Google+: Shared Circles und 50 Millionen Nutzer

Die Entwickler des US-amerikanischen Internetkonzerns Google haben erneut auf die Wünsche aus den Kreisen der Nutzer reagiert und ein neues Feature zur Verfügung gestellt. Dabei handel es sich um die "Shared Circles". mehr... Social Network, Logo, Google+ Bildquelle: Google Social Network, Logo, Google+ Social Network, Logo, Google+ Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr cool, dass Google so auf die Wünsche der User eingeht.
 
@snatcher: Kann man von Facebook ja nicht behaupten. Die verschlimmbessern zur Zeit ja alles... obs nun das Nachrichtensystem ist oder die Meldungen...
 
Was für ein Vergleich mit der Zeitspanne. Die anderen hatten auch nicht die Möglichkeit nen dicken blauen Pfeil auf ihre Marktbeherschende Suchmaschinenseite zu printen. Dieses Vorgehen kann man mit Windows und dem IE vergleichen. Die anderen mussten mit tatsächlichen Innovationen und einer komplett neuen Idee in einen unbekannten Markt wachsen.
 
@Knarzi: Sehe ich auch so.
 
@iPeople: Sind wir uns ja heute auch mal einig. ;)
 
@Knarzi: Warum auch nicht? ;-)
 
@iPeople: Und die anderen hatten auch keine 30 Millionen Betatester die nur brach lagen ;). Ich mag aber dennoch keinen von beiden. FB und auch G+ sind mir privat zuwider.
 
@CoF-666: Naja, ich finds praktisch. Mein G+-Acc ist zwar ungenutzt, da keiner da, den ich kenne. Aber FB ist manchmal ganz hilfreich.
 
@iPeople: Dann schau dir mal den gesharten Kreis von Sascha Lobo an, dann hast du sehr viel interessanten Lesestoff im stream.
 
@Knarzi: Vorallem waren die anderen jeweils so ne Art "Pioniere". G+ hingegen tritt ja in erster Linie nur in Fußstapfen.
 
@lutschboy: Stichwort: Late-Mover-Advantage...
 
@Knarzi: Egal, soll G+ nur erfolgreich sein. Finde ich persönlich auch besser als Facebook, von dem ich mich gestern getrennt und mein Profil gelöscht habe
 
@itemsis: Gelöscht? Geht das jetzt? Du meinst deaktiviert, oder? (Ist eine ernste Frage, da ich FB konsequent meide und ich bisher nur von der Möglichkeit der Deaktivierung wusste [intern behalten die deine Daten sowieso 1000 Jahre nach deinem Tod weiter...])!
 
@eN-t: Ja, Du kannst auch löschen, der Punkt ist nur schwerer zu finden;)
 
@eN-t: Also, ich hab jedes einzelne Posting gelöscht, alle Bilder, Alben und danach - ja, man mag es kaum glauben - den Account "gelöscht" (angeblich). Man hat ja 14 Tage Zeit es sich anders zu überlegen und das Account wieder zu aktivieren. Was nach den 14 Tagen passiert, wissen die WWW-Götter...
Ja, den Löschlink findet man über Google ;)
 
@Knarzi: Demnächst wird Google von der EU gezwungen, eine Soziale-Netzwerk-Wahl anzubieten....
 
@Knarzi: Facebook war nun auch keine neue Idee, auch nur eine Kopie von vielen (Myspace gab es ja auch schon ewig, nVZ etc auch). Sie haben nur viele einzelne Teile von existierenden Angeboten genommen und diese in einem Dienst vereint. Und der Vergleich mit dem IE passt nicht, denn niemand muss Google+ benutzen, wenn er die Google-Suche benutzt (der IE hingegen wurde von Windows zwangsweise benötigt). Würde man Google+ benötigen, um auf Facebook zu kommen, dann würde es passen, so aber nicht.
 
@Knarzi: mimimimi. Google musste sich seine "marktbeherrschende Suchmaschinenseite" auch erst erarbeiten.
 
grad mal einen fetten kreis geshared, in dem <nicht öffentliche> profile drin sind... jetzt macht der die runde ... ob das toll ist?
 
@hjo: Seit dem 31. Juli 2011 gibt es keine "nicht öffentliche"-Profile mehr.
 
@rancor187: ansichtssache ... wer nicht im kreis ist, sieht nicht wirklich viel... das ist für mich "nicht öffentlich"
 
Viele Leute sind aber nur angemeldet ohne es zu nutzen. Geht mir auch so. Wollte es unbedingt haben und dann fand ich es scheisse.
 
@tim-lgb: Gibtz bei FB auch ;)
 
@tinko: Zwingt dich jemand den Service zu nutzen? Ich denke du kennst die Antwort :D
 
@tinko: EasyPrivacy für AB+.
 
@puttee: Ja es zwingt dich keiner, aber sobald du ein Android Handy hast, was ja nun fast jeder hat, kannst du die Hälfte der Services ohne Google Konto nicht nutzen.
 
Myspace war der schnellste von den 3en und ist heute praktisch tot. Soll man daraus was über G+ ableiten?
 
@DRMfan^^: Schnell im Sinne von der Erste? Ansonsten war myspace ja an Trägheit kaum zu überbieten ;)
 
@schnitzeljaeger: Nein - im sinne von "Hatte am schnellsten 50 Mio user" :)
 
Ser nett, aber es gibt immer noch keine Kooperationspalltform, mittels der man wirklich effektiv zusammenarbeiten kann - weder was die Text-, noch die Whiteboard-, Grafik-, Maple- (und co. z.B. auch Octave), CAD-, Eagle-, Audio- und Videobearbeitung (was habe ich ausgelassen?), betrifft. Zudem gibt es noch keine wirklich bereinigte Jobplattform. Das Meiste ist zugemüllt mit Sekundärvermittlern, was mich dann z.B. abschreckt, da ich es für genauso seriös, wie das Arbeitsamt halte - und zwar für unseriös. Hier leakt Potential ist Nutzlose.

So langsam erreichen die Streit und Kommunikationsplattformen eine Wiederholungsschleife - nichts, das wirklich die verbindet, die miteinander produktiv sein könnten. Entweder man kennt sich direkt oder über Freunde und Freundesfreunde. Sehr selten kommt es mal vor, daß eine wirklich dauerhafte und produktive Verbindung zustande kommt, die beide Parteien ernst nehmen können. Sehr oft gibt es nur nicht ernst zu nehmendes Flaming oder belanglose Spielchen. Ich bin mir dahingehend nicht sicher, ob die Produzenten der Vermittlungsplattformen daran was ändern können. Vielmehr ist es die Paranoia vieler, daß das Netz unsicherer sei als das Leben ausserhalb des Netzes - denn die Gefahren werden sehr offen überzeichnet und als vollkommen lösbar dargestellt. Wie im Übrigen Leben gibt und wird es immer einen gewissen Risikograd geben, der von Zeit zu Zeit mal steigt, mal sinkt. Es wird immer wieder Blasen (Scheinchancen) geben und verpasste Chancen, die nicht ernst genommen worden sind (da sie meist auftreten, nachdem die Blasen platzten - das ist in etwa wie eine Beziehung nach einer mißglückten Beziehung - sie wird immer von übertrieben unbegründetem Argwohn begleitet sein - und daher scheitern).

Holy shit - das liest keiner. Dennoch. Mir wird einiges klarer.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!