Windows 8: Speicherbedarf stark gesenkt & mehr

Microsoft will bei Windows 8 nicht nur im Bereich der Benutzeroberfläche die Dinge effektiver und schneller gestalten, sondern hat auch unter der Haube grundlegende Veränderungen vorgenommmen, damit das neue Betriessystem trotz der optischen ... mehr... Windows 8, Arbeitsspeicher, Ram, BUILD Windows Windows 8, Arbeitsspeicher, Ram, BUILD Windows

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
120 megabyte mit 3 prozessen weniger (als bei win7) im idle-zustand bedeutet also eine starke senkung des speicherbedarfs ... na ich weiss ja nicht.
 
@McNoise: Der Gedanke kam mir gestern auch. Immerhin könnten ja diese 3 Prozesse zusammen 120 MB belegen. Aber erst mal auf die finale Version wartnen. Immerhin handelt es sich um eine Pre-Beta.
 
@McNoise: bei einem 1 GB Ram System sind das 12 %
 
@McNoise: Über 25% weniger ist also nix?????
 
@Spyder_550_A: Also wäre über 25% froh... :)
 
@McNoise: Schon mal was vom Mooreschen Gesetz gehört?
 
@McNoise: Nette Taktik. Wenn wir Verbesserungen nicht bestreiten können, reden wir sie halt klein....
 
@McNoise: finde auch die neuerung lächerlich. man kann heute 8GB RAM für ~50 euro kaufen. aber gut, besser später als nie :)
 
@McNoise: wer sagt das 3 Prozesse gleich 120MB sind? vlt wurde auch bei anderen Prozessen die laufen Speicher gespart? Sehr seltsame Rechnung O_o
 
@McNoise: Man darf nicht vergessen, dass Windows swapt wie bekloppt, auch wenn noch mehr als genug RAM zur Verfügung steht. Wenn Windows 8 noch schlimmer swapt als Vorgängerversionen, dann macht es das nicht besser, sondern nur noch langsamer und schlimmer. Aber die Einfältigen gehen dann dem niedrigem RAM "Verbrauch" auf den Leim.
 
heißt das, dass die daten die sich beim heruterfahren im arbeitsspeicher befinden auf die festplatte geschrieben werden? ist das beim standby modus nicht auch so?
 
@philip992: Ja genau, es wird ein hybrid aus beiden. Beim Herunterfahren wird der Benutzer abgemeldet, die Session Daten gespeichert. Wenn der Benutzer abgemeldet ist, werden die restlichen Daten im Arbeitsspeicher auf die Festplatte gespeichert und beim nächsten Boot wieder geladen. Also ein Hybrid aus Herunterfahren und Ruhezustand. ;)
 
@Currywurst: Dieser Hybrid aus Herunterfahren und Ruhezustand von Windows 8 wäre genial auf meinem Fujitsu Loox F-07C, da das Smartphone mit Windows 7 noch relativ lange zum Booten braucht und ich zur Akkuschonung diese Modi oft verwende. Der Arbeitsspeicher ist auf meinem Smartphone mit Windows 7 auch knapp bemessen, weshalb ich mich immer mehr freue irgendwann Windows 8 auf meinem x86er-Smartphone zu haben. Es wäre einfach nur klasse an Akkulaufzeit und RAM zu sparen und zudem noch all die guten Features vom guten alten Desktop als auch die Tablet-GUI auf meinem hosentaschenfreundlichen Smartphone zu nutzen. :-)
 
@Currywurst: interessant ist wie sich windows verhält wenn man dann z.b. im firmennetz ist und dann unterwegs im hotel ... dann könnte es sein das die session daten nicht mehr passen ..
 
@Balu2004: Wieso, in der Firma wird auch kein anderer Treiber geladen als unterwegs im Hotel!? Die reine TCP/IP-Konfiguration hat damit nichts zu tun, die wird nach einem Ruhezustand o.ä. auch erneuert.
 
@philip992: Nein, das wäre im Ruhezustand (Speicherabbild) der Fall, im Standby wird nix auf die Festplatte geschrieben. Dafür geht der Rechner im Ruhezustand auch komplett aus, im Standby halt nicht.
Es wird ein Mischmasch aus vielen Sachen. Beispielsweise werden Treiber generell vorkompiliert auf der Festplatte gehalten und quasi nur in den Speicher kopiert, statt immer neu zu starten.
 
Da stellt sich nur die Frage, ob man noch sauber booten kann, wenn man z.B. einen Virenbefall hat! Im Ernstfall befindet sich dann der aktive Virus immer im Cache und wird mit der User Anmeldung geladen, das dürfte eine Entfernung ziemlich erschweren. Unter Umständen hilft dann nur eine Rettungs Disc oder ein Ausbau der Platte.
Bzw, falls die Daten hier abgespeichert werden, wie sicher sind die vor unbefugtem Zugriff?
 
@Mofarocker: Wenn man "Neustart" auswählt, wird ein kompletter Reboot durchgeführt. Ebenso kann man wohl auch beim Runterfahren ein komplettes Runterfahren erzwingen.
 
@TiKu: Man kann den Hybrid-Teil beim Booten auch ausspraren wenn man das Bootmenü mit F8 aufruft.
 
Augenwischerei: das hatten wir ja schon bei Win98, bei dem die Boot-Zeit „verkürzt“ war, aber: ja, dass System kommt viel schneller bin zum Log in, aber dannach dauert es noch länger, bis man es nutzen kann. Deshalb wäre nur fair zu sagen, wie lange es dauert vom Einschalten bis zur ersten möglichen Eingabe in eine Applikation. Alles Andere ist IMHO Murks!
 
@Sentry: Da das ziemlich aufwendige Initialisieren des Kernels bzw. der Hardware wegfällt, wird dieser Hybridmodus sehr wohl schneller sein.
 
@Sentry: Vertrau mir wenn ich sage, dass das System sofort reagiert. Kannst es aber auch selbst testen, funktioniert in der DevPreview schon gut.
 
Wie sieht es denn by Motherboards aus, gibt es da schon viele mit UEFI? Oder sollten Leute die sich ein neues System zusammelnbasteln besser warten?
 
@Lastwebpage: Windows 8 funktioniert auch ohne UEFI.
 
@Chris81: Ja, blos wenn man sich in den nächsten Monaten eh ein neues System zusammelbasteln will, warum sollte man es nicht nehmen?
 
Ich frage mich grade wieso man als x86 Technologie User wegen der ARM CPUs "zurückstecken" muss? Kann man da nicht Zweigleisig fahren? Generell müsste mir mal jemand erklären wieso >70% freier RAM gut ist? Ungenutzter RAM ist (für mich) verschwendeter RAM. Linux z.b. nutzt den freien RAM für Dateicache. Den kann man auch schnell wieder "wegwerfen" wenn ein anderes Programm wieder etwas braucht.
 
@RocketChef: Auch Windows nutzt seit Vista den freien RAM als Dateicache. Bei den Zahlen aus der News geht es wohl um den vom System tatsächlich benötigten RAM.
 
@RocketChef: Die Dateicache-Anzeige befindet sich bei Win Vista, Win7 und Win8 im Taskmanager unter "Leistung" -> "Physikalischer Speicher" -> "Im Cache". Der RAM wird also genutzt, aber in der RAM-Grafik des Taskmanagers nicht als belegt angezeigt. Darum ist der Balken so niedrig :)
 
@RocketChef: Ein schlankes OS tut der "Schwuppzidität" auf JEDER Plattform gut. Siehe Vista > Windows 7. Und zurückstecken muss man doch gar nicht? Wg freies RAM: Das RAM das das Betriebssystem nicht braucht, steht den Applikationen zur Verfügung. Das ist doch eine gute Sache!
 
genau wie bei win7 flippen die ganzen basher und trolle komplett aus! :D das ist das beste zeichen dafür, das win8 ein gutes system wird! die neuerungen hören sich alle schon mal sehr gut an! und wenn metro so wird, wie unter wp7, dann wird es genial!
 
Wurde eigentlich von MS irgendwas zum vorraussichtlichen Erscheinungsdatum gesagt, oder nur "nächstes Jahr" ? Anfang, mitte, ende?
 
@Rodriguez: Dazu wird MS auch nichts konkretes sagen. Ich vermute mal, dass sich MS das "Weihnachtsgeschäft" 2012 nicht entgehen lassen wird und das W8 (wie immer das dann auch genannt wird) spätestens im Oktober 2012 verfügbar ist.
 
Es gibt Unmengen an Neuerungen! z.B. gibt es nun einen Boot Manager, der komplett grafisch ist (natürlich im Metro Style) und per Maus bedient werden kann! :-)
 
@sushilange: Hat man jetzt also endlich zu Linux aufschließen können?
 
@bgmnt: schonmal grub mit der maus bedient? also ICH nicht ...
 
Mhmm. Das Bild ist leider zu klein, um die Speicherauslastung erkennen zu können. Jedoch habe ich hier mit 8GB RAM und Vista gegenüber 4GB und W7 in etwa das gleiche: Rund 1,3GB belegt (ohne cache). Von daher ist das Bild mit 4019MB belegten RAM total wertlos. Zur Bootzeit kann ich mich bei W7 auch nicht beschweren. Bin jedoch mal gespannt :-) http://www.abload.de/img/ramzaey.png
 
@Schweini1: Es hatte mich soweiso stutzig gemacht, warum da der alte Taskmanager zu sehen ist wo dann der neue vorgestellt worden ist. Für mich sah das sehr zurecht gebogen aus.
 
@wasserhirsch: ist es auch. Die haben den Working Set getrimmt (in die Auslagerungsdatei geschrieben) um die RAM Nutzung künstlich zu senken.
 
@MagicAndre1981: Die ganze Show wirkte auch ziemlich aufgesetzt. Hat ziemluch an Nievau verloren. Kam mir schon vor wie bei den Selbstverherrlichern von Apple.
 
es ist falsch, dass Windows8 280MB RAM verbraucht. Windows 8 verbaucht 549MB (40MB weniger als Win7). Das ist er entscheidende Wert. Die fehlenden 268MB sind in die Auslagerungsdatei gepackt und müssen bei Bedarf erst geladen werden (Hardfault) und das bremst. Man kann auch bei Win7 alle Working sets trimmen nur macht das keinen Sinn.

So nun warte ich auf die Minusklicks der Kiddies die keinen Plan vom Windows Speichermanagement haben und wieder trollen :D
 
@MagicAndre1981: wer hier trollt und "klugscheisst" das bist einzig du!
 
@bob_builder: ich wusste es. Die Kinder kommen aus dem Kindergarten. Du hast den Inhalt sicher nicht mal zu 1% verstanden aber Minus verteilen. *ROFL*
 
@MagicAndre1981: Die Frage ist doch, wie oft die ausgelagerten Dateien wirklich gebraucht werden. Davon abgesehen helfen SSDs der Performance der Auslagerungsdatei ganz gehörig auf die Sprünge.
 
@Thunderbyte: auch SSDs sind im Gegensatz zum RAM langsam und deshalb sollte man Auslagern trotzdem verhindern.
 
@MagicAndre1981: Mit dem guten Linux könnte man die swappiness ganz bequem nach belieben einstellen. :-) Ein Hoch auf den sysctl vm.swappiness !
 
@Feuerpferd: Windows lagert nie so aggressiv aus, das wurde manuell gemacht um alle Kinder hier vorzutäuschen wie wenig RAM Windows benötigt.
 
lol geht es wieder los wie beim start von win7 (bea was für ein mist alles scheisse und jetzt kann keiner mehr ohne)
 
Also wenn ich mir die derzeitigen RAM-Preise so ansehe, bei PCs für 16GB-RAM und bei Notebooks 2x4GB-S0-RAM unter 70€ bezahle, ist es doch ziemlich egal ob jetzt das Betriebssystem 512MB oder 2048MB benötigt, nur bei Tablets und Smartphones sowie Netbooks wäre das noch sinnvoll, aber wer will schon Windows 8 auf einem so winzigen Gerät produktiv nutzen? Mehr sinn würde es wiederum machen wenn der Speicherplatzbedarf auf der Festplatte reduziert wird, wenn ich bedenke, dass SSDs empfohlen werden und diese vergleichsweise aber ein schw....geld kosten.
 
@tapo: und nur weil RAM preiswert zu haben ist, soll man keine Anwendungen mehr optimieren? Interessante Logik... wird aber glaub ich von Spieleherstellern so gemacht.
 
@tapo: Du hast ja bereits angesprochen das der Speicherverbrauch es für Tablets ziemlich wichtig sein kann. Ich persönlich habe, trotz der günstigen RAM-Preise, nichts dagegen das mehr freier Speicher für die Anwendungen bereit steht. Wenn man es nicht mit der Kapazität am maximalen Limit braucht, finde ich SSDs heut zu tage gar nicht mehr so teuer.
 
@tapo: tja nur geht es nicht darun was speicher kostet sondern darum das was mehr zu verfügung steht besser nutzen zu können ;)
 
@tapo: Einige wollen das Betriebssystem auch virtualisiert laufen lassen. Bei mehreren Instanzen macht es sich schnell bemerkbar, ob das OS nun 512MB oder 2048MB benötigt.
 
@tapo: Ich stimme dir zu die meisten haben 4-8 GB Ram das ist mir also egal meine 8GB waren noch nie voll ausgelastet ...aber weniger Speicherbedarf bedeutet weniger Ladezeit...
 
@tapo: Das OS kommt auch auf Tablets zum Einsatz...diese haben meist nur 1GB RAM...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles