Facebook führt demnächst neue Buttons ein

Am Donnerstag findet die f8, Facebooks eigene Entwicklerkonferenz, statt. Ihr Motto: Read. Watch. Listen. Das ist ein Hinweis auf die neuen Buttons, die das soziale Netzwerk demnächst einführt. mehr... Facebook, Gefällt mir, Like Bildquelle: Facebook Facebook, Gefällt mir, Like Facebook, Gefällt mir, Like Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Button-Block Addon incoming
 
@Slurp: Ich hab facebook auf der hosts datei eingetragen
 
@wolle_berlin: Wow du bist echt toll. Was hast du denn noch so feines in deiner Hostdatei eingetragen?
 
@codmaster: You*** bestimmt nicht ^^
 
@codmaster: Google Analytics
 
@Slurp: Der Tracking-Schutz des IE9 regelt das für mich bereits. :D
 
@Slurp: fanboy´s annoyances kann man im adblockplus einfügen dann sind die knöpfe auch wech ;)
 
@neuernickzumflamen: Opera bietet eine native Inhaltsblockierung in die eigentlich sämtliche Addons schreiben, da kann man sich einfach die EasyList und die Fanboys einfügen, fertig. Wenn man noch will ein zusätzliches CSS und schon ist eingestellt dass die Fenster die es ausfüllt auch auf weg sind (also keine leeren Flächen, nur bei WinFuture da die es nativ im HTML haben, dass müsste man Custom Regeln indem man einmal Rechtsklickt und Elemente untersucht -> Sowas wie FireBug nativi n Opera ;))
 
@Slurp: Einfach Ghostery Add-on installieren.
 
... und alle so: yeeeaaahhh !
 
@Rumpelzahn: wo zum geier ist eigentlich der DISLIKE-button. DEN vermisse ich ja seit ewigkeiten
 
@muesli: der leider auch nie kommen, sonst würden die leute alle sehen wie scheiß egal einem die meistens posts sind :)
 
@muesli: Wieso sollte man eine negative Grundstimmung verbreiten? Alles gleich abwertend finden erscheint ein wenig intolerant.
 
@muesli: der dislike button wird nicht erscheinen, wenn du etwas nicht magst oder dich enthalten möchtest, drückst du einfach nicht auf like. ganz easy ...
 
@Rumpelzahn: gibst doch schon mit einen Addon.

SocialPlus
 
ohh man soviele neue buttons aber der dont like button fehlt imemrnoch das ist der wichtigste für komentare wie: "so erstmal aufs klo bin in 1h wieder da" :D:D so ein quark :D
 
@D4rk3n3mi3: klick = like; kein klick = kein like, somit ist der dont like button meiner meinung überflüssig
 
@kieler: Wenn's aber nur einem gefällt, und hunderten nicht, zeigt der Button ein falsches Bild.
 
@OttONormalUser: stimmt da gebe ich dir Recht, aber die Anzahl der Like Button Klicks kommt wohl bei den Geldgebern besser als die Dont Like Button Klicks
 
@OttONormalUser: Das Problem bei einem Unlike-Button wäre, dass man anderen Webseiten oder Unternehmen mit Unlikes schaden könnte. Damit meine ich nicht einzelne Unlikes von echten Nutzern sondern Unliken im grossen Stil - z.B. gegen Bezahlung. Ich halte Likes deshalb auch für die bessere Lösung.
 
@Big_Berny: das ist möglich, das stimmt schon aber wie ottonormal schreibt, es bringt ein falsches meinungsbild da man die nicht sieht die es nicht mögen.
Dazu ist es ja auch möglich likes für geld zu geben aber anscheinend ist das kein großes problem, zumindest hab ich noch nicht davon gehört
 
@kieler: nee überhaupt nicht...
klick = like (mögen), kein klick = uniteressant, dont like = nicht mögen/hassen.
Das ist ein Großer unterschied ob mich was nicht interessiert oder ob ich es nicht mag :D
 
@D4rk3n3mi3: stimmt, aber bei dont like = nicht mögen/hassen kann man es ja gott sei dank verbergen ;) Aber Ne, Spaß bei Seite. Die Geschichte des Dont Like Button zieht sich doch auch schon seit Monaten und es passiert nichts. Wahrscheinlich kommt dieser erst wenn FB nichts anderes mehr hat um Schlagzeilen zu machen.
 
@kieler: Finde ich nicht. Es gibt kein Feedback darüber, ob es evtl. mehr leuten nicht gefällt. Ein Dislike Button wäre schon nicht schlecht.
 
@wasserhirsch: ein dislike button würde auch massig "freundschaften" zerstören :)
 
@iSUCK: Das glaube ich nicht. Es geht nichts über ein ehrliches Feedback.
 
@wasserhirsch: viele leute wären sehr eingeschnappt wenn man ihnen dadurch verklickert das ihr scheiss den sie postet wirklich NIEMANDEN interessiert bzw. absolut nervig ist
 
@iSUCK: Dann wissen sie in Zukunft damit besser aufhören zu wollen. Ich sehe darin nur positives.
 
@iSUCK: Wenn die Leute und ihre Kommentare dich nicht interessieren - wieso zum teufel hast du sie in deiner freundeliste oder Subscribst du ihre posts? oder wieso laesst du es ueberhaupt einblenden? Ist ja nicht so als ob man nichts dagegen machen koennte
 
@-adrian-: weil das lesen und sich drüber aufregen mehr spaß macht als das komplette ausblenden.
zudem kann man dann nicht mitreden bzw. könnte was verpassen :)
 
Und nochmal warum es keinen Dislike-Button gibt: http://goo.gl/NQjzG
 
@wertzuiop123: ja das ergibt durchaus sinn, was allerdings auch wiederum heißt das man die menschen einlullen will in eine welt die so nicht existiert... naja. machen die anderen medien ja nicht anders :/
 
@wertzuiop123: das Problem ist, dass man keine Daten über Leute sammeln will denen etwas nicht gefällt. denn das was mir nicht gefällt, das kaufe ich oder konsumiere ich auch nicht - es steckt also somit keine wirtschaftliche Kraft dahinter und die Wirtschaft selbst die die DAten in irgend ner Form kauft und auswertet hat auch kein Interesse an Listen mit Leuten die sich nicht fürs eigene Produkt interessiert... denn das Gegenteil ist der Fall. Man will Daten erlangen um zielgerichtet personalisierte Werbung an die zu senden die sich für das beworbene auch definitiv interessieren... egal was sie behaupten wieso es keinen dislike button gibt. Allerdings verzerrt die einseitige Datenerhebung die Objektivität. Nur weil ich nur die gefällt mirs zähle, weiß ich noch nicht wie das was ich bewerten lasse im Verhältnis zu den gefällt mir nicht steht, denn die Menge wird einfach ignoriert.
 
@Rikibu: Genau so ist es ;)
 
@D4rk3n3mi3: genau. einer ist ne kackwurst, der andere isst ne kackwurst - 5 leuten gefällt das - 3en nich so...
 
@D4rk3n3mi3: Dann würde ich mir aber deine Freunde besser aussuchen wenn die nur so nen Müll reinstellen !
 
@vectrex: das war nur en beispiel.
Es kam zum glück noch nie sowas ekelhaftes vor aber so total unnötige Kommentare.
 
Wie nur so wenig Button? Also mit sozial Netzwerk hat das doch wenig zu tun. Der User profitiert? Ja ne ist klar... Na denn hoffen wir mal das die Werbefritzen damit auskommen.
 
@kieler: den chat und die privatsphäreeinstellungen haben sie bereits abgefuckt und nun sind eben die Buttons dran und Google steht in der Ecke und grinst weil immer mehr auf Google+ umsteigen :)
 
@kieler: Ist doch cool. Du klickst bei einem MP3-Player auf "Want" und 5 Minuten später schwirren die Anbieter um deinen Kopf wie die Fliegen ^^ Ok, sie schwirren in deinem Postfach mit ihren Angeboten rum ;)
 
Wieder ein Grund mehr, diese Seuche zu blocken... ^^
 
Weitere sinnlose Buttons oder Bottons...Warte "Gefällt mir" :D
 
20 Buttons unter jedem Beitrag? o.O
 
@BajK511: naja das kann schon in drop down menüs passieren aber naja finde es auch etwas zu viel
 
@D4rk3n3mi3: Am besten noch mit Schieberegler: Von 1 = Gefällt mir ein klein bisschen bis 10 = Gefällt mir voll und ganz doll. :)
 
@Runaway-Fan: so ähnlich wird es bald aussehen am besten scrollbar, dass man 100 verschiedenen auswahlmöglichkeiten hat :D naja hoffentlich nicht
 
@D4rk3n3mi3: Oder mit Smilies...
 
@D4rk3n3mi3: Mir scheints eher als ob der beitrag inhaltlich geprueft wird. Waren werden Wanted und filme watched usw
 
Irgendwann gibts auch einen "Will jetzt auf Amazon kaufen" Button :D
 
@Ðeru: Anne würde ich nicht mal geschenkt nehmen ;)
 
@Runaway-Fan: :D +
 
Na Gott sei dank dann hört in Zukunft auch dieses "OMG WIE KANN MAN BEI SO EINER NACHRICHT NUR AUF GEFÄLLT MIR KLICKEN" auf unter Nachrichten über schlechte/tragische Dinge.
 
@iSUCK: Glaub ich kaum. Es gibt viele Leute die aus Boshaftigkeit dennoch bei tragischen Meldungen auf den "Gefällt mir" Button drücken.
 
@Varksmal: ääähm ja
 
@Varksmal: Es kann einem an einem Beitrag auch gefallen wie er geschrieben ist. Im BILD-Stil oder mit Niveau. Ein "Gefällt mir" muß sich nicht zwangsläufig auf den Inhalt beziehen.
 
@DennisMoore: Dann sollte man aber eher die Kommentarfunktion benutzen. Meiner Meinung nach zielt der "Gefällt mir" Button in erster Linie auf den Inhalt des Posts ab.
 
@Varksmal: Siehste. Und schon meinst du dass es bösartigen Leuten gefällt dass ein Zug verunglückt ist und 200 Leute tot sind obwohl es gar nicht so ist ;) Ich würde dort auch auf "Gefällt mir" drücken wenn der Artikel sachlich, nicht reißerisch mit den nötigen Informationen, aber ohne unappetitliche Details daherkäme. Damit sage ich dann "Gut geschriebener Artikel. Gefällt mir" und nicht "200 Leute tot. Gefällt mir."
 
@DennisMoore: Eben. Man liest "200 Leute tot" und danach "Gefällt mir". Was du aber damit ausdrücken willst, "Gut geschriebener Artikel", "Gefällt mir", das liest man nicht.
 
@Varksmal: Du liest die Überschrift und klickst auf "Gefällt mir" oder auch nicht? Oder du assoziierst es zumindest, dass sich das "Gefällt mir" auf die Überschrift, bzw. den Artikelinhalt bezieht? Ich seh das mehr als "Danke für den Artikel. Ist gut geworden".
 
@iSUCK: @Varksmal: Ich hab mir gestern was anhören dürfen weil der Like Button bei so ner gewissen österreichischen Zeitung "empfehlen" heisst ... Manche finden einfach immer einen Grund zum Meckern. Wobei das eigentlich egal sein sollte, weil man ja nichts weiterempfiehlt was man nicht mag, oder?
 
Wie wäre es mit einem "Lasst mich mit Euren dämmlichen Freundschaftsanfragen"-Button für Leute die man gar nicht kennt, die einen aber immer und immer wieder nerven.
 
@CoF-666: stell doch freundschaftsanfragen nur fuer freundesfreunde an. oder blockier die leute. ich hab nicht mal 10 anfragen die letzten 4 jahre bekommen die ich im rl nicht zuordnen konnte
 
@-adrian-: Selbst die Leute nerven einen. Nur weil sie einen Bekannten (nicht gleich Freund) von mir kennen, müssen sie mich doch nicht auch gleich kennen wollen. So meine ich das eigentlich.
 
@CoF-666: scheinst wohl sehr beliebt zu sein. verhalte dich halt mehr wie ein assi dann nervt dich auch nicht jeder :)
 
@-adrian-: So wie hier, meinst Du *rofl*? Danke dennoch für den Tipp mit den freundesfreunden.
 
@CoF-666: Ohh, du armer, beliebter Typ... Wir habens verstanden, du bist anscheinend ziemlich cool und bekommst am Tag 20 Freundschaftsanfragen. Genug Aufmerksamkeit gehabt?
 
@Turk_Turkleton: Mit Dir spielt wohl keiner mehr?
 
@CoF-666: Sorry, aber du kannst dich sperren lassen, so dass dich über die Suche keiner mehr findet... ich bekomme auch hin und wieder mal Anfragen von fremden, die ignorier ich dann halt. Aber dein Comment [13] ist halt nunmal ein typischer aufmerksamkeits-suchender, "schaut-her-wie-beliebt-ich-bin"-beitrag, sowas hasse ich.
 
@CoF-666: Einfach die coolen Profilbilder nicht sichtbar für Fremde machen dann nerven einen die Weiber nicht mehr.
 
Ein "Leck mich am Ar***" button fehlt auch noch, bitte unbedingt einbauen.
 
Bizarre Welt. Jetzt sind schon nervige bunte Buttons von irgendeiner Datenkrake eine News wert.
 
is doch prima, noch mehr krempel den man blocken kann...
damit der blick aufs wesentliche erhalten bleibt wird gnadenlos nerviges ausgeblendet... dank facebookblocker und adblock eine leichtigkeit.
 
Mal ne kleine Frage an die WF Redaktion: Wäre es möglich dass auch ihr ein 2-Step Button Verfahren für FB, Twitter und Konsorten einbettet, wie es z.B. heise macht? Es gibt Leute die interessieren sich absolut nicht für die Buttons, und auch nicht für die Datensammlerei dahinter (welche auch ohne Klick auf den Button definitiv stattfindet). Wäre wirklich nett!
 
@mfroot: Aktivier Tracking-Schutz im IE9 ;)
 
@Matti-Koopa: Wie man sich dagegen wehren kann weiß ich sehr wohl, aber vielen Dank für deine hilfreiche Antwort ;) Es war eher eine allgemeine Frage!
 
@Matti-Koopa: das is zwar ein Ansatz aber wieder nur für eine bestimmte Anwendung als Lösungsansatz akzeptabel. Wenn es aber allgemein gültige Möglichkeiten gibt, dann sollte man diese auch nutzen. Dann könnt ich wenn du den IE9 als Argument anführst das bisherige Social Button System beizubehalten auch sagen "ziehs kabel raus oder trenne die wlan verbindung"... wäre genauso möglich aber alles andere als praktisch
 
also wenn neue buttons auf facebook schon eine news wert sind... ^^
 
@jim_panse: Auch winfuture kann man blocken. Steht eh nur noch metro apple metro metro apple faceboob metro facebook twitter google zuckerberg apple metro google !!! ^^
 
@sideChain: Faceboob! :D
 
@S.I.C.: Huch, wo war ich da wieder mit meinen schmutzigen Gedanken. Aber trifft es genau. ;D Metro, XP-SP2-Cracknix-WF-updatepack, faceboob, jailbreak, Metro! Schönen Abend Welt. :)
 
@jim_panse: Facebook beherrscht seit Jahren das komplette Internet, seit letztem Jahr sogar erfolgreicher als Google. Klar das darüber berichtet wird.
 
@JacksBauer: Ein geschlossenes Netzwerk wird niemals das freie und offene Internet beherrschen. Mal davon abgesehen: Kein Mensch ist zwingend auf Facebook, Twitter oder Google angewiesen. Wenn die plötzlich weg wären, wen interessierts. Damit meine ich, was die an Dienstleistungen anbieten ist austauschbar und nicht lebensnotwendig. Das Internet hat (und wird) auch wunderbar ohne diese "tollen" Unternehmen funktioniert. Abgesehen davon würde es dann drei Datenkraken weniger geben, aber das ist ein anderes Thema :>
 
tja - bei so'ner minimalistischen statusmeldung wie "Sex" ... wirds dann bzgl. "Gelesen", "Gehört", "Gesehen" und "Will" richtig witzig! LOL
 
@McNoise: fehlt nur noch "i do it" button. also für Dinge die beschreiben das man etwas macht... so nach dem motto "geh kacken" - mach ich auch - und das symbolisiert dann gleich die sinnhaftigkeit dieser netzwerke.
 
@Rikibu: ja das kann man beliebig fortsetzen ... "done" bspw. ... der sinn einer sache wird nicht immer durch die sache erzeugt, sondern durch uns menschen und dem was wir mit der sache anstellen. oder stellst du sms in frage, weil jemand einfach so jemandem "kacken" schreibt. auf dem gleichen kommunikationsweg kann jemand ein "<3" verschicken und damit viel positives, mehr als mit zig worten zu sagen möglich ist, innerhalb von sekunden über tausende von kilometer von A nach B transportiert werden.
 
@McNoise: ich sehe die Nutzung dieser Netzwerke und die Veränderung der Sprache schon sehr kritisch. da wird "geliked" - so zb. sagt es ein großer deutscher Radiosender der quasi Radio über Facebook macht... dabei war der Hörer doch einst der der hörte und seine Klappe hielt... Aber ich bin da eben offenbar altmodisch das ich nicht jeden Mist aus meinem Umfeld ins Netz transportieren muss. die leute die darüber etwas wissen müssen erfahren es schon zeitig genug und zwar von mir persönlich und nicht durch fratzenbuch oder xing,ping, ding,king, und wie die dinger alle heißen...sms ist übrigens auch so ne seltsame erfindung. die zeit die ich brauche um da buchstaben zu hämmern, kann ich auch anrufen. ich kann in 1 minute mehr erzählen als 160 zeichen es können...
 
@Rikibu: ja dann bist du altmodisch ... tut mir leid für dich ... also ich habe facebook vor diesem jahr auch selten genutzt, aber dieses jahr ist das reichlich gewachsen. auch im freundeskreis und ohne facebook hätte ich - als großer musikfan - vor allem eins vermisst: austausch über musik. zig neue musik habe ich über facebook kennengelernt, von hübschen aktionen wie bspw. "sunnflower guerilla day" (eine art flashmob - wir pflanzen in allen städten wild sonnenblumen) erfahren und andere nette dinge (filmtipps bspw.). spiele interessieren mich nicht und ich persönlich poste keine statusmeldung was ich jetzt oder nachhertue usw. ... und man hat ja auch absolut die wahl ob man nervige posts von freunden lesen will. wie gesagt - es ist eine frage was man draus macht - aus dem ganzen internet - welchen nutzen man daraus ziehen will ... und alles was man nicht will kann man auch vermeiden. eine grundsätzlich ablehnende haltung ist m.e. etwas einfältig ... damit lässt man sich große chancen entgehen.
 
@McNoise: was hat das mit leid tun zu tun? fratzenbuch löst für mich keinerlei Problem, schon gar nicht zu dem vom User geforderten Preis der informellen Nacktheit. naja, welche Chancen? die Chance personalisierte Werbung zu erhalten oder generierbarer für die Wirtschaft zu sein? ein kommerziell agierendes Unternehmen kann nicht "social" sein vor allem dann nicht wenn sie nicht klipp und klar sagen was mit den generierten Daten passiert, wer diese abgreift, w2er die Geshcäftspartner sind usw. usw. all das möchte ich gerne wissen wenn ich mich bei so nem Netzwerk mit solcher Tragweite anmelde. Und welches Problem soll facebook überhaupt lösen? kommunizieren kann ich auch per mail, Telefon, oder mal persönlich vorbeigehen usw. usw. Und es is ja nich so dass ich kulturell auf der Strecke bleibe, ich finde auch ohne facebook neue Musik, gugge was im Kino läuft - aber eben alles anonym, weil ich nicht bei jedem Thema eine Brücke zu meiner Persönlichkeit geschlagen haben will... das geht Betreiber nen dreck an wer ich wirklich bin. Facebook generiert eine Menge Information die einfach unnötig ist und die dazu führt dass man viel Zeit dafür verwendet diese sinnlosen Informationen als unwichtig zu deklarieren. Während du auf deiner Pinnwand entscheidest was für dich wichtig und sinnvoll ist, lese ich auf meinen Webseiten genau das was mich interessiert. Du hast zwar recht dass man nicht alles in so nem Netzwerk nutzen muss, allerdings ist die Frage zu stellen, welcher Preis zu zahlen ist (mit den eigenen Daten) um so ein Netzwerk überhaupt nutzen zu dürfen? was ist so ein Konsumentenprofil tatsächlich wert? all das würde ich gerne mal erörtert haben. Solange aber fratzenbuch sich zugeknöpft zeigt und azu keine transparenten infos guggen lässt, ist das Unternehmen in meinen augen nicht vertrauenswürdig. Und leute die facebook Präsenzen als must have empfinden um darüber zu kommunizieren sind mir auch sehr suspekt... denn die verlernen offenbar zunehmend das wirkliche miteinander weil alles nur noch innerhalb des geschlossenen Kosmos stattfindet, dabei findet das real life draußen vor der Tür statt und da würdest du durchaus dumme Gesichter sehen wenn du jeden fragst "willst du mein Freund sein" oder "gefällt mir" , "darf ich was auf ihre pinnwand schreiben"? die würden dich alle nur fragend anguggen weil das was im netz als en vogue angesehen ist, alles andere als real ist...
 
@Rikibu: die chancen neues zu erfahren, kontakt zu freunden zu halten, die man aufgrund von entfernungen vermutlich sonst längst aus den augen verloren hätte u.a. ... oder auch hautnah mit seinen lieblingsbands oder künstlern oder meinetwegen auch shops verbunden zu sein. das ist alles nicht schlechtes und aus konsum & kommerz besteht unsere welt so oder so. ich streite nicht ab das es negative punkte gibt - es ist richtig das ein reales miteinander sicherlich immer besser ist ... aber ein digitales miteinander ist besser als kein miteinander ... und mir ist es scheissegal ob facebook durch mich daten hat - ich bin so ein kleines licht wie alle anderen millionen bei facebook. man kann sich auch heiss machen usw. ... wenn ich anonym und fern von zeitgemässer kommunikation leben will, dann verlasse ich dieses land und such mir 'n haus auf island oder sonstwo. wir sind teil der informationsgesellschaft ... das ganze leben baut darauf auf. natürlich ist privatsphäre wichtig, aber auch das hat man doch weitesgehend in der hand. noch ...
 
@McNoise: trotzdem ist neu nicht automatishc besse.r Es gibt Gründe wieso sich Menschen aus den Augen verlieren. seien es verschiedene Interessen, andere Freundeskreise oder einfach die menschliche Veränderung die man durchmacht die dazu führt dass man keine gemeinsame Schnittmenge mehr hat. Ich sehe es so, wenn mir jemand wirklich wichtig ist, dann halte ich den Kontakt auf Teufel komm raus. so gesehen ist dein ARgument "man findet alte bekannte wieder" zwar grundsätzlich richtig, wirkt aber für mich konstruiert. Denn wär mir wirklich wer wichtig, dann verlier ich ihn nicht. wozu gibs mail, telefon und instant messaging? Natürlich ist Kontakt zu Künstlern eine an sich gute Sache, aber auch hier bin ich vorsichtig, weißt du wirklich dass dir der Künstler schreibt und nicht eine beauftrage Agentur? Mag sein das du ein kleines Licht bist - wenn das jeder von sich denkt dann ist die Summe für Facebook trotzdem mehr als nur lukrativ. Ich würde social networks ja auch anders betrachten, stünde da die soziale Vernetzung im Vordergrund und nicht der Gewinnmaximierungszwang. gäbe es eine open source social media Plattform, wäre ich da wohl tendentiell eher darin zu finden als das ich mich bei facebook und co quasi prostituieren würde... das rechtfertigt den Wert der Leistung den mir fb bietet einfach nicht. schon gar nicht wenn man das langfristig seith. Möcht nich wissen was so ein Konsumentenprofil wert ist. Weiteres Problem sit, diese informelle Belanglosigkeit. Wenn ich smalltalks will geh ich zjm Bäcker und lasse mir "na was ham sie denn für Wetter bestellt" um die Ohren hauen, worauf ich dann antworten kann "das liegt daran dass ich gestern meinen Teller nich aufgegessen habe". Im netz will ich aber keine Belanglosigkeiten. Und wenn ich mir ansehe was meine Frau in social media Plattformen so treibt - was man durchaus mit Gossip wohlwollend umschreiben kann - ist für mich umso klarer dass für diese Plattformen mir einfach meine Zeit viel zu kostbar ist. Einen Mehrwert entdecke ich einfach nicht.
 
@Rikibu: So wie man mittlerweile mehr und mehr von den FB-Leuten "bemitleidet" und was-weiß-ich wird, wenn man nicht Mitglied in dem Verein ist, verstärkt das in meinen Augen nur mehr und mehr den Sektencharakter, den das ganze Zeugs mittlerweile angenommen hat. Alle möglichen Leute wollen einem einreden, man wäre eine hoffnungslos veraltete, völlig arme Wurst, nur weil man in diesem Club nicht mitmachen will. Ich find's ehrlich gesagt so langsam zum Kotzen, und ich hab auch absolut keinen Bock mehr, mich von irgendwelchen Verwirrten deshalb in irgendeiner Form als rückständig beschimpfen lassen zu müssen. Was kommt als nächstes? Gibt's irgendwann eine Geldstrafe für die bösen Verweigerer, oder was?
 
@DON666: vor allem wird es dann absurd wenn man denen erklärt, dass man sich damit auseinanderesetzt hat und es als nicht lohnenswert betrachtet weil man es eben kritisch beäugt. DAs hat schon was religiöses denn auch gläubige Menschen setzen sich mit den Fehltritten ihrer Religion nicht auseinander und nehmen sie als gegeben hin. Genauso nehmen FB User das Geschäftsgebahren inkl. aller Gefahren und Vergläserungen in Kauf für einen Hauch von Kommunikation, den man aber ohne weiteres auch außerhalb dieser geschlossenen Anstalten druchführen könnte. Viele wollen das aber nicht sehen... Auch als Firma betrachte ich den Drang sozial vernetzt zu sein als fragwürdig weil man ein Stück seiner Identität aufgibt wenn man seine Kommunikation auf eine Plattform einstellt, über die man nicht selber wirklich bestimmen kann...wenn du den FB Befürwortern dann aber mit informeller Selbstbestimmung usw. kommst, die durch fb nicht gewahrt wird, dann kommen viele mit dem Argument "och hab dich doch nicht so"... und das ist der Anfang vom Ende wenn solche Mitläufer irgendwann plitisch motiviert sind...
 
wenn die ganze Buttonflut tatsächlich online geht bin ich bei Facebook rauf... ist ja totaler Schwachsinn und hat nur den Sinn, dass die ganzen Werbepartner denen die gesammelten Daten verkauft werden bessere Einsicht in die Wünsche der potentiellen Kunden bekommen... FURCHTBAR...
 
@andreass4: NA UND? wird jemand zum klicken oder nutzen der werbeanzeigen gezwungen?! diese buttons haben nicht zu letzt auch nutzen für die user ... wenn jemand 'n artikel postet und seine freunde gelesen klicken, dann kann man sich beim nächsten treffen oder chat wohl auch darüber unterhalten und fragt nicht "hast du dieses oder jenes gelesen, was ich gepostet habe" ... alles neue ist schlecht - typisch deutsch.
 
Und so entfernt man sich noch ein Stück weiter von der Realität. Wie man auf die Idee kommen kann, ein "Want" Button wäre ein Indiz für "Konsumabsicht", erschließt sich mir auch nicht so ganz: man klickt ja nicht "Haben will" für Dinge, die man kaufen will. Man denkt es - und klickt es - für Dinge, die man eben NICHT kaufen KANN (oder gar würde). Deep Blue für zuhause? Want! Dienstmädchen, möglichst frei von Klamotten? Want! Anonyme Abgabestelle für Ehefrauen (und Schwiegermütter)? Definitely want! Sicher nett, ... aber wenn die Kinnings in ihren Bürotürmen denken, daß sich damit Geld verdienen läßt, naja. Ich persönlich behaupte einfach mal, die "Facebook-Blase" wird damit noch ein ordentliches bißchen weiter wachsen - und somit ein kleines Stück näher an den Moment des Berstens rücken.
 
@RalphS: haha "want button"? gibts nichs so Plakate in alten Western Städten?"most wanted" - wurden die die auf den Plakaten sind nich immer besonders gerne erschossen? vielleicht findet sich dann bald ein Zuckerberg auf so nem "wanted" plakat und der wird - oh wunder durch einen auf seinem eigenen Netzwerk geplanten Flashmob dann erschossen... ups, ich träume wohl zu viel...aber wäre doch lustig all die nervigen Marken so ins NIchts zu katapultieren...
 
@RalphS: pass bloss auf das deine blase mal nicht platzt, weil du aus lauter kopfzerbrechen und ärger über die angeblichen schlechtigkeiten des internets vergessen hast das klo zu besuchen.
 
@McNoise: ? "Ärger über die angeblichen Schlechtigkeiten des Internets"? Mir ging's einfach darum, daß "Want" eben *nicht* implizit als Kaufabsicht verstanden werden kann. Das würde ja für Unternehmen heißen, daß insbesondere das, was abgefahren, lächerlich, maßlos überteuert, und natürlich völlig unbrauchbar (bzw. unrealistisch) ist, vom "Volk" gekauft werden *wird*. Die wollen's ja schließlich (da Want = 1 Mio. oder so).
 
sehr gut.. [want]
 
@hjo: [read]
 
@JacksBauer: [watched]
 
@Place.: [like]
 
@hjo: [shit]
 
[WAYNE] Ups, Antwortbutton verfehlt, na hoffentlich passiert das nicht bei fb..
 
also anstupsen mag ich eig...manchmal so der erste schritt, mit meinem freund stupse ich seit anbeginn unserer beziehung immer hin und her...seit 1 1/2 jahre schon xD
 
@freakedenough: ja - ziemlich dümmlich wenn man permanent dieses spielchen treibt ... genauso wie dauergruscheln im vz ... allerdings ist es maßvoll benutzt eine nette sache mal wieder auf sich aufmerksam zu machen.
 
Neue Buttons bei Facebook ! Jubel in aller Welt ! Staatschefs zeigen sich zufrieden ! Der Papst gibt eine Sondermesse ! Der Tag der Einführung der neuen Buttons soll bundeseinheitlicher Feiertag werden ! --- Es gibt Menschen, die lernen es nicht: Ziel von Facebook, Google & Co. ist nicht, Euch kostenlos etwas zu schenken - DIE WOLLEN GELD MACHEN ! Und das tun sie mit Euren persönlichen Daten ! Schon mal darüber nachgedacht, was das Ziel dieser Buttons sein könnte ... Stichwort: Persönlichkeitsprofil ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles