Lufthansa: Auch zukünftig keine Handy-Telefonate

Die größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa will auch zukünftig keine Handy-Telefonate in ihren Flugzeugen erlauben. Technisch würde es zwar entsprechende Möglichkeiten geben, für Lufthansa-Vorstandsmitglied Carsten Spohr spielen jedoch noch ... mehr... Flugzeug, Flughafen, Lufthansa Bildquelle: Lufthansa Flugzeug, Flughafen, Lufthansa Flugzeug, Flughafen, Lufthansa Lufthansa

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gute Entscheidung, gerade auf Langstreckenflügen finde ich, wäre diese Dauerquasselei echt nervig. Man kann ja nicht mal eben vor die Tür gehen;)
 
@iPeople: Von mir aus können die Quasselstrippen gerne vor die Tür gehen :-) . Ständige SMS-Signale sind aber nicht weniger nervig, gerade wenn man mal etwas Ruhe gefunden hat und eingedöst ist...
 
@pubsfried: Dem kann man borbeugen, einfach in die AGB zum Ticketkauf schreiben, dass Klingeltöne während des Fluges auf Lautlos zu stellen sind.
 
@iPeople: Sehe da keinen großen Unterschied, ob SMS oder Telefonat. Mich stört eher die Piepserei und nicht das Reden an sich. Man unterhält sich ja auch so im Flugzeug, zumindest wenn man nicht alleine reist. USB-Anschluss als Standard und kostenloses WLAN würde ich da viel mehr begrüßen... heute wird doch eh viel weniger Telefoniert und mehr E-Mail und IM genutzt.
 
@iPeople: Offensichtlich schreiben hier nur Fluglaien, die aus dem europäischen Klo noch nicht rausgekommen sind. I. d. R. kann man auf Langstreckenflügen schon seit geraumer Zeit über das Bordsystem telefonieren. Auch Handytelefonate kosten bei einigen Airlines, die dies ermöglichen annähernd den gleichen Preis. Was macht das also für einen Unterschied? Offensichtlich (und zum Glück für den Rest der Welt) kommen die Deutschen nicht viel in der Welt rum. Ansonsten müsste man hier nicht so viel Schwachsinn gänzlich Unwissender lesen.
 
@probex: Darum gehst doch gar nicht. es geht darum, wenn generell Handygespräche erlaubt sind oder nicht. Um Preise gehts doch gar nicht und die sind auch nicht gegenstand der diskusion. deine überhebliche art im ersten satz kannste also knicken, du held.
 
@iPeople: Oh, in D ist man schon überheblich, wenn man Inkompetenz beim Namen nennt. Wie bereits gesagt: Auch auf vielen Langstreckenflügen der Lufthansa kann man über das Bordsystem telefonieren. Worin liegt der Unterschied, ob ich ein Handy oder mein Sitzplatzgerät verwende, um zu parlieren. Man kann kaum erfassen, wie beschränkt manche Menschen sind!
 
@probex: Du scheinst wirklich an Minderwertigkeitskomplexen zu leiden! Die deutsche Sprache scheint dir Vielflieger-Ass ja nicht so zu liegen. Überheblichkeit bedeutet: "in selbstgefälliger, dünkelhafter Weise auf andere herabsehend." Das ist genau das, was Du tust. Aber schreib dich nicht ab. Es gibt für alles Therapeuten. Ich drück dir ganz fest die Daumen.
 
Internet+Teamspeak, tolle Alternative :D
 
@LaberLu: Mit Teamspeak mal eben die 60 Jährige Mutti anrufen? Das will ich sehn ;)
 
@hasslinger: Teamspeak war ein Beispiel. Da kann man wunderbar einen Langstreckenflug überbrücken indem man sich Studenlang mit irgendwem unterhält. Mit meiner Mutter will ich mich doch nicht den ganzen Flug über unterhalten :D Aber Skype oder so ginge auch. Und ich hab schon gehört, das manche damit umgehen können.
 
@LaberLu: Dann wird das Protokoll eben gesperrt. Warum setzen sich eigentlich immer wieder Leute darüber hinweg? Die Fluggesellschaft will deer Ruhe wegen Handytelefonate einschränken/unterbinden, dafür aber Internet und SMS anbieten. Und dann kommen Typen und setzen sich über dieses Quasselverbot einfach hinweg und nutzen Schlupflöcher. Warum wird das nicht einfach akzeptiert? Ende vom lied wird sein, dass es dann auch keinen oder nur eingeschränkt Internet geben wird, weils missbraucht wird. Tolle Leistung.
 
@iPeople: + muss dir recht geben, die gesellschaften verbieten es ja nicht um die Leute zu ärgern. Leider ist der Mensch nun mal ein egoistisches Schwein, das nur an sich selbst und nie an andere denkt.
 
@XP SP4: Ja, und dann wundern sich selbige Typen über erweiterte Restriktionen und jammern und schreien nach Annonümuss
 
(argh, Bedienfail :D) @iPeople: Protokoll sperren? .... vpn! :D Mich selbst stört das auch eher, aber telefonieren zu verbieten sehe ich nicht als die Lösung an. Wenn ich in der Luft demjenigen der mich vom Flughafen abholen soll kurz anrufe und sage wann ich etwa ankomme wird wohl keiner was dagegen sagen. Wenn man dagegen erstmal ausführlich erläutert was man im Urlaub alles gemacht hat, ist es schon wesentlich nerviger.
 
@LaberLu: naja die Ankunftszeit am Flughafen stehen ja schon vor dem Abflug fest^^ denke sowas plant man vorher =) !
 
@intelc2d: In Notsituationen ist die Hilfsbereitschaft der meisten Menschen größer ^^ "Ich stehe hier gerade am Flughafen und komme nicht weg, ich brauch Hilfe!" :D Wenn man im Flugzeug schon fragt erspart man sich das am Flughafen warten.
 
@LaberLu: Ja, und wenn Du auf nem Langstreckenheimflug schon den gesamten Urlaub erzählst, sparste Dir den Kaffeeklatsch. Es wird immer jemanden geben, der einen Grund findet zum Labern, ohne Rücksicht auf die anderen zu nehmen. Also ganz weg und gut ist.
 
@iPeople: Auch Handygespräche im Flugzeug sind "extrem" teuer, sodass man sich die lange Laberei gut überlegen wird.
 
@probex: Na noch schlimmer, labern einen nur die reichen die ganze zeit zu;)
 
@iPeople: Die Reichen sitzen in der First Class und werfen den anderen ihre Essensreste zu (möchte man meinen).
 
probex: Anzugträger mit Aktentaschen, Macbook und iPhone müssen sich das nicht überlegen ;>
 
@intelc2d: Nur Wenigflieger können einen solchen Unsinn verzapfen. Wer ein mal im Jahr mit dem Billigbomber na Mallorca fliegt, kann sich die durchschnittlichen Verzögerungen im internationalen Flugverkehr nicht mal ansatzweise vorstellen.
 
@probex: Und da hilft dann ne permanente Statusmeldung?
 
@LaberLu: Da kannste aber keine Grenze ziehen. Außerdem kannste auch ne SMS schicken, wo Problem?
 
Darf man im Flugzeug eigentlich mit seinem Sitznachbarn reden? Das könnte ja womöglich andere Passagiere Nerven. Am Besten machen wir es wie im 5ten Element. Sämtliche Passagiere werden in platzsparenden Boxen in Vollnarkose versetzt. Das ganze Theater um Telefonate ist doch lächerlich. Selbst in der Innenkabine des A380 ist der Grundlärmpegel so hoch, dass man den Worten eines Sitznachbarn kaum folgen kann. Aus den Reaktionen hier ist klar zu erkennen, dass Deutsche dem Kommunikationssupergau schon sehr nahe sind. Wer verzichtet schon 10 Stunden oder mehr auf das gesprochene Wort. Ich persönlich verquassle mich ja lieber mit den Flugbegleiterinnen als stundenlange Einkaufslisten von meiner Frau diktiert zu bekommen, aber an einem 10 Minuten dauernden Telefonat meines Nachbarn habe ich mich noch nie gestört gefühlt. Schließlich kann man in modernen Flugzeugen ohnehin vom Sitz aus mit dem Bordsystem telefonieren. Habe das in der Cathay auch schon ein paar mal gemacht, um Direktiven für meine Abholung zu geben. Ob jetzt jemand die Fernbedienung oder sein eigenes Handset verwendet ist doch Jacke wie Hose. Wahrscheinlich erregen sich hier sowieso nur Gemüter, die es noch nie in eine Langstrecken-Linienmaschine geschafft haben und um dieses signifikante Detail nicht wissen!
 
Hat schon mal jemand versucht, im Flugzeug zu telefonieren? Ich will es in zwei Wochen mal testen.
 
Man kann doch schon immer über das Teil in der Armlehne telefonieren. Warum soll man dann nicht mit dem eigenen Handy telefonieren dürfen? Da fände ich abgetrennte Telefonbrereiche sinnvoller.
 
Darf ich meinen GSM Jammer dann auch nicht benutzen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte