Werbefreie, kostenpflichtige Inhalte will fast keiner

Die Werbefinanzierung von Online-Angeboten stößt auf breite Akzeptanz der Nutzer. Diese sind im Gegenzug kaum bereit, für bislang kostenlose Inhalte in Zukunft zu zahlen. Das ist das zentrale Ergebnis einer aktuellen Untersuchung von TNS Infratest ... mehr... Nasa, Aufnahme, Weltall, Erde Bildquelle: NASA Goddard Photo and Video / Flickr Nasa, Aufnahme, Weltall, Erde Nasa, Aufnahme, Weltall, Erde NASA Goddard Photo and Video / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann gehöre ich zu einer Minderheit.
 
@iPeople: 89,9 Prozent haben Werbeblocker ;)
 
@iPeople: stimmt nicht. es gibt durchaus einen teil davon die seiten unterstützen die sie regelmäßig besuchen und bei denen sich die werbung in erträglichem maße aushalten lässt. (bezieht sich auf re:2)
 
@gigges: You made my day xD
 
@iPeople: Wenn ich alles bezahlen müsste, was ich im Web nutze, dann wäre ich in sehr kurzer Zeit sehr arm. Da es im Leben nichts für umsonst gibt und alles irgendwie bezahlt werden muss, ist der werbefinanzierte Betrieb, die derzeit optimalste Lösung für alle.
 
@ctl: Wenn alle AdBlock nehmen, werden das die Betreiber der Seiten irgendwann anders sehen. Nicht mal der Tod ist kostenlos. Man kann eben nicht alles haben
 
@iPeople: Nein, die Betreiber werden das nicht anders sehen, denn die Werbung ist trotz der Ad-Blocker immer noch die erfolgreichste Einnahmemethode.
 
@ctl: War es auf dem Privat-TV auch mal, trotzdem denkt man über Verschlüsselung nach.
 
@iPeople: Pay-TV war in Deutschland schon immer ein Misserfolg, auch wenn schon viele darüber nachgedacht haben.
 
@ctl: Wenn die SAT-Betreiber umschwenken auf Digital Only ist es ein kurzer Schritt.
 
@iPeople: Die können umschwenken wie sie wollen. Wenn die Leute es nicht bezahlen wollen, bringt auch das beste Angebot nichts. Diejenigen, die bei der Werbung bleiben, verdienen dafür umso mehr.
 
@ctl: Darum gehts nicht, wenn analog abgeschaltet und digital nur noch mit Smartcard (im Kabel für 2012 geplant) haste keine Wahl mehr außer nichtgucken.
 
@iPeople: Bis das analoge Kabelfernsehen vollständig abgeschaltet wird, wird noch viel Wasser den Rhein hinunterfliessen. Zu einer Abschaltung gibt es noch keinerlei Pläne (nicht zu verwecheln mit analogem SAT). Ob man dann nur noch mit einer Smartcard schauen kann, steht folglich noch gar nicht fest. Ich halte es zumindest für sehr unwahrscheinlich.
 
@ctl: Ich halte es nicht für unwahrscheinlich, traue denen alles zu. Im Gespräch wars schon.
 
@iPeople: Du glaubst also in Zukunft zahlt man für Fernseher, GEZ, Kabelgebühr, Smart-Card, monatliche Smart-Card Gebühr und dann evtl. noch für Programmpakete? Glaub mir, die Privaten und die Werbekunden, haben genug Einfluss um das zu verhindern. Die Politik wird da auch noch ein Wörtchen mitreden. Stell dir mal vor, die könnten ihre Werbebotschaften in den öffentlich rechtlichen Talkshows nur noch dem wohlhabenden Fernseh-Kunden zukommen lassen. Das werden die zu verhindern wissen. Besonders interessant wird es auch, wenn im nächsten Jahr die Haushaltsabgabe kommt und diejenigen, die sich bisher vor der GEZ gedrückt haben, auf die Barrikaden gehen. Da wird so viel Gegenwind entstehen, dass die Kabelbetreiber sich nicht mal trauen werden, das Wort Pay-TV in den Mund zu nehmen.
 
@ctl: Was ich glaube, ist unwichtig. Was Du aufführts, sind alles verschiedene Schuhe. Die Politik kann da gar nix machen, wenn die Privaten beschließen, verschlüsselt zu senden, dann machen die das. Um die ÖR gehts doch gar nicht, die müssen laut Rundfunkstaatsvertrag unverschlüsselt bleiben.
 
@iPeople: Du hattest doch oben noch geschrieben "wenn analog abgeschaltet und digital nur noch mit Smartcard (im Kabel für 2012 geplant) haste keine Wahl mehr außer nichtgucken."
Nun willst du also wieder mit der aktuellen Gesetzeslage argumentieren?
 
@ctl: Ja, wie auch immer, bin halt etwas zurückgerudert. letztlich gehts um die Privaten, die sie von mir aus so dermaßen verschlüsseln und den Schlüssel wegfeuern können.
 
@iPeople: Gerade die ÖR sollten mal verschlüsseln. Dann bräuchte die GEZ keine Fahnder mehr, denn jeder der zahlt kriegt ne Smartcard und wer nicht zahlt eben nicht. Gut, das würde die Finanzierung der ÖR von 7 Milliarden / Jahr wohl auf weniger als die Hälfte fallen lassen, aber dann haben sie endlich mal echte Kennzahlen bezüglich Programmqualität und -attraktivität.
 
@DennisMoore: "aber dann haben sie endlich mal echte Kennzahlen bezüglich Programmqualität und -attraktivität." - nein, die Leute würden aus Geiz RTL gucken, schau Dir doch die Kommentare hier an, wenn es um GEZ geht.
 
@iPeople: Die ÖR zeigen seit jeher bessere und objektivere Inhalte als die Privaten. Nur leider merkt das keiner, denn es wird entweder so trocken und dröge präsentiert, dass viele Leute abschalten oder gute Sendungen werden im Bereich von 23 Uhr einfach versendet. Es wird Zeit dass die ÖR sich auch mal einem gewissen Wettbewerb stellen, damit sie sich wieder mehr Mühe geben als jetzt.
 
@DennisMoore: Wenn die sich dem Wettbewerb stellen müssen, dass haben wir bald Spiegel von RTL und Co, nur halt per GEZ finanziert.
 
@iPeople: Tja, sie können es entweder so wie die Privaten machen oder sich von den Privaten abheben. Wenn sie sich abheben haben sie ne Chance, wenn sie es genauso wie die Privaten werden die Leute ihre ÖR-Smartcard abbestellen und kostenloses Werbe-TV gucken. Das regelt sich ganz von selbst.
 
@DennisMoore: So wie in Amerika? Sorry, aber die leute sehen Schrott wie Galileo auf Pro7 als Wissenssendung ... , und ie erwartest, das diese Leute eine qualitative Sendung auf den ÖR gucken?
 
@iPeople: Ich erwarte dass die Sender sich um die Zuschauer bemühen und sich nicht wie bei den ÖR auf garantierten Einnahmen ausruhen, egal wie viele Zuschauer bei den Sendungen zugeguckt haben. Was die Leute für sich selber als sehenswert erachten ist mir hier eigentlich egal. Das sollte eher die Sender kümmern als mich.
 
@ctl: "Wenn ich alles bezahlen müsste, was ich im Web nutze, dann wäre ich in sehr kurzer Zeit sehr arm." Was nutzt du denn alles? Bei mir ist es Facebook, Winfuture und Twitter. Alle paar Jubelahre mal Google, aber sonst?
 
@JacksBauer: Du kostest die Vielfalt des Internets ja gerade zu aus :)
 
in zeiten von adblock bevorzuge ich auch die 1. variante ...
 
@shu: sicher nur solange bis man eine Möglichkeit findet, die Adblocker zu umgehen und oder man verhindert dann die Darstellung der entsprechenden Seite. Ich denke dann schaut das bei vielen Usern anders aus.
 
@skyjagger: Wir haben im Forum bereits mehrmals über das Thema gesprochen. Wenn es nicht anders geht wird einfach die Werbeform von Bannern (gif, png usw) die von einem externen Server ausgeliefert werden auf Textwerbung die direkt im Textfluss auf erscheinen und direkt auf dem Webserver laufen ausgegeben. Man KANN immer Werbung anzeigen wenn man möchte.
 
@Ludacris: Ich meinte damit ja auch nicht, das man das nicht kann, sondern das man vielleicht eines Tages aggressiv gegen diese Tools vorgeht. Denn der Inhalt will bezahlt sein, so oder so. Und wenn alle Adblocker verwenden würden, dann sehe es schlecht aus für die Diensteanbieter.
 
@skyjagger: du kannst nicht dagegen vorgehen. es gibt zwar methoden adblocker zu "erkennen" und die sind auch auf winfuture schon im einsatz, aber was willste machen? seite sperren für adblock nutzer? ... dann hol ich mir meine infos irgendwo anders, 90% ist eh copy/paste 100fach irgendwo vorhanden und die hälfte der artikel sind aus anderen originalquellen zusammengereimt. nur reine textwerbung ohne jegliche erkennungsmermale kann im moment nicht wirklich weggeblockt werden und darin geht der trend auch.
 
@Ludacris: Genau so ist es sinnvoll. Auf meinen Seiten baue ich fast nur noch Textlinks und selbst gehostete Banner ein. Bietet mehr Kontrolle ueber den Inhalt, Datenschutz, und bringt in der Tat mehr Einnahmen. Ohne dass die Seite zugemuellt wird.
 
@Ludacris: Es ist genau die Textwerbung die mich stört, also zB GoogleAds die mitten im Artikel drinstehen ... von mir aus könnens die Seite mit Werbung zumauern, solange nichts davon animiert oder IM Artikel ist...
 
@Ðeru: Geht mir genauso. Wären da nicht diese blöden Google Ads mitten im Textfluß, könnte ich auch durchaus hier auf WF auf meine HOSTS-Einträge verzichten, aber so ist das ein No-Go. Ich werd echt bekloppt, wenn ich diese Dinger sehe. Am allerallernervigsten ist es noch, wenn da sofort so ein kleines Extrafensterchen aufgeht, sobald man versehentlich eine dieser Ads mit dem Mauszeiger "berührt". So lange das in der Form bestehen bleibt, bleibt auch der Filter an.
 
Nun ja, ich habe bereits ein werbefreies Internet, fast. Nur sehr wenigen Seiten erlaube ich Werbung einzublenden. Wen die Werbung viel dezenter wäre, würde ich diese generell nicht mehr blockieren, aber sorry, wenn ich wegen der Werbung die eigentliche Seite suchen muss, ne, das ist eine Dreistigkeit.
 
@Laika: Jap, das macht fast schon aggressiv :D
 
@Laika: Ich verwende keinen Adblocker weil der im IE IMO bei weitem nicht so gut funktioniert wie im Firefox oder Chrome & ich muss sagen dass mich Werbung ebenfalls nicht stört, solange sie nicht a) den eigentlichen Content verdeckt (Layer Ads Beispiel: ein Imagehoster, Name ist mir entfallen, verdeckt mit dem layer ad den gesamten content) oder b) töne abgespielt werden.

Ich muss allerdings eins sagen: ein hoch auf Flash Werbung, denn im IE10 (Metro modus) geht kein Flash und daher wird nichts angezeigt :D
 
@Laika: Stimmt, hier auf WF.de ist mir die Werbung eigentlich auch zu viel. Der Text wird von Werbepassagen an mehr als einer Stelle durchbrochen, das nervt.
 
@Kirill: ja ich finde auch das wf einer der schlimmsten seiten in sachen werbung ist, ohne blocker nicht zu gebrauchen^^
 
@Kirill: Ich blocke hier nix und es stört mich auch nicht sonderlich. Es gab mal ne Zeit hier da war die Werbung recht nervig aber inzwischen ist es doch ziemlich moderat.
 
@jigsaw: Gegen Werbung in gewissen Masse hab ich nichts (Server kosten ja auch) aber wenn die ganze Seite hinter einer Handy-App Werbung verschwindet und sich ein Pop-up trotz klicken auf ein kleines x in der Werbung öffnet bekomm ich einen Brechreiz! Einiges an
Werbung ist mir zu dreist.
 
@Laika: Womit Du für Dich ein sowohl kosten- als auch werbefreies Web schaffst. Mit durch Deine Seitenaufrufe nicht bezahlten Inhalteanbietern. Das ist natürlich für Dich persönlich sehr angenehm :) Aber es ist nicht auf die Gesamtnutzung des Internets übertragbar - wenn "jeder" das so machen würde, gäbe es bald nur noch ein sehr eingeschränktes Inhaltsangebot - Unternehmenshomepages und Hobbyangebote - aber kaum noch etwas mit professionellem redaktionellem Inhalt, da dieser nicht finanzierbar wäre.
 
Ja, das ist doch im TV nicht anders. Das Gros gibt sich mit Free TV zufrieden. Wenige gucken ihre Filme bei Sky (Fußball mal außen vor). Ich wüsste nicht, warum das bei digitalem Content anders sein sollte, zumal die Werbung auf Websites nicht so nervt, wie die Blöcke im TV... Das einzige, was ich nervig finde, sind die Werbevideos vor (Werbe)Videos.
 
@Lay-Z187: Wozu hat man eine Fernbedienung. Ich kann mich jedenfalls nicht entsinnen, wann ich zum letzten Mal einen Werbeblock im TV gesehen habe. Werbepausen finde ich sogar sehr praktisch: Getränk, Knaberkram holen, auf den Lokus gehen, mal einen schnellen Quicki mit Freundin :>
 
@karacho: Hab mich ja auch nicht beschwert. Nur begründet, warum dieses Erlösmodel in Amerika besser funktioniert als bei uns...
 
@Lay-Z187: War auch keine Beschwerde, einfach nur eine Bestätigung deiner Meinung und was Man(n) so treiben kann während eines Werbeblocks ;)
 
@karacho: Ja, das unterschreib ich ;)
 
Werbung find ich schon ok. Auf einigen Seiten hab ich Adblock deaktiviert um das Project oder die Seite zu unterstützten. Auf Winfuture z.b. ...
Dennoch was am meisten nervt ist LAYER WERBUNG! Die kommt reingeflogen und nervt nur rum :D
 
@-=L.B.R=-: Am schlimmsten, wenn man das X suchen muss, das am anderen Ende der Seite ist oder auf dem Hintergrund nicht sichtbar... Hässlich!
 
@Lay-Z187: Schlimmer ist, wenn das X den Layer gar nicht erst beendet sondern die Werbeseite aufruft.
 
ich wuerde deswegen NIE was zahlen wollen, weil ich eben nicht weiss, ob ich in 2monaten oder so ueberhaupt noch die Seite besuche. Einige Webseiten die ich damals besuchte bin ich aktuell weniger aktiv. Dann muesste ich jedesmal zahlen fuer etwas, was ich nicht nutze, weil ich entweder keine Zeit oder Lust habe. ^^
 
@StefanB20: Das gilt abe rnuir für Abos und nicht für "Pay per Views"
 
Schwachsinn, ich hasse alles was mich an meinem Willen hindert... ungefragte Fenster sind genauso attracktiv wie offene Schnürsenkel...
Außerdem möchte ich mal wissen, welchen Hersteller ich kaufen soll der mich seit Jahren mit seiner sch* Werbung totnervt.... bei mir kommt jede Penetranz auf die rote Liste... ich unterstütze die Net"hemmer" jedenfalls auf keinen Fall... Verfall der Sitten... wollen sie nicht, na dann werben wir halt mit gewalt... besch****
 
@JUPSIHOK: Aber was ist Dein "Wille"? "Ich will alles und das kostenlos! Schenkt es mir, nervt mich nicht mit Werbung, seid meine unbezahlten Arbeitsbienchen!"? Oder bist Du einer derjenigen, die für Inhalte auch zahlen würde, wäre ja möglich.
 
@FenFire: Natürlich würde ich für ein benutzbares Internet zahlen. Haste schonmal gesehen was so ein Werbebanner einbringt? Das ist im Centbereich. Der Kosten Nutzenfaktor ist also voll fürn den Eimer. Normalerweise werden Banner über die Clickrate vergütet. Wenn ich jetzt davon ausgehe daß ich zuletzt 1995 ein Banner angklickt habe, und 16 Jahre mit sinnloser Werbung belästigt werde, war der Umsatz damals vielleicht 9 Pfennig, und dafür 16 Jahre genervt werden? Ja, ganz klar... ich würde für ein Werbefreies Internet natürlich bezahlen... 5 Euro für die nächsten 100 Jahre... da hätten beide Seiten etwas davon. Um mal im Ernst, wenn ausschließlich Werbung das Überleben eines Internetangebots sichert läuft doch was verkehrt oder? Ich lese hier jeden Tag... aber wirklich nicht weil hier so tolle Werbung geschaltet wird, sondern weil WF eine Informationsquelle erster Klasse ist. Auch die Arbeit der Redakteure würde ich lieber kommerziell unterstützen als Werbung "zu finanzieren". Die Redakteure sollten hier respektiert und finanziell Unterstützt werden, nicht die Konzerne die meinen Vollbildwerbung schalten zu müssen um den uninteressierten und längst genervten Nutzer Ihre Produktpalette direkt in den sich schon übergebenden Mund propfen zu müssen. Übrigens eines der größten deutschen Multiplayer Onlinegames hat ein Mischkonzept. Wer will kann zahlen, und die Werbung verschwindet... UNGLAUBLICH INNOVATIV oder? HÄTTE MAN GARNICHT DRAUF KOMMEN KÖNNEN!!!! - Kommentare 67, sagt nichts aus... aber diese Überschrift scheint doch Kontroversen hervorzurufen... komisch oder? Ich glaube es gibt keinen Werbewilligen Menschen mehr... Telefon, Fernseh und Online Werbung sowie Post, Plakat und Radio... Die Werbebranche merkt die Einschläge genausowenig wie die Musikindustrie die ja nun langsam merkt daß es ohne Internet doch nicht geht.
 
89,9 Prozent nehmen es deshalb im Kauf, weil sie Wissen, das sie Werbung blockieren können.
 
@wasserhirsch: Nein, die Leute akzeptieren zum Großteil die Werbung möge sie auch noch som penetrant sein. Es gibt Seiten, die einem die Popups nur so um die Ohren werfen und trotzdem nutzen viele Leute es ohne Werbeblocker. Ich denke im Schnitt benutzten nichtmal 25% Werbeblocker, auf Seiten wie Winfuture vielleicht ein bisschen mehr, aber eher auch weniger als ein Drittel. Die 89,9% enthält natürlich alle Nerds, die von adblock wissen, aber der Großteil sind ganz normale Menschen, die sich alles gefallen lassen und gegen nichts ankämpfen sondern einfach alles hinnehmen bzw. sich daran gewöhnen.
 
@monte: Auf WF sinds 42%. Siehe hier im Forum: http://tinyurl.com/6ef7ygx
 
@monte: Also ich bekomme oftmals die Frage von weniger visierten Menschen gestellt, ob man gegen diese Werbung etwas unternehmen könne. Gefallen lassen sich die Menschen das nur, weil ihnen das Know How fehlt. Ich helfe dann meist weiter.
 
@wasserhirsch: Genau meine Rede. Bei mir inst das Internet so ziemlich werbefrei und es ist klar, dass ich da "werbefinanzierte" Gratisangebote akzeptiere.
 
Ich möchte hier mal Heise.de erwähnen. Da mir die Seite gut gefällt, schaltete ich mal den Adblock dort aus, und was war. 2 kleine Bännerchen(Banner zu sagen wäre übertrieben), die man kaum sieht und keinen Einfluss auf den Seitenbesuch nehmen. So gehört sich das, bei sowas habe ich auch überhaupt kein Problem mit Werbung. Aber auf Seiten wie WF mit penetranter Werbung, die die Performence stark herabsetzen und im schlimmsten Fall sogar Töne abspielen, bin ich immer mit Adblock unterwegs.
 
@XP SP4: Das ist ein nicht ganz fairer vergleich. Heise ist ein ein riesen Unternehmen und ein Verlag. Die finanzieren sich ganz anders als Winfuture. Winfuture ist nur eine kleine Hobbypage im Vergleich zu Heise und vielen anderen bekannten Redaktionen.
 
Also mit Werbung an den Seiten usw kann man Leben.

Aber Werbungen die plötzlich aufgehen und laut Musik abspielen gehören verboten.
Auch Werbevideos die ungefragt starten genauso.
Ist besonders lästig für langsame Internet Verbindungen.

Der Werbeblocker funktioniert halt nicht immer
 
Werbung ist etwas für Kids und Unausgeschlafene ...
 
Naja, man sollte schon Unterscheiden zwischen Webseiten, und "schwerem" Content. Klar, fuer WF wuerde ich nicht bezahlen (nicht perseonlich nehmen), auf jedenfall nicht, solange es Alternativen gibt. Aber fuer "schweren" Content, wie ihn z.B. Spotify mit Musik liefert wuerde ich u.U. je nach Leistung schon einen angemessenen Preis bezahlen, auch wenn es eine werbefinanzierte Alternative ist (wie das bei Spotify ist. Wohne in GB, nur mal so am Rande ;)
 
Sobald man für etwas bezahlen soll, macht man sich erstmals Gedanken über den Wert. Solange etwas kostenlos ist, denkt niemand darüber nach. Deshalb würden viele Angebote gar nicht überleben, wenn sie kostenpflichtig werden. Bei kostenpflichtigen Angeboten sehe ich außerdem das Problem, dass man am Ende zweimal bezahlt. Sky (Premiere) war auch mal werbefrei. Heute bezahlt man und bekommt trotzdem noch Werbung serviert. Das gleiche würde bei Webseiten passieren. Erst die Kunden daran gewöhnen, dass sie bezahlen müssen und dann später wieder die Werbung einblenden. Gegen Werbebanner habe ich noch nichtmal was, aber durch die Monopolisierung des Marktes wird man leider durchs gesamte Internet verfolgt. Daher sehe ich AdBlock weniger als Möglichkeit, ungewünschte Werbung auszublenden, sondern meine Privatsphäre zu schützen.
 
Was in der News nicht steht ist, das es gerade mal 756 Befragte gab. Die Statistik ist also fürn Popo.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles