Windows Server 8 kommt nicht für ARM-Plattformen

Microsoft setzt zwar bei Windows 8 neben x86-Prozessoren auch auf ARM-Plattformen, doch bei der Server-Version des neuesten Betriebssystems wird es vorerst keine Unterstützung für derartige Systeme geben. mehr... Supercomputer, Cray, X30 Bildquelle: cray.com Supercomputer, Cray, X30 Supercomputer, Cray, X30 cray.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
verdammt, wollte mir nen Stromspar Server für zuhause damit aufbauen -_-. Ich kann mich täuschen aber sind die neuen ARM CPU's nicht 64 Bittig dachte da irgendwas gelesen zu haben.
 
@-Revolution-: nein ... ARM CPU's sind 32bit-RISC prozessoren ... für 64bit sah man auch anfang des jahres noch nicht wirklich bedarf ...
 
@-Revolution-: Und welche Modelle sollen das sein? "Ein paar Wochen" das ist ja nun schon fast ein Jahr her.
 
@-Revolution-: Bei der ARM-Architektur gehen zwischen Ankündigung und ersten echten Produkten aber gerne 2-3 Jahre ins Land. Das liegt einfach daran, dass ARM nix selbst fertig. Die müssen also die Architektur fertig entwerfen und dann müssen deren Kunden (TI, nVidia, Qualcomm, ...) diese Architektur umsetzen und in ihre Produkte integrieren. Das dauert halt alles...
Wenn ARM wirklich jetzt (!) 'ne brauchbare 64bit-Plattform vorstellt, dann könnte das für Windows Server 9 interessant werden. Für Server 8 wären die auf jeden Fall zu spät dran.
 
@ Revolution
Ich glaube das Projekt hier wird ein netter Server

ARM 700 MHz / HDMI / USB / LAN / Ubuntu / checkkartengroß = 25-35$
http://www.raspberrypi.org/
 
@HenningB: Ich wage mal zu widersprechen. Das Teil wird nie und nimmer genug Saft haben, um ein ernstzunehmender Server zu sein.
 
@Kirill: Naja, kommt drauf an, wie groß das Klientel ist. Ein kleiner Webserver für reine HTML-Dokumente auf einer privaten Homepage die ohnehin per DSL hochgeht, wäre durchaus denkbar und mit 25 Euro auch eine ernstzunehmende Alternative zu kommerziellen Webspace-Anbietern. Aber sobald es dann auf eine PHP- und SQL-basierende Web-Lösung umschwenkt, geb ich dir durchaus Recht, dass die Power fehlt - aber man hätte zumindest die Freiheit, auf dem kleinen Server alles zu tun, was man möchte.
 
@Der_da: Jo, das stimmt. Für eine private Homepage könnte es reichen.
 
@Kirill: Für eine Homepage wie beschrieben würde auch direkt der DSL-Router reichen. Plus USB-Stick für ein paar Daten. Zum Beispiel einer mit OpenWRT.
 
@DennisMoore: Stimmt wiederum auch, also braucht man Windows Server ARM erst recht nicht ;)
 
@Kirill: Wer sich für sowas nen Win-Server hinstellt peilts eh net mehr ;)
 
@DennisMoore: Ich denke, wir können uns inzwischen darauf geeinigt haben, dass ein voller X86-Server für Kleinschranz deutlich übertrieben ist. Wobei mir schon etwas "Größeres" vorschwebt. Dateiserver, UPnP-Medienserver, Downloadkiste, AD mit Netzprofilen und sowas. Da geht nix mit so einer mickrigen ARM-Kiste.
 
@Kirill: Ich denke auch dass so ein x86-Server eventuell mit einem Windows drauf erst ab einer gewissen Anzahl und komplexität von Aufgaben Sinn macht. HTML-Dateien verteilen gehört sicherlich nicht zu diesen höheren Aufgaben. Für das was du an Aufgaben definierst könnte eine Lösung wie in [o5] beschrieben passen. Wobei ich zu den Aufgaben auch noch Mailserver und SVN-Server hinzufügen wollen würde :)
 
@DennisMoore: Mailserver, danke! Das hätte ich echt noch vergessen.
 
Dann eben Linux. :-P
 
@noneofthem: Dann eben nen Mac mini :P
 
Naja, wurscht. IIS gibt es auch in der Clientversion und mit IIS kann man schon ganz gut Server hosten.
 
Als Alternative zu dieser Lösung könnte man sich auch einfach ne Atom-Kiste hinstellen. Supermicro bietet dazu die passenden Serverboards an inkl. Atom CPU. Da es Mini-ITX Boards sind passen sie auch gut in Homeserver Gehäuse.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich