Handy-Payment: Deutsche Anbieter unter Zugzwang

Während mobile Bezahldienste in den USA beginnen durchzustarten, treten deutsche Anbieter auf der Stelle. Um sich Marktanteile zu sichern, seien Telekommunikations- und Finanzbranche jetzt gefordert, tragfähige Partnermodelle zu entwickeln. mehr... Nokia, Handy, Linux Bildquelle: Nokia Nokia, Handy, Linux Nokia, Handy, Linux Nokia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ehrlich gesagt interessiert mich persönlich das Bezahlen mit dem Handy sowieso nicht. RFID Chips auf jedem Produkt waren doch mal im Gespräch. Was ist damit passiert? Ich würde viel lieber im Laden alles in meinen Rucksack schmeißen, durch den Scanner laufen und würde dann sogar noch in bar bezahlen. Immer alles aufs Band legen und danach einzupacken finde ich wesentlich nerviger als ob ich jetzt bar, mit ec, kreditkarte oder per Handy bezahlen muss.
 
@LaberLu: Das Zahlen mit dem Handy wird bestimmt großteils im Sande verlaufen bei uns. Und auch nur weil einige Leute wieder angst haben das sie "ausspioniert" werden. Z.B. das Kaufprofile erstellt werden, das man personalisierte Werbung aufs Handy bekommt und Statistiken drüber führt wer, was, wo und zu welchem Preis kaufte. Nur schreien da meistens die Leute auf die 5 Kundenkarten haben damit sie beim kauf von 10Tuben Senf 5Cent sparen. (In den USA soll es Leute geben die 50 Senftuben kaufen damit sie 10 umsonst bekommen.)
 
@Blubbsert: das ist dann ihr senf.-)
 
@Blubbsert: Du bist ein Schwätzer.Nicht mal Homebanking ist wirklich sicher.
 
@LaberLu: Mal ganz ehrlich ich leg meinen scheiß lieber aufs Band und weiß das ich damit nen Arbeitsplatz sponsere als das das Geld was der oder die Kassiererin verdient für die RFID scheiße drauf geht wobei die kosten das ganze Gelump erst mal darauf umzustellen wahrscheinlich zich mal höher wäre als das die Kassierer bis zu ihrer Rente zu bezahlen. Außerdem muss die Faulheit und Bequemlichkeit nicht in allen Bereichen bis zur Vergasung unterstützt werden was letztendliche eigentlich ja nur dazu beiträgt das es ja schneller geht was aber nicht sein muss und nur von Arbeitgebern Politik und Wirtschaft suggerriert wird wieso immer alles so schnell und effizient ? Man muss sich eben auch mal Zeit nehmen und dann dauerts eben länger das ist das was in den letzten Jahren durch die Technisierung immer etwas mehr verloren geht. Man stelle sich vor früher hat man das Wasser noch aus nem Brunnen geholt und bis mans Zuhause hatte ist trotzdem keiner verdurstet.
 
@Nobodyisthebest: Man könnte stattdessen auch einfach Leute einstellen, die mir das einpacken, dann sind wieder Arbeitsplätze geschaffen ;) Ich glaube das ist kein gutes Argument. Stattdessen könnten die Angestellte auch im Laden rumlaufen und aufpassen, dass keiner die Chips kaputt macht oder im Lager Dinge hin und her schieben. Letzten Endes ist es aber sowieso eine Verlagerung der Gesellschaft. Oder findest du, dass man wenn man jemanden anrufen will erst bei einer Vermittlung umgesteckt werden muss? Die Berufe wandeln sich halt von den weniger anspruchsvollen Aufgaben zu anspruchsvolleren. Btw, RFID Chips haben bei Massenabnahme einen Preis von 5-10 Cent pro Stück. Da ist das Plastik genausoteuer.
 
@LaberLu: Mach die Rechnung lieber richtig denn die EDV Entwicklung und Umstellung sowie die neuen Geräte die überalle eingeführt werden müssen kosten genauso Geld da sind die RFID Chips das kleinste aber nicht die einzigen laufenden kosten.
Aber was hast gegen ein süßes Stimmchen am Telefon bevor du mit der EX Frau wegen der Scheidung telefonieren musst ? ;)
 
@Nobodyisthebest: Nichts, war auch sowieso vor meiner Zeit. Aber trotzdem sind das Jobs, die aufgrund der technischen Entwicklung schlichtweg überflüssig geworden sind. Stattdessen werden die Jobs dann bei der Entwicklung geschaffen. Und ich denke mal die Kosten fallen bei jeder neuen Technologie an. Auch die Handys wird man wohl kaum in den EC Kartenleser drücken und wenn es nicht passt mit dem Hammer nachhelfen.
 
@LaberLu: Und das Funk alles schön weiter, klasse! - Die "Zerstörungsterminals" Funktionieren nämlich nur Artikelweise - wodurch das ganze ebenso lange dauert wie zuvor (mindestens)
 
@LaberLu: Ehrlich gesagt interessiert mich persönlich das Bezahlen mit der Kreditkarte und Bargeld nicht. Altes Medium, dass zum Scheitern verurteilt ist. Sogar die Menschen in Africa haben es gecheckt ;)
 
@LaberLu: Es tut sich in Deutschland einfach zu wenig was Technik angeht. Nicht nur Firmen tun sich schwer, sondern auch die deutschen Nutzer, wenn es darum geht, Neuland zu betreten. Bezüglich Bargeld... ich halte Bargeld für totalen Unfug. Was für einen Sinn macht es zur Bank zu gehen, Geld abzuheben welches man unter Umständen paar Minuten später gleich wieder weg gibt!?
 
@slave.of.pain: Macht kein Sinn. Mich regt das auch auf. Staendig muss ich mir gedanken machen wie ich jetzt an Gebuehrenfreies Bargeld komme um mein Zeug zu zahlen nur weil die Herren nicht in der Lage sind nen EC Terminal da hinzustellen. Das is doch das schoene im Urlaub. Endlich mal alles mit Kreditkarte zahlen. Ob sein Wasser am Kiosk, sein Bier in der Bar oder oder oder
 
nichts geht über münzen und scheine in meiner geldbörse. ich gebs aus es ist weg, ich guck rein und sehe das es weg ist. der rest ist auf der bank und kann zur not an einem automaten gezogen werden, auf dem weg dahin kann ich mir sogar überlegen, ob der kauf notwendig ist. alle die mir jetzt etwas von selbst disziplin erzählen wollen oder einen klugenspruch wie "ich ABER weiss mich zu zu beherrschen, alle anderen dummen müssen mir nicht im weg stehen" können es lassen. die bargeld kultur ist etwas das ich klasse finde hier, habs in anderen ländern gesehen und es ist quatsch, die mehrheit verlässt sich am ende doch noch drauf, dass es etwas auf der bank gibt. ich krieg schon nen brechreiz wenn jemand im supermarkt anner kasse steht, 13,85 mit der karte zahlt und es dann doch nicht viel oder man steht mit nem kollegen am hintern der welt um 7 uhr morgens anner tankstelle, er zückt die EC karte und die zahlung wird verweigert weil seine freundin am vortag nen nagerkäfig kaufte, somit das kartenlimit erreicht hat oder ein bekannter bezahlt das flugticket seiner frau mit seiner kreditkarte, kauft mit seiner EC karte noch ein paar sachen und am ende des monats kommt er angerannt, weil er noch ein paar hundert€ braucht. da ist mir bares lieber oder überweisung mit einer rechnung in der hand.
 
@DerTürke: Ich zahl auch 4€ mit der ec-Karte :) Dein letzter Vergleich ist übrigens etwas "daneben". Denn ec-Karte != Kreditkarte. Und reditkarten nun mit ec-Karten zu vergleichen ist falsch! Wenn ich mit der ec-Karte bezahle ist es das selbe als wenn ich das Geld am Automaten abhebe (ist die selbe Karte/System). Es ist dabei egal ob ich mir 1000€ vom Automaten ziehe und das Konto bereits am Monatsanfang leer ist oder ob ich das Geld einzeln an der Ladenkasse ausgebe bis am Monatsende das Konto leer ist. Du gibst das Geld aus was da ist - Ende. Und nun dem Bezahlsystem die Schuld zu zuschieben wenn eine Familie zu blöde ist ihr Geld zu verwalten ist alles andere Fair.
 
@Mudder: Ich zahle auch lieber in bar und ziehe die EC Karte erst, wenn das Geld was ich dabei habe nicht reicht. Es dauert länger die EC Karte rauszuholen und die pin auf dem Gerät einzutippen oder zu unterschreiben. Da ziehe ich lieber ein 5€ Schein und fertig. Und wie DerTürke schon gesagt hat, die hinter dir würden es dir danken, wenn die Schlange kürzer wäre ;)
 
@Mudder: ich habs nicht verglichen. das flugticket wurde mit der kredit karte gezahlt und mit der EC karte was anderes...durch die abbuchung der EC karte war dann zu wenig geld auf dem konto um den kreditkarten betrag zu zahlen °_°. sowas nennt man transferleistung "man hätte wissen können"...zu dem mal deutlicher "keine schlauen sprüche"...sowas passiert. ich gebe die schuld nicht dem system sonderen dieser miesen "ich zahls mit karte"-mentalität. kennst ja sicher diese schlauen sprüche "waffen killen keine menschen, sondern menschen am abzug"....ne EC karte zahlt ja nicht alleine ohne hilfe. geht mir schon auf die nüsse, dass ich gezwungen werde im elektromarkt ab 500€ mit karte zu zahlen...kacke...bis vor einem jahr hatte ich nicht mal ein eigens bankkonto, hab mir rechnungen zu schicken lassen und über familie und freunde geld geschäfte erledigt.
 
@DerTürke: Ich zahl auch Beträge unter einem Euro mit Karte, sofern es der Laden zuläßt. Bargeld finde ich lästig und auch reichlich unhygienisch.
 
@twinky: du trägst mehrere milliarden bakterien in deinem darm mit rum, es leben mehr bakterienstämme auf deiner haut als afrika länder hat, krankenhäuser haben die resistentesten erreger und du machst dir sorgen um dein geld? solange ich die münzen bei mir nicht als dauerlutscher benutze und die banknoten als wundpflaster passiert nicht viel. vielleicht bin ich auch einfach eigenartig weil ich fremden menschen die hand gebe bei begrüßungen und leuten die neben mir niesen trotzdem noch "gesundheit" wünsche, dass ich mir einfach keine sorgen machen kann um geld in meiner hose.
 
@twinky: Ist es nicht sogar wissenschaftlich erwiesen, dass Leute, die früher im Dreck gespielt haben gesunder sind, weil sie ein besseres Immunsystem haben? Über Krankenhausviren kann man sich Gedanken machen, weil die resistent geworden sind, aber wenn Geld dich schon stört müsstest du täglich mit einem Schutzanzug rumlaufen.
 
@DerTürke: Alles schön und gut, aber die Bakterien auf/in meinem Körper sind idR dort, wo sie hingehören. Außerdem reinige ich meinen Körper. Ebenso die Kleidung etc. Münzen hingegen werden normalerweise nicht gewaschen und nehmen einfach jeden Dreck mit. Ich möchte keine Bakterien in meiner Hosentasche, die in den Dickdarm gehören. Wenn's Dich nicht stört, dann hab' auch weiterhin Deinen Spaß damit.
 
@twinky: Dickdarmbakterien am Geld?? na dass kann ja fast nur zwei Ursachen haben... entweder jemand kann Geld im wahrsten Sinne des Wortes sch***en oder mangelnde Hygiene nach der Toilettennutzung...

BTW: wenn du so denkst, dann würde ich die Finger von der PC-Tastatur lassen oder Türklinken meiden etc. Dagegen ist Bargeld echt "harmlos".
 
@chippimp: Ja, stell Dir mal vor... nicht jeder wäscht sich nach der Toilette. Was Deine Beispiele angeht, die Bargeld harmlos erscheinen lassen, habe ich da meine Zweifel: http://goo.gl/YSf2b
 
@DerTürke: "bis vor einem jahr hatte ich nicht mal ein eigens bankkonto". Ist ja jetzt mal ein Witz, oder? Dann mußte Dir mal einen Job suchen der über Lohnsteuerkarte läuft, ne Meldeadresse vorweisen und zusehen wie Du deine Schufaeinträge gelöscht bekommst. Dann wird Dir auch ganz schnell klar wofür so ein Bankkonto wohl gut sein könnte und Du hast gleich die Vorraussetzungen dafür.
 
@slavko: O.o"auf der lohnsteuer karte ist kein konto zwang, nicht dass ich wüsste, ich hab von mutter oder vater konto angegeben, dem arbeitgeber war es bis jetzt egal wo er da was hinzuschicken hatte. melde adresse habe ich auch und ich habe weder kredite noch schulden oder sonstiges, bis vor einem jahr lief auch kein vertrag auf meinen namen. wäre ich gestorben, gäbs ausser ein paar offiziellen sachen keinen beweis meiner existenz. es ist möglich...nun stell du dich nicht an und machs nicht unnötig kompliziert. ^_^
 
@DerTürke: Das mit der Lohnsteuerkarte war mir wichtig wegen der Schwarzarbeit. Dann nähmlich brauchste auch kein Konto. Ich gehe mal einfach von aus das Du damals noch nicht volljährig warst oder in der Lehre und Dir daher das Geld auf das Konto Deiner Eltern Dir schicken lassen hast. Egal wie, aber ein Konto ist ja nun wirklich nichts besonderes heute. Ne EC-Karte gibts dann meißt dabei und alles ist in Butter. Das mit dem Handy bezahlen sehe ich auch als Quatsch an. Komplizieren wollte ich das Ganze nicht aber mir ist das "kein Konto" sofort ins Auge gesprungen.:-)
 
@slavko: fürs anschaffen brauch ich auch keine lohnsteuerkarte, wenn mann es so genau nehmen mag... ich bin auch schon lange lange lange lange aus dem azubi alter raus
 
@DerTürke: Ne aber ein Gewerbe. Auch die müssen Steuern zahlen.
 
@DerTürke: In meinem Darm sind Bakterien die mir beim verdauen helfen auf einem Schein nicht. Meine Kartenzahlung geht ratzfatz wenn die Kasse eine schnelle Verbindung hat. Außerdem hasse ich Kupfergeld und kann ja sein das du einer der schneller Bargeldzahler bist, das sind aber die wenigsten, die meisten suchen länger im Geldbeutel als ich meine Karte zücke. Meine Visa ist übrigens keine richtite Kreditkarte sondern eine Debitkarte, ich kann also überall zahlen die Visa akzeptieren es wird aber genauso wie EC 1-2 Tage danach meinem Konto belastet. Den Überblick meines Kontos habe ich durch Onlinebanking indem ich eigentlich jeden bis jeden 2. Tag die Belastungen prüfe. Im Endeffekt ist es jedem seine Sache, ich habe noch keinen mit meiner Karte groß aufgehalten und du keinen mit Bargeld.
 
Wofür man Marktanalysen braucht... Ergebnis: in den USA gibts das schon, in Deutschland nicht, weil sich keiner einigen kann und alle hintendran sind... Surprise!
 
@Chrissik: Wär doch mal zur Abwechslung schön nicht jeden scheiß aus Amiland nachzumachen.
 
@Nobodyisthebest: man könnte das Zeug ja auch erst bei uns erfinden. Aber die Zeiten sind wohl vorbei. Außer beim Mc :)
 
@Chrissik: Deutschland ist immer hinten dran. Selbst HD Fernsehen kam hier 10 Jahre später.
 
@JacksBauer: Mit dem Auto und Mc Cafè waren wir aber erste. Ne, hast schon recht, bei uns ist alles irgendwie schwieriger (GEMA, Mentalität) und braucht viel länger. Man muss ja nicht jeden Blödsinn mitmachen, aber den Fortschritt verschlafen darf man nun gar nicht (siehe E-Auto...)
 
"Handy-Payment"? Was ist das denn schon wieder für ein Verbrechen an sowohl der deutschen, als auch der englischen Sprache in einem (!) Ausdruck?
 
@remark: irgendein Komödiant hat mal an der deutschen Sprache gelobt, dass man damit so unendlich lange Wörter bauen kann und sie anschließend abkürzt. Kannst es ja auch einfach "Tragbares Telefongestütztes Bezahlsystem" nennen und es mit TTgBs abkürzen. Namen sind Schall und Rauch, wieso regen sich immer irgendwelche darüber auf?
 
@LaberLu: Das ist nicht mein Standpunkt - ich habe nichts gegen englische Wörter im Deutschen, wenn sie etwas vereinfachen. "Handy-Payment" verwirrt aber nur: es suggeriert nämlich nicht, dass es sich um Mobiltelefone (Handys) handelt. Gegen "Mobile-Payment" wäre in Sachen Verständnis z. B. gar nichts einzuwenden. EDIT: Oder einfach Handy-Bezahlung (wie es auch im Artikel steht).
 
@remark: "Handy" an für sich ist schon so eine Missgeburt der deutschen Marketing-Idioten... richtig übersetzt wäre es eigentlich Mobilephone --> Mobiltelefon... aber nein, so ein Schulabbrecher hat sich dann wohl gedacht "Handy" ist besser...

hoch leben die Schulabbrecher der Marketingabteilungen ^^
 
@chippimp: Und Handy ist nichtmal englisch. Wenn man Handy zu einem Englischsprachigen sagt versteht der oft gar nicht wovon man redet.
 
@chippimp: In US-Englisch heißt es eher cell oder cell phone.
 
"In Deutschland tut sich indes noch wenig. Zeitraubende Abstimmungsprozesse zwischen den Partnern werden als wichtigster Grund genannt." Unprofessionalität eben.
 
So lange ich weiter bar bezahlen kann ist mir das alles egal :)
 
@DRMfan^^: bisher kann man an jeder Bar bezahlen - sei unbesorgt.
 
@balini: Ne, du - ich mein dieses altmodische Zeug mit Münzen und Geldscheinen. Das wo Konzerne und/oder deine Band nicht mitkriegen, was du im einzelnen kaufst.....
 
Also ich wäre ja ein Freund des Geld-Chips auf meiner EC-Karte! Den empfinde ich persönlich als die bessere Lösung. Nur leider setzt sich der auch nicht so richtig durch. Immerhin an diversen Automaten verrichtet er gute Dienste. Wenn die Läden/Bäcker/usw. die Terminals nutzen würden wäre ich glücklich! McDonalds hatte die Dinger ja mal vor ca. 10 Jahren für ne kurze Zeit. Dann verschwanden die Terminals aber leider wieder... Und da es dieses System eigentlich schon gibt, bin ich dagegen, ein neues, teureres System umzusetzen, was meiner Meinung nach hierzulande genau wie der Geldchip scheitern wird!
 
Da bin ich gegen. Wenn man bald nicht mal mehr seine Karte zücken muss, stumpfen wir doch total ab. Wie die Amis. Die kaufen und kaufen, obwohl sie gar nicht mehr wissen was auf dem Konto ist ( wenn überhaupt noch was drauf ist ). Das gute alte Bargeld ist zwar auch nur noch theoretisch was wert, aber da warte ich lieber 5 Minuten an der Kasse, als das mir die Geldausgabe zu leicht gemacht wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles