Windows 8: Metro-Apps kommen in goldenen Käfig

Der Software-Konzern Microsoft wird bei Anwendungen für die neue Metro-Oberfläche seines kommenden Betriebssystems Windows 8 ebenso einen goldenen Käfig errichten, wie man ihn bereits von Smartphones kennt. Anwendungen, die auf der Kachel-GUI ... mehr... Windows 8, Desktop, Screenshot, Metro UI Bildquelle: Microsoft Windows 8, Design, Metro, Interface, Screenshot, Metro UI Windows 8, Design, Metro, Interface, Screenshot, Metro UI Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist Konsequent, und so lange es keinen Zwang gibt, den Store zu nutzen, eine gute Idee, wie ich finde. Die Linux-Pakete, die dann im Paketmanagement landen, machen das ja schon lange so, und mit großem Erfolg.
 
@FrexXx: Bei Linux kann man aber beliebige Paketquellen einbinden, während MS oder Apple nur ihren eigenen kontrollierten und restriktiven Store erlauben, womit wir wieder beim Zwang wären.
 
@OttONormalUser: Jetzt bekommen wir das von mir schon tot gelaubte Palladium durch die Hintertür. Danke Apple.
 
@OttONormalUser: Zudem würde es mich nicht wundern wenn in den Windows 8 "Tablets" mit ARM-CPU dieselben Restriktionen wie von iOS und Windows Phone eingebaut werden, also Beschränkungen im Dateiaustausch mit Bluetooth, WLAN, USB und microSD, damit der Ottonormaluser nach dem Wille der Aktiengesellschaft schön brav sich an den App Store bzw. den Windows Store gewöhnt. Für uns wenige "Freaks" bleibt dann der Jailbreak.
 
@auktionadmin: Naja, ich achte eher darauf mich gar nicht erst einsperren zu lassen.
 
@OttONormalUser: Ich lasse mich auch nicht gern einsperren, deshalb habe ich mir mit dem Fujitsu Loox F-07C ein Mini-"Tablet" mit x86-CPU gekauft, damit ich nicht an den Windows Store mit all seinen Restriktionen gebunden bin. ;-)
 
das ganze gilt doch nur für metro apps.. ich kann mir nicht vorstellen, dass jetzt alle normalen programme des täglichen bedarfs komplett auf metro setzen..z.B. 7zip oder so.. zumindest nicht ausschließlich und schon gar nicht direkt bei win8. ich kann mir bis dato sowieso nicht vorstellen, dass die ganzen sachen,die man derzeit so liest, auch für die desktop version gelten. microsoft will auf lange sicht konkurrent zu apple sein, wp7 ist ja vom ökosystem her schon fast das gleiche (zune etc.).. jetzt werden mit win8 die tablets aka ipad angegriffen und dazu passt metro und appstore.. auf dem klassiscen desktop haben diese sachen aber nix zu suchen, appstore als optionales zusatzfeature ok.. (treuer windows+wp7 und user)
 
@FrexXx: na toll dann darf ich nach meinem iphone demnächst auch noch mein windows jailbreaken
 
@FrexXx: Für mich klingt es aber nach Zwang den Store zu benutzen, wenn du Apps für die Metro UI haben möchtest.
 
@FrexXx:

auf phones iss mir das schnuppe
aber auf desktop will ich mir nix sagen lassen
wenn ms das macht, machts kein sinn mehr.

ich habe keine lust mir sagen zu lassen was ich zu tun und zu lassen habe,

für betriebliche umgebungen hab ich nix gegen zertifizierungen und kontrolle

aber nicht privat,
 
@FrexXx: Es gibt ja nicht mal mehr unter Start den Zweig Programme. Der ist ja jetzt neu Metro-Look.
Für mich kommt Windows 8 nicht in Frage, solange man es nicht umschalten kann.

Papierkorb = "Windows ME, Vista und 8"
 
@FrexXx: Vom klassischen Windows können wir uns wohl verabschieden. Zunächst war ich von einigen Ideen rund um Windows 8 ziemlich begeistert, so langsam - auch nach Probieren der Dev. Preview - wird mir jedoch einiges klar. Die gesamte Struktur lässt doch stark vermuten, dass der Nutzer in Zukunft Windows selbt "hinterhergeworfen" bekommt und im Anschluss für jeden Schritt zur Kasse gebeten werden soll. In Windows 8 bleibt ihm vielleicht noch die Wahl, da man eine Übergangsmöglichkeit schaffen will, aber in kommenden Versionen wird der Nutzer wohl keine Wahl mehr haben und ist gezwungen ausschließlich auf den Store zurückzugreifen. Das lässt mich als überzeugten Windows-Nutzer ernsthaft darüber nachdenken, in Zukunft auch alltäglich auf ein "freies Pferd" zu setzen.
 
@deadbeatcat: Das ist doch Unfug und wird so nicht passieren. Wir betreiben hier in der Firma ca. 80 Fachanwendungsprogramme von Drittherstellern. Diese Programme müssen und werden auf dem nächsten Windows-8-Server installierbar bleiben, wenn Microsoft nicht sämtliche Firmenkunden verlieren will. Nachdem nun schon viele Privatkunden kein Windows mehr einsetzen, weil sie nur wg. E-Mail und Internet keinen vollwertigen PC mehr brauchen und es (noch) kein wirklich gut brauchbares, Windows-basierendes Tablet-Gerät gibt, wird Microsoft sich hüten, zumindest diese bisherige "Freiheit" so einzuengen, daß auch auf Firmen-PC's und Servern nichts mehr ohne Metro und den dahinterliegenden Marktplatz geht. Wenig bis gar nicht fundierte Panikmache. Es wird weiterhin den klassischen Desktop geben, und wenn es den mit Windows 9 oder wann auch immer nicht mehr gibt, werden sich die besiherigen Anwendungen auch per Kachel bzw. über die Metro-Oberfläche starten lassen. Ich verstehe das so, daß in Windows 8 nur der Metro-Kram marktplatzgesteuert wird, die restlichen Programme werden installierbar sein und laufen wie bisher. Die einzige Frage, die sich mir stellt, ist, ob denn "Nicht-Metro-Anwendungen" über Metro verknüpfbar sein werden (was ich gu fände), oder ob es in der Metro-Oberfläche wirklich nur native, Marketplace-gesteuerte Anwendungen geben darf. Ich verstehe ja das microsoftsche Ansinnen, durch strenge Kontrolle das Qualitäts- und Sicherheitsniveau zu heben und zu halten, meinetwegen sollen sich auch alle nativen Marketplace-Anwendungen daran halten müssen, nicht aber doch diejenigen von Metro (die Kacheln sind ja zunächst auch nur Verknüpfungen) augesperrt werden (also noch nicht einmal simpel verknüpft werden können), die nicht aus dem Marketplace stammen. Microsoft hat ja noch gut Zeit, hier noch rechtzeitig etwas zu ändern.
 
@departure: Mit Server hat das nichts zu tun, dies gilt nur für die Desktop Systeme, hier war letztens eine News das sogar die Gui auf den Win 8 Servern abgeschafft wird und nur noch über Powerschell bedient wird. Jedenfalls sollten allte meine alten Anwedungen die ich auf CD zuhause habe auch noch Installierbar bleiben auf Win 8. Und da wären wir wieder bei den tollen Internetleitungen in DE, bei nem 1000er DSL kann ich mir kein OS antun welches nur an einen Store gebunden ist und ich alles übers Internet beziehen muss. Win8 wird wohl noch beide möglichkeiten bieten (hoffe ich für MS), falls nicht können die das gleich zu Windows ME und Vista in den Mülleimer werfen.
 
@SimpleAndEasy: Wir betreiben Terminalserver, somit ist der Server auch gleichzeitig das (anteilige) Clientsystem - hatte ich vergessen, dazuzuschreiben. Ich bin sicher, daß Deine Anwendungen, zumindest, wenn sie auf Vista und 7 liefen, auch auf Windows 8 laufen werden. Ob sie in der Metro-Gui verknüpfbar sein werden, wissen wir noch nicht.
 
@departure: Konnte mir Win8 bis jetzt leider nicht anschauen, lässt nich nämlich nicht als virtuelle Maschine aufsetzten... nur minuten langer blackscreen + fehlermeldung :| Aber Ich denke das Windows 8 Server problemlos als Terminalserver betrieben werden kann ohne diesen Appstore zwang, da es sich ja um einen Server handel und es keinen sinn macht Administratoren vorzuschreiben was installiert werden darf und was nicht... da könnte MS den Laden gleich dicht machen
 
@SimpleAndEasy: Geht als VM mit VirtualBox, du musst nur in den Eigenschaften bei System>Erweiterte Einstellungen>IO-APIC aktivieren EDIT: hier ein link: http://goo.gl/jcV0G
 
@FrexXx: Dein Vergleich mit den Linux-Paketen ist ja schon fast eine Beleidigung! Erstens: Linux-Pakete sind ursprünglich GPL-Software, die es auch zur freien Verfügung gibt. Paketiert wurden sie ausschließlich, um die Installation und restlose Deinstallation zu vereinfachen. Zweitens: Linux-Pakete können auch aus Fremdquellen stammen. Diese Fremdquellen können entweder einzelne, selbstgebaute Pakete von einer Webseite sein (sogenannte .deb- oder .rpm-Datei), oder die komplette Quelle kann in die betriebssystemeigene Paketverwaltung vollständig eingebunden werden. Dann erscheinen Fremdpakete ganz normal im "offiziellen Appstore". Drittens: Kann man Binärprogramme oder Quelltexte auch vollkommen ohne Paketierung ganz normal im System installieren und verwenden, und das ohne jede Einschränkung.
 
@Der_da: Bezeichne du aber auch bitte nicht alle Linux Software als GPL-Software. ;) Es gibt weitaus mehr freie Lizenzen als die GPL! Ich persönlich verwende bei meiner Software z.B. lieber die Apache License 2.0 oder die BSD License...
 
@FrexXx: Ich finde ja immer lustig, wenn Unternehmen ihre Geldgier mit vollkommen abwegigen Erklärungen zum Wohle des Kunden erläutern. Warum sollte sich Microsoft bei der Metro Oberfläche um den Datenschutz und die Sicherheit des Kunden Sorgen machen? Tun die das auch bei den "normalen" Windows-Programmen? Nein! Es geht hier einzig und allein darum, dass man sich einen neuen Goldesel erschaffen will. Wenn man bedenkt bei wievielen Milliarden Menschen in Zukunft diese Metro Oberfläche nach dem Hochfahren erscheinen wird, kann man verstehen, dass sich Microsoft dieses Milliarden-Geschäft nicht entgehen lassen will.
 
@ctl: Bei "normalen" Windows-Programmen können sie das ja eben nicht. Sie können Entwickler-Kits veröffentlichen, Best-Practises und viele weitere Anleitungen mehr, doch danach können sie nicht mehr hundertprozentig wirksam kontrollieren, ob sich der Programmierer zu hundert Prozent an alles gehalten hat, um Qualität, Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten. Wenn jedoch Programme erst durch den Appstore hindurch müssen, ist eine solche Sicherheits- und Qualitätskontrolle möglich. So gesehen eine sehr wirksame Vorgehensweise. Solange sich das auf die reinen Metro-Apps beschränkt, finde ich das in Ordnung.
 
@departure: Dann bin ich ja beruhigt, dass Microsoft nur an das Wohl des Kunden denkt und mit diesen Apps keinerlei finanzielle Interessen verfolgt. Ich bin mal gespannt, wann die ersten "Apps" von der "alten" Windows-Umgebung mit Viren verseucht werden.
 
@ctl: Es wird kostenlose Software geben und solche, die etwas kostet. Wie's jetzt auch schon ohne Marktplatz ist. Wo ist denn da nun das echte Problem? Und das Microsoft eine Firma ist, die kommerziell agiert und Geld verdienen will, ist ja wohl kein Geheimnis, das diskutiert werden muß. Ich will mit meiner Arbeit auch Geld verdienen. Danke für das Minus.
 
@departure: Du meinst die kostenlose Alibi-Software, die entweder vollkommen unbrauchbar oder einfach nur sinnlose Spielerei ist? Klar, sowas braucht jeder "App-Store". Es würde sich ja schliesslich niemand für diese Stores interessieren, wenn es da nichts kostenloses gäbe.
Mir geht es nicht um das Gewinnstreben von Microsoft, sondern darum, dass die die Leute für blöd verkaufen wollen. Das sollte einfach mal erwähnt werden. Die negative Bewertung kommt nicht von mir. Ich geb dir zum Trost eine positive, auch wenn ich nicht mit dir übereinstimme. ;)
 
@ctl: Na denn, O.K. und Danke für das Plus (hätt' nicht sein müssen, ich war mir bloß so sicher, daß es höchstwahrscheinlich von Dir kommen muß, weil ich den Beitrag erst kurz vorher geschrieben hatte und Du sogleich geantwortet hast - hätte aber latürnich auch von jedem anderen sein können, sorry). Aber das Gewinnstreben dürfte Dir doch weder neu sein, noch ist es grundsätzlich verwerflich. Jede Firma strebt nach Gewinn. Und Appstores sind ca. seit 2006/2007 die neue Masche, auf die Microsoft, wie Du zugeben mußt, sogar erst recht spät aufspringt. Bloß von der Konkurrenz gänzlich abhängen lassen wollen sie sich halt nicht. Ich hoffe zumindest, daß dieser App- und Metro-Wahn Microsoft nicht mittelfristig auf's Abstellgleis befördert (bin Windows-Fanboy, wie Du sicher schon bemerkt hast). Metro gehört auf's WP7 und die zukünftigen ARM-Tablets und bei Desktops maximal noch als Option bei solchen, die einen Touchscreen-Monitor haben. Und da ist es sicher sinnvoll. Auf Desktops, die keine touch-fähige Hardware haben, sollte es abwählbar sein. Und ich glaube auch, daß es genau so kommt. Wobei Herr Sinofsky da wohl etwas stur sein soll. Warten wir's ab.
 
"Für Firmen und Entwickler schaltet der Software-Konzern die Sperre jedoch ab." - Glück gehabt. Wollt mich schon aufregen.
 
@Mister-X: Naja. Da gibts dann auch schon den Weg fuer "nicht software konzerne" um die Dinger einfach zu nutzen :)
 
@-adrian-: abwarten. das teil ist pre-beta. noch ist alles möglich.
 
@-adrian-: Wenn MS das gut macht, dann ist nachverfolgbar, wer den Key verbreitet haben kann... Ich bleibe da lieber bei den klassischen Programmen ;)
 
@flo2526: XP hatte mit der Corporate Edition auch den Weg fuer illegale Verbreitung freigegeben .. wer kennt ihn nicht "FCKGW"
 
@-adrian-: Der ab XP SP1 schon nicht mehr funktionierte. Wer einen XP-Corporate-Key will, der funktioniert, muß an die Börse gehen.
 
@departure: Wer heute noch XP will hat gar kein Key verdient :) ausserdem findet man da schneller was wenn man pastebin.com googled:)
 
@departure: Ach was, ich hatte einen der mich über viele Jahre begleitet hat und nachwievor Windows Update und WGA problemlos besteht. PD6MC ;)
 
@Mister-X: Bestimmt nur gegen eine Gebühr von 99€ wie beim WP7...
 
Was soll man sagen: es lebe die "EXE"
 
Mit anderen Worten: Man muss die Professional- oder Ultimate-Version von Windows kaufen.
 
@Matti-Koopa: Wo steht das?
 
@Matti-Koopa: Warum?
 
@Edelasos: Zitat: "Für Firmen und Entwickler schaltet der Software-Konzern die Sperre jedoch ab. Unternehmen erhalten so die Möglichkeit, ihre intern entwickelte Anwendungen einzusetzen."
 
@Matti-Koopa: professional oder enterprise ;) but who cares...
 
@Matti-Koopa: Nö du musst dich wahrscheinlich nur mit deinem Windows Live Konto als Entwickler verifizieren.
 
Es ist die logische Schlussfolgerung. Ich glaube nämlich kaum dass MS jeden einzelnen Entwickler und jedes Unternehmen registrieren wird und dann spezielle Schlüssel verteilt. Auch glaube ich nicht an eine spezielle Software (kann sich dann ja aus dem Internet jeder runterladen). Eine Eingrenzung über die Windows-Version ist also die logische und effektive Schlussfolgerung.
 
@Matti-Koopa: Wie gesagt du musst die wahrscheinlich via Windows Live/XNACreatorsClub verifizieren ist bei WP7 nicht anders.
 
@Knerd: Und jedes Unternehmen wird dann gezwungen sich dort anzumelden? Bzw. mit ihrem TechNet-Abo? Auf Client-PCs? Halte ich für unrealistisch.
 
@Knerd: Ich denke das geht auch ganz ohne Verifizierung. Volumenversionen muss ich auch nicht alle aktivieren lassen oder
 
@-adrian-: Nö aber ich meinte für Privatentwickler in den Firmeneditionen(Enterprise usw.) wird das sicherlich so schon frei sein.
 
Sieht für mich so aus, als wollte man langsam aber sicher die Kontrolle über den PC übernehmen, ähnlich wie bereits bei den Smartphones der Fall. Windows 8 gefällt mir immer weniger. Schon die Developer Preview überzeugte mich nicht, woraus ich auch keinen Hehl machte.
 
@Memfis: Developer Preview = sehr frühes Stadium = noch nicht einmal Beta = warten bis die Beta rauskommt dann einmal richtig Testen und dann urteilen :)
 
@Edelasos: Nun, es geht mir hier auch nur um das Konzept, welches mit der DP vorgestellt wurde. Ich habe nicht erwartet ein vollwertiges und reibungslos funktionierendes OS vorzufinden.
 
@Memfis: Ich hab mir die preview auch installiert. Konnte mich überhaupt nicht mit anfreunden. Grad die Usability finde ich gruselig.
 
@Memfis: Für mich ist auch klar, lässt sich das ganze nicht komplett abstellen, werde ich mir Windows 8 nicht zulegen. Ich habe kein Interesse an der Touch UI und an Apps.
 
@Memfis: Ähm... Ein Betriebssystem-Hersteller hat immer schon Kontrolle über den PC. Und auch wenns nicht allen passt: Probleme, die es mit Betriebssystemen gibt, kriegt man oft nur durch sowas in Griff. z.B. ein großteil der Bluescreens die es unter Windows gab waren auf schlecht programmierte (vor allem Grafik-) Treiber zurückzuführen. MS - weil es auf Windows zurückfällt - führte eine Treiber-Zertifizierung ein. Was war das erste: Aufschrei, weil MS den Code der Treiber haben will. Was ist jetzt das größte Problem bei Windows? Malware! Wie kommt die großteils auf den Rechner? In dem sich unbedarfte User irgendwelche Programme aus dem Netz installieren. Oder noch besser, Attachments ala "Your neighbours wife naked" installieren. Sowas kriegst Du kaum bis nicht in den Griff, wenn es kein "kontrolliertes" Öko-System gibt. Natürlich werde auch geschäftliche Interessen dahinterstecken, no na. Nur ist gerade ein Tablet ein Gerät das technische Laien verwenden können. Und da find ich es absolut ok wenn das kontrolliert wird. Die Vor und Nachteile kann man ja ganz leicht an iOS vs Android sehn. Unter iOS kann man sich als Anwender sicher sein: Das was ich aus dem Appstore lade ist grundsätzlich ok. Bei Android kann man sich zwar als technisch versierter alles installieren, aber es ist halt leider auch unzählige Malware im Store - was für den Anwender eine katastrophe ist.

Und zur Developers-Preview: Ich bin für einen Programmiertest bevor man sich diese runterlädt. Es geht bei der Preview darum Entwicklern die Möglichkeit zu geben jetzt schon mit der Entwicklung beginnen. Wer aber als Anwender glaubt, dass ein Jahr vor Release ein Urteil abgeben zu müssen, ist meiner Meinung nach sowieso nicht mehr zu retten.
 
@Tintifax: "Ein Betriebssystem-Hersteller hat immer schon Kontrolle über den PC." Daher bevorzuge ich Linux. Da hat man selbst die Kontrolle über seinen PC.
 
@noneofthem: Wie man an den Hacks von Linux.com, Linuxfoundation.org oder Kernel.org sieht auch nicht immer... :D
 
@noneofthem: Du hast Kontrolle über das Repository? Die Maintainer haben da das Sagen was reinkommt und was nicht. Das gleiche in grün.
 
@Knarzi: Wo hat er denn das behauptet?? Man hat die Wahl welche Repositorys man einbindet, und ist nicht auf eines beschränkt.
 
@Knarzi: Wenn Du möchtest kannst Du schon die Kontrolle übers Repository übernehmen. Besonders einfach bei Distributionen wie gentoo, da kannst Du explizit ein overlay-Repository anlegen und einzelne Pakete mit deinen eigenen Spezialversionen überschreiben. Oder vorhandene mit Deinen eigenen Patches versehen. Oder zusätzliche dazupacken. Oder Pakete von der Installation explizit ausschliessen. Geht nicht ist kein Argument, die Frage ist nur ob der Aufwand lohnt.
 
@wunidso: Freaks und Nerds können das schon, stimmt absolut. Ich garantiert nicht. Meine Familie gewährt mir nicht die freie Zeit zum Studium und zum Erlangen eines Nobelpreises in Linux.
 
@departure: Darum ging es doch gar nicht, wenn MS dich aussperrt, musst du auch lernen wie ein Jailbreak funktioniert, dazu musst du das auch erst mal "studieren"! Das was er geschrieben hat, ist für Niemanden ein MUSS, sondern ein KANN, während MS von dir verlangt, du MUSST Metro Apps aus dem MS-Store installieren, und wir bestimmen auch was da rein kommt. Deine Familie kommt auch mit einem vorgegebenem Repository und der Möglichkeit per Mausklick weitere einzubinden klar, dazu muss keiner studieren, denn sonst könnte ja keine SAU Handys, Tablets, Netbooks mit Appstores bedienen!
 
@wunidso: Wenn du es bis auf die Spitze treiben willst, dann musst du dir immer die Sourcecodes runterladen, sie genau durchlesen und nachvollziehen. Sie kompilieren. Daraus Pakete schnüren und die dann in dein eigenes Repository reinstellen. Dann hast du jegliche "Fremdkontrolle" eliminiert. Viel Spaß dabei ;)
 
@DennisMoore: Fertige Binarys sind für Frauen und Kinder! Echte Männer kompilieren selbst.
 
@DennisMoore: Deswegen hab ich ja extra dazugeschrieben, dass es fraglich ist ob der Aufwand lohnt. Aber möglich ist es wenn man möchte. Bezüglich Deiner versuchten Übertreibung vermute ich mal dass Du gentoo nicht kennst. Denn genau die von Dir beschriebene Vorgehensweise ist dort möglich und teilweise automatisiert. gentoo ist eine Metadistribution, es werden nur ebuilds verteilt, das sind eine Art automatisierte Kompilieranleitung. Bei der Installation eines Pakets werden die Originalquellen heruntergeladen, per hash-Wert-Vergleich verifiziert, nötigenfalls gepatcht und dann auf Deiner eigenen Maschine kompiliert. Damit ist es vergleichsweise einfach ggfs. den Sourcecode zu prüfen und eigene Patches anzuwenden, man muss nur das ebuild in das overlay-Verzeichnis kompilieren und kann dann eine andere Version eintragen oder einen zusätzlichen Patch. Wird automatisch mit den richtigen Abhängigkeiten im System kompiliert und sauber über die Paketverwaltung installiert. Ist für ein Paket eine Overlay-Version vorhanden, hat die automatisch Prio vor den offiziellen Versionen. Wer jetzt neugierig geworden ist und mehr erfahren möchte, hier ist die offizielle Doku zum Thema Softwareverwaltung: http://www.gentoo.org/doc/en/handbook/handbook-x86.xml?part=3
 
@bullii: Weichgespülte Männer kompilieren selbst. Echt harte Kerle schreiben auch die Software selber ^^
 
@wunidso: Hehe. Davon werde ich nicht neugierig, sondern abgeschreckt ;). Ich habe einen Computer nicht zum selbstzweck, sondern dazu dass er mir hilft Aufgaben zu erledigen. Außerdem bist du selbst bei deiner Vorgehensweise davon abhängig dass irgendjemand den Sourcecode geschrieben hat, weiter schreibt und pflegt, und dass er keine Backdoors eingebaut hat oder seine Pakete durch Einbrüche nicht kompromittiert wurden (Die Hashs kann man ja auch neu berechnen wenn man schon in der Lage ist Quellcodepakete zu manipulieren). Hatte ich im vorigen Post vergessen zu erwähnen. Der Weg den du beschreibst zeigt ja nur dass die Quellcodes vom jeweiligen Erzeuger stammen und auf dem Weg zu dir nicht manipuliert wurden.
 
@DennisMoore: Das ist doch nicht der Punkt, die ursprüngliche Pauschalaussage war das sich nur die Abhängigkeit von einem anderen Paketverwalter ergibt wenn man ein anderes System einsetzt, und das stimmt halt einfach nicht. Es gibt andere Möglichkeiten wenn man nur möchte oder die Sicherheit wirklich benötigt. Und es gibt eben Spezialdistributionen die einem dabei sogar einen nicht unerheblichen Teil der Arbeit abnehmen. Dass dazu weiterhin Aufwand und Knowhow benötigt wird liegt in der Natur der Sache. Davon mal abgesehen habe ich hier nur den Weg von der Seite der Paketverwaltung beleuchtet. Es gibt auch noch andere Möglichkeiten, z.B. der Einsatz von selinux, bei dem man policygesteuert die Zugriffsmöglichkeiten von einzelnen binaries gezielt auf das absolute Minimum reduzieren und ggfs. eine Auditierung von kritischen Aktivitäten einrichten kann. Selbst wenn eine backdoor in einem Programm enthalten ist, kann diese bei richtiger Einstellung keinen Schaden anrichten oder wird zumindest zeitnah erkannt. Ein Sicherheitsbedürfnis ist in vielen Bereichen eben mitnichten so lächerlich wie es Knarzi dargestellt hat, die Erfüllung ist möglich und wird in Hochsicherheitssystemen auch tatsächlich realisiert.
 
@Tintifax: 150 Malwareapps von mehreren 100000 sind "unzählige"?
 
@Corleone: Es waren bereits über 400 und das Ganze hat gerade erst begonnen interessant zu werden.
 
@Corleone: 150 von denen Google weiß. Und ja: 150 sind unzählige, egal wieviel andere es gibt.
 
@Tintifax: Bis auf ein Punkt gebe ich dir Recht. Ich plane im nächstem Jahr eventuell komplett auf Mac zu wechseln. Die Win8Dev hinterlässt bei mir jetzt schon einen sehr guten Eindruck. Zunächst war ich sehr skeptisch, doch jetzt habe ich mich so langsam reingefummelt. Daher denke ich schon, das man bereits jetzt einen ersten Urteil abgeben kann. Wenn MS allerdings keine Möglichkeit schaft diese Metro UI auf dem Desktop komplett abschalten zu können (weather app kann bleiben), dann wird das Urteil eindeutig ausfallen.
 
@Laika: Ich seh das so: Der Starter ist in zukunft in Metro. Das heisst, ein Startmenü Ersatz. Das Startmenü wird mir nicht fehlen - im Prinzip wird der Metro-Starter ein Full-Screen Startmenü. Die Oberfläche für die APPs wird beim Desktop die selbe sein wie jetzt.

Und wenn man weiterdenkt, wird dieses full-Screen-Startmenü eben auch zusätzliche Funktionen haben, nämlich dass man wesentlich mehr Infos am ersten Blick sieht. Also nicht nur ein dummer Applikations-Starter, sondern ein wirklicher Startscreen! Insofern - wenn die Bedienung mit Maus und Tastatur halbwegs funktionieren wird, seh ich selbst auf meinem Arbeitsplatzrechner die Metro-Startseite hochpositiv.
 
Yeah dann wird es sicher einen "Jailbreak" für Windows 8 geben ;-)
 
@zoeck: Möglich. Aber für professionelle Programme (like WinRAR, Messenger und so weiter) dann keine Alternative.
 
@Matti-Koopa: Was haben diese Programme denn damit zu tun?
 
@Matti-Koopa: 1.) Was hat das jetzt mit der News und mit dem Kommentar von zoeck zu tun? 2.) Was verstehst du unter "professionelle Programme"? Warum sind für dich WinRAR und Messenger "professionelle Programme"?
 
Waiting 4 Patentflames ;) ala Apple
 
@hoffi1896: Es ist ja schon ein Wunder, dass MS die Bezeichnung "Store" überhaupt verwenden darf, schließlich ist das doch eine Erfindung von Apple :P
 
@OttONormalUser: naja, es reicht ja auch wenn Apple und Samsung sich zoffen ;) muss nicht noch ein unschuldiges Kind mit reingezogen werden
 
@hoffi1896: Du bezeichnest Windows aber nicht wirklich als Unschulds-Lamm der IT-Branche, oder?
 
@CoF-666: Er meint den aktuellen Kontext.
 
Hoffentlich kommt Metro in einen abschaltbaren Käfig, damit Windows wieder brauchbar ist!
 
@janeisklar: Hoffentlich gibts ne WIndows 8-Version komplett ohne Metro-Zeugs. Das brauch ich nämlich nicht wenn ich es auf einem klassischen PC installiere.
 
@DennisMoore: ... sehe ich genauso - und deshalb würde Windows 8 auch nur unter dieser Prämisse irgendwann einmal gekauft ...
 
@DennisMoore: Sollte das so bleiben wie jetzt, ist es exakt eine einzige Null, die in der Registry zur Eins geändert werden muss (oder war's umgekehrt?), dann hast du dein normales Windows.
 
@DON666: Nein, hab ich nicht. Weil der Metro-Rotz trotzdem noch da ist. Außerdem: So wie das mit Metro und den Apps im System angelegt ist, wirds eh nicht reichen einfach nur ne Null durch ne Eins zu ersetzen. Das ganze App-Konzept geht über die Metro-UI hinaus.
 
@DennisMoore: Die Apps mußt du ja (noch) nicht nutzen, und ob irgendwas irgendwo auf der Platte nun noch rumdümpelt oder nicht, ist mir bei den heutigen Computerkapazitäten - ob nun Plattenplatz oder Rechengeschwindigkeit - wurscht. Ach ja, und in der DP ist Metro nach Registryänderung AUS, ich habe zumindest keinen Weg gefunden, das Metromenü wieder einzublenden, ohne die Registry wieder zurückzuändern und neu zu booten. Man merkt es auch daran, dass man plötzlich das volle Startmenü, volle Aero-Funktionalität und den Windows Explorer ohne die Ribbons hat. Andererseits reden wir hier nach wie vor über die Developer Preview, deshalb sollten sich alle mit Prognosen zurückhalten; wer weiß, wie Microsoft das Produkt auf den Markt bringen wird. Entweder kamikazemäßig wie bei Vista oder doch eher in der gemäßigten Variante? Schaunmermal.
 
@DON666: Wie geht der RegHack? Ohne Touchscreen ist Metro leider echt Mist.
 
@Knerd: Also was ich meinte, steht am Besten hier beschrieben: http://goo.gl/uX9R9. Es gibt aber mittlerweile auch ein portables Tool, wie ich gerade eben gesehen habe. Schmeiß mal die Suchmaschine deines Vertrauens nach "MetroController" an.
 
Mal ne Frage (vielleicht kennt sich ja jemand aus): Ich programmiere gerne mal nebenbei und habe auch schon ein paar nette Ideen für ein paar WP7-Anwendungen. Wie bekomme ich die denn dann auf mein Gerät? - Muss ich mich dann erst als Entwickler zertifizieren lassen und dann die App in den Store hochladen, um sie dann selbst wieder runterzuladen?
 
@doubledown: Jein und nein. :) Du kannst Dir die Tools runterladen, und sofort Anwendungen entwickeln. Wenn Du die App aufs handy spielen willst, mußt Du noch (da arbeiten sie grad dran) als Entwickler registriert sein. Dann brauchst Du allerdings natürlich nix in den Store laden. Du wählst im Visual Studio einfach "Deploy to device" aus, und er spielts aufs Handy. Noch besser: Du kannst - bei angehängtem Handy - sogar Breakpoints setzen und debuggen, obwohl die App am Handy läuft. Wenn das Handy nicht mehr angehängt ist, funktioniert die App weiterhin, das heisst, als Entwickler kannst Du Deine Sachen problemlos verwenden.
 
@Tintifax: Ah, OK. Die Frage ist dann nur noch, wie aufwendig es ist, sich als Entwickler registrieren zu lassen...
 
@doubledown: Registrieren relativ unaufwendig. Kostet 100 Dollar im Jahr, aufwendig wirds nur, wenn Du auch was im Market Place verkaufen willst. Mit internationaler Steuernummer, amerikanischen Formularen, etc... Das ist .... sagen wir mühsam ;)

Achja, Ergänzung: Du kannst die Anwendung wie gesagt auch ohne Registrierung entwickeln, und im (recht guten) Emulator testen.
 
@Tintifax: Ja, das mit dem Emulator weiß ich, aber ich will die Apps ja dann schon auch noch nutzen. 100 Dollar/Jahr ist ja geschenkt. Mal sehen, wenn 'ne richtig gute App bei rumkommt, dann beiße ich vielleicht auch in den sauren Apfel und lasse die Market Place Registierung über mich ergehen :)
Bist du zufällig Entwickler, weil du so gut bescheid weißt?
 
@doubledown: Ja, ganz zufällig ;)
 
@Tintifax: Hehe, alles klar.
 
@doubledown: Falls Du mit der Entwicklung mal beginnen willst (auch wenns OT :) ), nimm gleich das Mango (Windows phone 7.5) SDK. Abgesehn von den wesentlich größeren Möglichkeiten, ist auch der Emulator (Stichwort GPS Debugging oder Sensorendebugging) WESENTLICH besser ;)
 
Kein Flash bei Apple = buuuuh, kein Flash bei MS = yeaaah. App Store Restriktionen bei Apple = buuuuh, App Store Restriktionen bei MS = yeaaah! Merkt ihr was? ;)
 
@GlennTemp: bei Winfuture gibt's nur Apple-Flameboys? Bzw. Android und Windows Fanboys?
 
@GlennTemp: Ich sehe hier niemanden der "yeaaah!" schreit.
 
@wasserhirsch: Du siehst aber auch niemanden, der konkret den Mund aufmacht und etwas gegen das liebe Windows, bzw. Microsoft als Entwickler des ganzen, etwas sagt.
 
@CoF-666: Weil dies primär eine Plattform ist, die an Windows User gerichtet ist. Such doch mal auf eine für Apple User gerichtete Plattform nach Kritik gegen Apple oder deren Entwickler. Zumal es Kritik genug an die neue Metro UI gibt.
 
@wasserhirsch: Ähhmmm, nein! Winfuture.de ist eine Plattform für die ganze Welt der IT: "WinFuture » Die ganze Welt der IT"
 
@CoF-666: Das hat man nach dem Relunch vor einem Jahr so umbenannt. Bis dahin hieß es "Das Windows Online Magazin" und überwiegend die Meiste kommen aus dieser Vorzeit. Indiskutabel ist auch der Name "WINfuture", der ja ganz klar das Thema vorgibt.
 
@wasserhirsch: Dann beschwere Dich doch mal bei den Redakteuren die hier so viele Apple-news schreiben, in denen sich die Windows-Trolle austoben dürfen ;).
 
@CoF-666: Warum sollte ich? Ich nehme das gelassen. Ich störe mich daran nicht. Ich bin da emotionslos diesbezüglich.
 
@CoF-666: Dann sollte es aber ITFuture oder so ähnlich heissen.
 
@charnold: Wie schon oben geschrieben. Beschwerden sind an die Redaktion zu richten, nicht an die Leserschaar.
 
@CoF-666: Doch ich ;-)
 
@wasserhirsch: Nicht direkt "Yeah", aber sowas wie "immerhin sehr konsuquent!" usw. Wenn Apple konsequent ist, ist das der Höllenverein schlechthin. Wenn MS konsequent ist, ist MS konsequent. Insofern hat GlennTemp schon recht. Aber allgemein lustig, wie MS nun auf den Zug aufspringt, auf dem Apple schon eine Weile sitzt und immer weiter Richtung Erfolg fährt. Trotzdem habe ich das Gewühl, dass der MS-Wagon mit Windows 8 entgleist... und hart gegen die nächste Tunnelwand prallt. ^^
 
@eN-t: Da ich mich für Apple nicht interessiere und dessen genaue Flashpolitik nicht kenne, kann ich nur sagen das Microsoft Flash ja nur für die MetroUI verbietet. Selbstverständlich wird es nach wie vor Flash für Windows geben.
 
@GlennTemp: Ja, stimmt. Wenn es um Apple Restriktionen geht, dann bricht hier immer der totale Krieg aus (zw. den MS- und Apple-Fanboys), aber hier bei dieser News bleibt alles relativ ruhig. Merkwürdig!!!???
 
@seaman: Der Eingangspost von GlennTemp erweckt jetzt allerdings irgendwie auch den Eindruck, das das Fehlen eines Flamewars auch nicht so ganz das ist, was sich manche hier so wünschen. Also so richtig Recht kann man's hier aber auch keinem machen. ^^
 
@DON666:
Es geht nur darum, dass bei Apple automatisch alle übelst rumhaten und wenn MS dann GENAU DAS GLEICHE macht, ist es auf einmal "konsequent, logisch, gute Idee".
 
@GlennTemp: Ich verstehe schon, was du meinst. Aber mittlerweile sind sich doch - wie man diversen Posts in letzter Zeit entnehmen kann - viele hier relativ einig darüber, dass man vielleicht nicht unter JEDER News diese Thematik auf den Tisch bringen sollte, gerade auch, weil WF in letzter Zeit so maßlos mit Apple-bezogenen, teils ja sogar Pseudo-News übertrieben hat, dass es einigen schon wirklich zum Hals raushängt. Es muss ja auch wirklich mal ohne die Erwähnung von Apple gehen, oder? Soooo wichtig ist der Laden im täglichen Leben nun bei Weitem nicht für jeden.
 
@DON666:
Da haste recht. Mal gucken was draus wird.
 
@GlennTemp: Ach so, ich wollte jetzt mal wirklich nichts direkt gegen Apple sagen (auch wenn sich das so anhört), sondern mir ging's wirklich um die unnötigen Flamewars. Ich bin da ja auch durchaus mal dabei, will da allerdings jetzt auch mal etwas runterfahren, um zumindest zu versuchen, das Klima hier mal wieder etwas zu verbessern. ;)
 
Wenn ich mich nicht irre, hatte Windows Mobile auch einen Marketplace.
"Microsoft übernahm es später auch für sein Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 7." Stimmt also nicht im vollen Umfang.

Aber das mit dem goldenen Käfig für Metroapps finde ich schon... Naja. Ich konnte mir vorstellen, dass die tollen Toolbars jetzt durch sinnlose Metrokacheln abgelöst werden könnten, aber da das jetzt wohl nicht mehr möglich ist, hat das auch etwas Gutes.

Fragt sich, wie lange man braucht, bis man die da einfach reincracken kann. Mal abwarten, was sich mit dem Release da ergibt.
 
@Penman: Man stelle sich vor, man kauf einen neuen Windows 8 powered PC und der erste Metro Bildschirm ist erstmal von Trial und Bloatware zugeschissen... so wirds kommen... und das spricht nicht grad für Windows 8 und die Art der Vermarktung durch die OEMs.
 
@Rikibu: Genau auf so etwas habe ich mich ja schon gefreut. Hauptsache das Unternehmen mit dem 4 Buchstaben und dem großen A als Logo packt wieder Toolbars und tolle Werbeapps auf die Oberfläche.

Ich hoffe, dass das nicht möglich ist und das Microsoft solche Aktionen auch um jeden Preis verhindert, weil das einfach schrecklich ist.
 
Für mich muss Microsoft noch einen ganz anderen Beweis erbringen. Was sollen mir die Metro Apps bringen? Habe mir die Win8 Dev Version angesehen und was ich da gesehen habe, zb. das Metro auf nem Desktop oder Notebook Computer ist jetzt nicht das was ich brauche und auch nicht das was ich will. Wozu soll ich mir die Arbeitsfläche mit Twitter, Fratzenbuch usw. vollkleistern und dazu gängige Windows Standards über Bord werfen die sich aber als zweckmässig erwiesen haben und mir ein flüssiges arbeiten und Auffinden von Einstellungen usw. ermöglichen? Wieso soll ich mir solche äpps überhaupt auf n Desktopsystem laden? Für Tablets mag dieser Metro Look ja sinnvoll sein aber für den produktiven Desktop Einsatz find ich s eher hinderlich und die apps kindische Spielerei.. ja und ich weiß dass es eine desktop app gibt... aber dann fehlt mir immer noch das Startmenü... bisher seh ich keinen Grund von Win 7 wegzugehen, entweder es tut sich noch was bahnbrechendes oder ich spare zumindest für meine Produktivgeräte Geld... einzig für Tablets sehe ich Win8 mit seiner Ver-app-elung als sinnvoll an. Man sollte das system anstatt es mit Minimalkillefitz vollzumüllen eher elementarer gestalten, aber da rede ich wohl gegen Wände.
 
@Rikibu: Auf einem Tablet ist es in der Tat recht nett mit den Apps zu hantieren. Aber sobald es an den klassischen PC mit Maus, Tastatur und Non-Touch-Screen Display geht, bringt sie meiner Meinung nach überhaupt nichts mehr. Ich hoffe MS verrennt sich da nicht in was. Es ist nämlich auffällig, dass sie sehr viel mit dem Wort "App" in Windows 8 Dev Prv. hantieren. Sogar im Taskmanager gibts einen entsprechenden Reiter. Ich persönlich wäre dafür die beiden Oberflächen komplett voneinander zu trennen. Entweder über Windows-Funktionen ein/ausschalten, Benutzerumschaltmöglichkeit in der Systemsteurung, oder durch unterschiedliche Windows-Versionen. (Windows 8 Touch Home Premium / Windows 8 Home Premium, etc.)
 
@Rikibu:
Die Funktion von Metro Apps bezieht sich einzig und allein auf ARM Tablets, da dort x86 Windows Anwendungen ja nicht laufen werden. D.h. auf Windows-Tablets, die keine Slate-PC's mit Intel Prozessoren sind, sprich die Geräte, die von Gewicht, Akkulaufzeit usw. direkt konkurrenzfähig zum iPad sein sollen, kommen die Arm Apps zum Einsatz. Hier hat MS allerdings das gleiche Problem wie auch Android: genügend Entwickler überzeugen. Korrigiert mich, wenn ich da was falsch verstanden habe.
 
Irgendwie erschließt sich mir der Sinn von "Apps" für ein Desktop-Betriebssystem nicht so ganz... Solange man Programme noch ganz normal herunterladen/kaufen und installieren kann ist es mir auch mehr oder weniger wurscht, nur glaube ich das die Zukunft sehr düster aussehen wird.
 
@Peacekeeper7891: das ist ein Versuch die Leute mehr und mehr abhängig von online verfügbaren Anwendungen zu machen. Das nächste wird dann in Windows 9 oder 10 sein, dass man keine lokalen Installs mehr machen kann, weils jeden erdenklichen Dreck in irgend ner Cloud Umgebung oder Software as a Service Dienstleistung gibt. Keine schöne Vorstellung... Ob ich jetzt aber twitter, wetter und fratzenbuch unbedingt in so nem Metro Kasten brauche? Und beweisen muss sich die Metro Oberfläche auch noch in puncto Produktivität. das wird noch spannend. Meine Meinung ist dass Windows 8 wieder ein Schritt in Richtung Verkomplizierung ist, wenn man sich ansieht wie versteckt gewisse Sachen sind. alleine die Suchfunktion die erst Krempelim marketplace auflistet und dann erst die lokalen Sachen - da krieg ich Tobsucht. Ich will nicht bei jeder Aktion die ich ausführe auf irgendwelches Kauf mich Geplärr stoßen
 
@Peacekeeper7891: Der Sinn soll sein, dass Windows 8 so wie es ist auf Desktop-Systemen UND Tablets eingesetzt werden kann. Auf Tablets mit Touch-UI und auf Desktops mit der gewohnten UI. Ich glaube nicht, dass MS ernsthaft annimmt, dass ein reiner Desktopuser sich die Metro-UI antut.
 
@DennisMoore: Damit würde sich Microsoft sehr weit ins Aus katapultieren sollten die das echt wagen den klassischen Desktop so zu reduzieren, wei es in der DP derzeit der Fall ist.
 
@wasserhirsch: Die Lösung mit dem Start des klassischen Desktops über eine Metro-Kachel ist sicherlich nur eine temporäre Lösung um überhaupt eine Umschaltmöglichkeit zu haben. In der finalen Version dürfte es mit 100%iger Sicherheit anders gelöst werden. Ich vermute es gibt dann einen Schalter in der Systemsteuerung oder so in dem man seine Desktopvariante einstellt, sich abmeldet und dann mit der gewünschten UI arbeiten kann. Noch optimaler wäre ein Schalter direkt auf dem Anmeldebildschirm, wo man bei jeder Anmeldung die Möglichkeit hat den Desktop zu ändern.
 
@DennisMoore: Optimal wäre ein weiter Eintrag in "Windows Funktionen hinzufügen und entfernen" wo man sich komplett von allen Tablet, Touch und Metro geschichten verabschieden kann.
 
@wasserhirsch: Nee, dann kann man ja nicht mehr schnell wechseln wenn man ein Gerät hat, welches z.B. Tablet und Laptop in einem ist. Es gibt mittlerweile auch All-in-One PCs mit Touchscreen. Da müsste man dann auch umschalten können. Vielleicht kann man das Deinstallieren in den Windows-Funktionen ja zusätzlich mit reinnehmen.
 
@DennisMoore: Ich möchte auch nicht wehcseln, mir gefällt das Konzept ganz und gar nicht. Ich möchte mich dem vollkommen entledigen können.
 
Die Windows-Apps wird man genau wie jetzt Ipad-Apps oder Android-Apps auch über Warez-Seiten finden.
Der goldene Käfig wird auch bei Microsoft löchrig sein. Ich hoffe es zumindest...
 
@tim-lgb: Ich kann mir ehrlich gesagt bei einem PC-Betriebssystem auch nicht wirklich vorstellen, dass sich das so gut abschotten läßt wie eins für Telefone.
 
Also ich habe Windows 8 getestet und im direkten Vergleich zu Windows 7 hat es einfach zu wenig zu bieten.

Der neue Bluescreen ist einfach nur schlecht, den durfte ich nämlich bewundern, als ich Windows 8 von einem 8 GB USB Stick zu installieren versuchte. Also erstmal wegbrennen... :(

Alle Neuerungen sind eigentlich nur auf "Touchscreen" Systeme zugeschnitten, der normale Arbeitsbetrieb wird immer wieder durch das "Switchen" einfach nur unübersichtlich und die neue Startleiste ist der sprichwörtliche"Griff ins Klo", sollte mittlerweile jeder Tester gemerkt haben...

An das man angeblich auf die Win7 Oberfläche switchen kann und nicht die Metro UI verwenden muss, ist auch nur ein Gerücht, denn finden konnte ich diese Option nicht. Abgesehen davon bleibt nur ein Windows 7 mit Ribbon Oberfläche übrig und das hätte man auch einfach per Update nachliefern können !

Was am Ende bleibt ist ein sehr fader Nachgeschmack, denn nun muss ich alles neuformatieren, denn der neue Bootmanager ist einfach nur schlecht.

Rechner bootet>Bootmanager>Windows 7 starten>Rechner fährt runter und bootet erst jetzt Windows 7 !!!

Mal im Ernst Microsoft, welcher Junkie hat den den programmiert ?
Sofort feuern und neuen einstellen !
 
@Cooker: mit backup oder image wär das nich passiert. formatier doch den mbr in der rettungskonsole...
 
@Cooker: BIITTTEEE!!!!! Das ist eine DEVELOPERS PREVIEW!!!! Da gehts darum die TOUCH NEUIGKEITEN möglichst früh in die Hand der Entwickler zu geben, dass es zum Start schon Touch-Apps gibt! Das ist KEINE BETA, die man ausprobiert und schaut obs einem gefällt. Öffentliche Beta wird vielleicht in einem halben Jahr kommen!. Das ist KEIN BETA!!!
 
@Tintifax:
Formell richtig, aber du kannst davon ausgehen, dass MS das Ding durchaus mit dem Hintergedanken veröffentlicht hat, einen Teil der Nutzer schonmal "zu gewöhnen". Sonst hätte man den Zugang erschwert, z.B. prüfen können, ob jemand wirklich Developer ist usw.. Das ist ja bei anderen Produkten auch gängige Praxis. Insofern muss sich MS eben auch Kritik gefallen lassen. Vielleicht machen sie ja was draus!
 
@GlennTemp: Nein, der einzige Hintergedanke war, dass möglichst alle Entwickler möglichst früh diese Preview bekommen. Weil es - im Gegensatz zu allen anderen Windows Versionen - für die neue Oberfläche zur Zeit NULL Anwendungen gibt. Das war meiner Meinung nach der einzige Hintergedanke
 
@Tintifax:
Es ist mir schon klar das dies eine Dev Version und keine Beta ist. Habe ich auch nicht erwartet !
Fakt ist aber, das die neue Metro UI NICHT für normale PC User gedacht ist, sondern nur im sich im Markt der Touch PC´s einzunisten versucht. Für einen NICHT TOUCH Rechner ist die Metro UI einfach nicht gedacht gewesen, weswegen ich auch nicht verstehe, das sie per default aktiviert ist und nur aktiviert wird, wenn ein Touch Display erkannt wird.
Und das Microsoft noch etwas an der Startleiste ändern wird, glaube ich auch nicht ! Die wette die wird in der Endversion immer noch so unbrauchbar sein. Aber ich lasse mich natürlich gerne eines besseren belehren... :) Ob Microsoft noch die Kurve kriegt, steht mal in den Sternen.
 
@Cooker: Und ich bin mir sogar sicher dass die Metro UI auch mit Maus/Tastatur Bedienung Sinn macht. Vergiss mal die Bedienung, die wird sich noch ändern. Aber ich persönlich finds extrem gut wenn ich nicht irgendwelche Icons auf einem Desktop gepflastert hab, sondern am ersten Blick seh: Was ist mein nächster Termin? Wieviele Mails hab ich bekommen? Wie wird das Wetter sich entwickeln? Etc, etc. Das ist der Punkt von Metro, deshalb sind diese Tiles größer als ein 32x32 Icon. Nicht (nur), weils mit Fingern leichter zu treffen ist.
 
@Cooker: Den Bootmanager kannst du recht easy reparieren.
 
sehr gut, MS [+1]
 
super!!! seit jahren gibt es mal wieder eine neues windows, was verspricht mal richtig gut zu werden. es scheint, als könne man es auf den modernen geräten ordentlich bedienen. mit touch gui, store usw... und die windowsuser regen sich auf. "hilfe ich werde eingeschränkt in meiner freiheit", "jetzt muss ich auch noch jailbreaken" wird da geschrieben. ich kann diese gedankengänge zwar nachvollziehen, aber teile diese in keinster weise. es ist nur ein verdammtes os!! ein programm, das einem arbeit abnehmen soll und nicht umgekehrt. das kann man imho nur durch mehr abschottung und kontrolle durch den hersteller erreichen (das es bei zuviel kontrolle auch wieder ungemüdlich wird, ist mir klar). siehe mac os/ios da regt sich auch keineer über den appstore auf und alle sind glücklich. ihr werden euch damit abfinden müssen. am ende wird euch win8 dann doch gefallen. versprochen :)
 
@*Besserwisser*: Warum sollten sich glückliche Sklaven auch aufregen?
 
@OttONormalUser: genau, ich bin glücklich. aber du scheinst es nicht zu sein. wenn dir so gute nachrichten zu win8 bzw. win8 im allgemeinen so zu schaffen machen. das tut mir echt leid für dich, ehrlich. aber es ist schon eine gemeine welt, in der wir leben. alles ändert sich so schnell und ist böse. jetzt wird auch noch microsoft und das über alles geliebt windows böse und "versmartfont". wenn das echt alles ist, was man im leben so hat und wenn man sich über solche guten entwicklungen so aufregt, dann ist wirklich einiges im argen. entweder hat man pure langeweile, oder nen psychischen knacks :D schönes wetter heute, ich gehe jetzt raus und freue mich. auch ein bisschen für euch winuser, dass ihr bald ein modernes os bekommt. einen schönen tag euch allen und genießt die sonne :)
 
@*Besserwisser*: Du ich bin auch glücklich, die Nachrichten über Win8 machen mir auch nicht zu schaffen, weil ich es nicht nutzen werde. Ich sagte auch nirgends etwas von böse, wo nimmst du das nur her? Ich rege mich auch nicht über gute Entwicklungen auf, sondern über das bevormunden und kontrollieren, so wie man es mit Sklaven eben macht, und solange die das nicht merken und damit Leben können, sind sie glücklich und werden sich auch nicht wehren (es heißt ja nicht umsonst "Goldener Käfig"). Aber wem sag ich das, so wie es sich anhört, bist du wohl ein Apple-User, die sollen ja die glücklichsten von allen sein :P
 
@*Besserwisser*: Das Ganze erinnert mich an Office 2007 und die Einführung der Ribbons. Alle wollten zu OOo wechseln. Nachdem sich der Tumult legte und eine Version weiter schaut's wieder anders aus.
 
Solange ich selbstentwickeltes Zeugs frei bei mir installieren kann, ist das mir an sich wurscht.
 
@Kirill: So lange es kein Metro-Zeugs ist, wirst du das (noch) können. Wenn "frei" für dich allerdings bedeutet, dass MS dir eine Genehmigung gibt, dann geht das auch bei Metro-Zeugs.
 
@OttONormalUser: Ich denke, du solltest den Text nochmal lesen. Da ist schon die Rede davon, dass Entwickler ihr Zeug testen können->frei.
 
@Kirill: Ja, sofern MS sie als Entwickler anerkennt und es ihnen erlaubt. Deine Definition von Freiheit kenn ich ja mittlerweile.
 
@OttONormalUser: Hey, meine Definition von Freiheit steht in jedem x-beliebigen Wörterbuch, ausser vll. "GPL für Fanatiker", dort steht mit Sicherheit was anderes. Nebenbei gedeckt deckt sich meine Freiheitsdefinition recht gut mit der der Heiseredakteure und die haben mehr Grips, als du. Jedenfalls, ebenfalls auf Heise steht, dass Visual Studio Metroprogramme unter Windows 8 nativ debuggen können wird, also doch einfach mal frei schnauze Ausführen. Ergo werde ich meine eigene Software recht einfach ausführen können. Problem gelöst.
 
@Kirill: Ja, wenn Visual Studio das so ermöglicht, ist es auch frei, so steht's auch im Wörterbuch. Das Buch "GPL für Fanatiker" ist eine Erfindung deinerseits, warum? Weil du das was im Wörterbuch steht nicht verstehst, und sogar andere (Heise) zitierst und deren Aussagen aus dem Kontext reißen musst, damit es passt? Meiner Meinung nach steht deine Definition von Freiheit also nicht im Wörterbuch, das sagte ich dir aber schon... Edit: Mal ein schönes Zitat: "Freiheit gehört zu den wichtigsten, komplexesten und folgenreichsten politisch-philosophischen Begriffen der Neuzeit. Da kaum eine soziale, politische oder moralphilosophische Strömung darauf verzichten kann, sich allgemein zur Freiheit zu bekennen, setzen die unterschiedlichen Zielsetzungen unterschiedlich definierte Freiheitsbegriffe und unterschiedliche Einordnungen des Freiheitsbegriffes voraus......." Aber für dich gibt's ja nur eine Definition, nämlich "dein" Wörterbuch!
 
@OttONormalUser: Gut, dann hol mir einfach mal ein Wörterbuch her, zitiere die Beschreibung von Freiheit und sage, wo das im Widerspruch zu meiner Definition liegt, Großmaul. Oder zeig mir, wo ich die Behauptung, die BSD-Lizenz würde gegenüber der GPL als liberal dargestellt werden, aus dem Kontext reisse, Großmaul.
 
@Kirill: Die BSD wird nicht als liberal gegenüber der GPL dargestellt, sie ist liberaler gegenüber denen, die Open Source nutzen wollen, aber nix zurückgeben wollen, also ist sie nur liberaler zu DENEN. Die GPL ist im Gegenzug dazu zu denen liberaler, die wollen, dass ihr Code frei bleibt. Deine Definition von Freiheit ist die, dass du machen kannst was du willst, ohne dabei anderen dieses Recht auch eingestehen zu wollen, da brauch ich kein Wörterbuch zu zitieren! Wenn a gerne b mit Aids anstecken will, und ein Staat so liberal ist und das erlaubt, ist dieser Staat noch lange nicht freier, als einer der das verbietet!! Soviel zu Großmaul, du denkst auf so einer primitiven Ebene, dass du nicht von der Stelle kommst!
 
@OttONormalUser: Nope, die BSDL wird schlichtweg als liberal bezeichnet. Den Rest dichtest du dir dazu und tust so, als ob das so wäre. Du wirfst mir vor, was aus dem Kontext zu reissen, während du ewig Zeug dazudichtest. Meine Fresse, du glaubst den ganzen Schwachsinn wirklich, oder?
 
@Kirill: Ja, ich glaube, dass du es immer noch nicht geschnallt hast, trotz Beispiel nicht. Die BSDL wird als liberal bezeichnet, aber wem gegenüber denn? Die GPL ist genauso liberal, es gibt kein liberaler in dem Fall, das ist deine falsche Oberflächliche und äußerst Primitive Interpretation, und du versuchst das zu untermauern, indem du nun anfängst es als Schwachsinn ab zu tun! Der einzige der dauernd Schwachsinn erzählt, bist du, weil du dem Thema nicht gewachsen bist, werd erwachsen mit deinen 26 Lenzen.
 
@OttONormalUser: Du solltest den Artikel nochmal genau lesen. Da ist genau von der Gegenüberstellung der GPL und BSDL zu lesen.
 
@Kirill: Ja, dann lese ihn nicht nur, sondern verstehe ihn auch. Wenn du das nicht schaffst, lese vorher etwas über die Definition von Freiheit, da könnte schon Wikipedia helfen, dort steht mehr als in deinem Wörterbuch! Überlege wem gegenüber die BSDL liberaler ist, und ob sie deswegen generell als liberaler bezeichnet werden kann! Je liberaler eine Lizenz zu denen ist, die Code nutzen wollen, umso UNFREIER kann dieser werden, und das ist nicht liberal zu dem, der das nicht will! Alles eine Frage der Sichtweise, und bis jetzt haben auch nur Leute damit ein Problem, die nix zurückgeben wollen, selbst Freiheit nehmen wollen, oder sich freiwillig in Unfreiheit begeben haben!
 
@Kirill: http://goo.gl/42aCG Auch mal lesen, da steht unter anderem, was deine liberalen Lizenzen Wert sind für Freie Software!
 
@OttONormalUser: Du solltest mal http://winfuture.de/news-kommentare,61895.html lesen. Dort gibst du selber zu, dass es dir nicht um Freiheit an sich geht, sondern nur um die vermeintlich freie Software. Im selben Paragraphen, in dem du mir vorwirfst, ich würde mir Freheit zurechtdefinieren.
 
@Kirill: Ja, weil es um freie Software geht, und nicht um die Freiheit von Leuten die sie nehmen wollen, das hat auch mit Freiheit an sich nix mehr zu tun, wie du behauptest. Du definierst dir im Zusammenhang mit der GPL, die freie SOFTWARE definiert, deinen eigenen Stuss zusammen, der aber mit dem Freiheitsgrad der Software, um den es alleine geht, nichts mehr zu tun hat! Dann zitierst du irgendeinen Text, der das Wort liberaler enthält, und interpretierst es wieder nur in deine Richtung, aber nicht in die, um die es geht, nämlich freie Software, und je liberaler eine Lizenz ZU den Nutznießern ist, um so UNFREIER kann die Software werden, auch wenn man noch von freier Software spricht! DU behauptest die GPL würde sich Freiheit auf die Fahne schreiben, verstehst aber nicht im geringsten, um was es überhaupt geht. Diejenigen die ihre Software unter GPL stellen, wollen auch ihre Freiheit, und damit andere sie nicht nehmen, wird das zur Bedingung gemacht, deshalb wird eine Lizenz ohne Bedingungen nicht automatisch freier, weil man dann auch bedingungslos Freiheit nehmen kann! Schau ab und zu mal in richtige Bücher, nicht nur in dein Wörterbuch, und hör auf mich zu zitieren, wenn du den Sinn nicht begriffen hast! Der Begriff Freiheit fordert Regeln, Rechte und auch Bedingungen, sonst wäre es Anarchie!
 
@OttONormalUser: So viel Schwachsinn, weiss gar nicht, wo ich anfangen soll... Sagen wir so: Mir geht es um Freiheit, wie man sie landauf, landab versteht und wie sie in jedem Wörterbuch erklärt ist. Wenn du dir deine Freiheit anders definieren willst, ist es nicht mein Problem. In dem vorliegen Fall, jedenfalls, ist meine Freiheit sehr wohl gewahrt. Es wurde bereits angekündigt, Metroanwendungen lokal debuggen zu können. Das lässt darauf schliessen, dass ich Selbstgeschriebenes frei werde verwenden können. Und da Windows 8 nach wie vor die "klassischen" Programme unterstützen wird, ist es mit der Freiheit ohnehin kein Problem.
 
@Kirill: Schwachsinn ist es in deinen Augen, weil du in Wörterbüchern recherchierst. Auch die GPL hält sich an die Freiheitsdefinition, wie man sie landauf, landab versteht, und sie ist sogar die freiste in Bezug auf ihren Sinn (freie Software), was du ja dementierst, weil du irgendwo das Wort liberal gelesen hast und dies im Wörterbuch nachgeschaut hast. Ein Regime welches liberaler zu Terroristen ist, wäre in deinem Hirn nämlich auch das freiere, nur weil es zu irgendwas liberaler ist, auch wenn genau dies die Freiheit bedroht! Um klassische Programme ging auch es nie, und ob und wie du selbst erstelle Metro-Apps nutzen kannst, bleibt abzuwarten. Dein erster Kommentar zeigt ja schon, was DU unter frei verstehst, nämlich "Hauptsache ICH kann"! Wo ist denn der Android 3 Code, der ja unter einer deiner freieren Lizenzen steht? Unter GPL wäre der längst verfügbar, aber unter der unfreieren Apache (könnte auch BSD oder ähnliche sein) ist fraglich ob er überhaupt veröffentlicht wird, tolle liberalere Lizenz, liberal zu Google, und deshalb für dich freier? Du hast echt den Schuss nicht gehört.
 
@OttONormalUser: So so, es ist schwachsinn, in Wörterbüchern zu recherchieren? Das wird nur noch dämlicher. Profitip: Der Begriff der Freiheit ist ein paar Jahrtausende älter, als die GPL. Und du wirfst mir vor, den Begriff umzudefinieren, während du es selber offen tust. Alter Schwede. Es gibt das nette Wort "Freetard". Nett, weil es hier nett reinpasst.
 
@Kirill: Ich definiere ihn nicht um, du definierst ihn einseitig, das ist das ganze Problem an der Sache. Während du auf der einen Seite Freiheit forderst, bist du nicht bereit die Freiheit anderer zu respektieren, das passt nicht, und da hilft auch kein Wörterbuch weiter um das zu verstehen. Unsere Grundrechte definieren unsere Freiheit, und nur weil es Länder gibt, die auf Grundrechte pfeifen, und somit ja liberaler!!!!! sind, weil sie ja mehr erlauben, hat man dort nicht mehr Freiheit! Erkläre mir doch das mit Android mal, was ja deiner Meinung nach unter einer freieren Lizenz steht. Zeige mir wo die GPL Freiheit nimmt, wenn man selbst Freiheit gewährt, alles andere hat nämlich mit Freiheit nichts mehr zu tun, das steht aber nicht im Wörterbuch! Lese den Wikipedia Artikel über Freiheit, dort steht drin, wo der Begriff herkommt, und wie alt er ist, und vor allem wie er sich im laufe der Zeit verändert und erweitert hat, und wie man ihn Heute anzuwenden hat! Stell dich doch nicht so dämlich an, und kaschiere deine Lernresistenz mit "netten Worten"! Du willst aber eigentlich gar nichts verstehen, weil du zugeben müsstest, das auch du unfehlbarer Troll mal unrecht hast, und das passt nicht in deine Realität, und stet auch nicht in deinem Wörterbuch. Ich sagte ja schon, du bist auf einer primitiven und oberflächlichen Ebene, bleibe von mir aus dort, ist deine Freiheit, die ich dir nicht nehmen will.
 
@OttONormalUser: Du definierst die Freiheit die ganze Zeit in deinem Sinn, bzw. im Sinn der GPL. Mich interessiert dagegen die konkrete Freiheit für den Benutzer.
 
@Kirill: Welche Freiheit wird denn dem Benutzer genommen durch die GPL? Doch nur die Freiheit Software unfrei zu machen. Wo ist der Android Code? Durch die Apache Lizenz wurde doch die Freiheit den Benutzern, die den Code haben möchten, genommen, wäre mit GPL nicht passiert, also hat der Nutzer durch die GPL MEHR KONKRETE FREIHEIT! Du definierst Anarchie. Konkrete Freiheit heißt nicht, dass man tun und lassen kann was man will, sondern das man nicht das tun muss, was man nicht will! Wenn dir also GPL Software nicht frei genug ist um sie verdongeln zu können, MUSST du sie nicht nutzen! In welcher Umgebung ist man wohl auf Dauer freier, in einer wo einem die Freiheit genommen werden "darf"!, oder in einer, wo man dies "verboten!" bekommt? Nach deiner Logik -> etwas dürfen = freier -> etwas verboten bekommen = unfreier.
 
@OttONormalUser: Nope, der Nutzer kann mit der GPL mit dem Code weniger anfangen, als mit meinetwegen der BSDL oder der LGPL, also gibt es dort mehr Freiheit. Wie gesagt, auf Heise wurde auch schon gesagt, dass die BSDL freier ist, als die GPL.
 
@Kirill: Nope, wenn ich dir den Code nicht gebe, denn das darf ich laut BSD, kannst du gar nix damit anfangen. Heise sagt, dass die BSD liberaler ZU denen ist, die Code NICHT freigeben wollen, oder zu verdongelten, restriktiven gängelnden Appstores! Du redest aber von konkreter Freiheit, wo ist die denn, wenn du und alle anderen gar nix mehr kriegen? Frag mal bei der FSF nach, oder antworte doch einfach mal auf meine Fragen, anstatt dich an Phrasen von Heise aufzuhängen, deren Zusammenhang du nicht verstehst.
 
@OttONormalUser: Und wo ist die Freiheit, wenn jemand den Code laut GPL nicht kriegt? Die BSDL gibt den Code ja gerade einfach raus und du bist frei, damit zu tun, was deiner Freiheit dienlich ist. Bei der GPL ist es nicht der Fall.
 
@Kirill: Eben doch, nur das du bei der GPL sicher sein kannst, das dein Code frei für dich bleibt, wenn man ihn aber selber nicht frei lassen will, sollte man das auch nicht fordern! Wo bekommt man denn GPL Code nicht? Also wenn ich mich nicht irre, kann man den sogar anfordern, was bei deinen unfreieren Lizenzen nicht möglich ist. Wo ist denn Android 3 Code, der steht doch unter einer für dich freieren Lizenz? Frag ich jetzt zum dritten mal. Rede nicht als von Usern, die sich freiwillig in Unfreiheit begeben, und das deren Freiheit etwas zu nutzen nicht gewährleistet ist, das liegt an ihrem System, dort kann nur unfreies vertrieben werden, etwas was unter einer unfreieren Lizenz wie BSD steht z.B.
 
@OttONormalUser: Nein, bei der GPL ist der Code mitnichten frei. Bzw. ist man mitnichten frei, damit frei zu tun, was einem beliebt. Darum geht es. Mit der GPL kann man mit dem Code eindeutig weniger machen, als mit der LGPL/BSDL oder anderen Lizenzen, die von Menschen mit mehr Grips als freier bezeichnet wurden.
 
@Kirill: Menschen mit Grips sehen in Lizenzen für freie Software die Freiheit der Software, sagt schon der Name, es geht bei diesen Lizenzen nicht um die Freiheit von Menschen, die die Freiheit von Software nicht schätzen. Du verstehst überhaupt nicht worum es geht. Die GPL ist die freiste Lizenz für freie Software, frag mal bei der FSF, oder Herrn Stallman. Du darfst auch nicht Leute mit Grips zitieren, wenn du selbst keinen hast. Die sagten höchstens, das andere Lizenzen liberaler zu Codeschmarotzern sind, das hat aber mit dem Sinn der Lizenz nix zu tun, denn die gewährt die Freiheit der Software und der Urheber! Die Freiheit einer Lizenz für freie Software definiert sich nach dem Freiheitsgrad dieser, und nicht nach dem Freiheitsgrad von Nutznießern, da gibt es andere Lizenzen für, die die Freiheit der Software einschränken können, wie die BSD z.B., ja soweit einschränken können, das ende nix mehr zurückkommt außer völlig unfreie Software.
 
@OttONormalUser: Selbst dem Herrn, der Android als unfreie Software anprangert (du hast einen Link dazu gepostet), geht es um die Freiheit der Menschen. Und du meinst, ich würde Zitate aus dem Kontext reissen? Das wird echt nur noch dämlicher.
 
@Kirill:Ja, ihm geht es um die Freiheit der Menschen freie Software nutzen zu können, und die Kontrolle darüber behalten zu können, deshalb sind ja Lizenzen, die die Freiheit der Software einschränken können auch unfreier und deshalb nur noch Open Source, aber nicht mehr frei. Wieder was zitiert, was du nicht verstanden hast. Was oder wer hier immer dämlicher wird, wird langsam offensichtlich. Rede doch mal mit dem Herrn, aber ich schätze mal der würde dich nicht mehr zu Wort kommen lassen, bevor dus geschnallt hast. Wie funktioniert denn die Freiheit der Menschen? Die kann nur funktionieren, wenn keiner dem anderem Freiheit nehmen darf. Du siehst aber das nehmen von Freiheit als eine Freiheit an, das kann nicht funktionieren, und ist eine sehr Egoistische Sichtweise, die es nicht verdient hat, an wirklicher Freiheit teilzunehmen.
 
@OttONormalUser: Ah ja, Kontrolle. So viel zum Thema Freiheit.
 
@Kirill: Natürlich ist es Freiheit, wenn man die Kontrolle über sein eigenes tun hat, und nicht ein Anderer, ich wusste aber, dass DU nicht begreifst was Freiheit ist, denn du willst ja auch so frei sein, dass man Freiheit nehmen kann, wieso wundert dich dann, dass andere dir das verbieten? Du darfst nicht immer nur einzelne Worte aufgreifen. Nicht Freiheit kontrolliert, sondern Freiheit GIBT Kontrolle!! Gelesenes kommt in deinem Hirn anscheinend so an: blah blah, liberal, blah blah, Kontrolle, blah blah, verboten, blah blah, erlaubt... Du bist echt nen Knaller, Stallman hat übrigens die GPL erfunden, weil ihm die Freiheit der Menschen wichtig ist, und Software frei für ALLE sein sollte...... und Ja, auch für Apple-User ist sie frei, nur eben nicht im Appstore, weil der ihnen das verbietet!
 
@OttONormalUser: Freiheit gibt Kontrolle. Die GPL gibt die Kontrolle über den Code aber nicht. Zumindest nicht so weit, wie die BSDL und die LGPL.
 
@Kirill: Doch, sogar nur die GPL gibt die Kontrolle, BSDL gar keine und die LGPL nur etwas. Die Kontrolle die du meinst, ist die Kontrolle den Code anderen wegzunehmen und zu verschließen, also UNFREI zu machen, und diese Kontrolle beißt sich mit Freiheit, wie gesagt Freiheit gibt Kontrolle und sorgt nicht dafür das man kontrollieren kann. Aber wem sag ich das, einem bei dem nur blah blah im Kopf ankommt, wenn er Artikel ließt. Code den Ich unter GPL stelle, kann mir keiner nehmen, unter deinen ach so freien aber schon. In Apple und MS Stores darf nur unfreie Software, also sind auch alle Lizenzen die erlaubt sind unfreier! Wo ist Android 3 Code? (vierte mal gefragt) Wo ist der Code von IOs? Mann, mach dich doch nicht lächerlicher als du schon bist. Du bist ein hochnäsiger, egoistischer, und besserwisserischer Troll, der seinesgleichen sucht, und nen Arsch in der Hose um zuzugeben, dass du falsch liegst hast du auch nicht.
 
@OttONormalUser: Hör auf, einen Schwachsinn zu erzählen. Wenn ich ein Derivat eines GPL-Werkes anfertige, ohne den Code rauszugeben, ist nix unfrei. Das ursprüngliche Werk ist da, wo es vorher auch war, nix ist unfrei. Es haben höchstens mehr Menschen die Freiheit, das Werk zu geniessen. Nämlich die, die es vorher nicht geniessen konnten und wollten. Hör auf, gequirlten Schwachsinn zu labern.
 
@Kirill: Hör auf, einen Schwachsinn zu erzählen. Wenn ich ein Derivat eines GPL-Werkes anfertige, ohne den Code raus zu geben, ist die Veränderung für alle unfrei. Nur noch das ursprüngliche Werk ist da, wo es vorher auch war, der Rest ist verloren. Zitat: "ohne den Code raus zu geben, ist nix unfrei", Doch der Code den du nicht raus gibst, TOLLER FREIHEITSGEDANKE für FREIE SOFTWARE!! Es haben weniger Menschen die Freiheit das Werk zu genießen, nämlich die, die wollen das der Code frei bleibt. Hör auf, gequirlten Schwachsinn zu labern. WO KANN DENN IRGENDWER EIN GPL PROGRAMM NICHT GENIESSEN????? Ich sehe nur, das angeblich freie Software nicht zur Verfügung steht, Wo ist denn Android 3? (5ter Versuch) Jedes GPL Programm steht zur Verfügung, ja du kannst es dank Freiheit sogar anfordern, vorausgesetzt du begibst dich nicht in die Hände von Sklaventreiber Apple-Store oder MS-Store, die dir das verbieten! GEH LERNEN! Troll!
 
@Kirill: @OttONormalUser: Meine Herren! Schafft Ihr es denn nicht ein einziges Mal ohne die Anpflaumereien? :-/
 
@Urne: Zugegeben, ich geniesse diese Anpflaumerei. Ernst nehmen kann ich dsa schon lange nicht mehr, aber für einen Lacher gut. Wenn das stört, höre ich sofort auf.
PS: Kann man hier eigentlich Leute ignorieren?
 
Wer Recht hat, muss auch Streit anfangen.
 
Kann ich mir ehrlichgesagt nur schwer vorstellen. Bei Visual Studio kann man auswählen ob mal das paket lokal verteilen will ODER es in den Store stellen will UND lokal verteilen will
 
@Ludacris: Es geht denke ich v.a. um Fremdprogramme. Dass du eigens entwickeltes Zeug bei dir laufen lassen kannst, das wird dir MS nicht nehmen.
 
@Kirill: schon klar, aber wenn ich sage ich will ein Paket zum lokal verteilen, dann kann ich das ganze auch auf DVD Pressen lassen und auf DVD verkaufen und schon brauchst du für die App keinen Store mehr!
 
@Ludacris: Ich denke, genau das soll unterbunden werden.
 
@Kirill: Wird aber nicht gehn, da diese Packages den kernbefehl zum installieren eines Paketes benötigen. Wenn da alles passt wird das Paket reibungslos installiert - ist ja das selbe wie die Verteilung in Firmen (zb)
 
@Ludacris: Du solltest den Artikel nochmal lesen.
 
@Kirill: du solltest meinen beitrag nochmal lesen. Wenn es für Entwickler und Firmen möglich ist Anwendungen OHNE Marketplace zu verteilen dann wird es problemlos für den Endkunden sein eine Anwendung OHNE Marketplace zu installieren...
 
@Ludacris: Du solltest den Artikel wirklich nochmal lesen. Da ist die Rede davon, dass es eben nicht problemlos möglich sein wird. Und nur weil dir keine technischen Methoden einfallen, wie es gehen würde, heißt es noch lange nicht, dass es keine gibt. Mir fallen z.B. ein paar ein. Aber wenn du es eh besser weisst, welcher Teil vom WF-Artikel ist denn genau falsch?
 
Mir alles wurscht ich bleibe bei XP!!!!!!!!!!
 
@albertzx: Nein, Windows 8 wird natürlich keine Programme ausführen können, die XP ausführen kann. Nie und nimmer.
 
Ich hoffe die Zertifizierung ist kostenlos...
 
@-=[J]=-: Ich denke es wird gleich wie bei WP7 sein: 100$ / Jahr und ab ner bestimmten Anzahl an eingestellten apps wirds einen extra Aufschlag auf jede App geben
 
erstaunlich wieviele leute dass jetzt gut finden und sich damals bei apple permanent beschwert haben :)
 
Ich freu mich schon auf die Europa Version. Wir hätten fast nen Windows 7 E bekommen, weil der IE drin war und nur der alternativ Bildschirm hats gerätet, jetzt bekommt man nen Microsoft Store (auf IE Basis) vorgesetzt und hat keine Wahl (zumindest wenn man 8 Sinnvoll nutzen will). Wird interessant.
 
@winhistory: Um die IE-"Basis" ging es aber nie, es sei denn du kannst mit dem MS-Store auch surfen wie mit dem IE.
 
Verstehe ich das richtig, dass die Apps alle auf dem Metro Gui aufbauen werden? Was will ich damit auf einem Desktop PC? Einfach unbrauchbar auf dem Desktop wie ich finde.
 
Vorm kommentieren einfach mal informieren... Nein, Du verstehst es nicht richtig. Die Desktop GUI gibts fast wie bisher.
 
@Tintifax: Laufen die Apps auch auf der Desktop-App oder nur auf Metro? Ich dachte bisher, dass nur 'exe-Software' auf der Desktop-App läuft?!
 
@Whistler2010: Die Programme, die heute auch schon unter Windows 7 laufen, laufen in der "Desktop-App", wenn mans so nennen will. Die neuen metro Applikationen laufen alle fullscren/bzw angedockt auf der Seite.
 
@Tintifax: Also laufen die Apps auf Metro, bzw. im Metro-Look, welcher für Maus/Tastatur nicht wirklich sinnvoll ist, da die Ergonomie auf Touch ausgelegt ist. Ergo hat es Mezo dann doch richtig verstanden...
 
Genau das richtige für die Smart-Phone-Kiddys ...
 
Erst machen die einen auf Offen und HTML/CSS-konform, und dann schließen sie die ganze Sache wieder ab mit so einer Art der Gängelung.
 
Nebenbei bemerkt gibt es seit heute morgen ein Tool um weitere Designs für den Home Screen von Windows 8 freizuschalten. Das Tool nennt sich BluePoison und ist heute morgen in Version 2.0 erschienen und lt. Entwickler ist Version 2.0 auch nur mit der Developer Preview kompatibel. Da sind dann einige schönere Hintergründe verfügbar. Es funktioniert wunderbar. Hier der Link zur Seite: http://www.windows8italia.com
 
IIh.. win 8 wird immer unsympathischer...
 
Dieses Verhalten haben wir Apple zu verdanken. MS hat gesehen, dass es geht und macht es nun auch. Der Masse wird es egal sein. Die, die ein BS tief nutzen werden enttäuscht sein. Aber mit denen wird ja heute kein Geld mehr verdient...
 
@teclover: Ich frage mich, was dich daran hindern wird, Windows 8 weiter genauso zu benutzen, wie Windows 7. Nicht-Metro-Programme installieren und tief nutzen, meine ich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles