Windows 8: Sinofsky verteidigt Ribbon im Explorer

Nachdem Microsoft vor kurzem offiziell bestätigte, dass der Windows Explorer künftig ebenfalls mit dem von Office bekannten Ribbon-Interface daherkommen soll, hagelte es einige Kritik. Inzwischen hat Microsofts Windows-Chef Steven Sinofsky die ... mehr... Windows 8, Windows Explorer Windows 8, Windows Explorer

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
scheiße. dann kommt win 98 Wieder.... Schaut euich den vergleich von win 98 und 8 an. http://goo.gl/hi9w2 und zwischen Xp und win 7 ... ich finde es sieht beim win 7 besser aus als diese scheiß BIG icons
 
@werosey: sehen viel vielversprechender aus als win 98 und 8... wieder zurück in die Vergangenheit... Edt: 7vsXp http://goo.gl/A4Dh4 8vs98 http://goo.gl/HwZeV
 
Weiß jemand, ob in den Windows 8 Beta Builds die Möglichkeit besteht, diese Ribbon-Leiste auszublenden?
 
@nixdagibts: angeblich kann man einfach die alte leiste wieder einblenden. zumindest wurde das beim letzten artikel dazu - behauptet
 
@nixdagibts: Die Ribbons sind viel besser, und es ist allse leichter zu erreichen.
 
@butschre: Was ist schneller zu erreichen als Tasten auf der Tastatur? Wenn ich mir das Bild so anschaue, sehe ich nur lauter Funktionen, die ich fast ausschließlich mit der Tastatur oder per Drag'n'Drop erledige: Kopieren, Einfügen, Ausschneiden, Löschen, Umbenennen, Neuer Ordner/Neues Dokument, Eigenschaften, Drucken. Den Rest habe ich eigentlich noch nie gebraucht, und wenn ich den nicht brauche, dann verwendet ihn der Ottornormalverbraucher noch weniger (persönliche Erfahrung). Und um eine Datei zu öffnen klickt der Normalo doppelt, was meist dem Bearbeiten gleichkommt.
Alles was sich unter "Share" befindet braucht es nicht: E-Mail -> Drag'n'Drop, Zip (wer benutzt ernsthaft die integrierte Zip-Funktion vom Explorer? Wer überhaupt etwas zippen muss, der hat bessere Alternativen.), Fax(???), mit irgendwem teilen(???). Für die Anzeige sucht man sich seinen Standard aus oder kann es aktuell per Strg+Mausrad anpassen oder eben über die Leiste im aktuellen Win-7-Explorer. Und was diese Verwaltungsfunktionen da sollen erschließt sich mir nicht. Ribbon ist also völliger Quark und verhindert nur, daß die Leute lernen effizient mit einem Rechner zu arbeiten. Die Maus über den Bildschirm zu schieben ist nämlich alles andere als effizient.
PS: Wenn man für diese Funktionen wirklich Knöpfe in der Leiste oben braucht, dann könnte man auch all diese Funktionen unter einem Ribbon-Tab unterbringen, wenn man nicht so sinnlos Platz verschwenden würde. Das würde einen Klick sparen, aber seit der Super-Bar soll ja eh öfter als nötig geklickt werden. :roll:
 
@bgmnt: denkst du, dass der Otto-Normalverbraucher die Shortcuts verwendet?
Fast alle die ich kenne, wissen nicht mal, dass es Shortcuts für die Tastatur gibt! Zudem gibt es so viele, die es nicht hinbekommen die Datei zu markieren und dann mit Rechtsclick kopieren etc auszuwählen. Es gibt so viele, die so wenig Erfahrung mit Windows und ihrem Rechner haben, für diese Mehrheit an Nutzern ist diese Ribbon-Oberfläche und große Buttons genau das richtige!
 
@bubububu2: Richtig, die meisten arbeiten nicht effizient. Und solch eine grausige Oberfläche verhindert leider auch die Notwendigkeit dies zu erlernen. Leider wird das auch nirgends ordentlich gelehrt, aber das ist eine andere Baustelle.
Ein Instrument spielt sich auch nicht von alleine, genauso wenig wie ein Auto alleine fährt. Für alle Sachen muss man lernen um sie zu beherrschen und damit umgehen zu können, aber bei Rechnern soll das anders sein? Es kann doch nun nicht so schwierig sein, sich mal zehn Tastenkürzel einzuprägen, die auch noch betriebssystemweit funktionieren. Die Ansprüche sind ja nun echt nicht hoch. Wer braucht da also noch eine Ribbon-Oberfläche??? Die Konzentration der Arbeitskraft ist hier einfach nur am falschen Platz bei Microsoft.
 
@bgmnt: Du gehörst zu 100% in die Anwendergruppe, um die es oben im 3. Absatz des Artikels geht. Und ich frage mich (bzw. dich): Wo liegt überhaupt das Problem, wenn ich das Ribbon mit einem Klick ausblenden kann? Abgesehen davon, dass deine Shortcuts ja so oder so funktionieren, brauchst du den neuen Look ja noch nicht mal zu sehen, wenn er dich stört. Also was ist hier überhaupt die Diskussionsgrundlage?
 
@bgmnt: User die Windows 8 auf einem Tablet verwenden werden mit Tastenkürzeln keinen Spaß haben.
 
@iBot3: Aha...aber mit dem Ribbon Menü aus dem Screenshot oben haben die Tabletuser auch keinen Spaß...gibts dann für Tablets ein nochmals überarbeitetes Menü? Die größen Symbole für Copy Paste... kann man zwar gut antippen aber was ist mit den kleinen? Dann müsste man das Menü so groß machen, dass man kaum weitere Fenster nebendran packen kann und noch genug Inhalt sieht :/
 
@bgmnt: Wie schon in nem anderen Beitrag erwähnt ist das ein schwerer Spagat den MS da zu vollbringen hat. Auf der einen Seite wollen immer mehr Senioren am mordernen Leben teilhaben und wollen einen PC bedienen können. Auf der anderen Seit hat man die Nerds, die sich an die Gegebenheiten angepasst haben. Ich denke das Ribbon ist grade für die unerfahrenen User eine echt Erleichterung. Mich hingegen würde es stören, deshalb will ich stark hoffen es wird ausgeblendet werden können. Shortis laufen ja dennoch und das Kontextmenü wird bestimmt auch nicht abrationalisiert ;) Dass das menü Platzverschwendung ist seh ich genausau, aber man muss auch mal über den Tellerrand blicken und sehen welche Ziele MS mit Windows verfolgt und das ist die Nutzung eines PCs Jedermann zugänglich zu machen. Ansonsten würden wir alle noch mit DOS rumklimpern ;)
 
@butschre: Bringt aber nichts für Leute die alles mit Shortcuts machen.
 
@butschre: stimmt, interessant ist allerdings die Frage ob man wirklich jemals alles was man da erreichen konnte erreichen wollte. Fakt ist, das auch nach mehreren Monaten die Anwender dank Ribbons über einen Produktivitätsverlust klagen. Sprich im Heimbereich total egal, im kommerziellen je nach Firmengröße ein Posten den man in Mannjahren ausrechnen kann, die das Unternehmen weniger produktiv ist. Aber ok, geschenkt, gönnen wir Hrn. Sinofsky seinen Spieltrieb, die Vorteile überwiegen seit Windows7 und dem Office trotz Ribbons. Und er wird wie jeder irgendwann ersetzt, und da Ribbons sein Kind war, wird das dann beerdigt (im Fachjargon ersetzt)
 
@nixdagibts: Die Ribbon Leiste kann minimiert werden. Funktioniert übrigens auch schon unter Windows 7 Paint/ Wordpad...
 
bei Office war das Geschrei am Anfang auch groß - wenn man sich daran gewöhnt hat gehts einfach alles leichter von der Hand
 
@lordofdeath: Und wenn man sich nicht dran gewöhnt, oder bis man sich dran gewöhnt hat, dauert's doppelt so lang.
 
@lordofdeath: Schon, aber für Copy&Paste und andere Dateioperationen brauch ich keine Riesen-Ribbons, bei Office hingegen durchaus schon, weil dort einfach viel mehr Funktionalitäten vorhanden sind.
 
@Nuramon: Kannst sicherlich weiterhin Strg+C Strg-V usw. verwenden. Shortcuts gehen ja bei Office auch weiterhin. Und Drag&Drop werden sie sicherlich auch nicht weglassen. Es geht nur um die Umgestaltung der bisherigen Menübar und das Zugänglich machen von Funktionen die vorher versteckt waren.
 
@lordofdeath: Wenn man sich an die Menüs gewöhnt hat, gehts einfach alles leichter von der Hand. Oh....
 
@TiKu: Vorallem bleiben die Menüpunkte dort, wo man sie auch gefunden hat.
 
@lordofdeath: Die Ribbons sind eine einzige ui Katastrophe die sich leider nun bis zum Explorer ausbreitet. Und die Aussage man muss sich halt erstmal dran gewöhnen, dann geht es schon, finde ich eine schlimme Aussage. Intuitiv ist was anderes, von Software verlange ich intuitive Bedienung und Benutzbarkeit. Das bieten ribbons ist keinster Weise. Gewöhnen kann man sich an viel, das kann aber nicht das Ziel sein wie Software ausgelegt ist. Ein Müllmann hat sich im Laufe der Zeit auch angewöhnt, dass er den stinkenden geruch vom Müll nicht mehr wahrnimmt. Trotzdem stinkt der müll immer noch so wie vorher.
 
@balini: das geile an der sache ist, bis wir uns an die Ribbons gewöhnt haben, gibt es wieder etwas 100% neues und anderes, an das man sich auch wieder gewöhnen kann.. lol..
 
@lordofdeath: Geschrei schon, aber dann hab ich einfach aufgehört mich mit dem Mist rumzuschlagen und seitdem nicht das geringste Problem mehr. Und mal ehrlich, gibt es irgendwas das man mit Office 2003 nicht auch kann?
 
@lordofdeath: Nö, zu OpenOffice gewechselt :)
 
Alex Simons hat diese Schritte, so wie ich finde, sehr gut begründet, weshalb die alte Oberfläche einfach nicht mehr geht.
a) Shortcuts für alle Befehle
b) Leichtere Einbindung neuerer Befehle
c) Befehle die bis jetzt keiner gekannt hat kommen besser zur Geltung
d) Ribbon kann man auch minimieren
e) für Touch besser geeignet als Menüs
etc
Ribbon ist der logischste und beste Schritt im Explorer seit langer langer Zeit.
 
@wertzuiop123: danke, dass du es mal auf den Punkt gebracht hast ;)
 
Ich find die Ribbon Idee für den Explorer super! Ich bin da definitiv ein befürworter!
 
@xneaerax: aber nur wenn die Ribbons so verändert werden:

http://tinyurl.com/3owsf32

Jeder lernt im Kunstunterricht, das breite Streifen wie sie die Ribbons sind das ganze Bild zusammen-stauchen und alles kleiner wirkt. Das hat sich leider bis zu MS nicht herumgesprochen.

Der Witz ist, dass MS ermittelt hat, dass nur 10% der Leute die Buttons in der Toolbar nutzen und dass die meisten Nutzer die 1366*768 Auflösung nutzen. Wenn man da Ribbon nutzt hat man kaum mehr Platz für den Inhalt.

Hier gibts einen netten Artikel zum neuen Explorer:

http://www.uxdesignedge.com/?p=2957

Benutzerfreundlich ist, wenn man es per Default aktiviert aber wieder zum alten umschalten kann, dann ist jeder glücklich und keiner meckert. Nur das kann man in "Windows Sinofsky" leider nicht, der Mann macht halt was ihm in den Kram passt und nicht das was Kunden wollen :(
 
@MagicAndre1981: ich hab mir den vergleich der ribbons mal angesehen. das 2. bzw. rechte ribbon macht auf jedenfall nen stimmigeren und vorallem auch augenfreundlicheren eindruck - vorallem bei kleineren displays. hat halt net jeder schon nen 4k-display zuhause ^^
 
@Morc: richtig, weil dort die Icons nicht so grell sind, dann die breite Ribbonleiste weg ist, weil die Hintergrundfarbe vom Explorer bei dem Ribbon benutzt wird und so die Stauchungseffekt wegfällt.

Das hat jemand im B8 Blog gepostet, aber wie man Herrn "Ich kann alles besser und ihr dummen Geldabdrücker seit mir egal" Sinofsky ist das egal.

Hier noch ein guter Beitrag wie man eine gute UI erstellt:

http://tinyurl.com/cyjhml

damit sieht man dass die rechte Lösung viel besser ist als das hässliche MS Design.
 
"Letztlich werde es wohl nie gelingen, alle Anwender zufrieden zu stellen." komisch ... bei anderen betriebssystemen klappt das aber recht gut. hm?! ;)
 
@McNoise: /Ironie:on Die haben aber weniger Anwender, und dafür mehr Jünger /Ironie:off
 
@McNoise: Bei welchem zum Beispiel? ;)
 
@Stratus-fan: Linux z.B. Keiner will da Ribbons sehen, also bekommt man auch keine vorgesetzt :)
 
@OttONormalUser: Also willst du uns weismachen, das 100% der Linux-User zu 100% mit ALLEM zufrieden sind? ;)))
 
@sLiveX: Nein, natürlich nicht ;-)
 
@OttONormalUser: bei dem marktanteil von linux, will grundsätzlich niemand linux auf dem desktop sehen! es gibt mehr menschen auf der welt, die gern mit ribbons arbeiten, als installierte linux auf dem desktop! :D
 
@pinguingrill: Es gibt ja auch mehr Menschen, die lieber durch Glück dümmer werden wollen, als durch Schaden klug.
 
@OttONormalUser: Wozu gehörst du? Immerhin wird oben behauptet, das es MEHRERE Betriebssysteme gibt bei denen ALLE Anwender zufrieden sind. Jetzt revidierst du deine Zustimmung und machst dich über Fakten lustig? Sehr Klug, wirklich! --- Ich habe ja nix gegen Linux, für Server wirklich super. Linux in Reinkultur ist und wird aber kein einfaches OS. Es ist von Geeks für Geeks.
 
@Stratus-fan: Lern lesen, wo hab ich behauptet, dass es MEHRERE Betriebssysteme gibt bei denen ALLE Anwender zufrieden sind?? Lächerlich machen sich Leute, die anhand von Marktanteilen ein BS beurteilen, und solche die noch dazu nicht fähig sind es zu bedienen. Für mich ist Linux einfacher als Windows, und ich bin kein Geek, und ich nutze auch KEINE Konsole!
 
@OttONormalUser: Wenn ich frage: "Bei welchem [Betriebssystem] zum Beispiel?" es möglich ist: "alle Anwender zufrieden zu stellen" und du antwortest: "Linux z.B." heißt das, du bist der Meinung da wären alle zufrieden. --- Bzgl. des Plural kann man sich streiten, in o6 war noch vom Plural die Rede, in re:2 von mir nur noch im Singular, da hast du recht, entschuldige.
 
@Stratus-fan: Ich bezog mich einzig und allein auf die unsäglichen Ribbons, und ja, da sind die Linuxuser froh, dass es die dort nicht gibt, vll. keine 100%, aber über 80% sicherlich, beim IE wären es sogar mehr ;-) Ich sagte nicht, dass alle Linuxuser generell mit allem zufrieden sind, so ließt sich aber dein Vorwurf! Schätze wir haben ein Missverständnis.
 
@McNoise: Red keinen Stuss, sowas gibts nicht.
 
gähn, finde es weder leichter, noch schlimm das es nun so kommen soll...jede Funktion ist im Video cool oder sogar really cool....naja, vielleicht ein bissel übertrieben
 
"Stattdessen müsse man Wege finden, die zahllosen Funktionen einfacher und entsprechend der jeweils zu erledigenden Aufgaben zugänglich zu machen" Sowas wie ein Menü, welches man vielleich sogar mit einer sekundären Maustaste aufruft, wärs doch.
 
@eppic: Ob du's glaubst oder nicht: Das Kontextmenü werden sie mit Sicherheit nicht streichen...
 
Mir geht MS mittlerweile zu verschwenderisch mit dem vertikalen Platz um: alle aktuellen Bildschirme haben 16:9 oder 16:10, da kann ich nicht mit riesig breiten Menüs und Informationsbannern daherkommen. Bei einer vertikalen Auflösung von 1080 oder 1200 Px mag das noch gehen, aber auf meinem Laptop mit 768 vertikalen Pixeln sind in Outlook oder Windows-Live-Mail die Lesebereiche (trotz eingeklappten Ribbons) so schmal, das es schon SEHR unkomfortabel wird ("Lesebereich rechts" schneidet mir lange Texte oder Betreffzeilen ab, das ist auch nichts). Sehr gut macht das z. B. Mac Mail - minimalistisch, schnell und funktionell, das wünschte ich mir auch für Windows.
 
@ZappoB: Doppelklick auf die Ribbonbeschriftung, schon ist die Leiste minimiert. Dann hat man massig platz.
 
@Knarzi: Ich habe doch geschrieben, dass die Ribbons eingeklappt sind!
 
Dieser Schritt ist völlig richtig. Das was der Explorer aktuell kann und in späterer Versionen noch zusätzlich können wird passt in kein praktikables klassisches Menü mehr rein. Wenn sie die Ribbons richtig anlegen und die Funktionen sinnvoll aufteilen kann es nur gut werden.
 
solange das Design der Ribbon-Bar nicht BESSER an Aero oder an Metro ANGEPASST wird, werde ich weiterhin dagegen sprechen! - Ich hoffe, das Microsoft das bis zur Final noch nachholen wird...
 
ribbon find ich gut. und auch, dass darauf hin gearbeitet wird, alle windows menüs zu vereinheitlichen. aber die leiste muss kompakter werden. so wie sie jetzt aussieht ist sie einfach zu dominant. schön wäre sowas wie eine stufenlose skalierung z.b. oder eine dynamische ein- ausblendung. am schlimmsten fand ich schon immer das klassische menü, wo man sich durch endlos verschachtelte menüebenen hangeln muss. einmal verklickt, und es geht von vorne los *würg*
 
Was genau soll eigentlich der große Unterschied zwischen Ribbons und einer sogenannten Tabbed Toolbar wie sie schon zum Bsp. in der eSuite von Lotus 1998 verwendet wurde? Alles was mir auffällt ist, das bei den Ribbons zusätzlich zum Icon noch die dazugehörige Beschriftung (damit der DAU auch ja nicht daneben klickt) angezeigt wird, sonst ist da nix anders. Naja, außer das bei den Ribbons bisher viel zu viel Platz verschwendet wird.
[edit] wenn jemand irgendwas an meinen Kommentar oder der darin gestellten Frage nicht passt, soll er das in Form einer Antwort geben (dann kann er/sie von mir aus auch ein Minus geben). Aber einfach ohne Begründung draufklicken, ist einfach nur kindisch und lächerlich.
 
Ich persönliche finde Ribbons und Metro gut, NUR...
Startet 10 verschiedene Microsoft Produkte auf Windows 7 und ihr habt 10 verschiedene Benutzeroberflächen,
MS Office; Windows selber, z.B. die Hilfe; Live Messenger, andere Live Anwendungen, WMP, (Datei-)Explorer, Internet Explorer, usw.
Das war zwar bei Vista und XP schon so (bei 9x weiss ich es nicht mehr) aber ich finde trotzdem MS sollte diese nicht vorhandenen (oder ignorierten) Regeln für eine GUI dringend für Win8 überdenken.
 
Warum können die Ammis nicht sowas "optional"-einstellbar machen???Genauso wie das Symbol Desktopnanzeigen, was einfach von links nach rechts gerutscht ist. Ich fordere mehr optionen und keine willkührlichen Änderungen, welche Anwender immer wieder vor dem Kopf stossen.
 
@ignoramus: Also willkührlich ist das sicher nicht, da werden viele Gedanken und Studien darüber gemacht vorher. Ich muss bei dir eher denken (wo du das Desktopanzeigesymbol ansprichst), dass du zu träge bist, dich an neue UIs zu gewöhnen. Und übrigens: Windows-Taste+D hat sich nicht verändert, das tut heute wie damals ;)...
 
@Lofote: Hat mit träge nix zu tun, die Produkte haben sich dem User anzupassen und nicht umgekehrt. Wenn einstellbar wäre, wäre es...
 
Die können sich ihre Ribbons sonst wo hin … Ein Einsteiger ist mit diesen Ribbons maßlos überfordert. Der Explorer ist gut wie er ist. Man kann damit kopieren, verschieben,löschen und neue Ordner anlegen. Mehr muss das Ding nicht können auf den ersten Blick. Gebe ich einem Anfänger die Ribbon-Lösung kommt er auf die Idee alle Funktionen mal zu testen. Das sorgt bei Office für "wunderschöne" ;-) Excel-Dokumente. !!!"§§ Mit denen keiner wirklich was anfangen kann.
 
@pcgeek: Ich habe noch nie einen Einsteiger gesehen, der überfordert mit Ribbons war. Nur UMsteiger hatten Probleme damit.
 
Von Windows zu Windows wurde die Befehlsleiste immer dünner, in Win7 war sie komplett weg und nun knallt MS son riesen Ding von Befehlsleiste rein. Ein Widerspruch zu den letzten 10 Jahren GUI Entwicklung.
 
@The Knight: +
 
@The Knight: Wo ist das Problem, Funktionen in die Kontextmenüs zu packen? Aufgeräumtes GUI und alle Funktionen mit einem Mausklick erreichbar. Ribbon spart einen Klick, aber frisst dafür Anzeigeplatz.
 
Super Argument: "Weil alle gerne Tastenkürzel und Kontextmenüs verwenden müssen wir dagegen vorgehen und ein Ribbon anbeiten" Sollten nicht bessere Kontextmenüs und Shortcut-Unterstützungen entwickelt werden? Nur als Beispiel: Beim Betätigen der Strg Taste werden entsprechend der aktuellen Auswahl Icons mit passenden Tastenkürzeln eingeblendet welche man betätigen kann. Und/Oder das Kontextmenü wird interaktiver und beim Rechtsklick wird nicht die klassische Menüansicht sondern eine Ribbon-Gallery eingeblendet in welcher man besser die Einträge findet.
 
"diese ... Gruppe von Nutzern, werde ..... schnell erkennen, dass das Ribbon für alle Anwender die bessere Lösung darstellt" Ja freilich? Wenn es die alte Oberfläche nicht mehr gibt, werden die Leute umsteigen müssen und nach 5 Jahren oder so wird keiner mehr klagen, denn dann ist man an Ribbons gewöhnt bzw. hat sich damit abgefunden. Echte Einsicht bzw. Anerkennung einer Verbesserung sieht anders aus.
 
@Drachen: ich glaube, durch diese Firmenpolitik von MS - der benuter ist und egal - er wird sich schon an unsere produnkt und neuerungen gewöhnen (müssen) werden viele sich auch nach alternativen umschauen.. Wenn windows 8 kommt, wird man sich wieder an 1000 kleine sachen gewöhnen müssen, die einem einst vertraut, intuitiv und einfach von der hand gingen - und jetzt alles wieder anders ist.. Was hindert so einen nutzer - sich einmal MAC OS an zu schauen - neu eingewöhnen muss ich mich so oder so... Warum dann nicht einmal nach alternativen ausschau halten... Das nächste was ich mir hole wird ein MAc sein, ob das besser oder schlechter ist wird sich zeigen..
 
Ich find die Ribbons gut. Und was regen sich denn hier manche auf? Die Ribbons kann man doch ausblenden, also für jeden was dabei :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles