Seagate kündigt externe 4-Terabyte-Festplatte an

Seagate hat als erster Hersteller eine Festplatte mit einer Kapazität von 4 Terabyte angekündigt. Dabei handelt es sich um ein externes Laufwerk aus der GoFlex-Desk-Reihe. Ab sofort ist die große Festplatte für 250 US-Dollar erhältlich, allerdings ... mehr... Festplatte, Hdd, Seagate Bildquelle: Seagate Festplatte, Hdd, Seagate Festplatte, Hdd, Seagate Seagate

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Das Design wurde angepasst und soll sich nun besser in typische Büroumgebungen einpassen" ...ähm... Klavierlackoptik im typischen Büro??? Also für zuhause ja, aber das ist kein typisches Büro-Design :D
 
@sushilange: Also, die letzten Kursmaßnahmen die ich besuchen durfte, waren halbwegs modern ausgestattet (unglaublich, DAFÜR hat der Staat Geld...), die PCs waren schwarz, die Monitore auch (teilweise mit Klavierlack), Maus und Tastatur waren schwarz, genauso wie der Beamer. ...Mir wär eine Klimaanlage zwar wichtiger, als ein DualCore Atom in nem PC, der von den Rechten her ziemlich kastriert ist, und lediglich dafür da ist, um iexplore auf nem 21" Widescreen darzustellen... Aber naja, was soll man machen ^^
 
@sushilange: Also bei mir passt das gut zum Mahagonischreibtisch und es bildet auch einen schönen Kontrast zum Bodenbelag aus italienischem Marmor ;)
 
@sushilange: Ich hasse Klavierlack wie die Pest. Jeden Fingerabdruck sieht man da. Ich versuch schon gar nicht mehr meinen LCD-Fuß zu reinigen (Ja ich dreh meinen Screen oft). <_<
 
Wenn da eine 3,5"-Platte drinnsteckt dann sollte man die auch intern einbauen können, oder?
 
@NikiLaus2005: Eigentlich ja. Sieht so aus als ob der Standfuss unten festgeschraubt ist. Diesen Abnehmen und Platte samt Controller rausziehen.
 
@NikiLaus2005: Einbauen kannst du die auch wenns ne 2.5" ist (anschluss ist und bleibt SATA). Nur NUTZEN kannst du diese aufgrund der Kapazität nur in systemen welche GUID-Partitionstabellen unterstützen. Im Desktopbereich sollte XP also schon fast ausgeschlossen sein. Meines Wissens ist es im Desktopbereich erst ab Vista verfügbar geworden (Serverbereich selbstredent schon viel früher). Denke mal die Liste dürfte so ausschauen "Ab Windows Vista Linux 2.6.x oder OSX 10.5. Der Grund ist recht einfach: MBR-Basierte Partitionstabellen können nur maximal 2TB einteilen. Bei größeren Festplatten wird entweder das Partitionieren mit mbr verweigert oder die Partitionstabelle ist zerrissen (es tauchen nicht partitionierte Bereiche auf oder/und sogen. "Geisterpartitionen"). Alternativ (geht leider nicht aus der News hervor) währe ein NAS-basiertes Gehäuse. Da kannst du selbstredend bis zur vergasung HDDs verbauen da die Partitionierung und dessen Verwaltung nicht vom lokal installiertem OS abhängig ist.
 
Wuerde sich gut an meinem Datengrab als Datenbackup machen. edit: Wie funktioniert das mit der Nutzbarkeit in Windows 7 oder 2008 R2? Gibt es da nicht irgendwelche Groessenlimits fuer irgendwas? oder war das nur der MBR an den gedacht werden muss
 
@-adrian-: Außer dass die Boot Partition nicht größer als 2TB sein kann wird es keine Beschränkungen geben, denke ich
 
@-adrian-: Du musst die Platte mit GUID Partition Table und nicht mit MBR Partitionieren. Das schlagen dir die genannten Windows Versionen aber eh vor wenn du so ein Teil anschließt. Das gilt für alle Platte >2TB, also auch für die aktuellen 3TB Platten.
 
@cathal: Danke. Was genau ist der Unterschied ohne da jetzt googlen zu muessen. In der Verwaltung kann ich da weiterhin die Platten zu nem Software Spanned Volume zufuegen, oder?
 
@-adrian-: MBR ist einfach ein ältere Art Partitionen zu definieren. Da steht einfach in je 4 Byte drin wo sie anfängt und wie lang sie ist. Daraus ergeben sich maximal 2^31 Bytes (=2TB) Länge da die Werte Vorzeichenbehaftet sind. Außerdem ist die Anzahl der Partitionen auf 4 beschränkt (Mehr ist im MBR = Master Boot Record einfach nicht definiert.) Bei der GUID Partition Tabble bekommt jede Partition eine eindeutige Nummer und alle größenangaben sind in 64Bit Zahlen, damit hat man nahezu endlos Platz. In ein Software Raid kannst du so eine Partition auch aufnehmen.
Ich meine mich noch zu erinnern das ein 32Bit Windows (egal welche Version) nicht von so einer Palette Booten kann. Mit Vista 64 Bit /Server2008 64Bit und Windows 7 64 Bit / Server 2008 R2 64Bit hast du aber keinerlei Einschränkungen bei so großen Platten.
Überprüft hab ich das mit den 32Bit Versionen aber nicht, da ich seit Vista nur noch 64Bit Versionen nutze.
 
@cathal: Warum formatiert man dann nicht default mit GPT?
 
@-adrian-: Weil Windows XP es nicht kann.... Da gibt es die wildesten Produkte um mehr als 2TB unter XP ans laufen zu bringen. EDIT: Wenn du dein Systemlaufwerk meinst, dann liegt es am Bios das damit nicht klar kommt. Die Bootplatte muss bei Biossystemen mit MBR Formatiert sein. Wenn du GUID verwendest braust du um davon zu booten ein UEFI Board.
Für alle anderen Platten verwende ich es seit langem.
 
@cathal: Ok, aber eine Neuinstall von Win7 koennte doch gleich default darauf gehen, oder? Oder gibts da keine Vorteile bei <2TB? Wenn doch - kann man das nachtraeglich anpassen?
 
@-adrian-: Wie in meine Edit erwähnt, wenn deine Bootplatte nicht mit MBR Partitioniert ist braust du ein UEFI Bios. ein anderer Nachteil ist noch das viele Tool die eher Lowlevel Zugriffe machen (z.B. Imagebackups ala Ghost) mit so etwas noch nicht klar kommen. Das Windows 7 eigene Systembackup hat damit aber kein Problem.
 
@cathal: Ok. Verwende eigentlich win7 Backup und hab ein UEFI faehiges board - mein ich :) Sollte ich es also umstellen, wenn ja wie ? und danke fuer den kleinen Support
 
@-adrian-: Kannste soweit ich weiß nicht umstellen wenn Partitionen drauf sind. Muß man bei Win7 noch vor der Installation wenn keine Partitionen da sind machen, und zwar von der Kommandozeile. Lass dein System einfach so wie es ist wenn es läuft. Es gibt keinen Grund eine vorhandene MBR-Konfiguration umwandeln zu wollen.
 
@DennisMoore: Hab extra noch mal neu installiert wegen AHCI und System reserved auf der falschen Festplatte. Da lass ich es dann lieber bevor ich mir den Stress deswegen jetzt nochmal gebe, danke :)
 
@-adrian-: aus der Erfahrung heraus würde ich grundsätzlich das OS nicht auf eine 4 TB Platte packen, leg dir lieber mehrere kleinere Platten zu, damit hast eine höhere ausfallsicherheit und auch noch eine höhere geschwindkeit, denn wenn die Platte kaputt ist, sind gleich alle daten weg :) außer du legst dir 2 von den dingern zu und bastelst dir ein raid zusammen oder erstellst jeden tag backups ;)
 
Vllt bin ich zu blöd aber sind das jetzt 4 TB auf einer Platte oder eine Art NAS mit mehreren Platten?
 
@Atharus667: 4 TB auf einer Festplatte ohne NAS. Einfach eine Externe Festplatte
 
@-adrian-: Danke :-)
 
Schade es es bestimmt eine lärmende 7200 U/M Platte sein wird und somit nicht wirklich für ein leises MediaCenter infrage kommt.
 
@kubatsch007: Bei der Groesse und Extern kann ich mir eine 5400 rpm Platte vorstellen
 
@-adrian-: Gegenargument ;), mir ist keine 3TB Platte mit 5400 rpm Umdrehungen bekannt.
 
@kubatsch007: Touché .. Ich hab das einfach mal aus anderen News so mir hergeleitet:)
 
@kubatsch007: Link zu Alternate: http://goo.gl/9ai28, 3TB Hitachi 3,5" mit 5400 rpm
 
@darkalucard: Nicht schlecht. Ich hatte bisher immer nur welche mit 7200 rpm gefunden. Mal schauen ob die von Hitachi was taugt. Ich vertraue bei den Platte ja eher Samsung oder WD. Danke
 
@kubatsch007: Seagate hat die Festplattensparte von Samsung gekauft ;)
 
@kubatsch007: Steht in der News nicht: "Fünf Platter mit jeweils 800 GByte Kapazität mit 7.200 Umdrehungen pro Minute" ;)
 
Dieses von GoFlex genutzte Adaptersystem ist echt genial.
Hab mir ne 1TB Festplatte geholt mit USB 2 und kann bei Bedarf einen neuen Adapter mit USB 3 holen, obwohl es den zum damaligen Zeitpunkt noch nicht gab :D
 
@therealgoblin: Wie teuer ist so ein Adapter denn?
 
@therealgoblin: Du meinst so etwas? http://www.pearl.de/a-PX2547-1339.shtml
 
@therealgoblin: Wenn dann würde ich doch gleicht USB3 kaufen. Sinnvoll ist das meines Erachtens erst, wenn man Zukünftg einen Thunderbold Adapter bekäme oder in Zukunft zB USB4, aber warum heute noch veraltete Technologie wie USB2 kaufen?
 
4 Terabye... Junge junge. Wenn ich an meinen ersten PC denke, 286er 1 Mb Ram, stolze 2x20 Mbyte HDD und eine Grafikkarte mit 256 Farben... Wer hätte das gedacht.
 
@Radi_Cöln: Da sind Programme aber auch auf Floppys verkauft worden - die hatten 1.44 mb und keine 44GB BluRay
 
@-adrian-: Floppy?? Wie modern bist Du?? Ich habe noch mit Datasette und Akustikkoppler angefangen ^^
 
@Sirius5: Jaaa!! 100 Baut... das war noch Genuss zu Surfen ;)
 
@Radi_Cöln: Baud bitte.
 
@Thunderbyte: Verzeih. Du hast recht.
 
@-adrian-: zu dem zeitpunkt eher entweder 5,25 zoll disketten mit 360 kb oder 3,5 zoll disketten mit 720 kb speicherkapazität.
Alternative davor - Lochstreifen, 8 zoll disketten mit 80/160 kb oder datasette.
 
@Radi_Cöln:"640 Kilobyte sind genug für jeden."
 
4tb... wenn das Dingen mal den Geist aufgibt und keine Backups vorliegen... Schade das irgendwie kaum noch Fortschritte im Bereich der Robustheit von Festplatten gibt.
 
@wasserhirsch: Da ein Flash-Speicher keine bewegten Teile hat, ist dieser naturgemäß robuster als eine mechanische Festplatte. ;) Und SSD kann man schon als Fortschritt sehen. Bei den mechanischen tut sich weniger, da haste recht
 
@wertzuiop123: Das ist kein Flashspeicher, das ist eine ganz normale Festplatte mit Pattern.
 
@wasserhirsch: Das weiß ich. Du hast von Rubostheit von Festplatten gesprochen. re:1 Siehe letzter Satz
 
@wertzuiop123: Ich möchte ja nicht kleinlich wirken, aber SSD's sind keine Festplatten (auch wenn man sie gerne als solche bezeichnet). Ich sprach von Festplatten, siehe o8.
 
@wasserhirsch: Dann brauchst du auch keine Innovationen in HDD erwarten weil es keinen Sinn macht eine baldig auslaufende TEchnologie noch weiterzuentwickeln
 
@-adrian-: Es gibt keinen Anlass davon auszugehen das SSD's HDD's ablösen. Denn bis auf Die Geschiwndigkeit, hat die SSD auch viele Nachteile. Für Leute die ihren Computer mehr als nur zum surfen hochfahren, hat sie immer noch eine zu geringe Lebensdauer. Die Performance ist in ihrer Lebensphase nicht stabil, wird kontinuierlich immer schwächer und die Kapazitäten sind noch sehr gering. Von den Preisen bei hohen Kapazitäten möchte ich gar nicht erst anfangen zu sprechen. Ich sehe die SSD, wenn überhaupt, in 10 Jahren für einen wirklichen Ersatz der HDD.
 
@wasserhirsch: Vor 5 Jahren war die HDD Kapazitaet auch noch gering. Und da haben wir nurnoch die Lebensdauerd. Wenn diese gewaehrleistet ist - steht der SSD doch nichts mehr im weg. Ich bin echt froh mein OS auf eine SSD verlagert zu haben. Das System und besonders der Startup im Desktop geht so rasend schnell hammer
 
@-adrian-: Physikalisch gesehen, nach dem heutigen Verständnis, ist eine theoretisch unendliche Beschreibbarkeit von SSD's unmöglich.
 
@wasserhirsch: Ist bei HDD's anders?
 
@-adrian-: Ja. HDD's sind theoretisch unendlich beschreibbar. Der Grund weswegen wir HDD's irgendwann weg schmeißen ist, weil sich der Festplattenkopf verabschiedet hat. Diese Mechanik gibt irgendwann wegen Materialermüdung auf. Die Pattern hingegen sind absolut einwandfrei, theoretisch unzerstörbar bei sachgemäßer Behandlung. Wenn du die Mechanik austauschen könntest, könntest du deine Pattern auf Lebenszeit benutzen.
 
@wasserhirsch: Ja HDD's sie sind unendlich beschreibbahr. Zumindest theoretisch. ^^ Deswegen werden SSD auch laufend weiterentwickelt, bis wieder eine neue Technologie kommt ;) "MRAM sind sehr universelle Speicherchips, denn sie erlauben neben der nichtflüchtigen Informationsspeicherung auch einen schnellen Zugriff, eine hohe Integrationsdichte sowie eine unbeschränkte Anzahl von Schreib- und Lesezyklen." http://winfuture.de/news,64701.html
 
@wertzuiop123: Bis das auf einem Level ist, wo HDD sind, vergeht aber noch eine Menge Zeit. Nicht um sonst wird die HDD Entwicklung immer noch voran getrieben.
 
@wasserhirsch: Yep, das ist ein häufig vorkommendes Problem. "Machst Du denn regelmäßig Datensicherung?" - "Ja natürlich, hab' mir extra 'ne externe Festplatte dafür gekauft" - "Und was macht Du, wenn die kaputtgeht?" - "Öhm, ja, äh, weiß nicht, ich mein', ähm, sooo schnell gehen die ja auch nicht kaputt" - "O.K., mag stimmen, aber woher weißt Du, WANN die mal kaputtgeht?" - "Na ja, bisher is' ja auch nix passiert, irgendwann (!) muß ich mir dann halt doch mal eine neue holen". Ich empfehle im Freundeskreis mittlerweile ein einfaches, fertiges NAS im externen Gehäuse (im Idealfall zur Erstbefüllung mit USB-Anschluß) mit 2 gleichen Platten im RAID1.
 
@departure: 13 Jahre keine Datei verloren gegangen, und dann innerhalb von 3 Monaten beide internen Platten plus extern plus Backup gefetzt und alle Daten futsch! Es ist wie ein "6er im lotto", aber möglich.
 
@wasserhirsch: also ich find die Magnetfestplatten verglichen mit den Flash-Speichern schon recht zuverlässig. Bedarf gäbe es imho an besseren Schreib-/Lese Geschwindigkeiten!
 
ich hab mal eine kleine frage, vllt kennt sich jemand so tief aus.
Mein TV zum beispiel kann im Moment nur Festplatten von Max. 2TB ansteuern, das liegt an den zu großen Blöcken(4096), die bei ü2TB benötigt werden. kann das mit einem softwareupdate behoben werden oder braucht man andere controller um diese blockgröße ansteuern zu können?
Kann mir das jemand bitte erklären, es wäre schade, wenn ich mir jetzt eine "riesige" 4TB Plate kaufe und mein TV die aber niemals nutzen kann, dann nehm ich lieber 2x2TB für 70€/stk bin billiger und alles klappt :D
Danke schonmal für eure Mühe
 
@D4rk3n3mi3: Sollte grundsätzlich möglich sein. (wenn es der Controller unterstützt - beim Hersteller nachfragen) WDTV Live hat kürzlich ein FW Update erhalten: Supports USB hard drives greater than 2TBs.
 
@wertzuiop123: ok, danke habe noch nicht bei Samsung angefragt aber ein Firmwareupdate habe ich schon gemacht und es hat nichts geholfen (hatte mir eine 3TB HDD gekauft die aber nicht erkannt wurde, daher bin ich auf dieses Thema aufmerksam geworden). Naja ich schau mal, wenn Samsung eine kostenlose Servicehotline hat dann frag ich mal :D
Danke für die schnelle Antwort
 
@D4rk3n3mi3: Was hast du für ein Modell?
 
@wertzuiop123: Samsung PS51D550 (relativ neu, sollte also durch firmwareupdate möglich sein können)
 
@D4rk3n3mi3: Ist sie fat32 partitioniert? Mach mal eine Partition (hälfte/hälfte) Würde mich intressieren ob das geht ;)
 
@wertzuiop123: hab die 3TB festplatte wieder zurückgebracht und mir eine 2TB geholt :D aber das mit dem Partitionieren klappt zum teil, der TV erkennt leider immer dann nur die erste Partition, daher habe ich wieder nur 2TB zur verfügung da die HDD immer am TV bleibt außer ich zieh neue Daten drauf.
Hatte mich etwas durchgelesen und die idee gab es auch schon, habs getestet aber der Mediaplayer (der wirklich gut ist) von Samsung erkennt auch leider nur eine HDD :) daher werde ich falls Nötig die zweite Festplatte per Hub anschließen und dann zwischen die Netzteile und der Steckdose eine fernsteuerbare Steckdose nehmen. damit ich immer die HDD anmachen kann die ich gerade brauche (hab jetzt schon so eine Steckdose dran, damit die festplatte nicht immer läuft auch wenn ich sie nicht brauche, sonst geht sie irgendwann kaputt deshalb :D) sehr angenehm und dann werd ich einfach ne zweite dazumachen und auf die Fernbedienung schreiben welche taste für welche hdd ist :D
FAT32 geht glaube ich garnicht wegen der Größe der HDD dann hat man weniger Platz zur verfügung glaube Fat32 hat auch eine 2TB grenze und zudem ist sie für FullHD filme gedacht und ich hab keine lust jeden film zu splitten um ihn rüberschieben zu können :D
 
Bei uns kostet sie dann auch nicht 250$ sondern man tauscht das $ Zeichen einfach mit dem € Zeichen aus.
 
@citrix: Importier sie doch wenn es sich dann lohnt
 
@citrix: Kann man nicht vergleichen, du zahlst in Indien auch weniger für einen einkauf als hier. Außerdem kommen in den USA auch immer noch die Steuern drauf.
 
@citrix: Das wäre zu einfach, vorher werden erstmal die ersten 2 Stellen vom Preis untereinander vertauscht ;-P
 
Der Bedarf ist doch vorhanden, gerade bei externen Platten. warum also geht man nicht den Weg wie bei den 2,5 Zoll Laufwerken?? Ich würde sofort eine externe 6-8 Tb Platte kaufen auch wenn die dann Doppelte Bauhöhe hat
 
@Maik1000: Das ist recht einfach :) Mehr Platter -> Höhere Ausfallrate und höhere Produktionskosten, höherer Verbrauch, ggf langsamer. Warum Minus für eine Frage?
 
na endlich wird die 3 TB Marke geknackt... ich hoffe das geht noch weiter?
 
@cread: damit deine Platten noch mehr Porns speichern können, ohne dass du nachrüsten musst :D ?
 
und was hat man davon. Es kaufen sich alle die Dinger. Hauen 4 TB Daten drauf und dann krasch alles weg und das geheule ist groß.

Aber mal was anderes wozu braucht man 4 TB ? Außer seine Filme und Spiele *hust*. Sinnvoll sichern kann man die 4 TB nicht mehr.
Wenn ich da an unsere Firma denke, 100 User. Da komm ich auf ca . 700 GB Userdaten zu sichern. (Profile+Eigenedateien usw.)
 
@Lon Star: Ich pflege eine Emulatorensammlung, da komme ich bereits auf deutlich über 1TB allein für die Videosnaps, und das auch nur, weil ich mich zurückhalten muß. Im Idealfall hätte ich zu jedem Spiel ein Longplay, da werden selbst 4TB knapp.
 
Dem Ding fehlt die eSATA Schnittstelle.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im Preisvergleich

Seagates Aktienkurs in Euro

Seagates Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles