HP wirft Apotheker raus, Ex-eBay-Chefin kommt

Der US-Computerkonzern Hewlett-Packard hat seinen bisherigen Präsidenten und CEO Leo Apotheker ohne große Vorankündigung von seinen Ämtern entbunden. Seine Stelle an der Spitze des Unternehmens übernimmt nun die ehemalige eBay-Chefin Meg Whitman. mehr... Logo, Hp, Hewlett-Packard Bildquelle: Hewlett Packard Logo, Hp, Hewlett-Packard Logo, Hp, Hewlett-Packard Hewlett Packard

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hab noch nie kapiert, warum HP umbedingt einen Apotheker einstellen musste. An Druckerpatronen zu schnüffeln ist doch nicht wirklich Medizin.
 
@wuddih: Mit der Meg Whitman kommen sie übrigens auch vom Regen in die Traufe. Möchte wissen, wie die bei HP ihre CEOs auswählen. Schrecklich!
 
Gut, dass Leo gehen durfte. Man kann nur hoffen, dass sie die webos entscheidung nochmals überdenken.
 
@balini: nicht durfte, MUSSTE
@sinnloserminusklicker:Für was ein (-)? So ein CEO muss man einfach feuern. Mann darf nicht auf Kosten andere ein Geschäft ins Verderben treiben. Wenn du dort angestellt wärst, hättest du sicher schon die Kündigung von Herrn Apotheker, weil du nicht Programmieren kannst.
 
@charnold: Wir haben gestern im Fach Projektmanagement eine Fallstudie zu einer Firma gelesen, die zwei Forschungsprojekte angenommen hat. Forschungszeitraum: 1 Jahr. Ein Jahr wäre das Produkt in den Verkauf gegangen, dann wäre es obsolet geworden (neuere Techniken). Trotz diverser Bedenken wurden beide angenommen. Entscheidungsträger waren Abteilungsleiter - Wenn ein Projekt den Bach runter geht hat der jeweilige Abteilungsleiter in der Firma keine Aufstiegschancen mehr. Beim ersten Meeting haben sich ALLE dafür ausgesprochen die Projekte einzustellen aber die Verantwortlichen für die beiden Projekte wollten nicht die Konsequenzen ziehen und haben weitermachen lassen. Im Endeffekt sind die beiden Projekte mit 6 Monaten Verspätung abgeschlossen worden und KEIN EINZIGES Exemplar wurde verkauft. Die Schuld wurde dem Vertrieb und Marketing zugeschrieben da diese ja nichts Verkauft haben - passt irgendwie zu HP. Projekt schlägt fehl und WebOS wird gekickt.
 
@Ludacris: Hast Du da vielleicht was falsch verstanden? Léo hat einfach Mist gebaut, nicht mehr und nicht weniger. Natürlich darf man aber auch den Aufsichtsrat nicht vergessen - was immer da für trübe Tümpel drin sitzen - DIE haben nämlich alles abgenickt, was Herr Apotheker vorgeschlagen hat und WUSSTEN also, worauf sie sich einlassen. Tja, liebe Leute -- erst Hurd, weil er's zu GUT gemacht hat und nun Apotheker, weil -- äh, sei's drum ;) -- mal gucken, was sie nächstes Jahr der Meg angehangen haben. Und ob's dann bei HP "Sofort Kaufen" gibt.
 
Gefällt mir!
 
@Crider1990: Das ganze erinnert mich an das Sky Marshal Karussell bei Starship Troopers.
 
Bin gespannt welchen Betrieb der Herr Apotheker als nächstes runterwirtschaftet. Wenn den überhaupt nochmal einer einstellt.... Edit: hätte ne Idee: Er könnte doch die Sendung "Löwenzahn" übernehmen. ;)
 
@Manny75: Hoffentlich geht er als nächstes zu Apple....
 
@Madricks: bist n komiker wa ^^
 
@merovinger: Wäre doch lustig. Ich stelle mir vor wie der Typ innerhalb weniger Wochen alles was der megalomane Steve Jobs aufgebaut hat, wieder zerstört. XD
 
@Madricks: Verdient hätten die es! ;)
 
@Manny75: Ajo, irgendwie schon XD
 
@Madricks: als wenn Apple solche Pfosten einstellen würde!! - mann, denkt ihr weit vorraus!
 
@flipidus: Apple war doch schon mal fast pleite, aber das war ja auch als Joke gemeint.
 
@Madricks: jop, weil das Macintosh Classic einfach veraltet und unnützig war, dann kam OSX und der iPod und die Lage von Apple hat sich wieder gebessert
 
@Madricks: "Hoffentlich geht er als nächstes zu Apple...." Jetzt aber langsam! Selbst Apple kann nicht so viel Geld verdienen, wie der Doktor in den Sand stecken kann!
 
@Madricks: hab auch gehört, dass die nen CEO suchen ROFL
 
@chippimp: XD
 
@Manny75:
Gestern wurde doch schon gemunkelt, dass in Redmond bald ne Stelle frei wird ;)
 
@GlennTemp: Glaub der hat da schon halbtags bei MS gearbeitet, wenn man sich Windows 8 so anguckt.
 
@Manny75: der würd die rechte hand von magart
 
@Manny75: Der gute Mann war mal einer der Chefs von SAP. Irgendwie muss der dort wohl einiges richtig gemacht haben, denn sonst hätte man den bei HP erst gar nicht genommen.
 
@drhook: Und weil er bei SAP so erfolgreich war, hat er seinen Posten da nach knapp einem Jahr wieder auch wieder räumen müssen.
 
@drhook: Der wurde hochkant rausgeworfen bei SAP, weil er - na? - Kunden und Mitarbeiter ordentlich vor den Kopf gestoßen hat. ;) Also ich bin ja durchaus zufrieden mit HP (den Billigramsch von denen kauf ich nicht) aber was die sich in letzter Zeit geleistet haben, das geht schon auf keine Kuhhaut mehr.
 
@Manny75: Haha, der sieht auf dem Foto echt aus wie Peter Lustig.
 
Meiner Meinung nach die einzig richtige Entscheidung. Da kann man für HP nur hoffen das Sie früh genug die Reisleine gezogen haben. Die kontroversen Entscheidungen von Leo Apotheker haben ja bereits tiefe schneisen in den Markt geschlagen und die Verscherbelung des HP Tablets für 99 Euro war jetzt auch nicht sehr wirtschaftlich.
 
@Fatman: Angeblich soll Apotheker doch als CEO bei SAP doch sehr erfolgreich gewesen sein? Oder habe ich mich nicht richtig informiert?
 
@222222: Genau, deshalb "durfte" er schon nach nicht einmal einem Jahr gehen...
 
@Fatman: Die 99 Euro waren aber keine Apothekerpreise, oder doch?! ;) Wenn die 99 Euro ein Apothekerpreis waren, müsste das Tablet ja eigentlich noch viel billiger sein. So hören wir auf mit den Wortspielen, einige verstehen sie wahrscheinlich nicht. Aber HP macht glaub als Ausgleich zu den 99Euro fürs Tablet viel Geld mit Tintenpatronen.
 
Armes HP. Mal Hü mal Hott. Sollen die Aktionäre jetzt mehr Vertrauen haben wo die Abspaltung der PC Sparte schon wieder komplett neu überdacht wird? Ich glaube nicht. Zickzack-Kurse schaffen kein Vertrauen.
 
Wurde aber auch Zeit - jetzt muss HP aber mal ran an die Buletten und die verlorene Zeit wieder aufholen! Und hopp! :)
 
Vielleicht überdenken die ja doch noch mal den Abschied von webOS. Würde mir echt wünschen, wenn es da weitergehen würde. Vor allem hat es, dank dem Firesale jetzt auch eine relativ breite Benutzerbasis, an der man ansetzen könnte.
 
eine ... gesunde entscheidung!
 
Es hatte auch etwas Gutes, etliche Endkunden haben ein sehr gutes Angebot erhalten, ob das aber über die Negativfolgen hinweg täuschen kann, bleibt zweifelhaft. Mich würde jedoch interessieren was mit den Personen passiert, die Ihn in diese Position geholt haben. In meinen Augen liegt 50% der Verantwortung ebenso bei Ihnen und auch Sie sollten Ihre Chefsessel räumen dürfen. MfG
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles