Google+: Starker Nutzeranstieg seit der Öffnung

Seit Dienstag hat das Social Network Google+ seine Pforten für alle Interessenten geöffnet. Im Hinblick auf die Nutzerzahlen bewegt man sich nun schnell auf die 50-Millionen-Marke zu. Informationen dazu hat Paul Allen von Google veröffentlicht. mehr... Social Network, Logo, Google+ Bildquelle: Google Social Network, Logo, Google+ Social Network, Logo, Google+ Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hoffe, dass G+ sich wie Android auch anfangs seinen Weg erkämpft und dann stetig weiter wächst!
 
@Joebot: Chrome, ... google Suche,... alles riesige Erfolge. G+ wird hoffentlich ebenso einer.
 
@Der kleine Llort: Ist es bei Chrome aber auch ein freiwilliger Erfolg? Mir laufen in letzter Zeit immer mehr Installer über den Weg, welche mir Chrome aufdrängen wollen. Bei den Privatnutzern mit wenig Ahnung läufts dann wie mit der Google-Toolbar: Keiner kennt sie, keiner will sie, jeder hat sie. Und solche Verteilmechanismen finde ich zum kotzen. Und nun wird Google-Plus ebenfalls über die Googlesuche gepusht.
 
@Knarzi: Denke schon, die innovativen Features sind einfach überzeugend. Ich würde zB nie wieder einen Browser ohne Google Instant benutzen wollen, der Geschwindigkeitsvorteil ist eklatant, ein Unterschied wie bei der Benutzung einer flotten SSD anstatt einer herkömmlichen Scheibenfestplatte.
 
@Der kleine Llort: Natürlich war das bisherige Wachstum bewusste Entscheidung. Nur wird nun weiteres Wachstum erzeugt indem man unbedarften Nutzern Chrome in Fremdinstallern aufdrängt. Das ist dann kein Wachstum mehr auf bewussten Entscheidungen.
 
@Knarzi: und was ist mit all den anderen Anwendungen/ Browsern? Lass den Dingen einfach seinen Lauf Angebot und Nachfrage regeln das schon weitgehend allein. Werbung steckt doch überall drin (siehe Papstbesuch und keiner will ihn sehen)
 
@Knarzi: Früher war es Firefox der einem immer auf die Nase gebunden wurde, heute ist es Chrome. Der beliebteste Enduserbrowser ist derzeit Chrome, da liegt es nur nah das die Hersteller dies auch in ihrer Software beachten und anwenden!
 
@BuzzT.Ion: Das Chrome in den Installern bedacht wird hat den selben Grund wieso die Google-Toolbar verteilt wurde: Geld von Google. Firefox ist mir höchstens mal in ein oder zwei über den Weg gelaufen, immer nur die Toolbar und genau diese verteilen jetzt Chrome.
 
@BuzzT.Ion: Firefox wurde nie mit irgendwelchen Installern gebündelt, den musste man sich bewusst runter laden, oder von einer Heft-CD installieren. In DE ist auch Chrome nicht der beliebteste Enduserbrowser, im Gegenteil, er ist dort weit unter Durchschnitt und verliert sogar Anteile an den IE, während Fx auf ca. 50% kommt und auch an den IE verliert. http://goo.gl/4UuSV
 
@OttONormalUser: Zu Zeiten als Firefox seitens Google noch stärker unterstützt wurde, war dies eben doch der Fall (Wenn auch meist in Kombination mit der Google Toolbar)
 
@Patata: Das glaub ich dir nicht, ich habe früher auch die Google Toolbar genutzt (IE6), als ich von Firefox noch nicht so überzeugt war. Verwechselst du das mit der Unterstützung für die Suchleiste im Fx? Fx war nie gebündelt, da bin ich mir relativ sicher! Edit: er war eine Zeit lang im Google-Pack, aber dort waren auch jede Menge andere fremd-Programme drin, wie Norton, oder Adobe-Reader.
 
@OttONormalUser: http://googlesystem.blogspot.com/2006/08/real-player-bundles-firefox-and-google.html Um nur mal ein Beispiel zu nennen ;) Nachtrag: http://www.tuxmachines.org/node/10946 noch ein Beispiel. Es waren gerade zu der Zeit einige mehr, nur ist es nicht so leicht heute noch informationen dazu zu finden.
 
@Patata: Ok, Realplayer, dann hab ich mich geirrt, Sorry. Trotzdem hab ich das nicht so penetrant in Erinnerung, wie es jetzt mit Chrome ist.
 
@OttONormalUser: Ich kann mich auch noch recht gut daran erinnern, dass Google eine Zeit lang recht massiv für den Firefox (+ Toolbar) geworben hat. Das war zu der Zeit als Google den Streit bezüglich der Standardsuche im IE und in Windows mit MS hatte. Da hat man den Firefox als Alternative beworben und angeboten. Aber war wohl nur dann der Fall wenn man Google als IE User aufgerufen hat. Edit: Womit ich nicht sagen will, dass mich dies störte. Was mich damals eher störte waren die ganzen "Fans" vom Firefox, also solche Seiten die es eine Zeit lang "lustig" fanden alle anderen User von ihrer Seite auszusperren bzw. mit "Werbung" für den Firefox zu quälen.
 
@Patata: Ja, die Fans waren damals penetranter als die Bündelungen, da hast du Recht, ich habe vorher lange Maxthon genutzt, und bin erst bei Fx 2.5 oder so umgestiegen.
 
@Knarzi: Nutze deine Möglichkeiten :) Google hat sie.
 
@Knarzi:
Genau das ist mir die Tage auch passiert.
Ohne das ich es wusste oder bemerkt habe, hatte ich Chrome auf meinem Rechner installiert. Bei irgendeinem Download (soft-ware.ent) wurde das Programm scheinbar mit runtergeladen ohne das ich es bemerkte.
Ich kann mich beim besten Willen nicht dran erinnern, einer Installation zugestimmt zu haben. Ich bin der einzige Nutzer des Rechners und achte sehr darauf das dieser "sauber" bleibt von dieser Art der Software.
Diese Art der Verbreitung finde ich nicht nur rücksichtslos sondern auch sehr fragwürdig was die Privatsphäre betrifft.
 
@Joebot: Google hat jetzt mit G+ genauso wie mit Android einen Markt gefunden der von einem Anbieter international dominiert wird. Das hat bei Android sehr gut geklappt, da die Geräte günstiger waren aber dennoch genauso gut, wenn nicht sogar besser als das iPhone. Das Problem bei G+ ist das die Leute zunächst einen Mehrwert finden müssen und das ist für einen normalen User schwer. Und da könnte G+ echt Probleme bekommen.
 
@Knerd: Der Mehrwert sollte ja laut Ankündigungen sein, dass man den User User sein lässt und nicht Handelsware (wie bei FB)...
 
@Joebot: Das mag für uns ein Argument sein aber sag das mal einem Dau der wird dich nur doof angucken;)
 
@Knerd: es gab vor android bzw. als android startete nicht nur apple als smartphone-konkurrenz, das ist falsch. ausserdem ist "der markt" für google nichts neues ... es ist viel mehr der zweite anlauf für ein social network.
 
@McNoise: Ok mein Fehler.
 
@Knerd: Es gibt tausend Gründe für User von Facebook auf Google zu Wechseln, es reicht schon allein das alles Gold wird sobald es Google in die Finger bekommt. Dort sitzen meiner Meinung nach die grössten Cracks. Es würde mich nicht einmal wundern wenn die "Gründer" von Anonymous dort einen Sesselfurz Wettbewerb veranstalten. Jeder der was aufm Kasten hat arbeitet bei Google....Und 5 November würde Google den Plan perfektionieren und Facebook ausschalten.grgrgr *`Wunschvorstellung *
 
@Knerd: Der erste Grund welcher mir eingefallen ist Facebook zu löschen und G+ zu verwenden ist einfach das es auf G+ selber keine Werbung hat. wie in allen anderen Google Produkten. Die Nutzen deine Information um Werbungen für dich zu erstellen, diese erscheinen jedoch immer nur auf andere Seiten oder auf derSuchmaschine selber jedoch niemals in einem Produkt. Dies ist einer der grössten Vorteile! Keine überladung von irgendwelchen Flash inhalten welche störend aufpoppen. Ausserdem wird e alles zu Gold sobald Google was damit zu tun hat. Dort sind die grössten Cracks im Haus, nirgens sonst. Es würde mich nicht einmal wundern wenn die "Gründer" von Anonymous dort werkeln...^^
 
@valoN: Ganz sicher das alles Gold wird? Google hat schon viele Dinge eingestampft die einfach gefloppt sind.
 
Na wirklich kurios wäre es wohl gewesen wenn die Zahl der registrierten Nutzer gesunken wäre. Heisst sowieso nicht, dass all die Leute den Service auch benutzen. Mein Konto dort ist eingestaubt, und ich kenn noch ein paar weitere.
 
@Islander: Stimme dir zu! Ich persönlich sehe den Sinn nicht ein, mir erst bei Facebook ein Konto auzubauen und jahrelang zu pflegen um dann bei Google+ noch mal von vorne anzufangen - bin somit erneut nur wieder bei FB und sehr glücklich damit!
Und ehrlich gesagt: ein soziales Netzwerk, welchem man nur auf Einladung beitreten "darf", erscheint von arrogant und überheblich!Auch wenn sies jetzt geändert haben, der 1. schlechte Eindruck wird sich für mich damit nicht ändern.
 
@Bixu: Ich hoffe mal, dass du weißt, dass man seit der offiziellen Eröffnung keine Einladung mehr braucht. Von daher ist da nichts von wegen arrogants etc....
 
@Islander: "Ich persönlich sehe den Sinn nicht ein, mir erst bei Facebook ein Konto auzubauen und jahrelang zu pflegen" ROFL FB sowie das FBI danken dir!
 
naja wozu brauch man 2 riesen social networks ? mir reicht facebook weshalb sollte ich mich bei g+ zusätzlich anmelden? um dann alles doppelt zu posten fotos etc? so ein schwachsinn :)
 
@intelc2d: Genau das könnte der Grund sein warum G+ nicht so groß wird wie fb.
 
@intelc2d: Einer der wichtigsten positiven Aspekte von G+ ist die Tatsache, dass es eine Konkurrenz zu Facebook gibt. Seit G+ hat Facebook bei der Weiterentwicklung einen dicken Zacken zugelegt. Und so profitieren auch die Facebook-Benutzer von G+ - selbst wenn sie dort nicht an Bord sind.
 
@intelc2d:
Es ist natürlich nur mein subjektiver Eindruck, aber aus meiner bisherigen Sicht ist der Content zwischen den beiden schon sehr unterschiedlich. Bei Facebook wird man mit sehr viel privaten Zeugs, Partyfotos, Werbung, Games und dem ganzen kram zugebombt. Vieles davon ist mehr als uninteressant so dass es viele die ich kenne eigentlich nur auf Grund der Messaging Funktionen verwenden oder um in Kontakt zu bleiben.
Google+ ist für micn inzwischen eher zu einer schönen Newsquelle geworden. Hier tummeln sich sehr viele Blogger, aber auch viele Künstler durch deren neuen Bilder und Projekte ich gerne nahezu täglich schaue. Zumal es bisher noch einen sehr angenehmen Community Faktor hat.
 
@leif1981: Hmmm - das Meiste dessen, was du bei Facebook siehst, hängt ja bei Facebook wie auch bei G+ ausschließlich von den Leuten ab, die du dort als deine Freunde akzeptiert hast, oder denen du folgst. Du entscheidest also letzlich selbst über den Content, den du jeweils zu sehen bekommst.
 
@cgd: Dies stimmt natürlich. Nur habe ich irgendwie den Eindruck dass bei Facebook viele der Teilnehme andere Dinge sharen/posten als bei Facebook. Mag aber vielleicht auch einfach daran liegen dass die Circles recht intuitive sind und viele dadurch "bewusster" sharen und man nicht derartig viel Zeug bekommt dass einen überhaupt nicht interessiert.
Bleibt natürlich fraglich ob dies auch bei steigender Nutzerzahl in den Circles erhalten bleibt - ich hoffe es persönlich :)
 
@leif1981: Ich glaube, es liegt eher daran, wer so zu G+ gegangen ist am Anfang. G+ besteht im Wesentlichen aus Nerds (und den von ihnen Eingeladenen, damit es nicht so leer ist da). Entsprechend ist da jetzt die Diskussionskultur noch wesentlich homgener als bei Facebook, wo auch deine Großeltern und deine 13jährigen Neffen mit an Bord sind. Wenn die Quote "normaler" Leute bei G+ steigt, wird sich auch das Klima angleichen.
 
@intelc2d: Das ist ja klar: Dass Google auch diese privaten Daten bekommt :) Im Ernst: Ich würd gern vergleichen: Wieviele Benutzer haben Facebook und Google+, und dann im Gegenzug dazustellen: Wieviele Einträge erfasst jeder Benutzer durchschnittlich. Ich trau mich wetten: Ein Großteil der google+ Benutzer haben sich registriert um zu schauen wie das ist, haben ein paar Meldungen geschrieben, haben gesehn dsas das im Vergleich zu Facebook möglicherweise technologische besser ist, aber extrem fad, und haben sich nie wieder oder sehr selten eingeloggt. No na dass die Benutzerzahlen steigen. Mich würds sehr wundern wenn sich die Statusmeldungen im selben Ausmaß steigern.
 
Ich mag Twitter, ich mag Facebook (Vokalem jetzt mit der neuen Timeline siehst super aus) Google+ ist nun nach dem App Update auch interessant mit dem Videochat usw. Aber irgendwie, was soll man machen ? Alle sind bei Facebook, man hat sich da über Jahre ein Profil erarbeitet mit Infos, Fotos und Kontakten. Facebook zu verlassen ist wie sich ins Knie zu schiessen. Was mich jedoch am meisten aufregt ist, dass man weder Google+ noch Buzz einfach ausblenden kann. Sie sind immer bei den Google Diensten zu sehen. Man kann sie nicht einfach nicht mehr wollen. Sie werden einem tagtäglich aufgedrängt und das nervt gewaltig !
 
@vectrex: Mann kann es einfach lassen, wenn man es nicht will! Und von wegen "ins Knie schiessen"... Niemand hat Sie dazu gezwungen diesem üblen Dienst beizutreten (FB)... Wenn Sie sich von Gruppenzwang leiten lassen, ist das ein gänzlich anderes Problem... Und wer die Timeline von FB benutzt, sollte aus meiner Sicht auch darüber nachdenken, ob er auch nicht die Dienste eines Psychiaters in Anspruch nehmen sollte... Darf ich bei Jemanden Kameras ins Auge einbauen? Meldet sich jemand freiwillig? Das währe noch viel besser als dieses Timeline... Identitätsdiebstahl schreitet immer weiter voran im Internet!
 
@TechArea: Mag ja sein, dass Identitätsdiebstahl fortschreitet, aber die Paranoia hält da ganz locker mit...
 
Und wie sieht es mit der online Zeit aus? Vor ein paar Wochen hies es ja, das viele User gerade mal ein paar Minuten Wöchentlich auf G+ sind?!
 
Ich bin für die öffnung bei den Apps Kunden!
 
@fabian86: Was heißt das auf deutsch bitte? ^^
 
@GordonFlash: Alle mit einem Apps Account haben keinen zugriff auf google+
 
Tja war doch zu erwarten dass das erfolgreich ist
Google schafft nicht nur ein schnödes Netzwerk wie alle anderen die verbinden ja auch gleich alle Dienste von Google damit also Google Suche, Youtube, und diverse andere Sachen.
Ich sags euch in 10 Jahren gehen 49,5% der Internetuser ins Internet und Facebook, 1% nutzen nichts davon und gelten als sonderlich und 49,5% gehen ins GOOGLE denn was braucht man sonst noch^^
schlimm aber wer semikostenfrei derartige Dienste Anbietet (man verkauft ja nur sich und seine Informationen was ja Gang und gebe ist ind der vernetzten Welt) kann nur gewinnen.
 
Solange man die Streams von bestimmten Leuten nicht blocken kann (ohne diese ganz zu Ignorieren), es keine möglichkeit gibt einfach und schnell persönliche Nachrichten zu verschicken (nicht extra Circle erstellen zu müssen...), es keine Pinnwand gibt, es keinen einfachen Chat (direkt ohne Konfiguration alle sehen und für alle sichtbar sein) gibt und man über jedes Kommentierte Foto, was jemand Hochgeladen hat, mit einer Meldung über den halben Monitor genervt wird, wird sich Google+ meiner Meinung nach nicht durchsetzen.
 
@terminated: Du kannst nur ausgewählte Streams betrachten, also Streams ignorieren, wenn du das möchtest. Hierzu gibt es auf der linken Seite eine Filterfunktion. Persönliche Nachrichten kannst du ebenfalls verschicken. Hierfür gibt es neben der Chatfunktion auch die Mailfunktion direkt auf dem Profil eines Freundes. Also entweder man nutzt G+ oder man klickt in Facebook weiterhin auf 3 Links nur um seine Freunde angezeigt zu bekommen, auch eine Möglichkeit die Verweildauer in die Höhe zu treiben, aber ohne mich :P
 
@Yogort: Ähm, sorry aber wo genau soll diese Mail funktion sein? Egal auf welches Profil ich gehe, sehe ich nur "XXX blockieren" und "Dieses Profil melden". Schön das es die Filterfunktion gibt, mir ging es aber darum von einer einzigen Person die Streams zu deaktivieren, ohne diese in einen extra Circle zu verschieben und dann jeden einzelnen Circle durch zu gehen, auser diesen einen um alle Nachrichten zu sehen... In meinen Augen (eventuell ist man über die Jahre einfach auch zu sehr auf StudiVZ [früher] und nu auf Facebook Handhabung fixiert) ist Google+ momentan nur unnötig kompliziert.
 
@terminated: wer die google mail funktion deaktiviert, dem kannst du keine mails aus g+ schicken.
 
@Yogort: Dann haben von 45 Leuten, wohl 45 die Email funktion deaktiviert (mich eingeschlossen^^), dabei kann ich mich nichtmal an einen entsprechenden Dialog erinnern.
-> Viel zu umständlich. Naja, gucken wir mal wie sich Google+ entwickelt, eine Alternative zu Facebook kann auf jedenfall nicht schaden, auch wenn meiner Meinung nach noch viel Nachbesserungs bedarf besteht.
 
@terminated: Facebook hat jetzt ewig keine neuen Funktionen gebracht. Erst als Google+ kam. So ein Faultier.
 
@charnold: Ich hab ja auch nie gesagt das Facebook perfekt ist, ich hab nur geschrieben das ICH mich mit der Zeit an die Bedienung von StudiVZ und Facebook gewöhnt habe, und mir viele Sachen an die ICH mich gewöhnt habe, bei Google+ fehlen oder MEINER Meinung nach umständlich umgesetzt sind. Und wenn Facebook jetzt aufgrund von Konkurrenzdruck seitens Google+ weiter Entwickelt und mehr neue Funktionen bringt, dann kann es eigentlich jedem nur recht sein :)
 
@terminated: das mit dem ignorieren ist ne gute Idee, nutz doch den feedback button und teile deine idee den mitrbeitern von g+ mit.
 
Klasse, die ganzen neuen User merken dann nach 2 Wochen das es stinklangweilig ist und lassen ihre Accounts verrotten. G+ wird nach Buzz das nächste große Ding was abkacken wird.
 
@AdHominem: Facebook Fanboy?
 
@Yogort: g+ ist langweilig
 
@Yogort: Hier gibt es nur Extreme, wa? Bist du kein G+ Fanboi, dann MUSST du ein Facebook Fanboi sein!
 
2 tage nach er öffnung für alle wurden bereits 10 mio. neue nutzer gezählt.
 
Toilettenhäuschen verzeichnen auch kurz nach Öffnung immer einen hohen Andrang ;-)
 
@GordonFlash: Und die Hamburger Google-Dependance bombardiert wieder mit Minus. Fein :D
 
Auch wenn ich 'ne Spaßbremse bin - kein Twitter, kein Facebook und auch kein Google+! Herrlich!
 
Ich finde Google+ Klasse. Ipad-App gibts wie bei FB nach wie vor zwar nicht, jedoch ist mir das lieber wie FB. FB hat meine Einstellungen nach irgendeinen Update wie zurückgesetzt und alles wieder auf öffentlich, unverschämt, bei Google nehme ich einfach den gewünschten Kreis her, fertig. Und Huddel, jetzt Messenger ist auf Androiden einfach nur geil.
 
@mschatz: Facebook ist OUT!
 
Irgendwie komisch, dass es JETZT ansteigt, denn das würde heißen dass die Leute die jetzt erst beitreten WEIL es offen ist (und nicht mehr Invite-only) keine Freunde haben die sie bei G+ einladen würden... Trifft bestimmt auf ein Paar zu. Abgesehen davon macht Google ja logischerweise erst jetzt richtig Werbung dafür, was natürlich noch ein paar mehr internetfremde die es bis jetzt noch nicht erkannt haben zum Registrieren bringt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles