Google+: Prominente fordern Recht auf Pseudonym

Eine Reihe von Bundestagsabgeordneten, Netzaktivisten und anderen Persönlichkeiten aus der Netzwelt haben den Suchmaschinenkonzern Google aufgefordert, die Nutzung seines neuen Social Networks Google+ ausdrücklich auch unter der Verwendung von ... mehr... Smartphone, Iphone, Google+ Bildquelle: Google Smartphone, Iphone, Google+ Smartphone, Iphone, Google+ Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Google/Facebook lässt ja noch keine Namensauthentifizierung zu .... also wo ist das Problem sich als Lieschen Müller an zu melden ?
 
@Rumpelzahn: Wenn's Google erfährt, wird deine Existenz gelöscht
 
@lutschboy: Bleibt natürlich die Frage woher Google wissen soll, wie ich richtig heiße ?
 
@Rumpelzahn: Durch andere Dienste zb. Braucht ja nur in dein G-Mail oder YouTube zu schauen, bei denen du dich immer mit der selben IP einloggst. Oder die Kommunikation auswerten. Irgendwie kann es schon passieren, immerhin wurden ja schon einige Konten von Google gelöscht, die aufgeflogen sind.
 
@lutschboy: versteh mich nicht falsch, das prinzip verstehe ich schon - aber würde google zur identifikation meines google + den index/content meines mail accounts nutzen, wär das eine klagewelle die google noch nicht gesehen hat.
 
@Rumpelzahn: Warum? Google wertet bereits jetzt Mails aus um personifizierte Werbung einzublenden. Wieso sollte es da nicht den von dir selbst eingetragenen Namen auslesen dürfen?
 
@Rumpelzahn: es geht um Prominente...nicht um Ottonormaluser...und kein Ottonormaluser wird überprüft ob er den richtigen Namen nimmt...kannst dich mit Max Mustermann anmelden...eine Frau Merkel soll das aber nicht dürfen...was ich pers. gut finde...höre schon die nächsten Schlagzeilen...Profil wurde missbraucht...Staat in Abgrund getrieben durch Missinformationen...
 
@BuzzT.Ion: nein, prominente fordern, es gilt aber für alle.
 
@Rumpelzahn: meld dich an mit Max Mustermann...dann red ich gern weiter mit dir darüber...dein Profil wird niemals gesperrt...außer du hast irgendwelche Pseudonamen, die es so vll. nicht wirklich gibt...und da find ich den Weg von Google richtig...sowas sollte man nicht zulassen bei Prominenten!!!
 
@BuzzT.Ion: Du regst Dich darüber auf, das Prominente nicht anonym im Social Web unterwegs sein dürfen, nutzt aber selber einen Nicknamen um dich zu tarnen ... sind prominente andere menschen als normale menschen? was gibt dir das recht was den prominenten es verbietet ? versteh dich einer ...
 
@Rumpelzahn: 1. aufregen sieht bei mir anders aus...2. Winfuture stellt für mich kein Social Network dar...deswegen kann ich Pseudonym nehm wie ich will...wenn du Facebook, VZ Netzwerke, Google+ damit vergleichst...dein Bier...aber ich vergleich das nicht...wäre wie wenn ich Äpfel mit Gurken vergleiche...3. wenn du dir mein Post mal durchliest und vll. ein 2. und 3.x., vll. verstehst dann was ich unter prominent usw. verstehe...heute teilt sich jeder Politiker im Netz mit...jede Partei ist vertreten...wenn du willst das es Pseudonyme sind bitteschön...auch habe ich nie gesagt das ich andre Rechte habe...ich finde nur die Umsetzung von Google, gerade bei Prominez, drauf achten zu wollen, ist der richtige Weg...den privaten user wie dich und mich wern sie nie überprüfen wenn es normal klingende Namen sind...P.S. du beziehst Prominez wahrscheinlich auf Künstler und Singer usw....ein Armutszeugnis für die wenn die sich verstecken müssen...dann kann es nur schlecht sein...
 
@BuzzT.Ion: Glaubst du wirklich, dass auch nur ein Politiker seinen Wahlkampf anonym unter einem Pseudonym machen will? Wow, bei der nächsten Wahl hätte Superman 90% aller Stimmen bekommen können, leider stand Superman nicht auf dem Wahlzettel...
Und wenn Promi XYZ sich bei Google+ nur mit Familie und Freunden treffen will, wäre es wohl auch kontraproduktiv, das Konto ohne Pseudonym zu eröffnen...
 
@BuzzT.Ion: "Missinformationen" ... Hihihi. Das ist ja der Knaller im Kontext zur kurz davor erwähnten Frau Merkel. Ich lieg am Boden...
 
@lutschboy: Meine Existenz gelöscht? Scheisse, kommen dann die Men im Black und exekutieren mich?
 
@KnolleJupp: nein, sie blitzdingsen dich
 
@KnolleJupp: Die BlitzDingens dich nur
 
@KnolleJupp: Nö, nicht exekutiert, nur geblitzdingst ...
 
@Rumpelzahn: bekam erst vor wenigen Tagen eine Meldung von Google, dass ich doch bitte meinen echten Namen angeben soll, da ansonsten mein Account in wenigen Tagen deaktiviert werden würde. Lag aber wohl eher daran, dass ich meine Initialen verwendet hab.
 
@Rumpelzahn: Google ist nun an dem Punkt angekommen, wo sie immer hin wollten: Die personenbezogene Datenauswertung.
 
Ist doch alles oberflächlich. Abgeschalten gehört der ganze Kram, wenn man schon mit Datenschutz argumentiert.
 
Darf ich mich vorstellen? Parker Lewis! Morgen dann aber vielleicht auch Peter Parker.
 
@Knarzi: Parker Lewis? Der coole von der Schule?
 
@lutschboy: Genau der, inzwischen aber eher der Coole von der Arbeit.
 
@Knarzi: War da nicht dieser komische Riese in der Serie?
 
@-adrian-: Jepp, war.
 
@-adrian-: Ja, Kubiac :D http://bit.ly/nzy6NF
 
@lutschboy: junge junge ist das lang her
 
@-adrian-: Wieso lange her? Das kam erst letztens im Fernsehen.
 
@DennisMoore: ah ok. ich schau kein fernseh. und ich glaube erst recht nicht zu den Zeiten wo sowas laeuft -.-
 
@-adrian-: Kommt derzeit auf ORF1, aber es kam auch im Ersatzprogramm von neunLive als sie die Zuschauerabzocke nicht mehr durchziehen durften. Mittlerweile ist der Sender aber ganz dicht, glaub ich.
 
@Knarzi: Parker Lewis hat später ei Stargate SG1 mitgespielt. Hab irgendwann gedacfht dasss ich diesen Jonas-Darsteller irgendwo her kenne und hab dann mal nachgeforscht. Aber als Parker Lewis war der Typ besse :-)
 
@Knarzi: Peter Parker von Heroes?
 
"Weiterhin bestünde so für Personen des öffentlichen Lebens die Möglichkeit, sich freier in der Online-Öffentlichkeit zu bewegen. " Warum sollte das denn nicht unter ihrem richtigen Namen Möglich sein?
Außerdem zwingt sie doch keiner bei G+ mit zu spielen. Wenn sie mit dem "Hausrecht" nicht klar kommen, dürfen sie sich halt dort nicht registrieren.
 
@Croft: Das Hausrecht steht nicht über dem Gesetz
 
@lutschboy: Trotzdem bleibt es halt jedem selbst überlassen ob er mit den Bedingungen klar kommt oder nicht. Wenn er sie halt für unakzeptabel hält kann er halt nicht mit machen. ist halt meine persönliche Meinung.
 
@Croft: Ja klar, dagegen hab ich ja auch nicht argumentiert
 
@lutschboy: Ich finde das "Gesetz" auf das hier bezogen wird eh sehr albern. Versuche mal bei der Bahn (die zu einem Teil halt immer noch dem Staat gehört) Anonym oder unter einem Pseudonym ein Ticket onlie zu kaufen. Das geht ja schon nicht. Also warum sollte also Google unbedingt Pseudonyme anbieten?
 
@Croft: Google soll nicht Pseudonyme anbieten, sondern erlauben. Das TM-Gesetz wird ja zitiert, da steht wenn es technisch möglich ist, sollen Pseudonyme erlaubt sein. Ich habe keine Ahnung von der Technik bei der Bahn, und ich bin auch kein Anwalt, ebenso bin ich kein Unterstützer des offenen Briefs, du fragst also den falschen. Alles was ich sagen kann, ist dass ich die Telekom nicht als Beispiel für gesetzestreue nehmen würd.
 
@lutschboy: Ich greife DICH ja auch gar nicht an. Ich vertrete halt nur MEINE meinug und DU DEINE und das ist doch auch gut so. Man kann doch schließlich über alles diskutieren :)
 
@lutschboy: Für mich ist es "unzumutbar" mich auf G+ mit einem Pseudonym zu unterhalten und für Google wohl auch... Nein, mit solchen Gummiparagraphen deutscher Gesetzgebung einem US-Konzern irgendwas befehligen zu wollen, dürfte ohne einem möglichen Wohlwollen seitens Google, wohl zu nichts führen.
 
@Lastwebpage: In meinem Pass steht nicht Lutschboy. Wenn's hier klappt, wieso dann nicht auch auf G+? Aber das ist nunmal Ansichtssache. Klagedrohungen halte ich auch für sinnlos, schon allein wegen dem Atlantik.
 
@lutschboy: Aber was hättest DU gemacht wenn Echte Namen hier Pflicht wären? Mitgespielt oder nicht? Diese Entscheidung hättest du ja wohl selber getroffen.
 
@Croft: Ich hätte nicht mitgespielt. Einfach einen Fake-Namen eingegeben. Wie gesagt, ich bin kein Unterstützer des offenen Briefs. Wenn man mit Privatsphäre und Datenschutzgesetzen kommt, dann müßte man schon fordern alle Tentakeln Googles abzuhacken. Echtnamen sind doch das geringste Übel. Ansonsten sah und seh ich hier nirgends Angriffe deinerseits, keine Sorge :)
 
@Lastwebpage: "Für mich ist es "unzumutbar" mich auf G+ mit einem Pseudonym zu unterhalten und für Google wohl auch..." Ich weiß ja nicht, wie es dir geht, aber ich unterhalte mich eigentlich nie mit einem Pseudonym oder Realnamen, sondern immer mit echten Menschen - und dabei interessiert es mich auch nicht ob der nun 'Peter Meier', 'Paul Müller' oder 'Batman' da stehen hat. Wäre mir auch recht, wenn er seinen Realnamen nutzen würde. Denn ganz egal: er bleibt ein echter Mensch, den ich in sozialen Netzwerken sogar persönlich kenne.
 
@Whistler2010: Ich spielte damit nur auf das aufgeführte Gesetz an "soweit dies technisch möglich und zumutbar ist." Technisch möglich? Zweifelsohne, aber zumutbar? Was ist das für ein Wort... Mal eben auf http://wortschatz.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www.exe?site=1&Wort=zumutbar nachsehen: "Synonyme: ausführbar, bezahlbar, durchführbar, erträglich, möglich, normal" hmmmh... Wenn ich einen "zumutbaren" Richter habe wird das so oder so entschieden?
 
@Lastwebpage: Zumutbar bedeutet in einem solchen Gesetz, dass der Aufwand bei der Durchführung in einem Verhältnis zum Nutzen steht. Ist dieses Verhältnis nicht mehr sinnvoll (zB wenn mit viel zu hohen Kosten gerechnet werden muss), dann ist es eben nicht zumutbar und muss daher nicht umgesetzt werden. Im Falle von Google+ würden wohl sogar die Kosten gesenkt, wenn man von Realnamen Abstand nähme und somit die Überprüfung wegfiele.
 
Let's go ^^
 
Ich werde irgendwie das Gefühl nicht los, als scheint dieses Thema insbesondere Onlinemedien wie z.B. WF, wesentlich mehr zu intressieren als die User.
 
@Lastwebpage: Richtig, die melden sich auch weiterhin mit ihren bekannten Pseudos an. Denn was würde es mir schon helfen wenn ich mich mit meinem richtigen Namen anmelde, den aber kein Schwein je zuvor gehört hat? ;)
 
@Johnny Cache: Irgendwie ist Google da doch auch völlig inkonsequent, oder glaubt dort irgendwer, dass "Messiah Obama", "Obama Bush" oder sämtliche "Michael Jacksons" wirklich echt sind?
 
Schon interessant, wer denn so am lautesten nach Anonymität auf einmal alles schreit.
 
na was soll das denn nu?! wenn ich mich nicht recht irre haben die doch vor kurzem schon bekannt gegeben, dass leute die hauptsächlich unter einem nick bekannt sind, wie schauspieler eben, auch mit diesem angemeldet sein können...
 
@DataLohr: Es geht wohl ehr darum, das sich die "Promis" mit einem falschen Nick anmelden wollen, um das ganze auch privat nutzen zu können! ^^
 
Die Argumente ein Pseudonym per Pflicht zuzulassen mögen schlüssig sein. Aber wie Google selber sagte: Wer damit nicht einverstanden ist, soll Google+ eben nicht nutzen! ___ Man tut ja garade so, als ob Google+ schon ein wichtiger und essentieller Bestandteil des Internets wäre. ___ P.S. Selbst nutze (werde es auch nicht) ich Google+ nicht. Ich bin für eine Möglichkeit allg. Pseudonyme zu verwenden.
 
"Aktuell arbeitet Google nach der Common Name Policy. Diese besagt, dass die Nutzer unter einem Namen auf den Dienst anmelden müssen, unter dem sie allgemein bekannt sind. Das kann neben dem echten Namen auch ein Künstlername oder aber ein Pseudonym, mit dem man in einer großen Gruppe von Menschen bekannt ist."
Wenn das aktuell schon so ist, was fordern dann die "Prominenten"?
 
@Kuli: Ich verstehe auch nicht so richtig was das soll... Ich kann ja mal versuchen den Herstellern von Erdnussflips vorzuschreiben keine Erdnüsse mehr zu benutzen... is das selbe, nur in grün. soviel zum Thema: "freie Marktwirtschaft" Ja ne is klar. Es ist ziemlich dekadent zu fordern wie ein Produkt auszusehen hat, oder ist google+ schon lebensnotwendig geworden? Hab ich was verpasst? Brauche ich das jetzt zum Leben?
 
Pseudonymität ... soso
 
Axel E. Fischer wär' das nicht passiert. Die Forderung der Buchpreisbindung für Facebook wird ja nicht tangiert.
 
Und wieso interessiert das bei Facebook niemanden???
 
Als wenn Google jetzt überprüfen könnte das ich im wirklich Leben Anja Müller heiße und mich aber bei G+ mit Stephanie Meier angemeldet habe... Klar wenn man sich Homofurst666 nennt ist das was anderes.. aber sonst... ok man sollte dann vieleicht nicht anja.mueller@gmail.com als anmelde Adresse verwenden :D:D
 
@Conos: Wer sagt denn, dass anja.mueller@gmail.com keine Tarn-Adresse ist, mit der sich die reale Stephanie Meier bei allen möglichen Foren unter ihrem Pseudonym Anja Müller anmeldet?
 
:) Wenn ein Promi seine Identität vor Scnüfflern verschleiern darf, sollte das jeder Privatbürger auch dürfen! Es gibt nur Menschen, keine höher- oder niewertigeren, egal ob Prominent, Polizist, Weisenkind oder sonst wer!
 
und??? jeder kann den Dienst freiwillig nutzen. wer ihn nicht nutzen will aufgrung fehlender PSeudonyme... der muss halt was anderes nehmen^^
 
Was sagte Google noch ein paar Tage zuvor? "Wer es nicht in seiner Form nutzen will, soll es halt lassen..:" oder so ähnlich. Mich erinnern diese Abgeordneten, Promis usw ehr an ein kleines quengelndes Kind, das etwas haben will, es aber nicht kriegt. Da schreit man erstmal laut und hofft, dass mans bekommt. Hat bei mir mit 5 Jahren beim Einkaufen mit meiner Mum schon nicht funktioniert... Und diese Kinder wollen unser Land leiten oder uns berühmte "Vorbilder" sein, sich aber dann verstecken? Das passt doch irgendwie nicht... Wenn ihr nicht zu eurer Person steht, geht doch zu Facebook ;-)
 
sollen sie doch machen was sie wollen, annoymität hin oder her, jetzt wo google, nachdem sie gemerkt haben: oh mit som scheiss wie nen social network kann man ordentlich kohle machen, nachzieht, meldet sich doch sowieso keiner mehr da an, jetzt wo die halbe welt bei facebook ist. Hauptsache google muss wieder irgend nen konkurrenz produkt auf den markt bringen um am ball zu bleiben, dann wieder nen bisschen medienaufsehen erregen und diskussionsstoff bieten, aber nen nutzen hat wieder aus unser Weltherrscher Google niemand
 
Dann bitte das auch für Facebook und Co fordern und nicht wieder nur für einen Dienst. Und nicht nur für Promis sondern für alle anderen auch. Soll ja keine Vormachtstellung für Promis geben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles