Neue Tablets von HP mit Android und Windows?

Keine zwei Monate nach der Markteinführung des webOS-Tablets TouchPad zog HP vor wenigen Wochen die Notbremse und kündigte an, zukünftig keine Geräte auf Basis von webOS anbieten zu wollen. Dass man auch aus dem Tablet-Geschäft aussteigen will, ... mehr... Tablet, Hp, Touchpad Bildquelle: Hewlett Packard Tablet, Hp, Touchpad Tablet, Hp, Touchpad Hewlett Packard

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Äh...Hallo? Momentan will jeder ein HP-Touch webOS Gerät! Der Peis macht es heiß.

Die Strategy von HP ist genial. Apple einen drüberwischen und webOS verbreiten.

Und ganz plötzlich kann es doch voran gehen. Ich hab mir auch so ein Gerät mit viel Glück kaufen können. Und webOS ist genial und ich denke HP weiß das auch.

Die Quantität des Beitrags ist von Bedeutung nicht die Qualität! :)
 
@JuanPabloIssa: kein Mensch will webOS,... jeder will ein Tablet und will nichts dafür bezahlen,... zumindest in meiner umgebung ist webOS und Meego gleich unbeliebt! ^^
 
@JesusFreak: kommt auf den anwender und dessen ansprüche darauf an ...
 
@JesusFreak: Ich frag mich warums für dich Minusse hagelt. Vor ein paar Wochen hat hier jeder über WebOS abgerotzt und jetzt sinds anscheinend alles Fans. Kann natürlich auch an Meego liegen, finden hier wohl einige gut ;)
 
@Djumie: hab vergessen drunter zu schreiben da das einzig ware betriebssystem iOS ist!!! [muhaha]
 
@JesusFreak: Mir ist es egal welches Betriebssystem drauf ist.

Den PDF´s betrachten kann jedes.

Und die 99 Euro sehen besser aus, als 500 Euro oder mehr ..
 
@andi1983: zu deutsch, du willst kein webos sondern nen pdf reader,... aber das mit der deutschen sprache habens die leute nicht,... ich habe von der software gesprochen und nicht vom tablett,... -> richtig, keiner is falsch,... aber als ingenieur lernt man vernachlässigbare zahlen zu ignorieren :)
 
@JuanPabloIssa:
Hat wohl wenig mit dem OS und viel mit dem Preis zu tun. Abgesehen davon, dass die Hälfte der Tablets gekauft wurden, um sie bei Ebay zu verticken, habe ich sehr oft die Frage gelesen, ob denn nun Android drauf portiert wird.
 
@mambokurt: Da hast du wohl recht. Und gibts auch käufer bei Ebay?

Ich werde jetzt die Tage mal webOS testen. Ich denke nicht, dass es schlecht ist.

Lassen wir uns überraschen!
 
@JuanPabloIssa:
Sorry aber was ist an webOS genial? Meinst du die teilweise ewig langen Landezeiten der Anwendungen (z.B. Facebook), das neue Webseiten nicht im Hintergrund geladen werden, sondern erst sobald man diese Ausgewählt hat, oder der AppStore der einfach nur ein Witz ist (es gibt nichtmal einen ICQ/MSN Client...)? Sicherlich, es hat einige gute Ansätze, aber das reicht heutzutage einfach nicht mehr, wenn man so spät in den Markt einsteigt. Für 500, 400, 300 € war das TouchPad mit dem Betriebssystem (Beta Status?!) einfach nur überteuert und selbst bei meinem Pad für 99€ würde ich mit dem Gedanken spielen es zurück zu geben, wenn es keine Chance auf einen Android Port geben würde.
 
@terminated: Wie gesagt ich hab es noch nicht getestet. Aber einen Android Port wird es geben.

Nicht aufgeben :) webOS hat eine Chance verdient.
 
@terminated: geh mal auf precentral.net und da ins forum....lies dich ein webosinternals. plug-ins, patches, extras..."jailbreak" gibts nicht weil man bei der suche einfach nur den konami code eingibt und kann den entwickler modus einschalten....das sogenannte "bricken" ist nahe zu unmöglich ausser man zwingt einen nicht passenden kernel auf das gerät.
 
@DerTürke: Schon längst gemacht, aber wie soll mir das jetzt helfen? Dadurch werden die Seiten immer noch nicht im Hintergrund geladen, es gibt immer noch keinen MSN/ICQ Client (jedenfalls hab ich auch bei Preware keinen gefunden) und auch andere Sachen die mich persönlich stören bleiben bestehen. Alles in allem halte ich webOS für ein Betriebssystem im Beta Stadium mit Teilweise guten, aber nicht fertig gedachten/umgesetzten Ansätzen, das in diesem Zustand sich zurecht gegen die Konkurrenz von Google und Apple nicht behaupten konnte.
 
@terminated: O.o" wie du hast es nicht auf precentral gefunden... es gibt die patched in dem homebrew forum und wenn du nen pre plus hast kannst du sogar webos2.0 drauf tun und die msn plug ins gibts auch im forum. ich hab mir eine "FrankenPre"-Firmware drauf getan. man lädt sich webOS 2.0 runter, nimmt webOS doctor und schreibt es um. mit denen hast du MSN,ICQ, QQ, XMAPP GADUGADU, Facebook,myspace und und und. wieso sollte es beta sein? webOS nackt neben iOS nackt und ich glaube nicht, dass es eine anwendung gibt die man so vermisst, die unterscheiden sich nur in den anwendungen die man im nachhinnein drauf laden kann. wenn man mir sagt "die hardware ist mist" stimme ich 100% zu, miese verarbeitungs qualität da ist mein K810i von SE das jetzt 4 1/2 jahre alt ist noch tadellos in schuss. software technisch ist synergy ein ding...einerseits gefäällts mir das kontakte usw online gespeichert werden aber andererseit ist es etwas nervig dass es nur online ist und deshalb es ein konsolidiertes kontaktbuch gibt. wie auch immer...PS: völlig vergessen...du kannst immer noch im+ kostenlos runterladen. ist eine IM anwendung.
 
@DerTürke: Was PrePlus? Hier gehts doch ums Touchpad. Was soll ich mit webOS 2.0 wenn aufm Touchpad webOS 3.0.2 drauf ist? Die Gefundenen plugins für MSN, ICQ usw. sind webOS 1.x bzw 2.x only. Gegen die Hardware hab ich persönlich eigentlich garnichts auszusetzen gehabt. Beta weil so Sachen wie das Laden von Websiten im Hintergrund nicht funktioniert, es kein Tabbed Browsing gibt (3 Euro für ne Erweiterung die das ermöglicht, herzlichen Glückwunsch...) usw.
Richtig, der Unterschied der Anwendungen die man im nachhinein drauf laden kann macht den größten und meiner meinung nach auch den entscheidensten und da hat webOS einfach nichts zu bieten im Vergleich zur Konkurrenz. Das ist aber einzig und allein die Schuld von HP. Meiner meinung nach kann man heutzutage nicht mehr ein System aufn Markt werfen und den rest der Community überlassen. Da hätte HP deutlich mehr funktionien von vornherein an Bord haben müssen, denn wenn der Kunde praktisch genauso viel bezahlt wie für ein Android / iOS Pad, dafür aber viel viel weniger bekommt, dürfte es klar sein für was er sich entscheidet.
ICQ/MSN/FB Chat lasse ich jetzt erstmal im Browser über imo.im laufen, scheint ganz gut zu klappen, die IM+ App ist eine zumutung und nicht fürs TouchPad optimiert.
 
@terminated: ok...das HP da nichts gemacht hat, geb ich dir recht, die haben die handy version des OS einfach nur aufgebläht und aufs tablet gepackt...aber das liegt mehr an HP als an den webOS entwicklern. als HP die bude geschlossen hatte, wussten ja nicht mal die leitenden angestellten was los ist. du gehst freitag nachhause und montag liest du in einem blog, der arbeitgeber HP macht webOS dicht.
 
@all: Haben die Minus-Geber nur einmal mehr als eine Sekunde darüber nachgedacht was JesusFreak in re:1 geschrieben hat? Ich denke nicht, denn seine Aussage ist nach den Fakten richtig und darum hat er auch kein Minus verdient. Es geht dabei nicht um die persönliche Einstellung zu WebOS, sondern es kommt darauf an wie der Markt reagiert. Da ist es nunmal Fakt, dass WebOS von der Breitenmasse nicht akzeptiert wird und der Erfolg der HP_Tablets wirklich nur eingetreten ist, weil man sie unter den Herstellungskosten verkauft. Ich kann wirklich nicht verstehen, wie eine Aussage hier einfach geminust wird, obwohl sie inhaltlich richtig ist? Das hat nichts mehr mit Meinungsfreiheit zutun und führt das Bewertungssystem ins Absurdum. Nicht zuletzt wirft es ein sehr schlechtes Licht auf die Kompetenz der User hier und lässt an der sachlichen Objektivität Zweifel aufkommen.
 
@Rumulus: "keiner will webOS" ist ja auch hinfällig wenn nur der preis eine rolle spielt. Implikation -->"OS ist unwichtig"
 
HP verhält sich wie ein kleines Kind im Spielwarenladen. Die wissen nicht was sie wollen.
Der krasse abverkauf war doch echt nur möglich, weil alle Leute ein Tablet für 99€ wollten. Gebraucht hat das doch fast keiner.
Wenn die jetzt denken sie könnten NOCHMAL angreifen, dann tun sie mir leid. Wobei der Tabletmarkt mMn sowieso nicht weiter solche Erfolge feiern kann. Von wegen der PC stirbt aus, die werden sich noch wundern. Der Tablet-Hype ist bald vorbei, dann kommt was neues und den PC gibts immer noch.
 
@Djumie: also ich finde ein tablett ganz lustig,... für ein paar spielereien für zwischen durch,... zeitung/newslesen im zug, steuerungsaufgaben im haus (wenn man sich sowas programmieren kann), oder für mich als musiker auch liedertexte,... unterwegs isses einfach nice,... aber 1. ersetzt es weder handy noch pc/notebook und 2. für ein zusatzgerät bzw. spielerei für zwischen druch, darf es auch nur den preis haben von für zwischendurch,... dann kann es sich auch längerfristig rentieren!!!
 
@JesusFreak: [..oder für mich als musiker auch liedertexte,] Da habe ich mit dem Tablet, welchen Namen wir hier nicht nennen dürfen, schon nettere Anwendungen gesehen - als nur Liedertexte. ;)
 
@Djumie: ich seh deine letzte Aussage komplett anderst, ich denke in spätestens 5 Jahren gibt es keine normalen PC's mehr zu kaufen, denn dann steckt man sein Smartphone/Tablet in eine Dockingstation und das dient dann als PC oder als Konsole oder was auch immer. Die Technik schreitet so schnell voran, ich denke bald wird die Leistung der Tablets und Smartphones an die der Gamerlaptops rankommen und dann braucht man sowas nichtmehr, wenn das eigene Smartphone mit einem z.B. Thunderbold anschluss alles anschließen kann, dann wird das den PC/Laprop ersetzen...
möglicherweise mit einer Portablen Dock alla Transformer, damit mal auch eine Tastatur und extra Akku hat.
Falls Ihr die News vom Spider-Pad (http://winfuture.de/news,65344.html) gelesen habt, genau so stell ich mir die Zukunft vor nur zusätzlich mit ner Dock für zuhause die dann natürlich einen Großen Display und alle Peripheren Geräte angeschlossen hat. Und natürlich mit mehr Leistung und hoffentlich Windows. ^^
MFG
 
@D4rk3n3mi3: Das Spiderpad is ne Spielerei. Ich persönlich möchte meinen guten alten Rechner zuhause nicht missen. Den kann man aufrüsten, abrüsten und die Performance wird immer höher sein als bei nem popligen Smartphone. Die dinger sind jetzt schon klein, aber bald kannst du die Leistung nicht mehr auf solch kleinen raum bringe. Das sehn die doch jetzt schon bei den Rechner-Cpu's. Die werden auch bald wieder größer, weils kleiner einfach nicht geht. Aber das sind alles nur Spekulationen und da gehn die Meinungen echt weit außeinander.
 
@Djumie: es wäre ja möglich, dass man z.b in der Dock für zuhause eine bessere und austauschbare Graka verbaut oder mehr Ram oder Festplatten wie in nem normalen Rechner aber die Grundleistung kommt vom kleinen Gerät da muss man halt schauen wies sich entwickelt, ich wär froh, wenn sowas kommen würde, denn ich zocke nicht am rechner, also brauche ich keinen Laptop für 1000€+ und daher würde mir sowas schon recht kommen. aber wie du sagst, es ist auch eine meinungs und geschmacksfrage.
@pandamir: sehe das ähnlich :D das wird immer mehr in Modulen aufgebaut werden, am besten für die Verbraucher mit standadisierten Anschlüssen, aber darauf können wir lange warten :D
 
@D4rk3n3mi3: Ich denke zwar auch dass es so kommen wird und ich hoffe es auch. Aber 5 Jahre halte ich derzeit für zu wenig. Wobei man die Gamerleistung (evtl. zusätzliche CPU und GPU und größere, schnellere Festplatte) ja auch in eine externe Box stecken kann. Wie du schon sagst die Thunderbolt Technik kann dann diese Box mit dem Tablet verbinden und schwubs schon hat man einen verdammt leistungsfähigen Rechner. Das OS und alle Grundfunktionen sind auf dem Tablet und alles was man zusätzlich brauch kommt in eine kleine externe Box :)
 
@Djumie:
den letzten Satz sehe ich sehr ähnlich... ein PC kann sehr viel sein... BluRay-Player und -Brenner... HDD-Rekorder, Surfmaschine und auch vieles, was ein Pad kann und auch alles vom Sofa aus... LED-TV mit WiFi Tastatur+Maus und die Welt ist in Ordnung... da habe ich dann auch nicht gefühlte 10 Geräte herumstehen, die im Standby auch noch den selben Stromverbrauch haben wie ein einziger PC... Intel Atom und AMD-APU sei dank... haben solche PC's dann einen Strombedarf von ca 50W... was wiederum einem Röhren-TV oder so mancher Multimedia-Ausstattung entspricht...

Ich sehe den PC nicht am Sterben... viel mehr geht der Trend zunehmend zum Stromsparen... weshalb die Kluft zwischen Enthusiasten mit Highend-Komponenten und Highend-Stromverbrauch und den einfachen PC's immer weiter auseinander geht.

Sicherlich ist so ein Pad portabler, aber da sehe ich eher die Notebooks in Gefahr, die sich dagegen wehren müssen...
 
@chippimp: Das isses, stromsparen. Das ist das Stichwort. Nur wie soll das gehn ? Nvidia Geforce GTX SS Power 5800 mit 500Watt leistungsaufnahme ??? Sowas braucht man garnicht. Diese ganzen neuen, schnelleren und besseren Komponenten sind doch alles nur Marketingwerkzeuge. Ich behaupte mal, das die Entwicklungstechnik so weit ist, dass du die Spiele an die Hardware anpassen könntest. Sieht man in der Automobilbranche. Der Polo-Motor hat immer weniger Hubraum, aber dank Kompressor und andren Techniken geht die PS zahl nach oben.
 
@Djumie: "Ich behaupte mal, das die Entwicklungstechnik so weit ist, dass du die Spiele an die Hardware anpassen könntest. Sieht man in der Automobilbranche. Der Polo-Motor hat immer weniger Hubraum" -> Warum nicht die Konsolen als Beispiel :D Die haben seit zich Jahren die selbe Hardware und die Grafik ist imho immer noch top
 
@tann: Der Vergleich ist mir auf Anhieb nicht eingefallen! Danke! Aber genau das mein ich. Solange man irgendwie ''gezwungen'' ist alle 2 Jahre neue Hardware zu kaufen, geht das Spielchen so weiter.
 
@Djumie: Noch eine Sache, die ich fragen wollte: Die CPU's wurden doch nur deshalb immer kleiner um eine höhere Frequenz zu erreichen, oder vertu ich mich da?! Ergo wäre es ja dämlich, dass sie in der nächsten Zeit wieder größer werden. Das ist (soweit ich mich erinnere) der Grund, warum man auf einmal Multikernprozessoren entwickelt hat
 
@tann: Jo das ist richtig. Nur bekommen die langsam aber sicher nicht mehr Kerne auf den kleinen Raum. Darum wird ja jetzt auch so ein Kleber entwickelt ( da gabs hier auch ne News ) der die Chips in die Höhe zusammenklebt. Das heißt im Klartext, die Performance steigt weiter, aber das Volumen der Chips steigt auch wieder.
 
@Djumie: Cool, danke für die Erklärung :)
 
@Djumie: die Idee dazu ist lt. dem Artikel über IBM nicht neu... in der Vergangenheit bestand das Problem darin, die Wärme im Inneren abzuführen, was man wohl mit dem neuen "Klebstoff" wohl gelöst haben will. Aber sonst wären im Grunde fast endlos viele Kerne möglich, wenn man diese auch gekühlt bekommt... und da sicherlich auch wieder bei 4 Kernen angefangen wird (vermute ich), werden die ersten Versionen dann auch direkt 8-Kerner werden... die man dann wiederum zügig auf 16 Kerne aufbauen kann... Aber war diese Cell-CPU in der PS3 nicht schon so ähnlich aufgebaut mit sehr vielen primitiven "CPUs"???
 
@Djumie: noch dazu, sieht man, was jetzt schon auf Handhalds wie Smartphones möglich ist und das mit "günstigem" Grafikchip.
Und dann kaufen sich manche trotzdem Grakas für den PC die mehr kosten als ein iPad :D naja wers braucht ich zock auf konsole und bin auch hier mit der Grafik sehr zufrieden :D
Naja so einfach wie beim Auto mit den PS geht das nicht denke ich, aber von der Grundidee ist es schon richtig, man kann die Spiele auf die Komponenten anpassen und ein besseres Preis/Grafik Verhälltnis rausholen, aber dann kommen Entwickler wie Crytek und bauen wieder einen Grafikhammer alla Crysis der eine mindestanforderung hat die neu gekauft in nem Rechner 1000€ kostet :D dann ist mir klar, warum die Grafikkartenhersteller immer krassere Teile bauen müssen.
Naja das ändert sich sicher, da bin ich mir sicher.
Sobald auf meinem Smartphone Win7 läuft hab ich keinen rechner mehr :D dann hol ich mir en minihdmi kabel und ab gehts :D
MFG
 
@Djumie:
Kannst du mir auch die Lottozahlen nennen?
 
Wie soll webOS denn (auf Tablets) erfolgreich sein, wenn es keine Geräte dafür gibt bzw. die neuen nach einem Monat eingestampft werden. Die bei HP haben echt ein Rad ab.
 
@dodnet: Leo Apotheker tut denen nicht gut.
 
@noneofthem: Sollte vielleicht eher eine Apotheke eröffnen. Das kann er dann vielleicht besser.
 
@departure: Leo Apotheker sollte am besten gleich zu Oracle wechseln. Da würde er mit seiner Firmenpolitik besser reinpassen.
 
@noneofthem: Immerhin ist Oracle bereits der Dienstleister, zu dem Herr Apotheker die Firma HP erst noch machen will. Er soll sich mal ansehen, wie lange IBM gebraucht hat, um von der ehemals starken Hardwareausrichtung von IBM erfolgreich zu "fast nur noch" Services zu wechseln (von den IBM-Mainframes mal abgesehen, die immer noch sehr erfolgreich sind). Sooo einfach wird das nicht für Hewlett-Packard, Herr Apotheker.
 
@noneofthem: Japp, Oracle hat ein gutes Händchen dafür, Firmen aufzukaufen und effektiv kaputtzumachen.
 
@dodnet: Zudem macht Oracle sich nur Gedanken um große Firmenkunden. Privatkunden und kleine Firmen sind denen wurscht.
 
ich kann mir nicht vorstellen, dass das eine Marketingstrategie ist ein Tablet das in der Herstellung mind. 350€ kostet für 99€ anstatt 500€ zu verkaufen?? das wäre ein riesiges Minusgeschäft und dadurch dass WebOS als abgeschrieben gibt wollen die meisten Leute Android auf ihr gerät...
Und das heißt wenn es eine Marketingstrategie gewesen ist, dann ist sie ziemlich nach hinten losgegangen... haben für jedes tablet -250€ gemacht und dann nicht mal ihr OS gut verbreitet weil es ersetzt wird :D
Ich hoffe für HP dass es keine Strategie war und sie einfach das Minus etwas abschwächen wollten bei dieser Produktion :D
 
@D4rk3n3mi3: Also ich kenn auch nicht genügend Hintergründe. Aber ich vertreibe hier selber HP Produkte und ich kann dir sagen dass so ein Tablet sicher NICHT 350€ in der Herstellung kostet. Glaub mir, wenn du auf nen Stückpreis in der Herstellung von 80€ kommst, isses schon viel. Denkt ihr wirklich alle, dass die Hersteller soooo viele Kosten haben und uns die Dinger dann für grade mal 100-150€ Marge anbieten, im Leben nicht. Die dinger werden in China für nen Apple und nen Ei produziert, täuscht euch da mal nicht.
 
@Djumie: auch hier stimme ich zu... selbst Apple produziert mitunter in China... iPod Gen4 ohne Farbdisplay "Made in China" und eine Zeile darunter dann "Design Made in California" oder so ähnlich... und so ist es bei vielen anderen Herstellern auch... das Design stammt aus dem eigenen Haus und produziert wird es billig in China nach den eigenen Qualitätsstandards.
 
@Djumie: Die Hardware selbst mag vielleicht keine 300€ kosten. Aber in so nem Gerät steckt noch ein bisschen mehr an Kosten als nur die reine Hardware (Software, Entwicklungskosten, Mitarbeiter, Lizenzen...). Das wird immer ganz schnell vergessen und dann rumgejammert "das Teil sind doch nur 50€ Material".
 
@dodnet: Wenn in der Kalkulation die Entwicklungskosten einmal bezahlt (bzw abgeschrieben) sind, dann muss jedes zusätzliche Stück nur noch die eigenen variablen kosten decken, um Gewinn einzufahren - googlen nach "Kostendeckungsbeitrag".
 
@D4rk3n3mi3: Niemals kostet das Gerät bei der Produktion 350€ ... Ich vermute 50-80€ je nachdem welche Stückzahlen die produziert haben. Vielleicht haben die keinen großen Gewinn gemacht. Aber Umsatz und Verbreitung.
 
@JuanPabloIssa: ich kann mich dran errinnern, dass mal die Produktionskosten eines iPad 1 offenbart wurden und diese beliefen sich ungefähr auf 350€.
Aber es kann auch sein dass ich mich irre, ich habe die originalen Zahlen der Hersteller leider noch nie sehen dürfen :D
@chippimp: ja so ist es auch, und für uns verbraucher ist das auch gut so, sonst würden wir für ein tablet anstatt 500€ über 1000€ zahlen, da bin ich mir sicher.
 
@D4rk3n3mi3: Ist richtig. Die veröffentlichten Zahlen sind aber immer schön nach oben korrigiert :) Stell dir vor Apple sagt: ''ätschbätsch, unsre Tablets kosten UNS nur 50$ aber ihr bezahlt schön 600$ dafür !!'' So isses nun mal und so wirds bleiben. Wir bezahlen halt für Innovation, Technik und Style :)
 
@Djumie: ok, das ist richtig, so würde ich es auch machen :D is ja klar :D naja ich denke bald wird man sehen wie weit runter man gehen kann mit dem preis, jetzt wo ein haufen Tablets unter 300€ kommen mal sehen ob die qualität dabei nicht auf der strecke bleibt, denke der Display wird nicht annähernd an die anderen ran kommen. Aber mal sehen wie sich das entwickelt, mal sehen, wann die QuadHD auf smartphones packen :D:D:D dauert nicht mehr lang wahrscheinlich sobald es bei TV's bezahltbar wird :D *freu, bin ein Pixelfreak :D
 
@D4rk3n3mi3: Ja wenn du dir die Einzelkomponenten zusammen bestellen würdest, dann würdest du bei 1 Stückzahl evt. auf diesen Preis kommen.

Denke immer daran, dass wir die Verträge mit Apple nicht kennen. Apple hat bestimmt spezielle Verträge mit den Chipherstellern.

Kann mir gut vorstellen, dass der Gewinn eines iPads bei ca. 500-600% liegt.

Ok hinzu kommen Marketing-, Entwicklungs-, Vertriebs- und etc. Kosten drauf.

Der Netto Gewinn ist durchaus weit weniger. Aber immer noch immens groß.
 
Heißt bis Windows 8 wird da maximal nur nen Android Tablet kommen? Obwohl ich hätte auch nix gegen nen Tablet mit x86 CPU zumindest konnte ich die Tage nen Terra Pad von Wortmann mit Windows 7 testen und ich fühlte mich zum ersten mal ernst genommen vom Tablet Markt weil ich mal ein aktuelles Tablet in der Hand hatte was als Arbeitsgerät taugen kann und nicht so ne Lifestyle Spinnerrei ist wie beim iPad oder den ganzen Android Tablets. Oder gibts mit dem Lifestyle Kram ne Möglichkeit schnell mal PDF Formulare mit LifeCycle oder ähnlichen zu editieren, mal schnell nen SVN Checkout zu machen, vernünftig mit Latex zu arbeiten oder notfalls auch Netbeans zu starten? :D
Edit: Ja ich weiß es gibt Tablets mit Win7 die mit Stift funktionieren aber! Win 7 hat ja Touch Support und ich fand das gar nicht so unangenehm.
 
Das ganze hin und her mit den Betriebssystemen lähmt im Moment die ganze Tablet/Handy-Branche. Für Handys wird sich am Ende nur Android 3.x und iOS 5.x durchsetzen. Das ist jedem Endanwender schon lange klar, nur die Firmen haben Schiss ihre tollen Eigenentwicklungen endgültig "abzuschreiben". Manchmal hat man halt Kohle zum Fenster raus geworfen. Schwamm drüber. Hoffentlich erkennen die Firmen das bald.
 
@Wizzel: Android 3.x ist kein Smartphone-OS sondern ein Betriebssystem für Tablet-PCs. Android 4 soll die beiden Zweige (2.x und 3.x) vereinen, sodass nur noch für eine Version entwickelt werden muss.
 
@Wizzel: Ich hoffe sie erkennen das nicht. WEIL: Konkurrenz belebt das Geschäft und bringt regelmäßig neue Ideen. Nach deiner Logik müssten alle PC-Betriebssysteme (für Heimanwender) außer Windows auch eingestellt werden, weil sie kaum Verbreitung haben. Was das für die Endanwender bedeutet kannst du dir vielleicht denken. Keine Wahlmöglichkeiten mehr und Windows gehen irgendwann auch die Ideen aus.
 
Nicht mal für 99 Euro wollte ich es haben. Ohne 3G bringt das ganze doch nichts.
 
@JacksBauer: weiss nicht ob das 3G sooo ausschlaggebend ist.....ich sehs bei uns im Geschäft, wir verkaufen sämtliche Tablets von Apple, Acer usw usw......da werden die reinen WiFi-Geräte mehr verkauft als die 3G...Mittlerweile hat man ja auch in vielen Lokalen kostenlos WiFi oder kann mit seinem Smartphone nen Hotspot einrichten.
 
@Flow2k: In Deutschland ist das so ne Sache mit dem WiFi. Vor Jahren gabs das wie in den USA an jeder Ecke, heute verlangt jeder Laden eine Registrierung oder sogar Kohle. (Was aber zum großen Teil an der deutschen Gesetzgebung liegt). Aber 3G wäre mir in der U- und S Bahn schon wichtig.
 
@JacksBauer: du brauchst kein 3G, es reicht an HP pre oder veer. Die spielen 1A zusammen, schau dir mal die Videos auf YouTube an, was dw so alles geht ;) davon können Besitzer eines angebissenen Apfels nur träumen. WebOS hatte so Potential, ich konnte HP für due Entscheidung ohrfeigen.
 
@LoD14: Dann brauche ich aber auch gleich ein neues Smartphone. Mit dem iPad2 bin ich schon hoch zufrieden da läuft alles reibungslos mit 3G.
 
@JacksBauer: Man man kein Hotspot-fähiges Handy hat, dann gibt es mittlerweile auch mobile WLAN-Hotspots die 3.5G SIM-Karten nutzen, wenn diese günstiger sind, als der Aufpreis für die 3G-Version, ist dieses ein Grund nicht zur teureren Version zu greifen. Mit den meisten Tablets kann man ohnehin leider nicht telefonieren.
Diese Router haben den Vorteil, dass man seine Verbindung "teilen" kann und auch seinen MP3-Player, Laptop usw. eine Verbindung anbieten könnte.
 
Ich würde wenn ich wählen könnte ein Tablet mit Windows 8 vorziehen als ein WebOS (ungereiftes OS, mit Potiental). Die Windows Programmierer haben einfach mehr Erfahrung und an Komfort arbeiten die auch sehr stark...
 
@sersay: Da Windows 8 noch nicht mal auf dem Markt ist und webOS auch nicht so neu (gibts schon länger für Smartphones) ist die Aussage ziemlicher Quatsch.
 
@dodnet: LOL dein Kommentar ist quatsch. WebOS gehört zur Palmtruppe welches fast pleite war deshalb kann webos nicht so toll sein. Microsoft gibts schon seit der ersten Std.
 
@sersay:
Palm hat wesentlich mehr Erfahrung mit Handsets als Microsoft. Das sieht man ja auch daran, dass sie immernoch versuchen ein Desktop OS auf ein mobiles Gerät zu quetschen. Wie schon vor 10 Jahren. Nichts dazugelernt...
 
@sersay: Nur weil eine Firma mehr Geld als die andere hat, müssen die Produkte nicht zwangsläufig besser sein.
 
Die könnten die PC/Tablet Sparte ausgliedern und vielleicht einfach COMPAQ nennen.... ;-)
 
@der_ingo: Gute Idee - aber nur mit der Option sie in 10 Jahren wieder übernehmen zu können - und der Kreislauf beginnt erneut.
 
@der_ingo: ...wäre "lustig" (rhetorisch gesehen), wenn Michael Dell das nicht schon geäußert hätte.
 
@winning: gute Witze kann man auch mehrfach erzählen.
 
"Sehr glaubwürdiges" Unternehmen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles