US-Blog TechCrunch möglicherweise vor dem Aus

Dem erfolgreichen und einflussreichen Blog TechCrunch droht das Ende. Grund: Michael Arrington, Gründer der Seite, die über Start-Ups, Produkte und Internetseiten berichtet, soll vor dem Rauswurf stehen. mehr... Techcrunch, Michael Arington Techcrunch, Michael Arington

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich glaub womit die NYT ein wenig ein Verständnisproblem hat ist das Techcrunch und CrunchFund zwei verschiedene paar Schuhe sein sollten, Michael Arrington wollte scheinbar den guten Namen für seine Investment Platform nutzen aber hätte wohl niemanden bei TC die Pistole an die Schläfe gehalten und denen gesagt sie müssten jetzt über die und die Firma in einem guten Licht berichten oder den Hut nehmen (die hätten ihn wahrscheinlich ausgelacht und/oder ins Gesicht gespuckt und wären freiwillig gegangen).

Natürlich kann jetzt keiner Wissen obs nicht vielleicht wirklich so passiert wäre aber ich glaube in der Sache wurden von einigen Leuten Fehler begangen, auch Mike könnte man vorhalten das die ganze Sache wohl nicht so ausgeartet wäre wenn man CrunchFund nicht sofort mit TechCrunch assoziieren würde und David Carr hätte vielleicht auch ein wenig nachfragen können bevor er so einen Shitstorm lostritt und auch Arinana Huffington hat ein wenig über-reagiert.

Mal sehen wie sich das ganze entwickelt, es wär jedoch schade um TC da die schon des öfteren spannende Stories zu Startups hatten von denen man bei uns sonst kaum gehört hätte.
 
Lol, AOL, pfff... So engargierte Leute wie er finden immer wieder etwas. Vor allem kann er das bestehende Team "abschöpfen" und wieder ein neues Blog aufbauen, diesmal vielleicht mit einem vernünftigen Geldgeber im Rücken...
 
ich finde er sollte gehen zu recht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen