Intel & Dell bauen Supercomputer mit 50-Kern-CPUs

Die University of Texas will sich einen Supercomputer mit einer Leistung von 10 Petaflops bauen lassen. Der Auftrag für den Rechner namens "Stampede" ging an den Computer-Konzern Dell und den Chip-Hersteller Intel. Im Jahr 2013 soll die neue Maschine ... mehr... Ibm, Supercomputer, Green Blue Gene Bildquelle: IBM Ibm, Supercomputer, Green Blue Gene Ibm, Supercomputer, Green Blue Gene IBM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe nen Desktop-Widget, welches mir für jeden Kern die Auslasung zeigt. Bei 4 Kernen ist das Widget ganz übersichtlich. Wie groß es wohl bei 50 kernen wäre?
 
@iPeople: lassen die auf A0 plotten bzw. nehmen das größte Display was die auftreiben können.
 
@zivilist: Live-Hintergrundbild;)
 
Liest sich einfach nur genial und beeindruckend... Und in 20 Jahren hats jeder unterm Schreibtisch ;-)
 
@DuK3AndY: Im Handy;) Ich will in 20 jahren keine Riesenkiste mehr inne Bude rumstehen haben. Mache jetzt schon alles mitm Läppi.
 
@iPeople: Hmm um ehrlich zu sein, möchte ich meinen Desktop-PC nicht missen. Ich hab vor 10 Jahren auch schon oft Aussagen gehört, dass dem Laptop die Zukunft gehört und er den PC ablösen wird. Passiert ist das jedoch nie - im Gegenteil. Jetzt haben sich auch noch Tablets auf den Markt gedrängt. Ich mag meinen Laptop auch und möchte ihn nicht mehr hergeben, aber ein Ersatz für einen Desktop-PC ist es auf keinen Fall. Die Rechenleistung (bei Spielen) ist kaum vergleichbar, außer man zahlt ein vielfaches mehr und vom Bildschirm und den anderen Möglichkeiten kaum zu sprechen. Und bei den Laptop-Preisen seit ein paar Jahren... Da hab ich lieber einen leistungsstarken Deskopt-PC zuhause und kauf mir zusätzlich ein günstiges Notebook um die 400 € für unterwegs...
 
@DuK3AndY: Also 90% der leute in meinem bekanntenkreis sind von "Kiste unterm Schreibtisch" auf Laptop umgestiegen. Seit ich nicht mehr am PC rumschraube und auch nicht mehr Spiele, sehe ich keinen Mehrwert an den Riesenkisten. Das einzige, was ich noch als stationären rechner habe, ist mein HTPC, und der steckt in nem Minigehäuse und steht in der Schrankwand neben dem Verstärker. Und nen Laptop mit i7-Prozzie und Grafikkarte dürfte doch wohl Spieletauglich sein. Dabei kostet ein guter Läppi kaum mehr als ein Desktop-PC mit gutem Monitor, guter Tastatur und Maus. Sicher, für hardcoregamer ist es immernoch interessant, aber sind das wirklich die mehrheit der Konsumer?
 
@iPeople: Ein Laptop kostet immer mehr bei gleicher Leistung wie ein Desktop-PC.
 
@boon: Dafür sparste aber den Desktop-PC, was den Preis relativiert.
 
@iPeople: Maus, Tastatur und Monitor brauchste mit nem Laptop aber auch... oder willst du das Zocken nennen ohne? Das nenne ich höchstens Gelegenheitsdaddeln - für Solitaire und Farmville reichts, aber das wars auch schon. Und nur weil in einem Laptop ne 580m (!) ist, heißt das ja nicht, dass der ne Leistung wie ne Desktop GTX 580 Grafikkarte, ganz im Gegenteil, die Leistung ist erheblich geringer - muss ja auch so sein... das sieht man alleine schon bei der viel geringeren Leistungsaufnahme. Und trotzdem werden so genannten Gaminglaptops extrem heiß (hallo? mein Desktop CPU-Heatsink alleine ist schwerer als ein Laptop (und hat fast annähernd dasselbe Volumen :p )) und überleben meiner Meinung deshalb nicht sonderlich lange - und das obwohl sie 750-2000 Euro teurer waren als ein Desktop mit besserer Leistung. Der Preis relativiert sich schon, nur meiner Meinung nach in die andere Richtung.
 
@monte: Du redest von Hardcoregamer, die jedem Fitzelchen FPS hinterherrennen. Die sind aber nicht idie mehrheit. Der Absatz an Laptops ist doch nunmal gegenüber dem Desktop gestiegen.
 
@iPeople: Nein, also da muss ich monte Recht geben. Dein Laptop wird trotz i7 und "Zockergrafikkarte" niemals annähernd an die Leistung eines aktuellen PCs mit ungefähr den "gleichen" Komponenten ran kommen. Und folglich hat man mit einem Desktop-PC auch länger Freude - weil darauf laufen die Spiele dann auch noch flüssig wenns bei dir längst ruckelt. Und was stört dich denn ein Desktop-PC unterm Schreibtisch? Was staust du denn dort sonst für wichtige Sachen wo sonst vom PC der Platz "geklaut" werden würde? Wenn dir der Laptop langt ist doch völlig ok, will dich ja auch nicht umstimmen. Aber für Leute die regelmäßig spielen, ist ein Desktop-PC auf dauer definitiv günstiger! Und das mit der Leistungsstärke ist doch auch völlig logisch: Schau mal wie viel Platz ein PC beansprucht und was da für Kühler drin sind auf der Grafikkarte oder CPU. Hätte ein Laptop die ähnliche Leistung wie ein Desktop-PC müsste auch ungefähr diese Abwärme abtransportiert werden. Deswegen sind die Komponenten einfach "abgespeckt" - sie produzieren weniger Wärme, passen dafür aber auch in einen kleinen Laptop :-)
 
@DuK3AndY: Es geht doch gar nicht um die Gamer, das habe ich nun schon 2 mal gesagt. Die Umsteiger von Desktop auf Läppi zocken doch gar nicht so intensiv und mit voller FPS, denen ist das wurscht. Mit meinem letzten Läppi hatte ich 6 Jahre Freude. Mich stört nicht die Kiste unterm Schreibtisch, sondern der Schreibtisch;) Läppi aufm Schoß und gemütlich auffe Couch was machen.
 
@iPeople: Ja ok, kann ich nachvollziehen. Auch wenns für mich angenehmer ist, am Schreibtisch mit Maus, Tastatur und 24" Monitor zu surfen. Aber das kann man auch mitm Laptop haben. Einigen wir uns einfach darauf: Für die Couch ist der Laptop besser geeignet, fürs Zocken der PC am Schreibtisch :-)
 
@DuK3AndY: Ja, oder fürs Zocken die Konsole ;) Aber es ist halt nicht wegzudiskutieren, dass viele "normale" Leute auf Läppi umsteigen. Habe gerade vorhin meinen Onkel dahingehend beraten.
 
@iPeople: Kann ich nicht bestätigen. Bei uns holen sich lieber einen PC für 300 € mit dem sie ein paar Jahre in Ruhe arbeiten können und ggf. aufrüsten, als einen Laptop mit der gleichen Leistung für 700 €. Vom Monitor usw. ganz zu schweigen. Fürs gemütliche surfen auf der Couch will ich dir auch gar nicht widersprechen (die Tablet-User vielleicht), aber erledigst du auch deine Office-Aufgaben (Word usw.) zusammengekrümmt auf der Couch? Sorry, aber ist doch kein Vergleich mit einer richtigen Tastatur und Maus auf einem großen Bildschirm zu arbeiten. Das Thema Konsolen lassen wir an dieser Stelle mal, weil da triffst du bei mir einen wunden Punkt ;-)
 
@DuK3AndY: Weiß ja nicht, was Du für ne Couch hast, aber ich sitze da nicht gekrümmt drauf. Ja ich erledige alles mit dem Läppi. Und das durchaus flexibel. Aufrüsten ist kein Thema, da ich ja nicht spiele, ist kein Aufrüsten notwendig. Ich komme mit der Läppi-Tastatur sehr gut klar. Und da ich den Läppi 30cm vor der nase habe, ist auch kein großer Bildschirm notwendig. Das einzige, wo ich das Ding an den TV per HDMI anschließe, ist wenn ich Bilder oder Videos bearbeite, da gebe ich Dir recht, macht sich mit nem größeren Bildschirm besser. Aber wenn ich daran denke, mein 22 Zoller war mir eigentlich zu groß, um 30-50 cm davor zu sitzen. Jeder wie er mag, und die Tendenzen zeigen sich aber auch am Absatz der Notebooks, die ja nun ohne Zweifel gestiegen sind.
 
@iPeople: Tja, Ansichtssache! Ich habe jetzt etwa 4 Jahre lang nur mit einem Notebook gearbeitet und habe jetzt die Schnauze voll von diesem Ding (die Gründe sind vielfältig, z.B. schlecht bis gar nicht aufrüstbar und ohne externe Tastatur sowie Maus lässt sich einfach nicht vernünftig arbeiten). Deswegen habe ich mir heute bei Dell einen richtigen und ordentlichen Rechner gekauft, den man einfach unter den Schreibtisch stellt, wo er dann leise und problemlos seine Arbeit verrichtet. Mein Notebook werde ich jetzt nur noch gelegentlich mit in die Uni nehmen, wenn es nicht anders geht, ansonsten wird das Ding irgendwo in der Ecke liegen bleiben und eventuell irgendwann auch verkauft werden. Nächstes Jahr, wenn ich mit meinem Studium fertig bin und mein erstes Monatsgehalt bekomme, werde ich mir als Ergänzung zu meinem Desktop-Rechner noch ein Tablet kaufen (ob iPad oder Android werde ich spontan entscheiden). Desktop-Rechner sind ganz und gar nicht tot!
 
Sofern es auch wirklich bei der reinen zivilen Forschung bleibt, ist es okay.
 
@zivilist: So wie bei der PS3? Die Forschung kann ja zivil sein, wenn die Army aber beschließt, diese zivile Technik zu nutzen, nützt die ganze zivile Forschung nix.
 
So nen Computer hätte ich mir gewünscht, als GTA IV rausgekommen ist ^^
 
@tetris: die Stromrechnung bezahlst du aber nicht...vermutlich läuft dieser auch nicht auf Windows. Klar ist es nur Spaß von dir...
 
@tetris: GTA4 läuft doch auf jedem Bürocomputer flüssig;)
 
Die NASA hat solche Super-Computers haufenweise...
 
@blackdragon12: Gönau, die stehen bestimmt bei jeder Sekretärin unterm Tisch. Natürlich hat die NASA Rechenpower, aber warum sollten die nen Haufen Supercomputer haben?!?
 
joa und das Atomkraftwerk daneben wird wieder verschwiegen :D
 
@Timerle: Die Amerikaner müssen damit leben, inklusive Atommüll.
 
@zivilist: Genauso wie wir ;)
 
@bluewater: richtig
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links