Neue Zahlungsverfahren: eBay leitet Gelder durch

Das US-amerikanische Online-Auktionshaus eBay hat die Testphase für ein neues Zahlungsverfahren eingeläutet. Geschäfte können dabei direkt über eBay abgewickelt werden, teilte das Unternehmen mit. mehr... Logo, Ebay, Online-Auktionshaus Bildquelle: Dru Bloomfield / Flickr Logo, Ebay, Online-Auktionshaus Logo, Ebay, Online-Auktionshaus Dru Bloomfield / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh ja, PayPal als Verkäufer ist echt eine Pest. Als Käufer ist es ja noch OK, aber will man etwas verkaufen, ist man dank PayPal an soviele Vorgaben gebunden, dass es keinen Spass mehr macht. Nachdem ich ein paar Sachen mit meinem Konto und PayPal verkaufen musste, hab ichs gelassen und lieber über Vaters mit über 1000 Bewertungen gemacht, da muss ich PayPal nicht anbieten.
 
@LoD14: Ich frage mich nur, was der Unterschied sein soll, ob PayPal oder ebay dazwischen hängt? Bei Problemen ist das Geld auch über ebay weg, statt über PayPal.
 
@LoD14: Villeicht kannst Du es ja auch einfach nur nicht richtig benutzen?? Ich verkaufe seit jahren mit Paypal als Zahlungsmethode und hatte noch nie Probleme und habe auch nicht irgendwelche Bedingungen zu erfüllen. Für mich klingt das , wie öfters bei deinen kommentaren, nach Populismus.
 
@Maik1000: Ich kann dir das Problem, was ich mit PP habe, durchaus erläutern. Ich verkaufe hin und wieder was aus meiner Sammlung. Das sind kleine Gegenstände, die in eine Versandtasche passen und meist so 10-20 Euro bringen. Der Preis ist immer so knapp unter dem billigsten SK Angebot mit Versand. Verschicke ich als normale Versandtasche, so kostet es mit etwa 1,70 Euro. Da die Gebote immer bis etwa billigstes SK Angebot gehen, mach ich gegenüber dem theoretischen SK Preis in etwa die 1,70 "Verlust". Ist ja ok. Jetzt muss ich PayPal aber anbieten. Bei PayPal wird das Versandrisiko, was ich als Privatverkäufer nicht zu tragen habe, aber auf mich abgewälzt. Behauptet der Käufer, die Ware wäre nicht angekommen, kann ich bei normaler Versandtasche nicht beweisen, dass ich verschickt habe! Das bedeutet für mich als Verkäufer, ich bin Ware und Geld los. Also muss ich als Einschreiben für 3,05 Euro schicken. Sprich, ich muss 1,35 Euro mehr für Versand verlangen. Da aber die Käufer sich am billigsten SK orientieren, summieren sich die 3,05 Euro auf den Verkaufspreis und ich verdiene eben 1,35 weniger. Dazu kommen dann noch eBay Provision und 3Prozent PP Gebühren fürs Geld empfangen. Das Ärger mich massiv. Ich darf aber auch als Verkäufer nicht sagen: Kaufst du per PayPal kostet dich der Versand 3,05 weil ich als Einschreiben schicken muss, bezahlst du per Überweisung kostet dich der Versand nur 1,70. In den EBay AGB steht, das PayPal bei Versandkosten nicht benachteilig werden darf. Ich bin also gezwungen, entweder das Versandrisiko zu tragen (und glaub mir, DAS wird ausgenutzt!) oder neben übertriebenen Gebühren auch noch mehr Porto in kauf zu nehmen, was meinen "Gewinn" schmälert. Wenn ich also was für 10EUro verkauft habe, streicht ebay erstmal 9Prozent Provision ein. Dann kommen 3Prozent Paypal drauf. Darüber hinaus muss ich noch 1,35 Euro in etwa abschreiben wegen höherem Versand. Kannst ja gerne mal ausrechnen, was mich PayPal da zusätzlich kostet. Aber es sind in etwa 90 cent ohne PP vs 2,55 Euro die mich eine solche Auktion mit PP kostet. Und ich stelle schon immer ein, wenn die Angebotsgebühr erlassen wird...
 
@LoD14: Man kann nur jedem Verkäufer raten: Lasst euch das Geld direkt vom Käufer auf euer Konto überweisen, so wie es früher gang und gäbe war. Das Geld kann euch dann niemand mehr wegnehmen. Alles andere bringt nur Probleme.
 
@ctl: Stimmt, die Probleme hat dann der Käufer ;)
 
@TobiTobsen: Nein, die Betrüger sind jetzt nur auf die Käufer-Seite gewechselt und man hat als Verkäufer den Ärger. Als Käufer sollte man sich einfach nur gut das Bewertungsprofil seines Gegenübers anschauen. Wer bei einem Verkäufer mit einem leeren Bewertungsprofil eine Rolex kauft, ist halt selber Schuld, wenn er so leichtsinnig ist. Die Fälle wo authentische Verkäufer mit hunderten positiven Bewertungen und einem Bewertungsstand von >99% positiven Bewertungen einen Betrug begehen, dürften sehr überschaubar sein.
 
"Das neue Zahlungssystem kann derzeit nur von Mitgliedern getestet werden, die sich erst vor kurzem bei eBay angemeldet haben. Auch den neu Hinzukommenden wird der Service jetzt angeboten." <-- Doppelt?
 
@ox_eye: Nein, denn einerseits sind es die, die in Zukunft noch dazu stoßen und andererseits die, die seit kurzem dabei sind. Du hast da wohl ein paar Buchstaben übersehen oder dazugedichtet ^^
 
@ox_eye: Vorallem "angeboten" stört mich hier enorm . Es wird dir als neu angemeldeter Ebaynutzer nichts angeboten sondern aufgezwungen ! Wenn man etwas anbieten würde könnte man entscheiden das Angebot anzunehmen oder abzulehnen . Das geht aber nicht ! Somit wieder nur Verarsche . Außerdem müßte Ebay den Verkäufern Zinsen zahlen . Warum sollte Ebay Millionen oder gar Milliarden für Tage verwalten dürfen , dafür Zinsen ziehen ,und mir mein Geld unverzinst auszahlen ? Das sind wieder ernorme Extraeinnahmen für dieses achso tolle Unternehmen . Schade das auf Hood.de und auvito.de noch so wenig los ist .
 
Neuerungen gehen mal wieder an alten Kundenständen vorbei, ist ja wie bei Mobilfunkkonzernen!! An sich aber ne gute Idee.. so beugt man Betrügern schon mal vor!!
 
@Stewie: Das machen sie nur, weil das neue System noch in der Testphase ist. Würden hochzufriedene, langjährige Top-Seller nun durch ein neues System vergrault, wäre das wohl nicht das beste. So können die neuen, weniger wertvollen Nutzer als Beta-Tester missbraucht werden. Nach dem Test soll es ja für alle verfügbar sein.
 
@eN-t: Schon klar.. und sie werden dann ins kalte Wasser geschmissen. Eine Übergangslösung wäre hier ratsam, damit auch Bestandskunden schon mal einen Blick darauf werfen können!!

Und das Neukunden als Beta-Tester verheizt werden ist leider auch nicht neu!!
 
@Stewie: Entweder verstehe ich dich ein wenig falsch (was an deinem übermäßigen Gebrauch von Ausrufezeichen liegen könnte), oder du bist gerade auf 180 wegen so einer "Kleinigkeit". Komm' bitte wieder runter ;) Was eBay da macht, scheint mir der beste Weg, um ein System im Produktiveinsatz zu testen, ohne zu große Risiken auf sich zu nehmen. Wenn bei diesem neuen System deutlich was in die Hose geht, ist der Schaden sicherlich relativ klein. Zumindest _deutlich_ kleiner, als wenn man das Feature allen auf einmal zu Verfügung stellt, auch den Power-Sellern. Wahrscheinlich ist das System darauf auch noch gar nicht eingestellt.
 
@eN-t: Hi und guten Tag eN-t... ;-) auf 180 bin ich ganz sicher nicht, nur wenn man bei Ebay selber sehr aktiv ist, sei es nun als Käufer oder Verkäufer, wäre es nicht schlecht sich mit neuen Änderungen vertraut zu machen.

Habe jetzt mal auf die !!!!! verzichtet... nicht das es wieder falsch ankommt ;-) Grüße
 
@Stewie: Kommt sofort viel freundlicher, aber einzelne Ausrufezeichen gehen auch. Nur sollte man die niemals zu mehreren gleichzeitig verwenden und schon gar nicht nach jedem Satz. ;D
 
@eN-t: Macht der Gewohnheit.. die zehn Finger machen sich viel zu selbstständig auf der Tastatur. ;-)
 
Hmm, wenn man weiß sie unbürokratisch sich eBay bei Konflikten einsetzt und an einer Klärung interessiert ist, kann man schon ahnen wie gut ein solcher Dienst laufen wird. Und daß sie die zusätzlichen Einnahmen via PayPal in den Wind schießen glaube ich irgendwie auch nicht wirklich.
 
@Johnny Cache: ebay kann ja dann wieder mal an der Gebührenordnung schrauben, damit die Verluste von PayPal wieder rein kommen und weitere Privat-Auktionen verschwinden... Für mich ist ebay schon seit Jahren nicht mehr attraktiv.
 
Oh ich glaube da werden sich sicher viele Händler drüber freuen. Erst wird über ebay verkauft, dann hält ebay-Ttreuhand das Geld erst einmal mit fadenscheinigen Argumenten Wochenlang fest. Man kennt so etwas ja schon von z.B. Reifenhändlern, die auf einmal verdächtige Umsätze machten. Meist so Anfang Winter, nach dem sie den ganzen Sommer wenig Umsatz machten. Dann verlangt PaynPal auch erst einmal die Gasrechnungen der letzten 40 Jahre bevor sie das Geld raus rücken.
 
Echt ne super Sache von EBAY. Aber dann bitte generell für alle User

als Bezahlmöglichkeit bieten und nicht nur für Neue
 
@Googlewolf: Das neue Bezahlsystem ist in der Testphase. Wenn es erfolgreich getestet wurde, wird es natürlich für alle User zur Verfügung gestellt.
 
Da PayPal bei mir e keinen Stellenwert hat, finde ich das ne gut Idee. Mal schauen was dabei raus kommt.
 
Amazon lässt grüßem
Was bei Amazon eben schon seit Jahren für Verkäufer gänige Praxis ist, wird bei ebay nun als "Die Neuerung" eingeführt.
 
@larsvegaz: Naja, bei Amazon gibt es keine Aktionen, weswegen man es mit eBay nicht wirklich vergleichen kann, selbst wenn eBay inzwischen alles daran setzt die lästigen Kunden von früher los zu werden.
 
Hört sich auf dem ersten Blick gut an, wird von Mitarbeitern getestest, aber wer weiß, ob es da nicht wieder eine Mehrwertsteuer hinzukommt, die der Ebayer zahlt?
PayPal ist gut, das finde ich in Sachen Sicherheit schon recht gut.
Warten wir es mal ab...
 
@phoenix0870: PayPal ist nicht sicher, das wird nur immer behauptet. Gibt es Ärger, ist das Geld auch mit PayPal weg, egal ob als Käufer oder Verkäufer.
 
Den eBay-Treuhandservice gab es doch schonmal lang vor der Einführung von PayPal!
 
Was passiert, wenn bei einer unversicherten/untrackbaren Sendung wie z.B. Postpäckchen oder Brief der Empfänger behauptet, er hätte die Sendung nicht erhalten? Dieser Treuhand-Service wäre nur sinnvoll, wenn man die Auslieferung bei jeder Sendung beweisen kann!
 
@ReBaStard: Vielleicht schreiben sie ja einen versichterten Versand vor?
 
ebay und paypal ist nach der letzte Umstrukturierung für mich sowieso gestorben. Als privater Verkäufer wird dein Geld nämlich 21 Tage oder bis zur kommenden positiven Bewertung festgehalten, angeblich aus Sicherheitsgründen. So ein quatsch. Die wollen doch nur die Zinsen haben!!!
 
Das wird das 3. Euter an dem man den Kunden melken kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen