Gericht kassiert 11.500-Euro-Mobilfunkrechnung

Das Oberlandesgericht Schleswig-Holstein hat es einem Mobilfunkbetreiber untersagt, unerwartet hohe Kosten auf einer Mobilfunkrechnung einzutreiben. Diese waren dem Kunden durch die mitgelieferte Navigations-Software entstanden, die die Rechnung mit ... mehr... Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Bildquelle: Dumfries Museum Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Dumfries Museum

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibt immer noch viele dumme Menschen. Dennoch ist die Argumentation durchaus nachvollziehbar und m.E. vollkommen richtig.
 
@T!tr0: Ich halte mich nun nicht für dumm; würde mein Handy nach der Erstinstallation fragen, ob ich die Navi-Daten erstmal aktualisieren möchte, würde ich auch nicht mit 11.500,00 € Kosten rechnen ;-)
 
@T!tr0: wer so etwas schreibt, war bereits selbst einmal der dumme... was war denn passiert? ;)
 
@hjo: falsch geraten. Aber jetzt überlegt mal: Wie viele in eurem Bekanntenkreis gibt es, die noch nicht mal die einfachsten technischen Sachen am PC auf die Kette kriegen. Glaubt ihr bei den Handys ist es anders?
 
@T!tr0: Mein Bruder zahlt alle paar Monate 100€, obwohl sein Tarif "nur" 40€ kostet ("iPhone-Paket" bei Orange, als es noch neu war) und das nur weil er sich im Bett auf seinem iPhone P0rn ansieht... *lach* Aber er machts trotzdem immer wieder... :D (Bei 3 hätte er ne Flat, und das bei nem 20€ Tarif, aber egal...)
 
@Ðeru: und die netten Filme kosten extra? Oder hat er kein Internetpaket? btw für das Geld könnte sich auch 1x im Monat eine Begleitung ins Bett holen anstatt aufs iPhone zu gucken
 
@Ðeru: kapier ich nich. wenn es sich um ne 40 euro flat handelt, wie entstehen dann die restlichen 60 eus? und warum nutz er nich die wifi verbindung?
 
@Lindheimer: Das es eine Flat ist, hab ich nie behauptet... Ich sagte er zahlt 40€ für ein iPhone-Paket... Heisst ja nicht unbedingt das es eine Flat sein muss ... Ich hab 4 Minus, und du 1 Plus ... Hmm ... Immer diese Fehlinterpretationen hier, skandalös ... €: Wenn er so intelligent wär, die Wifi-Verbindung zu nutzen, dann wär er auch intelligent genug zu wissen das er keine Flat hat ... logisch, ne? *rolleyes*
 
@Ðeru: minusklicker entscheiden nich rationell, so is das hier halt ^^
 
@T!tr0: Deswegen sind diese Leute aber noch lange nicht dumm.
 
@T!tr0: Unkenntnis hat nichts mit Dummheit zu tun.
Solche Fallen werden doch von den Mobilfunkanbietern extra gestellt. Möchte nicht wissen wieviele in die Falle gegangen sind.
Vielleicht waren es in anderen Fällen nur 10,00 Euro - da zahlen die Leute dann lieber zähneknirschend, als sich mit dem Anbieter groß zu streiten und ganau das ist die Absicht die hinter solchen Fallen steht. Damit machen die Konzerne nochmal gut Extrageld.
Ich kann mich noch gut daran erinnern wie Vodafone Mobiltelefone auf den Markt brachte bei denen die Taste für Internetverbindung 'zufällig' so ungünstig gesetzt war, daß man immer wieder aus versehen drauf kam, wenn man in einem Menü zu lange die Taste für zurück drückte.
 
@Madricks: Oh ja, diese Taste ist mir noch in "bester" Erinnerung :-(
 
@jigsaw: Echt hinterhältig, sochle Brandings.
 
@Madricks: Jep, aber du siehst ja, die versuchen sich immer was neues zum Abzocken einfallen zu lassen.
 
@jigsaw: Na zum glück gibt es noch Leute, die sich nicht alles von den Konzernen gefallen lassen und es auf eine Gerichtsverhandlung ankommen lassen.
 
@Madricks: Deshalb kann ich jedem nur raten eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen, da schläft man gleich viel besser und mir hats schon ne Menge Geld und Nerven erspart.
 
@jigsaw: Stimmt.
 
@jigsaw: Oh Gott ich glaube ich hatte so was auch mal. Das Internet war permanent auf die Schnelltaste gelegt die in Menüs auch für "zurück" galt, richtig? Gott war so was nervig. Die extra-bunten Tasten fürs Internet waren auch bescheuert. Ich weiß noch wie ich jedes mal panisch auf den Auflegeknopf gedrückt habe nur um raus zu kommen bevor er verbindet.
 
@T!tr0: Für solche Unwissenheiten sollte der Berater/Verkäufer da sein.
 
@T!tr0: ... das hat nicht das Geringste mit Dummheit zu tun, sondern ist nur der Ausdruck einer Abzockermentalität auf Kosten der eigenen Kundschaft! Und genau hier hat das Gericht die längst fälligen Weichen gestellt ...
 
muss aber gestehn, dsas vieles echt versteckt oder gar nicht niedergeschrieben steht. vieles in sehr sehr kleiner schrift, was für viele doch nicht lesbar sind oder so geschrieben, dass es zweideutig ist...
also meiner meinung nach, sollte das gericht iwas in richtung klare und eindeutige tarifbedingungen verordnen, sodass der käufer immer direkt ersieht, welche konditionen der vertrag beinhaltet
 
@bmngoc: Das macht aber dann das Geschäftsmodell vieler Anbieter zunichte. In diesem Fall wurde bestimmt mit "kostenloser Navigation" geworben ;-)
 
@T!tr0: wo nicht drauf hingewiesen wird, dass kosten für die übertragung von kartenmaterial anfallen werden ^^
aber wie der poster unter mir sagte, eigentlich müsste die software anzeigen, wenn ein programm was laden möchte. oder töusche ich mich da?
 
@bmngoc: Die Software hat bestimmt sowas gesagt wie "können Kosten durch ihren Mobilfunkanbieter entstehen". Hier wurde aber argumentiert, dass der Mobilfunkanbieter sie nicht drauf hingewiesen hat und nicht das Programm.
 
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Navi-Software nicht gewarnt hat...
 
@JasonLA: Ich auch nicht.
 
@JasonLA: Da kommt bestimmt nur ne Meldung "Wollen sie die Software aktualisieren?" Die Software weiß doch nicht welchen Tarif man hat. Oder kam damals zu Zeiten von Volumen-/Zeittarifen jemals am Patchday eine Warnmeldung von Microsoft?
 
@JasonLA: Du hast noch nie ein Nokia-Handy mit den OVI-Karten gehabt, oder?
 
@CoF-666: dann liegt die Schuld an Nokia, jede andere Navi-Software warnt den User, bevor er Daten über das Mobilfunknetz lädt
 
@JasonLA: Die Schuldfrage müsste in solch einem Fall geklärt werden. Das Handy weiss zwar, ob es in einem W-Lan oder in einem GSM-Netz eingebucht ist, aber welcher Tarif, das kann das Handy nicht feststellen. Grundsätzlich sollte aber die Software schon warnen, bevor ein Update gezogen wird, egal wie gross, dass durch den Datentransfer Kosten anfallen können.
 
@CoF-666: Jip, jedes andere Handy empfielt sogar noch zusätzlich WLAN oder dergleichen zu verwenden. Nur Nokia brät hier wieder eine Extrawust.
 
@JasonLA: ... ob du dir das nun vorstellen kannst oder nicht, ist Jacke wie Hose! Laut den News hat das Gericht jedenfalls festgestellt, dass es von Seiten des Mobilfunkbetreibers her keine Warnung gegeben hat. Und damit ist das Thema hier und heute gegessen ... ;-))
 
Was ist denn das für ne Überschrift?? Ich dachte erst der Betreiber hätte dem Gericht eine Rechnung gestellt... Oder liegts an mir? xD
 
@like.no.other LIE: Hab ich auch gedacht. Mal wieder auf BLÖD-Niwo formuliert.
 
@T!tr0: Das einzige was hier auf "BLÖD-Niwo" herumtuckert, ist euer Wortschatz: http://www.duden.de/rechtschreibung/kassieren_einfordern_erloesen
 
@zatarc: s. o9/re:1
 
@GunZen: siehe Duden und die mehreren Bedeutungen des Wortes ;). Die Überschrift ist korrekt.
 
@T!tr0: Vor allem das Wort "Niwo" zeugt von Niveau...
 
@klein-m: Okay ich sollte vll für die Kindercommunity von WF in Zukunft die Ironie-Tags schreiben. Aber das macht die Ironie als solches ja wieder hinfällig und relativiert sie.
 
@T!tr0: Ich raff auch nich, warum's die nich raffen! :D
 
@T!tr0: tut mir leid, merkst du aber nicht, dass du hier die ganze Zeit der Einzige bist, der total unpassende Kommentare abgibt? Fing ja schon bei o1 an. Solltest mit deiner herabschauenden und arroganten Art mal etwas zurückschrauben...
 
@T!tr0: Der Gegenstand deiner Ironie war aber nicht rechtschreibmäßger Natur oder doch? (kann mich auch irren)...
 
@T!tr0: Das ist sprachlich vollkommen korrekt formuliert. Dass Du es falsch verstehst liegt an Deinem falschen Gebrauch des Wortes "Kassieren".
 
@like.no.other LIE: siehste und so auch dachte der beklagte, dass ihm keine zusätzlichen kosten entstehen. vollkommen in ordnung das urteil. müsste vielmehr so passieren. mit dumme menschen hat das mitlerweile immer weniger zu tun.
 
@like.no.other LIE: Liegt an Dir. Ist juristisch durchaus eine korrekte formulierung!
 
Für 11.500 EU kann ich mir einen grossen Teil der Welt real anschauen.^^
 
@Zwerg7: Ich denke das Navi hat ne Galaxymap runtergeladen oder zumindest eine etwas umfangreichere Karte als nur die Erde, z.B. midnestens mal die Milchstraße. Anders kann ich mir 11.500 Euro nicht erklären.
 
@monte: bei 19ct/10kB kommt das schnell zusammen. Das wären knapp 600MB
 
@monte: Ich glaube E-Plus/Base berechnet 0,50 €/MB.
Weiß nicht was andere Berechnen. Bin nicht bei Base,wegen dem Schitempfang und habe da aber flat.
 
@monte Dann lad mal 1,5 GB mit einem Uralt Datentarif... 0,09€ je 10 kb war doch früher mal gang und gäbe.
 
@nucleardirk: Wann war das? In den 90ern? Ich kann mir das echt nicht vorstellen, sorry :/ €: Man wird hier sogar geminust, wenn man etwas wirklich nicht weiss... Wie schön das ich hier von lauter Vollprofis umgeben bin die immer up2date sind und über jedes technische Wissen zurück bis zum Urknall bescheid wissen.
 
@Ðeru: Mein alter Herr war in den 70ern im B-Netz unterwegs, da kostete alleine die Grundgebühr 270 DM im Monat -und das "Handy" über 10.000 DM. Jedenfalls kannst du nucleardirk da ruhig glauben, das kam schon hin mit den Kosten früher ;-)
 
@jigsaw: wow, ich weiss ja dass das Geld früher mal mehr wert war und man es deswegen nicht wirklich in Euro umrechnen kann, aber ein knapp 140€ Tarif klingt heftig :D @bamesjasti: Ich geb zu, damit hab ich mich nicht so wirklich befasst, da ich eine Mobilflat hab, für die anderen Tarife rechnen sie in 1024KB Schritten (3). Aber ich seh grad das zB ein PrePaid Mobilnet 20€/1GB kostet, das sind 0,019€ pro MB (Orange). ... A1 rechnet in 128KB Schritten, aber man zahlt pro MB, wieviel das MB kostet steht aber ned da, oder ich sehs ned :D. TeleRing rechnet in 50KB Schritten und berechnen 0,25€ pro MB (0,002€ für 10KB). HOLY SHIT o0 Bei T-Mobile gibts 100mbit runter und 50mbit hoch, und das als Flat um 50€ WTF, wo haben die aufeinmal das Netz her? Die waren mal mMn am schlechtesten hier (nach A1) o0 ... öhhh ... Ja, also mehr Provider fallen mir zu dieser frühen Stunde (durch Bohrer geweckt -.-) nicht ein ... Also 9cent für 10kb in aktuellen mobilfunktarifen klingt für mich absurd, sorry, wies bei den deutschen Tarifen aussieht musst du mich aufklären, kenn die ja nicht mal beim Namen ^^, @nucleardirk: Naja, nicht nur die Generation 50+^^ Mein jüngerer Bruder sitzt auch noch auf einen 8mbit Kabelinternetvertrag, um 30€ mit analog TV und so, obwohl er zu was besserem wechseln könnte ^^ Ich hab auch keine Ahnung warum er von T-Mobile damals das "iPhone Paket" genommen hat um 40€ und dann im Monat für 100€ Traffic erzeugt mit Schmutzfilmchen anschauen... er ist halt einfach doof :/ Aber da er auf ganz hart und mutig und so macht, hab ich mir ehrlich gesagt auch nichts anderes erwartet, gab ja irgendwann mal eine Studie das man seeehr selten Mukkis UND Hirn in einem Körper findet xD
 
@Ðeru: 9 cent pro 10kb findet man doch sogar noch in aktuellen mobilfunktarifen...
 
@Ðeru: das ist noch gar nicht sooo lange her. maximal 5 jahre würd ich meinen. und es gibt genug leute die ihren deal immer weiterlaufen lassen weil sie das kündigen vergessen und wenn sie dann mal nach jahren mal auf ein "modernes handy" umsteigen würden, schon in die falle tappen. grade die generation 50+ wird da sicher nicht so informiert sein wie unsereins.
 
@nucleardirk: Interessant war als eine Freundin sich ein kleines Android geholt hat. Vertrag war natürlich richtig schlecht für Internet, also Karte eingesteckt und so schnell wie möglich Internet deaktiviert. Das aktivierte sich aber von selbst wieder (!?) und kostete ihr regelmäßig das Guthaben (sie hats 2 mal mit sich machen lassen). Am Ende den APN raus, dann gings... @Ðeru: Simyo hier in Deutschland will 9 cent pro MB. Ist ja auch nicht schlecht.
 
Dieses Urteil wird wahrscheinlich von Klägerseite aus angefochten.
 
@bob223: glaub ich nicht, denn mit datentarif würde das ganze wohl noch 10€ kosten - gibt genug urteile wo man das ganze daran bemessen hat was die daten mit tarif gekostet hätten!
 
"Gericht kassiert 11.500-Euro-Mobilfunkrechnung" klingt so ähnlich wie "Gericht zockt Mobilfunkanbieter ne 11.500 Euro Rechung, krass Alter!"
 
anstelle der idiotischen überschrift hätte es ein "Gericht storniert 11.500€-Mobilfunkrechnung" getan.
 
@freakedenough: Also ich finde die Überschrift auch daneben, tut mir leid! Aus dem Beitrag geht ganz klar hervor, dass der Kunde die 11.500,- Euro eben NICHT zahlen muss... also kassiert da auch niemand, weder das Gericht noch der Mobilfunkbetreiber. Ähm, ja doch, der kassiert nur die 35,93 Euro ;)
 
@freakedenough & GunZen: Was kann denn bitteschön WinFuture dafür, wenn euch gängige Formulierungen nicht geläufig sind? Wenn ein Gericht irgendwas "kassiert", bedeutet das nun mal, dass da von diesem Gericht irgendetwas rückgängig gemacht wird. Ist doch stinknormales Vokabular.
 
@DON666: kassieren bei gericht heißt einbehalten, nicht stornieren (auflösen)
 
@freakedenough: Nö, es geht dabei ums Revidieren von vorher an anderer Stelle getroffenen Entscheidungen, und daran ändert auch dein Minus nix.
 
@DON666: das war nicht mein minus du sudertante.
 
@freakedenough: Wikipedia kennt nur "Henricus de Suderlande".
 
ich würd sagen das kommt davon wenn man alles haben muss was die werbung so erzählt. ein app für das ein app für jenes und es wird nie erwähnt das kosten entstehen wenn man den mist dann nutzt. hatte mal in ner testphase 3 mb download ohne zu wissen für was. hab den ganzen vertrag gekanzelt.
 
@snoopi: Wie bitte?
 
@snoopi: Zwingt dich ja keiner alles haben zu müssen was einem die Werbung ezählt. Dafür bist du alleine verantwortlich. Man sollte auch BEVOR man einen Vertrag unterschreibt sich auch mit dem kleingedruckten befassen (was sogar ohne eine App geht). Selbst Schuld.
 
Ich würde fast wetten, dass es BASE war... -.-
 
mich interessiert mal was das für ein Handy und für eine Navi Lösung war. Nokia Maps zb. lädt nicht einfach so Karten Updates runter...
 
@Rikibu: Updatet sich NokiaMaps nicht ausschließlich über die PC-Suite?
Mein altes N95 8Gig hat sich nie selbstständig mit dem Internet verbunden, um Kartenmaterial runter zu laden.
 
Ich würde diesen Gedanken etwas weiter führen.
Wenn es darum geht Europa zu retten sind die deutschen Politiker mit der großen Klappe vorne dran und wir zahlen. Wenn es aber darum geht die Rechte der in Deutschland lebenden Steuerzahler zu stärken und Vereinfachungen in Verträgen national und international zu definieren vergessen sie das Volk.
Ergo hier steht wieder der Lobbyismus im Vordergrund.
Um so mehr freue ich mich das hier ein Richter den Mut aufgebracht hat diese moralisch verwerfliche Mobilfunkbranche zu bestrafen!!! Hohe Anerkennung von mir.
 
davon hat akte 2011 schon vor einigen Wochen berichtet
 
@Castiel: Das werden hier aber die wenigsten wissen, denn wer sieht sich diese grausame Sendung an? Und selbst wenn, dann wird das doch alles dermaßen fragwürdig präsentiert, dass man eh von Scripted Reality ausgehen muß.
 
Das einzige, was mein Interesse an diesem News-Beitrag geweckt hat war der Titel, ansonsten hätte ich diesen gar nicht aufgerufen.

Verstehst man ehrlich falsch! ;)
 
Warum wird so ein Mobilfunkunternehmen nicht namentlich genannt. Würde ich begrüßen!
 
@janeisklar: Wenns dich glücklich macht, solche Fälle gab es schon bei allen namenhaften Betreibern, egal welcher. Fakt.
 
Auf der einen Seite heißt es "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht", dann aber irgendwie doch. Meiner Meinung nach einfach ein weiterer Beweis fürs absolut verkorxte System bei uns. Wobei 11k natürlich wirklich kein Pappenstil sind.
 
@Sec0nd: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht" sehe ich in diesem Fall nicht so. Ich behaupte 80% der Bevölkerung können auf die Frage:"Was meinen Sie, wieviel MB das Update Ihres DACH Kartenmaterials groß ist?" KEINE Antwort geben können. Viele können sich unter 1 MB schon nicht viel vorstellen. Jetzt holst Du dir ein Nokia Handy, wo schon aufm Karton mit GRATIS und IMMER GRATIS für OVI Maps geworben wird. Da geht man doch schon mal davon aus, dass wenn dieses "OVI-Dings" was machen will, es nichts kostet. Der Verkäufer hatte schon gefragt:"Wollen sie mit dem Handy auch ins Internet?". "Nö, will ich nicht!" Deshalb schön nen Vertrag ohne Flat...weil brauche ich ja nicht. Und "Kartenmaterial aktualisieren" ist ja nicht Internet, sondern vom eingebauten Navi. Der Verkäufer hat ja auch gesagt:"Internet können se machen...und Navi von Nokia is auch drin". 2 getrennte Sachen also.
-> so meinem Vater passiert. Allerdings hat der Provider, als 50€ erreicht waren a) gesperrt und b) angerufen um zu klären ob das wirklich alles so in Ordnung ist.
 
@Sec0nd: Es geht nicht um Strafe sondern um vertragliche Ansprüche und Aufklärungspflichten. Zivilrecht. Nicht Strafrecht. Im Übrigen ist Dein Spruch sowieso falsch. Unwissenheit kann durchaus auch vor Strafe schützen: § 17 StGB.
 
Gott sei Dank gibts mittlerweile in vielen Verträgen Kostenairbags, so entgehen sehr viele gutgläubige User solchen abstrusen Rechnungen. Ist aber auch ne falsche Beratung vom Verkäufer, wenn er so ein Gerät anbietet und nicht im Vorfeld aufklärt, welche Kosten anfallen, wenn man die vorinstallierte Software nutzt. Davon kann nicht ausgegangen werden vom Kunden, niemand auf der Welt würde einen Vertrag mit solchen Kosten eingehen wenn man ihm das davor gesagt hätte. Man sollte ehrlich gesagt ähnliche Verträge und die Rechnungen dazu mal deutlicher unter die Lupe nehmen lassen! Auch für so etwas braucht es eine staatliche Regulierungsbehörde, da sollte man die freie Marktwirtschaft in für den Kunden sinnvolle Schranken weisen dürfen!
 
Guten Morgen! Ist zufällig ein Anwalt zu gegen? Wucher ist in Deutschland ja laut §138 BGB strafbar. Wäre das hier, bei einer Anzeige gegen den Mobilfunkbetreiber, der Fall? Es kann ja wohl nicht sein das man, egal in welcher Größenordnung, mobil das Internet nutzt, innerhalb von 20 Tagen auf eine Rechung von 11500.00€ kommt! Das muss man sich erstmal auf der Zunge zergehen lassen!
Welcher Laden war das eigentlich? Bei mir ist in ein Paar Monaten ein neuer Vertrag fällig...
 
@Donnerbalken: Der Mann war Kunde bei einem Mobilfunkprovider im Netz von Vodafone.
 
@Donnerbalken: Wucher ist nicht nach § 138 BGB strafbar (Das BGB ist kein Strafgesetz) sondern nach § 291 StGB. Und klar KANN das Wucher sein, muss aber nicht. Aber kannst ja mal ne Anzeige machen und abwarten, was passiert.
 
@DirtyJoe:
Danke für die Info!
 
Ich meine, im Finanztest war die Klage bereits vor ein paar Tagen geschildert worden. Danach hatte der Mann dem Verkäufer gesagt, er wolle telefonieren, simsen und EIN BISSCHEN im Internet surfen, um z.B. mal die BuLi-Ergebnisse abzurufen. Daraufhin hat der Verkäufer ihm gesagt, daß eine Daten-Flatrate ja nicht nötig wäre. Ein Verkäufer, der beim Verkauf eines Smartphones so etwas sagt, der ist entweder vollkommen bescheuert oder geschäftsgeil und skrupellos. In beiden Fällen muß in so einer Situation der Verbraucher Recht bekommen. Daher ein gutes und lebensnahes Urteil.
 
@ott598487: Die ganzen Verkäufer haben doch alle selbst keine Ahnung. In Handy-Shops stehen doch zu 95% irgendelche ungelernten Bratpfannen rum, die slebst nicht genau wissen, was sie da tun. Das war keine Absicht.
 
Wer braucht heute noch einen Handyvertrag? Man kann mit Prepaid so günstig telefonieren. Und ein Navi mit Europakarte krieg ich schon für weit unter 100€. Das kostet gar nichts im Betrieb.
 
@flosn: o20 geht noch, da man hier nichts zahlt, wenn man das (Not)handy nicht benutzt. Vielen Leuten reicht schon das E1150 von Samsung (ca. 20 bis 22 Euro bei Amazon (Versand ist schon mit eingerechnet). Und Navis? Gibt's wie Sand am Meer. Oder man nimmt gleich ein Nokia 5230.

Bei den gegenwärtigen mobilen surfverträgen steiegen einem die glatzenhaare zu berge - bei 100GB/Monat und hsdpa+ für 3,95 flat würde ic mit mir reden lassen (zumal ich das dann auch als festnetzersatz verwenden würde, also gleich weitere karten bei 02 bestellen).
 
Bei O2 passiert sowas übrigens nicht (mehr): Da reicht ein Anruf und die sagen: "Kein Problem. Lassen Sie das zurückbuchen, wenn wir schon abgebucht haben. Wir berechnen Ihnen rückwirkend nur den Preis für eine Monatsfalt iHv 10€." Habe ich im Bekanntnekreis mehrfach erlebt, als alle aufs iPhone umgestiegen sind. ;-)
 
@DirtyJoe: ...das kann nur die telekom sein. dieses unternehmen ist für falschabrechnungen und probleme beim anbieterwechsel (schalten die verbindung nicht durch und stellen es als fehler des neuen anbieters dar) sehr bekannt. gerade bei älteren personen zocken sie meist ab, da diese unhinterfragt einfach alles bezahlen und sich alles mögliche aufdrängen lassen, obgleich sie nur telefonieren wollen.
 
"Die Navigationssoftware startete nach der Installation automatisch eine Kartenaktualisierung von erheblichem Umfang." Wie sah der "erhebliche Umfang" konkret aus?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles