Wikileaks: Kauder will Pressefreiheit beschneiden

Siegfried Kauder, dem Vorsitzenden des Rechtsausschusses des Bundestages, geht die in Deutschland bestehende Pressefreiheit zu weit. Gegenüber der 'Neuen Osnabrücker Zeitung' (heutige Ausgabe) erklärte er, dass es Beschränkungen geben müsse. ... mehr... Presse, Zeitung, Papier Bildquelle: Nicholas Boos / Flickr Presse, Zeitung, Papier Presse, Zeitung, Papier Nicholas Boos / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Überall werden Diktaturen gestürzt. Hier in D wird sie aufgebaut.
 
kommt eine Diktatur weg, kommen zwei neue hinzu... irgendwie funktioniert's bei der Menschheit nicht anders...
 
@lippiman: Ihr dürft euch doch in Deutschland durch das GG wehren.
 
@Menschenhasser: LoL, das mit dem GG futzt doch schon lange nicht mehr wirklich, noch nicht mit bekommen. Es wird so geändert wir die Herren es haben möchten.
 
@Jack21: Richtig, da es nur ein Grundgesetz ist , welches die Grundordnung in einer Besatzungszone aufrecht erhalten soll. Daher kann es auch nach belieben geändert und der Situation angepasst werden.
Anders sieht es mit einer Verfassung aus wie sie z.B. Östereich 1956 nach der 10 Jährigen Besatzungphase wieder zurück erhalten hat, nachdem die Allierten vollständig abgezogen sind, was in der Bundesrepublik Deutschland bis heute nicht passiert ist: ;)
 
@Jack21: Schwachsinn die Regierung hält sich nur nicht daran, siehe Vorratsdatenspeicherung, aber solange niemand klagt ist das doch egal.
 
@Menschenhasser: Haha...Deutsche und wehren, das passt einfach nicht zusammen.
 
@lippiman: stimmt.. normal waren die deutschen ja die aktiven
 
@lippiman: Genau, Deutsche und wehren passt nicht. Wir haben ja gerade erst die Wehrpflicht abgeschafft. ;)
 
@lippiman: Wir und wehren ? Guck dir doch alleine mal die Lappalie mit E10 an ! Ein paar Wochen hetzt die BILD. Kaum wird nicht mehr berichtet gibts E10 halt einfach an den Tanken. 2 ...ZWEI....Cent billiger als Super. Ist uns ja mittlerweile egal. So wie alles was passiert. 1 Woche aufregen, aber dann das Maul halten. Wird Zeit, dass wir auch mal auf die Straße gehn.
 
@Djumie: jo da haste recht, find ich auch ne frechheit. gegen diese E10 gegner sollte man definitiv was machen
 
@DataLohr: ging hier viel weniger um die einfuehrung von e10 sondern um den preis fuer sprit der mit der einfuehrung um bestimmt 20 cent hochgegangen ist ..heute tanken wir halt fuer 1.57 euro und freuen uns wenn super+ nicht 1.63 euro kostet
 
@DataLohr: Eher sollte man was gegen die BILD und auch gegen E10 machen ;)
 
@kazesama: warum gegen e10?
 
@DataLohr: E10 ist billiger - hat aber wenn ich da richtig informiert bin aufgrund der Beschaffenheit den Nachteil, dass du letztendlich mehr davon tanken musst um quasi die gleiche Leistung(in zurückgelegten KM) wie mit z.B. Super zu erzielen. Durch das "Mehr-Tanken" würde es letzten Endes also doch wieder teurer werden(Hatte auch Kontakt zu einigen Ingenieuren die da thematisch/fachlich tief mit drinstecken) und die konnten mir das auch bestätigen. Zweitens geht es mir um die Aussagen vom BMW Mechanik-Chefentwickler der meinte, dass E10 einen häufigeren Ölwechsel notwendig machen könnte. Natürlich, BMW ist ganz schnell zurückgerudert - aber um ehrlich zu sein kann ich nur schwer glauben dass diese Aussagen sich gaaaaanz plötzlich nur auf den Sprit außerhalb von Europa bezogen war. Da hat wohl eher jemand plötzlich von div. Seiten Druck bekommen das Maul zu halten weil man mehr Geld verdienen will...
 
@kazesama: nachdem ich mich eingelesen hatte geh ich eigentlich von weniger als 2% mehrverbrauch aus. am anfang hab ich e10 für mehr als 8% günstiger bekommen, lohnte sich also. jetz sinds ja nur noch 2 cent und machts also wirklich teurer. das mit dem ölwechsel war aber soweit ichs erfassen konnte wirklich mist. das da unter umständen vll eventuell wasser in den ölkreislauf kommt weil das zeug anders verbrennt stuf ich erstmal als so gering ein das mans vernachlässigen könnte. ich glaub bevor da was zu merken is machste eh den ölwechsel. edit: bevor ich selbst alles nachgeforscht hatte hab ich auch mehrere leute gefragt die sich damit auskennen sollten, aber von allen ne andere antwort bekommen.
 
@DataLohr: und was ist bitte besser an e10 als an e5? etwa das weniger essen produziert werden kann? oder dass die produktion von e10 massig sprit kostet und somit nicht rentabel ist? Dann kommt der Leistungsverbrauch und der höhere Verbrauch (ja ich weiß, dass dieser erst bei höheren geschwindigkeiten auftritt). Die höhere Abnutzung des Motors wie schläuche usw. Dann können es ältere Fahrzeuge überhaupt nicht Tanken, vorallem wenn sie ein Aluvergaser dran haben. Wie sieht es bei manchen Motorrädern mit dem Sprithahn aus? Es verbrennt heißer, was auch nicht zum vorteil gereicht. Also wozu e10 einführen? Bei sovielen nachteilen?
 
@kazesama: ist nicht ganz richtig. Kommt beim Verbrauch drauf an, wo du fährst. In der Stadt hast du den gleichen Verbrauch. Außerhalb und vor allem auf der autobahn wirste den mehrverbrauch dann deutlich spühren.
 
@DataLohr: Biosprit = Lebensmittel, die den Hungernden nicht zur Verfügung gestellt werden.
 
@lippiman: Diktaturen sind OK, solange die USA den Diktator stellen :P
 
@lippiman: Eigentlich werden nirgendwo wirklich Diktaturen gestürzt. Das mag nach außen hin vielleicht so wirken, aber in Wirklichkeit werden im Hintergrund ganz andere Interessen vertreten und selbst wenn man eine angebliche "Demokratie" in dem Land einführt, ziehen im Hintergrund immer noch irgendwelche Leute die Fäden. Schau dir doch Ägypten oder Libyen an! Die Medien erzählen uns hier absoluten Müll und nicht das, was da zurzeit wirlich passiert. Gaddafi will ich in keinsterweise in Schutz nehmen und er mag viel Schlimmes getan haben, er hat aber damit recht, dass die "Ratten" dort momentan einmaschieren. Die Rebellen sind nicht das normale, eigene Volk! Der scheiß Ami, etc. versucht da schon wieder seine Interessen zu verwirklichen. Man heuert einfach "Rebellen" an, stattet sie mit Waffen, etc. aus und zettelt in Krisenregionen Bürgerkriege an. Dann stellt man sich hin und sagt, man hilft dem armen Volk, widersetzt sich gültigen Gesetzen, weil man ja Demokratie verbreiten will und greift ohne Erlaubnis dort mit der NATO dann an und bombardiert alles, was sich bewegt (Ja, Unmengen an Zivilisten wurden von der NATO dort schon getötet). Mit den neuen Regierungen hat man dann auch schon weitreichende Abkommen getätigt, oder erpesst und bedroht sie, wenn sie nicht so hantieren, wie man es möchte, oder man hat selbst diese Leute vorher schon dort eingeschleust, sodass sie erst recht loyal sind.
 
@lippiman: Ähm, was hat das denn bitteschön mit Diktaturen zu tun?
 
@lippiman: Was willst von einem der CDU verlangen ? 45 wurde die NSDAP verboten und wie durch Zufall wurde 45 die CDU gegründet ;)
 
@lippiman: manchmal glaube ich, Politiker in Deutschland würden denken, dass sie Herrscher über die Bürger sind - im Grunde ist er nur ein Angestellter der von unseren Steuergeldern viel zu gut bezahlt wird. Leider kann man nach solchen Sprüchen ihn nicht fristlos entlassen. Aber ich merke mir seine Äusserungen, ich merke mir für welchte Partei er steht und ziehe für mich bei den nächsten Wahlen die Konsequenzen daraus. Unsere Demokratie basiert auf eine funktionierende Pressefreiheit - diese Sprüche sollte Kauder sich sparen, die letzten die unsere Pressefreiheit/Meinunsfreiheit erheblich beschnitten hatten waren die Nazis (und im Osten die SED) - wenn sich Kauder auf eine Stufe mit diesem Gesindel stellen will, dann weiss ich welche Partei mein Kreuz nicht bekommt.
 
was hat wikileaks mit der pressefreiheit in deutschland zu tun? das würd NICHTS ändern. der mensch is so dumm, dass er schon fast wieder schlau is... man merkt - wikileaks ist ein instrument um die rechte des volkes nach und nach zu beschneiden - bis wir nur noch sklaven sind, personal - wie es bereits auf dem "personalausweis" steht...
 
@asd332222: vor allem, da die Presse ja im Grunde nicht viel für die ungeschwärzten Veröffentlichungen kann. Wenn Wikileaks nicht in der Lage ist, interne Dokumente auf extra Servern zu sichern und irgendwelche Leute aus der Struktur mit Daten und Passwort ausbrechen und Sachen veröffentlichen, die sie nicht veröffentlichen sollten, dann können da die Journalisten die die überarbeiteten Dokumente erstellt haben nichts für.
 
@asd332222: besser PersonalBürgen: Du bist Personal und bürgst für alles was da kommt.
 
Man kann sich ja durchaus Gedanken um die Sicherheit der Informanten in diesem Fall machen. Aber daraus solche Schlüsse zu ziehen? Der Kauder sollte sich gewaltig schämen!
 
"Damals hatte er vor dem Hintergrund einer angeblichen Gefahr bevorstehender Terroranschläge verlangt, dass der Staat in solchen Fällen kritische Berichterstattung reglementieren können müsse."

wenn ich sowas schon lese wird mir schlecht... dieser ganze Terrorwahn geht einem so auf den Sack. Haben die Angst um ihr eigenes Leben oder das der Bevölkerung? Denn die fragt ja irgendwie keiner was sie davon halten -.-
 
@Arnitun: Der Terror ist doch nur die selbst geschürte Angst von der die Parteien allesamt behaupten der Erlöser zu sein. Irgendwie krank, es geht nicht mehr um Problemlösungen sondern um spirituelle Scheiße wenn man sich die Parteien anguggt. Die einen sind Heuchler (SPD) die anderen alles andere als christlich oder sozial, andere wiederum sind das Bückstück für die Wirtschaft, und andere widerum sind die Ökonomen für gut betuchte... welches elend willste da noch wählen? ich könnt bei allen Angeboten kotzen.
 
@Arnitun: Alles nur Scheinargumente, um das eigene Sein und den Posten, den man bekleidet, in irgendeiner Art und Weise zu rechtfertigen. Nix anderes kennt man von deutschen Politikern.
 
Wer sowas fordert, sollte spätestens am darauffolgenden Tag freiwillig zurücktreten und sich entschuldigen und seinen Fehler eingestehen. Wer die (Presse-)Freiheit einschränken will, gehört selbst in seine Schranken gewiesen. Solch eine kurzsichtige Weise - vielleicht sollte sich Herr Kauder mal Gedanken darüber machen, warum solche Dokumente überhaupt entstehen bzw. was sie so gefährlich macht und daran etwas ändern wollen. Typisch deutsche Politiker, statt der Ursache bekämpfen sie lieber die Wirkung...
 
@eN-t: Der Kauder (CDU) hat wohl Schiss, dass seine Verflechtungen mit den Waffenhändlern auffliegen. http://www.zeit.de/2007/19/Kleinwaffen Gibt auch gerade wieder eine Strafanzeige gegen die Waffenhändler: http://www.s-o-z.de/?p=52179 Ist ja für den Kauder auch blöd, dass sich das so einfach in den Medien lesen lässt.
 
Recht so! Weg mit der Pressefreiheit. 1984 wir kommen!
 
@dodnet: "1984" ist harmlos, gegenueber dem was gerade abgeht. :-)))) Es wird schon mal getestet, und wenns ruhig bleibt am Stammtisch, dann kriegen wir das auch. Klappt immer, lauwarm ankochen und dann langsam waermer werden...und schnell mal wieder das GRUNDGESETZ geaendert. Haben ja schon oft genug daran rumgefeilt, unsere Polit-Deppen.
 
@mgbd0001: Orwell war ein Optimist!
 
Und sowas darf ein deutscher Politiker ohne Folgen öffentlich äußern? Es gilt Meinungs- und Informationsfreiheit, aber offenbar für manche mehr, für manche weniger. Schande Schande Schande über euch... Dabei ist es doppelmoralisch. Der Bürger soll sich informell nackig machen wenn er was vom Staat will, aber wehe es geht mal gegen Regierungen, das muss unterbunden und unter Verschluss gehalten werden. Dabei sind die Sachen die da ans Licht kamen doch eigentlich bekannt. Merkel inkompetent, Westerwelle ein neurotisches Sackgesicht - haben die Angst vor der Realität?
 
@Rikibu: + für das neurotische sackgesicht ^^
 
@Rikibu: schade, kann dir leider nur ein + geben :-) aber genau so sieht es aus.
 
@Rikibu: Wenn du ein Konservativer bist, darfst du auch so etwas äußern. Schließlich sind nur alle anderen Kommunisten und ein Problem mit Nazis gibt's bei uns doch nicht.
 
@Rikibu: so was darf von man sagen und keiner hört zu und wenn jemand so was wie innerer Reichsparteitag sagt schreien alle rum. In der Aufarbeitung ist irgendwie was schief gelaufen...
 
Weis der Mann eigentlich überhaupt, wie die ungeschwärzten Dokumente ins Netz gelangt sind? Ich bezweifel ja fast, dass der Gute sich darüber informiert hat. Dann würde ihm auch vielleicht auffallen, dass seine Forderung mal voll... am Ziel vorbeigeht.
 
der typ denkt einfach nicht zuende. die sensiblen informationen wurden doch nicht von den medien veröffentlicht. wenn ich solche forderungen lese, dann wird mir übel..
 
@Lindheimer: das hat System, Kauder-Welsch wird eben nicht zuende gedacht :-) das muss so sein... nur fraglich wieso so ein Kasper der Grundrechte mit Füßen tritt in der Presse eine Plattform für seine in meinen Augen unhaltbaren Thesen bekommt... sollen sich mal die die sich auf den Thilo so eingeschossen haben, auf den Kauder stürzen - verdient hätte ers.
 
@Lindheimer: Einerseits hast Du natürlich Recht, was das Übelwerden in Zusammenhang mit Kauder betrifft; aber die Internetgemeinde / Wikileaks beruft sich ja gerade auf die Pressefreiheit als Legitimierung für ihr Handeln.
 
@rallef: die bekanntgabe der namen von informanten fällt allerdings nicht unter das prinzip der pressefreiheit. so sehe ich das jedenfalls. ich denke, dass die verantwortlichen sich um die sicherheit der informanten einfach nicht gekümmert haben.
 
Die Zeiten sind vorbei in denen Königsmorde ungewußt blieben... heute wir draufrumgehackt, solange bis es ungemütlich wird... und dann gibts natürlich auch welche die das nicht so schön finden... wie es so schön heißt... Ihr könnt einfach alles wissen, ich habe eine weiße Weste, ich bin Volksvertreter... Vertreter des Volkes... ob es nun diese art und weise sein muß, bezweifele ich.... aber bei allem was neu geschaffen wird, wird erstmal mächtig übertrieben um das Gleichgewicht wieder herszustellen... daß es überhaupt eine Idee gibt die "Wikileaks" oder wie auch immer heißt, hat Gründe... auf solche Ideen kann man nur kommen, wenn man den Eindruck hat daß etwas nicht ganz richtig funktioniert.... und leider beschwört man auch immer fanatisch undurchdachtes Handeln herauf... die Medien sind mitschuld, weil sie Wikileaks zum Dauerthema deklarieren anstatt es zu ignorieren... und schüren so alles was damit zusammenhängt.
 
@JUPSIHOK: eben. und das was der Kauderwelchplauderer da fordert ist nichts weiter als Sicherstellung seiner bzw. seiner Machtbrüder priveligierten Machtverhältnisse. Dabei muss die Macht noch mehr eingedämmt werden und eigentlich dem Volk zurückgegeben werden. DAss einer für meherere entscheidet und dann auch noch glaubt im Sinne der Mehrheit zu entscheiden ohne die Bedürfnisse der Mehrheit oder jedes einzelnen zu kennen, setzt dem ganzen absurden System noch die Krone auf... um mit Merkels Worten zu sprechen "ich tue das für Deutschland" na klar... für Ackermanns Bankenrettung und den großzügigen Spenden an andere Länder in vielerlei Hinsicht mal abgesehen... wann werden wir mal gefragt was wir eigentlich wollen? dann würde sich die Politlandschaft deftig umguggen... als erstes würde ich einige Schlüsselpersonen des Berliner Kasperletheaters rauswerfen ohne Pension, nur noch ALG2 Niveau... nur mal um Gleichberechtigung zu gewährleisten.
 
@Rikibu: Naja, ich glaube nicht daß jeder Ottonormalbürger wirklich versteht was weswegen gemacht wird... beispielsweise Investitionen in eine marode Wirtschaft.... alle heulen... aber daß es keine Aktie gibt die so positive Wachstumsprognosen hat wie eine kaputte wirtschaft soweit denkt der Bildzeitungsleser nicht. ABER: Wer Grundrechte aushebeln will, denn würde ich mal ganz klar unter Generalverdacht stellen und mit Herrn Schäuble zusammen so richtig überwachen... das hat nämlich staatsfeindliche und vorallem verfassungsfeindliche Tendenzen Grundrechte ändern oder aushebeln zu wollen. Unsere Demokratie ist viel viel Wert... sie ist der Pfeiler unserer Gesellschaft. Leute und seien es Politiker die dies gefährden wollen, sind aus meiner Sicht nicht tragbar und schon garnicht in dieser Position.
 
@JUPSIHOK: Dass vieles von vielen Bürgern nicht verstanden wird liegt nicht daran dass die Bürger dumm sind sondern das was in der Politlandschaft gemacht wird, einfach nicht transparent genug abläuft und viel hinter verschlossenen Türen entschieden wird ohne die Leute die das finanzieren sollen mit informell einzubinden. Wie wars denn mit dem Atomkompromiss zb. ständig wird der Bürger vor vollendete Tatsachen gestellt - die er dann auch noch automatisch gut finden soll, obwohl er gar keine Alternative serviert bekam oder gar was mitentscheiden konnte. Das eigentliche Problem ist doch, dass jeder verschissene Vorgang vergeschäftlicht wird. Bei den maroden Staaten geht es nicht um die Menschen die keine Existenz mehr haben sondern nur ums Geschäft... nur zu dumm dass Geschäfte auch kippen können und man dann nur noch Scherben aufsammeln kann, denn wenn einer was gewinnt, müssen alle anderen was verlieren - es wird ja nicht mehr Geld sondern es wird nur umverteilt - auch wenn Ökonomen von ewigem Wachstum als krankhafte Ideologie fachsimpeln... Ich finde wir sollten uns mehr auf uns besinnen und andere machen lassen was sie wollen, wir sollten uns nicht in jeden Dreck den andere Länder anfangen reinhängen, hier gäbe es so vieles zu verbessern rein vom Potential her aber es wird immer nur geredet und sich mit Pseudoproblemen und scheindebatten befasst... als erstes würde ich den Finanzmarkt mehr an die Kette legen... dass die Schlüsselpositionen damit nicht verantwortungsvoll umgehen wissen wir mittlerweile, und doch können wir uns vor Rettungsschirmen nicht mehr retten... alles echt lachhaft was derzeit abgeht.fragt sich nur wer Deutschland rettet
 
Wer nichts zu verbergen hat ...
 
@Memfis: ...werfe den ersten Stein?
 
.. wird trotzdem ohne Rücksicht auf Verluste beschuldigt, er hätte.
 
Hoffentlich ist das Sommerloch bald vorbei!!!
Kein Mensch braucht in den großen Ferien solches Kauder-Welsch !!!
 
Setzt man eine Frosch in einen Topf mit heissen Wasser so springt dieser gleich raus. Setzt man den Frosch aber in einen Topf mit kühlen Wasser bleibt der sitzen. Erhitzt man nun langsam das Wasser gewöhnt sich der Frosch daran bis er in der Hitze verbrüht. So kommt mir die Politische Evolution z.Z. vor in Bezug auf die Beschneidung der Rechte der Bürger. Und es wird langsam immer schlimmer in Deutschland. Wer soll daran was ändern?
 
@flotten3er: So ganz wahr ist die Anekdote aber nicht, ganz so blöd sind Frösche auch nicht ;)
 
"Es müsse tabu sein, dass Medien Informationen veröffentlichen, die andere in Gefahr bringen können." und "dass der Staat in solchen Fällen kritische Berichterstattung reglementieren können müsse." DER STAAT BERICHTERSTATTUNG REGLEMENTIEREN MÜSSE!!! Ich bin dafür das alle Journalisten Armbinden tragen müssen. WIE KANN EIN POLITIKER DIE VERFASSUNG AUSSER KRAFT SETZEN WOLLEN..???. DAS IST DOCH EIGENTLICH DANN STAATSFEINDLICH ODER?
 
Die Verfassung ausser Kraft setzen können Politiker nicht, aber diese zu ändern ( zu Ihren gunsten) das können die !!!
 
Früher gab es einige Politiker die Hemmungslos waren. Heute gibt es viele Politiker die Skrupelos sind !!!
 
@flotten3er: irgendwie kommen mir die alle wie Lemminge vor: fangen an blind drauflos zu rennen um sich in den Abrund zu stürzen.
Naja, Bodenhaftung haben unsere Politiker schon lange nicht mehr! Aber Lemminge können auch nicht fliegen.
 
"Es müsse tabu sein, dass Medien Informationen veröffentlichen, die andere in Gefahr bringen können."....Sind es die Medien die andre in Gefahr bringen ? Oder nicht vielleicht doch die korrupten Politiker, die durch ihre Geheimnisse versuchen zu betrügen wo sie nur können.
Wo nichts verbotenes ist, kann man auch nichts verbotenes veröffentlichen.
 
Eine Interpretation des Ganzen, das wäre für mich "Presse", das was Wikileak veröffentlicht (solange da nichts ergänzt, weggelasssen pder sonstwie bewertet wird) würde ich nicht als "Presse" bezeichnen, da ja nichts neues erzeugt wird, es sind reine Datensätze. ABER.... das Dank Wikileaks, Annonymus und Co, die Überlegungen einzelner Staaten in diese, und ähnliche, Richtungen gehen, wundert mich auch nicht besonders. Das Wikileaks, Annonymus und Co, bei ihren Aktionen daran nicht denken, finde ich etwas blauäugig.
 
Mich wundert, dass Herr Kauder so schnell das "Dritte Reich" vergessen hat!!!!!!
 
Ja die Meinungsfreiheit ist ja auch schon abgeschafft worden!
 
Nochmal ein feines Zitat von Herrn von und zu Kauder : "Es ist Mode geworden, die Freiheitsrechte des Bürgers in den Vordergrund zu stellen. Dabei vergisst man, dass der Bürger auch einen Anspruch auf Sicherheit, innere Sicherheit hat." - im Klartext scheißt er auf Freiheit, wenn es dafür Sicherheit gibt. Lieber Herr Kauder, meine Freiheit ist mir sehr viel mehr wert als die Sicherheit, die Sie meinen. Ihre Sicherheit ist einen feuchten Kehrricht wert, wenn dafür die Freiheit der Bürger drauf geht!
 
@Mordy: die Fragen aller Fragen: wie sehr darf ich die Freiheit einschränken um die Freiheit zu verteidigen? fragt sich nur wovor diese Pseudo-Terror-Angstmach-Politik tatsächlich ablenken soll...
 
@Rikibu: Wovon das ablenken soll? Keine Ahnung, da kann man nur Vermutungen anstellen. Weitverbreitet ist ja u.a. die Meinung, dass die Politik auch gerne mal das Volk ein wenig mehr kontrollieren will, weil sie insgeheim Angst vordemselben hat - und das nicht immer zu Unrecht.
 
@Mordy: Jetzt wird es sehr anspruchsvoll für dich. Ich stell einfach mal folgende Überlegung/Fragen in den Raum. Warum fühlst du dich heute so sicher? Weil alle nach dem 11.11 die Hände in die Hosentaschen gesteckt haben und den Dingen ihren Freienlauf gelassen haben? Oder hat sich der Terrorismus ganz von alleine aus der EU zurückgezogen? Alles hat zwei Seiten, nur ist es sehr schwer dabei richtig abzuwägen.
 
@Rumulus: Was soll daran anspruchsvoll sein? Natürlich muss gegen den Terrorismus vorgegangen werden, allerdings kann das nicht auf Kosten der Freiheit geschehen. Das ist doch das, was die Terroristen erreichen wollen - der in ihren Augen dekadente Westen soll in Angst und Furcht leben und sich das Leben selbst schwer machen. Aber man kann doch nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen.
 
@Mordy:Nicht auf Kosten der Freiheit gehen? Leider ist es doch so, dass sich das manchmal doch widerspricht? Um sinnvoll bzw. wirkungsvoll gegen den Terror anzukämpfen, muss man gewisse Einbussen eingehen. Es stellt sich dabei einfach die Frage, was hat mehr wert, die Freiheit, oder das Leben der eventuellen Opfer? Wir könnten jetzt noch x Beiträge darüber schreiben, aber ich denke, dass wir froh sein können, dass wir nicht die Entscheidung diesbezüglich treffen müssen und somit die Verantwortung zu tragen haben, wie es die Politiker müssen. Wenn es nämlich zu Anschlägen gekommen wäre, die zum Glück verhindert wurden, wäre wahrscheinlich viele gekommen und hätten den Behörden vorgeworfen, warum sie nichts alles unternommen haben um das zu verhindern! Das sah man ja nach den Anschlägen in England und Spanien.
 
@Mordy: Wenn die Freiheit dir dein Leben, oder eines anderen Menschen kostet, bist du immer noch dafür und wenn nötig auch die Verantwortung zu tragen? Es ist immer eine Gratwanderung zu entscheiden zwischen der Freiheit und der Sicherheit. Ich denke aber, dass du dich immer für das Leben entscheiden würderst, wenn es einmal wirklich so weit kommen würde. So lange dein Leben nicht wirklich/bewusst in Gefahr ist, kann man so reden wie du. So lange man für seine Meinung keine Verantwortung übernnehmen muss, sind solche Entscheidungen immer leicht.
 
@Rumulus: Wenn ich das Leben eines anderen Menschen zu verantworten hätte, dann würde ich die Verantwortung auch übernehmen. Es kann aber nicht angehen, dass die Freiheit von quasi 100% eines Volkes eingeschränkt wird, um damit eine trügerische Sicherheit zu erreichen. Niemals wird es eine 100prozentige Sicherheit geben - auch wenn uns einige Berliner Schmierenkomödianten das immer und immer wieder verkaufen wollen. Und wenn ich mir das Treiben auf deutschen Autobahnen mal so ansehe, dann ist mein Leben da tagtäglich deutlich mehr in Gefahr als das jemals durch Terror und Konsorten der Fall sein wird.
 
Ich habe das Gefühl, dass einige hier die News gar nicht gelesen, oder verstanden haben. Da kommt einer und will eine Beschränkung einführen und schon stellen sich einige hier, ohne nachzudenken dagegen. Da müssen sich aber diejenigen nicht wundern, wenn man sie nicht ernst nehmen kann. Um hier gleich Missverständnisse aus dem Weg zu räumen, ich bin auch grundsätzlich gegen Beschränkungen und Überwachungen/Kontrollen. Ich gehe aber davon aus, dass ich schon nur wegen meinem ersten Satz hier, zahlreiche Minus bekommen werde, weil viele hier nicht alles lesen und sich keinen Gedanken darüber machen werden. Also nicht anders verhalten wie ich in den ersten Sätzen geschildert habe. Im Grundsatz hat der Herr Kauder nicht Unrecht, den ich übrigens überhaupt nicht kenne. Es kann sicherlich nicht angehen, dass Unterlagen veröffentlicht werden, die das Leben anderer in Gefahr bringt. Genau das ist die Grundaussage der ganzen Aussage von Herr Kaus. Veröffentlichungen um jeden Preis, ist sicherlich nicht das was wir wollen und gut für uns sind. Ansonsten müssen und können wir auch nicht dagegen sein, wenn einer einmal persönliche Daten und Informationen von uns veröffentlich, ohne dass er dafür die Konsequenzen übernehmen muss. Es wäre manchmal wirklich wünschenswert, wenn die User hier mehr als nur die Überschrift lesen würden und wenn sie es doch machen, auch einmal sich nur eine Minute die Zeit nehmen würden um den Standpunkt der anderen Seite zu überdenken. Da merkt man manchmal schnell, dass es nicht immer so ist, wie man zuerst gedacht hat.
 
@Rumulus: die Diskussion gibt es doch nur weil Politiker von anderen hohen Tieren abgekanzelt wurden. Selbst wenn es diese Dokumente nicht gäbe, meinst du ernsthaft die Politiker würden sicherer leben? Genug Mist haben alle hohen Tiere mittlerweile verzapft, sodass es genug Gründe gäbe amok zu laufen (kein Aufruf)... vielmehr sind die Äußerungen und persönlichen Bewertungen von Diplomaten doch nur deren persönliche Sichtweise die inhaltlich nicht wirklich überrascht. Man kann auch eine Gefahr reininterpretieren wo gar keine ist. Politiker und Funktionäre leben immer gefährlich - im Unterschied zu dem normalen Volk haben aber Politiker die finanziellen Mittel sich effektiver zu schützen als das Normalvolk welches auch Kriminalität ausgesetzt ist...
 
@Rikibu: Ich sehe deinen Meinung zu sehr oberflächlich und einseitig an. Schau dir nur mal die Geschichte an und urteile danach wie es vorher war und heute ist. Schnell wird dir auffallen, dass das Heute nicht schlechter ist, als das Gestern. Im Gegenteil, noch nie hatte der kleine Bürger so viele Rechte und Freiheiten wie heute.
 
@Rumulus: Ich finde es gut das du einen eigenen Meinung hast! Aber ich glaube das du dich nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt hast. Ja in diesem einen Zusammenhang hat er nur gefordert das man keine Dokumente (andere Medien) veröffentlichen soll, die andere gefährden. Aber und das ist seine Meinung die er immer wider zum besten gibt, er will eine Zensur wie sie in China da ist.
Daher ist Herr Kauda für unser Land nicht Tragbar und gehört aus der Regierung entfernt.
 
Die Presse-/Meinungsfreiheit ist eines der höchsten Grundrechte. Natürlich sind diese nie schrankenlos gewährleistet doch sollte man, bevor man solche Vorschläge unterbreitet, nachdenken! Das hat Herr Kauder offensichtlich nicht getan.
 
@StarAce: Wenn Kauder nicht ab und zu mal eine wirre These bringen kann, spricht doch kein Mensch ueber Ihn. Das ist Geltungsbeduerfnis, mehr nicht. Da hat ihm sein Parteivorstand wieder etwas ins geistige "Nirwana" gelblasen, und er hats rausgelassen. Der will nur spielen!!!! Wenns nicht so traurig waere, waers schon fasst zum Lachen. :-(((
 
Kann mal endlich jemand diesen KAUDER verbieten??? Politiker fahren ganze Volkswirtschaften an die Wand, vorsaetzlich, wie gerade eben fuer diesen "Bankenrettungsschirm". Was anderes ist es nicht, denn so kann Griechenland und all die anderen die privaten Glauebiger bedienen. Hat sich da dieser KAUDER schon mal zu Wort gemeldet???
Kauder soll sich mal wieder um was wesentliches kuemmern, da hat er genug zu Tun!!! Ausserdem was soll das Geschrei, um diese Veroeffentlichungen. Ich denke all unsere Staatsbediensten handeln immer korrekt und sauber, und vorallem zum Wohl ihrer Buerger. Dann koennen diese Depeschen doch gar nicht so schlimm sein, oder??? Ich frage mich, warum es in der Politik so viele Geheimnisse geben muss, wenn doch immer so ZUM WOHLE ALLER MENSCHEN gehandelt wird.
Oder vielleicht wird auch was ueber den KAUDER veroeffentlicht. :-)))))
Aber da wird es keine Geheimnisse geben, ueber diesen Tiefflieger.
 
Also ich werd das Gefühl nicht los dass Alles und Jedes dafür benutzt werden soll uns die Freiheit zu nehmen. Wer schützt uns eigentlich vor verfassungsfeindlichen Politikern wie diesen Kauder? Kann den mal jemand verbieten? Wikileaks hat nichts mit der Pressefreiheit in Deutschland zu tun. Die Presse in Deutschland ist ausserdem so oder so schon genug auf Regimetreue umgeschwenkt. Es kommen keine kritischen Hinterfragungen von deutschen Journalisten die sich um die Abermilliarden Euro und D-Mark kümmern die die CDU/CSU jahrzehntelang von der Industrie schwarz bekommen hat und die jetzt in Liechtenstein, Luxemburg und in der Schweiz liegen. Meinte Kauder vielleicht dass die Pressefreiheit das Postengeschacher von korrupten Politikern gefährden und aufdecken könnte die Milliarden hinterzogen haben? Das klingt ja schon wie Mafiaboss Berlusconi der sich per Gesetz was er selbst verabschieden will vor Strafverfolgung nach seiner Amtszeit schützen will. Nur hier in Deutschland scheint das niemanden zu interessieren. Journalisten und Beamte die damals versucht haben Kohl, Schäuble und Andere aus der CDU/CSU der Korruption und Steuerhinterziehung zu überführen wurden mit Hilfe von geschmierten Richtern für unzurechnungsfähig erklärt. Das ist ein Verbrechen. Googelt mal danach. Es gibt einiges dazu im Netz zu finden. Oder googelt mal Frank Fahsel, was der in Sachen Rechtsbeugung über seine ehemaligen Kollegen zu sagen hat. Im ZDF oder ARD wird von sowas nie berichtet. Auch die privaten Sender sind da keinen Deut besser.
 
Wer ein System lebt das selber so viel Dreck am Stecken hat wie andere, bösen, Diktaturen sollte erstmal vor der eigenen Tür kehren.
 
Hat der nichtmal was davon gesagt, dass wir von China lernen müssen?
 
@Sebiroth: Nee, der nicht. Das war der CSU-Politiker Hans-Peter Uhl :" In Sachen Überwachung müsse man von China lernen." Kauder hat nur zugestimmt. Es gab aber vor langer Zeit eine im Verborgenen mit deutschen Christdemokraten, chinesischen Zensoren, von Putin und bishin mit iranischen Mullahs in froher Eintracht eine Debatte über das Internet statt. Ziel: die Netzfreiheit einzuschränken.
 
@oldbrandy: ah gut danke
 
Wenn Siegfried Kauder weiter so macht, wird sich Siegfried Kauder bald vor einem Gericht wegen Volksverhetzung, Verletzung der Menschenwürde und Störung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung zu verantworten haben! Das ist meine Antwort auf die Hirngespinste von Siegfried Kauder!
 
...ich will Kauder beschneiden ...von oben an....
 
Den Kauder sollte man durch den Fleischwolf ziehen und das was dabei rauskommt den Schweinen verfüttern, dann hätten die armen Schweine was zu kauen.
 
Wenn ich mal ehrlich bin, ich bin nicht für die Abschaffung der Pressefreiheit oder der Bürgerrechte, ich bin für die Abschaffung einer Regierung die mit allen Mitteln versucht einen Polizeistaat zu gründen und seine Bürger und deren Medien in allem und jedem zu kontrollieren.
Ich kann nur immer wider sagen weg mit Frau Merkel und ihren gesetzlosen Komplizen. Solche Menschen brauchen wir in Deutschland nicht. Unser Geld verschleudern für die Dummheit anderer Regierungen Europas und gleichzeitig den Bürgern immer mehr ihre Rechte nehmen und immer mehr Überwachung einführen.
So kann und darf es in Deutschland nicht weiter gehen, wie Herr Kauder gerade mal wider eindrucksvoll bewiesen hat. Es lebe die Freiheit des Volkes.
 
CDU; erst für alle grossen Steuerhinterzieher eine Gerneralamnestie mit der Schweiz besiegeln, dann wieder die Bürgerrechte beschneiden. Wann lernen es die Deutschen endlich mal Merkels CDU/CSU/FDP Bande nicht mehr zu wählen?
Wählt lieber mal die Piratenpartei, die versprechen nix und das halten sie auch ;)
 
Er sollte lieber gegen Wikileaks wettern, denn schließlich haben die dafür gesorgt, dass die unbearbeiteten Dokumente auftauchen konnten. Das sowas passierren würde war mir auch schon von vornherein klar und darum war ich auch immer gegen Wikileaks. Eine handvoll Leute, durch nichts legitimiert, ohne Beweis dass sie mit solchen Dokumenten umgehen können, ohne Beweis von Kompetenz ... mußte ja früher oder später so kommen.
 
Der Kauder sollte besser mal nachdenken bevor er so etwas in die Welt setzt. Ist typisch für viele Politiker, erst die Rechte der Bürger und Presse beschneiden und dann Politik von oben herab praktizieren!
So etwas brauchen "Wir" in einer Demokratie nicht, diese Politiker werden früher oder später im Abseits landen wo sie auch hingehören!
Demokratie muss Pressefreiheit tolerieren sonst wird die Demokratie mit Füßen getreten!

Mfg doll
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles