Amazon-Tablet Kindle Fire kommt nicht nach Europa

Die Ankündigung des Amazon Kindle Fire hat für sehr viel Aufsehen gesorgt. Deutsche Interessenten am 200-Dollar-Tablet werden aber sicherlich enttäuscht sein: Das Gerät kommt vorerst nicht nach Europa. mehr... Amazon, Kindle, E-Book, Amazon Kindle, Reader Bildquelle: Amazon Amazon, Kindle, E-Book, Amazon Kindle, Reader Amazon, Kindle, E-Book, Amazon Kindle, Reader Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
FAIL Amazon.
 
@Oruam: Och Kinners, nehmt doch mal dieses FAIL aus der Zwischenablage!
 
@fieserfisch: wie soll ich dann meine 300 Wörter umfassende Meinung darüber in einem kurzen prägnatem wort kundtun damit es auch jeder vertseht? Amazon hat ein klasse Produkt entworfen und das Ökosystem kann sich wirklich sehen lassen. Aber mit dieser Produktpolitik werden potentielle kunden einfach verscheucht
 
@Oruam: als potentieller kunde solltest du dir im klaren sein, dass du zwar das produkt kaufen kannst, das produkt kannst du aber nicht benutzen, da die produktoptionen hier in deutschland nicht verfügbar sind. manchmal sollte man auch den text lesen anstelle hier irgendeinen müll zu schreiben.
 
@Rumpelzahn: inhalte für den kindle touch der hier auch nicht erscheint gibt es nicht? komm du glaubst das doch nicht im ernst. die selben inhalte können über beide geräte konsumiert werden. der fire wäre halt ein teurer e-book reader. aber mich persönlich interessiert das android angebot mehr als das amazon ökosystem. und das ganze für DEN preis.
 
@Oruam: hast du vor zwei jahren bestimmt auch noch anders ausdrücken können ;)
 
@grufti: vor zwei jahren waren "dada" und "wauwau" seine lieblingsworte ;)
 
@wuddih: nope das war letztes jahr. ;) Aber im ernst jetzt, mit 22 ist man zwar noch jung, aber so jung auch wieder nicht ;) können wir mein alter jetzt aus dem spiel lassen oder ist es plötzlich relevant für das thema?
 
@Oruam: Eine vorwiegend wirtschaftliche Entscheidung als "FAIL" anzusehen ist FAIL .. um es mal in deiner jugendlichen Leichtsinnssprache zu formulieren.
 
ich denke nicht das ein konzern der private weltraumflüge finanzieren kann wirtschaftliche probleme geltend machen kann. andererseits ist es schwer andere gründe dafür zu finden. aber eines ist absolut klar: anscheinend hast du es nötig persönlich zu werden um deinen standpunkt zu erklären. Schade.
 
@Oruam: es spricht doch keiner von problemen.
 
Sollen sie ihren Scheiß doch behalten, wenn sie ihn nicht verkaufen wollen !
 
vernünftig, warum sollte man sich ein produkt kaufen, wenn man es nicht vollständig benutzten kann? wäre ja wie ein auto kaufen in dem der motor fehlt ... aber sitzen kann man schonmal!
 
@Rumpelzahn: Das Ding hätte auch in Deutschland nen Motor. Nur man könnte nicht überall lang fahren weil die Straßen künstlich gesperrt wurden.
 
sehe ich da etwa in den usa "verführung" von kunden?
 
Na dann hoffe ich das Amazon das zum Anlass nimmt, die digitalen Inhalte in Europa stark aufzustocken...
 
@Kartoffelteig: Ich befürchte nur, dass Amazon das nicht völlig in der Hand hat. Schau dir nur mal den Riesenheckmeck zwischen youtube und der Gema an, die Rechte an ihren Inhalten nur zu unhaltbaren Mondpreisen rausrücken möchte.

Bei den Büchern kommt dann noch hinzu, dass Deutschland als -meines Wissens- einziges halbwegs zivilisiertes Land noch die Buchpreisbindung hat und Amazon somit keinen Einfluss auf die Preisgestaltung für ihre Bücher im Kindlestore hat. Wir hinken da rechtlich einfach um Jahrzehnte hinter anderen Ländern hinterher und die diversen Lobbyisten verhindern, dass sich daran etwas ändert.
 
@DerSchlange: Tja, da hast du wohl recht. Auf der anderen Seite, das Startup Simfy.de kann ja auch alle Lieder kostenlos anbieten... naja gut, man bekommt zwar ab und zu mal ne blöde Werbeeinblendung, aber das ist ja ok... Ich weiß wirklich nicht, wer da wen über den Tisch hauen möchte, youtube oder gema.
 
@Kartoffelteig: Simfy hat Verträge mit den Musikanbietern bzw Haltern der Rechte. Sonst könnten die das nicht. Und Du kannst davon ausgehen, dass dafür die meisten Ressourcen bei Simfy draufgegangen sind und es immer noch tun.

Der Buchhandel ist da mit der deutschen Buchpreisbindung und diversen Copyright Abgaben noch viel kränker als der Musikmarkt.
 
@Thunderbyte: ok..und wieso kann youtube nicht das Gleiche machen wie Simfy?
 
@DerSchlange: Sehe ich genauso. Ich habe seid einiger Zeit einen Kindle und bin höchst zufrieden mit dem Gerät. Aber es ist einfach schade, wie schleppend hier doch alles geht. Wenn ich höre, dass in den USA die eBook Preise viel niedriger als die der Printversionen sind und dort sogar mehr eBooks als normale Bücher verkauft werden... ich bin zwar bereit, fast den gleichen Preis hier zu zahlen, weil mir diese Art von Bücher lesen deutlich komfortabler ist, aber ich verstehe auch die Leute die für das gleiche Geld lieber ein echtes Buch kaufen, welches sie auch wieder verkaufen können :-) Wenn endlich diese Buchpreisbindung fällt, wird meiner Meinung nach die Nachfrage nach eBooks nach oben schießen.
 
Solange die digitalen Bücher dank Buchpreisbindung genauso viel kosten wie die gedruckten Derivate, sehe ich sowieso keinerlei Vorteil auf so ein restriktives Buchlesegerät umzusteigen. Dadurch dass cih die Bücher weder verleihen und schon gar nich mehr verkaufen kann, ist das doch alles fragwürdig. Steht dem einzig eine Schrift Zoom Funktion auf der Habenseite - aber die erkauft man sich teuer für ein paar Hunderter und ist somit im Content lock-in des Anbieters. Da wähl ich doch lieber meine Bezugsquelle von Papierbüchern vollkommen frei und ohne Strom oder Akku. so richtig überzeugt mich bisher kein elektrisches Buchlesegerät.
 
@Rikibu: Ist es nicht bei euch in Deutschland so das was man erworben hat auch wieder verkaufen darf?
 
@Menschenhasser: wie willst du bitte eine digital gekaufte Version von einer Ware verkaufen? da müsstest du faktisch den Account mit verkaufen. Oder schon mal bei Steam gekaufte einzelne Produkte wieder abgestoßen? richtig - geht nicht.
 
@Rikibu: das ist jetzt aber nicht die 100erste grundsatzdiskussion zum thema ebook reader? bitte nicht...denn in dem artikel geht es darum ja auch nicht.
 
@Rikibu: Also die digitalen Bücher die ich kaufe sind immer günstiger, als wenn ich sie in Papierform kaufe.Sowohl bei Amazon als auch iBook Store.
 
@balini: Es wird da eine "Lücke" genutzt um die Buchpreisbindung zu umgehen, es wird als Sonderauflage gekennzeichnet, dieses benötigt aber natürlich spezielle Verträge mit den Verlagen.
 
Es stimmt allerdings, dass es in Deutschland noch zu wenig Angebot von Amazon.de gibt. Ein erster Bremsstein ist bei e-Books die Deutsche Buchpreisbindung, das Filmangebot ist bisher nur in den USA - für Prime-Kunden kostenfrei verfügbar.
Erst wenn alles funktioniert macht das Tablet Sinn. Trotzdem schade, ich hätte es gerne mal angetestet.
 
@pedaa: Die Buchpreisbindung wird mit speziellen Versionen umgangen, einen Video-on-Demand Dienst bietet Amazon mit Lovefilm auch an in Deutschland an. Der App-Store war schon mal kurz für Deutschland freigeschaltet und das MP3-Angebot ist bekannt. Die Smartphone Apps für den MP3-Laden bieten schon ein Cloud-Streaming.
 
@floerido: Also alles "theoretisch" da, aber halt anscheinend noch nicht endkundenreif...
 
Verdammt. Der Kindle Touch hat mein Interesse geweckt, auch wenn es kein farbiges eInk ist. Der Andere ist allerdings auch nicht gänzlich uninteressant. Wie wäre es denn mal mit einem eBook Reader im Taschenbuch Format zum aufklappen mit 2 Seiten, den man halt wie ein echtes Taschenbuch halten kann?
 
@karstenschilder: Ist doch unnötig, mit einem eBook Reader kann man viel schneller umblättern als das bei einem normalen Buch der Fall ist. Davon abgesehen würde das die Displaykosten (und das sind sicher die höchsten, wenn man das Gesamtgerät sieht) verdoppeln. Wenn Du jemals ein Buch mit einem eInk Display wirklich gelesen hättest, würdest Du diese Forderung nicht stellen.
 
@Thunderbyte: In der Tat. Ich kenne Kindle bisher nur von der Kidle App auf meinem Smartphone. Zumindest dort hat mich die doch deutlich andere Körperhaltung des flachen nicht flexiblen Gerätes bei längerem Lesen stark gestört. Ist halt meine Meinung, dass ich das mal mehr, mal weniger aufgeklappte Taschenbuch, je nachdem, wie man die Arme hält, ergonomischer finde.
 
Ja hat doch auch runde Ecken, wird hier doch eh von Apple verboten.
 
@lordfritte: Haha!! Der war gut und vor allem so neu! o.O
 
Kann man auf den Kindle eigentlich auch eigene Dokumente via USB raufladen. Ich habe nämlich gelesen daß geht irgendwie nur über die Amazon Cloud!?
 
@kottan1970: Beim alten Kindle kannst entweder über USB die Files rüberziehen oder du schickst es dir an deine kindle e-mail Adresse und dann holts sich der Kindle automatisch beim nächsten mal online-gehen
 
@pbaumi: ...was aber dann ein wenig Geld kostet, dafür wird das Dokument auch gleich konvertiert. DAS Programm für eBook Reader ist aber eh Calibre.
 
Kommt es denn nun nicht nach Europa oder kommt es nicht nach Deutschland? Hat da 1945 jemand den Krieg gewonnen was falsch übermittelt worden ist oder seit wann ist Deutschland = Europa? (Der letzte Absatz ist mir bekannt, dennoch)
 
Echt schade, hätte mir wirklich einen bestellt =( aber vllt kommts ja noch nach Europa, mal abwarten und Tee trinken.
 
schade, ich wollte mir eigentlich unbedingt den kindl touch nehmen :(
 
@ichbines: http://www.borderlinx.com/pages/virtual-address
 
Irgendwie sind wir in Europa die Deppen der Welt. Wir zahlen fürs iphone mehr in Euro als die Amis in Dollar, alle Fachbücher sind bei uns wesentlich teurer, Sprit ist bei uns am teuersten weltweit usw usw usw...
Haben wir auf der Stirn wo "Deppen der Welt" stehen ?? Schön brav abcashen aber den Service schön flach halten ...
 
@setitloud: Bla, bla, bla Umsatzsteuer bei US Preisen nicht ausgewiesen, bla bla bla, Buchpreisbindung, bla bla bla Hohe Mineralölsteuer. Für all das können "die Amis" oder Amazon oder sonstwer GAR NICHTS. Du kannst aber ja gerne aus einer sozialen Marktwirtschaft in eine (ziemlich) reine Marktwirtschaft ziehen und dann sehen wie dreckig es Dir geht, wenn Du arbeitslos oder krank wirst. CU in USA!
 
@setitloud: In Indien und Afrika ist das Essen günstiger als hier. Hmm woran liegt es wohl?
 
wär hier kein renner in D ... passt schon. müllfreies deutschland... juhu
 
@hjo: Wieso sagst du das? was ist an diesem Tablet so schlecht?
 
Irgendwie hatte es am Anfang immer die Vermutung gegeben, Amazon wolle als Softwareunterbau Honeycomb benutzen - nun haben sie sich für Eclair entschieden. Wieso?
Schade, selbst Gingerbread ist schneller und stablier als Eclair. :(
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Amazon Fire HDX im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles