Kalt-Akquise: Microsoft schmeißt Gold-Partner raus

Der Software-Konzern Microsoft hat seine Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Comantra aufgekündigt. Die Firma hatte bisher den Status eines Gold-Partners inne und übernahm als externer Dienstleister Aufgaben im Bereich des Kundenservice. mehr... Telefon, Service, Kundendienst, Call Center Telefon, Service, Kundendienst, Call Center

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtig so - wer im Namen von anderen die Leute betrügt, um Geld abzugreifen, gehört mehr als nur in den Allerwertesten getreten.
 
@Mordy: ich glaube nicht das ein unternehmen das so groß ist wie Comantra so dumm ist ein gold status was ein millionen vertrag bedeutet aufs spiel zusetzen weil sie mehr einnahmen in jahr von maxiemal 10000€ haben...
 
@sanity327: das können ja auch eine Reihe von Mitarbeitern von Comantra gewesen sein - ohne das es die Geschäftsleitung wußte - so etwas soll es geben. Trotzdem muß bei Comantra ein Bereich total geschlafen haben.
 
@222222:den kann microsoft die firma aber nicht so einfach raus werfen aus einen vertrag sondern sind nur die personen die verwantwortung hatten schuldigt meiner meinung steckt da wieder mal mehr hinter als in den news steht
 
@sanity327: Ich denke, daß die Rechtsabteilung von Microsoft die Kündigung schon wasserdicht abgesichert hat - wahrscheinlich hat es deshalb etwas länger gedauert.
 
Das ist aber schon echt frech.. Die Angst der Menschen um Ihre Daten gewinnbringend ausgenutzt.
 
@fazeless: so wie ne versicherung nä? ^^
 
Was Comantra da vorgeworfen wird, ist doch eindeutig Betrug. Wenn sie es auch noch abstreiten, würde ich die glatt anzeigen. Dann wird offiziell ermittelt und es werden sich sicher betroffene Kunden finden lassen.
 
"Vorwurf" und "eindeutig" ist ein Widerspruch. Mich interessiert, wie die Verdacht angeblich bestätigt wurde. Wenn der Vorwurf stimmt, ist die MS Entscheidung aber begründet. PS: Winfuture = Bild-Schlagzeile.
 
@knoxyz: Was soll das denn? Das ist kein Widerspruch. Die Tat, die vorgeworfen wird (unabhängig davon, ob es bewiesen ist), ist eindeutig Betrug. Ich habe nicht behauptet, dass Comantra eindeutig betrogen hat. Lies bitte richtig, bevor du hier belehren möchtest und andere als dumm darstellst.
 
Ist doch alles ein Witz, Microsoft steckt doch da tief mit in der Sch.....
 
@iTr0iiU: Nein, Steve Jobs hat sich in das Comantra-Netz gehackt und darüber (VoIP) die Kalt-Akquisen durchgeführt. Alles mit dem Ziel Microsoft einen Gold-Partner abstoßen zu lassen :P
 
Microsoft prüft in diesem Fall eh ob ein Betrug vorliegt und gehen strafrechtlich vor! Die sind da recht konsequent ...
 
Bei MS ist Großreinemachen angesagt. Erst Joe Marini, dann das Unternehmen Comantra und zu guter(!?) letzt Steve Ballmer. Sowas wie eine Unschuldsvermutung, bis zur entgültigen Klärung aller Vorwürfe, ist da natürlich nur hinderlich.
 
@noComment: Die Unschuldsvermutung ist ein rechtliches Instrument bei Gerichtsverfahren. Vielleicht klagt Comantra ja noch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr