Landtagswahlen: Die Blog-Landschaft ist eine Wüste

Der partizipative Journalismus, bei dem Bürger sich durch Medien wie das Internet am gesellschaftlichen Diskus beteiligen, hat sich in Deutschland noch nicht durchgesetzt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Macromedia Hochschule für Medien und ... mehr... Netbook, Blog, Blogger Bildquelle: Roshan Vyas Netbook, Blog, Blogger Netbook, Blog, Blogger Roshan Vyas

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Welcher Blog führt denn in welchem Bundesland?
 
Also wenn ich mir die Berichterstattung der Tageszeitungen ansehe sehe ich da stumpfen Populismus und sehr viel primitives Copy & Paste von vorgekauten Nachrichtenagenturen Vorgaben die allenfalls ein wenig ausgeschmückt werden. Investigativer Journalismus ist hingegen rar.
 
@Feuerpferd: Der Populismus kommt von den Politikern selber. Die Tageszeitungen geben ihn nur wieder. Populismus zieht im Wahlkampf halt immer noch am Besten.
 
blog? was ist das, wozu ist das gut?
 
@muesli: Um die "etablierten", manche sagen auch: "gleichgeschalteten", Medien als Bürger beim Gedanken- und Informationsaustausch umgehen zu können, ohne auf kommerzielle Netzwerke zurückgreifen zu müssen.
 
Naja im Endeffekt ist doch jede regierende "Großpartei" gleich. Wirklich was an der Politik und Wirtschaft ändern, können grade die Kommunen eh nicht und die Konkurrenz kann dann wieder in der Opposition Stimmen für die Nächste Wahl sammeln. Also hier im Ort.. man sieht Plakate aber außer den Linken (Arbeit für Alle) findet man nirgends nen Wahlprogramm oder Ziele..
 
gefunden bei :>
http://infokrieg.tv/wordpress/2011/08/13/focus-magazin-bringt-hilflose-attacke-gegen-alex-jones-infokrieg-wisnewski-und-brockers/
----------------------------------------------------------------------------------
Focus-Magazin bringt aggressive Attacke gegen Alex Jones, Alexander Benesch, Wisnewski und Bröckers
----------------------------------------------------------------------------------
Das Focus-Magazin von Verleger Hubert Burda – bestens vernetzt mit angloamerikanischen Eliteclubs wie Bilderberg – veröffentlicht in der neuesten Printausgabe eine Attacke gegen investigativen Journalismus abseits der von Geheimdiensten und Regierungen zugefütterten “Enthüllungsstories” und Limited Hangouts.

Im Zuge einer Artikelserie über die quintessentielle Operation verdeckter Kriegsführung unserer Zeit, die Anschläge von 9/11, müssen die Redakteure die übliche Liste an Talking Points der US-Administration herunterbeten. Abonnenten erhalten die Zeitung manchmal bereits Samstags statt wie die restlichen Leser am darauffolgenden Montag. Ein Leser von Infokrieg sandte uns die abfotografierte betreffende Story zu, deren kompletter Inhalt uns nun vorliegt.

UPDATE:

Das kurze Vorab-Fazit der mehrseitigen Selbstdemontage: Ideenlos und recht hilflos, dafür aber mit einem hohen Maß an geschickt verhüllter Aggression. Man räumt ein, dass ein signifikanter Anteil der Bevölkerung die Sichtweise der “extremen Verschwörungstheoretiker” teilt:

Einer Umfrage der “Zeit” zufolge hält jeder Dritte Deutsche unter 30 Jahren für möglich, dass die US-Regierung die Anschläge selbst inszeniert haben könnte.

Diese Deutschen hätten allerdings einen äußerst schlechten Moralkompass:

“Dazu passt eine im April veröffentlichte Studie der Forscher Karen Douglas und Robbie Sutton von der School of Psychology an der Universität in Kent. Sie fanden heraus: Verschwörungstheorien sind besonders bei jenen Menschen beliebt, die selbst bei einer Verschwörung mitmachen würden.”

Genannte Autoren wie unter anderem ich selbst wären Teil eines “Netzwerks zwischen Islamisten, Rechts- und Linksextremisten.” Jeder dritte Deutsche unter 30, der noch seinen Verstand benutzen kann, steht somit unter Generalverdacht für terroristische Aktivitäten. Der erbärmliche Möchtegern-Intellektuelle, das Zielpublikum des Focus und dessen Werbepartner, muss nur noch die ihm vorgegebenen, falschen Punkte verbinden, muss nur noch die letzten gedanklichen Schritte alleine machen und denkt somit am Ende, er hätte seine eigene Meinung entwickelt. Das gedankliche Spielchen im Kopf des Lesers klingt in etwa so:

“Ich bin Teil des globalen Establishments” (falsch, gerade einmal gewöhnliche Mittelschicht)

“Der gefährliche Teil der Nicht-Establishment-Deutschen verschwört sich mit Lügengebäuden gegen das Establishment” (falsch, Menschen aus allen Schichten wissen ganz einfach um verdeckten Terror und wollen die Täter zur Verantwortung ziehen)

“al-Kaida hat 9/11 verursacht (falsch) und al-Kaida pflegt ganz ähnliche Verschwörungstheorien gegen Israel und die USA wie dieser deutsche Pöbel, also werden sich aus diesem Drittel der Deutschen unter 30 über kurz oder lang Leute dem Terror anschließen.”
----------------------------------------------------------------------------------
jeder der sich einwenich auskent weiß
das die intenatzionale presse ein gekaufter mafiaverein ist
der nur duckt was für sie von vorteil ist
Silvio Berlusconi ist ein meister seies faches
http://de.wikipedia.org/wiki/Silvio_Berlusconi
 
@@tester@: Liest du öfters so nen Dummfug?
 
Also ob wir zu den führenden Blogs gehören weiss ich nicht aber wir haben eine sehr ausführliche "Berichterstattung" zu dem GaGa-Wahlkampf in Berlin:

http://palisades-berlin.de/2011/08/25/der-berliner-wahlkrampf/
 
Politische Blogs in Deutschland? Da kann man doch echt nur lachen! Zu 99% Geschwätz von links bis ultra-links. So völlig abgehoben von der Realität. Wer nimmt sowas schon ernst? Und kommt dann mal ein Angebot aus der politischen Mitte, wird es mit linken bis ultra-linken Kommentaren zugespammt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen