Windows 8: Vorabversion für alle in dieser Woche?

Microsoft wird anlässlich seiner Entwicklerkonferenz BUILD in dieser Woche eine erste offizielle Vorabversion von Windows 8 herausgeben. Wahrscheinlich wird es sich dabei um Windows 8 Build 8100 handeln. mehr... Microsoft, Windows, Logo, Build, BUILD Windows Bildquelle: Microsoft Microsoft, Windows, Logo, Build, BUILD Windows Microsoft, Windows, Logo, Build, BUILD Windows Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
oh ja! bitte gebt es der breiten masse frei! würd mir so gern eine eigene meinung zu metro ui bilden!
 
@Mister-X: Nur Gedult. Auf irgendeinem Weg wird es schon den Weg an die Öffentlichkeit finden. ;)
 
@Manny75: Ach nee, nich immer diese Undergroundgeschichten. :-/
 
@Manny75: Nee, es ist ja nicht dasselbe, wenn man es sich nur über die Filehoster laden kann. Schöner wäre, wenn es endlich mal was gibt, dass sich alle laden können.
 
@Manny75: Ja, zusammen mit nem schicken Trojaner mit Rootkit.
 
@Mister-X: Da habe ich ja auch die Möglichkeit die Metro UI zu testen und mir meine persönliche Meinung darüber "vor Ort" zu bilden. Das, was über Metro UI bislang zu sehen war ist für meinen Geschmack etwas eintönig.
 
@Mister-X: Würde mir auch gerne mal das Metro-Design selber angucken und ausprobieren. was ich bislang sah, hat mich überhaupt nicht überzeugt.
 
@Memfis: Schaut Euch das wirklich mal an! Ich hab - wie ich das erste mal das WP7 UI gesehn hab, gedacht: Hm... Sehr mutig, ich bin aber nicht überzeugt ob es wirklich dann funktioniert. Aber es funktioniert! Es ist mir am allermeisten klar: Usability ist auch sehr abhängig von "gelernter Intuition". z.B. Einen "Doppelclick" wirst in der Realität nie finden. Und deshalb ist es für Leute, die mit Metro noch nie etwas zu tun gehabt haben, ziemlich ungewohnt. Aber innerhalb kürzester Zeit ist man "drinnen", und man lernt alle Vorzüge der Metro UI wirklich zu schätzen! Nämlich dass man Informationen wesentlich schneller sieht als auf den Oberflächen, die auf dem 20-30 Jahr altem Konzept der Xerox Studios basiert. Man beginnt in kürzester Zeit Sachen, die man seit zig Jahren verwendet zu hinterfrafen. Warum soll es für mich (jetzt am Handy) so interessant sein ob ich jetzt 100 oder 90 Prozent Strom hab, dass ich es pausenlos sehe. Information die nicht notwendig ist, deshalb wird sie ausgeblendet (wenn ichs wissen will kann ichs sofort einblenden). Hingegen will ich am ersten Blick wissen: Welche Termine hab ich, wieviel Mails, wie wird das Wetter (z.B.) Und ich sehe keinen Grund warum man dieses "besinnen und konzentrieren aufs Wesentliche" nicht auf allen Geräten die man verwendet durchziehen kann.
 
@Tintifax: Seh ich genau so. Allerdings werden die meisten User Metro mit der Maus testen - die wenigsten werden ein Tablet-PC oder Touchscreen Monitor haben. Mit der Maus wird die Navigation wohl auch noch etwas anders sein als mit Finger(n). Von daher bin ich gespannt, wie es ankommt. Ich bin begeistert von der Einfachheit!
 
@koeter65: Ich bin auch gespannt wie es mit Maus funktioniert, so zu 100 Prozent bin ich mir auch nicht sicher dass es gut funktioniert (z.B. Wischen mit der Maus...) Aber inzwischen gibts ja leistbare Multitouch-Mäuse, wer weiß, vielleicht setzen sich die dann so richtig durch :)
 
Ich frage mich wie sich die Metro UI bei Highlights auf dem Desktop verhalten wird. Z.B. bei Messengern wenn eine Nachricht rein kommt usw.. Wie sich die UI bei Programmen verhält, die noch nicht auf diese abgestimmt worden ist. Denn Die Metro-UI hat kein Pendant zur Taskleiste, es ist immer ein Wechsel erforderlich, was ich nicht besonders intuitiv finde. Mir gefällt das Design nicht und ich habe auch kein Gefallen an der Bedienung bisher gefunden. Denn ständig, sei es mit der Maus oder den Fingern, umzublättern um endlich das gefunden zu haben,. was man sucht, ist nicht mein Fall. Hat sich einer mal überlegt wie das aussehen soll, wenn da 50+ Programme zusätzlich installiert sind? Ich hoffe ich kann diese neue Touch Oberfläche gänzlich abschalten.
 
@wasserhirsch: Ich bin mir ganz sicher, dass ich - auf meinem Arbeitsplatzrechner - auch in Zukunft die "jetzige" Oberfläche verwenden werde. Ein Visual Studio macht natürlich in dieser "einfachen" Metro UI keinen Sinn. Und diese Oberfläche wirds natürlich weiterhin geben. Als "App-Launcher" kann ichs mir auch hier vorstellen: Kacheln mit einem Überblick was grad wichtig ist - Mails, Termine, etc.
Da der Trend im Privatbereich aber eindeutig weg vom PC geht, hin zu Tablets geht, ist das find ich die Ideale Kombination: Auf der Couch Metro, ich kann aber trotzdem auf dem Touchgerät eine Tastatur-Maus anschliessen und alles machen, was ich bisher am PC machen konnte.
 
@Tintifax: Scheiße, Pandong, ich habe versehentlich auf Minus geklickt als ich auf den Antwortbutton geklickt habe. War keine Absicht. Ich sehe keinen Trend weg vom PC. Ich sehe nur mehr Möglichkeiten das Internet mehr mobiler zu benutzen. Dies ist aber kein Trend weg vom PC.
 
@wasserhirsch: Macht ja nix, ich nehm mir jetzt nicht das Leben nur weil ich ein Minus seh! ;) Ich seh den Trend schon. Jetzt auch nicht auf den Arbeitsplatz, dort wirds so weitergehn. Allerdings gabs schon den Trend weg vom "normalen" PC hin zum Laptop, und für zu Hause geht meiner persönlichen Meinung nach absolut der Trend weg vom Laptop hin zum Tablet. Wenn ich zu Haus bin: Was mach ich mit dem PC? Kurz eMails checken, Websurfen, Fernsehprogramm vielleicht ;) und spielen. Viel mehr mach ich auf der Couch eigentlich nicht mit dem Laptop, wenn ich was mach. Ein Tablet ist hierfür meiner persönlichen Meinung nach absolut der perfekte Ersatz: Maus und Tastatur kannst durch Fingerbedienung ersetzen, zumindest wenn mans nur so nebenbei macht. Ich glaub, dass Win8 für MS sogar das wichtigste Betriebssystem seit ewigkeiten ist, weil sie jetzt im Tablet Bereich Erfolg haben MÜSSEN, sonst haben sie ein großes Problem!
 
@Tintifax: Ich mache da schon deutlich mehr am PC und auch ein Laptop ist nur ein PC. Den Laptop Trend den du beschreibst war der, das die Menschen ein großes Gerät durch ein kleineres Ersetzt haben. Die Bedienung dessen, war aber absolut identisch und bei den Meisten hatte der Laptop auch seinen festen Platz. Sprich das Mobile war gar kein Argument dieses Wechsels sondern schlichtweg der Platz. Auch von der Leistung konnten Laptops problemlos den Platz des PC's einnehmen. Tablets und Smartphones sind definitiv keine Workstations und werden diesen Platz niemals einnehmen können.
 
@wasserhirsch: Absolut Deine Meinung: Tablets sind keine Workstations, und werdens auch nie sein. Aber als Spaßgerät für die Couch sind sie schlicht und einfach besser. Wenn es sagen wir vor 3 Jahren (ich glaub so lang hab ich meinen PC) schon Tablets gegeben, hätt ich jetzt vermutlich keinen PC zu Hause, und jetzt, wo ich mit dem Laptop mich hinhocken kann, dreh ich den PC nicht mehr auf. Ich glaub der steht seit 2 Jahren und verstaubt. (Obwohl er sicher leistungsfähiger als der Laptop ist).

Ein halbwegs schneller Tablet mit Docking-Station und Tastatur und ich bin zu Hause mehr als zufrieden. Das meinte ich.
 
@Tintifax: In der aktuellen Preislage werden diese Spaßgeräte aber nur bei Menschen mit einem privilegierten Einkommen zu finden sein. PC's haben sich durchgesetzt weil sie billig geworden sind. 600 Euro für ein Spaßgerät, das ist vieler Menschen Monatseinkommen. Auch wenn man sich das leisten kann, 600 Euro für eine etwas bessere Fernbedienung, ist es mir nicht wert.
 
@wasserhirsch: Ich seh mal in erster Linie jetzt nicht den Preis, sondern was ich zu Hause machen will, und welches Gerät dafür Sinn macht. Dass jetzt noch die Zeit der Early-Adopters ist, ist klar. Nur Preise gehen runter, das steht für mich fest. Ich kann mich an den ersten HALBWEGS leistbaren LCD Monitor erinnern, der war glaub ich 14 Zoll oder so, der war über 1000 Euro, heute bekommst 21 Zöller unter 200 Euro. In der Firma haben vor 6(?) Jahren einen Laptop gekauft, der, weil er 2 GB Ram und eine ein bisschen schnellere Platte hatte, 6000 (!!!!!) Euro gekostet hat. Heute kriegst vergleichbare bis bessere Geräte unter 300 Euro.
 
@Tintifax: Die Netbook Preise sind auch nicht wirklich runter gegangen.
 
@wasserhirsch: Findest? Hier in Ö kriegst die unter 200 Euro, viel weiter runter wirds die nicht geben... :)
 
@wasserhirsch: Für die meisten Leute sind selbst die Laptops noch zu leistungsstark im Vergleich mit dem, was sie wirklich damit tun. Wenn man selbst, ich sage jetzt mal, Poweruser ist, dann kann man sich gar nicht mehr richtig vorstellen, wie wenig viele, ja sogar extrem viele, Leute mit ihren Rechnern machen. Das ist für diese Gruppe von Leuten eigentlich nur: Bilder und Videos schaun, Surfen. Das war's. Die brauchen, allein was die Leistung betrifft, keinen starken Rechner.

Der verkleinerte Formfaktor erlaubt es jetzt auch, dass man sich ganz gemützlich irgendwo hinhauen und surfen kann. Selbst mit nem superflachen Subnotebook macht das nicht wirklich Spaß.

Also ich sehe da auch ganz stark den Trend weg vom Heimrechner, zumindest für die meisten Leute. Zocker und Leute, die die Rechenpower einfach brauchen, werden weiterhin eine Workstation besitzen, wohl aber auch ein Tablet für die Couch oder das Bett.

Auch wird es ja in Zukunft, ich sag jetzt mal 15 Jahre oder so, so sein, dass wir alle in der (oder einer) Cloud sind und alles über den Browser abläuft bzw. gestreamt wird. Dann werden auch keine Workstations mehr anzutreffen sein.
 
@Tintifax: Zum Einen ist dieser Damals/heute Vergleich völliger schwachsinn, damals hatten wir auch noch einen Kaiser, ausserdem waren die Hardwrehersteller damals noch nicht so blöd das sie sich für mehr Marktanteil selber ruiniert hatten. Was nutzt es mir, wenn HP oder IBM statt Qualitätsware lieber billigmist produzieren wenn der nurnoch Verluste bescheert und man die Sparte schließt. Ausserdem kostet ein Qualitativ guter Laptop immernoch 2500 Euro, siehe Apple, Sony vaio und andere. leider vergleichen hier viele immer diese Geräte mit den Plastikbombern und jammern dann rum, wo doch die CPU Leistung die gleiche ist. ich möchte auch in 5 Jahren kein 100 Euro Tablet verwenden müssen, sondern ein Qualitativ Hochwertiges Produkt
 
@Maik1000: Das steht ja nicht zum Thema! Es gibt Leute, die fahren ein 10.000 Euro Auto, und es gibt Leute die geben das zehnfache dafür aus, weil ihnen die Qualität es wert ist. Es geht um den Markt als gesamtes. Der Tablet-Markt würd nie eine gewisse Größe haben wenn jedes Tablet um die 2000 Euro kostet. Deshalb wird die Breite Masse IMMER aufs Geld schaun, und es denen ziemlich egal sein ob das Ding aus Plastik oder aus Leder von Kobe-Rindern gemacht ist. Und selbst die High-End User brauchen DRINGENDST dieses Segment, weil es ohne die Verbreitung keine Apps gäbe.
 
@Tintifax: Hast Du dir den Markt angesehen? Es gibt ein Telefon für min. 630 Geldeinheiten und ein Tablet für min. 500, und es funktioniert bestens. BTW: Coca Cola ist mindestens 3mal so teuer wie Discountercola und hat trotzdem einen Marktanteil von 95%. was nutzt mir zB das billigere galaxy telefon wenn ich damit nur 50% Acculaufzeit des konkurenten habe?
 
@Maik1000: Ich weiß nicht ganz worauf Du hinaus willst. Preise gehen meist runter, das steht fest. Es gibt Leute die auf den Preis schaun, und welche die jeden Preis für Qualität zahlen (und natürlich Facetten dazwischen), auch das steht fest. Es gibt Bereiche wo das teuerste Ding einen 90 Prozent Marktanteil hat (Energy-Drings => Red Bull), und Bereiche wo die teuren Geräte sich schlicht und einfach nicht sooo gut verkaufen wie die Diskont Sachen (z.B. PC Markt, wo die Hochpreisanbieter massiv unter Druck waren) Auch das steht fest. Und es ist für den Erfolg einer Plattform nicht die Qualität wichtig, sondern es ist ein Mix aus Qualität, Preis/Preis-Leistung und Marketing, der sich in einer Spirale entwickeln wird. Mehr Anwender => Interessanter für Softwarehersteller => Mehr Software => Mehr Anwender. Insofern ist es für den Erfolg der Tablets wichtig dass sie - um für die wirklich breite Masse interessant zu werden - günstiger werden.
 
waere toll.. dann kann ich das gleich mal testen :D
 
@StefanB20: Sieht nach einer sehr alten Version aus. Kein Ribboninterface im Explorer. Evtl. ist nicht mal die neue Touch Oberfläche dabei. Damit hast du dann kaum mehr als ein Windows 7 zu testen.
 
@wasserhirsch: Ich denke mal, das ist hier einfach deaktiviert. Muss ja nicht jeder die Ribbon UI nutzen.
 
@tipsybroom: Microsoft ist der nicht 'Typ' für Optionalitäten.
 
@wasserhirsch: win8china ( . ) com anscheinend schon...
 
@wasserhirsch: das wird alles nur deaktiviert worden sein, würd ich mal so behaupten.
 
Da wird der bekannte Onlinshop Rapidshare wohl auch erste Exemplare ausliefern.
 
Ich hoffe das Microsoft seine Preis und Versionspolitik überdenkt. Nurnoch eine Version (Ultimate), die für 50 Euro und das Pack mit 3 Lizenzen für 100,-. ich bin mir sicher, das würde erheblich mehr Verkäufe bringen das dieses blödsinnige durcheinander wie es heute ist. Aber MS veröffentlicht ja wohlweisslich keine Schachtel-Verkaufszahlen. Ich denke nämlich das heute min. 80% der lizenzen an Systemhersteller verramscht werden, wo der Kunde sie "gratis"bekommt. Ein Bekannter der im Mediamarkt arbeitet hat mir schon vor ca 1 jahr gesagt das die pro woche maximal 1-2 Schachteln verkaufen.
 
@Maik1000: Du verlangst das Microsoft seine Produkte verramscht. Bitte beachte, das nur SB Versionen für unter 100 Euro zu haben sind. Windows Retail Ultimate kostet mehrere hundert Euro. Zwei Versionen fände ich sinnvoll, wie bei XP. Eine Home und eine Professional.
 
@wasserhirsch: Warum? ist der Homeuser zu dumm die Professionel zu nutzen? oder ist es teurer davon DVD´s zu pressen?
 
@Maik1000: Es gibt um den Nutzungsgrad. Warum soll der Homeuser für professionelle Funktionen drauf zahlen, die er nicht braucht?
 
@wasserhirsch: Falsch. Die Pro version existiert, MS hat also keinen Finanziellen Vorteil diese zu kastrieren, auch das pressen der Disc ist gleich teuer. was ich damit verursache ist zum einen ein erhöhter Verwaltungsaufwand ( buchhaltungen und rechnugsstellen sind "begeistert" wenn ein Artikel mehr verwaltet werden darf) und Frust beim Kunden, das beste Beispiel ist der Schuss ins Knie mit Bitlocker, warum darf der Heimnutzer die Verschlüsselung nicht haben? ich würde sogar so weit gehen und die WHS Funktionen mit einbauen.
 
@Maik1000: Du verstehst eben nichts von Wirtschaftlichkeit.
 
@wasserhirsch: Genau das sagte John Scully zu Steve Jobs, aber der hat hingeschaut was der Kunde will und das als Masstab genommen. Der rest ist bekannt. Das Buchhalter und Finanzberater schlechte Verkäufer sind ist nichts neues.
 
@Maik1000: Der Rest ist mir leider nicht bekannt. Aber man kann Apple auch nicht mit Microsoft vergleichen. Microsoft unterhält si h zu 99% aus Softwareentwicklung. Apple unterhält sich überwiegend durch Hardware.
 
@all: Ich finde solche Diskussionen immer sehr interessant. Für ein OS, das man 3 Jahre und mehr sehr gut einsetzen kann und so ca. 180 Euro kostet, regen sich die Leute über den Preis auf. Obwohl das im Verhältnis nicht einmal so teuer ist, für das was man bekommt. Insbesondere da man es meistens schon beim Kauf eines PC, Laptops usw. mitbekommt. Selbst für ein nachträgliches Upgrade ist der Preis, meiner Meinung nach, mehr als berechtigt. Die gleichen Leuten, regen sich aber über die Kosten von Apps gar nicht auf, obwohl die im Verhältnis viel teurer sind und mal schnell mit der Zeit einige Euro zusätzlich ausgegeben hat. Nichts gegen Apple, oder Steve Jobs, der Mann ist einfach ein geniales Verkaufsgenie, aber gerade bei Apple, ist das Preisleitungsverhältnis gar nicht gegeben. Klar bezahlt man da z.B. für das OS weniger, aber dafür rund 30-40% mehr für die Anschaffung. Was wiederum den Preis für das OS beim weitem aufwiegt. Leute ich kann die Aufregung ganz und gar nicht verstehen, keiner wird gezwungen ein neues OS zu kaufen, in der Regel kann man ein OS rund 5 Jahre mit allen Updates einsetzen, was dann jährlich so ca. 30-40 Euro für ein OS ausmacht. Ihr benutzt es wahrscheinlich täglich und gebt dabei für viele andere Dinge in der Zeit viel mehr aus und habt viel weniger davon. Nur einmal ins Kino gehen kosten so 15 Euro, seht den Film nur einmal und die Produktionskosten sind um ein Vielfaches niedriger, als bei einem OS. Ihr kauft Spiele für 100 Euro, nach einem, oder zwei Monaten spielt ihr nichtmehr usw.! Nur komisch, über solche Dinge regt sich kaum einer auf .......
 
@Rumulus: Vom Stärkeren kann man mehr erwarten. Die Welt ist immer derart irrational aufgebaut, daß Unnützes oder gar Schädliches belohnt wird, während Hochnützliches umsonst rausgegeben werden soll (vergleiche hierzu die vollkommen irrelevanten Holly- und Bollywoodfilme mit Walter Lewin's Physikvorlesungen am MIT (8.01, 8.02 und 8.03)). Das war nie anders und wird niemals anders.
 
@wasserhirsch: bei XP gab es 4.. Home, MCE ("home plus"), Tablet PC ("Pro plus") und Pro
 
@Maik1000: Der Kunde bekommt absolut nichts gratis, es fällt Ihm nur nicht auf das er sein Betriebssystem mitbezahlt. Denke es war von dir auch so gemeint, wegen der Anführungszeichen.
 
@Maik1000: Zwei Versionen fände ich praktisch. Eine 32Bit und eine 64Bit. Keine weiteren Unterscheidungen zwischen Basic, Home Premium, Professional, Ultimate. Der Code ist ohnehin da und dann soll MS halt eine nette Mischkalkulation für den Preis machen. 75 Euro für die reine CD oder Download Version und 125 Euro für die Schachteln und Handbuch Version. Bei der Installation und nach der Produktkey eingabe kann der Nutzer zwischen mehreren Presets wählen, z.B. Basic, Home Premium etc. oder einer eigenen Auswahl an direkt vorinstallierten Programmen. So kann man sich z.B. den Bitlocker mit dem Preset Home Premium abwählen oder eben gar nicht mehr auswählen (nachträglich immer noch möglich) oder mit dem Preset Ultimate gleich alles installieren lassen... egal ob man es nun braucht oder nicht.
 
@pandamir: Du hast jetzt 8 zeilen gebraucht um wiederum mit verschiedenen varianten rumzueiern, WARUM?? Setup? Ja! und fertig, ob es nun 8 oder 12 Gb braucht interessiert doch keinen. Ein Bastelfreak der alles unter Kontrolle haben will, der baut sich sowiso mit Nlite eine angepasste DVD. Genaus erwarte ich mit vom Hersteller das ich mir jeden Monat eine neue setup DVD runterladen kann, die die neuesten patches gleich enthält. Warum sind denn die warez-DVD´s so beliebt wo das aktuelle Ultimate inkl. aller bisher erschienenen Patche, IE9 und SP1 drauf ist? Ich muß Warez ja nicht gutfinden, aber ich sollte deren Ideen genauestens analysieren und geeignetes übernehmen. Ich will jetzt nicht wieder den einen Bestimmten Hersteller loben, aber sofort nach jedem update ist auch die Lion Downloadversion angepasst.
 
Einfachheit...für jeden Android und Linuxnutzer der blanke Horror!
 
@winning: Und nicht nur für diese Nutzer!
 
hm wird bestimmt erstmal komisch nach all den Jahren das erste Windows ohne richtige "Start" Taskleiste. Naja mal abwarten wie der Umgang ist
 
@Place.: Gibts ne App für.
 
@Mister-X: wahrscheinlich
 
@Place.: Nix da "Wahrscheinlich". Gibt sogar ne News dazu: http://winfuture.de/news,65270.html
 
Auch wenn ich großer Fan von Testversionen bin, bei einem Betriebssystem wie Windows warte ich dann doch lieber auf die Final
 
@Futurestar: Genau für diesen Zweck gibt es ja Virtualisierungstools wie VirtualBox, VMWare, VirtualPC...
 
@Mister-X: Und um es richtig zu testen gibt es Festplattenwechselrahmen. BTW Microsoft, wie wäre es endlich mit der Möglichkeit auf extrenen Datenträgern zu instalieren ?? Ihr schaft das nichtmal nach 8 Windowsversionen, andere können das schon beim ersten Leoparden...
 
@Maik1000: Das geht doch seit Windows 7, dass du auf USB-Platten installierst. Im Übrigen ist z.B. der VMWare Player bzw. VirtualBox kostenlos. Den Wechselrahmen für die HDD und evtl die HDD müsst ich kaufen.
 
@Mister-X: Du kannst Win7 nicht ohne undokumentiertes gefrickel auf externe Platten instalieren, evtl. würde ESATA gehen wiel es das nicht merkt, aber USB geht ab werk nicht
 
@Maik1000: Also zur Auswahl hatte ich meine USB-Platte. Woran scheitert es dann? Kann ich letzen Endes nicht davon Booten?
 
@Mister-X: Maik1000 hat leider recht - die Platte wird zwar erkannt, die Installation aber verweigert :(
 
Es wäre zu begrüssen, wenn MS die mit Win7 eingeführte Politik, die interressierten User frühzeitig am Beta Prozess zu beteiligen, fortsetzt, vielleicht sogar erweitert.
 
@Genghis99: das bei Windows 7 aber nicht der Fall, sondern bei Vista.
 
@MagicAndre1981: die beta phase bei vista war aber äusserst unbefriedigend und keines falls werbewirksam. der schuss ist erst mit W7 gelungen.
 
@Genghis99: egal, es geht um den Betatest (nicht um einen Hype) und der war bei Vista 1000 mal besser.
 
@MagicAndre1981: sind die Windows 7fanboys wieder aktiv und trollen. Hach ist das immer herrlich, wenn 90% der WF leser keinen Plan haben und nur Minus klicken :D
 
Das wäre dann aber noch keine Beta?
 
Ich freue mich.
 
Windows 8 braucht kein Mensch, voll unnötig von M$. Win 7 ist ja auch schon so alt.
 
@Smilleey: .... und wehe, du erwähnst irgendwann mal, wie toll windows 8 ist
 
@hjo: nö, ich wärds nichtmal kaufen, wenn überhaupt wirds raupkopiert.
 
@Smilleey: Wurde das bei "Windows 7" auch nicht mal erwähnt, und bei Vista?
 
Also wenn es offiziell und legal von Microsoft Windows 8 zum ausprobieren gibt, schaue ich mir das auch mal an. Ich freue mich jetzt schon wie ein Schnitzel auf die ersten Windows 8 Bluescreens. :-)
 
@Feuerpferd: Da wirst du lange suchen außer du installierst einen BSOD Screensaver - dann hast du den ersten in bestenfalls einer Minute
 
@Ludacris: Das glaube ich nicht, hat nur Sekunden gebraucht um den nächstbesten Windows 8 Bluescreen mit Google zu finden, aber die sehen anders aus, als die bislang beliebten Windows 7 Bluesreens: http://goo.gl/niy0I Enttäuschend! Das blau strahlt gar nicht mehr so, dafür aber wurde der Informationsgehalt noch weiter reduziert. :-)
 
@Feuerpferd: BSOD in TruetypeFonts, sehr sinnvoll wenn die Kiste am Abstürzen ist...
 
Oki . Raubkopieren. Hmm. Windows 8 soll bloss noch UEFI unterstützen - Und die Vorhandenen UEFI Boards sind z.Tl. noch Problembehaftet: http://www.pcgameshardware.de/aid,843996/Intel-Verhindern-UEFI-Probleme-die-Nutzung-von-Ivy-Bridge-auf-aktuellen-Mainboards/Mainboard/News/
Ich glaube kaum das es einen breiten Beta Test gibt solange UEFI nicht absolut stabil ist.
 
@Genghis99: Windows 8 braucht kein UEFI, Heise hat Mist geschrieben ;)
 
Windows 8 wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch das klassische BIOS unterstützen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles