Ex-Yahoo-Chefin äußert sich zu ihrer Entlassung

In einem Gespräch mit dem Online-Portal 'CNN' hat sich die ehemalige Yahoo-Chefin Carol Bartz zur Entscheidung des Verwaltungsrats und der damit verbundenen Kündigung erstmals offiziell geäußert. mehr... Yahoo, Ceo, Carol Bartz Bildquelle: Yahoo! Yahoo, Ceo, Carol Bartz Yahoo, Ceo, Carol Bartz Yahoo!

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
für 10 millionen würd ich mich sogar per sms rausschmeißen lassen
 
@Toasta: Ist momentan aber fraglich, ob sie die bekommt. Sie hat ganz schön über das Unternehmen hergezogen. Musste dir mal woanders durchlesen, kommt hier leider nicht so rüber.
 
@andryyy: stimmt, vielleicht ist ihre Taktik daraufhin das Unternehmen zu verklagen und 25 Mio Abfindung kassieren. Im nächsten Schritt würde Yahoo wegen Rufschädigung 30 Mio einklagen.... USA .. kopf->tisch
 
@Toasta: genau, ich würde für 10 mille dem neuen boss auch nochmal die schuhe putzen, und dann das geld abgreifen ;-)
 
@Frecherleser2: 10 Mille sind aber leider nur 10.000.
 
@Toasta: Bei solchen Menschen geht es nicht ums Geld. Davon haben die genug. Es geht ihnen um die Macht, um Aufmerksamkeit. Sowas nennt man Narzimus (leider selbst leidvoll erfahren).
 
@mäkgeifer: Oder es geht ihr um das Prinzip. Jemanden per Telefon zu kündigen zeugt nur von Schwäche des Arbeitgebers, und das ist schon sehr arm. Sie hätte sich das wahrscheinlich nie gewagt. Zumal man jemanden auf sowas vorbereiten kann, wenn die Zeichen abzusehen sind. Aber so spontan und auf diese Art ist es echt nur dreist. Ich kann verstehen, daß sie deshalb dezent angepisst ist. Wahrscheinlich kriegen die anderen in dem Laden auch nicht mehr hin, aber die mussten einfach mal den Kopf der Schlang absägen, damit es für die Aktionäre gut aussieht.
 
@Toasta:
Ich kenne Ihre Geschichte zwar nicht aber ich finde es gut das sie keine Medial korrekte Antwort gegeben hat. :)
 
Verstehe nicht wie die mit ihrer Redensart überhaupt Chefin von irgendwas werden konnte. und shizo ist sie auch noch: Regt sich auf das ihr die Kündigung nicht Persönlich gesagt wird und als Anwälte zu ihr ins Hotel kommen um zu reden, haut sie ab.
 
@wolle_berlin: Dann weißt du wahrscheinlich gernerell nicht wie Frauen ticken.
 
Ich kenne die Dame jetzt nicht, da ich mich eher weniger für Yahoo intressiere, wenn Sie aber mehr als finanzielle Intressen hat, wie z.B. die meisten Vorstandsmitglieder bei MS, Google oder Apple, die auch aus Überzeugung dabei sind, lässt eine telefonische Kündigung vom Verwaltungsrat schon tief blicken. Wenn im Vorstand nur Mitglieder gewünscht sind die aufs Geld schauen, wird es nicht mehr lange bis zum Verkauf dauern. (Wenn Yahoo denn einen findet der es haben will)
 
Ou man - da kommt man vielleicht sogar mit lobenswerten Ansätzen in eine Firma in einer führenden Position und will vll. etwas Verändern (Nachhaltigkeit, Soziale Verpflichtung, Arbeitsbedieungungen, Technologievorsprung - wer weiß was) und ist dabei "anscheinend" nicht einmal das riesen Kapitalistenschwein was die Firma in eine Blase von Gewinnen führt - und wird dann auch noch so dreißt gefeuert mit den ganzen Emotionen in einem das diese "Rat" aus Rentnern so eine Gier auf Macht und Geld haben kann... Und dann, klar, den Champus für 5000USD pro Flasche bestellen und dazu etwas gutes Koks... das jeder von den aber auch für eine 7€ Vodkaflasche drauf wäre und dafür andere Familien besser leben...
 
Ich persönlich habe den Eindruck das hier ganz schönes Korruptionsfall vorliegt. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass diese Frau kurz vor Jahres Ende rausgeschmissen wurde, damit nur nur sie sondern noch ein paar andere Leute von den 10 Mios was haben. Denn hätte man sie ab Januar gefeuert, müsste man ihr so eine hohe Abfindung nicht bezahlen. Und das sie nun so her zieht über den Vorstand, klar, man muss ja eine gewisse Ablenkung schaffen. imho
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr