EU nimmt Online-Zahlungssystem unter die Lupe

Die EU-Kommission teilte am vergangenen Montag in Brüssel mit, dass sie eine kartellrechtliche Untersuchung des Standardisierungsverfahrens für Online-Zahlungssysteme eingeleitet hat. Besagtes Verfahren war vom European Payments Council (EPC), einem ... mehr... Geld, Finanzen, Münzen Bildquelle: hamad M / Flickr Geld, Finanzen, Münzen Geld, Finanzen, Münzen hamad M / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sicherlich schön und gut aber lieber erst einmal dafür sorgen, dass es in ein paar Jahren den Euro überhaupt noch gibt.
 
@Fallen][Angel: Wenn es so weiter geht das die EU einfach pleite Länder aufnimmt wird sie untergehen. Naja ob die EU untergeht oder nicht ist Egal. Dafür haben wir ja China.
 
@Menschenhasser: Der altbekannte Menschenhasser mit seinen Bild-Parolen. Frag dich mal welches Land zuerst gegen den Maastrichtvertrag verstoßen hat. Ach ja und frag dich mal welche Länder Deutschland in den 50ern geholfen haben, die Schulden zu erlassen (da war Griechenland mit dabei). Erst dann wuchs die Wirtschaft in Deutschland und das deutsche Wirtschaftswunder entstand. Aber naja, wenn interessiert schon die deutsche Vergangenheit ? Die Südländer sind ja eh an allem Schuld und faul. Ergebnis: Springer Kampagne erfolgreich
 
@Fallen][Angel: Die Währung hat damit nichts zu tun.
 
Ok... ich habe mal BWL studiert, aber auch nach dreimaligem Lesen des Textes bin ich mir nicht sicher, ob ich weiß worum es den Leuten in Brüssel da gerade geht? Die möchten prüfen, ob man ein System wie MasterCard / Visa / PayPal / WesternUnion auf die Beine stellen könnte?
 
@Tyndal: ich glaube es geht da lediglich um die Entwicklung eines Standards. Quasi ein Protokoll für die Zahlungsabwicklung, auf das jeder Zugreifen kann wie auf eine Infrastruktur, um als Bezahlsystem agieren zu können.
 
@wasserhirsch: Und mit "jeder zugreifen" sind dann vermutlich die Finanzbehörden gemeint ;) Also ich kaufe heute schon EU- und weltweit ein und bezahle die Bestellung online... wüsste jetzt nicht was die EU da verbessern könnte, da hat sich die Privatwirtschaft schon sehr viel früher Gedanken darüber gemacht und Lösungen entwickelt als die Behörden.
 
@Tyndal: Die Finanzbehörden könnten dann auch das, was sie jetzt auch schon können. Man möchte da versuchen lediglich eine einheitliche "Infratsruktur" zu schaffen. K.A. ob das gut oder schlecht ist, ich bin da ertsmal leidenschaftslos.
 
Beisst sich irgendwie mit dem vorhaben der deutschen Bundeskapserregierung die Geldwäsche unterbinden zu wollen (siehe vorhaben des "Geldwäschegesetzes"). -tinyurl.com/6an9gsb (Link führt zu AK-Vorrat)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen