Mozilla will keinen noch kürzeren Release-Zyklus

Über eine Mailingliste hat der Mozilla-Mitarbeiter Josh Aas den Vorschlag in den Raum gestellt, den Veröffentlichungs-Zyklus von Firefox-Versionen um eine weitere Woche zu verkürzen. Darauf gab es bisher überwiegend negative Rückmeldungen. mehr... Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Bildquelle: Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finds jetzt schon übertrieben mit den Versionsabständen!
 
Die Versionsnummer ist doch völlig egal.. der Mehrwert muss da sein..
 
@fazeless: Da geb ich dir Recht. Allerdings würd ichs auch komisch finden in 3 Jahren mit der Version 22.0 zu arbeiten
 
@mko80: Die Versionsnummern sind wirklich bescheuert. Wie kann man jedem Release mit minimalen Änderungen gleich eine neue Hauptnummer geben. Pure Marketinggeilheit...
 
@Shiranai: was wirklich bescheuert ist, ist die Erklärung von denen. Alle anderen schaffen es fertige Features beim nächsten Bugfix-Release (Änderung nach dem 2. Punkt) einzubauen, nur die von Mozilla scheinen dazu unfähig zu sein.
 
@Shiranai: Ich finde die neue Strategie sehr gut, denn Neuerungen werden wirklich schneller veröffentlicht, allerdings ist die Versionierung nervig und ein schlechter Marketing Gag. Warum nicht 4.1, 4.2? Muss ja nicht 4.0.0.0.1, 4.0.0.0.2 sein.
 
@fazeless: Sehe ich nicht so. Updates gerne, aber man sollte bei Bugfixes und minimalen Änderungen bei der Versionsnummer bleiben. Hauptfeatures kann man gerne ein Releasesprung machen, aber Versionierung sollte klein bleiben. Finde eine Firefox Version 22 sehr peinlich, obwohl es wohl 5.10 oder so wäre.
Für was gibt es eigentlich Versionsnummern?
release . minor release . patch level
also 4.0.2 z.B.
 
Wie währs mit einem Täglichen Update damit die Plugins alle nicht mehr Kompatibel sind...
 
@usiuser: Ja, fänd ich auch toll. So wie ein Adventskalender. Täglich schauen, ob mal was "Tolles" drin ist.
 
@usiuser: Du ich bekomme jeden Tag ein Update auf dem Aurora Channel, und alle Erweiterungen, 9 an der Zahl, laufen, was mach ich falsch?
 
@usiuser: Die Plugins laufen immer, du musst nur einstellen das sie trotzdem aktiviert werden.
 
@Guttenberg: Oder er muss die richtigen verwenden. Ich habe kein AddOn was nach einem Update nicht funktioniert. Liegt vlt. dadran das diese von den Machern geflegt werden. - Meine AddOns: Adblock Plus, Adblock Plus Popup-AddOn, avast! WebRep Ghostery, Flashblock, Flagfox, Download Statusbar, Glas Windows Download, Restartless Restart, Tab Utilities und Download Helper... - Download Helper deaktiviere ich meistens, ohne ist der Browser einfach schneller. Naja und das einzige was von denen am Anfang zicken gemacht hat war avast! WebRep, aber das konnte man ganz leicht einstellen... - Passt vlt. nett ganz jetzt, aber lustig find ich auch immer wenn Leute meinen das FF voll lahm währe, dann schauste mal bei denen den FF an und bei den installierten AddOns fragste dich noch wie die sich dann noch selbst darüber wundern und Mozilla dafür noch verantwortlich machen... :S
 
Firefox ist ganz schön schlecht geworden. Was nützen die ganzen Updates, wenn die Fehler nicht beseitigt werden. Nur für eine neue Versionsnummer? Nein Danke! Das Problem gibt es seit Jahren:
http://www.h-link.de/wwwdigitalnoweu
Ich bin jetzt bei Opera, mal sehen, bisher sieht es gut aus.
 
@janeisklar: Das ist ja ein eher lapidares Problem. Firefox hat auch Probleme mit Popup-Fenstern, auch schon seit Jahren: auf manchen Chat-Seiten werden die Popup-Chatfenster immer auf Bildschirmgröße maximiert, sehr nervig...
 
@Shiranai: Einstellungen -> Inhalt -> Erweitert -> Existierende Fenster verschieben oder deren Größe ändern -> Haken raus.
 
@OttONormalUser: Schon ausprobiert. Hat früher mal funktioniert, seit der umgestalteten Firefox Version geht das auch nimmer.
 
@Shiranai: Könntest du bitte mal auf re:10 antworten? Dann könnte man das Problem vll. lösen.
 
@Shiranai: Nach 3 Tagen Opera, habe ich ihn heute Morgen wieder abgeschafft. Auf e-bay Kleinanzeigen blockte er auf einmal das Suchergebnis für Computer. Wie man das abschaltet, keine Ahnung. Passwörter kann man bei Opera weder sehen noch importieren. Tableiste unter Adressleiste geht bei Opera, aber sehr Benutzerunfreundlich. Seiten auf diversen lokalen Routern werden teilweise ganz anders dargestellt wie in anderen Browsern. Also Opera hat echt einige geniale Features aber leider ist die Umsetzung anderer Dinge sehr mangelhaft. Bspw. bringt man auch den Passwortmanager Keepass nicht richtig mit Opera zusammen. Bei manchen Seiten geht es, bei vielen nicht. Leider gibt es für Opera auch nicht gerade viele Addons, liegt vielleicht an der geringen Verbreitung. Somit bleibt der FF für mich der Browser Nummer 1, auch wenn es kleine Fehler gibt.
 
@Shiranai: Nur mal aus reinem interesse, welche Chat-Seiten denn?
 
@janeisklar: Naja Fehler sind es nicht immer, bei mir braucht Firefox sagenhafte 20 Sekunden zum starten, ohne Plugins und anderen Quatsch..
(Chrome und Opera schaffens innerhalb von 3...)
Und die RAM Auslastung ist auch net rosig...
 
@ultrara1n: Das soll sich mit Version 7 ja deutlich bessern. ?
 
@ultrara1n: Der langsame Start soll am Win7 Prefetcher in Verbindung mit XUL liegen. http://www.golem.de/1109/86575.html
 
@OttONormalUser: Aber unter Linux startet Firefox auch etwas langsamer als Chromium. Manchmal starte ich Firefox auch zweimal, weil sich beim ersten mal auch nach gefühlten 10 Sekunden nix tut. Der Ram-Verbrauch ist mit Firefox ein klein wenig höher als mit Chromium. Mit geladenem Desktop und mit Chromium auf winfuture.de verbrauche ich 246MB RAM, mit Firefox waren es gerade eben 10 MB mehr.
 
@Pizzamann: Hmm, also bei mir starten Chromium und Fx etwa gleich schnell unter Linux (Kubuntu). Chromium empfinde ich als etwas träger, und er hängt sich auch öfters bei Flash auf. Den Ramverbrauch hab ich noch nicht verglichen, aber 10MB hin oder her macht ja keinen Unterschied.
 
@ultrara1n: Die RAM auslastung soll ja im nächsten Update etwas besser sein, glaube ich. Aber wie Hoch ist die denn bei dir Meist? Bei mir mit 20 Tabs komm ich ja nett mal über ~350MB, von daher. Also wenn du bei Chrome alles zusammenzählst ist da die RAM-Auslastung auch nicht mehr soviel weniger. =) Das starten kann ich auch nur sagen das es bei mir fixer geht, liegt aber vlt. dadran das ich eingestellt habe das alle Chroniken gelöscht werden wenn ich FF zu mache. Ist ja das selbe wie bei Windows, wenn die Temp-Verzeichnisse zugeklatscht sind dauert das starten auch länger. ;) --------->EDIT: OK lese grad den Artikel den OttONormalUser hier reingestellt hat. Dann liegts dadran das ich mit Hilfe der Windows SDK meinen Systemstart extrem verbessert habe. Da wird das System 6x neugestartet und dabei wird das Neustarten analysiert und jedesmal nach dem neustart wird der Prefech komplett neuangeordnet und optimiert. Auch wird da zwischendurch defragmentiert, aber die Daten werden dabei speziel angeordnet damit alles nach einem Neustart schneller parat ist. Habe auch eben nachgeschaut, habe im Prefetch auch ein Eintrag für Firefox.
 
@janeisklar: Also sry, ich nutze Google schon viel. Aber dieses "Problem" ist mir nie aufgefallen... Aber ich Google eig. auch viel angenehmer wie du (aus meiner sicht). Ich öffne alle Suchergebnisse die interessant sind in einem neuen Tab und die klapper ich dann ab bevor ich zum Ursprungsfenster zurückspringe. In dem Fall besteht das Problem erstens nicht, zum anderen bin ich schneller unterwegs da ich nicht jedesmal die Ursprungsseite neu laden muss wenn ich zurückspringen will usw... Naja und auf anderen Seiten klappt das Speichern der Scrollposition, eben getestet. =)
 
@Si13nt: Nun, so ein Google ist nichts für mich. Wenn ich in Google den Ergebnis-Link im gleichen Tab öffne, brauche ich beim reinen lesen den Mauszeiger nicht viel bewegen (zurück und vor über Maustasten). Du musst aber jedes Mal mit dem Zeiger die Tabs anklicken und auch wieder schließen. Aber das ist ja bei jedem anders. Jedenfalls ist es eine Fehlfunktion. Woher das Problem genau kommt kann ich nicht sagen.
 
@janeisklar: Jeder hat da eben seine gewohnheiten, kann da schon verstehen das dich das stört! ;) Aber OPERA??? Das schon hart!!! :D Aber jeder soll gerne das nehmen was er bevorzugt! ;)
 
@Si13nt: Auf einem frisch installiertem Windows 7 funktioniert der FF ohne Fehler. Kommt vielleicht vom importierten, alten Profil, ich teste.
 
@janeisklar: jedes programm hat seine macken emehr nutzer ein programm hat jemehr würd über das programm geredet und nach fehlern gesucht ;)
 
@sanity327: Lösung bei mir: Bitdefender Internetsecurity 2010 deinstallieren. Diese Software hat mich schon nerven gekostet..... Alles zu deaktivieren reicht nicht. Deinstallieren ist der vorerst einzige Weg. Updates folgen!Edit: Betrifft alle Versionen von Bitdefender IS (2010,2011,2012), neben den ganzen anderen unzähligen Fehlern von Bitdefender!
 
Mozilla sollte es wie Google mit Chrome machen und Firefox als Quasi-WebApp per One-Cick-Deployment verteilen. Dann können sie jeden Tag die ach so wichtigen Updates ausliefern ohne das es den Nutzer groß stört.
 
@DennisMoore: Würde mich stören, unter Windows zumindest, weil ich gerne mitbekomme wenn sich was ändert. Deshalb ist Chrome auch wieder runter geflogen, samt seinem Update-Dienst, der einem die Kontrolle nimmt.
 
@OttONormalUser: Der Trend scheint aber dahin zu gehen, dass die User gar nicht mehr mitbekommen wollen ob oder wann sich was ändert, sondern ihre Geräte einfach nur benutzen wollen. Siehe iPhone und WP7. Einfach in der Bedienung gehlaten, sparsam mit Detailinformationen zu der Technik die im Hintergrund läuft. Leute die sowas stört werden anscheinend immer seltener. Ich gehöre übrigens auch noch dazu.
 
@DennisMoore: Du ich hab nichts gegen Leute, die das so möchten. Mir geht es gegen den Strich, dass man es nicht optional auf manuell oder nur benachrichtigen stellen kann, so wie es bei den MS-Updates der Fall ist.
 
@OttONormalUser: Ich im Prinzip auch nicht. Aber an diesen Leuten orientieren sich die Hersteller. Und wenn die Leute keinen Wert mehr auf Kontrolle legen, wirst du auch bald keine mehr haben. Braucht nur mal einer auf die Idee kommen und die Nutzung einer manuellen Updateinstallation und einer automatischen Updateinstallation einer Software gegenüberzustellen. Wenn das Verhältnis passt, wird die manuelle Option einfach weggenommen.
 
@DennisMoore: Naja, ich denke nicht, dass mir unter Linux Jemand das manuelle Updaten weg nimmt, und dort bastelt auch nicht jede Software ihren eigenen Update Mechanismus.
 
@OttONormalUser: Och, Ubuntu wäre doch ein Kandidt für solche "Vereinfachungen" um das System massenkompatibler zu machen. Ich hoffe für mich selbst, dass Microsoft auch weiterhin auf Administratoren und Firmenuser Rücksicht nimmt und wenigstens bei den Windowsversionen >= Professional solche Späßchen bleiben lässt.
 
@DennisMoore: Deshalb nutze ich Kubuntu, denn bis jetzt vereinfacht Canonical ja nur Unity, und lässt KDE4 in Ruhe.
 
@OttONormalUser: Ich persönlich bevorzuge Xubuntu da mir das Softwarecenter besser gefällt und auch die Oberfläche nicht so sehr verspielt ist. Aber Unity finde ich nicht schlecht ist mir aber auch zu verspielt. Wenn ich mir endlich die größere Platte für meinen Laptop gekauft hab kommt Xubuntu definitiv auf die 2. Partition.
 
@Knerd: Unity hab ich auf einem Netbook installiert, dort ist das echt angenehm.
 
@OttONormalUser: Gut ich hab meins letztes Jahr im Dezember verkauft da gab es Unity noch nicht stabil und wirklich nutzbar;) Finde es (leider) auf meinem 15.6" Laptop nicht so gut wie gesagt zu verspielt und auch bei einem normalgroßen Display nicht gut zu bedienen, aber das ist Ansichtssache.
 
Mich stört ein verkürzter Zyklus eigentlich in keinster Weise. Mich stört, dass die Add-On Entwickler hinterherhetzen müssen. Was nutzt mir der neueste FF alle 4 Wochen wenn ich mit jeder neuen Version befürchten muss dass die Hälfte meiner Add-Ons nicht mehr funktioniert?
 
@PowerPyx: Genau deswegen bin ich bei Fx3.6 geblieben, welches zwar noch updates bekommt aber zum Glück von neuen Features verschont bleibt. Im Prinzip sowas wie eine LTS-Version. ;)
 
@Johnny Cache: Ich hab auf meinem XP auch noch 3.6 installiert und werde es auch bei dieser bleiben, da ich auf XP eh fast nur zock und kaum surf. Das Problem ist nur, dass der Support für 3.6 wohl nicht mehr lange dauern wird, mich wundert es richtig, dass es überhaupt noch Updates gibt. Ich schätze ab 2012 wirst du umsteigen müssen, weil es dann wohl keine Updates mehr geben wird :(
 
@XP SP4: Müssen tue ich erst mal gar nichts. Und wenn ich zwischen Komfort und Sicherheit wählen muß, dann packe ich lieber einen 3.6 in eine Sandbox als daß ich auf einen Haufen Addons verzichte weil die mit ihren Versionen rumspinnen.
 
@Johnny Cache: Dito... Hoffe, die Version wird noch ne Weile unterstützt... ^^
 
http://www.golem.de/1109/86592.html
 
@OttONormalUser: Es wäre nett, wenn Du wenigstens irgendeinen Hinweis geben könntest, warum ich diesem Link folgen sollte. Manchmal reicht schon die Überschift des verlinkten Textes: "Langzeitversion für Unternehmen geplant"
 
@CreechNB: Ich werd's mir merken ;-)
 
@OttONormalUser: Finde es eh schon doof, dass ich hier auf keine Links in den Kommentaren klicken kann, wenn ich also noch ein bis zwei Klicks mehr machen muss, dann brauch ich nen Anreiz... ja, ich bin wirklich so faul :-D
 
@CreechNB: Um auf Textlinks klicken zu können, gibt es Erweiterungen, allerdings funktionieren die hier auf WF nicht bei längeren Links.
 
@OttONormalUser: Momentan habe ich Winfuture mit dem IE9 an die Taskbar gepinnt, und mit IE bin ich da etwas verloren. Ich weiß zumindest von Firefox und Opera, dass sie die Funktion von Haus aus mitbringen, leider fehlt mir da die Taskbar Integration. Irgendwas ist ja immer.
 
Ich wette die werden blöd schauen, wenn sehr viele Nutzer dann auf den ESR-Versionen bleiben werden.
 
Ich würde ein stündliches Update befürworten. Länger sollte man auf Updates nicht warten. Cool, das ergibt dann täglich 24 neue Versionen!
 
@thomas.g: Super Idee. 30 Minuten lang wird ne neue Funktion eingebaut, 30 Minuten getestet und dann ab dafür zum User ^^ ... Noch besser wäre dann wohl nur noch, dass man Live-Updates bei jedem Quellcodecheckin in der Quellcodeverwaltung bekommt. Müßte zwar bei jedem Checkin kompiliert werden, aber dafür bekommt der User auch immer die absolu aktuellste Version. Versionsnummer wird dann die Revisionsnummer aus der Quellcodeverwaltung ;)
 
Die ständigen Updates wären kein Problem, wenn nicht ständig die Addons geupdatet werden müssten und der Updater starten würde.

Google Chrome macht das Ganze unbemerkt über einen Dienst.

Aber wer will schon 100 Dienste, die nur Software updaten sollen? Das ist auch nicht ganz das Konzept, dass man sich mit Benutzerrechten ausgedacht hat.
 
@Penman:

Das können die AddOn-Programmierer doch ganz einfach machen, in dem sie die Versionfreigabe und Versionskompatiblität hochsetzen. Dann funktioniert das jeweilige AddOn auch automatisch in der nächst höheren Version.
 
@Philipp Schramm: Ist aber halt ziemlich sinnfrei, wenn die dann aus Bequemlichkeit die Kompatiblität auf 100 setzen, das Addon dann ab Version 25 nicht mehr funktioniert...
 
@dodnet:

Das wird aber bei den wenigsten AddOns der Fall sein. Die meisten AddOn würden mit jeder Version funktionieren, es sei denn, eine neue Funktion wirkt sich aktiv auf die Funktionen des AddOn aus.
 
Wie wärs denn gleich jeden Tag eine neue Version rauszuhauen? Und wenns keinen Patch gibt, wird halt nur die Versionnummer um eins erhöht. Firefox 275763 FTW!
 
@dodnet: 8-10 Versionen pro Jahr sind doch i.O., das ihr immer gleich so übertreiben müsst. Wenn Mozilla wirklich eine ESR-Version raus bringt, kannst du ja die nutzen, dann gibt's nur 1 oder 2 Versionssprünge im Jahr, dann wird aber wieder rumgeheult, dass Fx ja so veraltet ist und hinterher hängt.
 
"Mozilla will keinen noch kürzeren Release-Zyklus" Na, das ist jetzt aber schade. Hätt gern jeden Dienstag und Freitag eine neue. Mensch, Mozilla! Ich möchte sofort das neueste haben. scheiß auf Stabilität, Sicherheit, Schnelligkeit, Hauptsache ne große Nummer! Hey, haben die bei Mozilla Minderwertigkeitskomplexe oder so??? Wen einer von denen auf´m Klo eine Erleuchtung erlangt, muss ich das nicht gleich als "New Feature" haben, da kann er wirklich noch bissel länger drüber sitzen.
 
Wie wäre es, überhaupt keine Versionsnummer zu verwenden? Einfach "Firefox" und dann immer jedes einzelne neue Feature, wenn es fertig und getestet ist, still im Hintergrund per Update einfügen. Dann kämen neue Features sogar noch schneller zu den Nutzern als alle 6 Wochen.
 
@mh0001: In diese Richtung möchte Mozilla ja gehen. Die Idee die Versionsnummer aus dem About Dialog zu entfernen hat allerdings zu einem großen Aufschrei geführt. ;)
 
Nicht der Release-Zyklus ist das Problem - sondern, das bei kleinsten Änderungen eine neue Major-Version entsteht. AddOn-Entwickler verfolgen inzwischen die Politik, für die nächsten Versionen schon einmal frei zu geben, und auf Fehlermeldungen zu warten - Mal wieder der User als Beta-tester
 
Von mir aus tägliche Updates, solang die Stabilität gewährleistet ist
 
@lutschboy: Aurora, keine Probleme bisher.
 
Noch mehr Viagra ist auch schädlich!
 
Wen sie die Versionsnummern weglassen und ein "Datum" hinpacken, bin ich dabei.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles