Media Markt will "Preis-Irrsinn" morgen beenden

Die Elektronik-Handelskette Media Markt beginnt ab morgen mit der Umsetzung ihrer kürzlich angekündigten Kampagne, mit der sie sich in ihrem Segment noch aggressiver gegen die Wettbewerber aus dem Internet durchsetzen will. mehr... Supermarkt, Media Markt, Mediamarkt, Elektronik Markt Bildquelle: sandro.s / Flickr Supermarkt, Media Markt, Mediamarkt, Elektronik Markt Supermarkt, Media Markt, Mediamarkt, Elektronik Markt sandro.s / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal gespannt wie lange sie das durchhalten, die Onlinepreise sind doch eine ganze ecke günstiger und das auf Dauer + Personalkosten kann gehörig in die Hose gehen.
 
@Cosmic7110: ...und bei gleichem Preis würde ich es trotzdem lieber bei AMAZON bestellen - weil ich denen vertraue, und das schon seit Jahren ! Das wäre mir sogar 2-5% MEHR wert ! tja, MM, leider verloren ! Hättet statt in Werbung mal besser in Vertrauen investiert, günstig und zuverlässig spricht sich VON SELBST herum !
 
@pubsfried: Auch wenn ich ebenfalls immer gerne bei amazon bestelle solltest du im Hinterkopf behalten, dass jedes Geschaeft lokal Arbeitsplaetze schafft. Jedes Buch, jeder Film etc. der online gekauft wird koennte Arbeitsplaetze in deiner Umgebung kosten.
 
@pubsfried: Naja, aber wenn du bei Amazon kaufst, dann unterstützt du eine Firma, die ausschließlich durch Kurzarbeit am Leben gehalten wird. Und nicht nur Kurzarbeit.
 
@ephemunch: Durch Kurzarbeit? Also wird dann Tagelang dort nicht gearbeitet, das mag ich kaum glauben. Oder arbeiten dort viele Kleinwüchsige? Oder meinst du 400€ Aushilfsjobs?
 
@Meckerbock: Hast es schon verstanden. Also stell dich nicht dumm an. Außerdem habe ich es richtig geschrieben. Was für eine pingelige Person.
 
@pubsfried: ich kaufe auch zu 90% bei amazon ein, aber wenn man mal bei mediamarkt kauft und ein problem hat sind sie schon sehr kulant, auch wenn man denen zeigt wo es günstiger läuft lässt sich meistens was machen. das problem sehe ich eher darin das oft veraltete modelle zum anfangspreis angeboten wurden.
 
@pubsfried: Amazon ist super, aber wenn ichs zum gleichen Preis direkt mitnehmen kann ist es mir lieber und in jedem Fall schneller und sicherer...
 
@Cosmic7110: Die Alternative wollen die meisten aber auch nicht, obwohl es die logische Konsequenz des preislich deutlich attraktiveren Onlinehandels wäre, nämlich den stationären Handel bei Elektronikartikeln komplett einzustellen. Es geht immer weiter in die Richtung, dass jeder das Vorhandensein des stationären Handels, insbesondere des kleinen PC-Händlers um die Ecke, stark befürwortet, selber aber seinen Bedarf beim Onlinehändler deckt. Was ja auch durchaus verständlich ist, ich kaufe auch immer da ein, wo es für mich am günstigsten kommt. Jedoch muss einem klar sein, dass der stationäre Handel dann nun mal zwangsläufig eingehen wird, wenn kaum einer dort noch kauft.
 
@mh0001: Das wird noch Jahr dauern wenn überhaupt. Gestern hat der Saturn in Köln am Hansaring neueröffnung gefeiert und hatte von 6 - 24Uhr geöffnet... da wurden die Fernseher im sekundentackt aus dem Laden getragen und das obwohl eigentlich 90% aus dem Angebotprospekt mit den Eröffnungspreisen, Online noch günstiger wäre. Das gemeine Volk ist noch zu blöde, motzt über zu hohe Benzinpreise gibt aber in den scheiß discountern unmengen an mehrgeld aus.
 
@Cosmic7110: Media Markt und Saturn sind doch keine Discounter, das sind lokale IT Premium Anbieter mit Billig-Image.
 
@Thunderbyte: IT-Premium Anbieter? Habe ich das richtig gehört? Ich frage nur nochmal nach. Hast Du schon mal einem der "Premium Kundenberater" eine fachliche Frage gestellt? Bei den meisten Antworten glaubt man eher, es sind Premium-Komödianten!
 
@Thunderbyte: die beiden sind eine Firma mit einer Bilanz!!!
 
@222222: Schon klar, dass das die selbe Firma ist, trotzdem sinds 2 Namen.
 
@mh0001: Es kommt ganz alleine aufs Produkt an. Erst letzte Woche eine Waschmaschine von Miele für 1500 Euro gekauft - bei einem kleinen Händler der sich auf Haushaltsgeräte spezialisiert hat. Warum hab ich dort gekauft? Weil ich weiß, dass der Händler selber die Maschinen reparieren kann, wenn was ist. Da ruf ich an und innerhalb von 2 Tagen spätestens ist das Gerät vor Ort repariert. Geht die Waschmaschine kaputt die ich online gekauft habe, gibts meganervigen Stress. Ich muss n Tag Urlaub nehmen, weil sich nicht stundengenau terminieren lässt, wann die Spedition die kaputte Maschine holt bzw. dort ein mir nicht bekannter Techniker da dran rumfriemelt... Beim Fernseher isses ähnlich. Den kauf ich beim Fachhändler - nein nicht Media Markt - weil ich nicht auf diese Samsung und LG Billigplasteprodukte abfahre... Man bekommt schon noch was geboten im lokalen Einzelhandel, aber nicht im Flächenmarkt... dort wirst du nur fließbandtechnisch abgewirtschaftet...
 
@Rikibu: genau so ist es
 
@Rikibu: Was du schreibst klingt natürlich gut, in der Form spricht absolut nichts gegen den Erhalt kleiner Händler. Hab persönlich leider noch keine derartig positiven Erfahrung da gemacht. Bisher war das was ich an kleinen Händlern gesehen hab immer Verkauf streng nach UVP, auch wenn es bei Saturn für weniger und im Internet fast für die Hälfte angeboten wurde. Und wenn man dann vom Besitzer des Ladens auf Nachfrage nach Rückgaberecht auch bei Elektronikartikeln wie teuren Lautsprechern, die man eigtl. Probe hören muss bevor man viel Geld dafür ausgibt, noch gesagt bekommt, dass sowas bei ihnen gar nicht infrage kommt und sie nach Kauf nix mehr zurücknehmen, fragt man sich natürlich, warum sollte man in so ner Bude kaufen? So sehen meine Erfahrungen mit dem Einzelhandel leider aus.
 
@mh0001: Stationäre Händler besonders die kleinen müssen natürlich auf UVP pochen weil die einfach nicht so viel Handlungsspielraum haben. Die stellen sich 5 Produkte in ihren Laden als Vorführobjekte und die müssen auch verkaufbar sein. Ich muss noch erwähnen, mein Waschmaschinen Dealer hat zwar auch den UVP Preis verlangt, aber dafür hat er die neue kostenlos angeliefert (media markt würde zb. 20 euro dafür nehmen) und hat die alte Maschine sogar kostenfrei entsorgt. All das gilt es natürlich immer abzuwägen und ist vom individuellen Kundenbedarf abhängig. Natürlich ist mir auch schon ignorantes Einzelhändler Verhalten vorgekommen, da kann man dann nur eins machen - nicht mehr hingehen... nicht mal zum Laden dreckig latschen...
 
@mh0001: Ich hatte neulich auch so eine Erfahrung; das war noch nicht mal der kleine Einzelhandel, sondern eine große Kette: Expert. Ich wollte mir das Omnia 7 kaufen, als es gerade bei Amazon bei € 229,- lag. Da dachte ich, naja kannste ja mal zum örtlichen Expert latschen, wenn die das auch da haben, dann nimmste das halt mit, auch wenn's 250 kostet. Pustekuchen, die wollten 299. In dem Moment, als ich erwähnte, dass das ja wohl auch schon für 230 zu haben ist, ich aber auch durchaus 250 hinlegen würde, verzog sich die Miene der vorher netten "Beraterin" sofort, ich kriegte nur noch zu hören: "Nee, Internetpreise machen wir hier nicht!", und das war das Ende des Gesprächs. Mit solch arrogantem Verhalten ist natürlich auch kein Staat zu machen. Computerzeugs kaufe ich allerdings nach wie vor gerne bim kleinen Einzelhändler hier um die Ecke, weil ich den halt auch persönlich kenne und auch durchaus mal mit ihm handeln kann, ohne dass er mir das gleich übel nimmt.
 
@Rikibu: Ne Waschmaschine ist auch wieder was anderes vor allem äh musst du auch daheim sein wenn der kleine Händler die Maschine abholt also den Tag Urlaub brauchst eventuel so oder so außer du hast halt den kleinen Krutschladen um die Ecke der für sich persönlich keinen Feierabend kennt. Bei nem gewissen Warenwert lässt sich über nen kauf vor Ort nachdenken vor allem weil ne Reperatur bei ner Waschmaschine eigentlich relativ Kostengünstig ist. Fernseher kannste knicken heutzutage wenn dein Pannel hin ist brauchst en neues und die Zeit die dein Tante Emma laden investieren muss kommen dann schon fast an den Neupreis und nur weil du Löwe Grundig oder sonst was kaufst die ihre Panels von Leuten wie Samsung und Toshiba beziehen heißt das noch lange nicht das dein Fernseher ewig und länger hält. Bei nem Preis von 580 Euro für nen 42 Zoll LCD is nach der Garantiezeit klar wegschmeißen und neu kaufen. Das man sein Zeug zum reparieren bringt lohnt sich nur noch bei nem exorbitant hohem Kaufpreis. Sowas traf vielleicht früher in den 90ern zu als wir noch keine wegwerfgesellschaft und vor allem der Hauptbürger sprich Mittelständler mehr geld in der tasche hatte. Für Premium Qualität kann doch heute kaum noch einer zahlen und wenn man das billigere und in der qualität nicht ganz so gute Zeug gut behandelt hält auch das ne gute weile. Deswegen ist ja der Media Markt auch so erfolgreich er suggerriert billig zu sein und der gemeine Bürger/Trottel will sparen weil er muss jedoch spart er beim MM ja nicht mal unbedingt was bzw. is die Fachkompetenz der dortigen Mitarbeiter zu 90% anzuzweifeln.
 
@Rikibu: Wenn Du eine Miele Online gekauft hättest, hättest Du allerdings den gleichen Miele-Service. Du kannst Online direkt mit Miele einen Termin mit dem Werkkundendiensttechniker ausmachen. Und wie Miele Käufer wissen, ist dieser Service einfach nur Top. Davon ab, geht eine Miele eh nicht kaputt... :D

Dennoch unterstütze ich deine Entscheidung örtlich zu kaufen, Du hättest aber eben mit diesem Miele Gerät nicht den von Dir beschriebenen Ärger. Sicher hättest Du Dir einen Tag frei nehmen müssen oder zumindest ein paar Stunden. Das musst Du aber auch beim örtlichen Händler. Die Miele macht bei dem auch nicht die Tür auf oder läuft zu ihm.
 
@Rikibu: im grunde gebe ich dir schon recht.

aber genau mithilfe dieser sichtweise werben lokal niedergelassene händler ja ebenso aggressiv, wie die grossen discounter es mit den dumpingpreisen tun.

hast du mal ausgerechnet, welchen preisunterschied der kauf deiner waschmaschine im onlinehandel nach sich gezogen hätte?

es interessiert mich einfach.

denn: wenn man es realistisch sieht, machen die niedergelassenen händler ihr geschäft mit der angst-strategie. das schlagendste verkaufsargument ist i.d.r. "warten sie mal, bis was dran ist. dann suchen sie vergebens nach service."

die zeiten sind lange vorbei, denn das fernabsatzgesetz stärkte einst ja auch die rechte der verbraucher bei onlinelkäufen.

klar muss mich ich u.U. eine andere servicestruktur in kauf nehmen, wenn ich etwas online kaufe. aber seien wir ehrlich: wenn ich online ein produkt kaufe, darf ich es nach 14 tagen ohne kommentar wieder zurückgeben. versuch das mal im mediamarkt. wenn ich online ein produkt für mehr als 40 euro kaufe, muss ich keine rückversandkosten zahlen. wenn ich online ein produkt kaufe, muss ich mich zwar selber mit einer form von produktrecherche beschäftigen, aber welchen kompenten rat könnte mir ein verkäufer um die ecke geben, welcher mir nicht durch diverse onlinetests und benutzergruppen zukommen könnte? ohne verkäuferunwissen oder verkäuferlügen? heutige produkte sind darüber hinaus so technisch ausgefeilt, dass selbst die "kleinen spezialisierten händler" häufig nichts tun können ausser das gerät einzuschicken. damit es dann von einem grossen servicedienstleister im auftrag des herstellers repariert wird. an der zeit ändert sich dann auch nichts. dass der kleine händler das gerät vor ort repariert, halte ich auch nicht mehr für die regel ... vielleicht bei einem kleinen mechanischen defekt bei einer waschmaschine, nicht aber, wenn der fehler erstmal gesucht werden muss (mit diagnosegeräten) oder wenn das problem die komplette demontage der maschine nach sich zieht (dafür wäre der standort der waschmaschine dann zu beengt und die händler müssten immer ganze werkstätten mit sich führen).

nimmst du geräte aus dem sektor der unterhaltungselektronik, ist ein sofortiger austauschservice meist schon teil der gewährleistung / garantie. auch hier habe ich also keine nachteile.

dann greife ich dann nochmal dein beispiel mit der terminvereinbarung zur abholung durch die spedition auf: klar muss ich mir dafür zeit nehmen. aber muss ich das nicht, wenn der händler bei mir zur vermeintlichen reparatur vorbeikommt? oder zur abholung? handwerker haben keine 24h geschäftszeiten.

und nun betrachten wir all diese vermeintlichen vorteile des lokalen anbieters mal mit dem rechtlich geschützen und gestärkten onlinehandel.

wie viele störfälle hat deine elektronik? deine waschmaschine? wie oft kommt es vor, dass was kaputt geht?

meine waschmaschine verrichtet brav (klopf klopf) seit mehr als 10 jahren ihren dienst.

online gekauft. hunderte gespart. gleiches gilt für den samsung led tv. fast 1000 gespart.

wenn sie in der garantie kaputt gegangen wäre, hätte ich einmal die hürde der wartezeit auf die spedition auf mich nehmen müssen.

geht sie nach der garantie kaputt, hilft dir auch der kleine händler um die ecke nicht weiter mit kulanz oder so. die müssen auch ihr geld verdienen.

und die vermeintlichen vorteile der kleinen händler sollen dann tausende euro preisunterschied rechtfertigen? für servicefälle, die erstmal eintreten müssen und an denen sie selber oft nichts machen können ?

sorry, aber wir sollten uns damit abfinden, dass der onlinehandel nicht mehr die bösen und die lokalen händler nicht die guten sind.
 
@mh0001: Ich kann dem "es kleinen PC-Händlers um die Ecke, stark befürwortet, selber aber seinen Bedarf" absolut nicht zustimmen. Ich habe einen solchen Händler um die Ecke der mir ohne dass er Bankrott geht Preise bieten kann die sogar manchmal gegen den "besten" Händler nahmhafter Online-Preisvergleichs-Portale bestehen können. Ich will das persönliche kompetente Gespräch niemals missen. Es gibt Entscheidungen da hilft das Internet genau 0,0 nix. Auch aus dem Grund sehe ich den oft beschworenen Niedergang der Einzelhändler in keinster Weise.
 
@Cosmic7110: Afaik haben Saturn/Mediamarkt und co. meistens nur spezielle Geräte (oder Bezeichnungen der Geräte) im Angebot, die man online nirgendwo kaufen kann. Kein Vergleichspreis = weiterhin Fantasypreise.
 
@monte: Das mag bei einigen Artikeln stimmen bei anderen nicht... ist mir auch egal ich kaufe bei den Clowns eh nichts
 
@Cosmic7110: Theoretisch muss es machbar sein. An anderer Stelle muss ich nämlich auch bsp. keine 9€ für ein DVI-Kabel blechen.
 
@Not-Aus: Kabel kauft man auch nicht in solchen Läden, da ist Online + Versandkosten meist noch deutlich günstiger
 
@Dexter31: Genau das wollte ich damit sagen. :) Darum bin ich gespannt, ob Preise für Kabel, etc wirklich angepasst werden.
 
@Not-Aus: Über die Kabel holen sie das Geld rein, nicht jeder schaut im Inernet nach und wenn man ganz dringend ein (neues) Kabel braucht muss man ja auch die überteuerten Preise zahlen. Man muss sich ja nur die Preise der HDMI Kabel anschauen, im Internet bekommt man 2m mit 1.4a Standard ab 2€ und im Laden mit "bunter" Tüte kosten die Dinger 30-35€.
 
ca 5,50 für ein 2m HDMI 1.4 Kabel mit Ethernetchannel und recht hoher Qualität, bei Reichelt .de Günstige DVI Kabel gibts da sicher auch. Amazon ist auch noch eine Alternative, allerdings habe ich da 3 HDMI Kabel gekauft und 1 ist defekt...(Wackelkontakt)
 
@Cosmic7110: Ich würde selbst dann bei Amazon kaufen, wenn der Preis der gleiche ist. Zum einen muss ich dann nicht Zeit und Geld für die Fahrt zum MM aufwenden und zum anderen kriege ich die Ware direkt an die Haustür geliefert. Ausserdem habe ich dann ein 14 tägiges Rückgaberecht (Amazon gibt sogar freiwillig 1 Monat Rückgaberecht) und bei Reklamationen hatte ich bei Amazon auch noch nie Probleme.
 
@ctl: Tja bei Amazon direkt vielleicht nicht, doch bieten ja bei Amazon viele kleinen Firmen ihre Produkte an. Da habe ich derzeit schon wieder Stress, statt mir das Produkt einfach gegen Geld wieder abzunehmen, habe ich regen, stressigen Mailverkehr mit den Typen. Also ich halte von Internetkäufen viel, bis es zur Reklamation kommt. Dann könnte ih echt in die Luft gehen. Ist nicht immer so ... aber so eine nervige E-Mail Kommunikation ist einfach nur völlig nervenraubend und unnötig. Dann doch lieber zu Mediamarkt..nen bissel mehr bezahlen (bald ja anscheinend nicht mehr^^) und dann kein Stress beim Umtausch, weil die nehmen echt (bei mir bisher) ALES wieder zurück! Erst recht in den ersten 14Tagen! Aber eigentlih auch im ersten halben Jahr.
 
@ReggaeKev: Es ist immer noch ein kleiner Unterschied ob man bei Amazon etwas kauft oder ob man über Amazon etwas bezieht. Du kannst nicht Amazon dafür verantwortlich machen, wenn einer der Drittanbieter nicht den gleichen Service wie Amazon bietet. Wenn du das Produkt bei Amazon gekauft hättest, dann hättest du diese Probleme nicht gehabt! Ich habe mein Geld immer innerhalb weniger Tage zurückbekommen, selbst wenn ich keinen Gebrauch von meiner Gewährleistung gemacht habe.
 
@Cosmic7110: Ich kann euch jetzt schon sagen wie sich das auswirkt: iPad 2 64GB 3G 739,- EUR. Die anderen 3G Modelle werden ebenfalls so angepasst... glaube 32GB 3G war dann auf 639,- EUR aber steinigt mich jetzt nicht, wenn es um 10 EUR variiert. Wenn sie das bei anderen Produkten weiter führen, wird's eng für die Onlinehändler. Viele Grüße Tigermade
 
@tigermade: ja und wo soll das denn nen kampfpreis sein?gabs bei ebay und co schon öfters.
 
Den alten Preis-Irrsinn mit einem Neuen beenden? Klingt komisch, ist aber so.
 
aja.. und jeden tag einen anderen preis ist kein irrsinn?
 
@maxerl123: nein, weil das bei anderen anbietern schon gang und gebe ist - sieh dir nur auf geizhals die preiskurven bei einzelnen artikeln an, die sind nie über längere zeit ident!
 
@apoplexis: na das is schon Irrsinn. da musste ja wie ein Schießhund aufpassen was da täglich angeboten wird. Gut, da wirds dann auch auto mailer geben, aber wenn du dann beim Markt bist, hatten die nur 10 Exemplare und wenn du nach Feierabend anrückst, haste eh abgekackt... Fahrt umsonst, Zeit verplempert... schönen Dank...
 
@maxerl123: an den Tankstellen akzeptierst Du das doch, oder??
 
MM versucht einen Verdrängungswettbewerb gegen die Kleinanbieter, die nun mal in der Regel günstiger sind weil sie - wenn überhaupt - kleine Lager und Direktvertrieb nutzen und eben keine Ladengeschäfte als Klotz am Bein haben.

So wird also der Kunde erst in den MM gelockt bis dann nur noch wenige große Händler am Markt sind und schon wird sich der Preis kollektiv erhöhen ;)
 
@4ndroid: Bitte was? Kleinanbieter haben meistens die mit Abstand teuersten Preise und können gar nicht konkurrieren, weder mit dem Großhandel noch mit irgendeinem einzigen Onlinehandel. Gerade weil sie nur so kleine Lager haben und vieles auf Bedarf bestellen, werden Kleinhändler vom Distributor im Gegensatz zu Großhändlern mit richtig miesen Einkaufspreisen abgespeist, sodass ein Kleinhändler gar nicht anders kann, als teure Preise zu haben, damit er damit noch irgendeinen Gewinn machen kann.
 
@4ndroid: diese Theorie ist eine ganz alte Jacke. Funktioniert aber nicht so wie man es allgemein erwartet.
 
Ich würde gerne mal wieder was lokal kaufen, aber bei Preisunterschieden von 25-30% hört sich der Spaß auf, 5% wären sogar OK.
 
@Thunderbyte: Preislich gesehen stimme ich dir zu. Aber wenn du wirtschaftlich denkst, stellst du schnell fest, das sich die Preise in einen lokalen Shop nicht realisieren lassen, die du im Onlinehandel findest. Denn die Nebenkosten die ein Ladenlokal erzeugt sind enorm.
Ist halt die Frage, wie sich das in Zukunft entwickeln wird. Sterben die Fussgängerzonen dann (Geschäftemäßig) aus?
 
@skyjagger: Die Fußgängerzone ist (zumindest hier bei uns) schon seit Jahren praktisch tot. Da gab es früher mal einen Tengelmann, wo man ganz normal einkaufen konnte, einen Käseladen, Kneipen etc. Mittlerweile findest du da nur noch im Monatstakt wechselnde Klamottenläden (leicht übertrieben, aber im Groben ist das so). Zum Einkaufen oder abends zum Trinken braucht (kann) man da jedenfalls schon seit Jahren nicht mehr hinzugehen.
 
@skyjagger: Mein 1,5 Jahre altes i7 System habe ich damals beim IT Laden um die Ecke zusammengestellt, gekauft und danach die Preise mit Alternate verglichen.
Fazit: ich war 200€ billiger (ua, weil vieles Bulk und nicht retail war, was mir egal ist) und kann bei Defekt das Zeug denen gleich um die Ohren hauen :)
 
@Zombiez: Wer z.B. Festplatten in Retailverpackung kauft ist selber schuld.
 
ab und zu warn die scho günstiger als die onlinehändler muss ich sagen. ab er iss das nich der anfang des preisirrsins??
 
na da bin ich aber neugierig. wollte letztens ein einfaches DVI kabel kaufen. sollte schnell verfügbar sein, daher - mediamarkt. aber mal ehrlich: 28€ ist schon frech. habe das gleiche kabel dann im netz bestellt und lieber zwei tage gewartet. ergebnis 20€ gespart. und das ist nur EIN beispiel...
 
@Real_Bitfox: Und z.B. bei Amazon kannst du das dein Produkt bei defekt sogar recht einfach zurückgeben, wehrend ich in Märkten schon so manche Diskussion hatte bzgl. Gewährleistungsansprüche bei defekten Geräten. Also mehr Service für weniger Geld.:)
 
@Real_Bitfox: Nun darauf zielen MM und Co ja ab. Kabel und anderes kleineres Zubehör braucht man oft sofort (wenn man sich irgend ein neues Gerät gekauft hat und man ggf. Verbindungskabel nicht hat) und nicht erst 2 Tage später und deshalb langen die da auch so zu.
Ist aber nicht nur bei MM und Saturn so auch bei kleineren Fachhändlern sind Kabel oft sehr teuer.
 
@Pah-Geist!: Genau, zustimm!!! Warum auch nicht. @Real_Bitfox: Hast du schonmal Kaufmännisch gedacht? Jedes Geschäft verdient an Zubehör Sachen am meisten. Bei Großgeräten (teuren Geräten) wird sehr wenig verdient, der Rest muss über Zubehör abgewickelt werden. Ist ja überall so üblich nicht nur bei Media-Saturn
 
@knuffi1985: so, da denk ich jetzt mal kaufmännisch: ich geh zu mm kabel kaufen, 28€. dann seh ich im netz - gleiches kabel 8€. ob mich mm jemals wieder sieht?? auch wenn das kabel plötzlich 4€ kostet? spätestens nach dem 2x wohl eher nicht. ein konsument ist nämlich auch ein kaufmann...
 
@Real_Bitfox: Nein ein Konsument ist generell geizig! Der versucht überall für sich das beste zu ergattern und wie der Rest damit klar kommt ist meistens egal. Aber hat nicht dieser Konzern angefangen mit der Gez ist Geil Mentalität ?
 
@skyjagger: eben darum ist er ein kaufmann (der konsument). weil er (wie du richtig gesagt hast) "[...]versucht, überall für sich das beste zu ergattern [...]". der "geiz" des konsumenten ist dabei seine "geschäftsstrategie": mit geringstmöglichem einsatz den höchstmöglichen erfolg zu erzielen.

nichts anderes macht ein kaufmann.
 
@Real_Bitfox: Ich war am Montag im MM, brauchte Sata Kabel und Sata Stromadapter, 2 Stück. Ich dachte mich trifft der Schlag. Pro SATA Kabel 10 EUR, Pro Adapter 10 EUR, ergo 40 EUR. HAHA! Hamse wohl nicht mehr alle. Alles liegengelassen, Online bestellt, gestern und heute gekommen und nichtmal 8 EUR ausgegeben für jeweils 5 Stück...
 
Also läßt sich MM vermutlich noch mehr Geräte als bisher mit geänderten Typenbezeichnungen von den Herstellern liefern (ist bei entsprechenden Stückzahlen kein Problem) die es dann mit diesen "exklusiven" Typnummern nur bei MM gibt und somit kein Preisvergleich möglich ist und die dann teurer sein können als das vergleichbare Produkt im Internet.
 
@Harald.L: GENAU so läuft es!!! Weiß nur leider kaum jemand!
 
@Harald.L: Nicht nur, dass man dank der geänderten Typenbezeichnung schwieriger Vergleichen kann, bei meinem Laptop, der von Saturn stammt (ich hab ihn aber gebraucht von jemand gekauft) hatte ich auch Probleme an Treiber zu kommen. Hab mir dann einfach die Treiber von ähnlichen Modellen genommen, geht auch halbwegs, ist aber nicht optimal. Auf der Treiber-DVD waren nunmal keine Windows7 Treiber drauf sondern nur Vista. So vergleiche ich auch Preise, indem ich ähnliche Modelle raussuche und die dann als Referenz heranziehe.
 
ach... wenn ich mir anschaue, wie weit oftmals die Preis von "Alternate" abdriften im Vergleich zu anderen Händlern im Netz, dann bin ich mal gespannt, wie MM das anstellen will. Denn einige wollen auch nur ganz bestimmte Modelle haben. Wenn ich nen Test über einen Laptop X35D gelesen habe, dann will ich bei nem Shop nicht X35DXSW haben... wer weiß, was daran wieder gespart wurde.

Die Online-Händler können oftmals auch besser auf die Preisentwicklung reagieren - wie will MM das umsetzen?? Also mein Händler in der Nähe will für 500GB HDD noch über 80 Euro haben *LOL* Mal ehrlich, wer kauft das denn?? Die Vielfalt kann so ein echter Laden auch nicht bieten - klar die können alles bestellen, aber ob der Preis dann noch passt, steht auf nem anderen Papier.

Aber abgesehen von DVDs kaufe ich bei MM nix ^^. Ist für mich das selbe wie ATU beim Auto... da kauf ich auch nur Nippes für Kleingeld.
 
@chippimp: Mit den bestimmten Modellen kann ich dir nicht unbedingt zustimmen, natürlich kaufen so fachlichinteressierteren Personen, aber die Masse doch nicht. Sie liest, weil sie keine Ahnung hat vereinzelt einen Test, dort steht Laptop X35D ist gut, im Laden steht aber der X35D-MSH, sieht gleich aus und hat soweit sie sich erinnern das gleiche drin.
 
@floerido: ich schrieb ja in der "ich-Form"... damit sollte jegliche Diskussion erledigt sein, oder?
 
@chippimp: Aber die "ich-Form" ist in dieser Diskussion aber unwichtig. Du sagtest "..., wer kauft das denn?" und genau habe ich ein Beispiel genannt wieso dieses vorgehen vom Händler erfolgversprechend sein könnte.
 
Man hätte besser mal in kompetenteres Personal investiert. Aber wenn bei Vorstellungsgesprächen die niedrigen Gehaltsvorstellungen das wichtigste Argument sind kann das nichts werden.
 
@leviathan11: Was kann das Personal dafür dass es nicht in Weiterbildungen ausreichend geschult wird. Irgendwie scheinen die kleinen Mitarbeiter am Ende der Kette sowohl für die leitenden Angestellten als auch für die Kunden immer die Fußabtreter zu sein.
 
@kubatsch007: Es würde genügend gut ausgebildete Menschen geben die z.Bsp. nach ihrer Ausbildung einen vernünftigen Shop suchen. Aber bei MM stellt man lieber ungelernte Fachkräfte ein da diese eher für einen Sklavenlohn arbeiten. Das Personal an sich kann da nix dafür. Da gebe ich dir Recht.
 
@leviathan11: Ich bin gelernter Techniker und habe auch einen Meistertitel als IT-Meister und bin dort angestellt. Meisterstelle findet man keine DEUTSCHLANDWEIT!!! 20Stück und davon dann ca. 17 in einer Zeitarbeitsfirma und der Rest ist Fachfremd, da bei der Jöbbörse manche Firmen einen IT-Meister suchen, aber dann mit Elektroinstallationen ankommen oder Schaltschranktechniker, was nun wirklich Fachfremd ist. Da im IT-Bereich sehr viele Möglichkeiten gibt. PS ich habe auch eine Stelle für mehr Geld angenommen (Techniker) und musste täglich 80km pro Strecke mit dem Auto fahren, auf den Monat gerechnet hätte ich Benzinkosten von ca. 400Euro gehabt + Verschleiß und Inspektionen usw.
Dann verdiene ich lieber was weniger und muss weniger tun (keine Drecksarbeit, (Kabel ziehen usw.)) und hab weniger Fahrtzeit und man arbeitet sich nicht kaputt. Keine schweren Sachen heben, nur den Stress mit unfreundlichen Kunden die zudem meistens auch noch selbst Schuld sind.
 
@knuffi1985: Sorry, aber bei welchen Stellenangeboten schaust du ? wenn du als staatlich geprüfter Techniker noch kabel ziehen gehst - dann machst du aber sehr viel falsch !!! Warum machst du einen IT Meister Abschluss - obwohl der Techniker viel höherwertiger ist ?
 
@Horstnotfound: Falsch, er ist nicht höherwertiger. Beides ist auf gleicher Ebene etwa. Vorteil beim Meister, man könnte sich selbstständig machen, Ausbilderschein hat man schon inklusive, was beim staatlich geprüfter Techniker noch nachgeholt werden muss. Desweiteren kann ich mit einem Meistertitel noch studieren gehen, seit Mai letztens Jahres ist es so bei uns geregelt, man braucht also kein Abi und kann dennoch Fach-Fremd studieren gehen auf einer UNI.

Ganz einfach ich habe auf die Arbeitsamt Jobbörse zurückgegriffen und den Begriff "Informationselektroniker für Geräte und Systeme" eingegeben bzw. als Meisterstelle Informationstechniker Meister. Staune selbst was du dort findest und sortier mal schön aus. ;-) Ich bin übrigens ähnlich zu behandeln wie ein Radio-Fernsehtechniker, habe also nichts mit Alarm und Sicherheit zu tun, oder SMD Bauteile, MSR-Technik, keine SAT-Anlagen aufbauen usw. Habe nur Fernsehgeräte und Multimediageräte, PCs repariert. Find für mich eine passende Stelle im Kölner Raum und kannst mir gerne bescheid sagen. Wäre dir dankbar.
 
@knuffi1985: PS ich habe 10Monate nur gebraucht für meinen Meister (Vollzeit) und wieviel Zeit muss man als Staatlich geprüfter Techniker? 2Jahre!!!
 
@leviathan11: Ein Top ausgebildeter Einzelhandelskaufmann der in einer Boutique kann dir aber sicherlich für gewöhnlich keine kompetente Beratung zu irgendwelche Flachbildschirmen geben wenn er nicht die entsprechende Fortbildung bekommt.
 
@kubatsch007: hat aber zumindest gelernt das der Kunde zu unterstützen ist. Die meisten Verkäufer bei MM laufen vor dem Kunden davon.
 
@leviathan11: Irgendwann hat einmal MM gesagt, daß man im Laden keinen Kunden anspricht. Wenn der Kunde aber fragt, ist man sofort voll da. (das ist nicht von mir, sondern von MM!!)
 
@kubatsch007: mir kommen die tränen ^^
 
@kubatsch007: Nichts für ungut, aber du sprichst über Dinge die du nur vermutest, Saturn und MM verpfichten alle Mitarbeiter zu kontinuierlichen Weierbildung. Dazu gibt es eine online Akademie die jeder "besuchen" muss, das ist mehr als bei vielen anderen.
 
das problem ist, dass media markt selber bestimmen kann ob der onlinehändler als "seriös" angesehen wird und ob man den preis auch geben muss, es gibt genug berichte darüber, schon von damals wo media markt die preise für fernseher online verglichen hat...
 
@starchildx: Ist #1 auch das gute Recht von MM und #2 würde ICH PERSÖNLICH auch nicht anders handeln. Stell dir vor jemand baut sich einen Fake-Shop um die Preise künstlich zu drücken...
 
Ich kaufe seit Jahren nur noch online (Elektronik, Datenträger und Spiele, Büroartikel) aufgrund des Rückgabe/Widerrufsrechts. Zweitens wegen den Preisen. MM verkauft doch nur Restposten extrem günstig, aber aktuelle Rechner zu teueren Preisen.
 
Was soll das unterm Strich bringen? Dass ich jeden Tag im Geschäft stehe um zu guggen was die preislich so bieten? Da ist das Internet trotz allem noch flexibler zu nutzen wenn man ein bestimmtes Produkt haben will. Da fahr ich doch nich auf Gut Glück dort hin um festzustellen a) es ist nicht da, b) es ist doch teurer... Punkten kann der Blödplanet nur mit Mehrwertdiensten wie sachlicher Beratung, gutem Liefer und Aufbauservice und kulantes Rückgaberecht das über die gesetzlichen Regelungen hinausgeht. Bevor ich aufs ungewisse dort mal hinfahre, bestelle ich lieber zielgerichtet im Netz bei amazon - das spart Zeit und Frust.
 
So ein blödsinn und sicher nur Marketing. Mir soll ein Mediamarkt mal zeigen wie er jeden Tag für zick Tausende Produkte Ihre Preise aktualisiert und zudem im Laden auch richtig auszeichnet. Das Ganze soll dann bitte auch noch im Kosten/Ertragsverhältnis stimmen. Der MM kann und wird nicht mit dem Internetpreisen mithalten. Jeder der 1 und 1 zusammenzählen kann, weiss das. Die Marketingabteilung vom MM muss man immer wieder loben.
 
sehr interessant.. also am Montag oder Dienstag war ich noch mit meinen Eltern für die einen neuen Tv raussuchen

Gerät: Samsung UE46D6500

Media Markt Preis: 1299€
Internet Preis ab 1060€
Mein genommes Angebot : 1087€ inkl Versand und inkl 5 € Nachnahme
Ich hab ihm 1100€ geboten

Kommentar des Verkäufers:

Also weniger als 1199 geht er nicht - DAS IST DAS Geschäft!! O.o
Wer schreibt nochmal die roten Zahlen??

Achja und zu den Preisvergleichen:

Sie vergleichen ihre Preise mit redcoon??
Wem gehört redcoon seid Mai ca nochmal? nicht zufällig MediaMarkt??

So wird das leide rnichts MM..
 
@alucart: Hm hatte bist jetzt andere Erfahrung. Habe damals ein Samsung LE40C750 kaufen wollen, bei MM wollten die 1200€ bei Amazon gabs den schon für 800. Bin hin und hab gesagt, ob die den gleichen Preis machen und das wurde dann auch gemacht. Leider war der TV defekt, kein anderen auf Lager, also hab ich letztlich bei Amazon bestellt :D Seh grad der kostet jetzt fast 1400€ hopala
 
Solang Amazon ab 20€ Versandkosten streicht hat MM keine Chance. Ganz abgesehen davon dass die dortigen Kundenrezessionen hundert mal mehr wert sind als jede Quacksalberei eines MM-Angestellten.
 
wie verzweifelt muss man beim mediamarkt sein, um solche aktionen zu starten... :P
 
Vergleichen wir mal ein aktuelles XBox 360 Spiel: Gears of War 3. Amazon will aktuell 46,90Euro. auf mediamarkt.de ist es im Prospekt für 47,00Euro. Wenn ich nun noch berechne wieviel mich die Benzinkosten kosten zum nächsten Mediamarkt (9,1km), sind laut Google Maps 1,43Euro für eine Fahrt, ich muss auch noch zurück, macht also knapp 3Euro. Macht somit unter dem Strich 5Euro. Aber nun kommt der Haken: Weil GoW3 ab 18 ist, kostet es Spezialversand in Höhe von 5Euro. Wäre Mediamarkt also ca 1Euro billiger.
 
@Blubbsert: das ist wieder geographisch abhängig... wieso nimmste das Auto? :-) geh zu fuß oder nimms fahrrad :-)musst du Parkplatz Gebühr zahlen für die Innenstadt ... oder ganz überspitzt ausgedrückt, ist es billiger mal raus zu fahren und in der Zeit zu hause alle Geräte die sonst so laufen wie TV, PC usw. abzuschalten, oder vergeudest du während der zeit während du auf die amazon Lieferung wartest den Strom für PC, TV usw.? Fragen über Fragen. bei einem Produktersparnispotential von 1 Euro fällt das nich ins Gewicht, immerhin hast du bei einem Vor Ort Kauf die Ware sofort, bei amazon frühestens am nächsten Tag (abhängig vom Bestellzeitpunkt)... online bestellen ist oft stressfreier - und amazon wäre auch wieder günstiger unterm strich wenn du einen zweiten 18er Artikel der bei amazon günstiger ist als bei mm gleich mitbestellst... dann ammortisieren sich die "eigenhändig" kosten... bei manchen Produkten (Rage) fallen sie gar nich erst an.
 
@Rikibu: Tut mir ja leid das ich wegen körperlicher Einschränkung nicht in der Lage bin diese 9,1km zu laufen oder mit dem Fahrrad zurückzulegen ;) Und tut mir ja auch leid das ich den geistig Eingeschränkten Autofahrer die unberechtigt auf dem Schwerbehindertenparkplatz parken einen Parkplatz wegnehme. :) Somit bin ich auch am Klimawandel schuld. Ich hoffe du verzeihst mir.
 
@Blubbsert: ich wollte dich weder angreifen oder sonst was. ich wollte lediglich klarmachen dass deine Rechnung individuell ist und somit als Vergleichsoperator einfach nur für dich taugt... außerdem wollte ich versuchen aufzuzeigen, wie variabel so ein stationär - online Preisvergleich ausfallen kann...ob du da jetzt irgendwem nen Behindertenparkplatz wegschnappst oder beim rückwärts ausparken ne Oma mit Rollator wegpfefferst, das is mir doch echt egal...
 
@Rikibu: Naja taugen tut er schon was. Man muss nur die Zahlen ändern. Ok es ist nur für welche geeignet die nicht zu Fuß zu MM können. Der eine geht über eine Straße und ist da und der andere hat mal 30km einfachen Weg dafür. Aber sobald das Auto genommen wird, wird MM wohl zum großteil mehr Geld kosten als über einen Onlineshop like Amazon. Und nicht zu vergessen gibt es Spiele die man so nicht bei MM bekommt. Dead Island z.B.
 
@Blubbsert: Milchmädchenrechnung.. die Variante von Rikibu ist ökologisch am sinnvollsten...
 
@Blubbsert: Ist aber eher dein "pech". Ich erreiche 3 Media Märkte und 2 Saturn bequem zu Fuß.
 
das preis leistungsverhältnis vom media markt stimmt doch bei denen hinten und vorne nicht wie bei expert... geiz ist geil, jaja kaufen und dann wenn was ist, am besten keine garantie
 
"@Frecherleser2: Das liegt aber nicht an Mediamarkt oder Saturn. Wie Oft denn noch. Lies mal im BGB was zu Garantie und Gewährleistung steht. Garantie ist immer eine freiwillige Sache des Herstellers und der Hersteller kann frei bestimmen ob etwas gutgeschrieben (Rücknahme) wird oder ob etwas in Reparatur muss. Ich arbeite im Service und man sieht täglich wieviele DUMME Kunden vorbeikommen und wollen etwas umtauschen. Angeblich gefällt es nicht, falsch gekauft oder falsch beraten. Der Kunde hat immer einen Schutzmechanismus. Handys müssen generell eingeschickt werden, egal ob Rücknahme oder Reparatur, da wir so oft von unehrlichen Kunden betuppt worden sind und haben Geräte zurückgegeben, die Wasserschäden hatten.
Bedankt euch bei den Kunden!!! Desweiteren gibt es im Handel kein Rückgaberecht!!! Das gilt nur über das Fernabsatzgesetz (Internet).
Media-Saturn macht das Kulanterweise innerhalb der ersten 14Tage, ist aber auch keine Pflicht. Genauso wenig wie Kunden immer ein Neugerät haben wollen oder ein Leihgerät. Leihgerät ist Serviceleistung und keine Pflicht, wenn keins da ist, dann Pech gehabt. Letztens eine Kundin gehabt die ein Glätteisen als Leihgerät haben wollte, hab die erstmal ausgelacht, da ein Glätteisen eh zu Hygieneartikeln gehören. Eine Kundin kam zu uns und hat einen Staubsauger reklamiert. Haben wir aufgemacht und festgestellt, dass der Filter komplett dicht war mit Staub / Dreck und die Kundin sagt zu uns noch, das wäre nicht ihre Aufgabe den zu reinigen, deswegen kommt sie zu uns. Alles klar muss ich demnächst in der Autowerkstatt auch mal sagen. Tank ist leer, ist nicht meine Aufgabe, bitte einmal Volltanken auf eure Kosten."
 
Naja, früher oder später wird es diese Ladengeschäfte ohnehin nicht mehr (in der jetzigen Form) geben. Mein Opa kauft seinen Fernseher im Laden, unabhängig davon, wie die Preise im Netz aussehen. Mein Vater lässt sich leicht überzeugen, wenn ich ihm das bestellen etc. abnehme, er selber kauft aber auch eher lieber im Laden. Ich kaufe ausschließlich online.
 
@Eirz: und setz es mal fort.... Deine Kinder klauen es lieber.^^
 
@knuffi1985: Das hat rein GAR NICHTS mit dem vom Eirz zu tun.
 
@knuffi1985: Ich wollte auf den Generationswechsel aufmerksam machen. Auch meine Kinder werden sich ihre Produkte lieber über das Internet kaufen, weil sie nun einmal wissen, dass a) der Preis meistens besser ist b) das ganze bequemer ist.
-------------------------------------------------
@Rikibu
Deswegen sagte ich "in der jetzigen Form". Wer einmal die Grundausstattung hat - und das dürfte auf viele mittlerweile zutreffen - ist nicht mehr auf die Ladengeschäfte angewiesen. Gerade Musik, Filme etc. werden sich zukünftig noch stärker online durchsetzen. Ich fahre für eine BluRay nicht zum MM, bei Amazon habe ich es nach wenigen klicks bereits am nächsten Tag im Postfach. Auch Online-Distribution findet immer mehr Befürworter, so das zukünftig die Medienindustrie garnicht so zwingend auf den stationären Handel angewiesen sein wird.
 
@Eirz: der stationäre Handel ist aber wichtig für viele Warengruppen. Kauf dir nen Computer im Internet ohne einen Computer oder Internetzugang... merkste was? Auch die Medienindustrie, Musik, Filme, Spiele ist spätestens beim Verteilen von Abspielhardware auf stationären Handel angewiesen und erst recht bei den Medien selbst. Dass sich alles ins Netz verlagert glaube ich ehrlich gesagt nicht.
 
@Rikibu: Wozu PC? Ipad und Co. reicht doch aus, da geht man dann in einen Telefon-Anbieter Shop und fertig ist der Weg zum www geschaffen. I-Net Cafe usw. nur mal so nebenbei gemerkt, oder in der Schule, UNI usw. da muss man sich keinen PC kaufen.
 
Demnächst also Lohndumping auch bei MediaMarkt oder wo soll sonst eingespart werden. Ein Grund mehr dort nicht zu kaufen.
 
@Xyphel: sehr clever. Preisfrage was is moralisch vertretbarer? Niedrigere Löhne durch den Kauf dort zu finanzieren oder dort gar nich mehr kaufen und diese Arbeitsplätze dort gänzlich abzubauen? Das ist die selbe Diskussion wie die unterbezahlten Kaffee und Kakaopflücker... was ist da wohl besser? ein Minimallohn durch Konsum von Kafffee und Kakao zu finanzieren oder auf den Konsum dieser Dinge zu verzichten und den Leuten somit kein Geld mehr einzuspielen weil sie nich mehr gebraucht werden? und ich bin mir durchaus bewusst, dass es eine sehr fiese Frage ist. Boykott übt man doch immer nur dann, wenn man etwas nicht sehen will... aber dann bist du genauso schuld an den verschwindenden ARbeitsplätzen... so oder so ist die reiche westliche Welt moralisch erpressbar - egal wo die Arbeitsplätze wegfallen und woanders aufgebaut werden.
 
Ich bestelle auch irgendwie lieber bei Emmas Sohn. Muss man nicht extra 5 km fahren.
 
Bin wirklich gespannt wie das alles funktionieren soll. Ich von meiner Seite kann sagen, daß ich bis vor 2 Monaten ebenfalls noch im Media Markt gearbeitet habe. Zur Mitarbeiterqualität gibt es folgendes zu sagen: In Großstädten sind sehr viele absolute Nixchecker unterwegs. Diese Märkte haben einfach viel Laufkundschaft die noch genügend kauft. Ich arbeitete in einem eher ländlicheren Media Markt, bei dem die Qualität der Mitarbeiter und das Fachwissen relativ gut sind. Das Problem ist, daß in den letzten 2-3 Jahren sehr viele Mitarbeiter natürlich auch aufgrund von Internet und Co. reduziert wurden und man nicht einmal mehr die Möglichkeit hat an Schulungen teilzunehmen, wenn man insgesamt noch 4 Mitarbeiter beispielsweise im PC-Bereich hat. Zum Preis kann ich nur eines sagen: Es gibt Produkte die sind wirklich günstig, auch im Vergleich zum Internet, Kabel etc. ist natürlich teuer. Problematisch finde ich aufgrund der niedrigen Personaldichte, daß wenn wirklich viele Kunden im Laden sind, daß diese unter Umständen sehr lange warten müssen. Allerdings kann Amazon auch nur so extrem niedrige Preise z. T. anbieten, da auf nem Buch ca. 50-60 % Gewinnspanne drauf sind, dadurch kann man natürlich Verluste aus anderen Sparten locker ausgleichen. Oben hab ich geschrieben wie das alles funktionieren soll. Damit meinte ich wie man mit so wenigen Mitarbeitern, täglich noch die Preise permanent ändern soll!?!?
Grüße!
 
@bigt.: Ich denke bei amazon macht es eher die Menge an gekauften Einheiten den großen Rabatt aus. Den Rabatt hat Media Markt filialübergreifend zwar auch, aber er wird zumindest gefühlt nicht an den Endverbraucher weitergegeben, daher hast du bei weißer ware oder Unterhaltungstechnik 200-300 Euro Differenz. Klar seh ich ein das die Geschäftsräume bezahlt werden müssen, aber wer sich bei der zaghaften Nachfrage ob man sich preislich etwas entgegenkommen kann so dermaßen sperrt, verliert den letzten kaufwilligen Kunden - und zwar für immer. Und wenn ich mir die Marketingaktivitäten der letzten Jahre ansehe, so hat man die Leute oft auch übern Nuckel gezogen... etwas als günstig angepriesenm, obwohl es nachweislich woanders günstiger war - selbst stellenweise im stationären Handel - aber wenn du dann mit dem Beweis dort hin bist und dort was klären wolltest, wurde rumgemault... klar, die Leute dort sind nur weisungsausführende Leute mit teils schlechter Bezahlung - auch dafür hab ich Verständnis dass man nicht so kundenorientiert arbeitet, aber dann muss sich die Geschäftsleitung auch die schlechten Zahlen gefallen lassen. Wer nicht hören will der ist eben taub. :-)
 
@bigt.: Hat aber nix mit Amazon zu tun, da es hierzulande etwas gibt das sich Buchpreisbindung nennt, somit sind, zumindest aktuelle Bücher im Preis von vorne rein festgelegt, da kann Amazon auch nix an den Preisen machen. Zumal MM ja auch Bücher mit ins Sortiment aufnehmen könnte ;)
 
Wieso bei Media Markt oder Saturn kaufen? Also die Produktauswahl ist im vergleich zu Amazon richtig Armseelig, ich rede von dem was ausschlieslich Amazon anbietet, die Preise sind akzeptabel, bis sehr gut... Und wenn ich was zurück Schicke bekomme ich mein Geld und nicht irgendeinen Gutschein... daher, bestelle ich dann doch Lieber im Netz! die 2 Tage kann ich warten!
 
@Jareth79: Willste, dass jedes MM-Gebäude so groß wie ein Amazon-Lager ist? Gutschein darfst du bei MM übrigens rechtlich auch ablehnen und Bargeld verlangen.
 
Der nächste MM ist 60Km entfernt, also wären das für mich schon 10€ Spritkosten, da kann ich auch bei Amazon bestellen.
 
@OttONormalUser: Bei 27 ct. / Km bist du durch die 120 km eigentlich schon bei 32,40 € an Fahrtkosten
 
@bigt.: Deshalb sprach ich ja von Spritkosten ;-)
 
@OttONormalUser: wenn du dann noch was kaufst was du in deiner eigenen Karre nicht transportieren kannst, bezahlste noch ma 20 Euro Lieferung und zusätzlich noch einen höheren Ladenpreis... unterm Strich wenig Argumente für nen vor Ort kauf weil der Betreuungsservice im Schadensfall eh nur auf den Hersteller abgewälzt wird.... ergo - gleich beim kleinen fAchhändler kaufen, der reißt sich dann auch n Arsch auf und wenn man als Kunde das Gefühl hat das man noch was wert ist und nich nur zu melkendes Geldvieh, dann ist das doch für beide Seiten ein Gewinn.
 
@Rikibu: Wenn der Preisunterschied nicht gar so extrem ist, kaufe ich immer vor Ort bei kleineren Händlern. Mein Händler kommt sogar persönlich vorbei und repariert auch schon mal eine Waschmaschine, Spülmaschine, Trockner oder einen Fernseher, soweit möglich, vor Ort für 20-40€, und ich bin per Du mit ihm, das ist mir dann der Mehrpreis allemal Wert. Bei Elektronikartikeln wie Computern ist es völlig egal, ob man beim Händler oder online kauft, die Dinger müssen eh eingeschickt werden im Schadensfall, und nach Ablauf der Garantie repariere ich sie selbst.
 
Preis-Irrsinn? Eigentlich ist das ganz normaler Wettbewerb. MediaMarkt wird da ganz klar als Verlierer rausgehen. Es sind ja nicht nur die Großgeräte die viel zu teuer sind, es geht ja schon bei Kabeln los... Wenn ich seh, dass ich im MediaMarkt für ein simples Chinch-Kabel fast den 10-fachen Preis zahlen muss wie im Internet, dann ist es doch klar wo ich bestelle... Zumal ich es inzwischen einfach bequemer finde von zuhause online einzukaufen als mich extra ins Auto zu setzen und zum nächsten MM zu fahren. Und besonders eilig benötige ich einen Elektronikartikel eigentlich nie, dass ich nicht auf die 1-2 Tage Lieferzeit warten könnte.
 
@ mh0001 Falsch das Volk ist nicht zu blöde. Zu blöd sind nur die Leute die nur Online einkaufen. Service gibts doch im Inet kaum. Auch Amazon macht da keine Ausnahme. Geht aber beim Händler um die ecke und dabei ist es egal was kaputt fahre ich entweder hin und tausche es innerhalb von ein paar minuten um oder eintechniker kommt und machts vorort wieder in Ordnung. Und da hält kein Online Händler mit. Und wenns dann eben ein paar euros mehr kostet dann ist das eben so.
 
@rocky74: Bei Amazon oder Cyberport gibt es wesentlich mehr und besseren Service online. Erstmal findet man die Produkte schneller und einfacher, die Produktbeschreibungen sind detaillierter und realistischer als das Hörensagen von einem Media-Markt-Mitarbeiter und die Kundenrezensionen sind Gold wert. Umtauschrecht ist viel lockerer und kulanter (30 Tage ohne Rumgefrage bei Amazon z.B.). Die Online-Händler haben 24 Stunden am Tag offen und in Kombination mit einer Packstation kann man seine Einkäufe auch jederzeit abholen oder zurücksenden. In Berlin liefert Amazon sogar viele Produkte noch am selben Tag in die Packstationen! Als Kunde von Saturn und Co. fühlt man sich mittlerweile als Kunde 2. Klasse. Zudem nervt die Werbung im Fernsehen. Grund genug dort nie mehr hinzugehen.
 
Im Handel arbeiten Menschen. Menschen die Frau und Kind zu ernähren haben. Toll, solange es Handel noch gibt.Es geht weniger um die Zukunft von MM als von Amazon und Co., sondern um Werte, von denen Ihr Schlaumeier und Geldfüchse keine Ahnung habt.Wo seit Ihr denn, wenn der Liter Sprit 1,69 Euro kostet? Wahrscheinlich bestellt ihr den auch bei Amazon. Geil aber, das der nicht geliefert wird, sondern Euch Sparbrennern aus dem Geldbeutel gezogen wird. Da schau ich mir doch lieber die hübschen Mädels und Männis im Handel an, hab ein Gespräch, kaufe vielleicht was und alles ist gut. Einfach ein Erlebnis. Erlebnisse kann ich Teilen, Internetshopping und Tanke ist langweilig und Teuer, so schauts aus! Oder habt Ihr nur Euren Computer als Partner? Dann tut ihr mir auch leid und ich schreibe Euch nicht mehr. Ich brauch Erlebnisse und Ihr?
 
@chucky21: Vielleicht bestellen so viele online damit sie mehr Zeit mit ihren Freunden haben? Man kann natürlich auch eine "Beziehung" zu seinen Verkäuferinnen haben ...
 
@tiadimundo:Immer noch besser als Online bestellen oder?
 
Hätten Media Markt und Amazon die gleichen Preise, dann würde ich trotzdem bei Amazon kaufen.
 
Die Media Märkte sind die Elektrofachgeschäfte von Morgen, werden ebenso aussterben. Amazon ist perfekto!
 
@Der kleine Llort: Also so perfekt ist Amazon auch nicht. Als es vor über zwei Jahren diese W7-Vorverkaufsaktion gab, wurden vielen Leuten einfach dieses W7 aus dem Warenkorb entfernt. Ausserdem hat Amazon mal ein gekauftes EBook ungefragt gelöscht.
 
Damit wird es doch nur schlimmer. Lieber die Preise erhöhen, das Geld in Personal mit fachwissen stecken und für Qualität und Service sorgen. So bleibt auf lange Sicht der runde auf der Strecke ... hauptsache billig kommt bei Lebensmitteln vielleicht gut an, aber bei Elektro-Artikeln kauft man zweimal. Die Preise zu Onlineshops können nicht gehalten werden.
 
@PAINTrick: Noch höhere stationäre Preise? wie wärs ma die eigene Gewinnmarge zu senken die man sich als Gewinn beiseite packt um wieder konkurrenzfähig zu sein?
 
@Rikibu: Ich glaube nicht, dass das soviel Gewinn übrig bleibt. Das zeigen die letzten Zahlen der Metro GmbH, zu denen MM und Saturn ja gehören. Die Preise sind hier und da wirklich nicht schlecht und können FAST mit Onlineshops mithalten, aber eben nur fast. Und dazu kommen die höheren Lieferkosten, Lager etc pp ... statt Konkurrenz werden zu wollen, sollte man sich vielleicht auf stärken berufen die ein Onlineshop nicht bieten kann: Kundenbetreuung und Informationen an einem Ort. Stattdessen haben die Mitarbeiter soviel Ahnung von der Materie wie ein Stein. So ist das nix halbes und nix ganzes.
 
das geht sich schon allein von den nachlaufenden Konditionen her nicht aus... allein die sind bei MM höher, als die Margen bei Etailern...
 
ich hatte einmal das zweifelhafte vergnügen, einen der gründer von MM (erich kellerhals) kennenzulernen - fazit: eine der unsympathischten menschen, die mir je untergekommen sind - seitdem kaufe ich nichts mehr bei denen! der wohnt nach wie vor ein paar straßen weiter hier in salzburg-parsch...
 
Da lasse ich mich wirklich überraschen. Denke mir hinter der MM Werbung

ist mehr Schein als sein. Trotz alle dem werden die Online Preise immer

unschlagbar sein. Sollen dies doch probieren, mehr kann ja nicht passieren

als ein paar Arbeitslose mehr. Schon traurig irgendwo, da werden Projekte

durchgeführt, nach dem Motto klappt es ok und wenn nicht, wird dies

einfach mit einem Fehlgriff beziffert.
 
wenn man ein smartphone bei mediamarkt kauft und es länger als 15 minuten benutzt, tauscht der mediamarkt es bei einem defekt nichtmehr um sondern schickt es erst zur vertraglichen werkstatt. hat mir der service im koblenzer mediamarkt gesagt. wären neue forderungen von ganz oben. hat mir nur eins gesagt: ab sofort elektrogeräte die man problemlos vershcicken kann. kauf ich nurnoch bei amazon wo ich problemlos 30 tage umtauschen und rückgaberecht habe.
 
Tut mir Leid MM, aber ich bin doch nicht blöd.
 
der nächste MM ist gut 50km entfernt,wenn ich nur diese kosten+zeitverschwendung rechne, lohnt sich fast jeder onlinehandel
 
Mediamarkt kann nur durch den Service punkten! Preislich wird das sicher schief gehen.1. Filialen sind zu groß(Unterhaltskosten,Strom,etc..) dann Personalkosten,+ große Werbeetat. Bei einem Online Shops gibt es nur wenige IT-Personal und Serverkosten... Deshalb wird MM preislich die Online-Shops nicht unterbieten können!
 
tjo das generve mit "ich bin doch nicht blöd" oder "geil ist geil" bringt halt nix. hatte schon mehrfach feststellen müssen das der mediamarkt teurer ist wie andre.
 
Das kommt davon, wenn man die Kunden bisher nur verarscht hat. Geht immer eine Weile gut, irgendwann rächt sich das aber.
 
Also wird es in Zukunft wohl keine großen Aktionen mehr geben. Also so wie es Amazon aktuell macht. Nur nachziehen und nichts eigenes (gerade im BluRay Sektor).

Tja, dann wird eben gar nicht mehr zum MM gefahren.
 
Super...dummerweise sind 70% der geräte eh für mm hergestellt und lassen sich nicht vergleichen, da nurnoch saturn als "konkurent" in frage kommt....hey..klasse idee mm....wie wäre es einfach mit aervice und kundenfreundlichkeit? Das würde fürn anfang reichen....
 
@slashi: Verglichen mit anderen Elektronikmärkten sehe ich bei MM deutlich mehr Kompetenz und Service....
 
und als suchmaschiene wird wieder idealo genommen wo nur shops der media-saturn holding vertreten sind. andere firmen werde dann mal schnell weggeklagt. respekt
 
Habe den Prospekt heute gelesen. wenn ich mir den Bart abschneiden lasse, meine Mutter mitbringe und das Wetter "doof" ist, bekomme ich 97% Rabatt?! - Ich lese nirgends, dass die nicht kombinierbar oder gar Scherzangebote sind?!
 
Und war heute schon jemand einkaufen?^^
 
Zitat "Die neue Strategie des Unternehmens wurde in den letzten Monaten vorbereitet. Sie umfasst auch den Start eines eigenen Online-Shops. Dieser soll eng mit den lokalen Märkten zusammenarbeiten. Dass soll zusammen mit der Niedrigpreis-Strategie letztlich dafür sorgen, dass einem Trend bei den Kunden entgegengewirkt wird, die die Filialen vor Ort eher als Ausstellungsfläche benutzen, um sich Produkte anzuschauen, die sie anschließend bei einem anderen Online-Händler bestellen. "

...............................Ein Prinzip das viele stationäre Läden schon vor mehr als 5 Jahre entdeckt haben. Mich wundert ehh warum Mediamarkt nicht schon längst pleite gegeangen ist, bei den irrwitzig hohen Preisen einiger Produkte. Vermutlich haben nur die vielen Omas und Opas den Mediamarkt über Wasser gehalten, die sich mit Internet nicht auskennen und dort Fernseher für 3500€ kaufen die online zu diesem Zeitpunkt schon über 1000€ weniger gekostet haben. Und das ich Mediamarkt für solch hochpreisige Produkte nur als Showroom nutze ist ja wohl klar. ;-p Die sollten sich mal ein Beispiel an Di-Tech.at nehmen, die haben mehrere Filialen und können trotzdem Preise anbieten die nur wenige euro über einem reinen Online Anbieter liegen.
 
Selber schuld, erstmal eine "Geiz ist geil" Mentalität den Konsumenten in das Gehirn brennen wollen und dann nicht mal diese Erwartung erfüllen können. Ich kaufe gerne meinen Fernseher oder sonstige sperrige Artikel im Fachhandel und zahle auch gerne etwas mehr, aber irgendwie doch ungern im MediaMarkt. Hier fehlt einfach die Beratung und die Preise sind exorbitant hoch oder so billig, dass die Qualität nicht überzeugen kann.
Was ich ebenfalls kritisiere sind die Websites der Märkte, hier wäre es viel besser das komplette vorrätige Sortiment zu listen. Klar, die wollen, dass man im Markt schauen muss, um dann vielleicht doch etwas anderes / zusätzliches zu kaufen. Aufgrund der hohen Spritpreise und der Entfernung, bestelle ich mir das halt im Netz.
 
...noch schlechteres Arbeitsklima bei Mediamarkt...
 
Offline einkaufen ist heutzutage schon sinnlos, weil es dort kein 14 Tage Rückgaberight gibt.
 
Brauche ein SATA Kabel.
Computershop hat schon zu.
Dann bekomme ich das bei meinem Mediamarkt heute noch für unter zwei Euro wie bei Amazon? Und nicht für 5 oder 8 oder 10 Euro?
 
ich finde MM (speyer) einfach klasse. kaufe seit jahren dort. mit dem preis kann man immer etwas machen, Rückgaberecht einwandfrei, freundlich, kompetent. daumen hoch.
 
@bild1: Unter Klasse verstehe ich ganz was Anderes. Ich habe im April Nikon D3100 Kit gekauft. Bildqualität was mies und ich wollte nach ca. einer Woche die Kamera zurückgeben. Geht nicht, weil schon geöffnet (sic!). Ok, dann habe ich die Teile bei eBay einzeln eingesetzt und noch 80 EUR verdient. "Ich bin doch nicht blöd", oder?
 
@bobaas: Naja auch wenn ich MM nicht mag, es ist deren gutes recht einen geöffneten Artikel wegen "nicht gefallen" nicht zurüclk zu nehmen, denn es ist weder ein Kaufvertrag der unter das Fernabsatz-Gesetz fällt noch ein Haustürgeschäft. 14 Tage Rückgaberecht is hier nicht.
 
@bobaas: Um deine letzte Frage zu beantworten, scheinbar schon. Stimme Peacekeeper7891 voll und ganz zu. Rückgaberecht gibt es nicht. MM macht das teilweise innerhalb 14Tage rein aus Kulanz. Es besteht kein Recht darauf.
 
Wieso sollte ich extra zu einem Laden fahren, dort Zeit und Nerven verschwenden (besonders, wenn das von mir Gewünschte nicht "auf
Lager ist) und mich bei Garantieproblemen nochmals mit den
Personen dieses Ladens auseinandersetzen, wenn ich ganz flink auf
Amazon & Co. gehen kann, dort bestelle und es auch noch ohne weiteres Zutun nach Hause geliefert bekomme? Zum Mediamarkt gehen hauptsächlich Leute, die flanieren wollen.
 
... abgesehen davon, dass die MediaMärkte bisher in den allermeisten Fällen überhaupt nicht günstig waren, und besonders im Bereich Kabel, Stecker und Kleinteile von jedem Elektronik-Fachgeschäft düpiert worden sind, hat mir der angekündigte Preiskampf an diesem Wochenende sogar geholfen! Brauchte kurzfristig eine neue Maus und bekam für glatte 33€ eine Logitech G400 bei einem Mitbewerber, der auf meine Nachfrage hin zugab, gezwungen zu sein, seine Preise entsprechend denen von MediaMarkt und Saturn anpassen zu müssen ...
 
Das Geld für den aktuellen Prospekt hätte MM lieber in günstigere Preise investieren sollen. Viel Papierverschwendung. Der Artikel hier war viel informativer ... Die Lobgesänge für Amazon finde ich aber auch übertrieben. In den letzten Jahren habe ich mit dem Versand auch einige unangenehme Erfahrungen machen müssen, insbesondere seit Amazon zwischen DHL und Hermes Versand würfelt und man (außer Paketstation-Adresse) keine Auswahlmöglichkeit hat. Und die Bewertungen bieten auch oft keine echte Hilfe. Bei manchen frage ich mich, ob die Schreiber mehr als die Produktbeschreibung in den Händen gehabt haben, das echte Produkt jedenfalls nicht.
Gerade bei größeren und teueren Geräten möchte ich mir die doch erstmal in Echt ansehen. Und wenn der Fachhandel vor Ort dann auch den Service anbietet, auch da kaufen. Dazu kommt, dass mit der neuen EU Verbraucherrichtlinie die Verbraucher die Rücksendekosten tragen müssen, auch bei Beträgen über 40 Euro.
 
@werry: ... mag ja sein, dass du die Lobgesänge auf Amazon für übertrieben hälst. Doch aus langjähriger, persönlicher Erfahrung kann ich nur sagen, dass der Konzern für seine Käufer den besten Service bereit hält, den es meiner Meinung nach momentan weltweit gibt ...
 
@werry: Ähm, eigentlich besagt die neue Richtlinie, genau das Gegenteil...
Außerdem ist da Amazon eh sehr kulant in Punkto Versandkosten...

Übrigens, wenn du dich oft genug beschwerst, trägt Amazon ein Hermes Verbot in ihrem System ein ;)
 
Kauft man "irgendwo" bei einem Versand hat man im Defektfall Kosten und ein Transportrisiko etc. für die Rücksendung. Wenn ich Geräte die kaputtgehen können, bei z.B. MM oder dem Ringplaneten kaufe, weiss ich wo ich das hintragen kann. Alle weiteren Kosten und Risiken weiterer Transporte tragen dann die nämlich und nicht ich selber.
Insofern ist der Fach- oder Einzel-/Grosshandel nach Punkten der Sieger wenn es um Serviceleistungen etc. geht.
 
Die TV-Werbung ist ja mal wieder fail³. Das Feindbind was sie dort aufbauen sind sie selber. Gab es dieses Ki-Kuh-Kasperletheater und die Li-La-Lügerei nicht hauptsächlich bei MediaMarkt und Saturn? Sind die blöd? Ja, weil sie zwei Minuten TV-Werbung am Stück zur Primetime bezahlen und mit dem leeren Inhalt das Image des Konzerns noch schlechter dastehen lassen. Blöd ist blöd und bleibt blöd. So wird das jedenfalls nix!
 
Die wollen den "Preis-Irrsinn" beenden und handeln selbst genau nach demselben Modell?? verrückt ^^
 
... aber die rüden Verkäufer habe ich trotzdem noch um mich herum!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Metros Aktienkurs in Euro

Metros Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles