ASUS ab Oktober mit Ultrabooks gegen MacBook Air

Nachdem mit Acer zur IFA bereits ein erster Hersteller seine sogenannten "Ultrabooks" vorgestellt hat, will Anfang Oktober nun auch der Konkurrent ASUS mit seinen Geräten durchstarten, die langfristig Apples MacBook Air-Serie Konkurrenz machen ... mehr... Laptop, Ultrabook, ASUS UX21 Bildquelle: ASUS Laptop, Ultrabook, ASUS UX21 Laptop, Ultrabook, ASUS UX21 ASUS

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Asus mag ich aber so dünne Notebooks nicht so sehr. Hätte zuviel Angst das beim Transport was passiert...desweiteren können die mit den techn. Daten noch nicht mit meinen Anforderungen mithalten. :-)
Aber an sich tolle Sache, sehen gut aus, sind leicht und für viele erschwinglich!
 
@BuzzT.Ion: ich glaube nicht, dass die dinger ausserordentlich weniger robust sind, als übliche notebooks. klar sollte man sich nicht draufsetzen, aber ich glaube das verträgt ein normales notebook auch nicht!
 
@BuzzT.Ion: Zumindest die Unibody Modelle sind äußerst robust.
 
@BuzzT.Ion: Fail! Bitte sich richtig informieren, da A) robuste Materialien verwendet werden, B) es wird als Harddisk ein Flashspeicher genommen, also könnte man das Notebook einfach fallen lassen und der Speicher könnte immer noch beschrieben/gelesen werden.... eben, Augen auf und Hirn einschalten!
 
@AlexKeller: hä kommst du klar? Komm mal von deinem hohen Roß runter! Ich schrieb nur das ich zuviel Angst hätte das beim Transport was passiert...was machste mich da jetzt so schräg an??? Somal nur Punkt A zutreffend wäre als evtl. Antwort auf eine indirekte Frage nach Robustheit!!!
 
@BuzzT.Ion: hohes Ross = gut informiert? Na ja, jedem seine eigene Interpretation :-)
 
@AlexKeller: hohes Ross=deine Beleidigungen...und unkonstruktive Kretik! :-) P.S. was ich ganz vergessen hatte..Flashspeicher nutz ich übrigens auch schon in meinem Notebook. :-)
 
Wenn die Verarbeitung gut ist hole ich mir so ein UX31.
 
@Tomato_DeluXe: Ich auch, zumal weils vieeeel günstiger ist als das MacBook Air.
 
@DaZzLa: Ich will einfach ein leichtes Gerät mit Power. Und Mac würde ich eh nie kaufen, einerseits der Preis, dann das OS / programmvielfalt und die Firmenpolitik.
 
@Tomato_DeluXe:
Daran sieht man das du keine Ahnung hast
 
@DaZzLa: Erstmal abwarten bis die es die ersten richtigen Tests gibt.
 
@Tomato_DeluXe: Ich denke, dass IvyBridge der Sache noch einen kräftigen Schub geben wird (weniger Stromverbrauch (vieleicht noch einen tieferen Schlafzustand?, natives USB 3.0 (kein Strom/Geld für zusätzliche Controller, viel bessere (DX11) Grafik (auch mit der integrierten mal LEGO Star wars spielen können), Noch besseren TurboBoost für mehr Leistung, und hoffentlich die erfolgreiche Einführung von WirelessDisplay!
 
@Tomato_DeluXe: Samsung hat schon ein ultraflaches Laptop, welches dünner ist, als das von Apple und außerdem hardwaretechnisch überlegener^^
 
@Ninos: du meinst den mit den Core i3 Arrandale chip ? Weil wenn ja dann Hardwaretechnisch nicht wirklich überlegener.
 
@R3dN3ck: ne so einen http://bit.ly/q9QjcT Wenn ich mich nicht irre, gibts auch einen mit i7... Gut der Preis hats schon in sich, wenn mans direkt von Samsung kauft erstrecht, aber vom Design her find ich den 1000x geiler als jedes Laptop..
 
@Ninos: >>Samsung hat schon ein ultraflaches Laptop, welches dünner ist, als das von Apple und außerdem hardwaretechnisch überlegener << genau und das zum halben preis bei doppelter Qualität und mit 6,5 std akkulaufzeit mindestens doppelt so lange benutzbar wie das macbook air ;-) fuhr mehr geld kann man auch mehr erwarten, oder nicht?
 
@Tomato_DeluXe: Wie immer alle schreien, dass Apple-Jünger schon vor Erscheinen etc. etwas kaufen. Aber wenn ASUS nun endlich mal eine vielversprechende Alternative zu einem Apple-Produkt herausbringt... naja. Und dabei ist bisher noch nicht bekannt, ob die Tastatur beleuchtet ist, wie die Verarbeitung ist, ob und wenn ja wie gut das Multitouchpad ist, und wie die Akkulaufzeit ist, wie das Display ist, ... Am Ende könnten in den ASUS-Geräten Displays mit einem Kontrast von 100:1 stecken, der Akku hält 2 Stunden, die Eingabegeräten sind ein Grauen und das Teil klappert vorne und hinten, aber "es ist gekauft!" ;D (nicht, dass ich das so erwarte, aber möglich wäre es! Also auch mal an die eigene Nase fassen [nicht du persönlich!]...)
 
@eN-t: ja du hast ja recht aber ich brauch eh ein neues Laptop für meine Weiterbildung. Mein altes Gerät ist mind. 8 Jahr alt, träg wie sau und der Lüfter sehr laut. Und so ein dickes Teil will ich nicht immer in die Schule schleppen und im Zug ist so ein leichtes Teil viel angenehmer. Wie gesagt, wenn die Leistung und die verarbeitung passt, dann wird das was für mich.
 
@Tomato_DeluXe: Aber von Leistung etc. hast du vorher nicht gesprochen, nur von "ist gekauft" ;D Aber ich glaube, wir verstehen uns.
 
@eN-t: oh wie recht Du doch hast. Ist noch gar nicht lange her, wo sich eben darüber echauffiert wurde, das man ein völlig unbekanntes Gerät kaufen will. [IRONIE] Das war ja auch Apple, so was kauft man aus Prinzip nicht. [/IRONIE]
 
Aus welchem Grund soll ich ein Ultrabook für 1.199 € kaufen, wenn ich für 200 € mehr ein MacBook Air bekommen kann??? ??
 
@Mediamarkt007: was rechtfertigt die 200 Euro mehr? Nur weils von Apple kommt?
 
@wasserhirsch:
OSX, iLife Suite, Multitouch, MagSafe.
 
@GlennTemp: ... Fasse ich jetzt als Gegenargumentation für ein Apple Gerät auf.
 
@GlennTemp: + perfeke Verarbeitung, perfekte Ergonomie, hoher Wiederverkaufswert, OSX und Windows auf einem Gerät...
 
@alh6666: Also das Argument OSX und Windows auf einem Gerät ist ja mal richtig fürn Arsch! Dieses Argument wird künstlich konstruiert, weil man OSX ja an nen Dongle nageln musste.
 
@Knarzi: Du hast recht. Diejenigen, die dann erst mal OSX ausprobiert haben, wollen eh kein Windows. Von daher... :-)
 
@wingrill: Ich habs ausprobiert und ich will kein OSX. Alleine Multimonitor ist damit für mich ein graus. Dazu die sterile graue Optik und die bis zu letzt in Schlüpferblau gehaltenen Buttons und Scrollbalken.
 
@Knarzi: Was ist deiner Meinung nach schlecht was OS X und das ansteuern von mehrere Monitoren schlecht? Weil ich liebe alle Betriebssysteme und bisher empfinde ich kann OS X am besten damit umgehen (Ausser bei Lion wenn man in Vollbildmodus wechselt)
 
@R3dN3ck: Ähhm, Menüleiste?
 
@Knarzi: Bei Windows oder Linux ist doch genau so oder nicht? Ausser man macht was wie Ultramon drauf oder bei Linux halt noch ein Bar dazu, bei OS X gibt es halt Secondbar. (Wobei ich mehr ein Tastatur Mensch bin von daher ist mir die meisten GUI Elemente egal)
 
@R3dN3ck: Ich rede nicht von der Taskleiste oder dem Dock. Ich rede von den Menüs. Was haben die Menüs von Anwendung 1 auf Monitor 2 außerhalb der Anwendung auf Monitor 1 zu suchen? Und Secondbar ist ne Zusatzlösung. Anwendungsmenüs haben generell nichts außerhalb der Anwendung zu suchen. Wenn ich nen 30" Monitor habe und unten mehrere Fenster aufhabe soll ich von einem welches ich weiter unten liegen habe jedes Mal zum oberen Rand fahren? Was issn das fürn Mist. Das ist für mich keine Usability. Zudem muss ich jedes Mal erst ein Fenster aktivieren bevor ich dessen Menüs habe und kann nicht direkt drauf klicken.
 
@Knarzi: 1. Die Menüs sind bei Mac OS X vereinheitlicht. Das ist auch gut so.
2. Die Menüs sind auch erreichbar wenn kein Anwendungsfenster geöffnet ist.
3. Die Menüs sind durchsuchbar (Killerfeature!)
4. Musst du auch bei Windows jedes mal das Fenster vor dir haben um in ein Menü zu kommen. :)
5. Mehr Platz für die Anwendung.
 
@r00f: Nur kurz zu 5: Mehr Platz für die Anwendung? Ich habe unten das Dock was schon mal höher ist als die Taskleiste bei Windows, dazu dann noch die Menüleiste oben, auch wenn die Anwendung keine Menüs hat. Zudem hat die Anwendung nicht mehr platz, nur weil die Menüleiste außerhalb der Anwendung ist. Im übrigen sind die Menüs ebenfalls in Windows einheitlich im Layout, da es ein Systemcontrol ist, welches ins Window eingebettet wird.
 
@Knarzi: Na alle die beide Welten benützen möchten/müssen liebe es.
 
@Knarzi: Dann wird dir die neue LSD-Oberfläche von Windows 8 sicher sehr gut gefallen. Habe noch nie LSD oder eine andere Droge genommen, aber ich denke ein Trip sieht so ähnlich aus...viele viele bunte Farben...
 
@alh6666: Ich habe Win8 getestet und auch schon sehr viele Drogen durch getestet. LSD kommt schon nah dran nur hat man den Kater währenddessen und nicht nur danach.
 
@alh6666: Vielleicht sollteste es einfach mal machen, ich kanns dir durchaus empfehlen, Herr Hofmann wusste schon was gut für uns ist. Allerdings frage ich mich was dieser Kindergartenpost soll? Ist es nicht genehm, dass dem OSX nichts abgewinnen kann? Ist ein anderer Geschmack neuerdings Grund auf so einem Niveau gegen zu argumentieren?
 
@Guttenberg: Wenn du einen Kater von LSD hattest, dann würde ich mal sagen, sie haben dir was anderes untergejubelt. xD
 
@Knarzi: Das Dock lässt sich so einstellen das es verschwindet. Stößt man den unteren Bildschirmrand an, überdeckt es die Anwendung von unten, aber eben nur wenn man das auch wirklich so möchte. :) Also hat man effektiv nur die Menüleiste, die jedenfalls schmaler ist als die Taskleiste von Windows 7.
Ja, die Menüs sind ein tolles Windows-Menu-Control. Dennoch kann jeder die Punkte reinbasteln die er möchte. In Mac OS X sind zumindest das Anwendungsmenü gleich strukturiert (Dort findet man Dinge wie Einstellungen, Dienste, alle generischen Aktionen aller OS X Anwendungen wie beenden usw...), Ablage, Bearbeiten, Darstellung, Fenster und Hilfe hat aber jede Anwendung. Die einheitlichen Aktionen sind somit auch überall mit den gleichen Shortcuts ansprechbar.
 
@r00f: Ähmm, du weißt, dass die Taskleiste sich ebenfalls schon seit Win 95 automatisch ausblenden lässt? Desweiteren lässt sich die Taskleiste über die Einstellungen in dem man dort auf kleine Symbole stellt auf alte Größe zurückdrehen.
 
@Knarzi:
Du beschwerst dich, dass das Dock zuviel Platz wegnimmt. Dann sagt dir jemand einen Tip wie man das beheben kann und du kommst mit "Windows kann das seit 95" (bei NextStep ging das auch schon) so what?.....
 
@GlennTemp: Vielleicht mal weiter lesen: "Also hat man effektiv nur die Menüleiste, die jedenfalls schmaler ist als die Taskleiste von Windows 7." Hier vergleicht er die Menüleiste die dauerhaft da ist mit einer ausblendbaren Taskleiste. Darf ich da nicht darauf hinweisen, dass diese ausblendbar íst und somit unten und oben nichts ist, wenn er behauptet, dass durch die Menüleiste mehr platz für Anwendungen als bei Windows wäre? Vielleicht einfach raushalten, wenn du nicht den kompletten Zusammenhang erfassen kannst.
 
@wasserhirsch: Allein die Kühlschrank-Edelstahl-Optik kommt beim ASUS nicht gut rüber. Hat das ASUS-Teil auch eine beleuchtete Tastatur? Wer es hatte, will nichts anderes mehr.
 
@wingrill: Ich guck doch auf den Bildschirm, was interessiert mich das "Gehäuse"? K.a. ich kann der News nicht mehr Daten entnehmen als hier stehen. Beleuchtete Tastaturen gehören bei normalen Asus Notebooks aber zum guten Ton, sogar in der günstigeren Preisliga. Daher gehe ich auch hier von einer beleuchteten Tastatur aus.
 
@wasserhirsch: ok, dann muss dir also kein Gehäuse gefallen, ist dir also vollkommen schnurz wie es verarbeitet wurde? Wem willst du das erzählen? In allen Beschreibungen habe ich nocht nichts über eine beleuchtete Tastatur gesehen...
 
@wingrill: Verarbeitung und Estetik unterschiede ich vollkommen. Eine nicht vorhandene "Kühlschrank-Edelstahl-Optik" heißt noch lange nicht schlechte Verarbeitung. Es ist nur eine Optik und diese ist mir egal, solange das Arbeiten an dem Recher produktiv ist.
 
@wasserhirsch: Nun siehst, worin sich unsere Ansprüche unterscheiden ;-)
 
@wingrill: Nur erfüllt dein Anspruch keinen wirklichen Sinn oder du bis ein sehr oberflächlicher Mensch. Bist du auch wählerisch bei der Farbauswahl von Kondomen?
 
@wasserhirsch: Dein Fazit: ich sei oberflächlich, wenn ich eine Kombination aus Verarbeitung, Produktivität und Design haben will? Komisch. Vielleicht überfordere ich eher deine Vorstellungen. Und wenn es bei Kondomen nach Farben ginge, warum dann nicht?
 
@wingrill: Das kann sein das ich überfordert bin, da ich ein sehr zweckorientierter Mensch bin. Dinge die mein Arbeiten nicht beeinflussen (In positiver wie in negativer Hinsicht), interessieren mich nicht. Die Optik beeinflusst mein Arbeiten nicht und ist daher absolut kein Kriterium für mich.
 
@wasserhirsch: Ok, ja, deshalb unterscheiden sich ja Menschen. Alle haben andere Bedürfnisse und Ansprüche. Für mich können Computer ab von der beige-grauen Kiste schön anzusehen sein. So lässt es für mich(!!!) viel entspannter und motivierte arbeiten.
 
@wingrill: beleuchtete Tastatur.? ey, der Display ist genau vor der scheiß Tastatur da braucht mann den scheiß nicht..
 
@Mediamarkt007:

zu den 200€ kommen noch die kosten für neue Software, ausserdem
bekommt man nicht jede Software für Mac.

Und zuletzt mache ich mich dann von einem Hersteller abhängig
 
Wenn das mal nich zu na patentklage führt sieht dem macbook air schon seeeeeeehr ähnlich :D
 
@Lyrex: Das liegt an der Konstruktion. Die Festplatte ist nunmal hinten und das größte in diesen Rechnern. Von daher gibt es kaum sinnvolle alternative Variationen.
 
@wasserhirsch: Aber zu Slate-PCs gibt es eine alternative als "Display auf der Vorderseite"?
 
@NikiLaus2005: Ich kann dir leider gerade nicht folgen bzw. habe deine Metapher nicht verstanden.
 
@wasserhirsch: In Apples Anklage an Samsung wurde bemaengelt, dass Samsungs Tablets auch das "Display auf der Vorderseite" haben. (Slate &#8793; Tablet)
 
@NikiLaus2005: Ich finde diese Anklage totalen Blödsinn, falls du meine Meinung dazu hören wolltest.
 
@Lyrex: kommt vermutlich aus der gleichen fabrik....^^
 
Schon seltsam der Hype zu paradoxen Bezeichnungen. Ultra ist eigentlich ein Wort was für übergrößere Maßangaben eingesetzt wird.
 
@wasserhirsch: naja lite waere aber auch irgentwie komisch...
 
@Mediamarkt007: Auf diese Frage kann dir nur Steve Jobs oder einer seiner Aktionäre eine Antwort geben.
 
Je mehr es gibt desto besser. Da werden dann andere sicher etwas günstiger. Hab zwar selber ein MacBook Air und will nix anderes mehr haben. Aber wenn es Kunkurrenz gibt ist das doch gut.

Gruß
Since
 
@Since: Fand des MacBook Air immer schon recht interessant. Hatte nun Gelegenheit selber mit dem neuen zu arbeiten. Hätte nicht gedacht, dass es so gut ist. War ziemlich beeindruckt.
 
Und wieder er "Epic Fail": 16:9!
Nein, nicht alle schauen nur youtube, aber es gibt auch noch 4:3 Filme!
Aber, es gibt auch Menschen die Arbeiten und sich auf 16:10 (wie komischer Weise bei Apple!).
jm2c
 
@Sentry: hä? der Mensch sieht nun mal in Widescreen.
 
@R3dN3ck: naja, mag sein, aber es scheint, dass du nie länger als 10 min am Stück am Rechner gearbeitet hast :(
 
@Sentry: :( ich arbeite sogar mit 3x 21,5" in 16:9 *GASP*
 
ich bin ehrlich ehrlich sehr gespannt auf die ersten ultrabooks und auch die von asus. die sehen vielversprechend aus.auch die akkulaufzeit, also die reelle würde mcih interessieren.
mal schauen was bei rumkommt!
konkurrenz bist immer gut!
 
@bmngoc: ehrlich?
 
@fazeless: und was willst du mir damit nun sagen? ...
 
Sieht gut aus das Teil... mal die Tests abwarten..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles