Windows 8: BSOD & Boot-Manager im Metro-Look

Microsoft hat bei Windows 8 nicht nur die Benutzeroberfläche im neuen Metro-Design optisch angepasst, sondern im Zuge der Überarbeitung auch dem ungeliebten "Blue Screen Of Death" ein neues Aussehen spendiert. Die Veränderungen fallen freilich nur ... mehr... Windows 8, Bluescreen, Windows Developer Preview, Blue Screen Of Death Bildquelle: Microsoft Windows 8, Bluescreen, Windows Developer Preview, Blue Screen Of Death Windows 8, Bluescreen, Windows Developer Preview, Blue Screen Of Death Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
braucht bei mir erstmal 10-20 sekunden bis die Auswahl erscheint
 
@granworld: Ja bei mir auch, scheint er bootet erst das ganze Windows, bevor er fragt welches man starten will :(
 
War bei mir auch, aber nur zwei mal. Nun erscheint der Bildschirm extrem schnell. Wenn auch nicht in direktem Zusammenhang, eventuell mal die Install-DVD aus dem Laufwerk rausnehmen?
 
Warum ein ":(" und kein "LULZ"?
 
@klein-m: Microsoft wird bestimmt so ein 1337 Themepack veröffentlichen wo solche Meldungen Standard sind falls die Karre irgendwelchen Terror schiebt. xD
 
"Darunter erscheint ein zehnsekündiger Countdown, der klar macht, dass der PC in Kürze automatisch neu gestartet wird." vs. "It'll restart in: 11 seconds"
:D
 
Soso, ein zehnsekündiger Countdown, der bei 11 Sekunden beginnt!?
 
@ouzo: Es sagt ja keiner, dass er bis 0 geht... ;-)
 
@klein-m: der hört dann bei 17 auf:-) .windows halt^^
 
@xerex.exe: Aha, hatte Windows sich schon mal verzählt!?
 
@Lofote: also wenn ich manchmal die zeitanzeige sehe ,z.b. bei nem dateitransfer... "noch 15 sekunden" ... " noch 20 sekunden"
 
@xerex.exe: Ist die bei anderen Kopierprogrammen besser? Liegt wohl eher daran, dass die Zeit nicht wirklich vorhersehbar ist.
 
@ouzo: Hoooh wayne....
 
@nize: Ziemlich niedrige Ansprüche hast du.
 
Wird jetzt auch Linux vom Windows Bootmanager erkannt?
 
@Domino: müsste man testen, aber ich glaube keiner will das testen und sich dann mit undokumentieren befehlen im bcdedit herum schlagen wenn etwas schiefgeht
 
@Ludacris: Eigentlich sind die Befehle sehr wohl dokumentiert.
 
@Ludacris: BCDEdit ist dokumentiert. Stellt man sich nicht dumm an, kann man GRUB auch in den Windows Bootloader integrieren.
 
@Corleone: nur leider haben sich einige Befehle mit Windows 8 geändert... dass der BCD ansich dokumentiert ist ist mir schon klar ;)
 
@Corleone: Oder einfach Grub nehmen und den os-prober drüberlaufen lassen :)
 
@Domino: wird nicht erkannt, grub ist spurlos verschwunden
 
Traurig, dass man überhaupt daran gedacht hat, den BSOD-Screen zu überarbeiten. Besser wäre es gewesen, das zu unterbinden. Naja - Windows-Welt eben, was wäre sie ohne einen BSOD.
 
@CoF-666: Trotzdem hoffe ich dass ich ihn hier in dieser News zum letzten Mal sehe ;-)
 
@CoF-666: Sehr witzig. Unterbindet Linux auch ne Kernel Panic oder Mac OS X den "Spinning Ball of Death"? Wenn ein System crasht, dann crasht es. Wenn man das verhindern könnte, würde man es tun. Oder meinst du Windows stürzt aus Spaß ab weil es den Anwender ärgern will?
 
@CoF-666: Naja, Linux-Welt eben, was wären die Linuxer ohne ihr dummes Geschwätz.
Unterbindet ihr euren "Kernel-Panic", dann dann sehen wir weiter....
 
@CoF-666: btw ich hatte seit XP keinen BlueScreen mehr. Da muss mittlerweile schon ganz gewaltig etwas schief laufen.
 
An die Minusklickerfraktion :): Identifiziert ihr euch so stark mit eurem Windows, dass ihr Kritik nicht vertragen könnt?
 
@CoF-666: Identifizierst du dich so stark mit einem hirnlosen Windows-Basher, dass du Kritik nicht vertragen kannst? Und nein, ich habe kein Minus geklickt.
 
@CoF-666: Welche Kritik? Ich lese da nur Gesafte raus, denn nur weil der BSOD optisch überarbeitet wird, heißt es noch lange nicht, dass sie nichts dagegen tun, oder? Und antsatt auf DennisMoores Kommentar einzugehen, kommst du mit dem nächsten Gesafte. Wer kann also nichts vertragen?
 
@CoF-666: Es ist aber nunmal keine "Kritik" sondern stumpfes dahergerede. Quasi so "Ihr verschönert eure Gräber? Schafft doch mal lieber den Tot ab"
 
Sehr erwachsen reagiert ihr! Dabei wollte ich nur mal Eure Reaktionen sehen, wenn jemand gegen Euer ach so schönes klickibuntes Windows schiesst. Wenn ihr aber in [beliebige andere Sparte hier einfügen] Schwachsinn, so wie ich hier oben poste, dann ist es KEIN bashing. Es wird also doch mit zweierlei Mass gemessen. Und das, ist das wirklich traurige, von den Winfuture-Kommentatoren.
 
@CoF-666: Wenn du gegen etwas schießen willst, dann solltest du sicherstellen dass du auch Munition hast, denn sonst verpufft das Pulver komplett ungenutzt. Man kann ja gern Kritik gegen den BSOD anbringen, aber man kann nicht fordern ihn abzuschaffen. Was soll denn passieren wenn beispielsweise ein paar RAM-Zellen kaputt sind oder durch Übertaktung Speicherzugriffsfehler passieren? Vorschläge bitte!
 
@DennisMoore: RAM-Zellen wird verboten kaputtzugehen und Speicherzugriffsfehler werden abgeschafft. Ist doch ganz einfach!!!11
 
@ouzo: Das Verbieten von Defekten ist einzig und allein bei Apple möglich, und auch nur wenn His Steveness bei der Produktion die Hardware gesegnet hat ^^
 
@DennisMoore: Microsoft ist doch sonst so gut im definieren von Standards, warum nicht den Defekt von Hardware als solchen deklarieren und zufällig auftretende, nicht dokumentierte Neustarts als Feature vermarkten? :)
 
@CoF-666: Bsod's haben inzwischen eher was mit defekter Hardware zutun als mit einem OS Fehler .. was kann Windows dafür, wenn ein Arbeitsspeicher defekt und andere Systeme sind davor auch nicht sicher-Fehler gibt es überall ...btw, ich hatte seit XP keinen bsod mehr, und ich besitze 4 Win 7rechner, die meist meistcs 8 std. Am tag laufen
 
Also ich finde es toll, beim schwarzen Hintergrund, was ja mittlerweile bei jeder Win Version zu sehn ist, muss ich doch sagen, das es sehr nett aussieht und vielmehr ein Freundliches Gesicht macht.

Frustation gehört der Vergangenheit an ;)
 
Bei einer solchen Fehlermeldung ist die Suche nach dem Fehler fast aussichtslos, weil er viel zu allgemein ist. Mit den Stop Meldungen hat man die Chance herauszufinden, wo in etwa der Fehler liegt und kann dann dementsprechend reagieren. Hat mir bis jetzt bei vielen BSOD weiter geholfen. Der Nachteil ist allerding, das die Fehlermeldung sehr schnell ausgeblendet wird.
 
@BillyRayV: Jup, Diagnose vom Fehlern mit Hilfe der STOP-Meldung macht ja auch Sinn. - Und natuerlich muss der automatische Neustart nach BSOD abgeschalten sein, damit man dem Problem auch auf den Grund gehen kann. Tja, wie das dann wohl geht? ;)
 
@BillyRayV: Die Fehlermeldung wird ja angezeigt. Ich denke mal, dass sie es dahingehend erweitert haben, die Stopcodes in leserliche Statusmeldungen umzuändern und die Parameter bei Bedarf noch einzublenden
 
@zwutz: Naja, wenn du, um mit den Windows Debug Tools sinnvoll etwas machen zu können, aber nunmal die genaue Adresse bzw. die exakte Bezeichnung des Moduls brauchst, was da gecrasht ist, hilft dir eine gut leserliche und verständliche Fehlermeldung auch nicht weiter.
Aber ich denke mal es wird auch in Windows 8 wie schon immer auch ein Protokoll über den Absturz angelegt, wo der Zustand des Systems zum Zeitpunkt des Fehlers dokumentiert ist.
 
@mh0001: Na, um den Windows Debugging Tools die Ursache (sysinternals.com z.B. beschreibt das, wie das geht) zu finden (Treiber, etc.), brauchst du nur das MINIDUMP-File. Das wird sicher trotzdem weiterhin geschrieben.
 
@BillyRayV: Ich vermute, wenn Windows rebootet wurde, wird die detailierte Fehlermeldung beim "Das System wurde unerwartet heruntergefahren" erscheinen - wies bei Windows 7 jetzt auch ist, was ich ziemlich praktisch finde, weil ein BSOD bei meiner ruinierten Graka gern mal auftaucht, wenn ich grad nicht am PC bin ;)
 
Hmm.. also wenn der Bluescreen wirklich nur SO karge Informationen liefert, koennte man ihn auch abschaffen und gleich neustarten. :p Das Teil enthaelt ja GAR keine sinnvollen Informationen mehr.
 
@Cif: Da steht doch die Fehlermeldung?! Der Stopcode fehlt, der ist aber bei Kenntnis der Meldung auch unnötig
 
@zwutz: Naja, aber diese Meldung laesst keine Differenzierung mehr zu. Zu Zeiten von STOP-Meldungen wurden dahinter in Klammern auch codierte Informationen mitgegeben.. quasi ein Fehlercode im Fehlercode, um die STOP-Meldung naeher eingrenzen zu koennen. Ich weiss ja nicht, ob das da nicht ein Bisschen ZU allgemein ist..
 
@Cif: Diese Parameter waren nicht bei jedem Stopcode relevant bzw. hilfreich. Sollte es relevante Zusatzinformationen geben, wird die auch angezeigt (bei einem Treiberfehler z.B. die Treiberdatei). Und notfalls gibts noch das eventlog für detaillierte Infos
 
@zwutz: Sofern relevante Zusatzinformationen wirklich auch auf den Schirm kommen, kann man ja nichts dagegen sagen. Stimmt. :) - Aber das mit dem Eventlog kannst Du schonmal knicken.. wenn z.B. Dein Mass-Storage-Controller ein Hardwareproblem hat, und das System nicht mehr hochfaehrt. Zwecks Fehlerdiagnose ist man manchmal wirklich auf den BSOD angewiesen. Die Zukunft wird zeigen, ob die verknappte Information auch wirklich ausreicht, oder ob bei Windows Server 9 die STOP-Codes zurueckkehren.. als neues Feature. :^^
 
@Cif: Auf die dumpdatei wird microsoft aber nicht verzichten, also alles im grünen bereich...
 
@Schmengengerling: Waere zu hoffen, dass wenigstens das bleibt. Allerdings waere das dann wieder eine Verkomplizierung. Waehrendn man zuvor die Fehlercodes "mal eben" identifizieren konnte, muss man dann in den Dump schauen.. mhm.. nicht gut. Lassen wir uns ueberraschen.
 
Ausgerechnet an einem "Blue Screen of Death" wird das demonstriert. Ein Schelm wer da böses denkt
 
Super kein Stopcode. Na ganz großes Kino. Grade die wichtigste Information
 
@Lon Star: Nö. Der Stopcode war dazu da, die Meldung zu bekommen, die jetzt direkt dort eingetragen ist. Der Stopcode ist somit jetzt irrelevant.
 
Das sieht sooooo gut aus, alleine deswegen lohnt es sich von Windows 7 auf Windows 8 zu upgraden. :)
 
@R3dN3ck: ... ich geh mal davon aus, dass das ironisch gemeint war ...
 
@Thaquanwyn: überlüssiger Kommentar. Natürlich war das ironisch :D
 
Den frownie kenne ich. Windows 8 Entwicklervorschau bootet in Virtual PC nicht. Scho doof, dass MS mit hauseigenen Produkten Probleme haben.
 
@Kirill: Das ist kein Problem von Virtual PC oder einer anderen VM. Das Problem ist einfach, dass Dein Rechner entweder keine Hardware Beschleunigung unterstützt oder diese im BIOS nicht aktiviert ist. Bei mir läuft es wunderbar auf jeder VM.
 
@Bikoe: Das Problem ist nur, dass Ring -1 (oder wie auch immer Intel und AMD die Technik nennen) bei mir vorhanden und im BIOS aktiviert ist.
 
seh bei mit den neuen bootmanager nicht obwohl ich 2 system drauf hab. wie vorher der schwarze ... was mach ich falsch ?^^
 
@m4r1uS: kommst du überhaupt noch ins andere system? ;)
 
@ANSYSiC: yes
 
@m4r1uS: @ANSYSiC: wie denn? Falls du zwei unterschiedliche platten verwendest gibts keine bootauswahl. Und falls das andere sys linux ist erst recht nicht ;)
 
@ANSYSiC: kann auf jedenfall ins 2. system problemlos booten (ist mac os x auf nem netbook ^^)
 
Mir stellt sich gerade eher die Frage, wie man bei einem BSOD noch online nach einer direkten Lösung für den Fehler suchen soll? Soweit mir bekannt ist, funktioniert kein Browser, wenn ein BSOD auftritt, wenn schon nicht mal mehr das System läuft.
 
@Taxidriver05: ich hoffe dass ich keinen BSOD bekomme, sonst werde ich nie mehr online gehen können. Dann hat das leben hat keinen sinn mehr :(
 
@Taxidriver05: Na nach dem nächsten Hochstarten. Das tut ja in der Regel trotzdem, außer die Ursache steckt im Bootvorgang.
 
@Lofote: Ich nehme mal an, dass das ein Link ist. Warum ich da jetzt e (-) bekomme, ist mir zwar etwas rätselhaftt, aber egal. Hatte übrigens direkt beim ersten Einrichten in der VM diesen Blusecreen-bekommen... :D
 
@Taxidriver05: Da steht nirgends was von Link, da steht sogar nur, man solle doch mal im Internet danach suchen. Es ist davon auszugehen, dass kein Link beim BSOD kommt und dass erst nach dem nächsten Hochfahren man evtl. nen direkten Link bekommt, mit Tipps zum Problem.
 
@Lofote: Hatte ja beim Einrichten der Dev-Preview als VM auch nen BSOD bekommen. Allerdings fehlte da dieser Hinweis. Von daher kann ich nicht wirklich sagen, was es damit auf sich hat und wie das Verhalten nach nem Neustart dann ist.
 
Krass, der Windows Bluescreen ist ja inzwischen vollkommen Informationsfrei geworden! Früher mal hatten die Windows Bluescreens noch Informationsgehalt: http://goo.gl/HQtVR
 
@Feuerpferd: wieso? Ich benötige während eines Bluescreens zumindest nicht den Standardtext, kurz und knapp die (wiederholende) Fehlerbeschreibung reicht! Für alles genauere schaut jemand mit Grips in der Dump Datei nach (welche man hoffentlich nicht nach jedem Absturz überschreiben läßt ;-) ) und in seinen Systemlogs was zuletzt passierte! Zu 99% sind´s sowieso Arbeitsspeicher oder Programm/Treiberfehler!
 
super, und wo soll man den fehler dann heraus finden? bisher konnte man hargenau sagen welche hardware herum hackt.
 
Also ich habe einen BSOD direkt bei der Installation wegen einer ATI AGP Grafikkarte und da nützen keine Eventlogs oder Minidumps. Daher sollte dies schon ausführlich und vor allem länger zu sehen sein, denn zu diesen Zeitpunkt kann man noch nicht das automatische Neustarten deaktivieren. Und beim booten F8 drücken liefert nur die Möglichkeiten "Continue" und "Shut down", na toll. Ich kann nur hoffen, dass bis zur Final Microsoft daran noch einiges ändern wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles