Social Web: Inhalte-Sharing kann zur Falle werden

Die Social Networks animieren ihre Nutzer dazu, Inhalte mit ihren Kontakten zu teilen und die jeweilige Plattform so immer interessanter zu gestalten. Aber das kann auch zu rechtlichen Problemen führen, so eine Warnung der Verbraucherzentrale ... mehr... Sharing, Teilen Sharing, Teilen

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie ja bei fb schon gesehen
 
Also bei nem Songtext auf Fb wird wohl kaum ein Label was sagen, kostenlose Werbung. Jetzt wo sie selbst Youtube für sich entdeckt haben.
 
@Chrissik: stimmt youtube blockt ja so schon songs (rechte usw) aber darf ich dich mal an diese "Wer war dein Held" Action erinnern?! DA gab es mächtig ärger von der Filmindustier :(
 
@hk12840: hab ich leider keine Ahnung von. Nur denke ich eben, dass es ne gute Werbung wäre. Die Industrie verliert ja nix, wenn jemand Sonic als Foto hat, vielleicht überlegt sich jemand, nen Sonic Game zu kaufen. Das wäre ne rationale Überlegung. Aber wahrscheinlich denken die nicht so weit :D
 
@Chrissik: Vom Prinzip stimme ich Dir zu. Aber die Industrie hat wohl Angst das Ihr "Guter Ruf usw" schaden nehmen könnte oder in Verbindung mit irgendwelchen negativen Dingen gebracht wird.
 
@hk12840: ah, okay
@rallef: aber da gehts eher um illegale Filmangebote und so.
 
@Chrissik: würde man einfach nur den Link zu dem Bild einbinden welches man bei google gefunden hat, gäbe es diese probleme nicht! das man aber die Bilder erst lokal speichern muss und diese dann auf den Webspace von facebook hochläd ist das eigentliche Problem und hier kann dann wieder abgemahnt werden!
 
@hk12840: wo gab es denn da Ärger? Soweit ich weiß haben die gar nichts unternommen, das einzige was ich mitbekommen habe das ich einige Anwälte wichtigtuerisch in den Vordergrund gespielt haben und meinten das könnte Ärger geben (wenn es da doch vorfälle gab dann bitte um aufklärung mir ist da nichts bekannt)
 
@Chrissik: Sollte man meinen... Aber die Tatsache, dass Abmahnkanzleien zu denen gehören, die am Internet am meisten verdienen, beweist leider das Gegenteil. __edit: Zumal sie nach deutscher Rechslage ("Unlauterer Wettbewerb" und so) auch ohne Auftrag der Rechteinhaber tätig erden können.
 
@rallef: "auch ohne Auftrag der Rechteinhaber tätig werden können": nein, das geht nur, wenn Du selbst betroffen bist und mit dem anderen im Wettbewerb stehst (z.B. ein Online-Händler gegen den anderen).
@Chrissik: nein, auch für Inhalte auf der eigenen Homepage wird abgemahnt, wenn auch Filesharing wohl die Haupteinnahmequelle sein dürfte.
 
Kann mir nich passieren, ich share nix - warum auch...
Notfalls muss man Songtexte halt als Zitat tarnen... dann greift das Zitatrecht...
 
@Rikibu: ist das kein share von dir?
 
@hk12840: naja... zumindest hab ich das Urheberrecht auf meinen Kommentar... und schon mal versucht eine fiktive Person aus dem Internet abzumahnen, zu verklagen? Das ist schon mit Anstrengungen verbunden. Klar, auf fratzenbuch und co. können sich Abmahnanwälte quasi austoben - große Zielgruppe - irgendwer findet sich schon...
 
@Rikibu: so schwer ist es gar nicht.... wf weiß wann du mit welcher IP hier warst ;)
 
@hk12840: ja und? die dürfen die Daten aber nicht ohne richterliche Weisung rausgeben... somit müsste ein Rechteinhaber und dessen Rechtsbeistand erstmal nen juristischen Titel besorgen um weiterzukommen. es besteht eben keine unmittelbare Verbindung zwischen fiktiven Nickname Persönlcihkeiten und echten irgendwo wohnhaften Personen...bei social networks sieht das oft anders aus weil dort die Leute mit ihren richtigen Daten präsent sind.
 
@hk12840: dafür gibt es dann ja Proxy server :) Am besten einen aus einem nicht EU land.. dann kommen die so schnell und ohne größere kosten nicht an deine eigentliche IP
 
@Rikibu: das war auch nur auf dein Kommentar Zitat" Das ist schon mit Anstrengugen verbunden" bezogen. Auf nichts anderes
 
@Rikibu: ein zitat ist ein zitat und ein songtext ein songtext, mein lieber ... da ist nix mit tarnen ... ein teil eines songtext kann ein zitat sein - ein songtext als ganzes aber nicht. das ist ein eigenes werk - genau wie ein gedicht.
 
schön wäre ja eine Funktion, die die Gesicher automatisch Profilen von Freunden oder anderer FB Nutzer zuordnet und diese automatisch nach der Zustimmung fragt und wenn alle JA geklickt haben wird es automatisch online gestellt...*träum*...wird wohl so schnell nix werden :)
 
@staatiatwork: dann möchte ich als asozialer (also nicht sozial netzwerk Fetischist) eine Funktion die mich von Fotos, Kommentaren usw. löscht die andere hochladen obwohl ich davon gar nix weiß.... möcht nicht wissen was für Daten in den Netzen über jene kursieren die gar nicht selbst aktiv in solchen Netzwerken aktiv sind. Das ist viel schlimmer weil die betroffenen Leute nicht mal davon wissen.
 
@Rikibu: Bei Facebook kann man sich informieren lassen, falls ein "Freund" dich markiert oder ähnliches. Und ohne deine Bestätigung wirst du dann auch nicht markiert.
 
@Chrissik: Na spitze! Wetten, dass man dafür dem Verein erst mal beitreten muss? Und ich bin mir relativ sicher, dass das keins der Lebensziele von Rikibu ist.
 
@DON666: richtig, für mich löst fratzenbuch kein Problem, es schafft nur neue...
 
@Rikibu: Sowas wird man höchstens per Gesetz durchsetzen können...ist eigentlich eine gute Idee, es dürfen nur Bilder veröffentlich werden von Leuten, die auch auf FB sind und ihr OK gegeben haben, alle anderen werden automatisch verpixelt...Zeit einen offenen Brief an den Datenschutzverantwortlichen zu schreiben ;)
 
tja ja das urheberrecht ... nie war es so bedeutend wie heute ... ich bewundere die scharfsinnigkeit der verbraucherzentrale ... und das nach dem jahrelang bereits inhalte - auch urheberrechtlich geschützte - geteilt und verbreitet werden. DANKE VERBRAUCHERZENTRALE DANKE!!! ;)
 
"Das ist nach bisheriger Rechtslage allerdings ebenfalls nur mit Zustimmung des Urhebers des Originals erlaubt." Diese Aussage ist so nicht ganz korrekt. Sollte das neue Werk als eigenständig künstlerisch wertvoll erachtet werden, so muss eine solche Erlaubnis nicht zwanghaft vorliegen, jedoch muss sowas immer im Einzelfall geklärt werden. Das ist wie bei einer Collage, wo auch die ursprünglichen Bilder nicht immer separat lizensiert werden müssen. Drauf ankommen lassen sollte man es nicht, dennoch ist der Satz im Artikel dadurch nicht ganz korrekt.
 
@bgmnt: Soweit ich weiß muß auch bei Fotos z.B. von Stadtfesten, Konzerten und anderen öffentlichen Veranstaltungen von den abgebildeten Personen keine Zustimmung vorliegen, die Zustimmung gilt mit dem Besuch der Veranstaltung als abgegeben.
 
@jigsaw: Das hängt davon ab, wie die Personen abgebildet sind. Ist sie das Hauptmotiv, dann brauchst Du eine Erlaubnis. Ist die Person jedoch nur zufällig im Hintergrund und hat keine spezielle Bedeutung bezüglich der Bildaussage, dann brauchst Du keine. Die Grenzen sind auch hier fließend.
 
Ich werde doch wohl innerhalb meines Freundeskreises tauschen können... Ich denke, solange es nicht public ist, ist das ok.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!