Bezahlen mit PayPal bald auch im Einzelhandel

Der Bezahldienst PayPal will zukünftig auch im stationären Handel Deutschlands zu einer Zahlungsoption neben Bargeld und EC-Karten werden. Das teilte das Unternehmen mit. Dabei will man verschiedene Technologien für die Abrechnung nutzen. mehr... Geld, Bezahlen, Geldbörse Bildquelle: StockMonkeys.com / Flickr Geld, Bezahlen, Geldbörse Geld, Bezahlen, Geldbörse StockMonkeys.com / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich klasse. Hatte noch nie Probleme mit PayPal.
 
@BVB09Fan1986: Das ist das Problem; Händler aber
 
@Blackspeed: was ich nie verstanden habe: wie kann man als ordentlich arbeitender händler, der sich an die agb hält, probleme mit paypal bekommen? 99% der händler mit problemen sind die die unsauber arbeiten bzw. anderweitig gegen die agb verstoßen!
 
Das geht sehr schnell, kann ich aus eigener Erfahrung sagen. PayPal zieht nämlich schonmal einfach so eine Zahlung nach 7 Tagen zurück. Ich nutze jetzt nur noch Kreditkarten
 
@bamesjasti: Zum Beispiel indem man Rum aus Kuba verkauft. Denn Paypal versucht die US Sanktionen gegen Kuba auch in Deutschland umzusetzen obwohl es dazu keinerlei rechtliche Grundlage gibt.
 
@ElLun3s: Außerdem müßen Händler Provision an Paypal abdrücken. Die wiederum wird dann auf den Kunden abgewälzt. Ich persönlich sehe für mich in Paypal nur den Vorteil, dass Onlinehändler ohne Vorkasse sofort die Ware versenden - den hätte ich im Einzelhandel nicht mehr.
 
@alle comments auf meinen beitrag: ok ihr führt rum aus kuba an und die provisionen - das steht doch alles in den agb das man das nicht darf - wers nicht einsieht soll paypal eben nicht anbieten! paypal zieht ja auch nicht einfach grundlos geld zurück sondern erst nachdem man eine beschwerde eingereicht hat und beide seiten befragt wurden. daher nochmal meine (durchaus ernst gemeinte) frage: wie schafft man es als ordentlicher händler probleme mit paypal zu bekommen?
 
@bamesjasti:
Wenn wir schon bei sinn-entleerten Zahlen sind:
Paypal via Online-Shop: 99% aller Kunden sind zu dämlich, bei Paypal Ihre Versandadresse nach einem Umzug anzupassen bzw. geben im Shop eine abweichende Versandadresse an.
Entweder läuft man jedem Kunden mit seiner Versandadresse hinterher oder lässt es irgendwann mal sein und versendet entweder generell an die Paypal-Adresse (Paket kommt als unzustellbar zurück) oder generell an die im Shop angegebene Adresse (kein Painpal Verkäuferschutz).
Das sind dann genau die "find ich klasse"-Typen, die von nichts einen Peil haben ;)
 
"Oh nein, er hat Cola und Mentos gekauft. Gleich mal sein Konto einfrieren."
 
@Morku90: "Da die Karte keiner Bank zugeordnet ist" ach und wer garantiert dann dem Einzelhändler an das Geld zu kommen? der Einzelhändler wird sich freuen für 1€Artikel 37ct Gebühr zu zahlen. Warum kann man bei div. kleinen Geschäften nicht mit EC/Kreditkarte zahlen? und da sind die Gebühren deutlich geringer... sollte zu Denken geben
 
@youfailed: Paypal IST eine BANK! Und das schon länger. Über gebühren und die art und weise von paypal lässt sich sicherlich streiten. Naja im grunde für den Kunden unter Umständen sicherer als so, oder hast du dir mal durchgelesen was du da so alles unterschreibst bei lastschrift ? So könnte man, sofern es Paypal so will, nur mit seinem paypal konto zahlen und der Verkäufer würde erstmal nur deinen Paypal nick bzw email adresse bekommt. Ohne bankdaten etc. Also im grunde nicht so Verkehrt. Ob es so gehandhabt wird steht auf einem anderen Blatt Papier
 
@Cosmic7110: Paypal IST keine BANK!
 
@Menschenhasser: PayPal (Europe) S.à r.l. & Cie, S.C.A. in Europa schon.
 
@Menschenhasser: "Am 2. Juli 2007 wechselte PayPal seinen Status in Europa zu einer Bank, nachdem es von der luxemburgischen Bankbehörde eine Banklizenz für Europa erhalten hatte. Alle Konten von PayPal wurden an diesem Tage von PayPal (Europe) Ltd. nach PayPal Luxemburg transferiert. Dies hatte auch eine Überarbeitung der Nutzungsbedingungen zur Folge. PayPal wird seitdem von der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) reguliert. Ein Guthaben auf einem PayPal-Konto ist nicht durch das Einlagensicherungssystem geschützt. Der Wechsel des Kontos von PayPal (Europe) Ltd. zu PayPal Luxemburg erfolgte automatisch. Die genaue Bezeichnung der neuen Firma lautet „PayPal (Europe) S.à r.l. & Cie, S.C.A.“. Die Gebühren und der Käuferschutz waren von dem Wechsel nicht betroffen."
 
@Cosmic7110: PayPal hat zwar die Lizenz, eine Bank zu sein, aber das heißt nicht das es so handelt.
 
@Dommix: das steht doch garnicht zur Debatte, dadurch das sie eine sind unterliegen sie Rechten und Pflichten wie andere Banken auch...
 
@Cosmic7110: Sie halten sich aber nicht daran, weil eine Bank darf nicht einfach Geld einbehalten und vom Verkäufer zurückbuchen nur weil das Konto des Käufers gehackt wurde!
 
@Dommix: oder: http://de.wikipedia.org/wiki/PayPal#Sperrung_von_Konten_verwandter_Personen -> darf das eine Bank, die sich an die Gesetze hält?
 
@Dommix: steht doch im gleichen Satz... ferner hätte ich gerne Quellen für solche Behauptungen, Wiki ist da leider alles andere als eine zuverlässige. Zudem kann deine Bank den Kontozugriff ebenfalls einschränken, passiert nur seltener.

Aber das sind Dinge, um die geht es hier garnicht. der Dienst ansich von Paypal ist nicht verkehrt was sie daraus machen steht woanders.
 
@Cosmic7110: Also für das mit dem zurückbuchen bin ich selbst Quelle, für das 2. gibt es viele Berichte im Internet. Aber ich geb dir schon recht, die Idee selbst ist gut, und erleichtert das internationale Handeln stark.
 
@Dommix: Du kannst das geld bei deinem Girokonto auch zurückbuchen lassen wenn jemand unrechtmäßig eine Lastschrift verbucht hat auf deinem konto...
 
@Cosmic7110: Lastschrift und Paypal kann man aber nicht vergleichen. Wenn must du das mit einer Überweisung vergleichen und keine Bank für dir Geld wieder weg nehmen, wenn dir jemand Geld überwiesen hat.
 
@Cosmic7110: Die kleine Zahl am Ende des Absatzes bei Wikipedia steht für die Quelle. Einfach mit der linken Maustaste draufklicken. Dann nochmal auf den hervorgehobenen Link (ein Link ist eine Weiterleitung) linksklicken.
 
@Cosmic7110: schau u.a. bei Youtube einfach die verschiedenen Paypal-Videos und Berichte im Internet... und das NACH 2007... Darunter ist auch ein Bericht vom ZDF
 
@youfailed: hm? Also ich zahl auch n Kilo Brot um 40cent mit Karte... interessiert niemanden ^^
 
Find ich Super...
PayPal ist schon ne feine Sache^^

wahr ja klar das man hier gleich beleidigt wird!
 
@Castiel: Ja, ich hörte, dass es EINEN geben soll, der das gut findet. Ausser den USA versteht sich.
 
@Castiel: Es soll auch Menschen geben die Herpes mögen
 
Sorry - kommt mir nicht ins Portemonnaie. Schlechte Erfahrungen mit Paypal gemacht.
 
bevor ich mit PayPal bezahle, werde ich lieber woanders kaufen, wenn die keine seriösen anderen Zahlverfahren anbieten.
Wie WinFuture am 08.09. erst gemeldet hatte, hat die Drogeriekette Rossmann PayPal rausgeschmissen, weil PayPal denen vorschreiben wollte, keine Produkte aus Kuba verkaufen zu dürfen. Und wenn ich bedenke, welche ekelhaften Geschäftspraktiken PayPal mit Wikileaks und vielen deutschen Geschäftsleuten veranstaltet (Einfrieren von Guthaben ohne rechtliche Handhabe), dann kann ich überhaupt nicht verstehen, wieso man PayPal in Deutschland nicht ganz VERBIETET!
 
@TeddyDUS: Weil Paypal ein Privatunternehmen ist, dem du Geld leihst um damit arbeiten zu können--> das Geschäftsmodell ist nicht in Deutschland nicht verboten. Ansonsten: like
 
Und wieso kann ich nicht mit meinem iTunes-Account im Plattenladen zahlen? Frechheit!
 
@Mediamarkt007: Falscher und unmoderner Plattenladen würde ich sagen.
 
PayPal hat 2 Vorteile: bei ebay als Käufer bei Problemfällen und als schnelle Bezahlmöglichkeit ins Ausland. Das wars. Im Einzelhandel, wo es etliche seriösere und kundenfreundlichere Methoden gibt, werde ich einen Teufel tun, PayPal freiwillig zu benutzen!
 
@LoD14: Viele Onlineshops bieten mittlerweile PayPal an. Ich nutze fast nur noch PayPal, weils seriös und bequemer ist.
 
@BVB09Fan1986: bist du mal eine storno kassierst. dann hält paypal nämlich die rückzahlung des händlers mehrere tage fest, bevor du zurück aufs konto buchen kannst, aus "sicherheitsgründen". das ist natürlich sehr toll, weil es mir bei einem notebook passiert war, und es ein anderer händler zeitgleich für nur wenig mehr im angebot hatte. das blöde war dann, dass paypal die rückzahlung eingefrohren hatte für fast ne woche und ich den betrag nicht 2x auf der hohen kante. dann sitzt du da.
 
@BVB09Fan1986: Es ist eine Anmaßung "PayPal" und "seriös" in einem Satz zu verwenden!
 
Was soll eigentlich dieses ganze Minus Verteilen an Leute die Paypal mögen und noch keine Probleme damit hatten? Sagt mal merkt ihr eigentlich noch was??
Das ist ganz einfach Evolution, wer stehen bleibt geht unter. Jedes Unternehmen was keine neuen Bereiche für sich erschließt, oder versucht sein Kerngeschäft der Zeit anzupassen, hat auf lange Sicht verloren.
Und ja, auch ich gehöre zu denen die Paypal mögen, habe über Jahre sehr bequem damit bezahlt und das System auch benutzt um Zahlungen für z.B. eBay Verkäufe zu empfangen. Ich begrüße die Expansion. Fragt sich nur, warum haben so viele angeblich Probleme mit Paypal, oder projeziert man hier ungerechtfertigt seine Probleme mit Käufen und Verkäufen bei eBay auf Paypal??
 
@Konsumopfer: nein, aber von mir z.B. will dieses komische Inkassobüro das für PP arbeitet bis heute noch 60EUR, die mir PayPal zurückbuchen will/wollte, weil der Account des Käufers gehackt wurde (obwohl meine - digitale/immaterielle - Ware schon weg war)
 
@Dommix: Ich schätze das wäre dir bei jedem anderen Finanzdienstleister der dir keine darauf abgestimmte Garantie gibt auch passiert, oder haftet deine Bank vor Ort für ein gehacktes Konto eines Verkäufers? Ich denke nicht...
 
@Konsumopfer: Zwischen gehacktem Käufer und Verkäufer gibts aber einen Unterschied. Hier gehts darum, dass ein gehackter eBay-Account einen Artikel ersteigert hat und mit einem gehackten PP-Account bezahlt hat. Die Ware habe ich dem Käufer, also dem Täter, übergeben und damit wäre bei einer normalen Transaktion per Bank für mich alles erledigt. Keine Bank holt Geld von deinem Konto zurück, nur weil der Überweiser das nicht selbst gemacht hat. Das geht einfach nicht, dazu muss bei einer normalen Überweisung ein Richter entscheiden - und genau das ist das Problem, PayPal nimmt sich heraus, Entscheidungen zu treffen, die einem Richter obliegen.
 
@Dommix: Ich schätze mal Du hast als Du dein Paypal Konto eröffnet hast deine Zustimmung zu AGBs und anderen Bedingungen gemacht, insofern liegt die Schuld dann aber nicht bei eBay oder Paypal und Du hast immer noch die Möglichkeit dein Recht mittels Anwalt und Gericht einzufordern. Derjenige welcher den Account gehackt hat ist schuld, alle anderen Parteien schützen erst einmal ihr Territorium so gut sie können, daraus ist Paypal nach meinem Empfinden aber kein Vorwurf zu machen.
 
@Konsumopfer: aber warum muss ich als Zahlungempfänger hinter meinem Geld her rennen und nicht derjenige dem das Konto gehackt wurde? So wäre es nämlich bei einer RICHTIGEN Bank! Schließlich hat er zu 99% selber Schuld daran, z.b. weil er Viren hat (und keinen Scanner) oder ein viel zu einfaches Passwort verwendet.
 
@Konsumopfer: "wer stehen bleibt geht unter." - Sagte der Lemming und sprang!
 
Bitte nicht gleich erschießen, aber PayPal im Android Market wäre mir viel lieber. :)
 
@Mezzy: Dito, wobei das per Kreditkarte auch sehr bequem ist. Zum möglicherweise aufkommenden Thema daß nicht jeder eine Kreditkarte hat und auch diese als problematisch ansieht, auch nicht jeder hat Paypal...
 
@Mezzy: mir nicht, denn bei den Haftungsrichtlinie hat ich mit einer Kreditkarte klar einen Vorteil gegenüber Paypal!
 
@Mezzy: hab mir deswegen ne prepaid visa geholt...ok, 10€ jahresgebühr sind schon verdammt viel für so ein bisschen plastik...aber funktionieren tut es wie lack...karte gekauft, geladen (beim ersten laden anonym(was durch den google account eh wurscht ist) und bei marketplace eingetragen...apps kaufen kein problem mehr und die gebühren (für den verkäufer) sind uninteressant...bekommste an jeder ausreichend überteuerten tanke...
 
@Mezzy: Naja hätte gehört google mag weder Arschlöcher noch Mafiaunternehmen... deswegen wirds erstma nix mim Paypal :(
 
Habe bei Paypal in meinem leben 10 Handys verkauft, bei 8 ging alles ohne Probleme. Bei 2 wurde dass Geld eingefroren weil mit einem gehackten account bezahlt wurde. In 2 Fällen waren Geld und Handy weg. Danke Paypal für den tollen "Käuferschutz". Nie im leben würde ich mit Paypal meinen Alltag bestreiten wollen.
 
@BartVCD: weiss nicht wieso du ein minus bekommst. mir ist schon genau das selbe passiert. paypal ist ne krankheit für verkäufer. das dickste ding war, als paypal das geld wochen eingefroren hat, weil der käufer nicht bewertet wollte und das gekaufte ein digitaler gegstand war und ich so natürlich sonst keine nachweise hat. seit dem nutz ich kein ebay/paypal mehr. ist jedes mal nur ein bangen um das geld und macht absolut keinen spass mehr
 
@Mezo: wie gesagt, genau meine Erfahrung, und wenn man mal nach "Paypal Probleme" googlet, öffnen sich noch viel tiefere Abgründe von Paypal
 
Juhu, endlich wieder ein Mafiaunternehmen die auch öffentlich auftreten dürfen. Immer schön NUR Paypal benutzen, am ende wird dann alles richtig geil, weiter so.
 
@ReVo-: Stimmt. Schön Paypal die chance geben sich zu verbreiten. Ich meine ab und an werden Leute von Paypal abgezockt und ein paar Existenzen zerstört, ist nunmal so in einem Mafiaunternehmen. Aber wenn die erstmal überall sind...hej dann gehts richtig ab. Ich freue mich drauf :) Das wird schön. Das brauchen wir echt alle! LEUTE NUR PAYPAL BENUTZEN!!!
 
Schön, und wieder öffnet man Tür und Tor für weitere Betrüger und Abzocker. Denn einst ist sicher, den Weg finden die.
 
Ahh, die Minus-Trolle haben heute wieder Ausgang. Inzwischen dürfte doch bekannt sein das es kein elektronisches Zahlungssystem hundertprozentig sicher ist. Und gerade PayPal kann ein Lied davon singen.
 
Bitte seid nicht so blöd und bezahlt im Supermarkt mit Paypal. Gleiches gilt für die Kreditkarten. Die Händler müssen dafür 3% Gebühren zahlen und schlagen das dann natürlich auf die Preise auf.
 
Gerade NFC kann nie sicher sein. Da stehen die Hacker schon in den Startlöchern. Und warten darauf.
 
@leviathan11: Genau wie bei Onlinebanking, Geldautomaten und Kreditkarten...
 
Bei den Gebühren wird sich das niemals in der Breite in Deutschland durchsetzen.
 
Paypal heißt ja auch Käuferschutz, und nicht Verkäuferschutz.
Und da ich nix verkaufe ist mir das relativ schnurz.
Als mir letztens ein ach so seriöser Händler die Ware nicht geschickt hat, weil sie angeblich vergriffen war, aber im Onlineshop immer noch als "sofort lieferbar" gekennzeichnet war, da war ich dann doch froh PP benutzt zu haben.
Die schwarzen Schafe tummeln sich halt auf beiden Seiten. Sonst bräuchte man auch keinen der einen schützt, wenn alle so ehrlich wären wie sie vorgeben zu sein.
 
Nicht schlecht! Das kommt meiner Vorstellung immer näher, sowohl ohne EC-/Kreditkarte als auch ohne Bargeld zahlen zu können. :) Auch ich kann PayPal nur befürworten, denn ich hatte auch noch nie Probleme damit und man hat dazu einen Käuferschutz.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles