HP fürchtet feindliche Übernahme durch Oracle

Beim Computer-Konzern Hewlett-Packard geht die Angst vor einem zu tief sinkenden Aktienkurs um. Denn dies, so befürchtet man, könnte den Software-Konzern Oracle zu einem Übernahmeversuch bringen. Das berichtet die US-Nachrichtenagentur 'Bloomberg' ... mehr... Logo, Hp, Hewlett-Packard Bildquelle: Hewlett Packard Logo, Hp, Hewlett-Packard Logo, Hp, Hewlett-Packard Hewlett Packard

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Well played.
 
Joa ne...So isses!
 
Hoffentlich wird Oracle dann bald auch übernommen.... von Google ^^
Gut wärs auf jeden Fall!
 
@legalxpuser: Und Google dann von Apple und dann Apple von Microsoft und Microsoft dann von Pinky und Brain!
 
@Edelasos: Apple ist etwas größer als MS, also eher andersrum.
 
@Edelasos: Göttlich. Du Brain was machen wir heute? Die Weltherrschaft an uns reißen :)
 
@Edelasos: Wenn dann wird MS von Apple geschluckt. Die Jungs und Mädls aus Cupertino haben etwas mehr Geld auf der Kante (mittlerweile über 70 Mrd. Euro cash - daher fragt sich schon jeder, was Apple damit vorhat), als die aus Redmond. Auch ist Apple aktuell beim Börsenwert, fast 130 Mrd. Euro mehr Wert, als MS - Apple ist derzeit das wertvollste Unternehmen der Welt, noch vor dem Ölriesen Exxon-Mobil. MS, liegt beim neuesten Ranking nicht mal mehr unter den Top 10.
 
@legalxpuser: Das ist aber sehr unwahrscheinlich alleine schon deswegen, weil Oracle mit 111,5 Mrd € ganze 12,1 Mrd € mehr wert ist als Google mit 99,4 Mrd €!
 
Na da treffen sich doch die Richtigen... HP hat sich selbst demontiert und Oracle gibt dem ganzen Elend noch den Rest. Können sie ja gut.
 
es geht alles immer noch schlimmer
 
Oracle sollte man Steine in den Weg legen, wo es nur geht.
 
"Goldman Sachs regiert die Welt".
 
Oracle-Chef und -Gründer Ellison hat aber in den letzten Jahren soviel eingekauft, da frage ich mich, ob es Oracle denn auch gelungen ist, diese Einkäufe auch richtig zu nutzen. Man hat nach der Übernahme von SUN noch nicht allzuviel vernehmen können, daß Oracle damit nun richtig Geld macht (und nur das kann ja wohl das Ziel gewesen sein). Oder hat schon jemand ehem. SUN-Serverhardware gesehen (oder davon gehört), die nun unter dem Namen Oracle verkauft wird? Oder bleibt der Name "SUN" trotz Übernahme vielleicht erhalten?
 
Der Leo hats drauf. Erst SAP, nun HP. Bin gespannt, wer sein nächstes Opfer wird...
 
@AntiVistaUser: Der sollte unten durch sein, zumindest bei den Großen Firmen.. Allerdings hat er alleine durch die Abfindungen ausgesorgt.
 
@AntiVistaUser: Wieso Opfer? Hat er die Firmen dazu gezwungen, ihn einzustellen? Die wussten, wen sie einstellen. Und wenn es am Ende nicht gut ging, konnte man der Börse gleich einen Schuldigen präsentieren.
 
Bei den ganzen negativen Schlagzeilen von HP, die in den vergangenen Wochen und Monaten für aufsehen sorgten und nun noch die Befürchtung einer feindlichen Übernahme durch Oracle fragt man sich, ob Herr Apotheker vielleicht daran mitverdient...Es gab da mal vor langer, langer Zeit ein Unternehmen welches ich mal Mannesmann nenne und einen Chef der dieses Unternehmen geführt hat. Der bekommt von mir den Namen Esser....ach ich mache mir da schon so meine Gedanken.
 
@BillyRayV: Guter Gedankengang, alles ist möglich. 47% Börsenverlust ist schon gewaltig
 
Oracle erklärte dazu: "Entweder hat Herr Lynch ein sehr schlechtes Gedächtnis oder er lügt. Der Verkaufsbesuch von Lynch lässt sich leicht nachweisen. Wir haben noch seine Powerpoint-Folien." (Quelle: golem.de)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen