NATO will Identifizierbarkeit aller Internet-Nutzer

Während Datenschützer bereits bei den Geschäftspraktiken des Social Networks Facebook laut Alarm schalgen, dürften Überlegungen im Kreise der Militär-Organisation NATO ihnen die Haare zu Berge stehen lassen. Dort wünscht man sich eine eindeutige ... mehr... Grafik, Militär, Krieg, Cyberwar, Nato Bildquelle: Jamie Sneddon / Flickr Grafik, Militär, Krieg, Cyberwar, Nato Grafik, Militär, Krieg, Cyberwar, Nato Jamie Sneddon / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Die Lösung wäre eine individuelle Signatur, die jeden, der im Internet agiert, identifizieren würde" -> Und wie genau stellen die es sich vor? Ein Iris-Scan + Fingerprint? ...damit der User dann mit der Signatur authentifiziert wird? Es wird wieder neu neue Herausforderung für die Hacker sein.

Bald wird der Mensch wirklich auf jeden Schritt und Tritt verflogt :-(
 
@p.lukas: dann könntest du Facebooknutzung auch gleich ins Grundgesetz verankern... oder halt in jede Verfassung. Legitimation bedeutet doch nur eins, Identitäsdiebstahl reloaded... hatten wir doch schon alles... und die Bitkom ist dann die Institution die daran verdient.
 
@p.lukas: Ich frage mich dabei auch, wie das gehen soll? Zumal ich vom Büro, zu Hause, oder Mobil ins Internet komme. Ich nutze nicht nur EINEN eindeutigen PC. - btw. Die NATO wünscht sich die eindeutige User-ID? Ich wünsche mir von der NATO den Weltfrieden.
 
@Kobold-HH: Das ist mit IPv6 sehr einfach. Es werden nur noch statische IP's zugewiesen die bei den ISP's mit deinem Namen versehen sind. So können Behörden eine IP ganz einfach erfragen. Aufgrund der zu unterschiedlichen Kulturen, halte ich Weltfrieden leider für unmöglich.
 
@Anns: Die Sache hat einen Haken, zwar ist es in 99,9% der Fälle wohl so das tatsächlich du vor deinem Rechner sitzt und deine persönliche IP Adresse nutzt aber was macht man wenn jemand anders, egal wie, dein Netzwerk benutzt? Dadurch ist es nicht möglich jemanden was anzuhängen, es sei denn du hast entsprechende Beweise auf deinem Rechner hinterlassen. Außerdem habe ich mal irgendwo gelesen das wohl schon drüber gesprochen wird die IPv6 trotzdem Dynamisch durch den Provider zuordnen zu lassen, um die Verfolgbarkeit eben nicht so leicht zu machen. In einem demokratischen Staat ist es erlaubt ungehorsam gegen den Staat zu sein, wenn dieser nicht mehr die Interessen des Volkes vertritt, wenn man es dem Staat zu leicht macht wird dieses Recht untergraben. http://tinyurl.com/oy789f Zwar geht diese Freiheit etwas auf kosten der Sicherheit aber mir ist Freiheit wichtiger. Ich zitiere hier mal Benjamin Franklin http://tinyurl.com/6kk66yc
 
@Anns: und was ist dann bitte mit Arbeitsplatz rechnern? kindern ? schulen? unis?
 
@Kobold-HH: da gebe ich dir vollkommen Recht. Aber wie soll es dann mit den Internet-Cafés ablaufen? Jedes e-Perso bekommt wohl ne Feste IPv6 IP und der User muss sich mit einem e-Perso Kartenlesegerät authentifizieren (was den User Geld kosten könnte)....aber malen wir nicht gleich den Teufel an die Wand!
 
@Kobold-HH: Implantate. Kommen garantiert früher oder später
 
@p.lukas: vlt ja sowas wie MobileIP oder HIP. Nur an deinen Ausweis gekettet.
 
@maehze: bei HIP musste ich gleich an HIV denken, die ganze Idee der NATO ist nämlich auch so ein Virus!
 
@p.lukas: du hast dienen text editiert aber finterprint stehen lassen? was ist das?
 
@derinderinderin: danke für den Hinweis, ist abgeändert :-)
 
@p.lukas: Man kann ja den neuen Person und so ein Lesegerät nutzen und wenn man das Internet benutzen will muss man sich vorher dadurch auf den Servern der Nato anmelden, also eine Art VPN. Ich finde die Idee gut, dass erhöht die Sicherheit aller. Und wer böse Absichten hat wird ja sofort erkannt und die Drohne kann ihre Predator-Rakete umgehend abfeuern und die Gefahr neutralisieren. :)
 
Das liebe Leute nennt sich "Panikmache", nachzulesen hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Alarmismus.
 
NATO-LL das is der NA(h)TO-T des Internets. Und ich will Identifizierung aller die in Aphoteken einkaufen, da gibts auch Stoffe die man zu bösartigem Zeuch zusammenmischen kann... Und Kleber gehört gleich mal verboten, genauso wie Waschpulver, Coca Cola und mentos...
 
@Rikibu: Du hast Sexbomben vergessen. ;)
 
@Rikibu: Am besten sämtliche Technologie abschaffen - die wird sich früher oder später eh gegen die Menschheit wenden. (Siehe iRobot).
Dann leben wir wieder wie in der Steinzeit und kommunizieren mit Lauten und Rauchzeichen. Dann brauchen wir auch keine NATO mehr! ;)
 
@CologneBoy1989: Das würde eine Menge Probleme lösen. Aber was machen die armen Grünen dann? Die hätten ja keine Daseins Berechtigung mehr ... :) /scherz
 
@p.lukas Denke mal die statische Verteilung via IPv6 genügt denen wohl schon für den Anfang, auch wenn es natürlich noch Mittel und Wege gibt, auch anders ins Netz zu kommen. Und falls sie mehr wollen - ja, dann braucht man wohl irgendwann den neuen E-Perso, um sich überhaupt über seinen Provider einwählen zu können. Und dann beginnt der große Identitätsklau. ^^
 
@XChrome: Ich hab DIE Idee... digital identity sharing. Wenn keiner mehr weiß wer wer ist, wiessen sie auch nich wen man verklagen oder einknasten soll... :-)Geschäftsmodell?
 
@Rikibu: Das heißt wir tauschen Identität, ich verteil die MP3s in den Tauschbörsen und du kriegst die Rechnungen vom Anwalt? Gute Idee ^^
 
@XChrome: die tausch ich ja dann weiter... quasi wie diese proxy server erweiterung für firefox - komm jetzt nur nich auf n namen - dann weiß ja keiner mehr wers wirklich war...
 
@Rikibu: meinst du das TOR Netzwerk?
 
Kleine Kinder die was wollen...
 
sowas funktioniert einfach nicht. genau so wenig wie der versuch, einen brief ohne absender zurückzuverfolgen. wer anonym bleiben will, der schafft das auch. die leidtragenden sind dann wieder nur die unschuldigen. je komplexer ein system, desto mehr schlupflöcher gibt es auch.
 
@Lindheimer: ich schreib immer den empfänger an die stelle wo der absender steht. so kann ich kostenlos briefe schicken :)
 
Die gefährlichen Angreifer der Nato werden sich kaum daran halten.
 
nicht mit mir! aber leider spielt ihnen ipv6 wohl sehr gut in die hände...
 
@Scorpro: Es gibt aber bei IPV6 diese "Privacy Extension". Man muss nur darauf achten, dass das verwendete Betriebssystem dies auch unterstützt und die "Privacy Extension" auch aktiviert sind.
 
"die Netzwerke fremder Staaten und potenzieller Gegner schon in Friedenszeiten zu infiltrieren und Hintertüren einzubauen, um später etwa logische Bomben leichter platzieren zu können". --- Das schafft doch Vetrauen :)
 
@doubledown: genau, wir sichern den Frieden mit vorsorglichem Krieg denn jeder hat ja eh Dreck am Stecken. Knasten wir doch gleich alle ein?? ein teil ist davon eh kriminell und bei Funktionären, Politvögeln und Lobbyisten fangen wir als erstes an... und dann gugmer was sich verbessert.
 
Wieso, ist doch ein guter Vorschlag. Für Frieden und Sicherheit sind wir sicherlich bereit, auf jeglichen Datenschutz und jegliche Bürgerrechte zu verzichten.
 
@Bengurion: bürgerrecht damit niemand weis das ich ralf heiße? wo ist das problem wenn jeder weis wer wer ist? ich weis doch auch das du bengurion bist.
 
Bald wird wirklich dieses Szenario eintreten, dass wirklich alles komplett nachvollziehbar ist im netz und wir richtig gläsern sind. So abwegig ist das heutzutage gar nicht mehr. Da ist das was Facebook macht eigentlich pillepalle. Ich habe so zwar keine Angst, dass das irgendwann so kommt, aber ein wenig nachdenklich stimmts mich schon. Das würde alles ändern im Internet. Aber es wären definitiv noch genauso viele Leute im Netz, die Menschen gewöhnen sich an alles. Könnte da tausend Beispiele nennen, wo sich die Menschen trotz vorherigem Aufstand, Boykott usw dran gewöhnt haben. Ist einfach so. Soll es so kommen. Ich habe nix zu verbergen. Aber irgendwie schafft man es dann trotzdem, anonym zu bleiben. Da gibts immer Mittel und Wege, also muss keiner große Angst haben vor sowas
 
@TheBNY: Letztendlich bist du nur so gläsern, wie du es zulässt. Selbes Spiel wie bei Facebook. Wenn man darauf Acht gibt, wie man sich in der Öffentlichkeit verhält, gibt es auch kein Grund Bedenken zu haben. Es ist das Gefühl von Verantwortungslosigkeit im Internet, was die Leute animiert etwas dummes zu tun.
 
@Anns: Richtig, genau das sollte man auch immer beachten im Internet. Tu ich auch und deswegen werde ich auch nie Bedenken haben. Bin ja sehr interessiert wie sich das Medium Internet in den nächsten Jahren entwickeln wird. Wir in Deutschland kriegen davon mit Sicherheit eh nichts zu spüren von den ganzen Dingen, die in der News beschrieben werden.
 
@Anns: sprich stecker ziehen und pc ausm fenster werfen...
 
@Tropicalia: Sperrst du dich auch in deiner Wohnung ein um eventuellen Spuren in der Öffentlichkeit zu vermeiden?
 
@TheBNY: wir können mit unserem Verhalten aber noch gegensteuern und uns bewusst dafür oder dagegen entshceiden. DAss wir Informationen bewusst zulassen oder nicht ist wichtig. Man muss eben generell kritisch eingestellt sein um sich von Harmlosigkeitsmeldungen nicht einlullen zu lassen. Generell ist die Frage zu stellen, ist es das Opfer wert das ich bringe für einen bestimmten Mehrwert?
 
@Rikibu: richtig und daher habe ich mich vor langer Zeit dazu entschieden, z.B. keinerlei Rabattsysteme ala Payback zu nutzen und ich bin auch bei keinem einzigen Social-Network angemeldet. Den Kontakt zu den Menschen, die mir wichtig sind, pflege ich althergebracht oder per Email.
Bei den Klagen über den gläsernen Internetnutzer gilt wie überall: ein Finger zeigt auf den anderen, drei auf mich selbst.
 
@Bengurion: Payback? diese RAchekarten? ne hab ich auch nich...ich mach ja nich ma bei diesen Klebesticker Orgien im Supermarkt mit bei der man vermeintliche Markenprodukte zum Schleuderpreis bekommt... is mir alles zu blöd...
 
dann kündig ich mein inet und kauf mir lieber ne dieselflatrate haha
 
Und ich will 6 richtige im Lotto... wir alle haben Träume
 
Die können mich einfach fragen, ich kenn jeden im Internetz!
 
@wuddih: wo wohne ich? nein nicht in der inderin
 
Dann haben die xxx-Domain Betreiber ein Problem.
 
@rprimas: dann wissen sie wenigstens wer wen anw...xt
 
@Rikibu: Ich hatte das eher so gemeint, dass sich dann keiner mehr auf diese Seiten traut aus Angst erkannt zu werden^^ Aber du hast natürlich auch nicht unrecht xD
 
@rprimas: dann gibs neben der Verkehrssünder Kartei noch eine Wichserkartei die natürlich mit den Mitgliedsregistern der Kirche abgeglichen wird... hach das wird n spass
 
Das wäre dann Stasi 2.0! o.O
 
@wingrill: nein, stasi 2.0 is facebook - oder social media - oder kurz sm - was also aufs selbe rauskommt ob sado maso oder social media...wirkt beides erniedrigend.
 
@wingrill: wenn dann 3.0. das 2.0 fing bereits mit der vorratsdatenspeicherung für schäuble 2009 an oder wann das war
 
@wingrill: facebook is doch schon da....

wofür ich das minus bekomme ist mir schleierhaft...was macht fratzenbuch denn? spionieren ohne ende...und das weiss jeder vernünftig denkende nutzer eigentlich auch der in einem sozialen netzwerk aktiv ist, und seit facebook öffentlich gemacht hat ALLE daten für immer speichern zu wollen kommt das doch den methoden der stasi gleich...
 
( Der CCDCOE-Informatiker sagte dem Magazin, es könne allerdings sinnvoll sein, "die Netzwerke fremder Staaten und potenzieller Gegner schon in Friedenszeiten zu infiltrieren und Hintertüren einzubauen, um später etwa logische Bomben leichter platzieren zu können" ) das ist in den Augen mancher ( NATO ) ja schon ein Akt der Aggression und eines Krieges würdig! Heißt das jetzt so lange "mucken" bis es Streit gibt ist das jetzt die Richtung in die die NATO möchte.
 
Genau die Leute weswegen die das wollen, wissen wie man das umgeht. Also Sinnlos in meinen Augen.
 
typisch Militär... aber was macht mir jetzt mehr sorgen, dass eine militärische Einrichtung so denkt oder das ein privates Unternehmens bereits so arbeitet... hmm... denkt mal drüber nach...
 
Wozu der ganze Aufwand - die brauchen doch nur bei Facebook anzufragen, da gibts schon alle Infos.
 
@dodnet: haha, glaubst Du, dass die da fragen müssen?
 
@Bengurion: Nö, das Pentagon hat da sicher schon eine Zweigstelle im Facebook-HQ eingerichtet.
 
@dodnet: nicht nur sicher, sondern offiziell bestätigt. seit dem die twintower einstürzten ist jedes US Unternehmen verpflichtet alle daten den us behörden zu überlassen: http://de.wikipedia.org/wiki/USA_PATRIOT_Act ein kleiner ausschnitt "Das Erfordernis, Richter bei Telefon- oder Internetüberwachung als Kontrollinstanz einzusetzen, wurde weitgehend aufgehoben, dadurch werden die Abhörrechte des FBI deutlich erweitert. Der zuständige Richter muss zwar von einer Überwachung informiert werden, dieser ist jedoch verpflichtet, die entsprechende Abhöraktion zu genehmigen. Telefongesellschaften und Internetprovider müssen ihre Daten offenlegen."
 
@derinderinderin: hätt's nicht nur einmal "derin" für'n Nick auch getan?
 
@Roy Bear: nur weil du ihn nicht verstehst?der_in_der_inderin
 
Die Idee und der Gedanke ist gut, wäre ich für. Dann wären weniger asoziale Proleten und Trolle und möchtegern Gangster Kids unterwegs mit ihren großen Klappen. Bzw. nur die, die auch wirklich so draußen ihr Maul auf machen würden, das dann auch im netz tun. Und nicht nur weil sie null Konsequenzen zu fürchten haben eben wegen der des Schutzes der Anonymität des Internets. Steigert sich ja von Jahr zu Jahr dieses nervig Verhalten, vor allem in Online Spielen. Dann wäre endlich Ende damit. Auch die Illegalen Aktivitäten würden wohl um einiges reduziert werden im Netz, was auch gut ist. Man kann nun mal nicht das Netz behandeln und angehen wie draußen unser richtiges Leben. Wieso rennen die üblichen Internet Proleten und Trolle nicht draußen rum und benehmen sich so wie sie es hier im Netz tun? Sicher nicht, weil sie Angst haben das man ihren Namen kennt oder sonst was... sondern weil es sonst von vielen Leuten ein paar hinter die Löffel geben würde oder ganz einfach Polizei etc. kommen würde. Und solche Konsequenzen muss man halt im netz nicht mal ansatzweise fürchten. Deswegen denke ich auch, das allein der Fakt, das man den Namen sieht/weiss das Problem nicht vollkommen eliminieren wird. Außer für extrem Fälle wo man Strafanzeigen oder ähnliche stellen kann. Meiner Meinung nach liegt es sehr viel daran, das niemand körperliche Auseinandersetzungen zu fürchten hat im Netz, deswegen sind vor allem die Kids so extrem "frech". Am besten PC mit Strom Generator verbinden, bei trolling/Beleidgung etc. Stromschlag verteilen per Knopfdruck.
 
@nodq: Wenn du dich angegriffen fühlst dann kannst du es melden. Polizei oder z.B. naiin.org. Wegen paar Leuten, das wichtigste im Inet abschaffen (Anonymität - völlig anonym ist man eh nicht) ? Wenn dir die Merkel erzählen würden, dass Terroristen vorhaben in Deutschland ein Anschlag durchzuführen, dann glaubst du es auch, was ? Man, man, man... Frag dich mal wer hier wirklich der Troll ist.
 
dann kann ich ja gleich die Haustüre offen lassen
 
George Orwell läßt mit "1984" grüßen....
 
@Roy Bear: die letzten jahre aufm baum geschlafen wa ?? 1984 haben wir doch schon längst.
 
Und was bringt es wenn in den westlichen Ländern jeder Internetnutzer eindeutig identifizierbar ist, wenn der Rest der Welt das ignoriert? Richtig - nüx.
 
@Doso: Das ist doch nur eine Ausrede. Du glaubst doch nicht im ernst, dass die genau das meinen was sie sagen. In jeder Diktatur läuft es auch so ab. Von wegen ''aus Sicherheitsgründen müssen wir dies und das einführen''. Ist nur eine gute Gelegenheit, um die Bevölkerung zu aus zu spionieren und bei irgendwelchen Revolten schnell zuzugreifen.
 
@ephemunch: Die meinen anscheinend wirklich was die da fordern. Das zeigt aber auch, dass die sich gar nicht mit den "Möglichkeiten" im Internet beschäftigt haben. Es ist schlicht und einfach unmöglich weltweit jeden im Internet eindeutig zu identifizieren, weiterhin ist es unmöglich die "Anonymität" im Internet komplett zu unterbinden und auch das Internet komplett abzuschalten, ist unmöglich. Genau dieses haben diese Leute nicht verstanden.
 
die nato ist bei facebook, oder? was will man mehr
 
"NATO will Identifizierbarkeit...." und ich will Weltfrieden, Gerechtigkeit für alle, das Kinder auf der Welt nicht mehr hungern müssen und und und ....vielleicht sollte man mal über die wichtigen Sachen der Welt nachdenken liebe NATO.
 
Die Nato ist ein Scheißhaufen genauso wie die EU. Beides sind Missgeburten, erschaffen von Neokonservativen Thinktanks, die unsere schöne Welt in ein hässliches globales Gefängnis verwandeln möchten.
Ihr Plan wird sowieso scheitern und im Mülleimer der Geschichte landen.
 
@Quer: Es sind allzu offensichtlich faschistoide Pläne, die da im rechstfreien Raum namens Nato ausgebrütet werden.
 
Dann nimmt die chinesische Regierung eben vor einem Angriff einen Bürger unter Fadenscheinigen Gründen fest, beschlagnahmt dessen Signatur heimlich und nutzt diese. "Nein, wir waren das nicht, das war ein chinesischer Online-Krimineller" :)
 
Was die nicht alles wollen. Wieder mal so eine leidige Diskussion.

Meine Güte, jetzt sind die Parteien ruhiger geworden und nun muss die

Nato wieder das Kraut fett machen. Sollen die doch endlich uns normale

Internet User in Ruhe lassen. Wie gut das es eine Piratenpartei existiert *G*

Vielleicht können die mal da einen Riegel vorschieben.
 
Die NATO ist überflüssig. Durch Auflösung oder Austritt Deutschlands kann viel gespart werden.
 
da sieht mal mal wieder wie krank das Pack eigendlich ist.
statt mal seine Systeme besser abzusichern lieber die Schuld auf andere verlagern.
Die könne sich ja MIt dem Kauder zusammen schließen und weiter so kreative Ideen schmieden das sind solche Vollpfosten
 
Feste IP Adresse im IP6 Namensraum? Anonymität gewährleistet, trotzdem lokal identifizierbar... also liebe Provider bitte mal die DNS aufrüsten, und dann hat das gejammer ein Ende...
 
Tritt dies ein, findet sich eine Gruppe von Menschen mit den entsprechenden Ressourcen und Kenntnissen, um den Nachfolger des Internets aufzubauen. Dann kann die NATO im Leeren Internet ruhig Menschen suchen... Es ist möglich Netzwerke innerhalb von Netzwerken zu errichten, man muss diese "nur" verschlüsseln. Zudem gibt es die berühmten MAC-Addressen die statisch sind und selbst mit denen kann man sich nicht sicher sein, wer vor dem Rechner sahs, es könnte auch ein Bot gewesen sein. Hinten und vorne wieder mal nicht durchdacht dieser panische, hilflose Aufschrei der NATO
 
Wer ehrlich ist, der hat nichts zu befürchten. Durch solche Maßnahmen wird man weitgehend vor bösen Menschen und ihren kriminellen Handlungen geschützt. Viele gute und ehrliche Menschen mußten schon unter einer Vielzahl von kriminellen Handlungen leiden. Besonders alte Menschen, aber auch junge und unerfahrene, bekommen Todesängste, wenn sie z.B. bedrohliche E-Mails mit irgendwelchen unberechtigten Forderungen erhalten. Kriminelle Elemente können über das Internet Konten plündern, Sabotage durchführen und eines Tages ganze Volkswirtschaften lahmlegen, wenn nichts dagegen getan wird. Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein, weil von dort eine große Gefahr für das gesamte Leben ausgehen kann. - Nur ein kleines Beispiel aus meinem Arbeitsbereich. Wenn wir eine komplizierte OP durchführen, dann nehmen wir, um völlig sicher zu gehen, mitunter direkten Kontakt mit einer spezialisierten Einrichtung auf. Nun stellt euch mal vor was passieren kann, wenn kriminelle Elemente in die Life-Übertragung eindringen und die Abbildungen auf dem Monitor sowie die Gespräche verfälschen. Durch kriminelle Machenschaften können in vielen Bereichen unseres Lebens verheerende Schäden angerichtet werden. Aus diesem Grund bin ich dafür, dass auch im Internet Kontrollen durchgeführt werden, weil das Internet ein Bestandteil unseres realen Lebens ist und somit in die Realität einfließt.
 
Diese Kriegstreiber Organisation gehört ganz klar als verfassungsfeindlich verboten! Es gilt das Grundgesetz! http://heise.de/-1350419
 
@Feuerpferd: Jeder vernünftig denkende Mensch müßte zu folgender Erkenntnis kommen: Man sollte nicht vor Kontrollen zittern bzw. Angst haben, sondern vor kriminellen Menschen, die zu jeder Zeit unerwartet zuschlagen können und großen Schaden, bis hin mit Todesfolge anrichten. Ehrlich, es darf nicht sein, dass das Internet ein rechtsfreier Raum ist, weil das gefährlich ist.
 
@manja: Die Nato darf kein rechtsfreier Raum bleiben! Verbieten, sofort verbieten, diese Grundrechtsbrecher.
 
die Nato ist auch so ein verein den keiner braucht!
 
und ich will den Source Code von Windows. Es gibt Dinge die kann man nicht haben ohne Gesetze zu übertreten.
 
Ich möchte in Zukunft, dass solche Organisationen erstmal denken sollen, bevor man wieder solche geistigen Blähungen in die Welt freigibt.
 
Da steht tatsächlich: alle. Dolle Sache. Dann werden ja so Sachen wie Wikileaks und Co überflüssig weil jeder jeden sieht ? Auch die geheimen militärischen und die geheimdienstlich tätigen User bzw. Nutzer sind dann für alle erkennbar / sichtbar ? Also ich versteh dieses "alle" da nun mal ganz frech als ein: ja *fg
 
Die NATO ist ein Staatenbund und erst in zweiter Linie auch ein militärisches Gebilde.
 
@tiki.toshiba: NATO= überflüssig
 
Die ganze Begründung liest sich wie ein Witz. Wieso macht man sich in dem Atemzug der Verbesserung der IT-Sicherheit Gedanken um die Authentifizierung der einzelnen User? Besser wäre doch sich Gedanken um die physikalische und logische Entkoppelung wichtiger Infrastruktur zu machen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles