Netzpolitik: Bundesregierung erhält gute Noten

Die aktuelle Bundesregierung erhält für ihre Netzpolitik von den Bürgern eine relativ gute Bewertung. Vier von zehn Deutschen äußerten sich zufrieden damit, wie Schwarz-Gelb die Themen Vorratsdatenspeicherung, Internetsperren, Online-Durchsuchungen ... mehr... Berlin, Bundesregierung, Gebäude, Kanzleramt, Bundeskanzleramt Bildquelle: Wolfgang Staudt / Flickr Berlin, Bundesregierung, Gebäude, Kanzleramt, Bundeskanzleramt Berlin, Bundesregierung, Gebäude, Kanzleramt, Bundeskanzleramt Wolfgang Staudt / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Besitzen Sie Computerkenntnisse?":"Nein", "Besitzen sie ein internetfähiges Gerät?":"Nein", "Was halten Sie von der Netzpolitik der Bundesregierung?":"Suuuper!"
 
@jigsaw: HAHAHAHA! YMMD!
 
@jigsaw: Vermutlich leider die traurige Realität, trotzdem musste ich schon sehr lachen grade :D
 
@jigsaw: So wird es wohl gewesen sein. :(
 
@jigsaw: Je höher das alter, desto unzufriedener mit der Netzpolitik... Was zum Henker bedeutet das dann?
 
Ohhh, jetzt ist die BITKOM eine Hightech Verband und kein Branchenverband mehr ... interessant ;)
 
@pandamir: LVL UP! In vier Jahren werden wir von der BITKOM regiert! Und in zwölf Jahren bringt uns der Ultra-Hightech Verband dann die Matrix. Vielleicht sollten wir schon jetzt dafür sorgen, dass der ganze Verein irgendwelche Pillen schluckt, bevor Morpheus uns vor die Wahl stellt. Was die sich trauen, repräsentativ zu nennen ;)
 
mich wundern die alten knacker O.o""" 65+ die finden alles irgendwie nicht gut oder? "ist die netzpolitik gut?" "nö" "ist sie schlecht?" "nö" "bekommen sie genug Rente?" "nö" "wollen sie sterben?" "nö" "wollen sie so weiter leben?" "nö" "wollen sie hansi hinterseer nur im TV sehen?" "nö" "wollen sie eine bühnenvorstellung mit ihm besuchen?" "nö" °_°" sowas macht doch jede Statistik schlecht (nicht dass man sich drauf verlassen sollte.
 
@DerTürke: Alte Menschen haben zuviel zu sagen, gerade in der Politik. Unter 30 sollten die Stimmen bei Wahlen doppelt zählen und ab 65 nur noch halb. Dann würden die großen Parteien mal sehen, wohin der Wind weht, wenn plötzlich die Grünen und die Piratenpartei die "große Koalition" bilden ;) (so, oder so ähnlich...)
 
@eN-t: Welches Vorrecht willst Du Dir rausnehmen, alte Menschen einfach so pauschal entmündigen zu wollen? Denk daran, falls es für Dich gut läuft, wirst auch Du alt werden! Mir sind alte Rechtsextremisten auch zuwider, deswegen darf man aber nicht gleich alle älteren Menschen pauschal entmündigen. Auch wenn ich mir wünsche, dass die Piratenpartei in Parlamente einzieht und dort dann zeigen muss was sie in der Praxis taugt.
 
@Feuerpferd: Ganz einfach, die wählen zum Großteil nur das, was ihnen nutzt oder einfach nur das, was sie seit Jahren wählen. Ich wette, wenn die CDU plötzlich rechtsextrem würde, würden die trotzdem noch mindestens 20% der Wählerstimmen erhalten. Ich bin aber für eine zukunftsorientierte Politik. Und wer wählt wohl zukunftsorientierte Parteien? Die, die ihre Zukunft noch vor sich haben. Ich hätte es lieber, wenn z.B. die Grünen und / oder die Piratenpartei mal frischen Wind in die alten Gremien bringen würden.
 
@eN-t: Schau mal, CDU Mann lobt schlagkräftige junge "Kameraden" und fordert Förderung der Rechtsextremen: http://youtu.be/Hrhdrr3VqzE Soviel also zu den Rechtsextremen. Lieber ältere Mitmenschen aufklären, anstatt sie pauschal entmündigen zu wollen.
 
Jetzt kriegt man schon GUTE Noten, wenn man nur 40% erreicht. Wahnsinn! Warum war das nicht schon in der Schule so? Immer diese 51%-Quälerei damals um überhaupt zu bestehen... Mal ehrlich, das kann doch nicht das Maß aller Dinge sein! Für mich ist das ganz klar DURCHGEFALLEN, weil der Großteil der Bevölkerung das nicht gutheißt!!! Und solche Pseudo-Studien (welche dann natürlich von der Obrigkeit ausschließlich gelesen werden) unterstützen das auch noch, indem sie sagen, dass man in anderen Bereichen ja noch mieser dasteht.
 
@ElDaRoN: ist halt die Frage was man vorab erwartet :-) aber das ist auch sinnbildlich dafür in was für ner Welt wir uns mittlerweile befinden. Es erweckt den Eindruck dass sich was tut obwohl das gar nich der Fall ist. Wenn man nämlich das Thema Netzpolitik außerhalb der Sperr und Vorratsdaten Thematik betrachtet, stagnierts dann, oder wo ist Breitband für alle? ich seh davon nix... somit beweihräuchert sich dei Politik wieder selbst wie toll sie doch sind und der Versagerverbund unter dem Label Bitkom schiebt sich weiter Aufträge zu...
 
Also weil 40% der Deutschen sagen: "Alles Super", bekommen die ein Gutes Zeugnis? Dabei sind dann noch ein paar die sich mit dem Thema garnicht auseinander setzen, noch ein paar die nicht einmal Wissen was Netzpolitik überhaupt bedeutet und ein paar weitere die zu allem Ja und Amen sagen, im Endeffekt bleiben dann 10% übrig welche das wirklich toll finden.
 
sorry aber 4/10 positiv ist eindeutig überall negativ.. wenn man nicht mal mehr als die hälfte schafft sollte man sich schämen
 
und die mageren 40% haben sie ausschließlich unserer Justizministerin zu verdienen! Würde man alles so machen wie es die CDU/CSU gerne hätte wär nix mehr mit "guten Noten" Achne stimmt nicht! dann wären es doch noch 30%, die 30% die seit 50 Jahren CDU wählen und alles gut finden was die machen!
 
Also ich sehe da durchaus die tatsächlich vorhandene positive Tendenz in dieser Umfrage repräsentiert. Schließlich hat sich seit "Rollstuhl-Göbbels" und "Zensursulas" seltsamen Aktionen in diesem Themenbereich einiges verbessert. Was im Grunde nur heißt, es ist nicht mehr ganz so schlimm. Bleibt halt nur die Frage, ob man sich mit "nicht ganz so schlimm" zufrieden geben mag.
 
@heresy: Wollen wir es mal so erläutern: Seitdem diese beiden Figuren, welche sich in jeder blödsinnigen Talkshow als Gäste aufzwingen, sich etwas zurückhalten....schädigen sie das nach meiner Meinung schon schlimme Image der politischen Machthaber nicht noch weiter. Anscheinend gab es da den kleinen bekannten Maulkorb der Genossen?
Gut so, van der Labern ging mir mit ihrem Gefasel schon kräftig auf den Nerv, hörte sich fast wie Propaganda in der Weimarer Republik an.
 
nee oder... schon wieder 1. april? wenn nich is das ein äußerst schlechter witz...
 
BITKOM will wohl bisschen für die CDU/ CSU & FDP Werbung machen. Die sind bekannt für ihre Lobbyarbeit. Man sollte BITKOM Umfragen hier lieber nicht veröffentlichen. Dadurch kommen bestimmte Wähler noch auf dumme Ideen und wählen wirklich Parteien, die einem nichts bringen.
 
einfach nur lächerlich!!!
 
40% der Deutschen hat von Netzpolitik keine Ahnung. Die Mehrzahl der Deutschen ist mit dem, was Schwarz-Geld so verbricht, nicht einverstanden. Merkwürdig, ICH hätte die Überschrift anders gewählt.
 
40% ist in normalen Schulnoten ein Mangelhaft - von daher kann von einem Gut mal überhaupt keine Rede sein.
 
Netzpolitik? Welche Netzpolitik? Und diese dann auch noch positiver ... ähh ... weniger negativ darzustellen, als den Rest? Das ist doch wirklich totaler Unsinn.
 
Machte die derzeitige Bundesregierung jemals Politik, geschweige denn Netzpolitik, war mir noch gar nicht aufgefallen?
Mhhhhh......???? Ich denke mal eher nicht, wat?
@jigsaw...dein Beitrag hat mich mächtig zum Schmunzeln gebracht, echt klasse!
 
so ein Schwachsinn!
Die befragten waren bestimmt RTL Zuschauer und Leser der Bildzeitung
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte