windows 8 nur ein rot angemalter Trabbi. Und ja, ich habe Win8 schon getestet, daher meine Meinung...
 
@Cooker: Hallo, bis jetzt gibt es nur die (sehr frühe) Developer Preview. Erst mit der ersten Beta wird man mehr sagen können. Es wird sich noch eine Menge ändern, vor allem was die Stabilität angeht.
 
@Cooker: Windows 8 wird wieder alles können wollen, aber davon nichts richtig können - es wird genau so ein Flop werden wie Windows Vista und Windows Phone..
 
@Horstnotfound: Windows Phone ist meiner Meinung nach das genialste Handy-OS was im Moment auf dem Markt ist. Außerdem kann niemand sagen wie sich Win8 verkaufen wird. Auch wenn manche "Analysten" meinen sie könnten das.
 
@Korti: Für manche ist Windows Phone genial, für die breite Käuferschicht aber eher ein Witz und unbrauchbar weil es anders ist. Ubuntu installiert sich heute schon fast von alleine und trotzdem nutzen manche lieber noch XP oder kaufen sich Windows7 warum, weil es anders ist. Reine Anwender sind mit Windows8 in der default Installation komplett überfordert da die gewohnte Umgebung fehlt und die Benutzerführung anders ist. Das Vorhaben von Microsoft dieses Konzept durchzusetzen ist mutig, wird aber mit hoher Wahrscheinlichkeit in einem Desaster enden.
 
@nowin: Das einzige was anders ist ist die Oberfläche, ich glaube die meisten finden es schlecht weil sie es nicht kennen. Zu mir haben auch viele gesagt: "Was willst du denn mit nem Windows-Phone?, das ist doch total der Schrott". Aber als sie es ausprobiert haben waren sie begeistert. Im grunde ist es ja Geschmackssache, iOS und Android sind auch gute Betriebssysteme, jedes hat halt andere Stärken und Schwächen. Ich hab mich für Windows-Phone entschieden weil es einfach sehr übersichtlich ist, es läuft Perfekt, keine Ruckler, noch nie einen Absturz oder ähnliches gehabt..
 
@Korti: "Das einzige was anders ist ist die Oberfläche..." Da fängt es bereits an, für einen normalen Anwender der oft nicht einmal das Handbuch benutzt unbrauchbar. Leider gibt es immer wieder jemanden der dem faulen dann erklärt wie es geht, anstatt Ihn das Handbuch lesen zu lassen.
 
@nowin: Ich hab das Handbuch nicht einmal ausgepackt, wenn ich Meine Kontakte sehen will, dann geh ich auf Kontakte, wenn ich eine Nachricht lesen will, dann geh ich auf Nachrichten, möchte ich Wissen wie das Wetter ist, geh ich auf Wetter. Eine E-mail ruft man unter E-mail ab, im großen und ganzen nicht ganz schwierig.
 
@Korti: Für logisch und technisch begabte auch kein Problem, nicht so für den Durchschnittsnutzer. Da kann ein anders aussehendes Icon schon zur Panik führen und von einer anderen Benutzeroberfläche wollen wir da erst gar nicht reden.
 
@nowin: Ja aber es ist doch überall so, dass wenn man etwas neues bekommt, man sich da erstmal ein paar Minuten auseinander setzen muss. Ich hab auch nochnie Werbung für ein WP7 Handy gesehen. Das macht bestimmt auch etwas aus. Naja ich bin begeistert und kann es nur weiter empfehlen.
 
@Horstnotfound: ich find, dass wp7 keineswegs ein flop ist. es ist sehr stabil und sehr flüssig. nur ist es so,d ass die kunden das konzept nicht kennen und verschreckt sind. ios und android sind systeme, die schon länger auf dem markt sind und schon somit einen gewissen anteil haben und schon die kunden erreicht hat.
in meinen augen ist wp7 mit sehr viel potential ausgestattet und hat auch eine daseinsberechtigung, denn es ist nicht schlecht. halt nur noch nicht bei den kunden angekommen, weil es sich so sehr vom bekannten windows mobile unterscheidet und ehemalige user zu anderen treibt. man sollte sich mit dem system länger auseinandersetzen, mehr testen.
 
@bmngoc: Ich hatte ein Windows 6x Phone - am anfang war es wirklich ein tolles handy - nur mittlerweile ist es so langsam geworden, das es einfach nur noch schrecklich ist, das ding zu bedienen. Warte mal 1 Jahr, dann sprechen wir uns wieder..Genau wie windows - hat das phone WP7 damit zu kämpfen, das es sich zumüllt, und immer langsamer wird.. Bei anderen mobilen - OS ist das nicht der fall..
 
@Cooker: Bist du Entwickler und hast dir mal Blend/ VS angeschaut (die Entwicklungstools halt...)? Nur für solche Leute war die aktuelle Version. Für Entwickler. DH: Developer Preview. Damit diese schonmal Apps schreiben können ;) ... Wenn du kein Entwickler bist, dann: Mund halt und warten, bis die Beta für "normale User" da ist ... ernsthaft!
 
@Cooker: wow auch einer der noch nie Trabant gefahren ist. Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal....;-)
 
@Cooker: Nein, du hast Windows 8 noch nicht getestet.
 
Die Art und Weise der Ermittlung wäre interessant. Wenn z.B. Websites ausgewertet werden, werden die meisten geschäftlich/produktiv genutzten Systeme (egal welcher Art) nicht berücksichtigt. So ist die Statistik vermutlich nur für einen bestimmten Markt-Bereich (Privat-Benutzer?) gültig.
 
Die Kistenschieber schieben also ihre Kisten seit knapp 2 Jahren mit Windows 7 vorinfiziert raus. Und nun wird wegen des Effekts ganz verwundert getan? Ist doch einfach nur lächerlich! Weiter geht es mit der Eilmeldung: http://youtu.be/ftrDOSXq0MY
 
@Feuerpferd: Hat Dich aber nicht davon abgehalten, wieder Müll zu posten. Hast vergessen zu erwähnen, dass mit ubuntu ...... ;)
 
lächerlich, schließlich ist diese komische betriebsystem auf fast jeden kaufrechner mitsubenvtioniert. solche statistiken gehören in die altkleidersammlung, sie sind verfälscht.
 
@PCLinuxOS: seh ich auch so. kauf nen neuen was bekommst: win 7. also keine kunst. verkauft mal rechner mit XP und macht dann staunikovskie
 
@snoopi: Vista war auch Jahre lang auf jedem Rechner vorinstalliert und trotzdem hat es nie einen besonders hohen Marktanteil erreicht.
 
@Chris81: Vista war laut Papier vorinstalliert, ausgeliefert wurden die Rechner Dank der Option aber mit Windows XP zumindest bei Dell. ;-)
 
@nowin: Die Downgrade Option gab es aber nur bei der Business und Ultimate Version.
 
@PCLinuxOS: Was soll denn sonst auf die Kisten drauf sein? BTW, Du übersiehst das Verhältnis: XP ist 10 jahre alt, Win7 knapp 2 Jahre. Das heißt, wenn Win7 in den Nutzerzahlen XP überholt hat, dürften wol immens viele Rechner verkauft worden sein. Laut den Jammermeldungen der Computerindustrie kann das aber nicht sein.
 
@iPeople: Naja, ich will die Computerindustrie jetzt nicht in Schutz nehmen, aber die "Jammermeldungen" beziehen sich größtenteils auf Desktop-Rechner. Notebooks, Netbooks und Tablets gehen immer noch weg wie warme Semmeln. Aber nichts desto trotz habe ich mir vor 2 Wochen einen Desktop-Rechner gekauft (nachdem ich vorher etwa 4 Jahre ausschließlich nur mit einem Notebook gearbeitet habe) und bin froh darüber.
 
@seaman: Zumal man auch zwischen den Absatz von Fertigcomputern und Hardware auseinander halten muss. Fertigcomputer gehen immer schlechter Weg, der Absatz von Hardware hingegen bleibt stabil. Also immer mehr Leute greifen selbst zum Handwerk, was ja zu begrüßen ist.
 
@Anns: Was ja bedeutet, dass es eben nicht daran liegt, dass WIN7 auf den Fertigrechnern meist vorinstalliert ist.
 
@iPeople: Würde ich sagen, ja. Windows 7 ist ein klasse OS, das spricht sich rum und die Leute wollen es haben. Man hat bei Vista wunderbar gesehen, das auch bei vorinstallierten Systemen ein Boykott funktioniert. Die erste Frage war: Wie bekomme ich Vista hier wieder runter? Und da dies auch Microsoft nicht entgangen ist, gabs eine Downgrade Möglichkeit zu XP.
 
@Anns: Ab ServicePack 2 war Vista ein sehr gutes und schnelles Betriebssystem! 4GB Ram natürlich Pflicht. Ich bin sofort auf Vista umgestiegen damals und hatte nie Probleme und habe es auch zu keiner Zeit bereut. XP sah mir einfach zu grottig aus und war überhaupt nicht mein Ding. Paar meiner Kumpels nutzen jetzt noch Vista sp2 , weil es eigentlich kein Grund zum Umstieg gibt, anders von xp zu 7.
 
@dd2ren: Also ich würde heute noch sofort Windows 2000 einsetzen, wenn es sich einsetzen ließe. Auch ich habe sofort den Sprung zu Vista gemacht - schon aus Beruflicher Natur. Vista war gut, weil es war stabil, stabiler als XP. Schnell war es aber nicht. 7 ist schnell und stabil und damit auch ein würdiger XP Nachfolger.
 
@Anns: Du hast kein Vista mehr mit sp2 benutzt oder? Geschwindigkeitsmässig gab es laut diversen Tests fast keinen Unterschied mehr zum Release. 7 setzt ja auch auf Vista auf oder denkst du das wurde komplett neu erfunden ^^
 
@dd2ren: Das kann sein, da dass SP2 von Vista ziemlich parallel mit 7 RTM kam und ich 7 schon in der Betaphase produktiv eingesetzt habe, da es super lief.
 
schade das es immer noch Leute gibt die Windows XP einsetzen.
Windows 7 ist wirklich das Beste System was MS je gemacht hat!
 
@Castiel: du musst aber berücksichtigen, dass viele auf software angewiesen sind, die unter win7 selbst im kompatibilitätsmodus nicht wirklich laufen. viele arztpraxen haben zb auch noch xp drauf, weil die spezielle software noh nicht umgeschrieben wurde. vieles läuft im xp modus, doch nicht alles. und solche bestimmte sachen machen wohl einen großteil davon aus.
 
@bmngoc: Arztpraxen, die Software haben, die nicht auf Windows 7 laufen rate ich dringend einen neuen Softwareanbieter zu suchen.
 
@Thomaswww: träum weiter, wegen software die einwandfrei läuft auf xp, neue hard & software kaufen um genau das selbe damit zu machen löl.
 
@Sir @ndy: Ich möchte darauf hinaus, dass man Windows XP seit Oktober 2010 nicht mehr neu kaufen kann und der Support in 2 1/2 Jahren endet. Windows 7 ist jetzt schon 2 Jahre auf dem Markt.
Eine Alternative ist natürlich sich eine XP VM zu schustern. Dann ist man Hardware-mäßig unabhängig und kann sie noch Jahrzehnte weiter laufen lassen.
 
@Thomaswww: @Support in 2 1/2 Jahren endet - das ist ja der irr glauben, viele clients arbeiten offline, und brauchen für ihre arbeitssoft keine sp1,2,3 usw... und keine updates, im privaten gehts halt kaum ohne ;-)
 
@Sir @ndy: Der Support wird am 8. April 2014 eingestellt. Das ist kein Irrglaube sondern Fakt. Wie man mit seinem XP arbeitet ist natürlich jedem selbst überlassen :). Wenn der Arzt nur einen Standort hat und offline arbeitet, kann er von mir aus auch mit Win 3.11 oder DOS arbeiten.
 
@bmngoc: Nicht nur Arztpraxen haben das Problem. Ich habe Windows 7 RC getestet und gerade eins meiner Lieblingsspiele lief nicht unter Windows 7 wegen dem Kopierschutz. Auch mit anderen Spielen hatte ich Probleme, sodass ich wieder zurück zu Windows 2000 gewechselt habe. Zum Zocken meiner alten Spiele , die noch nicht unter Linux laufen, reicht das vollkommen :-)
 
@Castiel: Ja, da hast du 100%ig recht. Ich nutze zwar auf meinem Heimrechner Kubuntu (und Win7 in VirtualBox), aber habe auch nichts gegen Windows 7. Aber XP würde ich heute nicht mehr freiwillig nutzen wollen, aber leider werde ich auf Arbeit dazu gezwungen. Gerade auf größeren Bildschirmen und mit Hardware aus den letzten 3-4 Jahren ist XP mittlerweile einfach nur noch total schrottig. Ich merke XP bei der Arbeit "sein" hohes Alter an. Mit Win7 oder Kubuntu kann ich letztlich viel produktiver Arbeiten, weil mir beide entsprechende Werkzeuge in die Hand geben (dazu gehört auch z.B. "AeroSnap"). XP ist einfach hoffnungslos veraltet und gehört in Rente geschickt. Das merke ich auf Arbeit jeden Tag, aber leider sitzt das Geld für Win7-Lizenzen nicht allzu locker auf meiner Arbeit (neue Hardware wäre aber nicht erforderlich).
 
War ja klar. Gibt aber noch genug Leute die mit ihrer Gammel-Hardware nur XP laufen lassen können/wollen.
Zum Glück sind 80% der Leute willig aktuell bleiben zu wollen, und das ist auch richtig so. Mittlerweile verweigere ich meinen privaten Support an so alten Kisten, weil ich da keinen Bock mehr drauf habe. Wer denkt hinterm Mond leben zu müssen mit XP und alter Hardware scheint keine Ansprüche zu haben an aktuellen Sachen. Sollen sie glücklich werden damit bis sie damit dann unglücklich vorm Rechner sitzen und ihn lieber ausmachen und dann sagen wie doof und unwichtig doch ein PC ist.
Firmen lasse ich in meiner Meinung natürlich außen vor, ich rede nur von privat.
 
@dd2ren: Seltsame Ansicht. Du würdest also nen Kumpel mit seinem Rechnerproblem im Stich lassen, nur weil er noch XP einsetzt und für seine Bankgeschäfte und E-Mails nicht gewillt ist, einen neuen rechner zu kaufen, was auch nicht notwendig wäre? Also ehrlich, Du wärst nicht lange mein Kumpel mit dieser Einstellung.
 
@iPeople: Ja weil ich da kein Bock mehr drauf habe, man sitzt Stunden vor der Kiste und verbringt mehr Zeit mit warten weil die natürlich auch noch richtig langsam ist. Generell empfehle ich aber immer zu einem Upgrade auf 7 am besten mit neuer Hardware die ich den natürlich auch zusammen baue, schon weil es wesentlich sicherer ist als XP. Man muss nicht viel Geld bezahlen um einen aktuellen Office-Rechner zu haben der schnell ist.
 
@dd2ren: Wenn sich das Nutzerverhalten nicht geändert hat, warum soll derjenige dann ein Hardwareupgrade machen? Egal, meine Kernausssage war, mein Kumpel wärste mit der Einstellung nicht. Du würdest auch nicht wollen, dass Hilfe für Dich an Bedingungen geknüpft ist, die Dir nicht passen.
 
@iPeople: Ja tut mir Leid das ich meine Zeit nicht an Gammelkisten verschwenden will. Mit Freundschaft hat das recht wenig zu tun da ich sofort bereit bin mit ihn einkaufen zu gehen und auch sein Alltag vor dem Rechner in Form eines Hardware-Upgrades zu verschönern. Mal davon abgesehen das meine Kumpels so wie jetzt auch alle auf einem recht aktuellen stand sind von max. 2-3 Jahren Rückstand ca. Das zähle ich natürlich nicht zu Gammelkisten dazu. ^^ Ich rede von wirklich alten 6-10 Jahre alten Kisten.
 
@dd2ren: Bleibt dabei, seltsame Einstellung. Mit mir würdest Du das nur einmal machen, dann wars das.
 
@iPeople: das könnte ich verkraften ;)
Statt mich zu fragen kann man auch in ein Geschäft gehen als von mir zu verlangen die fremde Kiste zu machen nur weil die nie es für nötig hielten sich mal weiter zu bilden in Sachen PC.
 
@dd2ren: typische meinung eines total verwöhnten bubis. ich will und muss immer alles sofort neu haben, die anderen haben es ja auch. ausserdem laufen meine games ja sonst nicht.
wie schon erwähnt wurde muss man für e-mails oder office nicht das allerneueste haben , weder punkto hardware noch bs. für einen arbeitsrechner ( arbeit ist das womit geld verdient wird ) reicht selbst heutzutage ein rechner mit xp-sp3 vollkommen aus.
und zu deiner meinung punkto freunde/ kumpels. die gelten bei dir eh nur was wenn sie genügend geld haben um mit dem strom mit zuschwimmen. ohne ausreichend geld ist man kein freund/ kumpel von dir. sry solch verhalten ist unterste schublade, typisch für verwöhnte .
 
@dd2ren: warum sollte er sich für sein Onlinebanking und E-Mails gleich einen neuen Rechner kaufen, nur um Win7 drauf laufen lassen zu können!? Wenn ihm XP stört, würde ich ihm zu einem leicht zu bedienenden Linux raten. Aber ich vergaß, ihr seit ja Profis :D
 
@dd2ren: Gib mir die Liste der Leute mit Windows XP und ich geb deren alten Rechner ein aktuelles Linux, das flüssig läuft :-D Jetzt mal im Ernst: Ich hab selber Hardware, die für Windows 7 nicht mehr geeignet ist, aber dennoch aktuelle Betriebssysteme starten kann. Mein Notebook, von dem ich hier schreibe, ist 5 Jahre alt, hat bis auf die Festplatte nur noch Originalteile und läuft mit Debian GNU/Linux sehr schnell. Die 1 GB RAM werden so gut wie nie in Anspruch genommen, momentan sind z.B. 281 MB in Gebrauch. Versuch doch mal die Leute, die noch Windows XP benutzen von Xubuntu Linux zu begeistern, da hätte jeder was davon: Du dürtest weiterhin Support für die Rechner leisten, die Leute haben sich das Geld für nen neuen Rechner gespart und die Umwelt hat durch etwas weniger Elektromüll auch was davon, wenn der Rechner noch ein paar Jahre oder ein Jahrzehnt länger läuft.
 
@Pizzamann: Habe ich schon versucht, hatte den ubuntu oder suse empfohlen aber den ihre Antwort war nur " da muss ich doch erstmal lernen wie man das bedient".
Mal davon abgesehen haben meine Kumpels alle genug Kohle um sich einen "ordentlichen" Rechner zu kaufen oder eben Linux zu benutzen. Ich habe sehr viel Zeit an vermurksten "zugeschissenen" Kisten verbracht die mich mehrere Stunden Arbeit kosteten weil man natürlich die Kiste auch nicht platt machen darf. Und da es meine Freizeit ist habe ich da eben keinen Bock mehr drauf. Habe meiner Schwester einen Office-Rechner für um die 90 Euro gebaut und der ist recht flott und hat außerdem fast alle neuen Features die es so gibt ,was ihr auch besser gefällt als die Kiste vorher. Man kann also ruhig mit sehr wenig Geld auch recht aktuell bleiben.
 
@dd2ren: " Mal davon abgesehen haben meine Kumpels alle genug Kohle um [...] Linux zu benutzen" -> ?; "'da muss ich doch erstmal lernen wie man das bedient'" -> bei Windows 7 etwa nicht? PS: lass mich raten, als Smartphone haben sie dann aber ein Android oder? Wäre sehr ironisch, wenn jemand mit Android meint eine Linux Distribution wäre ihm zu kompliziert :D
 
@Yogort: Linux ist ja bisschen was anderes als Windows. Du kennst meine Kumpels nicht ;) Soweit ich weiß hat auch kaum einer von den ein Smartphone ^^ die haben alle noch ihr normales Handy.
 
Ich finde Windows 7 in jeder Hinsicht eine Verschlechterung zu XP.
Zu viele XP-Funktionen wurden entfernt oder verändert.
In manchen Punkten ist W7 natürlich moderner, aber hauptsächlich ist Windows 7 ein Betriebssystem, dass dem User weniger Möglichkeiten zur Dateiverwaltung lässt.

Wenn man im Explorer die Dateien (nach Größe) sortiert und markiert, dann die Sortierung ändert (alphabetisch), geht die Markierung wieder verloren.
Überhaupt ist das Markeiren unpraktisch geworden, weil man jetzt nur die ganze Zeile bis zum rechten Rand markieren kann, somit muss man häufig neu ansetzen, wenn man einen Dateihaufen markieren will.
Gehe ich in einer Dateiliste (Detailsansicht) in einen Ordner, lösche dort etwas, und dann via Pfeil zurück oder eine Ebene höher, dann wird die zuletzt markierte Datei ans untere Ende gescrollt, dabei sind es meisst die unten folgenden Dateien, die man im Blickfeld haben will. So muss man erst wieder eine Zeile anklicken und nach unten scrollen, um weiterarbeiten zu können.

Ohne das Tool "Classic Explorer" würden noch viel mehr Einschränkungen herrschen, bzw. wäre W7 ohne dieses Tool so gut wie unbrauchbar.

Die Windows-Suche ist ein Horror geworden, früher konnte man mit den Suchergebissen machen was man wollte - und das noch während der Suche. Jetzt muss man die komplette Suche abwarten, bevor man überhaupt an die Dateien kommt, und wenn man einen Order in den Suchergebnissen öffnet, und dann wieder zurück will zu den Ergebnissen wird sofort komplett neu gesucht und das nicht mal beschleunigt. Nimmt man einen gefunden Ordner, öffnet ihn, und will dann rausfinden wo dieser sich befindet und einige Ebenen nach oben gehen, so geht das nicht, man landet wieder im Suchergebnisfenster - und der Dateipfad wird hier abgekürzt und das Laufwerk des Ordner weggekürzt.
Überhaupt muss man jetzt häufig beim SOrtieren in der Detailansicht erst man abwarten, bis der gründe Balken voll ist, was mitunter ne Minute dauert. In XP konnte man jederzeit ohne Zeitverlust die Detailansicht umsortieren, wieso muss dass bei W7 jetzt Wartezeit in Anspruch nehmen?
Ich hab W7 mehrmals getestet, weil es mehr RAM verwalten kann, aber genauso oft habe ich XP wieder zurückinstalliert, weil ich unter W7 einfach meine Dateien nicht mehr richtig verwalten und sortieren kann.
W7 ist in so vielen wichtigen Punkten ein Rückschrit, dass mir Angst und Bange wird, wenn XP mal nicht mehr funktioniert.
 
@Siamkat: Ich gebe dir mal ein Plus, da deine aufgezählten Details richtig sind.
 
@Siamkat: hört sich nach sehr vielen dateien in einem ordner an ;) mit ner guten unterodnerstruktur spart man sich suchen und scrollen :)
 
@Siamkat: Es kommt halt drauf an, welche Aufgaben mit seinem Betriebssystem bewältigen muss. Der von dir angesprochene Punkt stellt nur einen kleinen Teil von Windows dar. Für die Dateiverwaltung gibt es doch Alternativ-Software, wie z.b. Total Commander.
Siamkat, falls du den ganzen Tag nur Dateien markierst und suchst, wechsle doch zu einem Alternativprodukt und werde gut darin. Vorteil: Das Programm kannst du auch in zukünftigen Windows Versionen benutzen und du bist unabhängig von der Windows Explorer Datei Verwaltung.
Wegen diesem Kritikpunkt Windows7 komplett als Rückschritt darzustellen zeigt doch nur, dass du die restlichen Funktionen gar nicht kennst / nutzt. "Unter der Haube" hat sich im Vergleich zu WinXP sehr viel geändert. Google doch mal nach: Direct2d, Windows 7 Bibliotheken, Windows 7 WFAS, Aero Snap & Peek, Windows 7 Taskleiste, Windows 7 Jumplists, Windows 7 Superfetch, Windows 7 SSD Unterstützung, Windows 7 UAC, Windows 7 Branch Cache, Windows 7 Bitlocker, Windows 7 DirectAccess, Windows 7 SMBv2, Windows 7 Easy Transfer, Windows 7 Anytime Upgrade, Windows 7 VHD, Windows 7 Readyboost, Windows 7 Sicherung, Windows 7 Heimnetzgruppel, Windows 7 XP Mode.
Du siehst - Windows7 ist mehr als "Datei Markieren" ;).
Dann schreibe bitte: MIR gefällt der Windows Explorer von Windows 7 nicht mehr. Als: Windows 7 ist schrott.
 
@Thomaswww: Allerdings gibt es kaum ein Argument dafür, warum sich die Dateiverwaltung so dermaßen verschlechtert hat. Die neu hinzu gekommenen Features können ja kaum ein Agument dafür sein.
 
@Anns: Da stimme ich dir zu. Schön ist das nicht. Der Grund wieso ich auf Siamkats Post geantwortet habe ist seine Aussage: "Windows 7 in jede Hinsicht eine Verschlechterung zu XP" und dann kommt er mit dem Verhalten bei markierten Dateien. Und kein weiterer Punkt. Gar nix. Zu schreiben "in jeder Hinsicht" und dann eine kleine Änderung zu beschreiben finde ich unpassend.
 
@Thomaswww: Stimmt, ich habe tatsächlich "in jeder Hinsicht" geschrieben, dass war falsch. ---

W7 hat in der Tat viele gute Aspekte und Neuerungen, das kann man nicht leugnen. Deswegen würde ich es auch gerne benutzen, aber die extremen Einschränkungen im Explorer sind wirklich nicht tragbar. ---

Vergessen hatte ich anzuführen, dass man nicht mal mehr die Grösse und den Speicherplatz markierter Dateien in der Statuszeile (unterm Fenster) sehen kann, ohne erst mal auf "mehr Information" zu klicken. Ist schon traurig, wie Microsoft eine gewisse Usergruppe hier zu umständlichen Vorgehensweisen und Alternativsoftware nötigt. Ich frag mich, was MS sich dabei gedacht hat. Muss ja einen grund haben, die Möglichkeiten der User so zu beschneiden. ---

Dazu kommt, dass bestimmte Programme wie "Foldersize" und ähnliche hilfreiche Tools gar nicht erst funktionieren.

Ich hab mittlerweile sämtliche Total-Commander-Klons ausprobiert, aber keins der Programme erreicht die Qualität vom XP-Explorer. Am besten ist noch Speed Commander.
 
@Siamkat: ich kann dir nur recht geben - auf der einen art ist Windows 7 echt genial - aber viel sachen wurden nicht bis zu ende gedacht und haben fehler, bezw sind unausgereift.. Es ist schade, das anstatt windows 7 durch ein Service Pack weiter zu verbessern - lieber an Windows 8 gearbeitet wird - nur um so schnell wieder damit Geld zu machen. Der kunde muss es dann ausbügeln, wenn es wie Vista,ME, WP7 ein Flop wird..
 
obwohl es nicht ganz zum Thema Win 7-Prozente passt, aber soviel Genauigkeit muss in einem "Fakten"-News-Bericht schon sein: Mac OS rund 6% laut WF-News sind laut Statcounter im Oktober 2011 7,15 %. Und wo ich mal bei der oben verlinkten Statcounter-Seite war- Bei den Mobile-OS in Germany, steht bei Windows Phone 1,52%, war hier bei WF nicht mahl die Rede von 7% Anteil in Deutschland? Die Differenz verstehe ich nun überhaupt nicht. Habt Ihr Erklärungen?
 
@Janino: lol, kennst du den Unterschied zwischen Anteil weltweit und Anteil in Deutschland?
 
@Yogort: lol, du bist ja ein Klugscheißer. Schau erst mal auf die Seite, bevor du hier rumtönst. Weltweit, taucht WP bei Statcounter gar nicht auf.
 
@Janino: na wenn du jetzt noch ein bischen nachdenkst, dann kommst du sicherlich auf deine Antwort mein Freund :D
 
@Yogort: Sorry, bei ganz langem Nachdenken kommen mir aber zwei Antworten ;-) - Entweder sind die Statcounter- Zählungen richtig und es gibt wirklich so wenig Windows-Phones oder die 7 % der WF-News vor einiger Zeit sind richtig und es gibt in Deutschland einen erheblichen Anteil mehr als weltweit. Ach ne eine dritte Antwort hab ich auch noch- Alle Marktanteil-Messungen sind einen Dreck wert, weil sie nicht sicher oder parteiisch sind und jeder nutzt nur die ihm genehmen Statistiken, die ihm gerade zum Thema passen.
 
@Janino: +1
 
win 7 ist erste sahne... zur zeit benötigt man für eine reibungslos funtkionierende IT nur 3 systeme: win 7, server 2008 r2 und wp7
 
win xp war gut wird gut bleiben
win vista muell win 7 teuer bund zuviel ramverbrauch
win 8 wir auch noch schlimmer
aber man mus es ja immer kofen oder besser gesagt aktualliesieren
reine geldmacherei
wer win7 mag hat bunde augen arbeit langsamer im netzwerk und viel schnick schnack

ende der durchsage
 
@naichwars: Win7 bunt? XP ist knall bunt. Windows 7 ist schlicht und schneller als XP. Ausserdem hat es viel weniger Schnick-Schnack als XP.
 
Lol aber schaut euch mal den graphen für Deutschland an ;) http://gs.statcounter.com/#os-DE-monthly-201009-201110
 
@Suchiman: Was mir dabei irgendwie auffällt ist, die Grafik für DE wiederlegt irgendwie den wohl angeblichen Aufwärtstrend von Apples Produkten. Selbst Weltweit ist der Anstieg bestenfalls als maginal zu bewerten.
 
@Suchiman: Schau dir mal Nord Korea an. Irgendwas haut da nicht hin.
 
Wurde auch Zeit. Welcher Opi nutzt denn noch XP?
 
@tim-lgb: stell dir vor, es gibt anlagen, die noch mit nt4 laufen ... oder geldautomaten sogar mit win95/98 ;)
 
@tim-lgb: einer der arbeiten und nicht spielen will?
 
@bst265: Ach ja, das geht ja mit XP besser.
 
@tim-lgb: ich zum beispiel warum soll ich mir den rechner mit was neuen versauen wenn es sauber läuft? du bist bestimmt so einer der alles von den eltern bezahlt bekommt und dann große sprüche klopft.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles