RIM: Miserable Verkäufe lassen Gewinn einbrechen

Es sieht nicht gut aus für Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM): Die Zahlen für das zweite Quartal 2011 (Juni bis August), die der kanadische Blackberry-Hersteller gerade veröffentlicht hat, sind geradezu dramatisch. mehr... Tablet, Blackberry, Playbook, Web OS Bildquelle: RIM Blackberry, Rim, Research in Motion, Playbook Blackberry, Rim, Research in Motion, Playbook RIM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So schnell kanns gehen...
 
@macwin: Naja, rim hatte 4 Jahre Zeit zu kontern. Das haben sie nicht hinbekommen. Deshalb sieht die Ernte auch entsprechend bescheiden aus.
 
@macwin: Naja, als Unternehmen, das Kunden hat, deren Kaufentscheidungen auf rationalen Erwägungen basieren, hat man es natürlich schwerer.
 
Wird mit dem letzten Satz die These aufgestellt, dass von WP7 für RIM eine größere Bedrohung ausgeht als von Android? Gewagt! ;)
 
@GlennTemp: Gewagt zu behaupten RIM haette eine Stellung welche man "bedrohen" koennte :)
 
@-adrian-:
Auch nicht schlecht :D
 
@GlennTemp: Du scheinst - absichtlich - nicht verstanden zu haben, dass es im letzten Satz vor allem darum geht, dass genau in dieser "Wartephase", in der sich bei RIM nichts tut, andere Systeme (unter anderem auch das von dir so gehasste WP7) in einer Neuauflage erscheinen.
 
@DON666:
Ich habe lediglich unterstrichen, dass es für WP7 eine schwierige Aufgabe sein wird, eine Bedrohung für RIM darzustellen, obwohl die offensichtlicheren Bedrohung ja wohl eher Android und iOS sind. Dass du da gleich WP7 Hass reinliest sagt letztlich mehr über dich als über mich ;)
 
@GlennTemp: Nee, ich kenne nur einige deiner bisherigen Kommentare bezüglich WP7, von daher brauche ich keine Kristallkugel, um das ungefähr einschätzen zu können. Aber egal, irgendeine größere Android-Neuerung kommt wohl in dem Zeitraum nicht auf den Markt, daher hat sich der Autor halt auf MS und Apple beschränkt.
 
@GlennTemp: WP7 wird wahrscheinlich dank Nokias Hardwarekönnen und Vertriebsnetz erstmal hauptsächlich auf den Marktanteilen von RIM wachsen. Ich halte diese Aussage als Logisch und Absehbar. Meine Meinung und daher stimme ich mit dem Autor überein.
 
@GlennTemp: Na gut, das IPhone 5 und die WP7 Nokias werden heiß erwartet. Steht bei Android gerade ein neues bahnbrechendes Gerät in den Startlöchern?
 
@Schmengengerling: Definiere bahnbrechend. Weiterentwicklungen gibt es immer: Nexus Prime - anscheinend Oktober
 
@Schmengengerling: Nein., aber Android 4.0 mit Zusammenführung aller Sparten und neuem Design.
 
Ich war letztens in Holland, da rannte jeder 2te mit einem Blackberry rum. War sehr erstaunt.
 
@Clawhammer: War letztens in der disco da waren 3 die dachten die waerens und hatten auch alle 5 minuten ihr blackberry in der hand. firma nebenan verteilt auch blackberrys und nokia an die mitarbeiter. total arm^^
 
@-adrian-: Weis nicht, so schlecht sind die Geräte doch nicht, gerade im Business Bereich. Aber ich geb dir recht, als da real Hipster darf man sich nur mit einem IPhone sehen lassen.
 
@Clawhammer: ja schon - aber individuell mit anderem case oder lustigem bumper aussenrum :)
 
@-adrian-: was soll das heissen?
 
@Matico: Na er meint den "Antennensignalverstärker" für Linkshänder ;D
 
Ich denke Blackberry hat die Erwartungen und Ziele einfach nur viel zu hoch gesteckt... Blackberry ist eine reine Business-Marke, speziell der E-Mail-Dienst steht klar im Fokus und ist ein USP. Nun kam hinzu, dass ein Blackberry in den letzten Jahren immer hipper und cooler wurde, also wurde aus dem Businessgerät ein Lifestylegerät und der Umsatz schoss in die Höhe... Nun kamen in den letzten 2-3 Jahren aber vermehrt die (ausgereiften) Smartphones auf und haben die Blackberrys wieder verdrängt was Coolness usw. angeht, unter anderem auch weil das E-Mailen mittlerweile auf einem Smartphone genauso einfach geht wie auf dem Blackberry. Nun ist die Marke Blackberry also wieder genau das, was sie vorher waren: Sie bedienen einen Nischenmarkt (den Business-Sektor), werden in diesem aber für die nächste Zeit wohl genauso erfolgreich wie immer sein. Nur der Umsatz bleibt hinter den zu hoch gesteckten Erwartungen der letzten Jahre zurück, was aber keinesfalls heißt dass es RIM schlecht geht.
 
@Turk_Turkleton: Gut analysiert! (+) ;)
 
@Turk_Turkleton: sehr schönes statement, ich sehe es wie du. allerdings vergisst du, dass auch der business markt aus usern besteht deren entscheidungen nicht immer rational sind. wenn du also den lifestyle markt gar nicht bedienst und da soviele attraktive geräte am start sind dann leidet irgendwann auch der business markt. denn auch mitarbeiter kann man mit einem schönen gadget bei laune halten. und wenn der chef erst einmal auf nen iphone scharf ist kann der IT'ler lange von der tollen rim infrastruktur hinter dem hässlichen endgerät erzählen ;)
 
@Turk_Turkleton: Da stimme ich zu bis auf die Tatsache das sicherer Mail-Verkehr für Firmen nur mit RIM-Geräten machbar ist.
 
@Turk_Turkleton: Tja, noch vor kurzem wollten die Business-Men Blackberrys. Jetzt wollen sie Iphones, warum ?....wissen sie selbst meist nicht !
 
finde die geräte ja echt nicht schlecht. vor allem das neue bb bold...aber der preis..der hat mich echt aus den socken gehauen. fast 600 euro dafür...nicht schlecht herr specht, und dabei soll das ding ja das mit den enterprise dingern nicht mehr beinhalten, wenn ich engadget richtig gelesen hab. somit ist es ja für firmenkunden wieder uninteressant, wenn die auf bes gesetzt haben...
also wenn der preis nicht ien wenig besser wird, dann seh ich da echt schwarz, weil zb das samsung gs2 kostet hier und da nur noch knapp 450. und das ist ein super gerät. da kaufne die leute auch gern. aber bei den bb wo pearl und was nicht da noch für modelle gibt, die kosten alle jenseits von gut und böse wie ich finde....also die blackberry geräte bei saturn hamburg sind kaum angefasst...die am meisten begutachteten geräte sind da eindeutig htc incerdible, desire, samsung gs2, lg optimus 3d, optimus speed...also hm....rim muss ihre preispolitik überdenken...businesstauglich sind nun auch andere
 
@bmngoc: Ich hätte mir auch gerne ein Blackberry gekauft. Aber Preis-Leistung extrem schlecht und ich bezahle doch nicht im Jahr ca. 100 Euro zusätzlich an den Hersteller (auch wenn ich eine Dienst-Sim mit Guthaben habe, von der das abgezogen würde) plus den Mondpreis des Smartphones damit ich das Handy genauso benutzen kann wie mein neues E-5 ? Ich glaube es hackt. So gut die BB sein mögen. Aber ich zahle für Standardfunktionen nicht extra, selbst wenn ich es könnte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links