Facebook: So bekommt man Timeline schon jetzt

Facebook hat sich gestern neu erfunden. So lautet das internationale Medienecho nach der gestrigen f8-Keynote. Die größte Innovation heißt Timeline und man kann sie schon jetzt ausprobieren. Wir zeigen wie es geht. mehr... Facebook, Timeline, chronik Facebook, Timeline, chronik Facebook, Timeline, chronik

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Achtung! Bei mir wurden gerade dadurch alle Privateinstellungen wieder auf "offen" gesetzt.
 
@DerMitDemWolfTanzt: Kann ich nicht bestätigen. Die selben benutzerdefinierten Einstellungen wie vorher.
 
@DerMitDemWolfTanzt: Das ist dann scheiße. :S
 
@DerMitDemWolfTanzt: Künde doch den Müll! Ist bestimmt gewollt.
 
@DerMitDemWolfTanzt: Ich werde wohl nie verstehen, warum Menschen auf Facebook ihre ganzen privaten Dinge veröffentlichen. Mit Menschen, mit denen ich was zu tun haben will, kann ich auch anders Kontakt halten, als auf dieser Selbstdarsteller-Plattform.
 
Was will ich mit dem neuen Profil? Viel wichtiger wären Fragen wie: wozu sind überhaupt die Privatisierungs-Einstellungen noch da, wenn Leute, die mit mir nix zu tun haben und die ich nicht auf der Freundesliste habe, meine Einträge durch den Live-Ticker trotzdem komplett lesen können, wenn einer meiner Freunde diesen kommentiert oder "liked"? Oder: was maßt sich Facebook an zu bestimmen, welche Einträge im News-Stream "wichtig" sind und welche nicht? Wie sehe ich die kompletten Einträge des News-Streams - unabhängig von ihrer Wichtigkeit? Wieso kann ich nicht abstellen, dass jemand anderes sieht, wenn ich bei irgendwas auf "gefällt mir" klicke? Ich zitiere mal eine gute Freundin von mir: "ach facebook, mit zunehmendem alter wirst du immer unattraktiver. da hilft auch kein lifting."
 
@Slurp: Darüber hab ich mich unter der anderen News auch schon beschwert. Aber die Medien sind mal wieder zu feige oder zu dumm darüber zu berichten. Das ist eigentlich ein riesiger Skandal, weil es gegen die Privatsphäre verstößt. Winfuture berichtet darüber erst, wenn andere darüber berichtet haben, da Winfuture keine Quelle ist.
 
@sushilange: Also, ich weis nicht was du so für Medien liest mein klejner, warscheinlich komiks. Denn sonst dürfte es dir nicht engehen, das die meisten Medien sehr kritisch darüber berichtet haben.
 
@Laika: Dann zeig mal ein paar Links! Mit Google finde ich nämlich absolut gar nichts zu diesem Sachverhalt!
 
@Laika: Ich warte!
 
@Slurp: Einer der an der im Ticka gemeldeten Aktionen Beteiligten ist aber in Deiner F-Liste. Ansonsten haste Recht, mit den Neuerungen ist bisher keiner meiner F-Listen-Bewohner zufireden, und da ist die Timeline noch gar nicht bei. Also besser kann man die Leute nicht vergraulen;)
 
@iPeople: Ja, einer der Leute ist im Ticker. Das ist ja auch vollkommen okay, wenn DIESE Person dann meinen Eintrag sehen kann. Dass die Freunde dieser Person dann aber meinen privatisierten Eintrag ebenfalls lesen können, führt den ganzen Privatisierungsprozess ad absurdum.
 
@Slurp: Das kannste doch aber einstellen, indem Du die leute in Listen einteilst und den Eintrag eben nur jenen Listen zugänglich machst.
 
@iPeople: Nope, vergiss es... Wir habens gestern ausgiebig getestet. Beispiel: Ich erstelle einen Eintrag, der auf "Freunde" gestellt ist. Person B ist in meiner FL, Person C nicht. Person B kommentiert auf meinen Beitrag. Person C kann im Live-Ticker meinen Beitrag KOMPLETT lesen! Edit: funktioniert auch, wenn ich einen EIntrag an nur eine bestimmte Liste schreibe. Kommentiert eine Person aus dieser Liste meinen Eintrag, können SEINE Feunde meinen Eintrag auch lesen.
 
@Slurp: Ahso, ja das ist böse. Ob das beabsichtigt ist?
 
@iPeople: Ich würde vermuten, dass es von Facebook so beabsichtigt ist, bis sich irgendwelche höheren Behörden beschweren. Ist bislang bei allem so gewesen, was den Datenschutz betrifft.
 
@Slurp: Ja möglich.
 
@Slurp: Ich würde eher meinen, dass der Privatsphären-Krams nur quick'n'dirty auf Drängen Dritter implementiert und nicht vorher durchdacht wurde
 
Mh, letzte Woche hatte ich einen gewaltigen Schritt durchgezogen. Ich habe mich aus allen Sozialen Netzwerken zurück gezogen. Also Konten gelöscht/Deaktiviert. Es gibt eigentlich gar kein näheren Hintergrund außer die Frage "Was machst du eigentlich da?". Das seltsame ist, man hat tatsächlich das Gefühl etwas zu verpassen. Wie wichtig oder unwichtig die Informationen der anderen war, manchmal war es lustig, anstößig, langweilig, interessant... es war eine willkommene Abwechslung. Dazu die Informationen der Gruppen die man sich angeschlossen hat oder Firmenprofile wo man ständig über Neuigkeiten informiert worden war. Ich weiß für mich, das mir ohne den Sozialen Netzwerken, etwas fehlt. Dazu sei gesagt das ich nur auf Facebook aktiv war, alle anderen Netzwerke waren unbenutze Konten die ich einfach mal zum reingucken erstellt habe. Den wichtigsten Leuten habe ich meine E-Mail Adresse und MSN Adresse gegeben, bei denen, die man erst in Facebook wieder gefunden hat und durchaus interessante Kontakte sich gebildet hatten. Keine von denen hatte sich bei mir gemeldet. Ich glaube nicht das es an mir liegt, die Leute wollen nichts anderes als Facebook. E-Mail, MSN... wie uncool. Schon seltsam wie ein der Gesellschaftliche Zwang zur Gemeinschaft schon fast dazu zwingt sich wieder bei Facebook anzumelden. Mal sehen wie lange ich noch ohne auskomme.
 
@wasserhirsch: Mann kann sich nicht löschen nur deaktivieren, was ich Persönlich scheiße finde
 
@werosey: Darum geht es doch gar nicht! Edit: Es gibt sehr wohl eine Löschfunktion, die allerdings recht versteckt ist. Wie Facebook nun genau damit umgeht, weiß ich nicht. Man bekommt nach 14 Tagen aber eine Mail, das die Daten gelöscht worden sind.
 
@wasserhirsch: Die einzige Möglichkeit sowas überprüfen zu lassen - auf Grund des Firmensitzes in den USA - wäre es deinen Landesdatenschutzbeauftragten an zu schreiben. Dieser soll nach der Idee des Save Harbor dann die FTC in den USA damit beauftragen das zu überprüfen. Hat sich Facebook nicht daran gehalten werden sie von der FTC abgemahnt - in der Theorie. Das beinhaltet leider keine Dritte Firmen mit Sitz in den USA, des Weiteren ist es ein langes Verfahren. Aber nur so kannst du dir sicher sein - vielleicht...
 
@werosey: Doch, geht... Man muss nur den Weg dahin kennen...
 
@Slurp: ... und rechtzeitig vorher noch eingestellte Daten ändern, denn Facebook behält das nach Löschung noch und da darf dann lieber was Unechtes stehen als reale Daten.
 
@Drachen: Richtig. Facebook behält die Daten noch zwei Wochen, falls man sich "versehentlich" gelöscht hat... klar, man klickt sich auch versehentlich durch 5 verschiedene Dialoge, Hilfe-Websites und ähnliches ;)
 
@Slurp: Ab in denn Knast oder wie soll ich mich sonst von da entfernen können.?
 
@werosey: Richtig. Begebe dich direkt dorthin... Gehe nicht über LOS, ziehe keine 2000 Euro ein ;)
 
@wasserhirsch: klingt eher nach Suchtverhalten und Entzug als nach tatsächlicher Notwendigkeit. Wer nie dabei war, vermisst es schließlich auch nicht. ich vermute also eher, dass Du lediglich nicht weißt, was Du mit der Zeit anfangen sollst, die Du nun frei hast, weil Du nicht mehr in diesem Netz stöberst. Vergleichbare Effekte gab und gibt es auch bei/mit Newsgroups, IRC, aktiven Webforen, Onlinegames usw., ist also wirklich nichts "social network"-spezifisches.
 
@Drachen: Das gilt für alles. Nur die Gesellschaft von heute verändert sich. Wer hat heute noch Zeit? Wenn du nicht gerade Schüler oder Student bist, ist Freizeit ein Fremdwort. Treffen mit anderen Leuten? Klar, mit meinem Scheff, mit meinen Arbeitskollegen im Meeting Raum... aber privat? Sense! Mit den Freundschaften, die man wirklich hat(te) konnte man durch diese Plattformen aber in Kontakt bleiben, sei es noch sperrlich. Es vermittelte einen Hauch von privater Atomsphäre, jedem steht ja selbst frei was er teilt und mit wem er es teilt, Einstellungsmöglichkeiten gibt es genug. Ich hatte auch nur(!) 21 Leute in meiner Freundesliste. Alles Leute denen ich mal persönlich begegnet bin, wo es einen näheren Kontakt gab.
 
@wasserhirsch: Hasdt Du nicht vor ein paar tagen geschrieben, Du hältst Kontakt über Telefon?
 
@iPeople: Ich habe gesagt, dass das Telefon für mich ein unverzichtbares Medium ist. Mal ein "Hallo, wie gehts" ist online kein Problem. Doch eine anständige Unterhaltung funktioniert, wenn ein Treffen schon nicht möglich ist, am telefon am besten.
 
@wasserhirsch: Und was ändert das an Deiner und meiner Aussage?
 
@wasserhirsch: Freizeit ist kein Fremdwort. Eher ist es so, dass dein Zeitmanagement schlecht ist. VOn einigen DIngen kannst Du Dich offenbar nicht los reißen wie zum Beispiel von Facebook - womit wir wieder beim Suchtverhalten wären. Und nebenbei gestehst Du ein, dass Du durchaus Freizeit hast, sonst kämst Du ja nicht dazu, wehmütig über Facebook nachzudenken .... Suchtverhalten einmal mehr, egal ob man mit rauchen oder facebook aufhört ;)
 
@Drachen: Das ist absoluter Blödsinn. Facebook ist eine Nebenbeitätigkeit, wie Winfuture oder andere plattformen. Kurz mal rein schauen. gucken was sache ist und wieder raus. Es gehört zum Alltag wie andere Leute Kaffee trinken, morgens den Fernseher einschalten, mit Musik einschlafen oder sonst was.
 
@wasserhirsch: Du widersprichst Dir längst selbst.
 
FB wird langsam kaputtoptimiert;) Erst Myspace, jetzt FB.
 
Um eine App hinzuzufügen können, muss man allerdings seinen Account verifizieren mit einer gültigen Handynummer oder Kreditkarte. Ich bekomme nur leider mein Bestätigungs-SMS nie...
 
@Blind4X: Vielleicht mal die Nummer mit Landesvorwahl eintragen, dann klappt's auch mit den Nachbarn.
 
kann man das denn nache einem test wieder deaktivieren? oder ist das hier eine one-way anleitung?
 
Da Facebook die Option zum entgültigen Löschen des Profils mal wieder wo anders versteckt hat, hier nochmal der komplette Weg dorthin: Rechts oben auf den Pfeil > Hilfebereich > Hilfethemen durchsuchen > "Profil u. Name" (rechts bei 'Verwalten des Kontos') > Kontoeinstellungen, Geburtstage und Löschung > "Wie kann ich mein Konto dauerhaft löschen?" > Den Link "hier, um deine Anfrage zu senden" anklicken > Nachfrage bestätigen...
 
Lieber Autor dieses Beitrags,

wieso ist es "unsexy", wenn man Timeline mit dem Wort Chronik ins Deutsche übersetzt? Wenn Dir die deutsche Sprache nicht gefällt, kannst Du doch in ein Land mit einer sexy Sprache umziehen. Wenn Du Glück hast, lassen sie Dich sogar rein. Wie kann man nur als Deutscher seine eigene Muttersprache nicht mögen?
 
@tim-lgb: Weil "Timeline" der Eigenname dieser Änderung von Facebook ist?
 
@Slurp: Ich würd das nicht als richtigen Eigennamen sehen, denn es ist tatsächlich im wahrsten Sinne des Wortes eine "timeline". Aber die Übersetzung Zeitleiste wär vielleicht besser als Chronik. Wobei Chronik eigtl. mit zu den besonders schönen Begriffen finde ich.
 
@mh0001: Facebook bewirbt das Konzept mit "Facebook Timeline". Damit ist es für ich erstmal ein Produktname und somit ein Eigenname...
 
@tim-lgb: Gäääähn, wieder so ein selbsternannter "Schützer der deutschen Sprache" - man, die Welt globalisiert sich, rückt zusammen. Das gilt auch für Sprachen. Deutsch ist nunmal keine Leitsprache.
 
@iPeople: Aber dieses schrottige Englisch, die auf die primitivste und einfältigste Grammatik reduzierte Wischiwaschi-Sprache, die sollen wir alle lernen hier?
 
@mh0001: Englisch ist heute eine unverzichtbare Sprache. Und was stört Dich an leichter Grammatik und leichter Verständlichkeit? In jedem von mir besuchtem Urlaubsland bin ich mit Englisch weiter gekommen als mit Deutsch. Warum hast Du den Anspruch, als Deutschsprechender was Besonderes zu sein?
 
@iPeople: Aufm Ballermann bestimmt nicht... wobei das auch nicht mein bevorzugtes Urlaubsgebiet wäre. Allerdings ist der Norden von Mallorca eine Empfehlung Wert :)
 
@pandamir: Wenn ich Ghetto und Prolls sehen will, muss ich nicht nach Mallorca fliegen, das bekomme ich viel billiger in Berlin 8Marzahn/Hellersdorf) ;).
 
@iPeople: Ich denke eben gerade nicht, dass man als Deutschsprechender oder mit irgendeiner anderen Sprache etwas Besonderes ist. Genau das ist doch das, was ich an dem Englischhype auszusetzen habe. Die englischsprachige Welt ist die, die sich als etwas Besonderes sieht! Amerikaner und Engländer erwarten, dass alle auf der Welt ihre Sprache sprechen, dabei wollen Franzosen gerne französisch, Italiener gerne italienisch und Deutsche eben gerne deutsch sprechen. Die meisten Amerikaner und Engländer können auch nur englisch. Ich verlange nur, dass die mal ihre Arroganz ablegen, selber keine einzige Fremdsprache zu verstehen, aber dafür von allen anderen zu erwarten, dass sie englisch lernen. Im Ausland lese ich so gut wie nirgendwo alles auch auf deutsch, aber bei uns muss natürlich unter fast jedem deutschen Schild die englische Übersetzung hängen. Die Frazosen und Italiener halten ihre Landessprache noch etwas konsequenter durch und sehen sie als essentiellen Bestandteil ihrer Kultur an, aber die Deutschen scheinen zunehmend eine Abneigung gegen ihre eigene Sprache zu entwickeln. Wie oft hört man sowas wie "auf deutsch klingt das doch lächerlich". Häufig sind das die gleichen Leute, die sich immer noch nicht mit ihrer Herkunft und Kultur verbunden sehen möchten, weil ihre Uropas vor mittlerweile ca. 70 Jahren einen Weltkrieg angefangen haben. Alles was deutsch ist soll zurückgefahren werden, sagt man etwas anderes, wird man gleich in die Nazi-Ecke geschoben, auch wenn das damit absolut nichts zu tun hat. Wie sagte unser Außenminister treffend? "Es ist Deutschland hier."
 
@mh0001: Ich würde davon absehen, Menschen anderer Nationen zu pauschalisieren. Ich erinner mich z.B. daran, dass wir in Prag mal Schotten getroffen haben. Reaktion: "Oh, germany? *singt* Deutschland, Deutschland, über alles" :D Es stimmt, dass der Druck nicht als Englischsprachiger deutsch zu lernen nicht so groß ist wie umgekehrt. Soweit ich weiß hat Deutsch dort etwa den Stellenwert wie hier Französisch.
 
@mh0001: Es hat sich im Laufe der Zeit nunmal so ergeben, dass Englisch in so ziemlich jeden Land der Welt gelehrt und gelernt wird. Bist Du jetzt beleidigt, dass es kein Deutsch ist? In Ägypten ist übrigens Deutsch ein Pflichtfach, das nur nebenbei. Nicht Amerikaner und Engländer verlangen da irgendwas, sondern der Lauf der Welt hat sich so entwickelt. Und selbst in D muss ich aufgrund meines Jobs oftmals ein kleines Gespräch in Englisch führen, weil Touristen, egal aus welchem Land, nunmal in der mehrzahl englisch reden. Wenn ich die Wahl habe, lerne ich auch lieber einfaches Englisch als Deutsch, es sei denn, ich will Anwalt für Steuerrecht in Deutschland werden, denn wie wir wissen, sind 3/4 aller Steuerratgeber in Deutsch verfasst ;) Ja, wenn die Gesellschaft sich eben daruafhin zu bewegt, dass man deutsch als Sprache eben nicht mehr als "seine kultur" ansieht, dann ist das so, das werden auch selbsternannte Schützer der deutschen Sprache nicht verhindern. Mir ist es auch schit egal, warum das so ist. Ob das was mit WK2 zu tun hat, oder mit dem 30 jährigen Krieg, ist mir dabei völlig wurscht, es ist eben so. Die Welt dreht sich halt weiter, und zwar nicht um die Deutschen;)
Im Übrigen, wer Weltstadt sein will, zeigt den Touris hin und wieder auch in einer international anerkannten Sprache, was man wo finden kann. ich finde das nicht falsch. zeigt Offenheit.
 
@iPeople: Es gibt ja doch noch interessante Kommentare bei Winfuture :-) (und ja, das meine ich OHNE ironie!)
 
@iPeople: ... wie toll die Globalisierung ist, sehen wir ja täglich im Fernsehen! Halt also die Füße still und laß den Mann, die Frau einfach sagen, was sie möchte ... ;-))
 
@Thaquanwyn: Warum soll ich die Füße stillhalten? Du hast es nicht so mit anderen Meinungen, oder?
 
@tim-lgb: Die Ironie des Wortes "unsexy" in deinem Beitrag lieber tim-lgb lässt mich doch Grinsen. Nochmal: Die englische Sprache ist auf dem selben Ursprung wie die unsere aufgebaut, Überschneidungen und Mischwörter sind ganz normal.
 
@tim-lgb: Wenn du Chronik mit Timeline gleichsetzt, wieso heißt der Film Die Chroniken von Narnia dann im Englischen nicht "The Timelines of Narnia"? Sprache soll funktioniell sein und ich habe auch eine tiefe Abneigung gegen diese ganzen Sprachverteidiger. Ich würde mich sogar drüber freuen, wenn alle Sprachen in der Zukunft zu einem großen Brei werden und eine Weltsprache geschaffen wird. Wer mir erklären kann, wieso Baum Baum heißt und wir es mit diesen vier Buchstaben beschreiben und keine russischen Zeichen oder so darf gerne weiterreden. Alle anderen sollten sich erstmal darüber gedanken machen was sie überhaupt kritisieren.
 
@LaberLu: Baum kommt gaaaaanz ursprünglich aus dem indogermanischen, bzw einer Unterart dieser Sprache. Hieß damals 'bag' und bedeutet "wachsen"... hat sich dann zum grieschichen 'phýma' (Gewächs) weiter entwickelt, ist teilweise auch im germanischen gelandet ('bagmaz' - große Pflanze (wobei das g als U gesprochen wird)) und kam so dann irgendwann zum 'Baum' ^^ Okay, ich hab etliche Zwischenschritte ausgelassen; Etymologie ist einfach zu komplex :D
 
@Slurp: gaaaaaanz ursprünglich bedeutet ..... Gott?
Also war Gott sowas wie ein Indogermaner und hat sich das Wort 'bag' ausgedacht? Und nebenbei hat er versucht mit einer schrotflinte auf eine Wand zu schießen, hat die Einschusspunkte mit Strichen verbunden und damit das Lateinische Alphabet erfunden? ..... Deine Erklärung ist mir noch zu lückenhaft. ;)
 
@LaberLu: Woher wusstest du das? :D Nein, wie gesagt, Etymologie (also die Wissenschaft zur Entstehung und Entwicklung von Worten und Sprache) ist ein zu breites Spektrum, um es mal kurz in nem kleinen WF-Kommenar anzureissen. Daher auch die massiven Lücken, die du ja auch richtig ankreidest. Woher man nun bei einem spziellen Wort weiß, woher dieses kommt, wie es sich in den Jahrtausenden entwickelt hat, und so weiter und so fort; darüber könnte man ganze Abhandlungen schreiben.
 
@Slurp: Und es wird immer lückenhaft bleiben. Denn die Wahrheit ist: Willkürlich festgelegt. Es gibt keine sinnvolle Erklärung (außer man glaubt an Gott oder so). Irgendwann hat sich mal jemand gedacht hat "Das Ding da nenne ich jetzt 'Baum'" (oder bag oder wie auch immer) und die anderen haben es einfach übernommen um sich verständigen zu können. Und jetzt nennt Facebook dieses neue Ding halt "Timeline". Daher finde ich es auch sehr sinnlos sich an einen Status Quo festzuklammern und alle Abwandlungen wie "das macht Sinn" zu verurteilen (siehe Sick). Es geht darum, dass man sich verständigen kann und jeder hat bis jetzt verstanden was ich meine wenn ich sage, dass etwas Sinn macht.
 
habs getestet... gefaellt mir sehr gut.. viel uebersichtlicher als vorher mMn. Kann mich nicht beklagen. ^^
 
@StefanB20: finde ich auch
 
obwohl ich facebook nicht mag muss ich sagen das der screen jedenfalls sehr übersichtlich aussieht.
 
Kann die Timeline dann auch meine Freunde sehen, die diese nicht nutzen? oder nur ich?
 
@cudi: Please note: During the developer release, only other developers will be able to see your new timeline. Everyone else will see your old profile.
 
Gefällt mir sehr gut, muss ich schon sagen!
 
bei mir ändert sich da nix
 
gefällt mir gut. ^_^
 
natürlich ganz wichtig!
 
kann man auch wieder zurück zum alten Profilansicht nach Timeline Aktivierung?
 
erinnert mich irgendwie son wenig an myspace in alten zeiten.
 
Ich find es siht gut aus... Was jetzt noch fehlt ist das versetzen in der Timeline! Nicht wanns hochgeladen wurde sondern man sollte ein Datum eingeben können (Alte Schulfotos usw.)
 
@fabian86: kann man doch ändern
 
@hjo: Achso jetzt hab ichs nach langem suchen gefunden... Man muss die Fotos aufsplitten so das sie einzel angezeigt werden und dann kann man das Datum ändern...
 
Ich hab die schritte durchgeführt aber Facebook sieht bis auf nen Button mit meinem namen oben rechts genau gleich aus. Nix mit timeline. Entweder bin ich zu blöd oder ich übersehe ein detail.
 
@TheBNY: Genau das Problem habe ich auch. ^^
 
@unLieb: http://img220.imageshack.us/img220/9082/fatzebuch.png. Ja schade. Aber abwarten, vielleicht dauerts ein wenig.
 
@TheBNY: Glaube ich nicht. Denn ich habe das heute Nachmittag direkt nachdem der Artikel hier erschien ausprobiert. Auch die Anwendung gelöscht und noch einmal NEU gemacht. Mehr als dass ich den Namen oben rechts sehe ist nicht passiert.
 
@unLieb: Hmm, ich hatte es heute nacht auch nochmal am Windows Phone probiert, nachdem ich alle Verbindungen gekappt hatte und ins Bett gegangen war, da ging es. Jetzt heute morgen gehts wieder nirgendwo mehr.
 
@TheBNY: wurde halt über diese App-Möglichkeit deaktiviert
 
@Blue7: Jetzt läufts aber, den IE10 hab ich dafür in den Browsing- und Dokumentmodus vom IE9 umgestellt. Jetzt kann ich plötzlich auch Winfuture wieder richtig anheften an die Taskleiste. Hier der Beweis für Timeline: http://img703.imageshack.us/img703/8770/facebooktimeline.png
 
.... wow - was für eine Weiterentwicklung! Fehlt nur noch der Button, der den ganze Mist in die Luft bläst. Dann hätte man wenigstens endgültig Ruhe vor einem solchen Schwachsinn ... ;-))
 
FAKT: Bei Google sind Nutzerdaten mit Surf-Gewohnheiten verloren gegangen und tauchten im Internet auf. Die Daten waren verschlüsselt und laut Google bestand keine Gefahr. Es dauerte 2 (!!!) Stunden, bis die Daten einer konkreten Person mit Namen und Anschrift zugeordnet werden konnte. Das wird bei Facebook nicht anders sein. Also, gebt Eure persönlichsten Daten preis, SIE WERDEN NIE (!!!) WIEDER AUS DEM NETZ VERSCHWINDEN ! Jedes Wort. jeder Satz und jedes Foto wird Euch für IMMER im Netz verewigen ! Wie seht Ihr das in 20 Jahren, wenn Ihr Euch bewirbt und Euer potentieller Chef diese Daten sieht ... STOPPT Facebook, Google & Co. !!!
 
@holom@trix: Hört sich ein bisschen nach "Mimimimi..." an. Es ist ja Sinn und Zweck solcher Netzwerke, dass man (in gewissem Umfang) Daten über sich preisgibt. aber wenn man ein paar Sekunden nachdenkt, ob man etwas veröffentlicht (zB ein Foto davon, wie man mit zwei Kumpels stinkbesoffen in den Dorfteich gekotzt hat oder sowas), muss man auch kaum Bedenken haben, dass der (zukünftige) Chef so etwas in ein paar Jahren mal ausgräbt.
 
@holom@trix: Ich seh kein Problem damit. Wenn in 20 Jahren mein zukünftiger Chef auf mein Facebook Profil schaut dann wird er sehen dass ich ca. 2 Mal im Monat fort gehe, nie besoffen bin, eine feste Beziehung habe, mich darüber aufrege wenn eine Prüfung schlechter ausgefallen ist als erwartet und er sieht dass ich mich recht ziemlich ins zeug leg wenn es um diverse Projekte von mir geht...
 
@Ludacris: Dann bist du aber auch eine ziemliche Ausnahme. Viele haben eben eine andere Vorstellung davon, was "leben" außerhalb der Zwänge der täglichen Jobtretmühle bedeutet, und da kommt deine Beschreibung dann doch etwas - sagen wir mal - "unspannend" rüber. Andere schlagen dann halt auch gerne mal über die Stränge, warum auch nicht? Man sollte eben nur nicht so blöd sein, ALLES lückenlos im Internet zu dokumentieren. Manchmal hilft es schon, einfach mal die nervige Dauerfotografiererei für einen Abend sein zu lassen.
 
@DON666: Genau das meine ich mit meinem Post, wenn es mal etwas mehr Alkohol wird muss das nicht die ganze Welt wissen, auf Facebook liest man von mir eben nur die Sachen die oben sind.
 
@Ludacris: Okay, dann habe ich *jetzt* verstanden, wie du das gemeint hattest. ^^
 
Und wieder hat man das Rad neu erfunden. Was haben die Menschen eigentlich vor dem ganzen hirnlosen Mist gemacht ? Haben sie vermutlich mehr echte soziale und weniger, aber ehrlichere Freunde gehabt ? Haben sie womöglich nicht Stunden damit verbracht zu schauen was andere (die sie nichtmal persönlich kennen) machen ? Für mich ist und bleibt das eine Form der Prostitution, wo der Zuhälter, den man ja namentlich kennt hier mächtig abkassiert und auf ganz billge Art und Weise die Menschen in eine kollektive Abhängigkeit bringt. Sieht man doch schon wenn man negativ gegen diese Verar...ist man hier eine Flut von Negativbewertungen bekommt, was ich übrigens als erste Auswirkungen dieses Sektenverhaltens sehe.
 
@Zwerg7: Du musst es doch niocht nutzen. Spiel Dich aber nicht so auf, und zieh über Leute her, die es freiwillig nutzen wollen.
 
@iPeople: Willst du mir meine Meinung verbieten du Applejünger ? Wenn du es nutzen willst dann tus, aber spiel dich nicht so auf und zieh über die Leute her, die es nicht nutzen wollen.
 
@Zwerg7: Applejünger? LOL. Ich will Dir deine meinung nicht verbieten. Es geht um die Art und Weise, wie Du sie zum Ausdruck bringst.
 
@iPeople: Sorry, aber ich bins gewohnt meine Meinung so zu schreiben wie ich sie denke, wenn ich jetzt was beschönige, oder im Politclownstil schminke ists keine (eigene) Meinung mehr oder ? ;-)
 
@Zwerg7: Das sagt ne Menge über Dich aus.
 
@iPeople: So ? Nun bin ich aber gespannt....
 
@Zwerg7: Worauf?
 
@iPeople: Na ich dachte jetzt käme deinerseits ein psychologisches Profil über mich....
 
@Zwerg7: Wozu? brauchste eines?
 
@iPeople: Nein, aber wenn du aus den paar Zeilen die ich schrieb rausliest das dies eine Menge über mich aussagt habe ich es wahrscheinlich mit der reinkarnation von Siegmund Freud zu tun, dachte ich jedenfalls. Da dem allem Anschein aber nicht so ist werde ich wohl nie erfahren wer ich wirklich bin...schade :-))
 
@Zwerg7: Enttäuscht?
 
@iPeople: Sehr
 
Ich soll eine Kreditkarte oder mein Konto bestätigen. Na aber ganz sicher nicht. Sonst gehts noch ^^
 
Habs grad aktiviert und da stand folgendes:

Willkommen bei deiner Chronik - Entwickler-Version
Deine Chronik hebt derzeit deine wichtigsten Fotos und Beiträge hervor. Zum jetzigen Zeitpunkt kannst nur du das hier sehen. Gehe den Rundgang und hebe hervor, verstecke oder füge hinzu was immer du magst. Dann klicke auf Veröffentlichen oder warte bis deine Chronik am Montag, 3. Oktober 2011 veröffentlicht wird.

Sieht so aus als würde am 3. Oktober die Timeline online gehn für alle.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles